Jump to content
  • Posts

    • In my opinion, Sony has long lost its former glory, if we talk about smartphones, as Samsung and Xiaomi are now in the lead. But if we talk about household appliances, Sony is still very relevant and many of my friends use their devices. I myself have a TV from this brand and I am more than sure that many years of its impeccable work thanks to circuit board material circuit board material, which uses this brand of equipment. I am also convinced that the old brands adhere to the former good quality, in contrast to the leading ones
    • Guten Tag Ben,   ich weiß nicht, warum die Leute immer denken, dass der Handel mit Kryptos in den USA illegal wäre. War das mal so? Ich glaube nicht! Und ich denke auch nicht, dass es da jemals ernste Absichten in dieser Richtung mal gegeben hätte. Ich kann mich natürlich auch irren. Aber es ist im Moment wirklich so, dass der Handel mit den Krypto Coins in den USA nicht illegal ist. Abgesehen davon, dass es juristisch so ist, sprechen ja auch einige Faktoren dafür, dass man eine Art Indiz dafür sieht: nämlich dass einige der größten Krypto Börsen ihren Sitz in den USA haben. Das hätten sie ja wohl kaum, wenn der Handel mit Krypto in den USA verboten wäre?! Was aber, das fällt mir gerade ein, sein kann, warum so mancher denkt, dass der Krypto Handel in den USA verboten ist, ist, dass der CFD Handel in den USA illegal ist! Das ist ja wirklich so. Und wenn der CFD Handel im Allgemeinen in den USA untersagt ist, dann können Anleger in den USA auch keine CFDs auf Kryptos handeln! Also kann man sagen, dass Kryptowährungen und der Handel damit in den USA nicht per se verboten sind. Wohl aber der CFD Handel mit Kryptowährungen. Hier muss man aber auch sagen, dass man im CFD Trading ja nicht direkt den Basiswert, in dem Fall die Kryptowährung, handelt, sondern man mit dem Broker einen Differenzkontrakt eingeht über die Kursdifferenz zwischen An- und Verkaufszeitpunkt. Aus dieser Blickwarte heraus bleibt der Handel mit Kryptowährungen auch legal.  Schwierig wird aber in diesem Zusammenhang die Möglichkeit für Trader, auf fallende Kurse bei Krypto Coins zu spekulieren. Denn das ist ja, abgesehen vom Terminmarkt über Futures und Optionen, eigentlich so richtig nur über CFDs machbar. Für den normalen Trader sind CFDs daher eine gute Möglichkeit, auf fallende Kurse zu setzen. Wenn aber CFDs nicht möglich sind, weil sie eben in dem Land als illegal gelten, dann wird es schwer, bis nahezu unmöglich, auf fallende Kurse bei Kryptowährungen zu spekulieren.
    • Hallo Jane,   die Sache bei einem Krypto Wallet und einem Schlüssel ist zudem die, dass du dir den Schlüssel unbedingt irgendwo sicher aufbewahren solltest. Also es ist natürlich kein echter Schlüssel wie zu deiner Wohnung, sondern eine Art Passwort für deinen Online Zugang. Darüber hinaus existieren auch Möglichkeiten für zusätzliche Sicherheit, wie die 2-Faktor-Authentifizierung. Wenn du die 2FA aktivierst, dann brauchst du nicht nur den einen Schlüssel, also das Passwort, sondern eben noch einen weiteren, einen zweiten, Schlüssel. Häufig ist das dann eine Bestätigung auf einem anderen Gerät, zum Beispiel dein Handy, auf das nur du Zugriff hast. Du kennst das sicher auch vom Online Banking her. Da gibt es einmal eine TAN und dann musst du auf deinem Handy nochmal was bestätigen. Das erhöht die Sicherheit ungemein. Sofern das möglich ist, solltest du auch unbedingt davon Gebrauch machen. Eine weitere Möglichkeit für zusätzliche Sicherheit für dein Krypto Wallet sind zum Beispiel sogenannte Hardware Wallets. Da hast du zum Beispiel einen USB-Stick auf dem du die Coins lagerst. Wenn du den USB-Stick nicht gerade am PC hast, dann hat ja keiner Zugriff darauf! Kein Hacker gelangt an deine Coins, denn sie sind ja nicht mit dem Internet, ja nicht mal mit deinem PC verbunden. Nur wenn du die Coins verschicken oder neue einbuchen willst, dann steckst du den Stick an den PC. Aber dann ist er eben nur recht kurz online und nicht die ganze Zeit. Im Übrigen machen auch die Krypto Börsen von solchen Wallets Gebrauch. Bei denen heißt das dann Cold Wallets, weil sie, also die Coins, offline verwahrt werden. Nur ein kleiner Prozentsatz, vielleicht 2 Prozent aller dort gelagerten Coins, werden online verwahrt, da ja permanent Transaktionen stattfinden. Und um eine Transaktion zu tätigen, müssen die Coins ja online sein. Aber der Grundgedanke eines Krypto Wallets ist tatsächlich die eines Portemonnaies oder die eines Tresors, je nachdem, wie man das sehen möchte.
