Skip to content

Meta Aktie: Drastische Kursverluste – und die Ursachen

Analyst Team trader
Updated 3 Nov 2022

Meta Aktie kaufen – oder nicht?

Lange Zeit ging es mit der Meta Aktie, vormals Facebook, nur aufwärts. Wenig mehr als ein Jahr ist es her, dass der Meta Aktie Kurs bei fast 380 US Dollar lag. Inzwischen ist die Aktie Meta gerade mal ein Viertel davon wert.


Hier Meta Aktien kaufen und verkaufen
Meta Aktie
new-recommended-broker-banner

Gerade in den letzten Tagen ist der Kurs der Meta Aktie nochmals drastisch eingebrochen – rund 20% musste der Kurs abgeben. Wo liegen die Ursachen, und sind Lösungen in Sicht? Die Tech-Aktie galt lange Zeit als dynamisch und war bei Anlegern genau dafür sehr beliebt.

Nun scheint es, als ob die Umstrukturierung des Konzerns und überproportionale Investitionen in das Metaversum dazu führen, dass Aktionäre in Scharen aus der Anlage flüchten. AskTraders beleuchtet die Entwicklungen bei Meta, geht auf die Meta Aktie Prognose und Kursziele ein und bemüht sich um eine Antwort auf die Frage, ob man derzeit die Meta Aktie kaufen sollte.

Meta Aktie: Rekordverluste in der letzten Oktoberwoche

Für die großen Tech-Aktien in den USA lief die letzte Handelswoche im Oktober 2022 gar nicht gut. Die früher als „MAGA-Aktien“ gehandelten Werte, darunter Microsoft, Apple, Alphabet und Amazon, vor allem aber die Meta Aktie haben allein seit dem 25. Oktober rund 700 Mrd. US Dollar verbrannt, und das, obwohl der Dow Jones insgesamt bis zum Handelsschluss gut zulegen konnte.

Die Meta Aktie führt dabei das Ranking an, denn Meta hat in nur drei Tagen Kursverluste von 28 Prozent hinnehmen müssen – so viel wie die übrigen genannten Technologie-Aktien zusammen. Alles spricht dafür, dass Meta es gerade schwer hat.

Dabei ging es über Jahre nur aufwärts mit dem Aktienkurs – dank der erfolgreichen Social Media Plattform Facebook, die lange Zeit für Unternehmen und Aktie namensgebend war.

Nun hat sich Facebook-Gründer Zuckerberg ein ambitioniertes Projekt vorgenommen: Das Metaverse, ein virtuelles Paralleluniversum. In den Ausbau der alternativen Realität fließen Milliarden von Dollar, Gewinne macht das Unternehmen damit noch nicht.

Und ob bzw. wie sehr sich die Plattform als rentabel erweisen wird, ist noch fraglich, denn bislang stürmen die Nutzer die virtuelle Welt noch nicht.

Wie viel in das Projekt Metaversum investiert wird, zeigen die Quartalszahlen des Geschäftsbereichs Reality Labs. Allein im Quartal 03/22 machte der Bereich Verluste, die über 3.600 Mio. US Dollar hinausgehen – für die ersten drei Quartale des laufenden Jahres liegen die Verluste bei fast 9.500 Mio. US Dollar, die Gewinne hingegen gehen zurück.

Meta Aktie kaufen oder nicht

Auf den Punkt gebracht:

  • Die Meta Aktie hat innerhalb weniger Tage massiv an Wert verloren
  • Kostspielige Investitionen in die virtuelle Welt von Meta zahlen sich bislang nicht aus
  • Anleger werden durch die hohen Kosten verschreckt
  • Die Erfolgsstory von Facebook erleidet mit dem Metaverse einen Bruch

Meta Aktie: Operative Einnahmen sinken

Die enormen Ausgaben für die Ausgestaltung des Metaverse wollte das Unternehmen wie gewohnt über eine bisher sprudelnde Einnahmequelle finanzieren – nämlich über die auf Facebook geschaltete Werbung.

