Jump to content
  • 0
Sign in to follow this  
Thommy S.

Tesla Aktie kaufen?

Question

Hallo Leute,

was haltet ihr von der Tesla Aktie? Ich würde da gern investieren, bin mir aber nicht sicher, ob ich jetzt einsteigen soll oder besser noch etwas warten. Wie seht ihr das?

Share this post


Link to post
Share on other sites

8 answers to this question

Recommended Posts

  • 0

Hallo Tommy,

 ich persönlich habe keine Tesla Aktien. Ich habe mich bisher nicht ausgiebig genug mit dieser Firma auseinandergesetzt. Ich weiß natürlich was Tesla ist, also ein Elektroautobauer. Aber ich habe mich zu wenig mit Tesla beschäftigt als, dass ich voller Überzeugung darin investiert sein möchte. 

Daher kann ich dir keine Idee an sich geben, ob Tesla eine gute Investition wäre oder nicht. Allerdings kann ich dir einen allgemeingültigen Rat geben. Und zwar, wenn du der Meinung bist, dass du Tesla Aktien kaufen solltest, die Idee dahinter bezieht sich auf alle Aktien nicht nur auf Tesla, dann könntest du beispielsweise jetzt sofort einen gewissen Betrag in Tesla Aktien investieren. 

Wie hoch sollte dieser Betrag sein? Nun, das hängt davon ab, wie viel Geld du insgesamt in Tesla investieren möchtest. 

Bei der ersten Investitionen solltest du nur einen geringen Teil nehmen. Vielleicht ungefähr ein Drittel oder ein Viertel deines Kapitals, welches du insgesamt in Tesla investieren möchtest. Nicht deines gesamten Handelskapitals! Sondern nur, was du in Tesla anlegen willst. 

Der Vorteil ist, dass du bereits in Tesla investiert bist. Steigt der Kurs der Aktie weiter, so bist du sofort dabei und kannst dich über Buchgewinne freuen. 

Sollte die Aktie jedoch fallen, dann hast du noch genug Geld übrig, um bei niedrigeren Preisen einzusteigen. Dann brauchst du dich nicht zu ärgern, dass du zu teuer gekauft hast. 

Das ist das Prinzip dahinter. 

Denn mach dir auch klar, du wirst nicht den idealen Einstiegspunkt finden. Niemand weiß, wie sich die Tesla Aktie in den nächsten Tagen und Wochen entwickeln wird. Wenn ich das wüsste, würde ich ebenfalls mein gesamtes Kapital darauf setzen. Aber das kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen. Deswegen der Tipp, ungefähr ein Viertel sofort investieren, und dann warten wie sich das weiterentwickelt, und dann erneut entscheiden, ob man wieder eine Tranche investieren möchte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Hi Tommy!

Das kommt natürlich auch darauf an, was du mit dem Kauf der Tesla Aktien bezweckst. Damit meine ich, ob du eher kurzfristig ausgerichtet bist, also eher die Aktie traden möchtest, oder ob du vom langfristigen Erfolg des Unternehmens ausgehst.

Solltest du Aktien, speziell Tesla Aktien, insbesondere kurzfristig handeln, also traden, dann solltest du dich insbesondere auf die Charttechnik fokussieren. Das heißt also, dass du beispielsweise den übergeordneten Trend identifizierst. 

Je nach Betrachtungsweise kann man durchaus sagen, dass Tesla noch in einem Aufwärtstrend vorhanden ist. Da es mittlerweile einen deutlichen Rücksetzer zum letzten Allzeithoch gab, könnte es also aus dieser Perspektive heraus durchaus lohnenswert sein, Tesla Aktien zu kaufen. 

Wenn du dagegen Tesla in als Unternehmen in deinem Depot haben möchtest, weil du von der Firma an sich überzeugt bist, so musst du dich natürlich mit der Zukunft des Unternehmens und des Marktes sowie der Kundschaft auseinandersetzen. 

