new-recommended-broker-banner new-recommended-broker-banner

CFD Broker Vergleich 2020 – die wichtigsten Broker Kriterien

aktualisiert: 10 September 2020
1.

XTB

Händler Bewertung
Demokonto eröffnen Erfahrungsbericht
Stärken
  • Kostenloses Demokonto
  • Zahlreiche handelbare Produkte
  • Günstige Konditionen
  • Umfangreiches Weiterbildungsangebot
Schwächen
  • Keine
€1 Min. Einzahlung
Niedrig Gebühren
Gut App Support
1:30 Max. Hebel
Hinweis: 80,0% der Privatanleger verlieren Geld.
2.

Tickmill

Händler Bewertung
Demokonto eröffnen Erfahrungsbericht
Stärken
  • Mindesteinlage nur 25 Euro
  • Deutschsprachiger Kundensupport
  • Kostenloses Demokonto
Schwächen
  • Vergleichsweise kleines Angebot an CFDs
€25 Min. Einzahlung
Niedrig Gebühren
Gut App Support
1:30 Max. Hebel
Hinweis: 80,0% der Privatanleger verlieren Geld.
3.

Admiral Markets

Händler Bewertung
Demokonto eröffnen Erfahrungsbericht
Stärken
  • Weltweit agierender Broker mit drei seriösen Regulierungen
  • Großes Handelsangebot zu günstigen Konditionen, auch echte Aktien
  • Mindesteinzahlung ab 100 Euro
  • Ein- und Auszahlungen kostenlos
  • Kostenloses Demokonto und gutes Schulungsangebot
Schwächen
  • Gebühren bei Inaktivität
€100 Min. Einzahlung
Niedrig Gebühren
Gut App Support
1:30 Max. Hebel
81% der privaten Konten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
4.

BDSwiss

Händler Bewertung
Demokonto eröffnen Erfahrungsbericht
Stärken
  • Cy-SEC regulierter Forex- und CFD-Broker
  • Zahlreiche Basiswerte, darunter auch Kryptowährungen
  • Kostenlose Ein- und Auszahlungen
  • Niedrige Spreads
Schwächen
  • Hohe Gebühren bei Inaktivität
€100 Min. Einzahlung
Niedrig Gebühren
Gut App Support
1:30 Max. Hebel
Hinweis: 80,0% der Privatanleger verlieren Geld.
5.

Plus500

Händler Bewertung
Demokonto eröffnen Erfahrungsbericht
Stärken
Schwächen
  • Kaum Weiterbildungsmöglichkeiten
€100 Min. Einzahlung
Niedrig Gebühren
Gut App Support
1:30 Max. Hebel
76,4% der privaten Konten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen.

Sie wollen CFDs handeln? Die erste wichtige Entscheidung treffen Sie in der Auswahl des Brokers. Richtungsweisend ist dieser Schritt in gleich mehrfacher Hinsicht. Trader legen sich mit dem Broker auf die Auswahl handelbarer Assets fest. Gleichzeitig stellen Sie an dieser Stelle Weichen in Bezug auf die Handelsplattform und die Zusatzangebote.

Bei AskTraders beziehen wir verschiedene Kriterien bei der Bewertung einzelner Broker ein. Elementar ist der Blick auf Gebühren, Support, und Handelsplattform. Uns interessiert immer das Gesamtpaket, weshalb auch Kundensupport und Banking eine Rolle spielen. Bei uns lernen Sie alles Wichtige rund um CFD Broker und wie das Trading auf Differenzkontrakte funktioniert.

Welche Kriterien nutzen unsere Händler bei der Bewertung von Brokern?

GEBÜHREN

Für die Bewertung eines der wichtigsten Kriterien sind die Gebühren. Als Anleger müssen Sie die Kosten für das CFD Handelskonto immer im Blick behalten. Die Einrichtung ist im Normalfall kostenlos. Gleiches gilt beim Gros der CFD Broker auch für die Depotführung. Selbst für den Fall, dass ein Entgelt erhoben wird – es handelt sich meist um ein- bis niedrige zweistellige Beträge – müssen Sie den Broker nicht gleich abschreiben.