    • I would say that it is a usual thing and there is nothing to be impressed with even if the company is huge and it can be considered as a monster on the market. Besides that, they have many years working with the same strategy, but if they want to keep themselves on the top, then it is obligatory to change everything at least once in 10 years as Samsung or other big companies. I think that it is the main problem in the business world and due to this, many people search where to list a business for sale. I can recommend this website to such people https://exitadviser.com/business-for-sale, there are a lot of sharks which are hugry for sources of income.
    • Guten Tag Walter,   ganz vereinfacht gesagt ist die Blockchain eine Datenkette, auf der alle Transaktionen gespeichert werden, die in Verbindung mit der Kryptowährung zusammenhängen. Vermutlich hast du den Begriff Blockchain das erste Mal in Verbindung mit Bitcoin gehört. Die einzelnen Ketten sind mit kryptografischen Verfahren miteinander verkettet. In Verbindung mit Bitcoin werden auf der Blockchain die einzelnen Geldtransaktionen gespeichert. Und zwar nicht nur die aktuellen, sondern auch alle vergangenen Transaktionen. Es kann auch geschaut werden, von welchem Wallet zu welchem Wallet die Transaktion stattfand. Somit ist es möglich, alle Transaktionen im Bitcoin Netzwerk bis zum Anfang zurückzuverfolgen. Was natürlich nicht gespeichert wird - und dadurch erfolgt eben eine Anonymisierung - sind die Inhaber der einzelnen Wallets. Die Sache ist auch die: an ein Wallet gelangt man nur mittels des passenden Schlüssels. Wenn dieser nicht vorhanden ist, kann man nicht an die Coins heran. Wenn der Schlüssel also verloren ging, dann sind die Coins praktisch für immer verloren für den ursprünglichen Inhaber. Dadurch das die Blockchain für alle zugänglich ist, ist es äußerst transparent. Die Blockchain wird zudem nicht irgendwo zentral gespeichert, sondern bei jedem einzelnen Anwender. Also jeder einzelne Benutzer, lädt sich permanent die Blockchain herunter, er aktualisiert sie also. Es sei denn, du hast deine Coins online bei einem Anbieter verwahrt.  Natürlich gibt es die Blockchain nicht nur in Verbindung mit Bitcoin oder Kryptowährungen im Allgemeinen, sondern auch im Zusammenhang mit dem Kapitalmarkt kann eine Blockchain zum Einsatz kommen. Dann werden dort eben Wertpapiertransaktionen gespeichert. Alles bei dem Daten sicher gespeichert werden müssen, sind Anwendungsgebiete für eine Blockchain. Auch für Lieferketten zum Beispiel. Man kann die Leserechte einer Blockchain auch ändern. Dadurch wird insbesondere bei sensiblen Daten oder bei Anwendungsbereichen, in denen mehrere Konkurrenten aktiv sind, nicht alle Daten für die Konkurrenz sichtbar. Gleichzeitig kann aber nicht ein einzelner Nutzer einfach alle Leserechte der Blockchain ändern.
  • Topics

×
×
  • Create New...