Aber die Einnahmen aus dem Anzeigengeschäft lassen nach, denn die Werbekunden müssen steigende Inflation und ein schwieriges wirtschaftliches Umfeld stemmen. Entsprechend fallen Umsätze und operative Gewinne weg, letztere sanken im Quartal 03/22 um mehr als 28 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, über alle drei Quartale um mehr als 22 Prozent.

Meta Aktie Prognose: So bewerten die Analysten den Anteilsschein

Trotz sinkender Werbeausgaben und Umsätze gibt Meta weiterhin reichlich aus für die umfangreiche virtuelle Realität des Metaverse. Zum Vorteil des Unternehmens wirkt sich aus, dass 2021 ein sehr gutes Jahr für Meta war, so dass die gegenwärtigen Einbußen vor diesem Hintergrund etwas weniger schmerzhaft sind.

Dennoch, die Anleger ziehen nicht mit, was den Enthusiasmus für das Metaverse angeht. Dementsprechend notiert die Meta Aktie zum Ende des Handels im Oktober bei weniger als 95 US Dollar. Enorme Kursverluste seit September 2021, als der Meta Aktie Kurs bei nahezu 380 US Dollar lag.

Mehr als fünfzig Analysten namhafter internationaler Investmentbanken haben die Aktie Meta derzeit auf dem Schirm und gelangen zu einem Meta Aktie Kursziel bei durchschnittlich 166,27 US Dollar, mindestens aber 80 US Dollar. Für die Optimisten ist noch mehr drin – sie sehen den höchstmöglichen Meta Kurs bei 466,00 US Dollar.

Der Optimismus der Meta Aktie Prognose macht nachvollziehbar, dass noch immer die Hälfte der Beobachter eine klare Kaufempfehlung geben – trotz der Kursverluste der letzten Oktobertage. Denn der „faire Wert“ der Meta Aktie liegt bei mehr als dem doppelten des letzten Schlusskurses im Oktober.

Auch die Einschätzung der Finanzlage des Unternehmens ist trotz der riesigen Ausgaben für das Metaverse noch immer mehr als gut.

Meta Aktie Prognose

Meta Aktie jetzt kaufen? Manche Beobachter raten ab

Eine nüchternere Betrachtung als manche Investmentbanker liefern Beobachter in der deutschen Fachpresse. Die verfehlten Gewinnerwartungen und die nach unten korrigierte Prognose seien nicht nur durch eigene hohe Ausgaben und einen Rückgang der Einnahmen bedingt.

Zu schaffen macht Meta und der Meta Aktie nämlich auch eine Verschärfung des Datenschutzes bei Apple, die sich auf allen Geräten des Unternehmens auswirkt, und zunehmender Gegenwind durch den starken Wettbewerber TikTok, der zunächst bei jüngeren Zielgruppen erfolgreich war, inzwischen aber bei allen Altersstufen und Gesellschaftsschichten angekommen ist.

Die VR-Projekte rund um das Metaverse hätten nur die Hälfte der Umsätze verglichen mit dem Vorjahr eingebracht und fast zehn Milliarden US Dollar an Kapital regelrecht vernichtet. All dies zeichne sich bereits seit Monaten ab und spreche weitgehend gegen einen Einstieg bei der Meta Aktie – zumal kein strategischer Kurswechsel der Geschäftsführung zu erkennen ist.

Hype oder Zukunftstrend – was ist das „Metaversum“?

Warum investiert Meta derzeit in ungeheurem Umfang in das Metaverse? Zweifellos, um die Entwicklung dieses Konzepts entscheidend mitzugestalten, so wie es bei den Social Media Plattformen durch Facebook der Fall war.

Aber was ist das Metaverse? Der Begriff ist der Science Fiction entlehnt, genauer, den Büchern des Autors Neal Stephenson. Im heutigen Kontext bezeichnet das Metaversum ein Zusammenkommen von Realität, Augmented und Virtual Reality.

