Jump to content
  • 0
Sign in to follow this  
Anna Winter

Welchen Hebel sollte man beim Forex und CFD Trading nutzen?

Question

1 answer to this question

Recommended Posts

  • 0

Gerade Einsteiger fragen sich unserer Erfahrung nach häufig, welchen Hebel (Englisch „leverage“) man beim Forex und CFD Trading nutzen sollte. Der Hebel bestimmt darüber, über wie viel Kapital man auf seinem Handelskonto tatsächlich verfügen muss, um mit einem bestimmten Basiswert zu handeln. Mittlerweile sind die Hebel aufgrund von EU Regelungen bei allen Brokern begrenzt. Die höchsten Hebel erhält man dabei beim Handel mit Währungen (30 : 1) und beim Trading mit Aktienindices wie dem DAX oder dem Dow Jones Index (20 : 1). Wer dagegen vorhat, mit Kryptowährungen zu handeln, erhält nur noch einen maximalen Hebel von 2 : 1.

Im Folgenden werden wir die Bedeutung und die Auswirkung des Hebels anhand eines Beispiels veranschaulichen. Dafür traden wir mit dem DAX und verwenden drei unterschiedliche Hebel. Wir verfügen dabei über ein Handelskapital von 10.000 € und nehmen an, dass der deutsche Leitindex bei 10.000 Punkten steht. Zunächst verwenden wir keinen Hebel, was bedeutet, dass wir für den Handel mit 1 DAX CFD wirklich über 10.000 € verfügen müssen. Insgesamt führen wir drei Trades aus. Der erste Trade verläuft erfolgreich und wir machen einen Gewinn von 20 Punkten. Beim zweiten Trade werden wir hingegen mit -10 Punkten ausgestoppt. Die dritte Position beschert uns dann wiederum einen Gewinn, dieses Mal sogar in Höhe von 50 Punkten. Daraus ergibt sich ein Gesamtgewinn von 60 Punkten.

Beim Trading mit 1 DAX CFD führt dieser Gewinn zu einem Plus von 60 € auf unserem Handelskonto. Dies ist kein schlechtes Ergebnis, allerdings kann man auf diese Weise in der Regel noch nicht seinen Lebensunterhalt mit dem Börsenhandel bestreiten. Daher reizen wir den Hebel im Folgenden komplett aus und „hebeln“ unser Kapital mit dem Faktor 20 : 1. Daher können wir nunmehr mit 20 DAX CFD traden. Bei 60 Punkten Gewinn führt dies zu einem beachtlichen Plus von 1.200 € auf unseren Trading Account. Allerdings empfehlen wir, gerade als Anfänger kleinere Hebel zu verwenden. Denn jede Veränderung von einem Punkt wirkt sich bereits mit 20 € Gewinn bzw. Verlust aus. Schon ein kleiner Minus Trade mit 10 Punkten führt daher zu einem Verlust in Höhe von 200 €.

Im Folgenden handeln wir daher mit einem „vernünftigeren“ Hebel, und zwar mit 5 : 1. Daher stehen uns nunmehr 5 DAX CFD zur Verfügung. Auf diese Weise belastet uns der Minus Trade von 10 Punkten nur noch mit einem Verlust von 50 €. Diese Summe ist bei einem Handelskapital von 10.000 € gut verschmerzbar. Insgesamt ergibt sich durch den Gewinn von 60 Punkten ein Plus von 300 € auf dem Handelskonto. Zwar wird man diesen Betrag nicht jeden Tag an der Börse erzielen können, allerdings ist es auf diese Weise möglich, seinen Lebensunterhalt mit Hilfe des Tradings zu verdienen. Man erkennt daher, dass der Hebel für den Trader eine sehr wichtige Rolle spielt. Allerdings ist es in der Regel nicht notwendig, einen zu großen Hebel zu verwenden.

Alles in allem ermöglicht einem der Hebel beim CFD Handel, auch mit kleineren Handelskonten traden zu können. So kann man bei einem Hebel von 20 : 1 bereits mit 500 € ein DAX CFD handeln (bei einem DAX Kurs von 10.000 Punkten). Für den hier beschriebenen empfohlenen Hebel von 5 : 1 sind 2.000 € ausreichend. Insgesamt ist es ratsam, das Forex und CFD Trading zunächst mit sehr kleinen Hebeln zu beginnen. Sodann kann man die Hebelgröße schrittweise erhöhen. Testen kann man dies auch sehr gut auf einem kostenlosen Demokonto. Denn darauf handelt man mit virtuellem Kapital und kann auf diese Weise die Auswirkungen verschiedener Hebelgrößen ohne Risiko ausprobieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

If you have an account, sign in now to post with your account.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...