Martingale-Strategie – ein Blick auf ihren Ursprung

Bevor wir uns an die Einzelheiten der Umsetzung machen, schauen wir uns zunächst die Geschichte der Martingale-Strategie an. Ihren Ursprung hat die Strategie gar nicht im Handel, sondern vielmehr bei den Wetten. Im 18. Jahrhundert waren in den Salons der Pariser Gesellschaft Kartenspiele besonders beliebt. Hier wird aber nicht nur um die Ehre der Gentleman, sondern auch um Geld gespielt. Genau in dieser Zeit kam die Martingale-Strategie das erste Mal zur Anwendung.

Natürlich gab es auch damals verschiedene Strategien, um möglichst Verluste zu vermeiden. Ein Ansatz war die Martingale-Strategie. Die Kartenspieler verdoppelten nach jedem Verlust ihren Einsatz und setzten damit auf volles Risiko. Wurde das Spiel mit dem doppelten Einsatz gewonnen, war der vorherige Verlust wieder ausgeglichen. Allerdings wurden natürlich auch Kartenspiele mit doppeltem Einsatz verloren.

Martingale-Strategie auch beim Roulette und später beim Handel

Nach dem Einsatz bei den Karten spielen und die Strategie später auch beim Roulette angewandt. Auch hier verfuhren die Spieler nach dem gleichen Prinzip. Als Krypto Martingale-Strategie kommt sie jedoch erst seit dem hohen Bekanntheitsgrad der digitalen Währungen zum Einsatz. Neben dem Ausgleich von Verlusten birgt die Strategie aber auch heute noch ein erhöhtes Verlustrisiko. Wie sich dieses Risiko minimieren lässt und ob das überhaupt möglich ist, zeigen wir bei der Anwendung der Krypto Strategie.

Ratgeberbilder Artikel Blockchain

Krypto Martingale-Strategie – Wahrscheinlichkeitsrechnung als Grundlage

die Wahrscheinlichkeitsrechnung ist die Grundlage der Martingale-Strategie. Wie groß die Wahrscheinlichkeit, dass sich bei der nächsten Position ein tatsächlicher Gewinn einstellt. Dabei werden Limits oder die Höchstgrenze für den einzelnen Einsatz berücksichtigt. Schauen wir uns die Wahrscheinlichkeiten anhand eines praktischen Beispiels an.

Gehen wir davon aus, dass die Trader bei Nutzung der Krypto Martingale-Strategie pro Trade 1.000 Euro setzen. Wer mit 10 Euro anfängt, kann maximal sieben Trades mit einer Verdoppelung ab dem zweiten Handel durchführen. Hier beträgt der maximale Einsatz 640 Euro. Würden die Anleger hier wieder verdoppeln, wären es 1.280 Euro, was aber bei dem Limit von 1.000 Euro nicht möglich ist.

Top 3 Krypto Broker Vergleich

1
von 16 Krypto Broker IQ Option
Kryptowährungen 15
Max. Hebel 1:1
Konto ab 10 €
BTC-Spread variabel
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
2
von 16 Krypto Broker eToro
Kryptowährungen 9
Max. Hebel 1:2
Konto ab 200 $
BTC-Spread 1.50%
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
3
von 16 Krypto Broker Plus500
Kryptowährungen 7
Max. Hebel 1:2
Konto ab 100 €
BTC-Spread 0,86 Prozent
Zum Anbieter
CFD-Service. 80.6% verlieren Geld

Umso mehr Trades theoretisch möglich wären, desto größer wird auch die Wahrscheinlichkeit für die Gewinne. Wer beispielsweise 12 Trades realisieren könnte, hat rein rechnerisch ein Verlustrisiko von 0,0336 Prozent. Unter Anwendung der Krypto Martingale-Strategie wäre die theoretische Chance auf einen Gewinn daher bei 99,9664 Prozent. So viel zur Theorie. In der Praxis sieht es etwas anders aus, denn bei den Trades gibt es eine unbekannte: den Totalverlust oder die lediglich kleine Gewinne (eine Einheit).

Hinweis: In der Theorie ist die Martingale-Strategie eine gute Möglichkeit, um die Wahrscheinlichkeiten zu berechnen, aber gerade beim Handel und bei dem volatilen Kursverlauf der Kryptowährungen gibt es unzählige Möglichkeiten, durch deren Eintreten die Krypto Trading Strategie in der Praxis abweicht.

Martingale-Strategie – die Anwendung

Wie bei anderen Strategien auch, so gibt es bei dieser Krypto Handel Strategie ebenfalls verschiedene Varianten. Natürlich ist die einfachste Anwendung der Krypto Martingale-Strategie die Verdoppelung, auch als Doublieren bezeichnet. Es gibt weitere Strategie-Varianten, die aber beim Handel keine Anwendung finden. Stattdessen kommen sie vor allem bei den Wetten oder in Spielcasinos vor:

  • Montante Américaine oder Labouchère, Labby, Annulation Américaine
  • Montante Hollandaise oder Annulation Hollandaise
  • Progression d’Alembert
  • Fitzroy-System
  • Montant et démontant

Martingale-Strategie beim Krypto-Handel

Schauen wir uns nun die Anwendung der Krypto Strategie in der Praxis an. Dafür bemühen wir ebenfalls theoretische Ansätze:

Generell ist die Strategie für alle Zeitfenster geeignet, wenngleich sie umfangreiche Analysen des Chartverlaufes ebenfalls voraussetzt. Trader legen zunächst eine Positionsgröße fest und im Anschluss eine beliebige Order mit Stopp-Loss und dem identischen Take-Profit. Nun kommt es darauf an, ob Stopp-Loss oder Take-Profit ausgelöst wird. Davon hängt der mögliche Gewinn oder auch der mögliche Verlust ab. Gewinnen die Trader, wird die Positionsgröße auf den ursprünglichen Wert zurückgesetzt und der Handel nach gleichem Muster wiederholt. Verlieren sie jedoch, wird noch einmal mit einem doppelten Einsatz einer Order platziert. Dabei wird nicht berücksichtigt, wie hoch der Verlust ausgefallen ist, sondern pauschal das Investment mit zwei multipliziert.

Chancen und Risiken der Martingale-Strategie

Ein wesentlicher Vorzug bei dieser Krypto Handelsstrategie ist die Einfachheit. Es geht nicht darum, aufwendig Chartverläufe zu analysieren oder Signale sowie Muster zu erkennen. Nein, die Anwendung der Strategie beruht ausschließlich auf dem Ergebnis: Gewinn oder Verlust. Aufwändige Analysen im Vorfeld der Anwendung entfallen hier. Theoretisch können auch unerfahrene Anleger die Krypto Martingale-Strategie und umfassende Kenntnis anwenden. Der vorherige Einsatz wird einfach multipliziert und einer weiteren Order platziert. Diese Vorzüge sind aber gemessen an den hohen Risiken und vor allem der fehlenden Indikatoren für die Strategie weniger geeignet.

Risiken Martingale-Strategie

die Anwendung dieser Krypto Strategie, birgt viele Risiken. Theoretisch ist sie einfach anzuwenden, aber in der Praxis sieht das anders aus. Die bloße Verdoppelung eines Betrages ohne vorherige Analyse oder das Überprüfen der angewandten Handelsstrategie bringen meist nur zufälligen Erfolg; meist erzielen die Anleger damit jedoch hohe Verluste.

Broker mit festgelegten Limits

Im Krypto Broker Vergleich zeigt sich ein weiterer Nachteil bei der Anwendung der Krypto Trading Strategie. Die meisten Broker haben festgelegte Limits oder Höchsteinsätze/Trade. Erfahrungsgemäß liegen diese Limits zwischen 1.000 Euro und 5.000 Euro. Das Wesen der Martingale-Strategie ist die Verdopplung der Einsätze nach einem Verlust. Rein rechnerisch stoßen die Trader hier schnell an ihre Grenzen. Wird immer wieder nach Verlusten verdoppelt, sind die Limits bei den Brokern zügig erreicht. Außerdem müssen Anleger immer den Totalverlust mit einkalkulieren. Dadurch werden vor allem hohe Kapitalmengen benötigt. Rationell betrachtet ist die Gewinnwahrscheinlichkeit unter Berücksichtigung dieser Informationen negativ und die Krypto Strategie daher nicht zu empfehlen.

Risiko- und Moneymanagement in Konflikt mit der Martingale-Strategie

für jeden langfristigen Handelserfolg ist eine ausgeglichenes Risiko- und Moneymanagement zwingend erforderlich. Hier kommt es allerdings zum Konflikt mit der Martingale-Strategie. Theoretisch soll mit einem Gewinn der komplette Verlust gedeckt und zusätzlich das Profit Target erreicht werden. In der Theorie klingt dieser Ansatz verlockend, aber anhand einer einfachen Rechnung zeigen wir, dass es in der Praxis gar nicht umsetzbar ist:

  • Trade von 1 R (entspricht 100% bezogen auf das Risiko); Risiko von 15 R

Das Verhältnis -15:1. Man muss kein mathematisches Genie sein, um zu erkennen, dass dieses Verhältnis absolut unausgewogen und nicht realisierbar ist. Natürlich geht die Theorie nach mathematischen Gesichtspunkten und nach funktionierenden Märkten auf, allerdings funktionieren die Märkte nicht rationell mathematisch. Stattdessen verlaufen sie in Wellenbewegungen und korrigieren sich zu unbestimmten Zeitpunkten.

Vorher Kapitaleinsatz notwendig

für die Trader in der Theorie die Martingale-Strategie anwenden, müssen sie einen hohen Kapitalbestand vorhalten, um die Verlustserie durch die strategische Anwendung auszugleichen. Vor allem für private Anleger sind diese hohen Einsätze eher unrealistisch. Auch ambitionierte Anleger nutzen erfahrungsgemäß die Martingale-Strategie nicht, sondern setzen auf konventionelle Handelsstrategien. Der danach die Auswirkungen der Strategie ausprobieren möchte, kann dies mithilfe von einem Demokonto tun. Die Verluste, die daraus entstehen, sind zumindest nicht real, sondern tangieren nur das virtuelle Guthaben.

Anti-Martingale-Strategie als Alternative?

Die Martingale-Strategie birgt vor allem zahlreiche Risiken. Zwar klappt diese Strategie in der Theorie nahezu perfekt, aber sie ist langfristig zu riskant. Die Trader haben einen schier unbegrenzten Kapitalbedarf und das Gewinn-Risiko-Verhältnis ist schlichtweg für den Handel zu gering. Wer wirklich nachhaltig investieren möchte, sollte eine fundierte Anlagestrategie wählen.

