Jump to content

Jane Goodwin

Members
  • Posts

    0
  • Joined

  • Last visited

    Never

Everything posted by Jane Goodwin

  1. Whilst the Brexit debate is certainly generating more heat than light at the moment you’d do well, as a trader, to see this general confusion as an opportunity to make profits. News events, particularly the risk of a no-deal scenario are continuing to generate high levels of price volatility in a multitude of instruments, not least GBP. From a Fundamental Analysis point of view, GBP, as the currency of the UK, will be bought and sold according to a variety of factors which include, but are not limited to: Fundamental economic health of the UK: Essentially, the currency can be seen as a measure of the health of a country. A state that is doing well will likely see its currency strengthen against others. Interest rates in the UK: Some might be attracted or distracted to holding capital in GBP according to the risk free rate of return on offer. This is often referred to as ‘hot-money’ as it can move very quickly across the global markets. The amount of international trade the UK takes part in:Relates to those that need to buy GBP to carry out trading/commercial activity. From a Fundamental trading perspective the two key points to hold in mind are: that there has to be uncertainty about how a no-deal Brexit would affect those factors; and there also has to be uncertainty about how likely no-deal is? From a Technical Analysis point of view there are a range of signals and indicators that are proving useful to traders. Pepperstone Markets have produced a free research report that can be readily obtained from their Autochartist research base. To be able to access that area you’ll need to set up a Demo account but that takes seconds to do and is well worth it. All other things being equal, an increased risk of no-deal Brexit would likely see GBP fall in value due to the factors that influence the Fundamental analysis. The more suddenly an announcement is made on this subject the greater the likelihood of a sudden price move. Whilst news and political announcements are been drip-fed into the markets and keeping volatility levels up we can expect Technical traders to find opportunities to profit. (Note: Trading currency pairs other than GBPUSD is of course an option but this currency pair is the one that in our minds is most likely going to allow us to trade Brexit itself. GBPEUR for example introduces the relative impact on EUR from Brexit which is something to be considered.)
  2. Das Kerzenmuster „Drei Sterne im Süden“ ist ein seltenes und relativ zuverlässiges Signal dafür, dass sich die Preisbewegung eines Instruments von Richtung Baisse in Richtung steigende Tendenz entwickelt. Es zeichnet sich durch ein bestimmtes Kerzenmuster aus, bei der empirische Daten darauf hindeuten, dass die sich ergebende Aufwärtsdynamik möglicherweise nicht von Dauer ist. Gleichwohl gilt die Anordnung als Signal eine Käuferposition einzunehmen oder,vielleicht sogar nocheher, eine Short-Position zu beenden. Das Muster„Drei Sterne im Süden“ist recht ungewöhnlich und die drei Kerzen, die sie kennzeichnen, sind unten dargestellt: Text in der Grafik: Drei Sterne des Südens Roter Pfeil: Abwärtsgerichteter Trendmarkt Blauer Pfeil: Aufwärtsgerichteter Trendmarkt Zunächst ist festzuhalten, dassdas Muster nur dann als Handelssignal funktioniert, wenn ihm ein Abwärtstrend vorausgeht. Die erste Kerze des Musters (Kerze Nummer 1, oben) hat einen langen realen Körper, einen langen unteren Schatten und keinen oberen Schatten. In diesem Zeitintervall war der Eröffnungskurs auch der Tageshöchstwert. Kerze Nummer 2, MUSS vorliegen: hoher Preis < hoher Preis von Kerze 1; niedriger Preis < niedriger Preis von Kerze 1; Preisspanne muss innerhalb der von Kerze 1 erfassten Bandbreite liegen. Die Kombination dieser Faktoren bedeutet, dass Kerze 2 einen kürzeren, niedrigeren Schatten hat als Kerze 1. Kerzenständer 3 ist ein Marubozu, d.h. er hat keinen oberen oder unteren Schatten. Er muss innerhalb der Preisspanne liegen, die durch Kerze 2 bezeichnet wird; und während sein realer Körper nicht unbedingt vom realen Körper von Kerze 2 umgeben sein muss, zeigt er an, dass eine Umkehrung bevorsteht. Die drei Kerzen, die das Muster ausmachen, sind selten zu sehen. In jedem Zeitintervall gibt es Anzeichen dafür, dass die Abwärtsdynamik nachlässt. Sowohl Kerze 2 als auch Kerze 3 liegen innerhalb der Preisspanne des Vortages. Kerzen 2 und 3 haben auch höhere Eröffnungskurse als der vorhergehende Schlusskurs und zeigen an, dass es Käufer gibt, die auf den Markt zurückkehren. Diese Kaufaktion wird letztlich von den Verkäufern überrumpelt, aber denBaissespekulanten gelingt nicht alles. Wie erwähnt, kommt das Signal nicht besonders häufig vor. Wenn Sie Ihre Handelsstrategie entwickeln ist es ratsam, vor dem Anwenden des Signals Häufigkeit und Zuverlässigkeit für das spezifische Instrument, das Sie handeln möchten, zu untersuchen. Eine typische Handelsstrategie würde bedeuten, eine Kaufposition mit einem Kurslimit knapp unter dem Tiefstand von Kerze1 einzunehmen. Ihr Einstieg könnte dann erfolgen, wenn eine sekundäre Bestätigung vorliegt, dass sich der Preis über den Mittelpunkt von Kerze 3 hinausbewegt. Achten Sie auch auf das Handelsvolumen, da ein Anstieg des Handelsvolumens, gefolgt von einer weißen Kerze, anzeigt, dass den Verkäufern wirklich die Luft ausgeht. Text Grafik: Einstiegspunkt Kurslimit (ursprünglich) Da es sich hierbei um eine Form des Rückzugshandels handeln kann, ist es ratsam, Gewinne mitzunehmen oder zumindest Verluste zu minimieren. Wenn Sie Kurslimitsbei der Gewinnschwelle setzen oder ein nachziehendes Kurslimit anwenden, können Sie zumindest etwas Geld mit dem Handeln des Signals verdienen.
×
×
  • Create New...