Bekannt aus:
ntv-logo sky-logo comedy-central-logo

Ask a Question

Daytrading

VWAP wird üblicherweise verwendet, um Ihnen zu helfen, in und aus Positionen mit verbesserten Preisniveaus zu handeln. VWAP ist das Verhältnis des gehandelten Wertes zum gesamten gehandelten Volumen in einem bestimmten Zeitraum. Es ist ein Maß für den Durchschnittspreis, zu dem eine Aktie gehandelt wird.Wenn Sie im Laufe eines Tages in eine Kauf-Position einsteigen möchten, dann würden Sie bei Senken kaufen, was als Kaufen angesehen werden kann, wenn der Kurs niedriger ist als der tägliche VWAP. Da Sie Leerverkäufe tätigen oder zumindest Gewinne erzielen können, wenn der Kurs über dem VWAP liegt, können Sie in einem seitwärts gerichteten Markt Profite machen, wenn Sie um den VWAP herum handeln.Es lohnt sich, die entscheidenden Auswirkungen der Veränderung des Marktes von „seitwärts“ zu „Trendverlauf“ oder umgekehrt zu berücksichtigen. Wenn Sie VWAP im Wesentlichen als kurzfristigen gleitenden Durchschnitt interpretieren, dann ist ein „Ausbruch“ der Preisbewegung nicht nur ein Signal, dass sich eine Dynamik entwickelt, sondern es gibt auch die Richtung der Preisentwicklung an. Anstatt den Rückgang wieder in Richtung VWAP zu handeln, werden Sie die bestehende Dynamik für Ihren Handel nutzen.Natürlich geht es bei den beiden Strategien darum, völlig unterschiedliche Positionen einzunehmen. Während Sie in einem Seitwärtsmarkt verkaufen, kaufen Sie in einem im Trend liegenden Markt. Hier falsch zu liegen kann Ihr Konto in kürzester Zeit ausradieren. Deshalb ist es für Ihre Trading-Performance so entscheidend, dass Sie erkennen, ob sich ein Markt in einer Seitwärtsbewegung oder in einem Trendverlauf befindet.Die Handelsstrategie „Opening Range Breakout“ zielt darauf ab, von den Signalen der Preisbewegung bei Marktöffnung zu profitieren. Das ist eine beliebte Strategie bei Day-Tradern, die kurzfristige, insbesondere Intraday-Impulse nutzen wollen. Einige Trader nutzen die Technische Analyse und Kerzendiagramme, um zu erkennen, ob ein Ausbruch stattfindet. Der VWAP kann auch als Indikator für einen Ausbruch verwendet werden, insbesondere dann, wenn der kurzfristige Preis den VWAP überschreitet. In der Praxis würden Sie wahrscheinlich beide Indikatoren zusammen verwenden.Die folgende Grafik, die von Interactive Brokers übernommen wurde, stellt folgendes dar: den VWAP als gelbe Linie und die Preisbewegung als rote bzw. grüne Kerzen. Die blauen und violetten Linien stellen den hohen bzw. niedrigen Standardabweichungsbereich dar. Nach der Hälfte des Handelstages können wir sehen, dass sich der Markt heute bislang seitwärts bewegt hat. Es wäre gewinnbringend gewesen zu verkaufen, wenn der Preis über dem VWAP gelegen hat und zu kaufen, wenn er unter dem VWAP gelegen hat. Der Handel mit einer Breakout-Strategie hätte zu erheblichen Verlusten geführt.Quelle: Interaktive Broker Demo-Handelsplattform 20181129Um auf die Details der Berechnung einzugehen, sehen wir den Begleittext des Brokers an, der die genauen Details der Methodik erklärt:Gewichteter Durchschnittspreis für den Intraday-UmsatzVerfolgt den VWAP den ganzen Tag über und zeigt es als farbige Linie an, die die VWAP-Werte zu unterschiedlichen Zeiten über den gesamten Ein-Tag-Zeitraum verbindet. Standardmäßig wird die Linie, die den untertägigen VWAP verfolgt, von einem hohen/niedrigen Standardabweichungsbereich eingerahmt. Die Standardabweichung wird für den gleichen Zeitraum wie der VWAP berechnet, und der Bereich kann durch Ändern der Anzahl der Standardabweichungen innerhalb der Einstellungen des Intraday-VWAP angepasst werden.Intraday-VWAP wird berechnet als: VWAP=[Summe (Umsatz_Balken_i * Üblicher_Preis_i)]/Summe(Umsatz_Balken_i) wobei i die Intraday-Balken-Nummer ist. Wenn wir ein 1-minütiges tägliches Balkendiagramm verwenden, erfolgt die Berechnung ab der ersten Minute mit i=[1;N], wobei N die letzte Balkenzahl des Diagramms ist, Üblicher_Preis_i = VWAP_auf_Balken_Preis_i => Dies ist der VWAP, den wir derzeit speichern und Umsatz_Balken_i ist den Umsatz für die Balken i. Wenn kein Umsatz für das Produkt verfügbar ist (d.h. für IND, CASH und CMDY), verwenden Sie 1 als Volumen für jeden Balken".Quelle: https://www.interactivebrokers.com/en/software/tws/usersguidebook/technicalanalytics/intradayvwap.htmVWAP ist ein nützliches Werkzeug, das es Ihnen ermöglicht, Ein- und Ausstieg in Positionen zu optimieren. Es ist auch ein nützlicher Indikator für den Seitwärtshandel und für Trendverlaufmärkte; leider ist es schwierig zu erkennen, in welcher Art von Markt man sich befindet.
