Scalping Strategie – Ziel der Krypto Handelsstrategie: kurzfristig Profit erzielen

Scalping gehört zu den aggressiven Strategien, die für den Krypto-Handel eingesetzt werden. Ziel ist es, besonders kurzfristig Gewinne aus dem Kursverlauf zu erzielen. Ihren Ursprung hat der Begriff dieser Krypto Strategie im Englischen: to scalp – etwas Herausschneiden. Trader betrachten nur einen äußerst kurzen Timeframe und versuchen anhand dieser ausgewählten Kursbewegung selbst kleine Gewinne mitzunehmen. Die Positionen werden nur meist wenige Sekunden gehalten, in Ausnahmen auch wenige Minuten. Aufgrund des volatilen Kursverlaufes der Kryptowährungen ist Scalping als Strategie gut geeignet, wenngleich es auch Übung voraussetzt. Wir zeigen, wie interessierte Anleger diese Krypto Handel Strategie umsetzen können.

  • Es handelt sich um eine Daytrading-Strategie
  • Ziel sind besonders kurzfristige Gewinne
  • Es wird nur ein kurzer Zeitrahmen betrachtet
  • Positionen werden meist nur wenige Sekunden gehalten
Krypto Broker Highlights

Das Wesentliche zum Krypto Scalping

Wie kann ich Scalping lernen? Bevor sich interessierte Anleger diese Frage stellen, sollten sie zunächst prüfen, ob diese Krypto Trading Strategie überhaupt für sie geeignet ist. Aus dem Grund schauen wir uns zunächst das Wesen von Scalping an.

Hierbei handelt es sich um eine Strategie, die vor allem für kurzfristig orientierte Anleger geeignet ist. Generell gehört Krypto Scalping zu den aggressiveren Strategien und erfordert etwas Übung, um die digitale Währung profitabel handeln zu können. Wie unterscheidet sich das Scalping von anderen Krypto Handelsstrategien?

  • Positionen werden nur wenige Sekunden oder Minuten gehalten; mit Ausnahme auch wenige Stunden.
  • Trades auf wenige Ticks bis Punkte beschränkt
  • Über 30 Trades pro Tag möglich
  • Charteinstellungen: meist 1 min bis 5 min
  • kaum Stopps

Warum Stopps beim Scalping nicht immer von Vorteil sind

Wer schon einmal mit einer Krypto Strategie gearbeitet hat, weiß, dass oftmals Stopps zur Absicherung gesetzt werden. Hierbei unterscheidet sich jedoch das Krypto Scalping, warum es auch zu den aggressiveren und risikoreicheren Strategien gehört. Die Scalper steigen während einer Bewegung öfter ein und aus und limitieren damit die Gewinne.

krypto market 2

Alternative zum CFD-Handel

Aufgrund der hohen Handelsfrequenz beim CFD-Handel sind auch die Kosten entsprechend hoch. Damit sich dennoch das Investment lohnen kann, sollten die Handelskosten so gering wie möglich sein. Eine Alternative zum Investment in Kryptowährungen können Krypto-Futures sein. Auch hier fallen Transaktionskosten an, welche sich als Kommission widerspiegeln. Umso höhere Volumina gehandelt werden, desto kostengünstiger werden Future-Kontrakte abgewickelt. Aufgrund der hohen Handelsfrequenz beim Scalping sind Futures oftmals die bessere Wahl.

Grundvoraussetzungen, um profitabel zu Scalpen

Generell klingen die Grundzüge der Strategie einfach, denn die Positionen werden nur geringe Zeit gehalten. Dadurch sind die Verluste deutlich minimiert, will man meinen. Zwar bietet Scalping die Möglichkeit auf schnelle Gewinne, aber es gibt auch ebenso große Verluste. Grund für die Verluste sind aber nicht zwangsläufig die Positionen, sondern vielmehr die Handelskosten. Damit einer vergleichsweise hohen Handelsfrequenz gearbeitet wird, sollten die Handelskosten entsprechend gering ausfallen. Viele (vor allem unerfahrene) Trader bedenken dies jedoch nicht. Beim Scalpen geht es darum, auch die kleinsten Gewinne zu realisieren. Hier macht es die sprichwörtliche Masse und hohe Handelsfrequenz. Dadurch summieren sich natürlich auch die Handelskosten (zum Beispiel Spreads).