Bist du der festen Überzeugung, dass das Produkt von Tesla, also die Elektroautos, die Zukunft sein werden? Denkst du, dass Tesla derjenige Anbieter sein wird, der die Wünsche der Kunden am meisten oder am besten befriedigen wird? Das sind natürlich jetzt nur einige grobe Fragen. 

Wichtig ist auch zu schauen, ob das Unternehmen an sich nicht nur innovativ, sondern auch wirtschaftlich handelt. Bis jetzt war das wohl nicht ganz so der Fall, so wie ich das mitbekommen habe. Allerdings wird an der Börse nicht die Vergangenheit und auch nicht die Gegenwart, sondern die Zukunft gehandelt. 

Nur weil ein Unternehmen derzeit Geld verbrennt, so heißt das nicht, dass das Unternehmen an sich schlecht ist und in der Zukunft nie Gewinne erwirtschaften wird. 

Es kann gut sein, dass Tesla sich zu einer Firma aufschwingen wird, die führend im Verkauf von Elektroautos sein wird. Ich bin mir auch gar nicht so sicher, ob man Tesla rein auf diesen einen Punkt, also Elektroautos, herunterbrechen darf.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Ich finde Tesla ein sehr spannendes Unternehmen. Einerseits natürlich, weil das Produkt dahinter sehr interessant ist. Denn ich bin absolut der Überzeugung, dass Elektroautos die Zukunft sein werden. 

Aber ich weiß auch, dass Tesla nicht die einzige Firma ist, die an Elektroautos arbeitet. Da gibt es ja auch viele andere Firmen. Allerdings hat Tesla ein Vorteil, den andere Firmen so nicht haben. Sie haben Elon Musk. Und alleine aufgrund dessen, dass er der CEO dieser Firma ist, würde ich bzw. habe ich Tesla Aktien gekauft. 

Ich denke, er bringt das Unternehmen so richtig nach vorne. Es ist ja ganz logisch, dass am Anfang solche Unternehmen immer defizitär arbeiten. Damit meine ich, dass sie noch nicht große Gewinne erwirtschaften. 

Aber wenn die Forschung dann wesentlich weiter ist, und die Umsätze dann steigen, dann wird der Gewinn ebenfalls sprudeln. Ich bin der Meinung, dass Tesla hier eine Vorreiterrolle hat und sich früh bzw. zeitig genug dem Markt positioniert hat. 

Gleichzeitig ist Elon Musk natürlich tatsächlich eine interessante Persönlichkeit.

Er schafft es immer wieder über Twitter oder seine Social Media Accounts quasi kostenlos Werbung für das Unternehmen zu machen. Sollte er irgendwann nicht mehr da sein, muss man sich überlegen, ob Tesla-Aktie noch sinnvoll sind. Da muss man schauen, welche Personen die Führung im Unternehmen übernehmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Tesla ist so ein Unternehmen, welches die Gemüter spaltet. Entweder man liebt es oder man hasst es. Ich bin vermutlich einer der wenigen Anleger, der keine endgültige Meinung zu dem Unternehmen hat. Auf der einen Seite wird Elon Musk ja auch als Blender dargestellt. Aber man muss auch zugeben, dass er ein genialer Unternehmer ist. Und das Produkt, welches Tesla entwickelt, nämlich die Elektroautos, haben wirklich Zukunft im Markt. 

Was ich auch gut finde, ist, dass das Unternehmen nicht einfach nur Elektroautos baut, damit es eben Elektroautos gibt, sondern es sind auch sehr hochklassige Fahrzeuge. 

Hinzu kommt, dass Tesla auch auf viele Details achtet und Zusatzfunktionen nutzt. So hatte ich zum Beispiel einmal gehört, dass Tesla bei einem nahenden Hurrikan in den USA den dortigen Tesla's per Internet Mehrkilometer auf die Batterie übertragen konnte. 

Ich bin mir überhaupt nicht sicher, wie das funktionierte aber es klang richtig gut. Solche Zusatzfeatures sind echt klasse und können den Markt revolutionieren. 