Einigen Day Tradern gelingt es über einen langen Zeitraum erhebliche Gewinne zu erzielen, andere schaffen es eine Zeit lang Gewinne zu machen bevor diese wieder durch Verlustgeschäfte verloren gehen. Die meisten Berichte geben an, dass die Mehrheit der Day Trader ihre Konten innerhalb eines Jahres wieder schließen, entweder aufgrund der gemachten Verluste oder aufgrund der Erkenntnis, dass sie nicht die Zeit haben, um erfolgreich zu sein.Es ist nicht leicht ein erfolgreicher Day Trader zu sein. Dazu sind Studium, Vorbereitung, Disziplin und Zeit erforderlich. Ein oft gemachter Fehler besteht darin, dass zu Beginn ein Ertragsziel oder noch schlimmer es als notwendiges Einkommen festgelegt wird, wie zum Beispiel „Ich muss im Monat 2.000 Euro verdienen, um meine Rechnungen zu bezahlen“. Damit sollten Sie gar nicht erst anfangen!Ein besserer Ansatz besteht darin, das Trading-Ergebnis nicht in absoluten Zahlen, sondern in Prozentpunkten zu messen. Wenn Sie einen hauptberuflichen Portfoliomanager bei einem Anlageverwalter nach seiner Performance befragen, dann werden Sie wahrscheinlich „plus x% oder minus x% diesen Monat und plus x% oder minus x% dieses Jahr“ zu hören bekommen. Diese Jungs werden für das Handeln bezahlt, aber sie sprechen nicht in absoluten Beträgen bis es Zeit ist über die Jahresboni zu sprechen. Darüber hinaus wäre die Mehrheit froh, wenn sie eine jährliche Rendite von 20% erzielen würde. Und in der Tat dürfte es einem Portfoliomanager mit einer solchen Rendite schwerfallen neue institutionelle Investoren zu gewinnen. So manchem Anleger würde ihr Bauchgefühl sagen, dass „irgendwo da drin“ die Renditekennzahl zugunsten des Risikos verzerrt sein muss. Andere werden der Ansicht sein: „Offenbar hatten Sie eine klasse Idee, die aufgegangen ist, aber dazu muss ich schon bei dem Trade von Anfang an dabei sein".Wenn Sie ein Day-Trading-Konto eröffnen und über ein Kapital von 5.000 Euro verfügen und im Laufe eines Jahres Ihr Konto auf 6.000 Euro steigern, dann liegt Ihre Performance in Prozentzahlen ausgedrückt in der Größenordnung erfolgreicher institutioneller Investoren. Auf der anderen Seite ist eine jährliche Rendite von 1.000 Euro sicherlich nicht die Größenordnung, die Sie sich vorgestellt haben als Sie sich für Day Trading entschieden haben. Es wird klar, dass die Rentabilität von der Höhe des eingesetzten Kapitals und Ihrem Risiko-Rendite-Profil abhängt.Halten Sie für einen Moment inne und überlegen Sie wie sich Ihr Trading-Verhalten unterscheiden würde, wenn Ihr Ziel eine relative bescheidene Rendite (z.B. 10%) wäre, ohne diese zu überschreiten und Sie einen langen Zeitrahmen dafür zur Verfügung hätten. Vielleicht haben Sie heute 20 Vorstellungen, was Sie handeln möchten. Aber es geht nicht darum, welche dieser 20 Ideen sich als gut erweisen, sondern vielmehr darum, welche die besten sind, um das Ziel zu erreichen. Dieses Herauspicken von Trades bedeutet, dass Sie sich möglicherweise nicht für die renditestärksten entscheiden, das ist zwar frustrierend, aber genau dazu sind Demo-Konten da. Es bedeutet auch, dass Sie wahrscheinlich keine Trades durchgeführt haben, die Sie Geld gekostet hätten, und das ist der entscheidende Punkt.
Day Trading ist eine spezifische Form des innertäglichen Handels und wird auch allgemein verwendet, um eine Vielzahl von Handelsstrategien abzudecken, die den Handel über einen kurzen Zeitraum umfassen.

