Skip to content

Lufthansa Aktie: Wie geht es weiter nach dem Ende der Staatshilfen?

Analyst Team trader
Updated 26 Sep 2022

Lufthansa Aktie kaufen oder nicht?

Der Konzern hinter der Lufthansa Aktie ist ein komplexes Konstrukt – und hat gerade eine längere Durststrecke hinter sich. Zwei Jahre, nachdem der Bund bei der Fluglinie mit dem Kranich eingestiegen ist, zieht sich der staatliche Stabilisierungsfonds aus der Investition der Lufthansa Aktie zurück.


Demokonto eröffnen
Lufthansa Aktie
new-recommended-broker-banner

Für die aus Steuergeldern finanzierte Unternehmensrettung eine gewinnbringende Sache – aber gilt das auch für die Fluggesellschaft und die Lufthansa-Aktie? Anleger, die sich fragen, ob sie nun die Lufthansa Aktie kaufen oder nicht, sollten einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Hier zeigt sich, dass das Unternehmen, einst ein Spitzenreiter im DAX, jetzt höher verschuldet ist als vor der Rettung. Eine Lufthansa Aktie Dividende, früher eine attraktive Draufgabe, wird es also in absehbarer Zeit noch nicht geben.

Wie die Lufthansa-Aktie Prognose der Analysten ausfällt, und welche Aussichten der Konzern mittelfristig hat, soll die Analyse von AskTraders beleuchten.

Lufthansa-Aktie: Frühere Erfolge, aktuelle Probleme

Die Lufthansa war über Jahrzehnte die staatliche deutsche Fluglinie. Ab 1955 nahm das Unternehmen den Flugbetrieb auf und blieb vollständig zumindest bis 1962 in Staatsbesitz, in Teilen sogar bis 1997. Der Konzern entwickelte sich im Laufe der Zeit zu einer Unternehmensgruppe mit integriertem Geschäftsmodell.

Hunderte von Tochterfirmen bedienen Linien- und Charterflüge – und neben der Personenbeförderung auch Logistik-Kunden. Das Markenzeichen ist die eigentliche Lufthansa-Fluglinie, außerdem gehören der Gruppe die Germanwings, Swiss und Austrian.      Die Lufthansa-Gruppe ist ein einstiger DAX-Spitzenreiter. Der Konzern ist weltweit im Geschäft mit über 500 Tochterunternehmen. Nicht nur Passagierflüge, auch Luftfracht gehört zu den Standbeinen des Unternehmens. Der Lufthansa Group gehören andere Airlines wie die Austrian und Swiss und Germanwings.

Das sehr breit ausgelegte Geschäftsmodell mit seinen vielfältigen Sparten wurde lange vor dem letzten Schritt in die Privatisierung ausgebaut und deckt die gesamte Wertschöpfungskette im Luftverkehr ab – über viele Jahre so erfolgreich, dass die Lufthansa Aktie zu den stärksten Titeln im deutschen Leitindex gehörte.

Lufthansa Aktie Kurs

Auf den Punkt gebracht

  • Unternehmensgruppe aus dem Luftfahrtsektor mit globaler Präsenz
  • Integriertes Geschäftsmodell
  • Hohe Markenbekanntheit als Vorteil der Lufthansa Aktie
  • Nachlassende Gewinne nicht erst seit Corona

Im Geschäft mit Personenflügen ist die Lufthansa ein Haushaltsname. Was nicht alle Kunden wissen: Mindestens ebenso stark ist das Unternehmen im Bereich der Luftfracht engagiert. Für die Wartung und technische Versorgung unterhält die Lufthansa eigene Tochterfirmen, und das Catering des Konzerns unter der Marke LSG bedient auch andere Kunden – mit hunderten von Firmen weltweit.

Neben den eigenen Fliegern gehören der Lufthansa AG zahlreiche weitere, zum Teil bekannte Fluglinien, die es dem Unternehmen erlauben, sowohl die konventionelle Preisklasse als auch das Chartergeschäft abzudecken und über ein weit gespanntes Netz von Zielorten kaum Reisewünsche offen zu lassen.

Für Anleger zahlte sich der Griff zur Lufthansa Aktie die längste Zeit aus – noch vor wenigen Jahren war die Lufthansa-Aktie der Top-Titel im DAX und überholte sogar die Finanzbranche mit ihrer Performance. Hinzu kam die Lufthansa Aktie Dividende.