Anti-Martingale-Strategie

Nun könnten einige Anleger darauf kommen, einfach die Abwandlung des Systems vorzunehmen und eine Anti-Strategie zu entwickeln. Dies ist in der Tat auch bereits bekannt:

  • Reverse-Martingale-System
  • umgekehrtes Martingale System

die Strategie funktioniert genau umgekehrt zur Martingale Krypto Handelsstrategie. Das Investment wird nicht bei den Verlusten verdoppelt, sondern bei den Gewinnen. Bei Verlusten wird die Positionsgröße indes halbiert. Diese Anwendung hat einen wesentlichen Nachteil: Die Halbierung des Einsatzes kann beispielsweise zum Unterschreiten des Mindesteinsatzes bei den Brokern führen. Dann wäre der Handel nicht mehr möglich und die Anwendung der Anti-Martingale-Strategie ebenfalls in Gefahr.

Hinweis: Natürlich kann auch die Nutzung dieser Strategie zufällige Gewinne hervorbringen. Dennoch ist der Krypto-Handel nicht mit dem Glücksspiel im Casino zu vergleichen. Trotz seines volatilen Kursverlaufes folgt er doch Gesetzmäßigkeiten des Marktes. Durch eine fundierte Strategie können die Trader von den Entwicklungen besser partizipieren. Um die geeignete Strategie zu finden, sollten Anleger sich zunächst mit ihren Anlagezielen und der Risikobereitschaft auseinandersetzen.

Handel mit Strategie – warum ist eine Krypto Trading Strategie erforderlich?

Auch, wenn Trader die Martingale-Strategie nicht beim Krypto-Handel nutzen sollten, ist eine Strategie dennoch empfehlenswert. Nur, wer mit einem strategischen Plan handelt, wird über längere Sicht Erfolg haben. Emotionen und impulsives Handeln ohne ausreichende Chartanalyse und ersichtliche Indikatoren/Muster haben beim Krypto-Trading nicht zu suchen.

Informationen sind das A und O

Egal welche Krypto Handelsstrategie angewandt wird, die Trader sollten sich mit ihr genau auseinandersetzen. Dazu gehört nicht nur die fundierte Kenntnis zu den Einzelheiten der Strategie, sondern auch die Anwendung auf die aktuelle Marktlage. Zu den einfachen Strategien gehört beispielsweise die Trendfolge. Hier müssen die Anleger jedoch auch den bestmöglichen Einstieg für den Trend erkennen und auf entsprechende Muster im Chart Leerzeichen achten.

Marktkenntnisse und Strategie miteinander kombinieren

Ideal ist eine Kombination aus den Marktkenntnissen und einer Strategie. Wie verhält sich der Krypto-Markt gegenwärtig? Gibt es zurzeit beispielsweise Nachrichten, die in Mark zusätzlich volatil erscheinen lassen? Wer sich mit der aktuellen Marktsituation und stehen aktuellen Nachrichten auseinandersetzt, legt den ersten Grundstein für den Erfolg seiner Strategie. Nicht immer eignet sich beispielsweise die Trendfolge für den volatilen Krypto-Markt. Oftmals ist es nur schwer, Indikatoren für den Einstieg zu erkennen. Hier kann beispielsweise eine Alternative im Daytrading, das Scalping, weiterhelfen. Allerdings sind nicht alle Strategieansätze für sämtliche Trading-Typen geeignet. Um für sich die passende Handelsstrategie zu finden, sollten Trader zunächst wissen, welche Trading-Typ sie selbst sind und welche Anlageziele sie verfolgen.

Value Investing Strategie [yyyy] – Wert einer Aktie bestmöglich abschätzen

Value Investing Strategie 2018 – Wert einer Aktie bestmöglich abschätzen

Allgemein

Der US-amerikanische Investor und Wissenschaftler Benjamin Graham gilt als Begründer von Value Investing. Bei der Value Investing Strategie handelt es sich um eine Anlagestrategie, nach der Kauf- [...]

Turtle Strategie - [yyyy] mit festen Regeln Aktien handeln!

Turtle Strategie - 2018 mit festen Regeln Aktien handeln!

Allgemein

Die Turtle Strategie wurde im Jahr 1983 von Richard Dennis entwickelt. Der erfolgreiche Futures-Händler nahm bei der Entwicklung der Strategie an, dass man erfolgreiche Trader durch das richtige T [...]

Wie wähle ich eine geeignete Handelsstrategie?

Jeder Trader sollte eine passende Handelsstrategie haben. Sie dient als Regelwerk für den Krypto-Handel und stützt sich wahlweise auf die technische Analyse oder die Fundamentalanalyse. Eine gute Handelsstrategie verrät ihren Nutzern genau, wann sie eine Position eröffnen und wann sie diese besser schließen sollten. Dabei berücksichtigt sie die individuellen Anlageziele und die Risikobereitschaft. Die Martingale-Strategie berücksichtigt dies beispielsweise nicht.

Anlageziele festlegen

Vor der Auswahl der passenden Strategie ist wichtig, dass sich die Anleger zunächst mit ihren eigenen Zielen auseinandersetzen. Wie soll der Anlage Horizont aussehen? Sollen die Gewinner kurzfristig oder längerfristig erzielt werden? Möchte ich als Altersvorsorge investieren oder setze ich auf kurzfristige Gewinnmitnahmen?

Risikobereitschaft realistisch einschätzen

Um die richtige Strategie für den Krypto-Handel zu finden, ist auch die Bestimmung des Risikotyps entscheidend. Einige Anleger sind besonders risikofreudig, andere hingegen bevorzugen das möglichst sichere Investment. Wer sich für den Handel mit Kryptowährungen entscheidet, wird aufgrund des volatilen Kursverlaufes immer etwas Risiko haben. Erhöht wird dies natürlich noch durch den Handel mit Differenzkontrakten. Wer hingegen auf risikoärmeres Investment setzt, sollte sich Alternativen zu Bitcoin und Co. suchen.

Ehrlichkeit ist Trumpf

Trader sollten prinzipiell ehrlich zu sich selbst sein. Das bedeutet, die Strategie muss zur jeweiligen Persönlichkeit passen. Mit einer unpassenden Strategie verlieren die Trader so lange Geld, bis sie bankrott sind oder einsehen, dass die Strategie einfach die Falsche war.

Grundlagenwissen aufbauen als Einstieg in den strategischen Handel

Ganz gleich, welche Krypto Strategie sie nutzen möchten, Grundlagenwissen ist immer erforderlich. Das gilt auch für die Martingale-Strategie. Sie ist zwar nicht so umfangreich, wie viele andere Handelsstrategien, aber dennoch sollten Trader ihre Grundzüge kennen. Wie kann ich die Martingale-Strategie lernen? Hierfür gibt es verschiedene Ansätze, denn wir bieten beispielsweise umfangreiche Ratgeber für die einzelnen Strategien. Außerdem bieten ausgesuchte Broker ebenfalls strategische Tipps und Erklärungen für (unerfahrene) Anleger. Ein bester Krypto Broker sollte zumindest einige strategische Ansätze kostenfrei für seine Kunden zur Verfügung stellen.

Analyse-Methoden lernen

Jede Handelsstrategie basiert auf einer Analyse-Methode: Fundamentalanalyse oder technische Analyse. Es gibt natürlich auch Mischformen, aber sämtliche Analyse-Methoden müssen zunächst einmal gekannt werden. Die Trading-Strategie basiert auf einem anderen Ansatz. Die technische Analyse zeigt beispielsweise, wann Einstieg oder Ausstiege beim Krypto-Handel optimal sind. Dafür stehen verschiedene Indikatoren zur Wirkung, beispielsweise im MetaTrader. Er wird als Handelsplattform von vielen renommierten Brokern kostenlos zur Verfügung gestellt.

Automatisierte Handelssysteme nutzen

Es gibt natürlich auch automatisierte Handelssysteme, die nach vorgegebenen Parametern die Positionen eröffnen oder schließen. Solche technischen Strategien funktionieren ausschließlich bei technischen Analysen. Für unerfahrene Anleger kann solch ein automatisierter Handel zwar zunächst theoretisch von Vorteil sein, dennoch erfordert er auch Kenntnisse über die Angabe und Einschätzung der einzelnen Parameter.

Wie teste ich meine Strategie?

Die Martingale-Strategie zweifelsohne in der Theorie verlockend. Wer möchte nicht, die erzielten Verluste mit einer doppelten Position einfach wieder wettmachen und Gewinne erzielen? Der theoretische Ansatz klingt interessant und auch nachvollziehbar. Dennoch ist diese Strategie für den Krypto-Handel nicht geeignet, da der Markt seine ganz eigenen Regularien hat. Hierbei handelt es sich nicht um das Glücksspiel, sondern die Kursbewegungen werden durch verschiedene Indikatoren beeinflusst. Wer dennoch die Martingale-Strategie ausprobieren möchte, sollte das über ein Übungskonto im Broker der Wahl tun. Hier steht meist ein virtuelles Guthaben zur Verfügung, was für den Krypto-Handel genutzt werden kann. Auch, wenn die Martingale-Strategie nicht funktioniert, polieren Anleger hier nur das virtuelle Guthaben, nicht aber ihre rituellen Einsätze.

Demokonto für eigene Strategieentwicklung nutzen

Das Demokonto eignet sich nicht nur, um die Sinnhaftigkeit der Martingale-Strategie zu testen, sondern auch für andere Strategien. Wer sich unschlüssig ist, welche Handelsstrategie für ihn besonders geeignet ist, kann dies mithilfe des Demo-Kontos ebenfalls herausfinden. Ist die Trendfolge die richtige Wahl? Bin nicht der Typ für Scalping? Oftmals können unerfahrene Trader diese Fragen ohne ein wenig Übung noch gar nicht so richtig beantworten. Gerade hierfür empfiehlt sich das Übungskonto, denn unter marktnahen Bedingungen werden hier die Kryptowährungen gehandelt. Auf diese Weise lässt sich schwarz auf weiß feststellen, wie es um das Verständnis der ausgewählten Strategie bestellt ist und ob sie wirklich für die eigenen Tradingziele so geeignet ist.

Fazit:

Martingale-Strategie in der Theorie empfehlenswert, in der Praxis nicht

Theoretisch klingt die Martingale-Strategie gut, aber nicht für den Krypto-Handel. Ihren Ursprung hat sie im Glücksspiel, was jedoch mit den Marktmechanismen überhaupt nichts gemein hat. Bei dieser Krypto Strategie davon ausgegangen, dass bei einem Verlust die nächste Position einfach verdoppelt wird. Damit sollen die Verluste ausgeglichen werden. Ergänzend dazu gibt es auch die Anti-Strategie, welche bei Gewinnen die nächste Position verdoppelt. Theoretisch machen diese Berechnungen sehen und klingen sicherlich interessant. Allerdings folgen die Krypto-Märkte ganz anderen Szenarien, welche allerdings bei der theoretischen Annahme der Strategie gar nicht berücksichtigt werden. Wer mit der Strategie Erfolge feiert, kann das auf Glück rückführen, aber nicht auf einen fundierten strategischen Handel. Langfristig ist die Strategie äußerst riskant und benötigt einen unbegrenzten Kapitalbedarf. Vor allem für Privatanleger ist dies meist schwer zu realisieren. Außerdem ist das Gewinn-Risiko-Verhältnis gering. Möchten Sie dennoch eine Strategie für den Krypto-Handel finden? Wir haben mögliche Strategien mit allen nötigen Informationen vorbereitet und zeigen Ihnen, bei welchen Brokern Sie die Kryptowährungen handeln können.

