Martingale-Strategie – bringt die Verdoppelung Erfolg beim Krypto-Handel?

Ist die Martingale-Strategie für den Krypto-Handel geeignet? Genau dieser Frage gehen wir an dieser Stelle nach. Generell ist es immer wichtig, eine geeignete Krypto Handelsstrategie anzuwenden und diese konsequent zu verfolgen. Ein emotionaler Handel oder ein Investment ohne Plan, ist erfahrungsgemäß wenig Erfolg versprechen. Als Grundlage der Krypto Martingale-Strategie dient ein französisches Wettsystem, was bereits im 18. Jahrhundert eingeführt wurde. Aber lässt sich ein System für die Wetten wirklich auf den Krypto-Handel übertragen? Ab damit der Handel der digitalen Währung erfolgreich möglich ist und wie die Strategie angewandt wird, erfahren interessierte Anleger hier.

  • Trader sollten möglichst emotionsfrei handeln
  • Grundlage der Strategie: französisches Wettsystem
  • Strategie ist für alle Zeitfenster geeignet
  • umfangreiche Analysen des Kursverlaufs sind Voraussetzung
Krypto Broker Highlights

Martingale-Strategie – ein Blick auf ihren Ursprung

Bevor wir uns an die Einzelheiten der Umsetzung machen, schauen wir uns zunächst die Geschichte der Martingale-Strategie an. Ihren Ursprung hat die Strategie gar nicht im Handel, sondern vielmehr bei den Wetten. Im 18. Jahrhundert waren in den Salons der Pariser Gesellschaft Kartenspiele besonders beliebt. Hier wird aber nicht nur um die Ehre der Gentleman, sondern auch um Geld gespielt. Genau in dieser Zeit kam die Martingale-Strategie das erste Mal zur Anwendung.

Natürlich gab es auch damals verschiedene Strategien, um möglichst Verluste zu vermeiden. Ein Ansatz war die Martingale-Strategie. Die Kartenspieler verdoppelten nach jedem Verlust ihren Einsatz und setzten damit auf volles Risiko. Wurde das Spiel mit dem doppelten Einsatz gewonnen, war der vorherige Verlust wieder ausgeglichen. Allerdings wurden natürlich auch Kartenspiele mit doppeltem Einsatz verloren.

Martingale-Strategie auch beim Roulette und später beim Handel

Nach dem Einsatz bei den Karten spielen und die Strategie später auch beim Roulette angewandt. Auch hier verfuhren die Spieler nach dem gleichen Prinzip. Als Krypto Martingale-Strategie kommt sie jedoch erst seit dem hohen Bekanntheitsgrad der digitalen Währungen zum Einsatz. Neben dem Ausgleich von Verlusten birgt die Strategie aber auch heute noch ein erhöhtes Verlustrisiko. Wie sich dieses Risiko minimieren lässt und ob das überhaupt möglich ist, zeigen wir bei der Anwendung der Krypto Strategie.

Ratgeberbilder Artikel Blockchain

Krypto Martingale-Strategie – Wahrscheinlichkeitsrechnung als Grundlage

die Wahrscheinlichkeitsrechnung ist die Grundlage der Martingale-Strategie. Wie groß die Wahrscheinlichkeit, dass sich bei der nächsten Position ein tatsächlicher Gewinn einstellt. Dabei werden Limits oder die Höchstgrenze für den einzelnen Einsatz berücksichtigt. Schauen wir uns die Wahrscheinlichkeiten anhand eines praktischen Beispiels an.

Gehen wir davon aus, dass die Trader bei Nutzung der Krypto Martingale-Strategie pro Trade 1.000 Euro setzen. Wer mit 10 Euro anfängt, kann maximal sieben Trades mit einer Verdoppelung ab dem zweiten Handel durchführen. Hier beträgt der maximale Einsatz 640 Euro. Würden die Anleger hier wieder verdoppeln, wären es 1.280 Euro, was aber bei dem Limit von 1.000 Euro nicht möglich ist.