Lufthansa Aktie Kurs: Seit Jahren unter Druck

Die guten Zeiten sind für die Lufthansa-Aktie und deren Aktionäre inzwischen vorbei. Vom erfolgsverwöhnten Liebling des DAX zum deutschen Sorgenkind brauchte es nur drei Jahre. Die Ausdehnung des Geschäfts und das hohe Maß an Diversifizierung, die lange als Erfolgstreiber galten, wurden letztlich zum (Un)Kostenfaktor für das Unternehmen.

Denn die Reisebranche und die damit verbundene Logistik verhalten sich in hohem Maß zyklisch. Bisweilen genügen nur geringe Einflüsse, um einen Sektor kippen zu lassen. Was in der Corona-Krise kulminierte, hatte sich jedoch schon lange vorher abgezeichnet.

Der Lufthansa Aktie Kurs geriet unter Beschuss durch den Wettbewerb – immer mehr Billigfluglinien begannen, mit äußerst attraktiven Tarifen Kunden des Kranichs abzuwerben. Weitere Hürden bestanden in den Unwägbarkeiten des „Arabischen Frühlings“, der Schweine- und Vogelgrippe, verschärften Visumregelungen in den USA und Anschlägen in beliebten asiatischen Destinationen. Zusammen mit steigenden Treibstoffpreisen wirkten sich all diese für sich betrachtet überwindbaren Probleme dauerhaft schwächend auf die Lufthansa Group aus.

Und im Tourismus ist es so, dass schwindende Umsätze nicht zeitnah korrigiert werden. Die meisten Urlauber planen ihre Ferien lange im voraus und holen entgangene oder aufgeschobene Pläne nicht zwingend nach.

Lufthansa-Aktie Prognose: Fachkräftemangel und infrastrukturelle Grenzen bremsen das Wachstum

Zum Wettbewerb innerhalb der Branche, der mit harten Bandagen geführt wurde, kamen Wachstumsgrenzen durch die Auslastung der vorhandenen Infrastrukturen. Schon seit 2018 hatte die Lufthansa ihre eigenen Wachstumsaussichten deutlich heruntergeschraubt. Denn die vorhandenen Flughäfen und Routen waren ausgelastet.

Nach der Pandemie kommt dazu ein deutlicher Mangel an Fachkräften. Die Beschäftigten, die am Boden für reibungslose Abläufe sorgten, wurden aufgrund der Lockdowns in großem Umfang entlassen. Nach der Aufhebung der meisten Beschränkungen haben sich viele von ihnen neu orientiert. Es fehlt an Mitarbeitern für die Sicherheitskontrollen, Personenbeförderung am Boden, Gepäckverladung und viele weitere Services. Ein Ende ist nicht in Sicht.

Dem erheblichen Nachholbedarf der Reisenden kann die Lufthansa also nicht in dem gewünschten Maß entgegenkommen – dabei hätten Unternehmen und Lufthansa Aktie die Einnahmen dringend nötig.

Lufthansa Aktie kaufen oder nicht

Lufthansa Aktie: Höhere Schulden nach der Rettung

In der zweiten Septemberwoche 2022, zwei Jahre nach der kostspieligen Rettungsaktion des Staates, hat der Bund seine verbleibenden Lufthansa Aktien nun verkauft. Mit den mehr als 300 Mio. Euro des Rettungspakets hat der deutsche Wirtschaftsstabilisierungsfonds rund 760 Mio. Euro Gewinn gemacht – zum Teil wegen des damaligen geringen Nennwerts der erworbenen Anteilsscheine.

Die Lufthansa Group musste allein für die Zinsen des Rettungspakets mehr als 90 Mio. Euro zahlen, außerdem ist das Unternehmen höher verschuldet als vor der Rettung – denn die Ablösung der Staatskredite gelang nur durch Finanzierungen von privat. Das liegt immerhin im Einklang mit der Haltung der Geschäftsführung, lieber privatwirtschaftlich als staatlich verschuldet zu sein.

Mit der Rückkehr zur vollständigen Privatisierung geht ein großer Teil der Lufthansa-Aktie in den Besitz des schon vorher beachtlichen Anteilhalters Kühne über. Der Inhaber des Logistik-Konzerns Kühne + Nagel dürfte sich zeitnah um einen Sitz im Aufsichtsrat der Lufthansa Group bemühen.