Deutlich mehr Einfluss auf die Performance – in diesem Fall die Rendite – haben die Tradingkosten. Erstes Vergleichskriterium ist in diesem Zusammenhang der Spread. Dahinter verbirgt sich die Differenz zwischen dem Bid- und Ask-Preis – also Kaufs- und Verkaufspreis. Als Einsteiger keine Vorstellung, was dahintersteckt? Angenommen, Sie eröffnen eine Position und schließen im gleichen Moment einen identischen CFD Kontrakt. Ihr Konto ist nicht ausgeglichen, sondern weist ein Minus auf. Der Spread ist die „Gebühr“, welche CFD Broker einbehalten.

Die Angabe des Spreads erfolgt in Punkten/Pips – also den kleinsten Einheiten für den Handel. Behalten Sie im Auge, dass bei CFD Brokern der Spread für den Handel mit verschiedenen Assetklassen sehr starken Schwankungen unterworfen ist. Bedeutet: Sie müssen sich im Vorfeld intensiv mit den Spreads für favorisierte Handelsarten befassen.

Spreads sind längst nicht der einzige Punkt, den Sie als Anleger im Auge behalten müssen. Was kann Anleger alles erwarten?

  • Wechselkursgebühren: Im CFD-Handel setzen Sie mitunter auf Instrumente in anderen Währungen. An dieser Stelle müssen Trader Gebühren für die Umrechnung der Währungen zahlen. Behalten Sie im Hinterkopf, dass solche Gebühren bei den Brokern nicht nur für Gewinne, sondern auch einen Verlust berechnet werden.
  • Overnight-Finanzierung: CFDs werden von vielen Tradern intraday gehandelt – Positionen bis zum Ende des Handelstags wieder geschlossen. Halten Sie eine Position bis zum nächsten Tag offen, fällt ein Overnight-Zuschlag als Finanzierungsgebühr an. Seien Sie sich außerdem bewusst, dass über Nacht gehaltene Positionen ein erhöhtes Verlustrisiko bedeuten.
  • Garantierte Stopp-Order: Slippage ist gerade bei Hebelprodukte gefürchtet. Erteilen Sie eine Stop-Order, bietet der Markt aber nur schlechtere Konditionen, fahren Sie dennoch einen Verlust ein. Abhilfe schafft eine garantierte Stopp-Order. Diese ist bei Brokern allerdings nicht umsonst.

Außerdem erheben viele von uns getestete Broker eine Gebühr für längere Inaktivität. Welcher Betrachtungszeitraum zugrunde gelegt wird, variiert von CFD-Broker zu CFD-Broker sehr stark.

Tipp: Schauen Sie sich parallel zu den Order- und Servicegebühren, welche beispielsweise für die Nutzung proprietärer Plattformen wie MetaTrader anfallen, auch die Zahlungsrichtlinien an. Einige weniger der geprüften Broker erheben im Zahlungsverkehr Gebühren. Verbreitet für Auszahlungen über bestimmte Zahlungsarten erhoben, können Entgelte bereits für Einzahlungen gelten.

Neben diesen Kosten und Gebühren ist der Hebelfaktor ein wesentlicher Aspekt bei einem CFD-Broker-Vergleich. Mit dem Hebel können Sie auf mehr Kapital zugreifen, als Sie auf Ihrem Handelskonto haben. Ein hoher Hebel kann sehr attraktiv sein, da Sie damit Ihre Gewinne vervielfachen können. Der Hebel kann jedoch auch zu großen Verlusten führen. Die Hebelwirkung ist für den CFD-Handel von entscheidender Bedeutung. Ein hoher Hebelfaktor ist möglicherweise nicht für Ihre aktuellen Handelsaktivitäten geeignet.

