Jump to content
  • 0
Sign in to follow this  
Curtis Davis

Was ist ein Flash-Crash?

Question

2 answers to this question

Recommended Posts

  • 0
Ein Flash-Crash ist, wenn der Preis eines Vermögenswertes einen dramatischen kurzfristigen Rückgang erfährt, von dem er sich bald erholt. Aufgrund der drastischen Art und den erheblichen Auswirkungen auf die Händler ist diese Eigenschaft der Finanzmärkte für die breite Öffentlichkeit von Interesse. Ein Flash-Crash kann in jedem Markt und jederzeit auftreten. Die folgende Grafik zeigt den Flash-Crash von 2010, der den Dow Jones-Index (und seine Mitglieder) getroffen hat Dow Jones Industrial Average, 6. Mai 2010 Quelle IG: Index Innerhalb von etwa fünfzehn Minuten war der Preis des Index um fast 10% gefallen. Weitere fünfzehn Minuten später hatte der Indexpreis den größten Teil der Verluste wieder wettgemacht. Damals herrschten auf den Märkten Sorgenzu den allgemeinen wirtschaftlichen Aussichten (z.B. die griechische Schuldenkrise), aber das Ausmaß der Bewegung und die anschließende Erholung deuten darauf hin, dass es sich eher um einen Flash-Crash als um einen Marktschock handelt. Die Märkte können von einer Ebene zur anderen schwanken, insbesondere nach unerwarteten und entscheidenden Nachrichten. DerGrund für die peitschenartige Preisbewegung, die eher einen Flash-Crash als eine Marktkorrektur kennzeichnet, wurde nie vollständig geklärt. Händler, Wissenschaftler und auch die Regulierungsbehörden haben den Crash untersucht, um die Ursachen herauszufinden, einen Konsens dazu gibt es jedoch nicht. Die Mechanik der Preisbewegung ist relativ einfach zu erklären. Nehmen wir das Dow-Index-Preisdiagramm von 2010. Während des ersten Teils der Handelsphasebewegt sich der Handel um die 10.800er Marke herum. Zu jedem Zeitpunkt gibt es eine Angebotsspanne.Nehmen wir an, dass wir uns in einer Situation befinden, in der der Mittelpreis 10.802 beträgt, so dass Käufer bereit sind, bei 10.801 zu handeln und Verkäufer versuchen, einen Preis von 10.803 zu erhalten. Wenn die Anzahl der Verkäufer plötzlich zunimmt (oder die der Käufer abnimmt), dann werden die Käufer, die auf dem Markt übrigbleiben und bei 10.801 handeln wollen, ihre Geschäfte abschließen. Dann werden die nächsten Geschäfte in der Reihe, die bei 10.800 liegen,erfüllt und so weiter und so fort. Gehen wir davon aus, dass die meisten der bei Markteröffnung in das Orderbuch eingegebenenAufträge irgendwo in der Nähe des aktuellen Preisniveaus lagen. Wenn diese erfüllt werden, dann gelangen Verkäufer zu Bieterangeboten, die bei Markteröffnung „out ofthemoney“waren. Diese können nur ein paar wenige seinund weit auseinander liegen.; möglicherweise handelt es sich um alte Aufträge, die jemand vergessen hat zu löschen oder Versuche, zu günstigen Preisen einzusteigen. Da sich die Preise auf einem viel niedrigeren Niveau bewegen, werden mehr Teilnehmer verkaufen wollen und wird so zu einem sich selbst erfüllenden Vorgang. Deshalb verhalten sich fallende Märkte in der Regel anders als steigende Märkte. Einbrüche werden durch Angst und einen plötzlichen Anstieg an Verkäufen verursacht, die die Preise sehr schnell sinken lassen. Kaufen und Investieren wird als eine eher wohlüberlegte Angelegenheit angesehen. In einem Flash-Crash wirft die Tatsache, dass sich der Preis schnell wieder erholt, die Frage auf, was den anfänglichen Ausverkauf verursacht hat und ob eine Manipulation des Marktes vorliegt. Marktregulierungsbehörden, einschließlich