Jump to content
  • 0
Sign in to follow this  
Bryan Reynolds

Was ist ein Rollover bei Warenterminkontrakten?

Question

2 answers to this question

Recommended Posts

  • 0
Warenterminkontrakte (sog. Futures) haben ein Verfallsdatum, im Gegensatz zu Aktien, die Sie unbegrenzt handeln können. Wenn ein Futures-Kontrakt kurz vor seinem Verfallsdatum steht, haben Händler die Möglichkeit, ihre auslaufenden Kontrakte auf einen Kontrakt mit einem späteren Verfallsdatum zu übertragen, um die Verpflichtung zur Erfüllung des bestehenden Kontrakts zu vermeiden. Die meisten Terminkontrakte laufen am dritten Freitag des Monats aus, wobei dies je nach Kontrakt variieren kann. Wenn Sie nicht beabsichtigen, Ihren Vertrag zu verlängern, haben Sie zwei weitere Möglichkeiten: - Sie können Ihre Position neutralisieren, indem Sie eine entsprechende Anzahl von Short-Kontrakten kaufen, wenn Sie Long sind, oder Long-Kontrakte, wenn Sie Short sind. - Sie können die Forderung durch Barzahlung oder Lieferung des Basiswertes begleichen. Wenn Sie planen, Ihren Vertrag zu verlängern, sollten Sie drei Termine beachten. Das erste ist das Verfallsdatum, d.h. der letzte Tag, an dem der Vertrag verbindlich ist. Nach Ablauf eines Vertrages erlischt seine Gültigkeit. Das zweite zu beachtende Datum ist der letzte Handelstag. Wenn Sie Ihren Kontrakt nicht gehandelt haben, müssen Sie mit der Abwicklung beginnen. Die dritte zu beachtende Periode ist das Rolldatum, d.h. die Zeitspanne, in der Sie von einem Frontmonatskontrakt auf einen Forwardmonatskontrakt wechseln können. Für den e-mini S&P 500 ist dieses Datum der zweite Dienstag des Monats, in dem der Vertrag ausläuft, oder eine Frist von acht Tagen. Andere Kontrakte haben unterschiedliche Rolldaten; Treasury-Futures bspw. enden zwei Tage vor dem ersten Absichtstag. Viele Broker bieten einen automatischen Rollover-Service für ihre Kunden an; wenn Sie Futures handeln, sollten Sie sich unbedingt über die Richtlinien Ihres Brokers und die geltenden Gebühren informieren. Erfahrene Trader neigen dazu, ihre eigenen Positionen zu verwalten, ohne auf den automatischen Rollover zurückzugreifen, da die Volatilität um diese Daten herum sehr ausgeprägt ist. Die Volumina verschieben sich um den Rolltermin herum enorm, da Händler ihre Positionen schließen und neue eröffnen. Sie werden auch breitere Spreads sehen, die es schwierig machen können, Trades zu verwalten. Achten Sie auch auf Hexentage, an denen die Zertifikate ablaufen und die zu extrem unberechenbarem Marktverhalten führen können. Es gibt acht Tage mit doppelter Verzahnung, an denen sowohl die Aktienindex-Futures als auch die Indexoptionen verfallen. Dies geschieht jeweils am dritten Freitag im Monat, außer in den Monaten März, Juni, September und Dezember. Drei- und viermal im Jahr, am dritten Freitag der Monate März, Juni, September und Dezember, kommt es zu drei- und viermaligem Verzahnen. Triple Witch ist, wenn Index-Futures, Index-Optionen und Einzelaktienoptionen verfallen. Die vierte "Hexe" sind Single Stock Futures, die ebenfalls an den oben genannten Tagen auslaufen. Hexentage sind extrem volatil und schwer vorhersehbar; Sie sollten Ihre Handelsstrategie entsprechend anpassen. Einige Trader meiden die Tage ganz einfach, weil das hohe Handelsvolumen es sehr schwierig macht, Trades effektiv zu verwalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Wie der Begriff “Terminkontrakt” ja schon deutlich macht, gibt es einen festgelegten Termin. An diesem Termin läuft der Kontrakt, sprich der Vertrag, aus und die Vertragsparteien müssen ihren Verpflichtungen nachkommen. Also entweder den Rohstoff liefern oder das Geld dafür bezahlen (oder nur ein Barausgleich bei Basiswerten wie Indizes). 

 

Nun hat aber nicht jeder die Absicht, den Vertrag einfach auslaufen zu lassen und entsprechend die damit einhergehende Verpflichtung zu erfüllen. Viele Marktteilnehmer wollen den Vertrag quasi verlängern. Um das zu erreichen, muss der aktuelle Kontrakt in einen Kontrakt mit einer längeren Laufzeit umgewandelt werden. Der Experte spricht hier vom “rollen”. Das geschieht zum Beispiel dadurch, dass der Anleger den aktuellen Vertrag noch rechtzeitig verkauft und das Kapital in den Kontrakt mit der nächst längeren Laufzeit investiert. Das war natürlich nur eine einfache Darstellung… 😉

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...