KONTOTYPEN

Einige Broker bieten eine Vielzahl von CFD-Handelskonten an, die sich an verschiedene Trader richten. Typischerweise reichen diese von Anfängerkonten für Einsteiger bis zu VIP-Konten für diejenigen mit langjähriger Erfahrung. Der Kontotyp, den Sie erhalten, hängt normalerweise von Ihrem Ersteinzahlungsbetrag ab. Das Handelsvolumen kann jedoch auch ein Faktor sein. Abhängig von dem Konto, für das Sie sich anmelden, kann es unterschiedliche Ebenen des Kundensupports geben. Wenn Sie sich für ein Einsteigerkonto anmelden, können Sie Ihr Konto mit zunehmendem Kapital und Handelsvolumen upgraden.

Contentgrafiken Vergleich CFD

PLATTFORMEN

Die Broker-Plattform, auf der Sie handeln, ist ein wichtiger Faktor. Die Wahl einer intuitiven und benutzerfreundlichen Oberfläche ist für einen erfolgreichen CFD-Handel von entscheidender Bedeutung. Je nachdem, für welchen Broker Sie sich entscheiden, besteht möglicherweise auch die Möglichkeit, speziell entwickelte Softwarelösungen auszuwählen. Bei vielen Brokern können Sie auch vorhandene Plattformen wie Meta Trader 4 verwenden.

In der Regel bevorzugen die meisten Trader eine Plattform, die sie an ihre Bedürfnisse anpassen können. Bei der Betrachtung von CFD-Plattformen ist es auch wichtig, die technische Analyse in Betracht zu ziehen: Sind die Charts leicht zu verstehen? Bieten sie die Indikatoren an, die ich brauche? Welche Handelssysteme gibt es? Technische Indikatoren sind für Ihre Handelsstrategie von entscheidender Bedeutung. Je mehr die Plattform bietet, desto besser.

Ein Merkmal, das zunehmend im Vordergrund steht, ist die Möglichkeit, unterwegs zu handeln. Wenn Sie dies für erforderlich halten, suchen Sie nach einem Broker, der eine gut gestaltete und benutzerfreundliche App für Smartphones und Tablets bereitstellt.

BENUTZERFREUNDLICHKEIT

Das Erste, worauf Sie achten sollten, ist zu überprüfen, ob die gesamte Website in einer Sprache verfügbar ist, die Sie verstehen. Die meisten Broker bieten eine englischsprachige Website sowie die Möglichkeit, aus mehreren anderen Sprachen zu wählen. Beim Durchsuchen der Broker-Website ist es wichtig, dass Sie alle Details auf der Internetpräsenz verstehen.

Ein wichtiger Punkt, auf den Sie hier achten sollten und der Ihnen einen Gesamteindruck des CFD-Brokers vermitteln kann, ist die Website des Brokers. Sie sollte einfach zu bedienen und gut organisiert sein und Sie schnell durch die Angebote führen. Die Ein-Klick-Navigation ist besonders beliebt, da Sie sofort alle Informationen zum Angebot des Brokers anzeigen können. Wenn Sie durch die Website navigieren, müssen Sie Informationen wie Kontaktoptionen, Kostenmodelle und Gebühren, Angebote, Kontotypen und Nutzungsbedingungen anzeigen können. Informationen zum Broker und ein FAQ-Bereich können ebenfalls hilfreich sein.

Contentgrafiken Vergleich CFD

KUNDENSUPPORT

Wir hoffen, dass Ihre Erfahrung mit CFD-Brokern reibungslos ablaufen. Von Zeit zu Zeit können jedoch Probleme etwa mit der Handelsplattform oder mit Einzahlungen oder Auszahlungen auftreten. Bei der Bewertung eines Anbieters legen wir großen Wert auf die Kontaktmöglichkeiten und die Qualität des Kundenservice des Anbieters.

Die meisten Broker stellen Ihnen ein Live-Chat-Modul zur Verfügung, über das Sie den Kundenservice schnell erreichen können. Ansonsten sollten auch andere Kontaktmöglichkeiten wie Telefon, E-Mail oder ein Online-Kontaktformular verfügbar sein. Alle Kommunikationsoptionen sollten kostenlos sein.