Die während der Krise bestellten Aufsichtsräte, die das Unternehmen auf einen gesunden Kurs zurückführen sollten, könnten ihre Positionen auch nach Ablauf der staatlichen Hilfen beibehalten.

Lufthansa Aktie Frankfurt: Anteilsschein unter Druck nach dem Ausstieg des Bundes

Trotz einer mittel- und langfristig besseren Prognose für die Lufthansa-Aktie steht der Lufthansa Aktie Kurs zum Ende der zweiten Handelswoche im September 2022 deutlich unter Druck – Auslöser war der Rückzug des Bundes aus dem Unternehmen.

Am 16. September kreuzte der Lufthansa Aktie Kurs nach einem Rücksetzer auf 6,10 Euro die 50-Tage-Linie nach unten – damit bleiben die langfristigen Abwärtstrends trotz kurzfristiger Aufwärtsbewegungen weiterhin bestehen. Am 20. September hat sich die Lufthansa Aktie ein wenig erholt und steht bei 6,18 Euro. Fällt der Wert nur wenig, sind Abwärtstrends auf allen zeitlichen Ebenen bestätigt.

Die Lufthansa Aktie hat seit Mitte August mehr als 7,5 Prozent ihres Wertes eingebüßt und liegt derzeit -7,61% unterhalb der charttechnisch aussagekräftigen 200-Tage-Linie. Das nächste Kursziel setzen Analysten zwischen 5,59 und 6,00 Euro an.

Die Lufthansa Aktie kaufen oder nicht? Stellen die Kursverluste eine Einstiegsgelegenheit da? So sieht es zumindest der Großaktionär Kühne. Für den Kauf spricht, dass die mit den Staatshilfen verbundenen Auflagen und Einschränkungen nun nicht mehr gelten.

Das Unternehmen wäre also wieder in der Lage, eine Lufthansa Aktie Dividende auszuschütten. Dem gegenüber ist zu bedenken, dass die Lufthansa-Aktie innerhalb der letzten zehn Jahre mehr als acht Prozent Verlust gemacht hat und mit einem hohen Anlagerisiko einhergeht.

Lufthansa Aktie und andere Airlines – das Für und Wider der Argumentation

Die Lufthansa Aktie kaufen? Davon nehmen private Anleger und auch Finanzexperten nicht erst seit der Pandemie eher Abstand, auch wenn niedrige Kurse eine gewisse Verlockung darstellen. Immerhin nahm die Lufthansa Group lange Zeit eine führende Position im deutschen Leitindex ein.

Gegenstimmen empfahlen eher die Anlage in Airlines innerhalb der sogenannten Peer Group. Zu den besser bewerteten Aktien gehörten die US-Fluggesellschaft Delta Airlines, der Konzern Air France/KLM oder die Qantas.

Dennoch finden sich für die Lufthansa Aktie weiterhin Käufer. Aktionäre hoffen unter anderem auf eine Erholung des Marktes und eine baldige Wiederaufnahme der Lufthansa Aktie Dividende.

Für die Investition spricht auch die Erfahrung, dass der Konzern inzwischen eine Größe erreicht hat, die ihn systemrelevant macht – die Lufthansa gilt als „too big to fail“, was die Staatshilfen von 2020 bestätigen. Dadurch unterscheidet sich das Unternehmen deutlich von den sehr viel mehr gefährdeten Billigfluggesellschaften.

Gegen die Anlage spricht die zyklische Natur von Reiseaktien insgesamt, die auf Krisen umgehend mit Verlusten reagieren – und die niedrigen Margen, die das Unternehmen nicht mehr mit zahlenmäßig hohem Aufkommen kompensieren kann.

Lufthansa-Aktie Prognose

Warum in zyklische Aktien investieren?

Ein gern angeführtes Argument gegen den Kauf von Anteilsscheinen wie der Lufthansa Aktie ist die Tatsache, dass es sich hier um einen sogenannten zyklischen Wert handelt. Zyklische Aktien entwickeln sich nicht stabil, sondern durchlaufen zum Teil ausgeprägte Höhen und Tiefen.

In den meisten Fällen sind die Unternehmen aus dem Sektor durch Produkte oder Dienstleistungen gekennzeichnet, die Verbraucher nicht dringend benötigen. Käufe können deshalb aufgeschoben oder unterlassen werden, wenn man knapp bei Kasse oder die Konjunktur insgesamt schwach ist.