Top 3 Krypto Broker Vergleich

1
von 16 Krypto Broker IQ Option
Kryptowährungen 15
Max. Hebel 1:1
Konto ab 10 €
BTC-Spread variabel
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
2
von 16 Krypto Broker eToro
Kryptowährungen 9
Max. Hebel 1:2
Konto ab 200 $
BTC-Spread 1.50%
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
3
von 16 Krypto Broker Plus500
Kryptowährungen 7
Max. Hebel 1:2
Konto ab 100 €
BTC-Spread 0,86 Prozent
Zum Anbieter
CFD-Service. 80.6% verlieren Geld

Umso mehr Trades theoretisch möglich wären, desto größer wird auch die Wahrscheinlichkeit für die Gewinne. Wer beispielsweise 12 Trades realisieren könnte, hat rein rechnerisch ein Verlustrisiko von 0,0336 Prozent. Unter Anwendung der Krypto Martingale-Strategie wäre die theoretische Chance auf einen Gewinn daher bei 99,9664 Prozent. So viel zur Theorie. In der Praxis sieht es etwas anders aus, denn bei den Trades gibt es eine unbekannte: den Totalverlust oder die lediglich kleine Gewinne (eine Einheit).

Hinweis: In der Theorie ist die Martingale-Strategie eine gute Möglichkeit, um die Wahrscheinlichkeiten zu berechnen, aber gerade beim Handel und bei dem volatilen Kursverlauf der Kryptowährungen gibt es unzählige Möglichkeiten, durch deren Eintreten die Krypto Trading Strategie in der Praxis abweicht.

Martingale-Strategie – die Anwendung

Wie bei anderen Strategien auch, so gibt es bei dieser Krypto Handel Strategie ebenfalls verschiedene Varianten. Natürlich ist die einfachste Anwendung der Krypto Martingale-Strategie die Verdoppelung, auch als Doublieren bezeichnet. Es gibt weitere Strategie-Varianten, die aber beim Handel keine Anwendung finden. Stattdessen kommen sie vor allem bei den Wetten oder in Spielcasinos vor:

  • Montante Américaine oder Labouchère, Labby, Annulation Américaine
  • Montante Hollandaise oder Annulation Hollandaise
  • Progression d’Alembert
  • Fitzroy-System
  • Montant et démontant

Martingale-Strategie beim Krypto-Handel

Schauen wir uns nun die Anwendung der Krypto Strategie in der Praxis an. Dafür bemühen wir ebenfalls theoretische Ansätze:

Generell ist die Strategie für alle Zeitfenster geeignet, wenngleich sie umfangreiche Analysen des Chartverlaufes ebenfalls voraussetzt. Trader legen zunächst eine Positionsgröße fest und im Anschluss eine beliebige Order mit Stopp-Loss und dem identischen Take-Profit. Nun kommt es darauf an, ob Stopp-Loss oder Take-Profit ausgelöst wird. Davon hängt der mögliche Gewinn oder auch der mögliche Verlust ab. Gewinnen die Trader, wird die Positionsgröße auf den ursprünglichen Wert zurückgesetzt und der Handel nach gleichem Muster wiederholt. Verlieren sie jedoch, wird noch einmal mit einem doppelten Einsatz einer Order platziert. Dabei wird nicht berücksichtigt, wie hoch der Verlust ausgefallen ist, sondern pauschal das Investment mit zwei multipliziert.

Chancen und Risiken der Martingale-Strategie

Ein wesentlicher Vorzug bei dieser Krypto Handelsstrategie ist die Einfachheit. Es geht nicht darum, aufwendig Chartverläufe zu analysieren oder Signale sowie Muster zu erkennen. Nein, die Anwendung der Strategie beruht ausschließlich auf dem Ergebnis: Gewinn oder Verlust. Aufwändige Analysen im Vorfeld der Anwendung entfallen hier. Theoretisch können auch unerfahrene Anleger die Krypto Martingale-Strategie und umfassende Kenntnis anwenden. Der vorherige Einsatz wird einfach multipliziert und einer weiteren Order platziert. Diese Vorzüge sind aber gemessen an den hohen Risiken und vor allem der fehlenden Indikatoren für die Strategie weniger geeignet.