Krypto Broker Highlights

Das Wesentliche zum Krypto Scalping

Wie kann ich Scalping lernen? Bevor sich interessierte Anleger diese Frage stellen, sollten sie zunächst prüfen, ob diese Krypto Trading Strategie überhaupt für sie geeignet ist. Aus dem Grund schauen wir uns zunächst das Wesen von Scalping an.

Hierbei handelt es sich um eine Strategie, die vor allem für kurzfristig orientierte Anleger geeignet ist. Generell gehört Krypto Scalping zu den aggressiveren Strategien und erfordert etwas Übung, um die digitale Währung profitabel handeln zu können. Wie unterscheidet sich das Scalping von anderen Krypto Handelsstrategien?

  • Positionen werden nur wenige Sekunden oder Minuten gehalten; mit Ausnahme auch wenige Stunden.
  • Trades auf wenige Ticks bis Punkte beschränkt
  • Über 30 Trades pro Tag möglich
  • Charteinstellungen: meist 1 min bis 5 min
  • kaum Stopps

Warum Stopps beim Scalping nicht immer von Vorteil sind

Wer schon einmal mit einer Krypto Strategie gearbeitet hat, weiß, dass oftmals Stopps zur Absicherung gesetzt werden. Hierbei unterscheidet sich jedoch das Krypto Scalping, warum es auch zu den aggressiveren und risikoreicheren Strategien gehört. Die Scalper steigen während einer Bewegung öfter ein und aus und limitieren damit die Gewinne.

krypto market 2

Alternative zum CFD-Handel

Aufgrund der hohen Handelsfrequenz beim CFD-Handel sind auch die Kosten entsprechend hoch. Damit sich dennoch das Investment lohnen kann, sollten die Handelskosten so gering wie möglich sein. Eine Alternative zum Investment in Kryptowährungen können Krypto-Futures sein. Auch hier fallen Transaktionskosten an, welche sich als Kommission widerspiegeln. Umso höhere Volumina gehandelt werden, desto kostengünstiger werden Future-Kontrakte abgewickelt. Aufgrund der hohen Handelsfrequenz beim Scalping sind Futures oftmals die bessere Wahl.

Grundvoraussetzungen, um profitabel zu Scalpen

Generell klingen die Grundzüge der Strategie einfach, denn die Positionen werden nur geringe Zeit gehalten. Dadurch sind die Verluste deutlich minimiert, will man meinen. Zwar bietet Scalping die Möglichkeit auf schnelle Gewinne, aber es gibt auch ebenso große Verluste. Grund für die Verluste sind aber nicht zwangsläufig die Positionen, sondern vielmehr die Handelskosten. Damit einer vergleichsweise hohen Handelsfrequenz gearbeitet wird, sollten die Handelskosten entsprechend gering ausfallen. Viele (vor allem unerfahrene) Trader bedenken dies jedoch nicht. Beim Scalpen geht es darum, auch die kleinsten Gewinne zu realisieren. Hier macht es die sprichwörtliche Masse und hohe Handelsfrequenz. Dadurch summieren sich natürlich auch die Handelskosten (zum Beispiel Spreads).

CFD-Konto nahezu ungeeignet

Gerade die Kryptowährungen werden häufig auf Differenzkontrakte angeboten. Wer jedoch Scalping als Strategie nutzen möchte, sollte zunächst genau überprüfen, ob in diesem Fall ein CFD-Konto wirklich empfehlenswert ist. Grund hierfür sind die enormen Handelskosten. Besser geeignet sind die Krypto-Futures, welche es auch bei ausgewählten Brokern gibt. Im Broker Vergleich zeigen wir, welche Krypto-Angebote die einzelnen Broker für ihre Anleger bereithalten.

Vor Handelsstart Strategie genau analysieren

Vor allem für private Anleger mit einem geringen Kapital ist der Scalping- Ansatz nicht immer geeignet. Grund hierfür sind einfach die zu hohen Handelskosten. Dennoch lässt sich nicht pauschal sagen, dass Scalping bei jedem Broker und für jeden Trader gänzlich ungeeignet ist. Bevor Investoren sich für diese Strategie entscheiden, sollten sie sich mit ihren eigenen Anlagezielen und vor allem den Kosten beim Broker auseinandersetzen.

Top 3 Krypto Broker Vergleich

1
von 16 Krypto Broker IQ Option
Kryptowährungen 15
Max. Hebel 1:1
Konto ab 10 €
BTC-Spread variabel
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
2
von 16 Krypto Broker eToro
Kryptowährungen 9
Max. Hebel 1:2
Konto ab 200 $
BTC-Spread 1.50%
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
3
von 16 Krypto Broker Plus500
Kryptowährungen 7
Max. Hebel 1:2
Konto ab 100 €
BTC-Spread 0,86 Prozent
Zum Anbieter
CFD-Service. 80.6% verlieren Geld

Wie geht ein Scalper vor?

Hat sich ein Trader für die Strategie entschieden, kann er mit der Umsetzung beginnen. Wie geht er aber genau vor? Beim Scalping gibt es nicht die eine Krypto Strategie, der ebenfalls verschiedene Herangehensweisen. Um überhaupt den Einstieg in diese Krypto Trading Strategie zu finden, sollte sich ein Trader zunächst die Frage stellen:

Möchte ich prozyklisch oder antizyklisch handeln?

Es gibt einige Trader, die auf die Fortsetzung eines Trends spekulieren. Andere hingegen wieder schauen auf den Ausbruch. Wo liegen die Unterschiede zwischen beiden Trader-Typen?

Ein Scalper, der antizyklisch handelt, versucht aus den rücksetzenden Bewegungen seine Gewinne zu erzielen. Dabei spekulierte auf Tops und Lows oder auf den Abprall von Unterstützungen und Widerständen.

Entscheiden sich die Trader für das prozyklische Scalping, wird die Position im Ausbruchs-Umfeld eröffnet.
Praxis Beispiel für prozyklische und antizyklisches Scalping

Besser lassen sich die beiden Stile einem praktischen Beispiel erklären. Gehen wir davon aus, dass sich der Krypto-Markt auf ein neues Hoch zubewegt. Ein prozyklischer Trader platziert eine Stop-Buy-Order oberhalb des Hochs und will damit eine „Bullenfalle“ möglichst minimieren. Hier zeigt sich der Unterschied der Scalper: Sie eröffnen eine Position leicht unterhalb des Hochs und sie wenige Punkte darüber schließen. Grundsätzlich sind die Marktkonstellationen in der Umgebung von signifikanten Widerstands- und Unterstützungszonen besonders interessant, da sich beim Intraday-Handel gleich mehrere gut identifizierbare Anläufe für den Markt mit folgenden Rücksetzer zeigen. Kleine und schnelle Gewinne sind dadurch möglich. Das trifft vor allem auf die antizyklischen Ansätze des Scalpings zu.

Die Chart-Bedeutung: Timeframe besonders wichtig beim Krypto Scalping

Wichtig ist es, beim Scalping auch mit kleinsten Kursschwankungen Gewinne zu erzielen. Da sich der Kursverlauf der Kryptowährungen äußerst volatil zeigt, ist hier die passende Chart Einstellung umso wichtiger. Wie sollen die passenden Analysen durchgeführt werden, wenn Trader beispielsweise einen zu großen Zeitrahmen betrachten? Beim Krypto Scalping werden daher Zeitintervalle bis maximal fünf Minuten genutzt. Größere Timeframes wären zu ungenau und können zu Fehlinterpretationen führen. Die meisten Scalper setzen auf:

  • Sekunden Charts
  • Tick-Charts.
Hinweis: Das Gewinnpotenzial ist beim Scalping durch die Gewinnmitnahme begrenzt, sodass Trader zur Verlustbegrenzung strenge Vorgaben der Scalping Strategie beachten müssen.
Indikatoren für Chartanalyse nutzen

Wer die Scalping Krypto Strategie richtig anwenden möchte, muss vor allem den Chart richtig analysieren. Die entsprechenden Indikatoren sind dabei unerlässlich. Der MetaTrader bietet bereits unzählige Indikatoren, welche für die Umsetzung vom Scalping essenziell sind. In einem Krypto Broker Vergleich zeigen wir, welche Anbieter den MetaTrader als Handelsplattform zur Verfügung stellen. Schauen wir uns zunächst einige Indikatoren und ihre Wirkung an:

  • gleitender Durchschnitt (moving Average): Hierbei handelt es sich um einen Trend folgenden Preisindikator. Mit ihm können Anleger eine Aussage darüber treffen, dass wahrscheinlich eine Preis Fortsetzung im näheren Umfeld stattfindet.
  • MACD: Durch diesen Indikator wird ein Auseinander- oder Zusammenlaufen des gleitenden Durchschnitts angezeigt. Er kann das sich ändernden Momentum visualisieren, was zu den wesentlichen Vorteilen gehört.
    Weitere wichtige Indikatoren für das Scalping sind Stochastik und Trading RSI.
    Scalping Strategien

Es gibt verschiedene Strategien für das Scalping. Eine von ihnen ist das „Breakout Scalping“. Diese Variante ist im Vergleich zu anderen Strategieansätzen recht einfach und kann auch von weniger erfahrenen Anlegern durchgeführt werden. Wie sein Name schon vermuten lässt, geht es hierbei um das Erkennen von den Ausbrüchen im Chartverlauf. Hierfür gibt es verschiedene Varianten:

  • Ausbruch aus einem markanten Kurshoch
  • Ausbruch aus einem eindeutigen Kurstief
  • Ausbruch aus einem Kursfenster

Verläuft der Chart beispielsweise in einer längeren Phase im Aufwärtstrend, können überraschend Ausbruchsmerkmale auftauchen. Sie dienen als Hinweis für einen geeigneten Zeitpunkt, um in den Handel einzusteigen oder auszusteigen. Um dieses Ausbruchsmerkmal möglichst genau und ohne Fehlinterpretation zu identifizieren, ist eine genaue Chartanalyse erforderlich. Gerade bei unerfahrenen Anlegern kommt es häufig dazu, dass aufgrund des kurzen Timeframes viel Ausbrüche interpretiert werden. Damit ziehen Trader falsche Rückschlüsse und handeln die Position entsprechend falsch. Wichtiger Bestandteil dieser Ausbruchs-Strategie sind auch die „Pullbacks“. Dabei geht es um den Rückstoß der Kurse nach einem Unter- oder Überbieten des letzten Hochs oder Tiefs.