CFD-Konto nahezu ungeeignet

Gerade die Kryptowährungen werden häufig auf Differenzkontrakte angeboten. Wer jedoch Scalping als Strategie nutzen möchte, sollte zunächst genau überprüfen, ob in diesem Fall ein CFD-Konto wirklich empfehlenswert ist. Grund hierfür sind die enormen Handelskosten. Besser geeignet sind die Krypto-Futures, welche es auch bei ausgewählten Brokern gibt. Im Broker Vergleich zeigen wir, welche Krypto-Angebote die einzelnen Broker für ihre Anleger bereithalten.

Vor Handelsstart Strategie genau analysieren

Vor allem für private Anleger mit einem geringen Kapital ist der Scalping- Ansatz nicht immer geeignet. Grund hierfür sind einfach die zu hohen Handelskosten. Dennoch lässt sich nicht pauschal sagen, dass Scalping bei jedem Broker und für jeden Trader gänzlich ungeeignet ist. Bevor Investoren sich für diese Strategie entscheiden, sollten sie sich mit ihren eigenen Anlagezielen und vor allem den Kosten beim Broker auseinandersetzen.

Top 3 Krypto Broker Vergleich

1
von 16 Krypto Broker IQ Option
Kryptowährungen 15
Max. Hebel 1:1
Konto ab 10 €
BTC-Spread variabel
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
2
von 16 Krypto Broker eToro
Kryptowährungen 9
Max. Hebel 1:2
Konto ab 200 $
BTC-Spread 1.50%
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
3
von 16 Krypto Broker Plus500
Kryptowährungen 7
Max. Hebel 1:2
Konto ab 100 €
BTC-Spread 0,86 Prozent
Zum Anbieter
CFD-Service. 80.6% verlieren Geld

Wie geht ein Scalper vor?

Hat sich ein Trader für die Strategie entschieden, kann er mit der Umsetzung beginnen. Wie geht er aber genau vor? Beim Scalping gibt es nicht die eine Krypto Strategie, der ebenfalls verschiedene Herangehensweisen. Um überhaupt den Einstieg in diese Krypto Trading Strategie zu finden, sollte sich ein Trader zunächst die Frage stellen:

Möchte ich prozyklisch oder antizyklisch handeln?

Es gibt einige Trader, die auf die Fortsetzung eines Trends spekulieren. Andere hingegen wieder schauen auf den Ausbruch. Wo liegen die Unterschiede zwischen beiden Trader-Typen?

Ein Scalper, der antizyklisch handelt, versucht aus den rücksetzenden Bewegungen seine Gewinne zu erzielen. Dabei spekulierte auf Tops und Lows oder auf den Abprall von Unterstützungen und Widerständen.

Entscheiden sich die Trader für das prozyklische Scalping, wird die Position im Ausbruchs-Umfeld eröffnet.
Praxis Beispiel für prozyklische und antizyklisches Scalping

Besser lassen sich die beiden Stile einem praktischen Beispiel erklären. Gehen wir davon aus, dass sich der Krypto-Markt auf ein neues Hoch zubewegt. Ein prozyklischer Trader platziert eine Stop-Buy-Order oberhalb des Hochs und will damit eine „Bullenfalle“ möglichst minimieren. Hier zeigt sich der Unterschied der Scalper: Sie eröffnen eine Position leicht unterhalb des Hochs und sie wenige Punkte darüber schließen. Grundsätzlich sind die Marktkonstellationen in der Umgebung von signifikanten Widerstands- und Unterstützungszonen besonders interessant, da sich beim Intraday-Handel gleich mehrere gut identifizierbare Anläufe für den Markt mit folgenden Rücksetzer zeigen. Kleine und schnelle Gewinne sind dadurch möglich. Das trifft vor allem auf die antizyklischen Ansätze des Scalpings zu.

Die Chart-Bedeutung: Timeframe besonders wichtig beim Krypto Scalping

Wichtig ist es, beim Scalping auch mit kleinsten Kursschwankungen Gewinne zu erzielen. Da sich der Kursverlauf der Kryptowährungen äußerst volatil zeigt, ist hier die passende Chart Einstellung umso wichtiger. Wie sollen die passenden Analysen durchgeführt werden, wenn Trader beispielsweise einen zu großen Zeitrahmen betrachten? Beim Krypto Scalping werden daher Zeitintervalle bis maximal fünf Minuten genutzt. Größere Timeframes wären zu ungenau und können zu Fehlinterpretationen führen. Die meisten Scalper setzen auf:

  • Sekunden Charts
  • Tick-Charts.
Hinweis: Das Gewinnpotenzial ist beim Scalping durch die Gewinnmitnahme begrenzt, sodass Trader zur Verlustbegrenzung strenge Vorgaben der Scalping Strategie beachten müssen.
Indikatoren für Chartanalyse nutzen