Einen weiteren Aspekt, der wahrscheinlich wenig berücksichtigt wird, wenn man Tesla in Verbindung zu anderen Konkurrenten wie Volkswagen oder Toyota sieht, ist, dass Tesla sich ausschließlich auf nur eine Fahrzeugkategorie konzentrieren kann und auch nur einer Fahrzeugmarke besitzt. 

Volkswagen hat dagegen viele, ich glaube 15 oder 20 verschiedene Marken unter sich. Es ist unmöglich für ein Management, sich auf alle diese Marken zu konzentrieren und diese voranzubringen. Normalerweise ist es besser, man gliedert da jeder einzelne Sparte aus und bringt es als einzelnes Unternehmen an die Börse. Tesla dagegen kann sich voll und ganz sowohl auf die Entwicklung des Fahrzeugs als auch auf den Vertrieb konzentrieren, da geht alles Hand in Hand. 

Auf der anderen Seite steht und fällt natürlich alles letzten Endes mit dem Verkauf dieses Fahrzeugs. Auch wenn der Aktienkurs schön nach oben geht, aber letzten Endes wird früher oder später der Gewinn des Unternehmens entscheiden, ob es sich ein lohnendes Investment war oder nicht. Noch gibt es viele Vorschusslorbeeren für das Unternehmen. Aber wer weiß, ob das so bleiben wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Für den kurzfristigen Handel ist die Tesla-Aktie sicherlich sehr gut geeignet. Ich bin sogar der Meinung, dass man jetzt Tesla Aktien kaufen kann. Denn der Chart sieht so aus, als hätte der Kurs jetzt ein neues Long Signal generiert. 

Auch wenn man kurzfristig investiert sein möchte, dann kann man Tesla Aktien sicherlich kaufen. Die Firma wird bestimmt nicht von heute auf morgen untergehen. 

Für die langfristige Geldanlage halte ich Tesla dagegen weniger geeignet. Einige Punkte, die dagegen sprechen, wurden ja hier schon genannt. 

Ich sehe es auch so, dass letzten Endes Tesla natürlich sein Produkt verkaufen muss. Und wenn das nicht so läuft, wie es erwartet wird, dann ist Tesla keine gute Investition. 

Aus meiner Sicht sind Autoaktien im Allgemeinen keine guten Engagements. Zu hoch ist einfach der Kapitaleinsatz der Unternehmen. Damit meine ich, dass das Unternehmen an sich schon viel Geld in die Hand nehmen muss, um Fabriken aufzubauen, eine Infrastruktur, Personal einzustellen und so weiter. Das ist bei Firmen, die rein online agieren, ganz anders. 

Sie können von den sogenannten Skaleneffekten profitieren. Insbesondere die Technologieplattformen kennen diesen Effekt. Zum Beispiel steigen mit höheren Nutzerzahlen nicht automatisch auch die Kosten. ist die Plattform einmal eingerichtet und ob dann nur 100 Leute diese Angebote nutzen oder 100.000, spielt fast keine Rolle. Natürlich braucht man ein paar Serverkapazitäten mehr, aber das macht in der Gewinn und Verlustrechnung kaum etwas aus. 

Während hingegen bei einem Autowerk dieser Skaleneffekt so nicht vorhanden ist. Wenn dort bis sich deutlich mehr Bestellungen hereinkommen, dann müsste irgendwann auch ein neuer neues Werk errichtet werden. 

Zudem bin ich mir bei Tesla auch gar nicht so sicher, ob das originäre Geschäftsmodell tatsächlich Zukunft hat. Denn Tesla hat Bitcoin gekauft und jetzt vor einiger Zeit einen Teil wieder mit großem Gewinn verkauft. Mit diesem Gewinn sollte der Verlust aus dem operativen Geschäft minimiert werden. 

