Jump to content
  • 0
Sign in to follow this  
Stefan Mothes

Wie werde ich DayTrader?

Question

Hallo Zusammen,

was ist eure Meinung: Wie werde ich DayTrader? Bitte vorwiegend die antworten, die bereits im DayTrading aktiv sind oder zumindest waren. Dankesch√∂n ūüôā

Share this post


Link to post
Share on other sites

4 answers to this question

Recommended Posts

  • 0

Hallo Stefan,

 also ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass das nicht ganz so einfach ist, wie es manchmal dargestellt wird. Insbesondere in Werbevideos oder gewissen Werbungen die man erhält, auch in YouTube Videos, wird es manchmal so dargestellt, als sei es ganz einfach Daytrading zu betreiben.

¬†Sicher, ein Konto bei einem Broker zu er√∂ffnen, dort Geld einzuzahlen, einen Chart zu √∂ffnen und dann einige Trades zu t√§tigen, das ist wirklich ganz einfach. Da geh√∂rt √ľberhaupt nicht viel dazu. Aber dir geht es ja nicht darum, wie man einen Trade er√∂ffnet, zumindest gehe ich jetzt mal davon aus, sondern wie man erfolgreich Daytrading betreibt.

 Obwohl es nicht ganz so einfach ist, wie es manchmal gezeigt wird, so muss ich auch sagen, dass es auch nicht unheimlich schwierig ist oder gar unmöglich. Wichtig ist, dass du diszipliniert bleibst, dich an deine vorgegebene Strategie hältst und ganz, ganz, ganz wichtig ist, dass du ein striktes Risiko- und Moneymanagement betreibst.

¬†Kapitalerhalt steht an oberster Stelle. Da gibt es √ľberhaupt Nichts zu diskutieren. Das ist das A&O. Denn, wenn du kein Kapital mehr hast, dann kannst du kein Daytrading mehr betreiben. Und das ist das einzige, was du wirklich kontrollieren kannst.

¬†Aber abgesehen davon, brauchst du nat√ľrlich auch eine gewisse technische Ausr√ľstung. Na klar kann man Daytrading auch am Laptop betreiben. Aber ich empfehle dir einen richtigen PC. Ob es nun ein iMac ist oder ein All-in-One-Computer oder ein klassischer station√§rer PC, das ist relativ egal. Gleichzeitig brauchst du auch einen gro√üen Bildschirm, besser w√§ren mehrere Bildschirme nebeneinander.

¬†Es kommt nat√ľrlich auch darauf an, in welchem Umfang du das betreiben m√∂chtest. Daytrading hei√üt ja nur, dass du den Trade innerhalb eines Tages wieder schlie√üt. Daytrading bedeutet ja nicht automatisch, dass du den ganzen Tag √ľber tradest. Es kann ja auch sein, dass du nur nachmittags und abends ein paar Stunden handeln willst. Dann brauchst Du vielleicht nicht eine ganz so gro√üe Ausr√ľstung, wie als wenn du in Vollzeit Trader bist.

¬†Und ganz wichtig ist nat√ľrlich auch eine stabile und sehr gute Internetleitung.

¬†Und abgesehen von den technischen Dingen brauchst du auch eine Ausbildung. Du musst lernen, wie du im Daytrading agierst. Denn Daytrading ist etwas ganz anderes als langfristiges Investieren. Im Daytrading musst du vor allem auf technische Analyse zur√ľckgreifen. Deswegen musst du technische Analyse lernen. Damit meine ich das Lesen und Interpretieren von Charts. Auch brauchst du eine Strategie, eine Vorgehensweise. Und am besten w√§re auch ein Mentor, der dir das alles beibringt und dich auch auf die psychologischen Herausforderungen aufmerksam macht. Ich empfehle dir am Anfang nur auf einem Demokonto zu handeln oder nur mit sehr, sehr geringem Kapital. Denn du wirst am Anfang Fehler machen, du wirst am Anfang Geld verlieren und du bist nicht erfolgreich sein. Stell dich auf jeden Fall darauf ein. Aber wenn du dran bleibst, dann hast du die Chance erfolgreich Daytrading zu betreiben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Das Ganze erfordert schon ein wenig Zeit. Das kann ich so aus eigener Erfahrung sagen. Du musst auch feststellen, ob Daytrading √ľberhaupt zu deiner Pers√∂nlichkeit passt. Es ist nicht f√ľr jeden geeignet.

