Jump to content
  • 0
Sign in to follow this  
Jane Goodwin

Worin besteht der Unterschied zwischen dem inneren und dem äußeren Wert?

Question

2 answers to this question

Recommended Posts

  • 0
Der innere Wert ist derjenige, bei dem der Wert einer Option ausschließlich durch den Preis des Basiswertes bestimmt wird. Der äußere Wert führt eine Reihe anderer Preisdeterminanten ein. Den Unterschied zwischen den beiden Werten zu verstehen, erklärt zum Teil, warum Menschen mit Optionen handeln.

Der innere Wert

Eine Option, die sehr viel „im Geld“ ist, wird in Übereinstimmung mit dem Basiswert gehandelt, da es sehr wahrscheinlich ist, dass die Optionen in den Basiswert umgewandelt werden. Basiswert den Preis um $1 erhöht, dann wird die Option es auch tun.

Der äußere Wert

Der Unterschied zwischen Optionsmarktpreis und innerem Wert ist der so genannte äußere Wert. Im obigen Beispiel wird die Option bei rund $71 gehandelt, da der Markt den Optionen einen gewissen äußeren Wert zuweist. Die wichtigsten Bestimmungsfaktoren des äußeren Wertes sind Zeit und Preisvolatilität und der äußere Wert wird in der Tat manchmal als Zeitwert bezeichnet. Wenn Sie in einer Option investiert sind, dann haben Sie die Möglichkeit (wenn auch nicht die Verpflichtung), diese Position in den Basiswert umzuwandeln. Die Möglichkeit zur Umwandlung ist zeitlich begrenzt, und die Frist, zu der sie ausgeübt werden muss, wird als Verfallsdatum bezeichnet. Je mehr Tage bis zum Verfallsdatum, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich der Kurs bewegen kann, und desto höher ist der äußere Wert der Option. Die implizite Volatilität ist das Maß für den Betrag, den sich ein Preis über einen bestimmten Zeitraum ändern kann. Sie können eine Position an Optionsscheinen haben, bei der noch 100 Tage bis zum Verfallsdatum verbleiben, aber wenn die Preisvolatilität nahe Null liegt, besteht wenig Aussicht, dass in dieser Zeit etwas „Interessantes“ passiert und der äußere Wert wird niedrig sein.

"Real Life" Bewertungen

Der Ansatz des äußeren Wertes wird durch Beobachtungen in der Praxis bestätigt, die zeigen, dass Optionen oft zu anderen Preisen gehandelt werden, die nicht denen des inneren Wertes entsprechen. Heinken AB. Aktien- und Optionsüberwachung Quelle: Interactive Brokers 20181127 Mittlerer Aktienkurs: 80,97 EUR Die Differenz zwischen dem Mittelkurs des Basiswertes und dem Ausübungspreis der 74 EUR Call = 6,97 EUR. Das bedeutet, dass der innere Wert der Option EUR 6,97 beträgt. Der Kursmonitor für Optionen auf den Basiswert zeigt, dass die betreffenden Call-Optionen mit 80 Tagen bis zum Verfall und einem Ausübungspreis von 74 EUR derzeit zu einem Mittelpreis von 7,725 EUR gehandelt werden und damit zu einem höheren Preis als dem inneren Wert von EUR 6,97. Da stellt sich die Frage: Warum wird eine Option mit einem inneren Wert von EUR 6,97 zu einem Preis von EUR 7,725 gehandelt? Die Differenz zwischen dem Preis einer Option und ihrem inneren Wert ist der äußere Wert, der im obigen Beispiel = 7,725 - 6,97 = 0,755 ist. Der äußere Wert, der das Recht auf eine Position widergibt, ist oft besser als die Position tatsächlich zu halten, da man diese dann managen müsste und für jedes eventuell bestehende Marktrisiko haftbar wäre. Wenn Sie die Heineken 74 Euro Calls halten und die Marktentwicklung absackt, dann können Sie sich entspannt ein Bier gönnen und Ihre Verluste auf die Prämie begrenzen, die Sie für den Kauf bezahlt haben. (Beachten Sie, dass der Gewinn aus dem Handel und der innere Wert unterschiedlich sein sollten, da der Nettogewinn die Prämie berücksichtigt, die für den Kauf der Position gezahlt wird.)

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Um diese Frage zu beantworten, musst Du Dich schon ein wenig mit der Materie auskennen. Ich setze das mal hier voraus und erkläre daher nicht alle Details von Beginn an. Der Unterschied zwischen innerem und äußerem Wert ist der, dass der innere Wert einer Option die Differenz zwischen dem aktuellen Kurs des Basiswertes und dem Strike-Preis angibt (kann maximal auf 0 fallen, also nicht ins Negative rutschen). Der äußere Wert einer Option gibt dagegen die Differenz zum tatsächlich gehandelten Preis einer Option an. Hier könnte man wieder sagen, die Differenz zwischen dem Marktpreis der Option und dem inneren Wert ergibt den äußeren Wert. 

 

Der äußere Wert wird auch als Zeitwert bezeichnet.

 

Also: innerer Wert + äußerer Wert = Optionspreis

 

Beispiel: Call-Option auf Aktie A mit Strike bei 100 Euro. Aktie notiert bei 110 Euro. 

Innerer Wert: 110 Euro - 100 Euro = 10 Euro. 

Die Option wird aber nicht zu 10 gehandelt, sondern beispielsweise zu 12 Euro. 

Die 2 Euro (12 - 10 Euro) sind der äußere Wert, sprich der Zeitwert.

 

Also: 10 Euro innerer Wert + 2 Euro äußerer Wert = 12 Euro Optionspreis

 

Wie Du siehst, ändert sich der Preis einer Option permanent, da sich auch der Preis des Basiswertes permanent ändert und dadurch der innere Wert. Der Zeitwert wird im Laufe der Zeit (wie das klingt 😉 ) immer weniger bis er auf 0 fällt. Am Ende der Laufzeit besteht der Optionswert nur aus dem inneren Wert.

Edited by Trader007

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...