Wer die Scalping Krypto Strategie richtig anwenden möchte, muss vor allem den Chart richtig analysieren. Die entsprechenden Indikatoren sind dabei unerlässlich. Der MetaTrader bietet bereits unzählige Indikatoren, welche für die Umsetzung vom Scalping essenziell sind. In einem Krypto Broker Vergleich zeigen wir, welche Anbieter den MetaTrader als Handelsplattform zur Verfügung stellen. Schauen wir uns zunächst einige Indikatoren und ihre Wirkung an:

  • gleitender Durchschnitt (moving Average): Hierbei handelt es sich um einen Trend folgenden Preisindikator. Mit ihm können Anleger eine Aussage darüber treffen, dass wahrscheinlich eine Preis Fortsetzung im näheren Umfeld stattfindet.
  • MACD: Durch diesen Indikator wird ein Auseinander- oder Zusammenlaufen des gleitenden Durchschnitts angezeigt. Er kann das sich ändernden Momentum visualisieren, was zu den wesentlichen Vorteilen gehört.
    Weitere wichtige Indikatoren für das Scalping sind Stochastik und Trading RSI.
    Scalping Strategien

Es gibt verschiedene Strategien für das Scalping. Eine von ihnen ist das „Breakout Scalping“. Diese Variante ist im Vergleich zu anderen Strategieansätzen recht einfach und kann auch von weniger erfahrenen Anlegern durchgeführt werden. Wie sein Name schon vermuten lässt, geht es hierbei um das Erkennen von den Ausbrüchen im Chartverlauf. Hierfür gibt es verschiedene Varianten:

  • Ausbruch aus einem markanten Kurshoch
  • Ausbruch aus einem eindeutigen Kurstief
  • Ausbruch aus einem Kursfenster

Verläuft der Chart beispielsweise in einer längeren Phase im Aufwärtstrend, können überraschend Ausbruchsmerkmale auftauchen. Sie dienen als Hinweis für einen geeigneten Zeitpunkt, um in den Handel einzusteigen oder auszusteigen. Um dieses Ausbruchsmerkmal möglichst genau und ohne Fehlinterpretation zu identifizieren, ist eine genaue Chartanalyse erforderlich. Gerade bei unerfahrenen Anlegern kommt es häufig dazu, dass aufgrund des kurzen Timeframes viel Ausbrüche interpretiert werden. Damit ziehen Trader falsche Rückschlüsse und handeln die Position entsprechend falsch. Wichtiger Bestandteil dieser Ausbruchs-Strategie sind auch die „Pullbacks“. Dabei geht es um den Rückstoß der Kurse nach einem Unter- oder Überbieten des letzten Hochs oder Tiefs.

Bollinger-Bänder & Stochastik

Beim Scalping wählten auch die Bollinger Bänder oder die Stochastik als Strategie Anwendung. Dafür werden, wie es der Name schon sagt, verschiedene Handelssignale für die Bollinger-Bänder oder die Stochastik angewandt. Die Bänder zeigen mathematische Standardabweichungen der Krypto-Kurse. Je nachdem, ob die Bänder eng oder weit ausgeprägt sind, wird eine hohe oder niedrigere Volatilität angezeigt. Eine hohe Volatilität spiegelt eine dynamische Neubewertung des Marktes wieder. Genau darauf warten Scalper. Für den Erfolg der Strategie ist ein dynamisches Umfeld erforderlich.

Value Investing Strategie [yyyy] – Wert einer Aktie bestmöglich abschätzen

Value Investing Strategie 2018 – Wert einer Aktie bestmöglich abschätzen

Allgemein

Der US-amerikanische Investor und Wissenschaftler Benjamin Graham gilt als Begründer von Value Investing. Bei der Value Investing Strategie handelt es sich um eine Anlagestrategie, nach der Kauf- [...]

Turtle Strategie - [yyyy] mit festen Regeln Aktien handeln!

Turtle Strategie - 2018 mit festen Regeln Aktien handeln!

Allgemein

Die Turtle Strategie wurde im Jahr 1983 von Richard Dennis entwickelt. Der erfolgreiche Futures-Händler nahm bei der Entwicklung der Strategie an, dass man erfolgreiche Trader durch das richtige T [...]

Chancen und Risiken beim Scalping

Generell geht es beim Krypto Scalping darum, mit Blick in das Orderbuch kleinste Kursbewegungen zu erkennen und davon zu partizipieren. Dabei geht es darum, dass die kleinsten Marktveränderungen mit dem möglichst hohen Hebel ausgenutzt werden. Genau hierin liegen zahlreiche Chancen, aber auch Risiken.