Risiken Martingale-Strategie

die Anwendung dieser Krypto Strategie, birgt viele Risiken. Theoretisch ist sie einfach anzuwenden, aber in der Praxis sieht das anders aus. Die bloße Verdoppelung eines Betrages ohne vorherige Analyse oder das Überprüfen der angewandten Handelsstrategie bringen meist nur zufälligen Erfolg; meist erzielen die Anleger damit jedoch hohe Verluste.

Broker mit festgelegten Limits

Im Krypto Broker Vergleich zeigt sich ein weiterer Nachteil bei der Anwendung der Krypto Trading Strategie. Die meisten Broker haben festgelegte Limits oder Höchsteinsätze/Trade. Erfahrungsgemäß liegen diese Limits zwischen 1.000 Euro und 5.000 Euro. Das Wesen der Martingale-Strategie ist die Verdopplung der Einsätze nach einem Verlust. Rein rechnerisch stoßen die Trader hier schnell an ihre Grenzen. Wird immer wieder nach Verlusten verdoppelt, sind die Limits bei den Brokern zügig erreicht. Außerdem müssen Anleger immer den Totalverlust mit einkalkulieren. Dadurch werden vor allem hohe Kapitalmengen benötigt. Rationell betrachtet ist die Gewinnwahrscheinlichkeit unter Berücksichtigung dieser Informationen negativ und die Krypto Strategie daher nicht zu empfehlen.

Risiko- und Moneymanagement in Konflikt mit der Martingale-Strategie

für jeden langfristigen Handelserfolg ist eine ausgeglichenes Risiko- und Moneymanagement zwingend erforderlich. Hier kommt es allerdings zum Konflikt mit der Martingale-Strategie. Theoretisch soll mit einem Gewinn der komplette Verlust gedeckt und zusätzlich das Profit Target erreicht werden. In der Theorie klingt dieser Ansatz verlockend, aber anhand einer einfachen Rechnung zeigen wir, dass es in der Praxis gar nicht umsetzbar ist:

  • Trade von 1 R (entspricht 100% bezogen auf das Risiko); Risiko von 15 R

Das Verhältnis -15:1. Man muss kein mathematisches Genie sein, um zu erkennen, dass dieses Verhältnis absolut unausgewogen und nicht realisierbar ist. Natürlich geht die Theorie nach mathematischen Gesichtspunkten und nach funktionierenden Märkten auf, allerdings funktionieren die Märkte nicht rationell mathematisch. Stattdessen verlaufen sie in Wellenbewegungen und korrigieren sich zu unbestimmten Zeitpunkten.

Vorher Kapitaleinsatz notwendig

für die Trader in der Theorie die Martingale-Strategie anwenden, müssen sie einen hohen Kapitalbestand vorhalten, um die Verlustserie durch die strategische Anwendung auszugleichen. Vor allem für private Anleger sind diese hohen Einsätze eher unrealistisch. Auch ambitionierte Anleger nutzen erfahrungsgemäß die Martingale-Strategie nicht, sondern setzen auf konventionelle Handelsstrategien. Der danach die Auswirkungen der Strategie ausprobieren möchte, kann dies mithilfe von einem Demokonto tun. Die Verluste, die daraus entstehen, sind zumindest nicht real, sondern tangieren nur das virtuelle Guthaben.

Anti-Martingale-Strategie als Alternative?

Die Martingale-Strategie birgt vor allem zahlreiche Risiken. Zwar klappt diese Strategie in der Theorie nahezu perfekt, aber sie ist langfristig zu riskant. Die Trader haben einen schier unbegrenzten Kapitalbedarf und das Gewinn-Risiko-Verhältnis ist schlichtweg für den Handel zu gering. Wer wirklich nachhaltig investieren möchte, sollte eine fundierte Anlagestrategie wählen.