Bollinger-Bänder & Stochastik

Beim Scalping wählten auch die Bollinger Bänder oder die Stochastik als Strategie Anwendung. Dafür werden, wie es der Name schon sagt, verschiedene Handelssignale für die Bollinger-Bänder oder die Stochastik angewandt. Die Bänder zeigen mathematische Standardabweichungen der Krypto-Kurse. Je nachdem, ob die Bänder eng oder weit ausgeprägt sind, wird eine hohe oder niedrigere Volatilität angezeigt. Eine hohe Volatilität spiegelt eine dynamische Neubewertung des Marktes wieder. Genau darauf warten Scalper. Für den Erfolg der Strategie ist ein dynamisches Umfeld erforderlich.

Value Investing Strategie [yyyy] – Wert einer Aktie bestmöglich abschätzen

Value Investing Strategie 2018 – Wert einer Aktie bestmöglich abschätzen

Allgemein

Der US-amerikanische Investor und Wissenschaftler Benjamin Graham gilt als Begründer von Value Investing. Bei der Value Investing Strategie handelt es sich um eine Anlagestrategie, nach der Kauf- [...]

Turtle Strategie - [yyyy] mit festen Regeln Aktien handeln!

Turtle Strategie - 2018 mit festen Regeln Aktien handeln!

Allgemein

Die Turtle Strategie wurde im Jahr 1983 von Richard Dennis entwickelt. Der erfolgreiche Futures-Händler nahm bei der Entwicklung der Strategie an, dass man erfolgreiche Trader durch das richtige T [...]

Chancen und Risiken beim Scalping

Generell geht es beim Krypto Scalping darum, mit Blick in das Orderbuch kleinste Kursbewegungen zu erkennen und davon zu partizipieren. Dabei geht es darum, dass die kleinsten Marktveränderungen mit dem möglichst hohen Hebel ausgenutzt werden. Genau hierin liegen zahlreiche Chancen, aber auch Risiken.

Vorteile beim Scalping

Zu den wesentlichen Vorteilen gehören die schneller zu erzielenden Gewinne. Auch das Risiko der Verlust ist aufgrund der kurzen Haltedauer eingeschränkt. Selbst kleinere Bewegungen können unter Anwendung vom Scalping Gewinne hervorbringen. Selbst bei ruhigen Märkten kann es zur Gewinnmitnahmen kommen. Aus dem Grund ist diese Krypto Handelsstrategie vor allem für Anleger geeignet, die auf kurzfristige Investments setzen.

Nachteile der Scalping-Strategie

Da die Scalper auf die Mitnahme von kleineren Gewinnen setzen, eröffnen sie pro Tag viele Positionen. Nicht selten sind es über 30 Stück. Das bedeutet natürlich eine permanente Kursbeobachtung und einen enormen Aufwand. Genau aus diesem Grund ist die Krypto Trading Strategie nicht für alle Anleger-Typen geeignet. Nur, wer diese Zeit wirklich investieren kann, sollte daher Scalping nutzen. Wesentlich für diese Strategie ist die Einhaltung des Chance-Risiko-Verhältnis. Nur, der stets die ideale Schwelle für den Stopp-Loss ausmachen kann, und seine Strategie konsequent durchzieht, sollte sich für das Scalping entscheiden.

Hinweis: Scalping erfordert ein hohes Maß an Selbstdisziplin und Stressresistenz. Trader müssen schnell in der Lage sein, Charts zu analysieren und schnell reagieren. Nur, wer es schafft, Selbstgewinne innerhalb weniger Sekunden mitzunehmen, wird auf Dauer erfolgreich mit dieser Strategie sein.

Risikomanagement besonders wichtig

Ein effektives Risikomanagement entscheidet maßgeblich, über den Erfolg oder Misserfolg bei der Anwendung der Krypto Handelsstrategie. Durch die geringen Gewinnmargen müssen die Stopp Loss möglichst eng gesetzt werden, um ein entsprechendes Verhältnis von Gewinn und Risiko darzustellen. Aufgrund dieser engen Stopp Loss kann es natürlich auch zu verlustreichen Trades kommen. Dieses Risiko müssen die Anleger jedoch bei der Anwendung dieser Strategie in Kauf nehmen.

Hohe Spreads reduzieren Gewinne

Da es beim Scalping vor allem auf die Gewinn-Verlust-Rechnung ankommt, sind auch die Spreads besonders entscheidend. Sie sollten möglichst gering ausfallen, da die erzielten Pips sonst durch die hohen Spreads rasch aufgebraucht sind. Aus dem Grund ist die Wahl eines passenden Brokers einmal mehr entscheiden. Ein bester Krypto Broker stellt seinen Anlegern möglichst kleine Spreads zur Verfügung. Sie die Spreads beim ausgewählten Broker besonders hoch, empfiehlt sich das Scalping hier nicht. Wir zeigen im Vergleich der Krypto Broker, wo es besonders attraktiven Handelskonditionen für die Anleger gibt. Entscheidend ist nicht nur die Höhe der Spreads, sondern auch die Schnelligkeit der Orderausführung. Gerade beim Scalping muss die Platzierung nach dem Einstieg in den Chart besonders schnell erfolgen. Nur Anleger, die mit dieser schnellen Handlungsweise zurechtkommen, sollten diese Krypto Trading Strategie nutzen. Natürlich können auch unerfahrene Anleger das Scalping ausprobieren. Sie sollten hingegen zunächst mit einem Übungskonto beginnen, um eigene (reelle) Verluste zu verhindern.

Ist Scalping überall erlaubt?

Wer diese Krypto Strategie anwenden möchte, muss ich dafür den passenden Broker aussuchen. Nicht überall ist das Scalping zugelassen. Vor allem bei Market-Makern ist Scalping oftmals verboten. Warum ist das so? Die Absicherung der sehr kurzfristigen Positionen kann schwierig sein. Die Gründe hierfür sind vielfältig:

  • erweiterte Spreads
  • Ausführungen verzögert
  • Slippage Erschwerung

Trader, die die Krypto Strategie anwenden möchten, können beispielsweise gezielt nach ECN-Broker schauen. Im Vergleich haben wir die verschiedenen Anbieter gegenübergestellt.

Scalping mit Übungskonto lernen als Einstieg

Wo kann ich Scalping lernen? Bestenfalls bietet ein guter Broker auch ein Übungskonto und Anleitungen, wie die Strategie umgesetzt werden kann. Doch auch wir haben natürlich zahlreiche Ratgeber, welche sich mit den verschiedenen Handelsstrategien rund um die Kryptowährungen befassen. Gerade ein Übungskonto kann dabei helfen, das Verständnis für das Scalping zu erhöhen und die Strategie auch wirklich auszuprobieren. Der Vorteil besteht jedoch darin, dass hier nicht mit echtem Guthaben, sondern mit virtuellem Kapital gehandelt wird. Natürlich lassen sich damit keine realen Gewinne erzielen, aber „echte“ Verluste entstehen natürlich auch nicht. Wer zunächst ausprobieren möchte, ob die Strategie überhaupt der eigenen Intention entspricht, sollte Scalping mit einem Übungskonto ausprobieren. Alternativ dazu gibt es noch weitere Krypto Handelsstrategien, um Bitcoin und Co. erfolgreich zu traden.

Tipps für das Scalping

Auch nach der Analyse der Chancen und Risiken und der Klarheit über den eigenen Trading-Typ entscheiden sich viele Anleger für das Scalping. Trotz oder gerade wegen der schnellen Reaktionen kommt diese Strategie beim Krypto-Handel häufig zum Einsatz. Lange Entscheidungen sind hier nicht erwünscht. Das bedeutet aber auch, dass Trader eine hohe Selbstdisziplin mitbringen müssen, um langfristig erfolgreich zu sein.

Tipp 1: Selbstdisziplin üben

Selbstdisziplin ist eine Charaktereigenschaft, die sich jedoch üben lässt. Trader, die sich gern bereit zeigen und beispielsweise mit einem Übungskonto beginnen, finden schnell heraus, ob sie die nötige Disziplin für das Scalping mitbringen. Nur, wer sich selbst an die Durchführung der Strategie in allen Punkten halten kann, hat überhaupt Erfolgsaussichten. Viele Anleger handeln emotional und ohne die passende Strategie. Das mag vielleicht durch Zufall einmal gelingen, jedoch hat der Markt seine ganz eigenen, Regeln. Er wird durch Trends bestimmt und nicht durch Emotionalität.

Tipp 2: Handelssysteme erlernen

Generell sind beim Scalping nahezu alle Handelssysteme vertreten, die beim Daytrading genutzt werden. Wer mit dem Scalping beginnen möchte, sollte sich zunächst mit diesen Handelssystemen auseinandersetzen. Dazu gehören beispielsweise konventionelle Trendformationen, wie Wimpel, Flaggen oder Schulter-Kopf-Schulter Formationen. Wer diese Muster im Chartverlauf erkennt, wird es einfacher haben, diese Krypto Strategie anzuwenden.

Tipp 3: Automatische Handelssysteme nutzen

Automatisch Handelssysteme eignen sich für das Scalping besonders. Wer den MetaTrader als Unterstützung nutzt, kann damit automatisierte Handelssysteme umsetzen. Der Vorteil dieser Systeme: Sie arbeiten genau nach Anweisungen und voll automatisiert.

Fazit:

Scalping vor allem für schnelle Gewinnmitnahme geeignet

Scalping wird beim Daytrading angewandt. Dabei agieren die Anleger in äußerst kurzen Timeframes und wollen durch minimalste Kursveränderungen Gewinne erzielen. Nicht selten kommt es vor, dass ein Scalper über 30 Positionen täglich handelt. Für unerfahrene Anleger ist diese Strategie erlernbar, wenngleich sie dafür zunächst ein Übungskonto nutzen sollten. Es benötigt einige Erfahrung und ausreichendes Wissen, um die Signale richtig zu erkennen, denn oftmals kommt es aufgrund der Kurzfristigkeit auch zu Fehlinterpretationen. Ambitionierte Anleger haben hier deutlich bessere Chancen, um vom Scalping zu partizipieren. Schließlich geht es darum, genau herauszufinden, wann der Rhythmus zu der eigenen Strategie passt. Essenziell für die Scalping-Strategie sind präzise Einstiege und enge Stopps. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, dass die Spreads beim Broker möglichst gering sind, da sonst aufgrund der Handelsfrequenz die Kosten die Gewinne übersteigen könnten. Für den konventionellen CFD-Handel auf Kryptowährungen ist Scalping daher nur bedingt geeignet. Idealerweise investieren Trader in Krypto-Futures, dies ebenfalls der ausgewählten Broker gibt. Wir zeigen im Broker Vergleich, welche Angebote das genau sind. Möchten auch Sie Scalping ausprobieren? Registrieren Sie sich mit einem Demokonto und probieren Sie die Strategie doch einmal aus. Alles, was Sie dafür benötigen, zeigen wir Ihnen im Ratgeber.