der SEC, haben diesen Vorgang umfangreich und öffentlichkeitswirksamuntersucht, um eine mögliche Marktmanipulation zu erkennen. Es ist wichtig zu wissen, dass Flash-Crasheskein neuartiges Phänomen sind. Man kann die Ansicht vertreten, dass sieöfters auftreten und sie scheinen in der Tat mehr Aufmerksamkeit zu erhalten. Das starke öffentliche Interesse kann dadurch erklärt werden, dass Flash-Crashes die Aufmerksamkeit derjenigen auf sich ziehen, die denken, dass „Roboter die Welt erobern“ und dabei keine gute Arbeit leisten. Die Automatisierung kann dazu führen: Verkaufen verursachtweiteres Verkaufen und noch mehrVerkäufe. Es gibt Geschichten, dass „jemand“ in ein Rechenzentrum laufen muss, um den Stecker aus der Wand zu ziehen, um einen sich verselbständigten Maschinenhandel zu stoppen. Im Allgemeinen jedoch berücksichtigen die meisten systematischen Handelsprogramme heute in ihren Modellen das Risiko einer durch einen Flash-Crash ausgelösten Preisbewegung. Wenn Sie nicht an „Fettfinger“ glauben und darauf vertrauen, dass Algorithmus-Modelle in der Lage sind alle Arten von Marktereignissen zu berücksichtigen, dann gelangen Sie vielleicht zur Überlegung, dass Märkte manipuliert werden. Bei einem Flash-Crash kann man viel Geld verdienen oder auch verlieren. Kleinere Marktteilnehmer wie Tageshändler sind besonders anfällig erhebliche Verluste zu erleiden, da größere Wertpapierfirmen mit einem ganzen Team an Händlern wahrscheinlich viel früher von dem Crash erfahren als eine Einzelperson, die noch einem anderen Job nachgeht. Es ist wichtig, die Vorteile und Grenzen von Standard- und garantierten Kurslimits zu verstehen. Brokerplattformen bieten diese Informationen an; sie sind zwar nicht so schillernd wie das Kapitel„Großartige neue Handelsstrategien“, können aber für Ihre GuV viel entscheidender sein. Märkte verhalten sich nicht unbedingt logisch, und Flash-Crashesveranschaulichen dies sehr deutlich. Nicht zuletzt, weil die Verluste erheblich sein können, wenn dabei ganze Konten ausgelöscht werden. Die schwierigste Frage ist, wie man Kurslimits managt, die ansonsten Teil einer umsichtigen und effektiven Risikomanagementstrategie sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Ein Flash-Crash ist ein Crash der sehr plötzlich und in einem extrem starken Ausmaß daherkommt. Zum Beispiel wäre ein Flash-Crash, wenn der DAX innerhalb von wenigen Minuten um mehrere Tausend Punkte fällt. Auslöser eines solchen Crashs könnten Algorithmen sein. Aufgrund eines Programmierfehlers verkaufen plötzlich nach und nach alle Marktteilnehmer. Natürlich nicht diejenigen, die selbst handeln, sondern die von einem Computer gesteuert werden. Auch in Marktphasen in denen wenig Liquidität vorherrscht kann das passieren. 

 

Ein Flash-Crash bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass du da das große Geld machen kannst. Häufig ist der Handel dann plötzlich ausgesetzt, vor allem wenn du Derivate kaufen willst und nicht direkt an den Terminbörsen aktiv bist. Denn nach einem Flash-Crash kommt häufig auch gleich die entsprechend starke Gegenbewegung. Vor allem wenn der Crash nur auf Basis von Computerfehlern passierte und nicht aufgrund fundamentaler Daten. Wenn zum Beispiel in einem Horror-Szenario Terroristen eine Atombombe zünden könnte als Reaktion darauf auch ein Flash-Crash entstehen. Aber dann haben wir vermutlich auch andere Probleme als einbrechende Kurse an der Börse.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...