Anti-Martingale-Strategie

Nun könnten einige Anleger darauf kommen, einfach die Abwandlung des Systems vorzunehmen und eine Anti-Strategie zu entwickeln. Dies ist in der Tat auch bereits bekannt:

  • Reverse-Martingale-System
  • umgekehrtes Martingale System

die Strategie funktioniert genau umgekehrt zur Martingale Krypto Handelsstrategie. Das Investment wird nicht bei den Verlusten verdoppelt, sondern bei den Gewinnen. Bei Verlusten wird die Positionsgröße indes halbiert. Diese Anwendung hat einen wesentlichen Nachteil: Die Halbierung des Einsatzes kann beispielsweise zum Unterschreiten des Mindesteinsatzes bei den Brokern führen. Dann wäre der Handel nicht mehr möglich und die Anwendung der Anti-Martingale-Strategie ebenfalls in Gefahr.

Hinweis: Natürlich kann auch die Nutzung dieser Strategie zufällige Gewinne hervorbringen. Dennoch ist der Krypto-Handel nicht mit dem Glücksspiel im Casino zu vergleichen. Trotz seines volatilen Kursverlaufes folgt er doch Gesetzmäßigkeiten des Marktes. Durch eine fundierte Strategie können die Trader von den Entwicklungen besser partizipieren. Um die geeignete Strategie zu finden, sollten Anleger sich zunächst mit ihren Anlagezielen und der Risikobereitschaft auseinandersetzen.

Handel mit Strategie – warum ist eine Krypto Trading Strategie erforderlich?

Auch, wenn Trader die Martingale-Strategie nicht beim Krypto-Handel nutzen sollten, ist eine Strategie dennoch empfehlenswert. Nur, wer mit einem strategischen Plan handelt, wird über längere Sicht Erfolg haben. Emotionen und impulsives Handeln ohne ausreichende Chartanalyse und ersichtliche Indikatoren/Muster haben beim Krypto-Trading nicht zu suchen.

Informationen sind das A und O

Egal welche Krypto Handelsstrategie angewandt wird, die Trader sollten sich mit ihr genau auseinandersetzen. Dazu gehört nicht nur die fundierte Kenntnis zu den Einzelheiten der Strategie, sondern auch die Anwendung auf die aktuelle Marktlage. Zu den einfachen Strategien gehört beispielsweise die Trendfolge. Hier müssen die Anleger jedoch auch den bestmöglichen Einstieg für den Trend erkennen und auf entsprechende Muster im Chart Leerzeichen achten.

Marktkenntnisse und Strategie miteinander kombinieren

Ideal ist eine Kombination aus den Marktkenntnissen und einer Strategie. Wie verhält sich der Krypto-Markt gegenwärtig? Gibt es zurzeit beispielsweise Nachrichten, die in Mark zusätzlich volatil erscheinen lassen? Wer sich mit der aktuellen Marktsituation und stehen aktuellen Nachrichten auseinandersetzt, legt den ersten Grundstein für den Erfolg seiner Strategie. Nicht immer eignet sich beispielsweise die Trendfolge für den volatilen Krypto-Markt. Oftmals ist es nur schwer, Indikatoren für den Einstieg zu erkennen. Hier kann beispielsweise eine Alternative im Daytrading, das Scalping, weiterhelfen. Allerdings sind nicht alle Strategieansätze für sämtliche Trading-Typen geeignet. Um für sich die passende Handelsstrategie zu finden, sollten Trader zunächst wissen, welche Trading-Typ sie selbst sind und welche Anlageziele sie verfolgen.

Value Investing Strategie [yyyy] – Wert einer Aktie bestmöglich abschätzen

Value Investing Strategie 2018 – Wert einer Aktie bestmöglich abschätzen

Allgemein

Der US-amerikanische Investor und Wissenschaftler Benjamin Graham gilt als Begründer von Value Investing. Bei der Value Investing Strategie handelt es sich um eine Anlagestrategie, nach der Kauf- [...]