¬†Du wirst auch eine individuelle Note in dein Trading legen. Das ist wichtig. Vielleicht nicht gleich am Anfang, da wirst du viel von dem √ľbernehmen, was ein anderer tut bzw. was andere sagen. Aber fr√ľher oder sp√§ter wirst du auch deinen eigenen Weg gehen.

¬†Da es so viele verschiedene M√∂glichkeiten gibt, Daytrading zu betreiben, mag es am Anfang sehr verwirrend sein. Am besten ist, du legst dich auch auf einen grunds√§tzlichen Markt fest, wo du handeln willst. So k√∂nntest du beispielsweise festlegen, dass du nur W√§hrungen, sprich Forex, handeln willst. Oder du konzentrierst dich haupts√§chlich auf Indizes, wie den DAX oder den Dow Jones. Ich denke am Anfang ist es ganz gut, mit W√§hrungen zu handeln. Das ist etwas einfacher als Indizes. Denn bei W√§hrungen spielen nat√ľrlich auch fundamentale Daten eine ganz wichtige Rolle. Und das musst du auch als Daytrader verinnerlichen und wissen, was da wichtig ist.

¬†Aber auch ganz viel Charttechnik ist in den Forex M√§rkten vorhanden. Bei einem Aktienindex zum Beispiel gibt es langfristig gesehen nur einen Aufw√§rtstrend.¬† Bei einem W√§hrungspaar ist das so nicht unbedingt zu sehen. Da kann man nicht sagen das √ľber Jahrzehnte hinweg ein klarer Aufw√§rtstrend zu sehen ist. Das kann zwar passieren, ist aber eher die Ausnahme als die Regel.

Zudem sind die Forex Märkte extrem liquide. Und du kannst sie 24 Stunden am Tag und 5 Tage die Woche handeln. Deswegen bist du da nicht unbedingt auf bestimmte Uhrzeiten angewiesen, in denen du handeln musst. 

¬†Einen gro√üen Hype im Daytrading gibt es ja momentan auch bei Kryptow√§hrungen. Hier rate ich dir jedoch als Anf√§nger ab. Das ist sehr schwierig zu handeln. Bei Kryptow√§hrungen spielt zwar die Charttechnik eine noch viel gr√∂√üere Rolle, allerdings sind die Schwankungen dort noch gr√∂√üer und du musst sehr, sehr gut aufpassen. Wenn du sehr gut Forex handeln kannst, dann kannst du dich auch an Kryptow√§hrungen heranwagen. Aber f√ľr den Anfang rate ich dir das nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Einige behaupten ja, dass das Daytrading die K√∂nigsdisziplin im Trading w√§re. Und es ist auch richtig, wenn man gute Aktien kauft und diese einfach ein paar Jahre liegen l√§sst, dann wird man mit ziemlich hoher Sicherheit einen Gewinn erzielen. Und daf√ľr muss man gar nicht gro√ü etwas machen.

¬†Das geht nat√ľrlich so im Daytrading nicht. Da muss man h√§ufiger handeln und Trades eingehen. Allerdings kann man diese beiden Ans√§tze auch nicht miteinander vergleichen.

¬†F√ľr mich pers√∂nlich hat Daytrading den Vorteil, dass ich keine Positionen √ľber Nacht halte. Zumindest ist das bei mir eine wichtige Voraussetzung. So kann ich in den meisten F√§llen beruhigt schlafen. Ich muss mir keine Gedanken machen, wie sich der Markt √ľber Nacht oder am n√§chsten Morgen entwickeln wird.