Vorteile beim Scalping

Zu den wesentlichen Vorteilen gehören die schneller zu erzielenden Gewinne. Auch das Risiko der Verlust ist aufgrund der kurzen Haltedauer eingeschränkt. Selbst kleinere Bewegungen können unter Anwendung vom Scalping Gewinne hervorbringen. Selbst bei ruhigen Märkten kann es zur Gewinnmitnahmen kommen. Aus dem Grund ist diese Krypto Handelsstrategie vor allem für Anleger geeignet, die auf kurzfristige Investments setzen.

Nachteile der Scalping-Strategie

Da die Scalper auf die Mitnahme von kleineren Gewinnen setzen, eröffnen sie pro Tag viele Positionen. Nicht selten sind es über 30 Stück. Das bedeutet natürlich eine permanente Kursbeobachtung und einen enormen Aufwand. Genau aus diesem Grund ist die Krypto Trading Strategie nicht für alle Anleger-Typen geeignet. Nur, wer diese Zeit wirklich investieren kann, sollte daher Scalping nutzen. Wesentlich für diese Strategie ist die Einhaltung des Chance-Risiko-Verhältnis. Nur, der stets die ideale Schwelle für den Stopp-Loss ausmachen kann, und seine Strategie konsequent durchzieht, sollte sich für das Scalping entscheiden.

Hinweis: Scalping erfordert ein hohes Maß an Selbstdisziplin und Stressresistenz. Trader müssen schnell in der Lage sein, Charts zu analysieren und schnell reagieren. Nur, wer es schafft, Selbstgewinne innerhalb weniger Sekunden mitzunehmen, wird auf Dauer erfolgreich mit dieser Strategie sein.

Risikomanagement besonders wichtig

Ein effektives Risikomanagement entscheidet maßgeblich, über den Erfolg oder Misserfolg bei der Anwendung der Krypto Handelsstrategie. Durch die geringen Gewinnmargen müssen die Stopp Loss möglichst eng gesetzt werden, um ein entsprechendes Verhältnis von Gewinn und Risiko darzustellen. Aufgrund dieser engen Stopp Loss kann es natürlich auch zu verlustreichen Trades kommen. Dieses Risiko müssen die Anleger jedoch bei der Anwendung dieser Strategie in Kauf nehmen.

Hohe Spreads reduzieren Gewinne

Da es beim Scalping vor allem auf die Gewinn-Verlust-Rechnung ankommt, sind auch die Spreads besonders entscheidend. Sie sollten möglichst gering ausfallen, da die erzielten Pips sonst durch die hohen Spreads rasch aufgebraucht sind. Aus dem Grund ist die Wahl eines passenden Brokers einmal mehr entscheiden. Ein bester Krypto Broker stellt seinen Anlegern möglichst kleine Spreads zur Verfügung. Sie die Spreads beim ausgewählten Broker besonders hoch, empfiehlt sich das Scalping hier nicht. Wir zeigen im Vergleich der Krypto Broker, wo es besonders attraktiven Handelskonditionen für die Anleger gibt. Entscheidend ist nicht nur die Höhe der Spreads, sondern auch die Schnelligkeit der Orderausführung. Gerade beim Scalping muss die Platzierung nach dem Einstieg in den Chart besonders schnell erfolgen. Nur Anleger, die mit dieser schnellen Handlungsweise zurechtkommen, sollten diese Krypto Trading Strategie nutzen. Natürlich können auch unerfahrene Anleger das Scalping ausprobieren. Sie sollten hingegen zunächst mit einem Übungskonto beginnen, um eigene (reelle) Verluste zu verhindern.

Ist Scalping überall erlaubt?

Wer diese Krypto Strategie anwenden möchte, muss ich dafür den passenden Broker aussuchen. Nicht überall ist das Scalping zugelassen. Vor allem bei Market-Makern ist Scalping oftmals verboten. Warum ist das so? Die Absicherung der sehr kurzfristigen Positionen kann schwierig sein. Die Gründe hierfür sind vielfältig:

  • erweiterte Spreads
  • Ausführungen verzögert
  • Slippage Erschwerung

Trader, die die Krypto Strategie anwenden möchten, können beispielsweise gezielt nach ECN-Broker schauen. Im Vergleich haben wir die verschiedenen Anbieter gegenübergestellt.