Turtle Strategie - [yyyy] mit festen Regeln Aktien handeln!

Turtle Strategie - 2018 mit festen Regeln Aktien handeln!

Allgemein

Die Turtle Strategie wurde im Jahr 1983 von Richard Dennis entwickelt. Der erfolgreiche Futures-Händler nahm bei der Entwicklung der Strategie an, dass man erfolgreiche Trader durch das richtige T [...]

Wie wähle ich eine geeignete Handelsstrategie?

Jeder Trader sollte eine passende Handelsstrategie haben. Sie dient als Regelwerk für den Krypto-Handel und stützt sich wahlweise auf die technische Analyse oder die Fundamentalanalyse. Eine gute Handelsstrategie verrät ihren Nutzern genau, wann sie eine Position eröffnen und wann sie diese besser schließen sollten. Dabei berücksichtigt sie die individuellen Anlageziele und die Risikobereitschaft. Die Martingale-Strategie berücksichtigt dies beispielsweise nicht.

Anlageziele festlegen

Vor der Auswahl der passenden Strategie ist wichtig, dass sich die Anleger zunächst mit ihren eigenen Zielen auseinandersetzen. Wie soll der Anlage Horizont aussehen? Sollen die Gewinner kurzfristig oder längerfristig erzielt werden? Möchte ich als Altersvorsorge investieren oder setze ich auf kurzfristige Gewinnmitnahmen?

Risikobereitschaft realistisch einschätzen

Um die richtige Strategie für den Krypto-Handel zu finden, ist auch die Bestimmung des Risikotyps entscheidend. Einige Anleger sind besonders risikofreudig, andere hingegen bevorzugen das möglichst sichere Investment. Wer sich für den Handel mit Kryptowährungen entscheidet, wird aufgrund des volatilen Kursverlaufes immer etwas Risiko haben. Erhöht wird dies natürlich noch durch den Handel mit Differenzkontrakten. Wer hingegen auf risikoärmeres Investment setzt, sollte sich Alternativen zu Bitcoin und Co. suchen.

Ehrlichkeit ist Trumpf

Trader sollten prinzipiell ehrlich zu sich selbst sein. Das bedeutet, die Strategie muss zur jeweiligen Persönlichkeit passen. Mit einer unpassenden Strategie verlieren die Trader so lange Geld, bis sie bankrott sind oder einsehen, dass die Strategie einfach die Falsche war.

Grundlagenwissen aufbauen als Einstieg in den strategischen Handel

Ganz gleich, welche Krypto Strategie sie nutzen möchten, Grundlagenwissen ist immer erforderlich. Das gilt auch für die Martingale-Strategie. Sie ist zwar nicht so umfangreich, wie viele andere Handelsstrategien, aber dennoch sollten Trader ihre Grundzüge kennen. Wie kann ich die Martingale-Strategie lernen? Hierfür gibt es verschiedene Ansätze, denn wir bieten beispielsweise umfangreiche Ratgeber für die einzelnen Strategien. Außerdem bieten ausgesuchte Broker ebenfalls strategische Tipps und Erklärungen für (unerfahrene) Anleger. Ein bester Krypto Broker sollte zumindest einige strategische Ansätze kostenfrei für seine Kunden zur Verfügung stellen.

Analyse-Methoden lernen

Jede Handelsstrategie basiert auf einer Analyse-Methode: Fundamentalanalyse oder technische Analyse. Es gibt natürlich auch Mischformen, aber sämtliche Analyse-Methoden müssen zunächst einmal gekannt werden. Die Trading-Strategie basiert auf einem anderen Ansatz. Die technische Analyse zeigt beispielsweise, wann Einstieg oder Ausstiege beim Krypto-Handel optimal sind. Dafür stehen verschiedene Indikatoren zur Wirkung, beispielsweise im MetaTrader. Er wird als Handelsplattform von vielen renommierten Brokern kostenlos zur Verfügung gestellt.