Das Kundendienstteam muss in der Lage sein, in der von Ihnen bevorzugten Sprache zu kommunizieren, ist dies nicht der Fall, kann es zu vermeidbaren Kommunikationsproblemen führen. Die Mehrheit der Broker hat allerdings Support-Teams, deren Mitarbeiter viele verschiedene Sprachen sprechen.

Zusätzlich zum allgemeinen Kundensupport bieten einige Broker möglicherweise einen VIP-Supportservice sowie einen persönlichen Kontomanager an. Dies hängt von Ihrem Konto oder Status ab.

ZAHLUNGSMETHODEN

Wenn Sie Ihr Handelskonto eröffnen, müssen Sie zunächst Geld einzahlen. Wenn Sie erfolgreich genug sind, um Gewinne zu erzielen, möchten Sie diese auf Ihr Bankkonto auszahlen. Daher ist es wichtig, die verfügbaren Zahlungsmethoden zu berücksichtigen.

Fast alle CFD-Broker geben Ihnen die Möglichkeit, Geld per Kreditkarte, Überweisung oder Online-Zahlungsmethode einzuzahlen. Kartentransaktionen sind nach wie vor die beliebteste Methode, um Geld auf ein Handelskonto einzuzahlen, da sie unkompliziert sind und nur wenig Zeit in Anspruch nehmen.

Überweisungen gelten als sehr sicher, die Bearbeitung dauert jedoch in der Regel mehrere Tage.

Wie bereits erwähnt, erlauben viele Broker Einzahlungen über Online-Zahlungsdienste (z. B. Skrill, Neteller, PayPal). Dies sind wegen der Transaktionsgeschwindigkeit beliebte Zahlungsmethoden.

Wie bereits erwähnt, können mit Ein- und Auszahlungen Gebühren verbunden sein. Daher ist es wichtig, diese zu recherchieren und zu bestätigen, bevor Sie fortfahren. Möglicherweise gibt es auch Einzahlungs- und Auszahlungslimits, die Sie kennen müssen, bevor Sie eine Transaktion durchführen.

Ein letzter Punkt, der beachtet werden muss, ist, dass Sie möglicherweise ein Limit für die Anzahl der Zahlungen haben, die Sie pro Monat leisten. Bei Überschreitung dieses Limits kann eine Gebühr anfallen.

Alle oben genannten Punkte erfordern eine gründliche Prüfung, damit Sie sicher sein können, dass Sie bei der Eröffnung eines Kontos bei diesem CFD-Broker alle Kosten und Limits kennen.

Contentgrafiken Vergleich CFD

ZUSATZ-LEISTUNGEN

Durch unzählige Tests und Anbieterreviews haben wir ein recht genaues Bild davon, was CFD Broker anzubieten haben. Ein breites Portfolio an Basiswerten verschiedener Assetklassen und professionelle Handelsplattformen – wie MT4 oder MT5 – sind am Ende nur eine Seite der Medaille. Viele Broker bieten Zusatzleistungen bei der Eröffnung eines neuen CFD-Kontos an.

In vielen Fällen handelt es sich um Schulungsmaterial oder Tutorials für Einsteiger in den Handel auf hebelbasierte Kontrakte. Waren diese Guides lange Content zum Nachlesen, setzen inzwischen Broker mit Premium-Anspruch auf Video-Schulungen. Parallel dazu finden häufig Seminare mit Branchenexperten statt. Achtung: Während die Schulungsinhalte kostenlos als On-Demand-Inhalt verfügbar sind, muss sich für Video-Seminare im Regelfall vorher angemeldet werden.

Nur Anbieter, die über ein gut entwickeltes Bildungs- und Schulungsangebot verfügen, verdienen die Auszeichnung „Bester CFD-Broker für Anfänger“.

Erfahrenen Anlegern muss ein CFD Broker sicher nicht ins 1×1 des Börsenjargons einführen. Von den Zusatzangeboten profitiert diese Zielgruppe dann, wenn Marktberichte und aktuelle Analysen eingebaut werden. Ein in unseren Augen besonders wichtiges Feature, welches weder Einsteiger noch erfahrene Trader einfach links liegen lassen sollten, ist das Demokonto. Hier handelt es sich um ein Handelskonto mit virtuellem Guthaben. Viele von uns geprüfte Broker bieten Ihnen diese Möglichkeit.

