Jump to content
  • 0
Sign in to follow this  
Benjamin Schmitz

Könnten Sie ein Teilzeit-Trader sein?

Question

4 answers to this question

Recommended Posts

  • 0
Viele Leute sind daran interessiert, durch den Tageshandel etwas Geld zu verdienen, sind aber möglicherweise nicht daran interessiert, es zu ihrer Vollzeitkarriere zu machen. Sie fragen sich, ob es möglich ist, Teilzeit-Trader zu sein. Es gibt gute Nachrichten, da viele professionelle Trader gelernt haben, dass sie am Tag Handel in Teilzeit am effektivsten sind. Wenn der Tageshandel in Teilzeit für Sie von Interesse ist, könnten die folgenden Informationen für Ihren Weg zum erfolgreichen Teilzeit-Trader von Bedeutung sein. Was viele neue Trader nicht verstehen, ist, dass der Teilzeit-Tageshandel einige Probleme mit sich bringt, deren Chef oft ihre Denkweise ist. Viele neue Teilzeithändler betrachten ihren Handel nicht als Unternehmen. Stattdessen betrachten sie es als eine Art Hobby, und diese Denkweise funktioniert nicht. Professioneller Trader zu sein bedeutet, dass Sie Ihren Handel wie ein Geschäft behandeln, und professionelle Trader haben festgestellt, dass Sie dies zu den besten Zeiten des Tages für einige Stunden tun können und den Rest Ihres Tages damit verbringen können, etwas anderes zu tun, ohne Ihren Gewinn zu beeinträchtigen. Sie planen ihren Handel jeden Tag. Diejenigen, die ihren Handel als Hobby betrachten, neigen eher dazu, zu beliebigen Zeitpunkten zu handeln, wenn der Drang auf sie einholt. Das bedeutet, dass sich der Händler nicht die Zeit genommen hat, um sich auf den Handel vorzubereiten. Sie haben nicht recherchiert. Sie haben keinen Handelsplan und scheitern dadurch oft, verstehen aber nicht warum. Teilzeit-Day-Trader handeln nicht den ganzen Tag, aber zu regelmäßigen und geplanten Zeiten. Dies hält sie fokussiert und scharf. Gelegenheits-Trader nehmen oft mehrere Tage in Folge frei, was dazu führt, dass ihr Handel zerstreut und anfällig für Fehler ist. Ja, Sie können ein Teilzeit-Trader sein, aber Sie müssen es ernst nehmen. Planen Sie Ihre Trades und planen Sie Ihre Handelszeiten. Tauschen Sie jeden Tag zur gleichen Zeit am gleichen Ort und widerstehen Sie der Versuchung, Trades zufällig von Ihrem Smartphone aus zu nehmen, weil es sich „richtig anfühlt“. Falle nicht dem Gelegenheitshandel zum Opfer. Behandeln Sie Ihren Teilzeit-Handel wie ein Geschäft und nicht als Hobby, und Sie werden mit größerer Wahrscheinlichkeit erfolgreich sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Moin moin Benjamin,

 

ich vermute mal, dass Deine Frage darauf abzielt, ob man generell Teilzeit-Trader sein kann. Diese Frage kann ich mit einem klaren Ja! beantworten. In der Regel ist es sogar so, dass man nicht als Vollzeit-Trader beginnt, sondern zunächst nur in Teilzeit handelt. Häufig, weil man noch einen Hauptberuf hat, um den Lebensunterhalt zu verdienen.

 

Der Nachteil beim Teilzeit-Trader ist, dass man nicht so viel Zeit ins Trading investieren kann, wie man wahrscheinlich möchte. Daher dauert im Allgemeinen die Entwicklung zum professionellen Händler etwas länger. Dennoch ist es - auch aus psychologischer Sicht heraus - nicht empfehlenswert, sofort den Job zu kündigen und Trader im Hauptberuf zu sein. Es sei denn, Du bist nicht auf die Einnahmen aus dem Trading angewiesen. Dann kannst Du natürlich sofort in Vollzeit beginnen. Ansonsten ist ein sukzessiver Übergang die geeignetere Wahl.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Man muss auch bedenken, dass man - im Gegensatz zu vielen anderen Tätigkeiten - sich ja nicht hinsetzen und sagen kann “So, jetzt arbeite ich mal ein paar Stunden und verdiene ein paar Euros”. Beim Trading weißt du ja nicht im Vorfeld, wann sich eine Chance für dich ergeben wird. Das ist so der Nachteil beim Teilzeit-Handel. Daher mein Tipp an dich: Wenn es dir möglich ist, dann richte deine Trading-Zeiten so ein, dass du zu den Haupthandelszeiten am Rechner bist. Dann ist nämlich die Chance groß, dass Bewegung in den Markt kommt und du den einen oder anderen Trade absetzen kannst. Ungünstig wäre zum Beispiel, wenn du EUR/USD handeln möchtest und du nur von 04:00 bis 07:00 Uhr morgens traden kannst. Sollte das bei dir der Fall sein, dann solltest du ggf. auf andere Basiswerte umsteigen, die genau zu der Zeit ihre Haupthandelszeit haben, vielleicht EUR/JPY oder sowas. Das mal als Tipp mit auf den Weg 😉

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Hallöchen,

 

was Sascha sagt, ist absolut korrekt. Man kann sich als Trader nicht einfach hinsetzen und sagen: “So, nun trade ich mal 3 Stunden und verdiene X Euro pro Stunde”. Das weißt du eben im Vorfeld nicht. Aber das hat nicht unbedingt was mit Vollzeit und Teilzeit zu tun. Auch als Vollzeit-Trader weißt du im Vorfeld nicht, wie viele Euros du am Tag verdienen wirst. 

 

Dennoch ist es möglich, auch als Teilzeit-Trader erfolgreich zu sein. Es könnte aber sein, dass, wenn du nur in Teilzeit tradest und deine Tradingzeiten auch noch variabel sind, du also zum Beispiel nicht immer zu denselben Zeiten traden kannst, du möglicherweise eine andere Strategie brauchst.

 

Bewährt haben sich in diesen Fällen Strategien, die auf sehr kleine Zeiteinheiten runtergebrochen sind. Ich denke hier unter anderem an das sogenannte Scalping. Denn beim Scalping bist du gar nicht so sehr auf große Bewegungen angewiesen, sondern schneidest dir sozusagen ein kleines Stückchen aus einer Bewegung heraus, die auch relativ klein sein kann. Und solche Bewegungen gibt es ja permanent, zu jeder Tages- und Nachtzeit. Aber ich möchte hier auch anfügen, dass solche Strategien nicht jedermann’s Sache sind. Scalping ist für den einen Händler gerade richtig, weil er nur kurz im Markt ist und schnelle Resultate sieht. Für einen anderen Händler könnte Scalping mental gesehen zu anstrengend sein. Denn Scalping fordert auch permanente geistige Aktivität. 

 

Als Fazit kann ich sagen, dass es schon möglich ist als Teilzeit-Trader aktiv zu sein und sich ein Nebeneinkommen aufzubauen. Du musst aber zunächst deine persönliche Situation analysieren und dann dein Trading daran anpassen. Teilzeit bedeutet ja auch für jeden etwa anderes. Wenn du natürlich nur 30 Minuten pro Woche Zeit hast zum Traden - ich übertreibe hier bewusst etwas - dann wird das wohl kaum reichen. Aber wenn du, sagen wir mal 1-2 Stunden pro Tag, investieren kannst, dann ist das bereits ein sehr guter Anfang!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...