Was

Die strikteste Definition von Day Trading ist der innertägliche Handel, bei dem die gehandelten Positionen geschlossen werden, bevor ein bestimmter Markt für den Tag schließt. Damit entfallen die Risiken, die mit dem Halten einer Position über Nacht verbunden sind. Traditionell gesehen handelt es sich typischerweise um eine Handvoll Trades pro Tag.Einige Märkte handeln rund um die Uhr oder haben deutlich weniger ausgeprägte Handelszeiten, können aber dennoch über kurze Zeiträume gehandelt werden, sodass sie auch als eine Form des Day-Trading betrachtet werden können.

Wieso

Der Handel über einen kurzen Zeithorizont hinweg passt einigen Händlern besser als herkömmliche "Buy and Hold"-Anlagen. Es ist jedoch wichtig zu verstehen, welche Art von Handel für Sie funktioniert und sich darüber im Klaren zu sein, wie sich verändernde Marktbedingungen auf Ihren Ansatz auswirken könnten. Ihre Handelsstrategien müssen sich im Laufe der Zeit anpassen. So beinhaltet beispielsweise das Day Trading in ruhigen, an Bandbreiten gebundenen Märkten eine andere Qualifikation als das Trading in sogenannten Trendmärkten.

Wo

Beliebte Märkte für Day Trading sind in der Regel solche, die ein höheres Handelsvolumen aufweisen, da dies wiederum die Marktliquidität und Preisvolatilität verbessert. Dies führt viele Day Trader zu den Aktien-, Aktienindex-, Devisen- und Kryptomärkten. Ein Aktienmarkt mit unterschiedlichen Öffnungszeiten (und einer Overnight-Periode) ist einer, der die strengste Definition von Day Trading erfüllt. CFDs, die Aktienindizes oder Forex folgen, werden auf einer 24/5-Basis gehandelt, sodass es zwar möglich ist, diese über einen Zeitraum von Minuten oder Stunden zu handeln, sie sich aber vom klassischen Day-Trading unterscheiden, da es keine Marktschlusszeit gibt, bei der Positionen geschlossen werden müssen.

Wie

Das Verständnis der historischen Volatilität ist ein wichtiger Teil des Day-Trading, da es Sie zu dem führt, was Sie für den besten Markt halten, um zu einem bestimmten Zeitpunkt zu handeln. Volatilität ist das Maß dafür, inwieweit ein bestimmtes Finanzinstrument voraussichtlich eine Kursänderung erfahren wird. Ein volatileres Instrument wird eines sein, das über einen bestimmten Zeitraum eine größere Bandbreite von Kursschwankungen aufweist. Wenn Sie innerhalb eines Tages in einen Handel ein- und aussteigen wollen, reduziert eine höhere Preisvolatilität das Risiko, in einer Position stecken zu bleiben.Die untenstehende Grafik der Kryptowährung Bitcoin Cash zeigt eine solche Preisbewegung über einen Zeitraum von einem Monat. Die Kerzen entsprechen vier Stunden und zeigen die Volatilität in diesem Zeitraum, wobei diese nach dem 2. November deutlich zugenommen hat.IG Index 20181113Ein weiteres nützliches Instrument für das Day Trading ist der VIX Index (die CBOE Volatility Index Definition), umgangssprachlich bekannt als der "Fear Index". Der Vorteil dieses Echtzeit-Index besteht darin, dass er ein Maß für die erwarteten Preisschwankungen liefert. Er ist in den Märkten weit verbreitet und es lohnt sich, ihn zu kennen.

Wo

Handelsplattformen unterscheiden sich in ihrem Ansatz für verschiedene Märkte, sodass ein gutes Verständnis der jeweiligen Stärken jedes Brokers Ihrem Handel zugutekommt. Das Ausweiten dieses Arguments kann Vorteile haben, wenn Sie mehrere Handelskonten eröffnen und dasjenige verwenden, das für jede Ihrer Handelsstrategien am besten geeignet ist.Ultra-High Frequency Trading (UHFT), High Frequency Trading (HFT), Scalping, Fading, und Momentum Trading sind einige der Techniken, die verwendet werden, um die Märkte auf täglicher Basis zu handeln.