Wie die Corona-Pandemie zeigte, sind zyklische Aktien in besonderem Umfang von Einschränkungen betroffen. Was nicht lebenswichtig ist, lässt sich ohne Weiteres auch durch staatliche Maßnahmen eine Zeitlang aussetzen, etwa durch Lockdowns.

Tourismus-Aktien, zu denen Airlines ja gehören, sind davon in besonders hohem Maß betroffen. Zwar haben die Verantwortlichen allesamt die Hoffnung, dass die Reisewilligen ihre zwangsweise ausgesetzten Urlaubsplanungen nun mit großem Appetit wieder angehen, doch Unwägbarkeiten wie der Ukraine-Krieg, steigende Energie- und Kerosinkosten und wacklige Lieferketten setzen den Unternehmen weiterhin zu.

Warum also die Lufthansa Aktie kaufen – oder nicht? Ganz einfach deshalb, weil in guten Jahren die zyklischen Branchen beachtliche Renditen einfahren. Die Krisenanfälligkeit des eigenen Geschäftsmodells ist den Geschäftsführern derartiger Konzerne bewusst, und wird bei den Margen einkalkuliert, wenn es gerade wieder einmal gut läuft. Dann übertreffen die Kursentwicklungen und häufig auch die Dividenden sogar die Erwartungen der Anleger.

Das sollten Anleger wissen, bevor sie in die Lufthansa Aktie und ähnliche Anteilsscheine investieren

Die Lufthansa Aktie ist von einem deutlichen Aufwärtstrend zur Zeit noch weit entfernt. Herausforderungen, die das Unternehmen und die gesamte Luftfahrtbranche belasten, bleiben bestehen. Mit der Ablösung der Staatskredite erhält der Konzern jedoch mehr Handlungsspielraum für strategische Entscheidungen.

Möglicherweise könnte die Lufthansa Aktie und der Lufthansa Aktie Kurs auch davon profitieren, dass der Logistik-Milliardär Kühne als Großaktionär in den Aufsichtsrat strebt. Denn neben dem Passagierverkehr ist die Logistik schon seit langem eine lukrative Sparte des Konzerns, ebenso wie Catering und Technologie.

Mit der breiten Aufstellung hat die Lufthansa verschiedene Tätigkeitsfelder, die es dem Unternehmen erlauben, Ausfälle in einem Segment in anderen Bereichen abzufangen.

Allerdings bleibt die Lufthansa Aktie ein ausgesprochen zyklischer Wert, der denselben Schwierigkeiten wie die ganze Reisebranche unterliegt. Anleger, die auf gute Renditen hoffen, könnten ihre Erwartungen erfüllt sehen. Dafür braucht es jedoch zunächst einmal viel Geduld.

Selbst beim gegenwärtig niedrigen Kurs stellt die Lufthansa-Aktie eine Investition mit Risikokapital dar, das man unter Umständen einbüßen könnte, ohne dadurch in Schwierigkeiten zu kommen. Eine Alternative zur Investition in Einzelwerte – mit allen dazu gehörigen Risiken – stellen ETF auf den Sektor Airlines und Tourismus bzw. Luft- und Raumfahrt dar.

Dank der Streuung der Investition über sämtliche Werte im jeweiligen Index wird das Anlagerisiko deutlich reduziert, die günstigen Verwaltungs- und Handelskosten und die flexible börsliche Handelbarkeit machen Käufe und Sparpläne auf Indexfonds zu einem Gegenentwurf zum Aktienportfolio.

Warum in zyklische Aktien investieren Lufthansa

So starten Sie den Handel mit der Lufthansa Aktie Frankfurt und anderen Airlines-Aktien: Die Schritt für Schritt Anleitung

1. Holen Sie Informationen über die Lufthansa Aktie ein

Sie ziehen den Kauf der Lufthansa Aktie oder überhaupt einer Airlines-Aktie in Erwägung? Dann beginnt Ihre Investition schon lange vor dem Kauf – mit dem Zusammentragen möglichst umfassender Daten und Fakten zum Unternehmen, zur Aktie und zur Kursentwicklung.