Mit anderen Worten, das Management sieht das eigene Unternehmen bzw. den originären Geschäftsgedanken als defizitär an und sucht nach Möglichkeiten, um diesen mit anderen Geschäften wieder auszugleichen, die überhaupt nichts mit ihrer eigentlichen Tätigkeit zu tun haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Ich möchte zu Tesla noch einige Gedanken loswerden. Tesla wächst ja wirklich hervorragend. 

Auch wenn noch keine Gewinne produziert werden, so sehe noch die Umsatzzahlen sehr gut aus. Und das Potenzial mag ebenfalls durchaus vorhanden sein, insbesondere im Markt für Elektroautos. Allerdings sehe ich bei Tesla auch ein Problem.

Und zwar die Höhe der Schulden. Tesla hat rund 12 bis 15 Milliarden Dollar langfristige Schulden. Für diese Schulden muss Tesla natürlich auch Zinsen bezahlen. Aktuell sind die Zinsen sehr niedrig. Von dem her macht es absolut Sinn, Verbindlichkeiten oder Kredite aufzunehmen und diese sinnvoll zu investieren. 

Sollte jedoch der Zinssatz steigen, so könnte jeder Zehntel Prozentsatz dem Unternehmen viel Geld kosten. Das mag nach nicht viel klingen, wenn sich der Zinssatz um 0,1 erhöht, aber in absoluten Zahlen gesehen und vor allem in dieser Relation ist das richtig viel Geld. 

Jetzt stellen wir uns aber mal vor, der Zinssatz geht nicht nur um 0,1 % nach oben, sondern steigt um vielleicht ein oder zwei oder sogar 3 %. 

Dann muss Tesla plötzlich mehrere 100 Millionen Dollar mehr pro Jahr an Zinsen zahlen. Wohlgemerkt, nur Zinsen. 

Mal angenommen, Tesla nimmt jetzt in nächster Zeit noch mehr Verbindlichkeiten auf. Dann würde sich das ganze natürlich noch mehr dramatisieren. Wie gesagt, solange der Zinssatz auf einem sehr niedrigen Niveau bleibt, sollte das wahrscheinlich keine allzu große Herausforderung darstellen. 

Da aber Tesla bis jetzt noch keine Gewinne erwirtschaftet, und dann noch in Verbindung damit, dass der Zinssatz steigt, dass also Tesla noch mehr an Verbindlichkeiten zahlen muss, das ist eine toxische Mischung meiner Meinung nach. Aus diesem Blickwinkel heraus bin ich der Meinung, dass Tesla nicht nachhaltig genug wirtschaftet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Guten Tag Tommy, 

auch ich wäre bei einem Engagement in Tesla Aktien sehr vorsichtig. Wobei ich auch zugeben muss, dass ich vom Naturell her eher der langfristige Anleger bin. Also mein Blick ist langfristig gerichtet. Und dementsprechend musst du auch meine Aussagen einordnen. Damit meine ich, dass ich bei einem Engagement in Tesla Aktien auf Sicht von vielen Jahren Haltedauer vorsichtig wäre. 

Was auf kurzfristige Sicht passieren kann, darüber habe ich mir keine Gedanken gemacht. Was mich beunruhigt bei diesem Unternehmen oder abhält darin zu investieren, ist der kleine Gewinn. 

Hier wurde es bereits angesprochen, dass Tesla Bitcoins verkauft hat, um den Gewinn etwas zu aufzufrischen. Wenn ich mich recht entsinne, dann war der Gewinn aus den Bitcoin Verkäufen sogar ein Viertel des Gesamtgewinns. Zunächst einmal war der Gewinn ja nur nicht so hoch, der von Bitcoin lag bei um die 100 Millionen Euro und dann kann man sich ja selbst ausrechnen, wie ertragreich das Unternehmen arbeitet. 

Und wenn ein Unternehmen darauf angewiesen ist, einen eine Kryptowährung zu verkaufen, um seinen Gewinn aufzubessern, was ja nun überhaupt nichts mit dem eigentlichen Kerngeschäft zu tun hat, dann wäre ich äußerst skeptisch. 

