Jump to content
  • 0
Sign in to follow this  
Sam Button

Worin besteht der Unterschied zwischen Calls und Puts?

Question

2 answers to this question

Recommended Posts

  • 0
Optionen sind Verträge, die dem Inhaber das Recht (aber nicht die Verpflichtung) einräumen, eine Position zu einem Basiswert zu einem zuvor vereinbarten Preis zu übernehmen. Sie gelten nur für bestimmte Zeiträume, die sich aus den Vertragsbedingungen ergeben. Wenn Sie eine Long-Position in Call-Optionen halten und diese ausüben, werden Sie eine Long-Position im Basiswert eingehen. Wenn Sie eine Long-Position in Put-Optionen halten und diese ausüben, werden Sie eine Short-Position im Basiswert eingehen. Die eigentliche Mechanik von (Exchange Traded) Puts und Calls ist ähnlich. Sie haben die gleichen Datenfelder, etc. und belohnen nur verschiedene Richtungen von Marktbewegungen. Auch fortgeschrittenere Optionshandelsstrategien beinhalten den Verkauf (oft auch als "Writing" bezeichnet) von Put- und Call-Optionen.

Call-Optionen

Ein detaillierteres Beispiel wird die Details verdeutlichen und die Möglichkeiten veranschaulichen, die Ihnen durch den Handel mit Puts / Calls zur Verfügung stehen.

Long Call 

Call-Optionen: Long-Position Strike-Preis: $260 Verfallsdatum: Tag 37 Im Beispiel zeigt die durchgehende blaue Linie den Preis des Basiswertes an. Dieser steigt mit der Zeit und wenn er den Ausübungspreis der Call-Option übersteigt, führt die Ausübung der Option (Anweisung zur Umwandlung der Option in eine Long-Position im Basiswert) zu einem Gewinn. Technisch gesehen beinhaltet die Ausübung der Option, den Basiswert zu einem Preis von 260 $ zu erhalten, aber in der Praxis ist es typisch, dass anstelle der Verarbeitung des Handels das Geld "überschrieben" wird, der den Gewinn auf Ihrem Konto nur widerspiegelt (270-$260 $). Beachten Sie, dass das Datum, an dem die Ausübung der Call-Optionen vorteilhaft wird, der Tag 20 ist. Vor diesem Tag hätten Sie den Basiswert auf dem freien Markt zu einem Preis zwischen 246 und 259 $ kaufen können, was die Option zum Kauf für 260 $ wertlos macht. Zwischen den Tagen 20 - 37 ist der Preis des Basiswertes auf dem freien Markt höher als der Ausübungspreis von 260 $ und die Ausübung der Option wäre rentabel.

Long Put

Put-Optionen: Long-Position Strike-Preis: $260 Verfallsdatum: Tag 37 Im folgenden Beispiel zeigt die durchgehende blaue Linie wieder den Kurs des Basiswertes an, zeigt aber diesmal eine rückläufige Kursentwicklung. Wie bei Long-Puts, wenn der Preis des Basiswertes unter dem Ausübungspreis der Option liegt, wird die Ausübung nach dem 20. Tag (Anweisung, die Option in eine Short-Position im Basiswert zu wandeln) Gewinne generieren. Zum Beispiel würde die Ausübung der Option am Tag 37 dazu führen, dass Sie bei 260 $ verkaufen und Sie könnten die gleiche Menge kaufen und die Position zum niedrigeren Preis von 238 $ reduzieren. Beachten Sie, dass das Datum, an dem die Ausübung der Call-Optionen vorteilhaft wird, der Tag 20 ist. Vor diesem Tag hätten Sie den Basiswert im Handel zu einem höheren Preis als 260 $ verkaufen können. Während die Prinzipien hinter Handels-Optionen relativ einfach sind, bleiben Optionen etwas, das nur der erfahrenste Trader berücksichtigen sollte. Es gibt viele Nuancen und kleine Details, die berücksichtigt werden müssen. Ein Beispiel dafür ist, dass europäische Optionen nur am Verfallsdatum ausgeübt werden können, amerikanische Optionen jedoch jederzeit bis zum Verfall. Es gibt noch viel mehr Eigenarten, die mit Optionen verbunden sind, die sie zu etwas machen, das Sie mit ebenso viel Vorsicht wie Interesse angehen müssen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Im Optionshandel muss man unbedingt den Unterschied zwischen einer Call- und einer Put-Option kennen! Eine Call-Option beinhaltet das Recht oder die Verpflichtung (je nachdem, ob du der Käufer oder Verkäufer einer solchen Option bist), einen bestimmten Basiswert zu einem festgelegten Termin zum Preis von X zu kaufen oder zu verkaufen. 

 

Nehmen wir ein Beispiel, damit es etwas einfacher zu verstehen ist:

 

Du kaufst eine Call-Option auf Aktie A. Dann hast du das Recht, die Aktie A (bzw. 100 Stück davon) am 30.12. (ich habe ein willkürliches Datum genommen, die richtigen Termine legt die Terminbörse fest) zum Preis von 10,- € pro Aktie zu kaufen. 

 

Wenn du dagegen der Verkäufer einer Call-Option bist, dann hast du die Verpflichtung, die Aktien zum Preis von 10,-€/Aktie zu verkaufen - sofern der Käufer von seinem Recht Gebrauch macht.

 

Bei einer Put-Option ist es genau andersherum. Als Käufer hast du das Recht, den Basiswert am Tag X zum Preis von Y zu verkaufen. Und der Verkäufer hat die Verpflichtung dir den Basiswert zum vereinbarten Preis abzukaufen, sofern du als Käufer der Put-Option von deinem Recht Gebrauch machst. 

 

Das sind die 4 Möglichkeiten, die es im Optionshandel gibt. Und daraus kann man wiederum Strategien ableiten und man erhält Handelsmöglichkeiten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...