Verlassen Sie sich dabei nicht auf die Empfehlungen anderer, sondern werfen Sie selbst einen Blick auf den Chart und die Kennzahlen, die in die Fundamentalanalyse einfließen. Nur so kommen Sie zu einer eigenen Lufthansa Aktie Prognose. Bei AskTraders können Sie auf Informationen und Tools zugreifen, die Ihnen die Analyse erleichtern und dazu beitragen, Wertpapierkäufe auf solider Grundlage zu tätigen.

2. Suchen Sie einen geeigneten Broker

Neben der eingehenden Kenntnis der Aktie ist der Handelspartner wichtig für Ihre Erfolge. In einem nächsten Schritt suchen Sie deshalb einen seriösen Finanzdienstleister, der Ihren Anforderungen entspricht. Die Lufthansa Aktie sollte handelbar sein, darüber hinaus natürlich ein umfangreiches Portfolio weiterer Werte.

Auch die Kosten und Gebühren müssen stimmen, damit Ihre Renditen nicht geschmälert werden. Die Konditionen sollten zum Umfang Ihrer Handelsaktivitäten passen. Bei Ihrer Entscheidung für einen Broker kommen außerdem weitere Aspekte zum Tragen – etwa die Kompetenz des Supports, die Sicherheit der Einlagen und das Vorhandensein von Bildungsressourcen, Tools und Services für Handel und Analyse.

3. Ein Konto eröffnen und eine erste Einzahlung tätigen

Beim Broker Ihrer Wahl können Sie nun ein Handelskonto eröffnen. Der Ablauf ist der Einrichtung eines Girokontos online vergleichbar und weitgehend selbsterklärend. Seriöse Finanzdienstleister erfragen dabei von ihren Neukunden vollständige Angaben zur Person, zur Steueransässigkeit und zu den Kontaktmöglichkeiten.

Damit der Broker diese Informationen später prüfen kann, sollten Sie vor der Registrierung einen gültigen Ausweis bereit halten. Den Wohnsitz weisen Sie mit einer Versorgerrechnung nach. Laden Sie ein Foto oder einen Scan der Dokumente hoch – sobald alle Daten zur Zufriedenheit des Brokers abgeglichen sind, wird Ihr Handelskonto freigeschaltet.

Um die Lufthansa Aktie kaufen zu können, müssen Sie natürlich noch Kapital einzahlen. Wie hoch die Ersteinzahlung ausfällt, ist je nach Anbieter verschieden. Prüfen Sie deshalb vorab, dass die Mindesteinzahlung Ihren Vorstellungen entspricht, und dass Ihre bevorzugte Zahlungsmethode angeboten wird – möglichst ohne zusätzliche Gebühren seitens des Brokers.

4. Orderzusätze kennen und nutzen

Den Kauf der Lufthansa-Aktie können Sie nun sofort durchführen. Wenn Sie nicht auf bestimmte Kurse warten wollen, nutzen Sie eine sogenannte Market Order. Klüger ist es jedoch, Ihre Erwartungen an die Kurse zu präzisieren.

Das ermöglichen Orderarten. In die Ordermaske können Sie sogenannte Stopp-Loss oder Limit-Orders eingeben und damit festlegen, zu welchem Kurs Ihre Käufe oder Verkäufe ausgeführt werden sollen. Die Orderzusätze dienen der Gewinnmitnahme bzw. der Einschränkung von Verlusten, tragen dazu bei, Ihr Kapital zu erhalten und Risiken deutlich zu reduzieren.

Den Umgang mit Orderzusätzen können Sie bei vielen Brokern zunächst mit einem Demokonto einüben. Die Demo bietet alle Aspekte des tatsächlichen Handels, ist jedoch mit virtuellem Kapital ausgestattet, so dass Sie keine Verluste fürchten müssen.

5. Die Lufthansa Aktie auswählen und kaufen

Mit den vorhergehenden Schritten haben Sie sich eingehend auf Ihren Aktienkauf vorbereitet – nun können Sie Ihre Order auf die Lufthansa Aktie platzieren und weitere Strategien umsetzen. Bleiben Sie bei Ihren ersten Transaktionen so besonnen wie möglich und ziehen Sie die Ressourcen Ihres Brokers, ebenso wie die Tools und Expertentipps auf AskTraders.com hinzu, um im Laufe der Zeit immer erfolgreicher und gewinnbringender zu traden.

Das Analystenteam von AskTraders besteht aus Experten für technische und fundamentale Analysen sowie aus Händlern, die auf Aktien, Forex und Kryptowährungen spezialisiert sind.