Krypto Broker Highlights

Was ist die Trendfolge? – die Definition der Strategie

Grundsätzlich entwickeln sich die Kurse immer in eine gewisse Richtung. Auch, wenn sie in Wellenbewegungen verlaufen, ist der eigentliche Trend entweder aufwärts oder abwärts gerichtet. Genau diesen Ansatz verfolgt auch die Trendfolge als Krypto Handel Strategie. Allerdings kommt sie erst zum Einsatz, wenn der Trend auch wirklich erkannt wird. Damit unterscheidet sie sich im Wesentlichen von anderen Krypto Handelsstrategien, wie beispielsweise dem Swing-Trading (hier versuchen die Trader die Trendwende abzupassen).

  • Aufwärtstrend: der Tiefpunkt einer vorherigen Schwankung ist niedriger als der Tiefpunkt der gegenwärtigen Schwankung. Außerdem ist der Hochpunkt der vorherigen Schwankung niedriger als der hoch. Der gegenwärtigen Schwankung.
  • Abwärtstrend: hier finden wir fallende Hoch- und Tiefpunkte der Schwankung-Amplitude.

Zusätzlich gibt es auch noch den Seitwärtstrend (Hoch- und Tiefpunkte verlaufen auf einer Linie).

 

crypto market 1

Krypto Trendfolge – für welche Trader ist die Strategie geeignet?

Generell ist es für alle Investoren wichtig, einen Krypto Handel Strategie zu haben. Natürlich muss das nicht unbedingt die Trendfolge sein, wenngleich sie für viele Trader zu den einfacheren Strategieanwendungen gehört. Für wen ist die Krypto Trading Strategie mit Trendfolge nun wirklich geeignet und für wen nicht?

Generell setzt die Trendfolge die Beherrschung der Charttechnik voraus; vor allem der technischen Aspekte. Generell gibt es jedoch bei der Strategie nicht nur eine, sondern zahlreiche Ausprägungen und zahlreiche Zeitebenen. Aus dem Grund lässt sich nicht pauschal sagen, dass die Trendfolge nur für unerfahrene oder ambitionierte Anleger geeignet ist. Je nachdem, wie die Trendfolge interpretiert wird, kann sie für beide Trader-Typen interessant sein.

Top 3 Krypto Broker Vergleich

1
von 16 Krypto Broker IQ Option
Kryptowährungen 15
Max. Hebel 1:1
Konto ab 10 €
BTC-Spread variabel
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
2
von 16 Krypto Broker eToro
Kryptowährungen 9
Max. Hebel 1:2
Konto ab 200 $
BTC-Spread 1.50%
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
3
von 16 Krypto Broker Plus500
Kryptowährungen 7
Max. Hebel 1:2
Konto ab 100 €
BTC-Spread 0,86 Prozent
Zum Anbieter
CFD-Service. 80.6% verlieren Geld

Beurteilung von kurzfristigen Trends

Die Kryptowährungen werden meist auf Differenzkontrakte gehandelt. Die Positionen werden hier erfahrungsgemäß kurz gehalten, sodass der CFD-Handel zum Daytrading gehört. Wählen Anleger einen entsprechenden Timeframe für ihre Analysen, kann auch hier die Trendfolge eine gute Strategie für den Handel der digitalen Währungen sein.

Trendfolge auch für wachstumsorientierte Investoren geeignet

Jedoch ist die Trendfolge auch für längerfristige Kursbetrachtungen und für wachstumsorientierte Investoren geeignet. Mit ihrer Hilfe können sie beispielsweise das Ende von verlustreichen Monaten oder sogar Jahren erkennen und den Handel entsprechend anpassen.

Hinweis: Je größer die Zeitebene ist, desto verlässlicher sind erfahrungsgemäß auch die Signale bei der Trendfolgestrategie.

Funktionsweise der Trendfolgestrategie

Wer sich für die Krypto Handelsstrategie der Trendfolge entscheidet, sollte sich zunächst mit den Bestandteilen der Strategie auseinandersetzen:

  • Bestimmung der gehandelten Märkte
  • Bestimmung der Positionsgröße
  • Bestimmung der Verlustbegrenzung
  • Bestimmung der Ein- und Ausstiegsignale

Im Gegensatz zu einer anderen Krypto Trading Strategie unterscheidet sich die Trendfolge vor allem hinsichtlich der Signale für den Ein- und Ausstieg. Die Trendfolgestrategie geht von einem Einstieg in den Markt aus, wenn der bestehende Trend sich fortsetzt oder dies besonders wahrscheinlich ist. Wie lassen sich günstige Einstiege erkennen? Einstiegssignale lassen sich unter anderem wie folgt erkennen:

  • gleitender Durchschnitt überkreuz
  • Trendkanäle und -linien analysieren
  • Ausprägung eines neuen Allzeittiefs oder -hochs
  • neue Hochs/Tiefs der letzten Tage

Bevor die Krypto Trendfolge überhaupt genutzt werden kann, muss die Marktkonstellation gefunden werden, die mit der höchsten Wahrscheinlichkeit einer Trendrichtung folgt.

Für die einfachere Umsetzung der Trendfolge kann beispielsweise jedes Allzeithoch in Trendrichtung gehandelt werden. Die Position wird erst geschlossen, wenn das Momentum im Marktverlauf nachlässt oder das Einstiegsniveau unterschritten wird.

Visuelle Chartanalyse für die Trendfolge

Wer die visuelle Chartanalyse nutzt, kann ebenfalls die Trendfolge handeln. Hierfür wird beispielsweise im unteren Bereich des Aufwärtskanals eine Longposition eröffnet. Trader schließen sie erst, wenn der Markt im oberen Kanalbereich notiert.

Verlustbegrenzung bei Trendfolge

Wie bei jeder Krypto Trading Strategie ist die Verlustbegrenzung das A und O. Trader legen beispielsweise fest, dass beispielsweise maximal 19 Prozent des Einsatzes riskiert werden durch die Stop-Loss-Orders können Verluste sogar meist ausgeschlossen werden.

 

Wie wird eine Trendfolge entwickelt?

Das Wesen der Trendfolge besteht darin, die Trends zu identifizieren und ihnen zu folgen. Bevor Anleger jedoch entsprechend der Trends investieren können, ist die Entwicklung einer Trendfolgestrategie notwendig. Hier können verschiedene Fragestellungen weiterhelfen, um die passende Strategie anzuwenden:

  • Wann kann ich einen Trend ausmachen?
  • Wie beständig ist der Trend?
  • Welche Trendphase besteht gegenwärtig?
  • Gibt es bereits einen Hinweis auf das Trendende?
  • Welche Regelungen gelten für meinen Handelsein- und Ausstieg?

Die Trends richtig identifizieren

Zunächst geht es darum, überhaupt die Trends richtig zu identifizieren. Dafür ist eine Analyse des Chartbildes notwendig. Umso präziser es durchgeführt werden kann, desto besser. Hierfür bieten sich verschiedene Tools bekannter Handelsplattformen an. Dazu gehört beispielsweise der MetaTrader, der von vielen Brokern zur Verfügung gestellt wird. Im Krypto Broker Vergleich haben wir renommierte Anbieter zusammengefasst, welche ebenfalls den MetaTrader als Handelsplattform zur Verfügung stellen.

Ein Aufwärtstrend lässt sich dadurch identifizieren, wenn mindestens zwei aufeinanderfolgende höhere Tiefs und Hochs auftreten. Das ist ein erster Indikator, wenngleich er nicht ausreichend ist. Aus dem Grund gibt es nützliche Hilfsmittel bei der technischen Analyse. Dazu gehören beispielsweise Trendlinien- und Kanäle. Mit etwas Übung können auch sie von unerfahrenen Anlegern erkannt werden. Mit diesem Grundlagenwissen fängt die Krypto Trendfolge zunächst an, denn nur wer die Grundlagen beherrscht, kann die Strategie möglichst profitabel einsetzen.

Trendkanäle- und Linien richtig erkennen und Einstiegszeitpunkt finden

Als Faustregel für die Aufwärtstrendlinie gilt: Sie verläuft immer entlang des Tiefs eines Trends. Jede Trennlinie erfordert mindestens zwei Punkte, welche miteinander zu einer Linie verbunden werden. Die Trennlinie ist umso eindeutiger, wenn sie besonders häufig durch den Markt getestet, aber nicht durchbrochen wird. Eine weitere Gerade, die parallel zur Trendlinie gezogen wird, bildet den Trendkanal ab. Es kann vorkommen, dass die Trendlinie unterbrochen wird. Für Anleger ist das Signal für einen Trendwechsel. In der Praxis kommt es jedoch häufig vor, dass die Trendlinie nur leicht unterschritten wird, sich der Trend aber weiterhin fortsetzt. Um diese Fehleinschätzungen zu vermeiden, sind weitere Anhaltspunkte nötig, zum Beispiel:

  • Berücksichtigung der Linienunterschreitung auf Tagesschlusskursbasis
  • Betrachtung des Wochen Charts und Berücksichtigung der Linienunterschreitung

Ein günstiger Einstiegszeitpunkt bei der Trendfolge ist immer in der Nähe der Trendlinie. Wenn der Trend sich weiter fortsetzt, steigen die Kurse erneut. Außerdem gibt es auch ein definiertes Exit-Signal für die Trendfolge: Die Korrektur der Trend Fortsetzung ist dann besonders wahrscheinlich, wenn der Markt oberhalb der primären Trendlinie notiert.

Tipp: Trader, die Kryptowährungen kurzfristig handeln möchten, sollten inmitten des Trendkanals nicht ohne Weiteres investieren, sondern sich zunächst weitere Indizien für die Trendausprägung ansehen.
Die Intensität des Trends bestimmen

Auch die Bestimmung der Trendintensität ist wichtig, denn hier lässt sich die Zuverlässigkeit erkennen. Bestimmt wird sie durch das Ausmaß der Korrekturbewegungen. Hier gibt es die Unterscheidung zwischen

  • schnellen Trends
  • langsame Trends

Um mögliche Einstiegspunkte zu finden, nutzen Anleger bei der Krypto Trendfolge ein Fibonacci Retracement. Dadurch wird das Ausmaß der Korrekturbewegungen bestimmt, sodass daraus mögliche Einstiegspunkte innerhalb eines Trends hervorgehen. Wie funktioniert das Fibonacci Retracement? Es gibt verschiedene Korrekturlevel, wobei die wichtigsten bei 38,2 Prozent, 61,8 Prozent sowie 50 Prozent liegen.

