Jump to content
  • 0
Sign in to follow this  
Brian Hayslip

Wo lernt man, Optionen zu handeln?

Question

3 answers to this question

Recommended Posts

  • 0
Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, um zu lernen, wie man Optionen handelt. Kostenlose Materialien sind online in schriftlicher und Videoform verfügbar, und viele der größeren und besseren Brokerplattformen bieten Bildungsressourcen zu diesem Thema. Der erste Schritt wäre, festzustellen, ob Sie Optionen als Mittel zur Unterstützung (Absicherung des Risikos) eines Standardportfoliostils (einschließlich Aktien, CFDs, Rohstoffe und Devisen usw.) zu nutzen möchten, oder ob Sie mit dem Handel der Optionen selbst Gewinne erzielen wollen. Dann müssen Sie kritisch hinterfragen, wie stark Ihre mathematischen Fähigkeiten sind, da das Eingehen in detaillierte Details über Optionsstrategien ziemlich komplizierte Mathematik beinhalten kann. Die Grundprinzipien sind nach wie vor leicht zu verstehen, aber die Details einiger Strategien können recht technisch sein. Das Buch: Options Volatility and Pricing von Sheldon Natenberg ist ein guter Ausgangspunkt und wird dem geneigten Leser einen guten Einstieg in das Thema bieten. Wenn Sie völlig neu in diesem Bereich sind, sollten Sie ein Demo-Konto bei einem Broker eröffnen, um der Optionshandel und einige Test Trades zu testen. So bekommen Sie ein Gefühl dafür, unabhängig davon, ob Sie Optionen für das Risikomanagement oder als GuV-Generator einsetzen wollen. Nicht alle Broker bieten Optionsmärkte an. Es folgt eine Auswahl von Brokern, die Optionsmärkte anbieten: City Index, IG und Saxo Capital Markets. Das Verständnis der Benutzeroberfläche ist wichtig, wenn Sie sich entscheiden, welche Strategie Sie verfolgen. Die Spreads für Gebote sind oft beträchtlich, so dass Fehler durch falsche Nutzereingaben, auch wenn sie sofort erkannt werden, kostspielig sind. Wenn Sie versuchen, Optionen für das Risikomanagement zu verwenden, ist es wahrscheinlich, dass Sie dies mit einer einzelnen Optionsposition tun können. Zum Beispiel, wenn Sie eine Long-Position halten, die einen nicht realisierten Gewinn aufweist, dann kaufen Sie eine Put-Option in diesem Basisinstrument als Absicherung. Diese Position generiert einen Gewinn, wenn der Preis des Basisinstruments fällt. Wenn Sie eine Strategie mit nur Optionen handeln möchten, ist ein guter Ausgangspunkt die Erforschung von Strategien wie Straddles oder Collars. Mit diesen eröffnen Sie zwei Optionspositionen, die Gewinne einbringen, wenn die zugrunde liegenden Instrumente den Preis so handeln, wie Sie es erwarten. In diesen Strategien ist es möglich, potenzielle Verluste zu begrenzen, aber im Umkehrschluss wird auch der Gewinn begrenzt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um den Optionshandel zu lernen. Es gibt Online-Kurse oder auch Seminare, die du vor Ort besuchen kannst. Einzelcoachings, Webinare, Bücher und Videos sind weitere Möglichkeiten. Also es ist natürlich so, dass du nicht den Optionshandel lernen kannst, indem du ein Buch liest und ein paar Videos auf YouTube schaust. Am besten lernst du den Optionshandel, wenn du dir jemanden suchst, der selbst Optionen handelt, und das erfolgreich. Im deutschsprachigen Raum geht da an Jens Rabe fast kein Weg vorbei. 

 

Ich empfehle dir aber auch, dich zunächst einmal etwas mehr mit dem Aktienhandel bzw. dem Wertpapierhandel im Allgemeinen zu beschäftigen. Erst wenn du dort ein wenig in die Materie eingestiegen bist, solltest du dich dem Optionshandel widmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Guten Tag Brian,

eine sehr wichtige Frage wie ich meine. Denn der Optionshandel birgt einige Gefahren. Und wenn du die nicht richtig beachtest, dann kannst du schnell und viel Geld verlieren.
Abhängig davon, welche Optionen du handelst, kannst du sogar theoretisch unendlich viel Geld verlieren. Praktisch wird das nicht vorkommen. Aber man kann schon mehr verlieren, als was man eingezahlt hat. Allerdings schieben die Broker dann schon einen Riegel davor, indem deine Position beispielsweise zwangsliquidiert wird.
So, nun zurück, wie du den Handel mit Optionen lernen kannst.
Eines vorweg: das ist aber die falsche Kategorie. Hier geht es um CFDs, das ist ganz was anderes als Optionen!
Also es gibt, wie ja ebenfalls schon erwähnt wurde, eine ganze Palette an Möglichkeiten um den Handel mit Optionen zu lernen.
Fakt ist aber, dass im deutschsprachigen Raum das Angebot im Vergleich zum Lernen von Aktien oder die Geldanlage in ETFs oder das Traden mit Forex deutlich kleiner ist.
Das heißt, es gibt nicht sooo viele verschiedene Angebote oder Materialien um den Handel mit Optionen zu lernen. Selbstverständlich kannst du problemlos bei Google die grundlegenden Funktionsweisen von Optionen finden. Da gibt es genügend Lesestoff. Auch die Broker wie Lynx oder CapTrader geben dir da genügend Materialien an die Hand. Also das sollte schon mal kein Problem darstellen.
Aber du willst ja nicht einfach nur aufs Geratewohl Optionen kaufen und verkaufen, so als ob du blindlings irgendwelche Aktien kaufst und verkaufst.
Zudem sind Optionen ja keine langfristige Geldanlage, so als ob du einmal Optionen kaufst und dann war es das.
Es gibt Strategien und Vorgehensweisen. Diese solltest du lernen. Bekannt im Deutschsprachigen Raum ist dabei Jens Rabe. Seinen YouTube Channel kann ich dir da ans Herz legen. Aber sein Angebot des persönlichen Coachings ist mittlerweile nicht mehr an den “normalen” Kleinanleger gerichtet, so wie ich das mitbekommen habe. Aber er hat glaube ich auch Bücher geschrieben. Also das wäre sicher ein guter Start.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...