Scalping mit Übungskonto lernen als Einstieg

Wo kann ich Scalping lernen? Bestenfalls bietet ein guter Broker auch ein Übungskonto und Anleitungen, wie die Strategie umgesetzt werden kann. Doch auch wir haben natürlich zahlreiche Ratgeber, welche sich mit den verschiedenen Handelsstrategien rund um die Kryptowährungen befassen. Gerade ein Übungskonto kann dabei helfen, das Verständnis für das Scalping zu erhöhen und die Strategie auch wirklich auszuprobieren. Der Vorteil besteht jedoch darin, dass hier nicht mit echtem Guthaben, sondern mit virtuellem Kapital gehandelt wird. Natürlich lassen sich damit keine realen Gewinne erzielen, aber „echte“ Verluste entstehen natürlich auch nicht. Wer zunächst ausprobieren möchte, ob die Strategie überhaupt der eigenen Intention entspricht, sollte Scalping mit einem Übungskonto ausprobieren. Alternativ dazu gibt es noch weitere Krypto Handelsstrategien, um Bitcoin und Co. erfolgreich zu traden.

Tipps für das Scalping

Auch nach der Analyse der Chancen und Risiken und der Klarheit über den eigenen Trading-Typ entscheiden sich viele Anleger für das Scalping. Trotz oder gerade wegen der schnellen Reaktionen kommt diese Strategie beim Krypto-Handel häufig zum Einsatz. Lange Entscheidungen sind hier nicht erwünscht. Das bedeutet aber auch, dass Trader eine hohe Selbstdisziplin mitbringen müssen, um langfristig erfolgreich zu sein.

Tipp 1: Selbstdisziplin üben

Selbstdisziplin ist eine Charaktereigenschaft, die sich jedoch üben lässt. Trader, die sich gern bereit zeigen und beispielsweise mit einem Übungskonto beginnen, finden schnell heraus, ob sie die nötige Disziplin für das Scalping mitbringen. Nur, wer sich selbst an die Durchführung der Strategie in allen Punkten halten kann, hat überhaupt Erfolgsaussichten. Viele Anleger handeln emotional und ohne die passende Strategie. Das mag vielleicht durch Zufall einmal gelingen, jedoch hat der Markt seine ganz eigenen, Regeln. Er wird durch Trends bestimmt und nicht durch Emotionalität.

Tipp 2: Handelssysteme erlernen

Generell sind beim Scalping nahezu alle Handelssysteme vertreten, die beim Daytrading genutzt werden. Wer mit dem Scalping beginnen möchte, sollte sich zunächst mit diesen Handelssystemen auseinandersetzen. Dazu gehören beispielsweise konventionelle Trendformationen, wie Wimpel, Flaggen oder Schulter-Kopf-Schulter Formationen. Wer diese Muster im Chartverlauf erkennt, wird es einfacher haben, diese Krypto Strategie anzuwenden.

Tipp 3: Automatische Handelssysteme nutzen

Automatisch Handelssysteme eignen sich für das Scalping besonders. Wer den MetaTrader als Unterstützung nutzt, kann damit automatisierte Handelssysteme umsetzen. Der Vorteil dieser Systeme: Sie arbeiten genau nach Anweisungen und voll automatisiert.

Fazit:

Scalping vor allem für schnelle Gewinnmitnahme geeignet

Scalping wird beim Daytrading angewandt. Dabei agieren die Anleger in äußerst kurzen Timeframes und wollen durch minimalste Kursveränderungen Gewinne erzielen. Nicht selten kommt es vor, dass ein Scalper über 30 Positionen täglich handelt. Für unerfahrene Anleger ist diese Strategie erlernbar, wenngleich sie dafür zunächst ein Übungskonto nutzen sollten. Es benötigt einige Erfahrung und ausreichendes Wissen, um die Signale richtig zu erkennen, denn oftmals kommt es aufgrund der Kurzfristigkeit auch zu Fehlinterpretationen. Ambitionierte Anleger haben hier deutlich bessere Chancen, um vom Scalping zu partizipieren. Schließlich geht es darum, genau herauszufinden, wann der Rhythmus zu der eigenen Strategie passt. Essenziell für die Scalping-Strategie sind präzise Einstiege und enge Stopps. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, dass die Spreads beim Broker möglichst gering sind, da sonst aufgrund der Handelsfrequenz die Kosten die Gewinne übersteigen könnten. Für den konventionellen CFD-Handel auf Kryptowährungen ist Scalping daher nur bedingt geeignet. Idealerweise investieren Trader in Krypto-Futures, dies ebenfalls der ausgewählten Broker gibt. Wir zeigen im Broker Vergleich, welche Angebote das genau sind. Möchten auch Sie Scalping ausprobieren? Registrieren Sie sich mit einem Demokonto und probieren Sie die Strategie doch einmal aus. Alles, was Sie dafür benötigen, zeigen wir Ihnen im Ratgeber.

Krypto Broker Highlights