Welches sind die besten Forex Broker?

Es kommt ja auch darauf an, was du von deinem Broker erwartest. Willst du wirklich nur Forex handeln, nichts anderes als Währungen und das auch nur über CFDs? Ja, dann wäre ein reiner Forex Broker wohl das beste. Oder zumindest ein Anbieter, der einen Fokus auf den Handel mit Währungen legt.

Willst du aber darüber hinaus auch mal was anderes ausprobieren, vielleicht auch mal im Krypto Handel aktiv werden oder einen Teil deines Geldes in echte Aktien investieren, dann kannst du dir auch einen Allround-Broker suchen. Hier musst du aber echt darauf achten, dass der Broker dir trotz des breiten Angebots auch gute Konditionen bietet. Denn es gibt eine ganze Reihe von sogenannten “Allround-Brokern”, die bei denen du zwar alles kaufen und handeln kannst, aber die Konditionen und das Angebot dann in keinem Bereich so richtig gut sind.

XTB ist da eine der wenigen Ausnahmen. Da kannst du sowohl CFDs traden als auch richtige Aktien kaufen. Und dennoch ist sowohl das Angebot als auch das Gebührenmodell ausgewogen.

eToro wird ja auch häufig genannt. Hier muss man aber sagen, dass eToro wirklich eine Unmenge im Angebot hat. Im Forex Handel sind die Spreads manchmal für meinen Geschmack etwas zu hoch. Dafür hast du im Aktienhandel keine Ordergebühren, das ist schon sehr gut. Und außerdem gibt es dort ja auch das Copy Trading, bei dem du anderen erfolgreichen Tradern folgen und ihre Trades in deinem eigenen Depot kopieren kannst. eToro bietet das alles gebührenfrei an, damit meine ich, es fallen keine Ordergebühren oder Kommissionen an. Dafür muss das Unternehmen natürlich an anderer Stelle wieder Gewinne machen und das ist dann eben über die Spreads. 

Es schadet ja - mal unter uns gesagt - auch nichts, wenn du mehrere Depots eröffnest. Das alles geht ja relativ fix. Dann tradest du eben Forex bei dem einen Anbieter und Aktien bei dem anderen Broker. So 3 Konten oder Depots kann man schon haben ohne jetzt den Überblick verloren zu haben.