Zu den Vorteilen des Testzugangs gehört einmal die Möglichkeit, Plattform und Auswahl an Basiswerten eingehend zu prüfen. Gerade für Einsteiger eine wichtige Funktion. Nur, wer die Handelsplattform sicher beherrscht, beugt Fehlern vor. Erfahrene Anleger profitieren auf etwas andere Weise vom Testzugang. Ihnen bietet sich die Möglichkeit, Strategien zu testen oder die Fertigkeiten in der Chartanalyse live zu verbessern – ohne dafür auch nur 1 Euro Handelskapital einsetzen zu müssen.

REGULIERUNG UND EINLAGENSCHUTZ

Sicherheit entsteht auf ganz unterschiedlichen Wegen. Prinzipiell muss für eine Bewertung des Brokers immer ein Blick auf die Regulierung geworfen werden. Sichtbar wird das Ganze für Anleger über die Lizenz. Im Idealfall in Deutschland, der Schweiz oder Österreich ausgestellt, sind auch Broker aus anderen EU-Staaten allgemein offiziell lizenziert und seriös.

Um zu bestätigen, dass ein Broker reguliert ist, können Sie das Verzeichnis der auf der Broker-Website angegebenen Behörde nachschlagen und deren Lizenzinformationen überprüfen. Wir empfehlen Ihnen auch, die Höhe der vom Broker angebotenen Einlagensicherung zu ermitteln. So können Sie beruhigt sein, dass das Geld auf Ihrem CFD-Konto im Falle einer Insolvenz bis zu einem bestimmten Betrag geschützt ist.

Wenn Sie sich über CFD-Betrug Sorgen machen, gibt es einige Prüfungen, die Sie möglicherweise unweigerlich durchführen möchten. Bei einem Anbietervergleich sollten Sie darauf achten, dass die Datenübertragung immer verschlüsselt ist. Durch die Wahl eines sicheren Passworts können Sie auch zu Ihrer Datensicherheit beitragen.

AUSZEICHNUNGEN

Bei der Bewertung eines Brokers sind Informationen aus der Finanzpresse am aufschlussreichsten, Bewertungen in Foren hingegen sind möglicherweise weniger zuverlässig. Wie der Handel können auch die Brokerbewertungen in Foren vielen Emotionen unterliegen. So wird jemand, der mit diesem Broker hohe Renditen erzielt hat, übermäßig positive Kommentare abgeben, wobei negative Aspekte übersehen werde, während jemand, der das Gegenteil erlebt und Geld verloren hat, dazu neigt, Kommentare zu schreiben, die auf negativen Emotionen beruhen und möglicherweise nicht die vollständigen Fakten wiedergeben.

Etablierte Broker mit Erfahrung oder Broker, die Auszeichnungen wie „Bester CFD Anbieter“ erhalten haben, sind häufig in der Presse zu finden. Schauen Sie sich also um und informieren Sie sich in den Medien über die Broker, da dies möglicherweise einen Einblick gewährt. Wenn sie bereits mehrmals Auszeichnungen erhalten haben, erhalten Sie dadurch positive Rückmeldungen zur Leistung. Auch wenn ein Broker in der Vergangenheit als „Bester CFD-Anbieter“ ausgezeichnet wurde, ist es sinnvoll zu prüfen, ob es neuere Auszeichnungen gibt.

Erhaltene Auszeichnungen können ein gewisses Maß an Vertrauen zwischen Ihnen und dem Broker herstellen. Zeitschriften und Trading-Websites führen Brokertests durch und vergeben jährlich Titel und Auszeichnungen für den CFD-Handel. Sie prüfen also regelmäßig Plattformen, Services und Sicherheit. Es ist zweifellos ein hervorragendes Mittel zur Bewertung eines Brokers – normalerweise finden Sie die Auszeichnungen auf dessen Website.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com