Value Investing Strategie [yyyy] – Wert einer Aktie bestmöglich abschätzen

Value Investing Strategie 2018 – Wert einer Aktie bestmöglich abschätzen

Allgemein

Der US-amerikanische Investor und Wissenschaftler Benjamin Graham gilt als Begründer von Value Investing. Bei der Value Investing Strategie handelt es sich um eine Anlagestrategie, nach der Kauf- [...]

Turtle Strategie - [yyyy] mit festen Regeln Aktien handeln!

Turtle Strategie - 2018 mit festen Regeln Aktien handeln!

Allgemein

Die Turtle Strategie wurde im Jahr 1983 von Richard Dennis entwickelt. Der erfolgreiche Futures-Händler nahm bei der Entwicklung der Strategie an, dass man erfolgreiche Trader durch das richtige T [...]

Weiterer Trendfolgeindikatoren nutzen

Wer die Trendfolge als Krypto Strategie nutzen möchte, wird früher oder später auch mit dem gleitenden Durchschnitt konfrontiert werden. Dieser Indikator ist bei nahezu jeder gängigen Chartsoftware enthalten. Ein bester Krypto Broker sollte in jedem Fall eine Handelsplattform bieten, die möglichst viele Indikatoren zur Strategiebestimmung bereithält. Der gleitende Durchschnitt wird ganz einfach ermittelt: Schlusskurse der letzten zehn Tage ergeben den Simple Moving Average am präferierten Tag. Um den Tag X+1 zu bestimmen, wird der älteste Kurs gegen den Schlusskurs vom X+1-Tag getauscht. Generell wird den jüngeren Kursen mehr Gewicht beigemessen, als den älteren.

Hinweis: Anleger sollten bei der Nutzung der Trendfolge immer auf die passende Unterstützung der Chartsoftware zurückgreifen. Der Metatrader stellt beispielsweise schon viele nützliche Indikatoren zur Verfügung. Oftmals gibt es auch Broker eigene Handelsplattformen, welche weitere Möglichkeiten zur Chartanalyse bieten.

Chancen und Risiken bei der Trendfolge

Jede Krypto Handelsstrategie hat ihre Stärken und ihre Schwächen. Das ist auch bei der Trendfolge nicht anders. Zu den wesentlichen Vorteilen der Strategie gehört die erhöhte Wahrscheinlichkeit, dass sich nahezu alle Positionen auch in Richtung der Trends laufen. Das geschieht aber nur, wenn die Strategie konsequent umgesetzt wird und eine notwendige Analyse des Chartbildes erfolgt. Hier zeigt sich der grundlegende Charakter der Trendfolgestrategie, denn sie geht davon aus, dass jeder Chart einem übergeordneten Trend folgt. Trader, die auf diese Strategie setzen, möchten davon partizipieren. Die Kunst ist es jedoch hierbei, den Trend zu erkennen und zum richtigen Zeitpunkt die Position zu eröffnen oder zu schließen.

Schwäche der Trendfolgestrategie

Es gibt auch trendlose Märkte, bei denen es vor allem durch einzelne Impulse zu Schwankungen kommen kann und dadurch vermeintliche Handelssignale ausgelöst werden. Das ist auch bei den Kryptowährungen der Fall. Gerade hier Kursverlauf zeigt sich äußerst volatil und mit dem unangemessenen Timeframe keines gerade durch diese impulsiven Kursschwankungen zu falschen Handelssignalen kommen. Aus dem Grund ist die Trendfolge hier nur bei einer fundierten Analyse zu empfehlen. Umso weniger Signifikanz ein Trend aufweist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit für Fehlbeurteilungen. Allerdings ist es auch wünschenswert, dass die Einstiegssignale bereits zu einem möglichst frühen Zeitpunkt erkannt werden, um möglichst lange handeln zu können. Genau hier zeigt sich die Gretchenfrage bei der Trendfolgestrategie. Wer jedoch die Parameter und Filter bei der Analyse optimiert, kann die Qualität der Signale verbessern.

Signale für Trendfolge beim Broker erkennen – wie geht das?

Die Trendfolge gehört zu den häufig angewendeten technischen Ansätzen, wenn es um den Handel von CFDs oder auch den Wertpapierhandel geht. Charttechnische Instrumente (beispielsweise Kanäle und Trendlinien) bilden die Grundlage für die Handelsentscheidungen und sind mit etwas Übung auch von unerfahrenen Anlegern zu erkennen.
Voraussetzung für die Durchführung der Trendfolge ist vor allem die Nutzung der charttechnischen Instrumente. Dafür stellen viele Broker Handelstools zur Erleichterung zur Verfügung. Natürlich ist die Nutzung dieser Werkzeuge keine Garantie für den Erfolg der Krypto Trading Strategie. Richtig angewandt können sie jedoch Indikatoren für den Einstieg und den Ausstieg beim Handel sein.

Geeignete Handelsplattform nutzen

Die Handelsplattform beim Broker sollte möglichst so gestaltet sein, dass sie intuitiv zu bedienen ist. Vor allem die visuellen Eigenschaften der charttechnischen Instrumente sind für viele Trader hilfreich, um den Kurs zu analysieren. Im Broker Vergleich haben wir gesehen, dass meist auch die Order direkt aus dem Chart platziert werden können. Das ist natürlich besonders komfortabel und wird nicht nur von unerfahrenen, sondern auch von ambitionierten Anlegern geschätzt. Das One-Click-Trading steht beispielsweise auch im Metatrader zur Verfügung. Noch komfortabler wird es, wenn die Handelsplattformen für das Smartphone oder Tablet verfügbar sind. Dann ist der Handel für die Trader von nahezu überall aus unkompliziert möglich.

Trendfolgestrategie – ist sie einfach erlernbar?

Die Trendfolgestrategie kann auf allen zeitlichen Ebenen stattfinden und ist damit für viele Trader eine gute Lösung, um Kryptowährungen zu handeln. Nicht nur Daytrader, sondern auch Trader mit langfristigen Zielen bringen Sie zur Anwendung. Ist die Trendfolge einfach zu erlernen oder bedarf es dafür viel Erfahrung?

Generell ist jede Krypto Handelsstrategie für unerfahrene Anleger zunächst schwierig zu verstehen. Wer sich hingegen ausreichend Informationsmaterial beschafft und bestenfalls noch mit einem Demokonto den Handel übt, kann die Trendfolge ausprobieren. Gerade das Demokonto bietet sich aufgrund des virtuellen Guthabens dafür ein, in reale Verluste werden nicht erzielt. Wo kann ich die Trendfolge lernen? Im Broker Vergleich haben wir gesehen, dass die meisten Anbieter ein Demokonto zur Verfügung stellen, wenngleich auch nicht immer zeitlich unbegrenzt. Wer dieses Angebot in Kombination mit seinem Handelskonto nutzt, kann noch mehr partizipieren. So lassen sich beispielsweise zunächst auf dem Übungskonto im Chartbild die Indikatoren herausfinden und dann als Handelsposition im Übungskonto simulieren. Da dieses Vorgehen erfolgreich, können Anleger mit ihrem eigenen Kapital eine ähnliche Situation auf dem Live-Konto nachbilden.

Trendfolge von erfolgreichen Tradern lernen

Eine weitere Möglichkeit für die Nutzung der Trendfolgestrategie ist auch das Wissen ambitionierter und erfolgreicher Anleger. Dafür stellen viele Broker Experten-Tipps zur Verfügung. Eine weitere Möglichkeit sind auch Plattformen für das Social Trading. Hier können Anleger die Trendfolge erfolgreicher Investoren kopieren und nachverfolgen. Außerdem ist der Austausch mit der Community und die Partizipation an der Schwarmintelligenz möglich.

Bekannte Trendfolgestrategien in der Übersicht
Es gibt nicht die eine Trendfolgestrategie, denn im Laufe der Jahrzehnte haben sich unterschiedliche Ansätze daraus entwickelt. Zu den wichtigsten gehören:

  • Turtle-Strategie
  • Donchial Breakout
  • Dynamic Breakout System

Die Turtle-Strategie war zunächst nur auf dem US-Terminmarkt bekannt und wurde in den Achtzigerjahren entwickelt. Entwickelt wurde sie durch einen Ansatz von Richard Donchian. Das markante: Zwei Entry-Signale werden miteinander kombiniert. Erreicht der Markt neues 20-Tages-Tief oder 20-Tages-Hoch, wird das Entry- Signal I ausgelöst. Der durch die Umsetzung ein Gewinn erzielt worden, wird das Signal ignoriert. Hier kommt das Entry-System II ins Spiel. Als Signal wird nicht mehr das 20-Tages-Hochs, sondern ein 55-Tage-Hoch definiert. Kommt es zum Handelssignal, erfolgt die sofortige Umsetzung am Handelstag. Die Position wird mit Stop-Loss versehen in mehreren Schritten aufgebaut. Der maximale Verlust/Position sollte mit dieser Strategie nicht mehr als zwei Prozent des Handelskontos betragen.

Donchial Breakout

Hier lassen sich viele Parallelen mit der Turtle- Strategie erkennen. Auch hier werden die Longpositionen beim Erreichen des 20-Tages-Hochs eröffnet und beim Erreichen des 20-Tages-Tiefs geschlossen. Allerdings wird hier der Average True Range-Filter angewandt. Er soll Bären- und Bullenfallen umgehen.

Dynamic Breakout System

Diese Strategie fokussiert sich auf die dynamische Marktkonstellation. Für die Anwendung des Systems gibt es verschiedene Ansätze. Bei einigen wird die Longposition eröffnet, wenn die Marktdynamik in Richtung des Widerstandniveaus verläuft. Andere Ansätze (defensiv) erkennen Ehen einem äußerst hohen Anstieg der Volatilität Anzeichen für Ausbrüche.

Fazit:

Trendfolge als mögliche Krypto Handelsstrategie

Die ist nicht nur für langfristig orientierte Trader geeignet, sondern auch für den kurzfristigen Handel. Aus dem Grund können Anleger sie auch für den Krypto-Handel nutzen. Die Trendfolge gehört zu den konservativen Trading-Strategien und ist vor allem auf trendstarken Märkten zuverlässig. Ziel ist es, einen Trend frühestmöglichen zu erkennen und den passenden Einstieg zu finden. Damit macht sich die Trendfolgestrategie das Wesen des Kursverlaufes zu Nutze: Generell folgt jeder Chart einem übergeordneten Trend. Es ist jedoch die Kunst, auch bei Wellenbewegungen die Wiederaufnahme des Trends rechtzeitig zu erkennen und in den Markt einzusteigen. Gerade bei den volatilen Kursverläufen der Kryptowährungen ist es daher besonders wichtig, dass die Timeframes möglichst eng gewählt werden. Generell kann jeder Anleger die Trendfolge lernen, wenn er dazu bereit ist. Mit dem passenden Wissensschatz und bestenfalls einem Übungskonto lassen sich Chartanalysen vornehmen und mutige Einstiegssignale für die Trendfolge erkennen. Wichtige, charttechnische Bestandteile sind: Trendlinien, Trendkanäle, der gleitende Durchschnitt oder die Bollinger Bänder. Möchten auch Sie in Trendfolge ausprobieren? Mit unseren passenden Ratgebern und etwas Übung gelingt es.