Automatisierte Handelssysteme nutzen

Es gibt natürlich auch automatisierte Handelssysteme, die nach vorgegebenen Parametern die Positionen eröffnen oder schließen. Solche technischen Strategien funktionieren ausschließlich bei technischen Analysen. Für unerfahrene Anleger kann solch ein automatisierter Handel zwar zunächst theoretisch von Vorteil sein, dennoch erfordert er auch Kenntnisse über die Angabe und Einschätzung der einzelnen Parameter.

Wie teste ich meine Strategie?

Die Martingale-Strategie zweifelsohne in der Theorie verlockend. Wer möchte nicht, die erzielten Verluste mit einer doppelten Position einfach wieder wettmachen und Gewinne erzielen? Der theoretische Ansatz klingt interessant und auch nachvollziehbar. Dennoch ist diese Strategie für den Krypto-Handel nicht geeignet, da der Markt seine ganz eigenen Regularien hat. Hierbei handelt es sich nicht um das Glücksspiel, sondern die Kursbewegungen werden durch verschiedene Indikatoren beeinflusst. Wer dennoch die Martingale-Strategie ausprobieren möchte, sollte das über ein Übungskonto im Broker der Wahl tun. Hier steht meist ein virtuelles Guthaben zur Verfügung, was für den Krypto-Handel genutzt werden kann. Auch, wenn die Martingale-Strategie nicht funktioniert, polieren Anleger hier nur das virtuelle Guthaben, nicht aber ihre rituellen Einsätze.

Demokonto für eigene Strategieentwicklung nutzen

Das Demokonto eignet sich nicht nur, um die Sinnhaftigkeit der Martingale-Strategie zu testen, sondern auch für andere Strategien. Wer sich unschlüssig ist, welche Handelsstrategie für ihn besonders geeignet ist, kann dies mithilfe des Demo-Kontos ebenfalls herausfinden. Ist die Trendfolge die richtige Wahl? Bin nicht der Typ für Scalping? Oftmals können unerfahrene Trader diese Fragen ohne ein wenig Übung noch gar nicht so richtig beantworten. Gerade hierfür empfiehlt sich das Übungskonto, denn unter marktnahen Bedingungen werden hier die Kryptowährungen gehandelt. Auf diese Weise lässt sich schwarz auf weiß feststellen, wie es um das Verständnis der ausgewählten Strategie bestellt ist und ob sie wirklich für die eigenen Tradingziele so geeignet ist.

Fazit:

Martingale-Strategie in der Theorie empfehlenswert, in der Praxis nicht

Theoretisch klingt die Martingale-Strategie gut, aber nicht für den Krypto-Handel. Ihren Ursprung hat sie im Glücksspiel, was jedoch mit den Marktmechanismen überhaupt nichts gemein hat. Bei dieser Krypto Strategie davon ausgegangen, dass bei einem Verlust die nächste Position einfach verdoppelt wird. Damit sollen die Verluste ausgeglichen werden. Ergänzend dazu gibt es auch die Anti-Strategie, welche bei Gewinnen die nächste Position verdoppelt. Theoretisch machen diese Berechnungen sehen und klingen sicherlich interessant. Allerdings folgen die Krypto-Märkte ganz anderen Szenarien, welche allerdings bei der theoretischen Annahme der Strategie gar nicht berücksichtigt werden. Wer mit der Strategie Erfolge feiert, kann das auf Glück rückführen, aber nicht auf einen fundierten strategischen Handel. Langfristig ist die Strategie äußerst riskant und benötigt einen unbegrenzten Kapitalbedarf. Vor allem für Privatanleger ist dies meist schwer zu realisieren. Außerdem ist das Gewinn-Risiko-Verhältnis gering. Möchten Sie dennoch eine Strategie für den Krypto-Handel finden? Wir haben mögliche Strategien mit allen nötigen Informationen vorbereitet und zeigen Ihnen, bei welchen Brokern Sie die Kryptowährungen handeln können.

Krypto Broker Highlights