Um ein profitabler Day Trader zu sein, müssen Sie eine klare Handelsstrategie haben.

Ihre Strategie legt die Bedingungen fest, die für das Erstellen und Abschließen eines Handels erforderlich sind, sowie die Art und Weise, wie dieserHandel durchgeführt wird. Die Richtung der Märkte richtig zu bestimmen ist eine Sache, Ihre Handelsausführung zu optimieren, um Gewinne zu maximieren (oder Verluste zu minimieren) ist eine andere.

Vorbereitung

Einige der schwierigsten Fragen stellen sich vor dem Handel:
  • Haben Sie ausreichend recherchiert und analysiert, damit Ihre Handelsstrategie erfolgreich ist?
  • Passt die erarbeitete Strategie zum aktuellen Marktgeschehen?
  • Sind alle oder nur einige der Auslösesignale angemessen?
  • Wie erfolgreich war Ihre Handelsausführung?
  • Haben sich die mit der Strategie verbundenen Risikofaktoren geändert?
 Es gibt viele Fragen, oben sind nur einige der wichtigen Fragen aufgeführt. Einige der wichtigsten Fragen kommen ganz auf Ihre Persönlichkeit an. Versuchen Sie, Ihre bisherigen Handelserfolge und -fehler zu verstehen und sie stellen Sie sich die Frage, ob es jetzt ein guter Zeitpunkt zum Handeln ist.

Positionsgröße

Entscheiden Sie, wie groß die Position sein soll. Dann reduzieren Sie die Menge, anschließend zerlegen Sie sie in kleinere Einheiten und handeln Sie es in Raten und „arbeiten Sie sich in den Handel“. Weniger exponiert zu sein ermöglicht es Ihnen einen Trade kompetent zu managen anstatt sich von Ihren Emotionen leiten zu lassen.

Instrument

Passt ein bestimmtes Instrument zur Strategie? Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Märkte fällig sind, würde Ihnen derLeerverkauf eines Aktienindex-CFD dem Risiko der Kursschwankung aussetzen. Aber vielleicht sind Sie bereit, ein einzelnes Aktienrisiko einzugehen und auf der Grundlage Ihrer detaillierten Analyse das Papier eines bestimmten Unternehmensleer zuverkaufen?

Plattform

Verschiedene Brokerplattformen haben unterschiedliche Stärken und Schwächen. Sie reichen von der Qualität der vorbörslichen Diagnosewerkzeuge bis hin zu den Finanzierungsbedingungen. Welche Plattform ist die beste für welchen Handel? Broker Vergleichswerkzeug.

VWAP (volumengewichteter Durchschnittspreis)

VWAP zu verstehen und anzuwenden kann helfen, Positionen aufzubauen und Positionen zu einem besseren Preis zu verkaufen. VWAP ist das Verhältnis des gehandelten Wertes zum Gesamtbetrag, der in einem bestimmten Zeitraum gehandelt wird. Es ist ein Maß für den Durchschnittspreis, zu dem eine Aktie gehandelt wird.Wenn Sie den ganzen Tag lang ein bestimmtes Papier kaufen wollen, dann möchten Sie kaufen, wenn die Preise niedrig sind. Die Grundsätze von VWAP können während der gesamten Dauer des Handels beibehalten werden, wobei Sie die Positionen anzupassen, um kurzfristige Marktbewegungen zu nutzen. Positionen können erhöht oder reduziert werden, um Gewinne zu erzielen oder das Risiko zu minimieren.

Zeithorizont

Kennen Sie Ihr Produkt und die Zeiten, in denen es gehandelt wird sowie Ihren Anlagehorizont. Aktien-CFDs können nur während der Marktzeiten dieses Instruments gehandelt werden, andere Produkte wie Forex- und Index-CFDs haben zu bestimmten Tageszeiten größere Spannen.

Schließen von Trades

Bleiben Sie bei Ihrer Strategie. Wenn der Handel gewinnbringend ist, passen Sie Kurslimits zu Ihren Gunsten anpassen, um Gewinne mitzunehmen (oder um zumindest die Gewinnschwelle zu erreichen). Verschieben Sie Kurslimits nicht vom Marktpreis weg. Verdoppeln Sie Ihren Einsatz nicht.

Analyse nach dem Handel

Analysieren Sie Ihre Performance bezogen auf die Durchführung Ihres Handels. Wenn Sie glauben, dass Sie nah daran sind, optimale Renditen zu erzielen, disziplinieren Sie sich selbst, die emotionalen Aspekte zu steuern, indem Sie nicht gierig werden.