Krypto Broker Highlights

Swing Trading – was ist Swing Trading?

Um Swing Trading zu verstehen, ist zunächst etwas Verständnis zum Kursverlauf erforderlich. Grundsätzlich verlaufen die Kurse in Wellenbewegungen und versuchen immer wieder zu ihrer Ausgangsposition zurückzukehren. Dieser Vorgang wird als Mean-Reversion bezeichnet. Genau dieses Verhalten, bestehend aus Rücksetzern und kurzfristigen Ausbrüchen machen sich die Swing Trader zu Nutze.

Krypto Swing Trading – wie wird gehandelt?

Wenn ein Trader aus den Krypto Handelsstrategien Swing Trading, handelt er meist antizyklisch (entgegen dem übergeordneten, bestehenden Trend). Während der Kurs versucht zu seinem Normalzustand zurückzukehren, kommt es zu den Swings, zur Trendumkehr. Wie lange die einzelnen Swings gehalten werden, hängt vom Timeframe und der angewandten Strategie des Traders ab. Einige Anleger versuchen kurzfristige Swings von wenigen Minuten auszunutzen, andere wiederum nutzen dafür die End-of-day Kursdaten und traden auf Tagesbasis.

Tipp: Eine Strategie ist immer sinnvoll
Beim Swing Trading und bei anderen Handelsstilen ist eine passende Strategie immer sinnvoll. Trader, die ohne Plan oder System handeln laufen Gefahr, übereilte und vor allem emotionale Handelsentscheidungen zu treffen. Eine Strategie bietet einen „Fahrplan“ und dient zur Orientierung, um den Chartverlauf objektiv zu bewerten. Aus dem Grund sollte sich jeder Anleger vor der Nutzung einer Krypto Strategie immer informieren und am besten sogar üben. Nur, wer die Einzelheiten der Strategie kennt (zum Beispiel Einstieg oder Ausstieg) kann nach seinem persönlichen Plan handeln.

Ratgeberbilder Artikel Blockchain

Chancen und Vorzüge beim Swing Trading

Diese Krypto Strategie ist auch für unerfahrene Trader geeignet, da sie keine Kursbeobachtung über den gesamten Tagesverlauf erfordert. Die Strategie lässt sich mit ein wenig Engagement, Tests und ausreichend Informationsgehalt erlernen. Vor allem das Üben steht hier im Fokus. Keine Krypto Handelsstrategie funktioniert immer zu 100 Prozent, denn der Markt ist ständig in Bewegung. Daher ist es wichtig, dass sich die Trader mit der Strategie intensiv auseinandersetzen und bestenfalls so viel wie möglich üben. Swing Trading lässt sich beispielsweise auch mit einem kostenlosen Übungskonto bei einem Broker der Wahl ausprobieren. Hier investieren Trader nicht ihr eigenes Kapital, sondern nutzen das virtuelle Guthaben, welches ihnen bei der Eröffnung zur Verfügung gestellt wird.

Die „Trefferquote“ und Verlässlichkeit der Swing Trading Strategie

Verglichen mit anderen Handelsstrategien, wie beispielsweise der Trendfolge, hat das Swing Trading eine höhere „Trefferquote“. Langfristig werden mit der Trendfolgestrategie zwischen 40 und 50 Prozent maximale „Trefferquote“ erreicht. Bei der Swing Trading Strategie zwischen 65 und 70 Prozent. Diese Werte basieren auf Erfahrungen und statistischen Erhebungen, sind aber dennoch keine Garantie für Gewinne. Gerade für Anleger, die durch anhaltende, aufeinanderfolgende Verluste für den Handel demotivierend sind, kann die Swing Trading Strategie eine Alternative sein. Der wesentliche Vorzug der Strategie ist die geringe Haltedauer, durch die sich auch die Anwendung quantitativ testen lässt.

Top 3 Krypto Broker Vergleich

1
von 16 Krypto Broker IQ Option
Kryptowährungen 15
Max. Hebel 1:1
Konto ab 10 €
BTC-Spread variabel
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
2
von 16 Krypto Broker eToro
Kryptowährungen 9
Max. Hebel 1:2
Konto ab 200 $
BTC-Spread 1.50%
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
3
von 16 Krypto Broker Plus500
Kryptowährungen 7
Max. Hebel 1:2
Konto ab 100 €
BTC-Spread 0,86 Prozent
Zum Anbieter
CFD-Service. 80.6% verlieren Geld

Risiken und Nachteile beim Swing Trading

Jede Strategie oder Theorie hat nicht nur Chancen, sondern birgt auch Risiken. Genauso ist auch bei dem Swing Trading. Das eigene Finanzmanagement kann bei unerfahrenen und wenig lernbereiten Tradern rasch ins Wanken geraten. Außerdem ist die Positionsgrößenbestimmung gerade bei dieser Theorie besonders wichtig. Nur, wer hier über Vorwissen und etwas Übung verfügt, kann diese Strategie effizient anwenden. Diese Grundregel gilt aber für alle Handelsstrategien.

Transaktionskosten können hoch sein

Swing Trader, die die Strategie effizient anwenden, haben deutlich mehr Trades als Nutzer anderer Strategien. Jeder Trade ist mit Transaktionskosten verbunden. Gemessen an der hohen Summe können diese vor allem bei der Swing Trading Strategie besonders hoch ausfallen. Das Verhältnis von Gewinn und Verlust ist ebenfalls deutlich ernüchternd, als bei so manch anderer Handelsstrategie.

Backtesting – sinnvoll, um Risiken zu minimieren

Das Backtesting ist für alle Anleger empfehlenswert, wenn sie ihre eigene Strategie ausprobieren möchten. Dabei geht es um einen Rückvergleich, bei dem historische Daten angewandt werden. Wesentliche Fragestellung dabei ist:

  • Was hätte meine Handelsstrategie in der Vergangenheit gebracht?

Mithilfe des Backtestings lassen sich Schwachstellen der Theorie aufzeigen. Der Vorteil dieser Methode ist, dass berechnet werden kann, wie sich die Strategie verhalten hätte, wenn die Anleger sie wirklich ausgeführt hätten. Auch dabei wird generell von der Theorie ausgegangen, dass sich Chartverläufe aus der Vergangenheit auch künftig wiederholen und es ein Muster gibt. Genau deshalb ist das Backtesting ein nützliches Werkzeug, um Prognosen abzugeben und Analysen durchzuführen.

Handelssignale beim Swing Trading erkennen durch Charttechnik

Auch bei dieser Krypto Trading Strategie ist es wichtig, die Handelssignale zu erkennen. Dafür gibt es verschiedene Methoden diese zu identifiezieren. Möglich ist das mittels:

  • Charttechnik
  • Candlesticks
  • Technische Indikatoren

Wir schauen uns zunächst die Charttechnik näher an. Analysen gehören für jeden Trader zum erfolgreichen Handel dazu, denn sie bilden die Grundlage einer jeden Investition. Vor allem beim volatilen Kursverlauf der Kryptowährungen ist es essenziell, dass eine möglichst genaue Chartanalyse vorgenommen wird. Einige Plattformen, wie beispielsweise der MetaTrader, bieten bereits nützliche Tools als Unterstützung. Im Krypto Broker Vergleich erfahren Sie, welche Broker den MetaTrader oder andere Handelsplattformen zur Verfügung stellen und können sie testen.

Schauen wir uns einen Kursverlauf an, fällt sofort die Wellenbewegung ins Auge. Strebt meist in Richtung eines Trendkanals oder übergeordneten Trends. Beim Swing Trading Anleger die wiederkehrende Gegenbewegung bereits im Vorfeld erkennen und handeln. Besteht ein Aufwärtstrend, wird eine Shortposition eröffnet, denn nach Analysen des Charts eine Abwärtskorrekturbewegung erwartet wird. Gerade bei der digitalen Währung ist es wichtig, den Chartverlauf detailliert zu verfolgen, da der Kurs äußerst volatil verläuft. Auch bei einer noch so guten Analyse und der Anwendung von Strategien kann zu Fehlsignalen kommen. Um bei ihrem Auftreten den Trade schnell zu beenden, wird in diesem Fall ein Stopp-Loss gesetzt.

Candlesticks und technische Indikatoren für die Krypto Trading Strategie nutzen

Eine Methode der Swing Trading Strategie ist die Nutzung der Stoppkerzen. Das Ende eines kurzfristigen Abwärtstrends ist beispielsweise durch eine exponierte Hammerkerze erkennbar. Swing Trader eröffnen eine Long-Position, um die nachfolgende Aufwärtsbewegung zu handeln. Auch Trading-Anfänger können sich mithilfe dieser Analyse im Kerzendiagramm mit der Krypto Swing Trading Strategie auseinandersetzen und sie bestenfalls über ein Demokonto beim Broker üben. Im Vergleich bester Krypto Broker finden sich geeigneten Anbieter, die beispielsweise kostenlose Übungskonto und ergänzende Tipps zur Verfügung stellen. Auch wir haben zahlreiche Informationen zur Krypto Handel Strategie sowie weiteren Strategieansätzen.

Handelssignale mittels technischer Indikatoren bestimmen

Swing Trading ist ebenfalls mit Unterstützung von technischen Indikatoren möglich. Vor allem die Oszillatoren, wie

  • RSI
  • MACD

eignen sich dafür, dass überkaufte und überverkaufte Kurse identifiziert werden können. Ein weiteres Hilfsmittel sind die Bollinger Bänder, um den Handel bei den Ausbrüchen an den Bändern in Gegenrichtung zu forcieren.
Generell werden für das Krypto Swing Trading keine exklusiven Methoden angewandt, sondern verschiedene Werkzeuge und Methoden miteinander kombiniert. Dazu gehören beispielsweise Unterstützungs- und Widerstandszonen.

Tipp: Lernen Sie Swing Trading zunächst mit einem virtuellen Guthaben und einem Übungskonto. Wo kann ich Swing Trading lernen? Zahlreiche Broker bieten kostenlose Handelsmöglichkeiten, um sich zunächst für eine Richtung der Swing Strategie zu entscheiden.