¬†Nat√ľrlich macht man sich trotzdem manchmal Gedanken. Aber f√ľr mich ist es gut zu wissen, ich habe am Ende des Tages alle Positionen glattgestellt und das Risiko ist vollst√§ndig raus. Allerdings kann man im Rahmen des Daytradings selbstverst√§ndlich auch mal einen herben R√ľckschlag an einem Tag oder auch an mehreren Tagen infolge erleben. Damit muss man klarkommen k√∂nnen.

¬†Ich betreibe Daytrading nicht hauptberuflich, sondern nur nebenberuflich. Das ist aber der Vorteil von Daytrading, zumindest von einigen Strategien, die man im Daytrading anwendet. Man kann sich zum Beispiel fr√ľh morgens oder sp√§t abends hinsetzen und einige Trades t√§tigen. Obwohl ich dabei sagen muss, dass es schon in die Richtung Scalping geht.

 Wenn du mit Daytrading anfängst, dann erwarte zu Beginn nicht zu viel. Backe kleine Brötchen. Sehe das als ein Business, als ein Geschäft an, nicht als ein Zeitvertreib oder als eine Möglichkeit um Adrenalinstöße zu bekommen. Daytrading ist kein Casino! Das muss dir immer klar sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Guten Tag Stefan, 

ich kann aus eigener Erfahrung heraus sagen, dass das Schwierige am Daytrading auch ist, einmal nicht zu traden. Denn man hat ja st√§ndig das Gef√ľhl, dass man etwas tun muss.¬†

H√§ufig verfallen wir in eine Art Aktionismus. Wir sind der Meinung, wir m√ľssen einen Trade eingehen, damit wir das gute Gef√ľhl haben, an dem heutigen Tag etwas getan zu haben.¬†

Daher ist es essenziell, dir bewusst zu machen, das Daytrading nicht bedeutet, ununterbrochen zu handeln. Das ist ein ganz wichtiger Schritt, wenn du mit Daytrading anfangen möchtest. Die meisten Händler fangen ja nebenbei an zu traden. Nur die wenigsten beginnen sofort mit dem Vollzeit Daytrading. 

Und jetzt stell dir einmal vor, dass du von der Arbeit kommst, du setzt dich nachmittags oder abends noch einmal vor den Computer und möchtest ein bisschen traden. Dein Inneres Ich sagte jetzt, damit du nicht völlig umsonst dir die Zeit hier reservierst, musst du einige Trades eingehen, um Geld zu verdienen. Aber das ist äußerst gefährlich. Denn nur einen Trade einzugehen, damit du einen Trade eingegangen bist, ist ja absolut sinnfrei. 

Du solltest nur dann eine Order aufgeben, wenn du dir sicher bist, dass dieser Trade auch deiner Strategie entspricht. Geduld und Disziplin sind daher äußerst wichtig. 

Noch schlimmer wird es, wenn man vielleicht einige Tage nicht wirklich Geld verdient hat mit dem Daytrading. Dann hat man vielleicht das Gef√ľhl, dass das doch alles nichts bringt, und man m√∂chte jetzt etwas aufholen und verf√§llt wieder in das alte Muster zur√ľck, irgendwelche Trades einzugehen.¬†

Um also Daytrader zu werden, empfehle ich dir, dies zunächst im Nebenjob zu tun. 

Versuch ganz bewusst, die ersten Wochen vielleicht nur zu analysieren, ohne Trades zu tätigen. 

Dadurch lernst du Geduld und Disziplin. Der Großteil deiner Beschäftigung als Daytrader wird Warten sein sowie das Analysieren von Charts. 

Das Aufgeben, also das √Ėffnen und Schlie√üen einer Order, ist in wenigen Sekunden oder Minuten erledigt. Und das musst du verinnerlichen.¬†

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...