Ich glaube fast, dass Tesla auch viele Anhänger der Krypto Szene hat. Die Anhänger kaufen dann auch solche Hip Aktien wie Tesla. Das alles ist für mich ein großer Marketing Gag. Ja, Elon Musk hat natürlich gesagt, dass nicht er die Bitcoins verkauft hat, sondern Tesla. Er selber hat seinen Bestand noch. Aber was soll diese Aussage auch in diesem Zusammenhang? 

Bei der Einordnung des Unternehmens kommt man trotzdem zu demselben Schluss. 

Noch ein Szenario: Gehen wir einfach mal davon aus, dass der Bitcoin-Kurs um 50 % einbricht. Tesla hatte für 1,5 Milliarden Dollar Bitcoin gekauft. Wenn der Bitcoin-Kurs tatsächlich um 50 % einbrechen würde, dann hätte Tesla einen Buchverlust von 750 Millionen Dollar. 

Das wäre mehr als doppelt so viel Verlust, wie der aktuelle Gewinn betrug. Aus meiner Sicht ein Risiko, welches so nicht eingegangen werden sollte. Denn es ist ja nun überhaupt nicht sicher, ob Elon Musk jedes Mal so ein glückliches Händchen hat. Natürlich ist der Kurseinbruch von 50 % nur fiktiv. Das soll nicht heißen, dass das jetzt so kommen muss. Aber da die Kryptowährung als äußerst volatil gilt, muss man zumindest darauf vorbereitet sein. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Was mich persönlich an Thema Bitcoin kaufen bei Tesla interessieren würde ist, warum sie denn in Bitcoin investierten. 

Ich meinte gehört zu haben, dass Tesla nun als Zahlungsmethode Bitcoin akzeptiert. Das bedeutet, dass ein Kunde seinen Tesla in Bitcoin bezahlen kann. Dazu brauche ich aber nicht 1,5 Milliarden eigene Coins zu besitzen, denn es gibt ja kein Wechselgeld, welches Tesla bezahlen muss. Aus diesem Blickwinkel heraus ergibt es überhaupt keinen Sinn, in dieser Größenordnung Bitcoin zu kaufen, nur weil ich die Kryptowährung als Zahlungsmittel akzeptiere. 

Der andere Gedanke war, dass Tesla einen Teil seiner Bargeldbestände dafür nutzt, um sie in eine andere Anlageklasse zu investieren, um einer drohenden Geldentwertung zu entfliehen. Das könnte ich noch nachvollziehen. 

Dennoch finde ich es sehr gewagt, dann so viel Geld in eine solch volatile Anlageklasse zu investieren. Denn selbst wenn Bitcoin diesen diese Funktion erfüllen sollte, so heißt es ja nun nicht, dass das zu jeder Sekunde bzw. an jedem Tag sich im Kurs darstellt. 

Auch Gold spricht man ja diese Eigenschaft zu. Auf langfristige Sicht gesehen stimmt das ja auch. Aber bezogen auf eine deutlich kleinere Zeiteinheit muss das nicht immer der Fall sein. Wer sich den Goldpreis in den letzten 10 Jahre ansieht, der stellt fest, dass, abhängig natürlich vom Einstiegszeitpunkt, er nicht unbedingt einen Kursgewinn erzielt hat. 

Und auch das Tesla einen Teil seiner Bitcoins wieder verkauft hat, auch wenn das bezogen auf den die Kaufmenge ein vergleichsweise kleiner Anteil war, so zeigt es doch, dass es bei Tesla nicht nur darum geht, einer Geldentwertung zu entkommen, sondern Bitcoin ist für Tesla zumindest zum Teil, auch ein Spekulationsobjekt. 

Wenn ich als Aktionär in Tesla investiere, dann muss ich das wissen und mir das vergegenwärtigen. Wenn ich damit leben kann und ich finde das in Ordnung, dann steht einem Engagement in Tesla Aktien sicher nichts entgegen. 

Wer das aber kritisch sieht oder ein Unbehagen hat, der kann sein Geld auch in andere solide Unternehmen investieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...