CFD-Handel mit Swing Trading

Krypto Swing Trading bietet sich auch auf CFDs an. Der Handel mit Differenzkontrakten mittlerweile bei vielen Brokern auch auf Kryptowährungen möglich. Zwar gelten CFDs als besonders spekulative Derivate, aber sie haben auch wesentliche Vorteile. Die Transaktionskosten sind oftmals deutlich geringer als beim Direktkauf von Aktien. Bei einigen Finanzinstrumenten entfallen sie sogar ganz. Ein weiterer Vorteil, unabhängig von den Kryptowährungen: Private Anleger ohne eine entsprechende Lizenz können ohnehin nicht indirekt Handel Währungen oder beispielsweise Rohstoffe erwerben. Gerade sie sind es aber, die als beliebtes Tradinginstrument für Swing Trader gelten.

Geringer Kapitaleinsatz für Krypto Trading Strategie

Wer sich für Swing Trading bei seiner Krypto Trading Strategie entscheidet, hat einen weiteren Vorteil: der vergleichsweise geringe Kapitaleinsatz. Es können mehrere Positionen gleichzeitig gehandelt werden, wobei aber nur ein geringer Kapitaleinsatz notwendig ist. Ursächlich dafür ist die Hebelwirkung bei den CFDs. Er dient als Multiplikator und vervielfacht das eigene Kapital, welches in den Markt gebracht wird. Wer den CFD-Handel mit seiner Krypto Handelsstrategie ausführen möchte, sollte aber immer auf die Spreads achten. Sie sollten so gering wie möglich sein, um die Kosten möglichst niedrig zu halten. Hier empfiehlt sich ein Brokervergleich, um die günstigsten Anbieter herauszufinden. Auch wir haben dazu einen Vergleich angestellt und zeigen die besten Broker.

Value Investing Strategie [yyyy] – Wert einer Aktie bestmöglich abschätzen

Value Investing Strategie 2018 – Wert einer Aktie bestmöglich abschätzen

Allgemein

Der US-amerikanische Investor und Wissenschaftler Benjamin Graham gilt als Begründer von Value Investing. Bei der Value Investing Strategie handelt es sich um eine Anlagestrategie, nach der Kauf- [...]

Turtle Strategie - [yyyy] mit festen Regeln Aktien handeln!

Turtle Strategie - 2018 mit festen Regeln Aktien handeln!

Allgemein

Die Turtle Strategie wurde im Jahr 1983 von Richard Dennis entwickelt. Der erfolgreiche Futures-Händler nahm bei der Entwicklung der Strategie an, dass man erfolgreiche Trader durch das richtige T [...]

Ist Swing Trading auch für Anfänger geeignet?

Dieser Stil ist nicht nur für ambitionierte Anleger, sondern auch für unerfahrene Trader geeignet. Voraussetzung ist jedoch, dass Trading-Anfänger bereit sind, sich mit den theoretischen Informationen auseinanderzusetzen. Auch die Swing Trading Strategie erfordert Grundwissen und etwas Übung. Doch jeder erfolgreiche Trader hat einmal „klein“ begonnen. Für unerfahrene Anleger ist es wichtig, sich zunächst über die Grundlagen zu informieren. Wir bieten dafür zahlreiche Ratgeber und Hilfestellungen, denn die Strategien unterscheiden sich in ihren Ansätzen. Generell sollte jeder mit etwas Übung seine eigene Strategie finden, sogar mehrere Strategien kombinieren.

Anfänger mit Fokus auf eindeutige Aktien

Um zunächst den Einstieg zu erleichtern, können sich Anleger zunächst auf eindeutige Wertpapiere fokussierten. Sie zeigen im besten Fall einen ausgeprägten Abwärtstrend. Da wir wissen, dass sich nach jedem Abwärtstrend auch wieder ein Aufwärtstrend durchsetzt, ist die Chance für einen Erfolg der Swing Trading Strategie deutlich erhöht.

Investieren ohne Risiko – Demokonten machen es möglich

Anleger, die noch keine geeignete Krypto Handelsstrategie ausprobiert haben oder unerfahren sind, sollten es zunächst mit einem Übungskonto probieren. Darauf wird ein virtuelles Guthaben zur Verfügung gestellt, mit dem meist zeitlich unbegrenzt gehandelt werden kann. Nicht nur der Swing Trading Stil, sondern auch andere Handelsstile lassen sich hierüber realisieren. Die Anmeldung für solch ein Übungskonto ist vergleichsweise einfach. Mittels online Registrierung lässt sich das Übungskonto innerhalb von wenigen Minuten eröffnen. Da keine Kontokapitalisierung erfolgen muss, sondern bereits ein virtuelles Guthaben zur Verfügung steht, kann der Handel sofort beginnen.

Verschiedenen Ansätze für das Swing Trading

Für den Swing Trading Stil gibt es verschiedene Ansätze. Einer von ihnen ist von Marc Rivalland. Er besagt, dass eine Swing Trading Position eröffnen wird, wenn eine Gegentrendbewegung zu Ende geht und der Primärtrend wieder aufgenommen wird. Die Gegentrendbewegung hält mindestens drei Tage an. Zur Positionseröffnung kommt es, wenn die Vortragsspanne gen Primärtrend verlassen wird.

Elliott Wave Theorie

Wie es der Name schon sagt, geht es hier um die Wellenbewegung im Chart. Die sogenannten Elliott-Wellen gehören zur technischen Analyse und dienen zur Vorhersage von Trends. Sie geht auf den Amerikaner Ralph Nelson Elliott zurück, der sie in den Zwanzigerjahren entwickelte. Das Besondere an diesem Ansatz ist die Berücksichtigung psychologischer Aspekte des Kaufverhaltens. Die 100-prozentige Voraussage zur Kursentwicklung lässt sich aber auch mit diesem Einsatz nicht treffen. Er findet sie vor allem beim Swing Trading Anwendung und daher möchten wir sie vorstellen. Kleine Korrekturen im Trend werden als Wellen bezeichnet. Insgesamt besteht die Theorie nach Ralph Nelson Elliott aus fünf Wellen:

  • erste Welle: Trendwende geht durch Konsolidierungsphase, Breakout oder Markt Reversal in entgegengesetzte Richtung
  • zweite Welle: idealer Markteinstieg für den Trader, denn er kauft oder verkauft in der Hoffnung, dass ein zweiter Trend beginnt
  • dritte Welle: markiert ein eines Trends vor größerer Korrektur (oftmals größte Welle)
  • vierte Welle: Kurse steigen nur langsam; Indikator, dass Trend fast vorbei ist
  • fünfte Welle: adynamischer Charakter; einige Anleger kaufen noch, bevor der Trend nach unten geht

Generell lohnt sich laut dieser Theorie vor allem der Einstieg in den ersten beiden Wellen.

Erfolg ist reproduzierbar – warum Regeln und Strategien für den Handel so wichtig sind

Regeln sind für den Handel unerlässlich – vor allem ein präzises Risikomanagement. Nur, wer seine finanziellen Mittel im Auge behält, kann auch längerfristig handeln. Entscheidend dafür ist auch die Positionsgröße. Wer sich beispielsweise für eine längerfristige Anlagestrategie entscheidet, sollte die Positionsgröße möglichst gering wählen, um auch einmal Verlust oder stärker Kursschwankungen überstehen zu können.

Bevor es zur Auswahl einer geeigneten Strategie geht, sollten Anleger man selbst analysieren, welche Anleger-Typ sie überhaupt sind und wie viel finanzielle Mittel zur Verfügung stehen. Was ist eigentlich das Anlageziel? Auch diese Fragestellung spielt eine wesentliche Rolle und gilt als grundlegende Regeln zur Auswahl einer geeigneten Krypto Trading Strategie.

Risikomanagement – nie zu viel einsetzen

Zum Risikomanagement gehört auch die Verlustkontrolle der einzelnen Handelspositionen. Maximal sollten zwei Prozent des Depots riskiert werden. Viele Trader machen sich bei ihrem Handelseinstieg und vor der Auswahl der geeigneten Strategie keine Gedanken, wie ein effizientes Risikomanagement eigentlich aussieht. Die Folge sind oftmals hohe Verluste, sodass eine Strategie erst gar nicht bis zum Ende durchgeführt werden kann, weil beispielsweise die finanziellen Mittel dafür fehlen.

Strategie immer verfolgen

Wer sich einer Swing Trading oder eine andere Strategie herausgesucht hat, sollte diese auch immer bis zum Ende verfolgen. Natürlich kann es auch Handelserfolge ohne eine geeignete Strategie geben, diese sind aber nur auf Glück oder Zufall begründet und nicht von Dauer. Nur, wer seine Strategie konsequent verfolgt, kann sie am Ende auch genauestens analysieren.

Fazit:

Swing Trading – Swings erkennen und nutzen auch für Anfänger möglich

Generell sollten Anleger immer ihre eigenen Regeln befolgen. Dazu gehört vor allem ein Risikomanagement. Noch bevor es an die Auswahl der passenden Handelsstrategien geht, müssen die Anlageziele, die finanziellen Mittel und die Risikobereitschaft klar definiert werden. Nur, mit dieser Klarheit lässt sich eine gute Handelsstrategie ausfindig machen. Auch bei Anwendung der Strategie ist es wichtig, dass sie befolgt wird und Anleger nicht mittendrin ihre eigene Strategie abbrechen. Swing Trading ist eine Strategie, welche die Wellenbewegung des Kurses ausnutzt. Grundsätzlich versucht jeder Kurs in seine Ausgangsposition zurückzukommen – Mean-Reversion. Um genau diese „Swings“ geht es im Chart, dann werden sie rechtzeitig erkannt, wird darauf eine Position eröffnet. Ist der Basiswert in einem übergeordneten Abwärtstrend, wird im Chart (Stunden-Timeframe) nach der Abwärtswelle gesucht. Die Swing Trader gehen davon aus, dass die Abwärtsbewegung wieder zu dem übergeordneten Aufwärtstrend zurückkehrt. Um solche Signale im Chartverlauf herauszufinden, werden beispielsweise verschiedene Indikatoren genutzt. Dazu gehören Bollinger Bänder oder MACD sowie RSI (Überkauft-Anzeige). Nutzbar sind auch Candlesticks, denn der Hammer stellt ein Umkehrsignal dar. Prinzipiell können auch unerfahrene Anleger die Swing Trading Strategie erlernen, wenn sie dazu bereit sind. Das bedeutet, sie sollten über ausreichend Informationsmaterial verfügen und bestenfalls den Handel üben. Dafür bieten sich beispielsweise Übungskonten bei ausgewählten Brokern an. Möchten auch Sie Krypto Swing Trading erlernen? Wir bieten Ihnen die theoretischen Grundlagen, die Sie benötigen. Entwickeln Sie doch Ihre eigene Strategie für den Krypto Handel.

Krypto Broker Highlights