Die Besonderheit: Nutzer werden nicht mehr nur Konsumenten sein, die Inhalte oder Umgebungen passiv erleben, sondern sind aktiv an der Gestaltung von Abläufen und Umgebungen beteiligt. Was die Unternehmen mit starkem Interesse am Metaversum anstreben, ist nichts weniger als eine alternative Realität.

Der US-Autor Matthew Ball beschrieb das ambitionierte, aber auch umstrittene Vorhaben mit verschiedenen Attributen, darunter die Verlagerung von Abläufen und Veranstaltungen in Echtzeit in eine virtuelle Umgebung, die nicht mehr abgeschaltet werden kann. Auch bei der Nutzerzahl gibt es keine Obergrenze.

Zum Funktionieren des Metaversums tragen Industrien und Institutionen bei, die sich als Hersteller, Service-Anbieter oder Versorger und auch als Arbeitgeber betätigen. Daraus resultiert eine eigene Ökonomie.

Alle Aspekte des Metaverse sind mit der realen Welt eng verschränkt, zusätzlich sind allerdings Content oder Nutzererfahrungen gespeichert und dauerhaft abrufbar. Avatar trifft Second Life – was von manchen Tech-Konzernen als „das nächste große Ding“ gesehen wird, lässt kritischen Beobachtern Schauer über den Rücken laufen, denn das Risiko, aus der physischen Realität auszusteigen, ist damit höher denn je.

Meta Aktie Metaversum Metaverse

Alternativen zur Meta Aktie

Ob die Kursentwicklung bei Meta zur Zeit einen Kauf rechtfertigt, müssen Anleger sich eingehend fragen – und auch andere Tech-Aktien in Betracht ziehen. Allerdings werden sie dabei in der unmittelbaren Umgebung der Meta Aktie nicht fündig.

Denn seit Anfang des Jahres geht es den Klassikern am NASDAQ samt und sonders nicht gut, auch wenn Meta Ende Oktober 2022 die höchsten Verluste wegstecken musste.

Microsoft, Alphabet, Apple und Amazon leiden unter der angespannten Marktlage, wenn auch mit geringeren Kursrücksetzern als Meta. Der Nachrichtendienst Twitter wird durch den radikalen Umbau nach der Übernahme durch Elon Musk erschüttert – hier ist ungewiss, wie es weitergehen wird und ob die Kurznachrichtenplattform zum Radikalen-Sprachrohr wird.

Betrachtet man allerdings die historische Performance bei den Aktien von Apple oder Microsoft, lassen sich die aktuellen Entwicklungen relativieren, denn langfristig haben diese Anteilsscheine ihren Kurswert vervielfachen können.

Deutsche Tech-Aktien: Besser aufgestellt als die US-Angebote

Anleger auf der Suche nach Investitionen in Tech-Werte müssen zur Zeit nicht aufs andere Ufer des Atlantiks schauen, wenn sie lohnende Aktien suchen. Denn auch die deutschen Börsen haben einiges zu bieten.

Dazu gehören DAX-Werte wie Aixtron oder Infineon – letzteres Unternehmen baut seine Aktivitäten mit neuen Produktionsanlagen derzeit aus, um der verstärkten Nachfrage nach Halbleitern gerecht zu werden.

Gut im Geschäft ist auch der Sensoren-Hersteller Hensoldt. Das Unternehmen gilt als systemrelevanter Zulieferer unter anderem der Rüstungsbranche, der Bund ist der wichtigste Aktionär bei Hensoldt.

Attraktiv für Anleger sind auch die Anteilsscheine von Konzernen wie Siltronic, Elmos Semiconductor und Gigaset – oder die Aktien des Photovoltaik-Spezialisten Manz.

Warum in die Meta Aktie investieren?

Was heute Meta heißt, war Anlegern die längste Zeit als Facebook geläufig – hinter der Meta Aktie steht der durchschlagende Erfolg und die dynamische Expansion der größten Social Media Plattform weltweit.

Neben Facebook gehören auch weitere Angebote zu den Services des Unternehmens, in strategischen Erweiterungen erwarb der Konzern etwa der Messenger-Dienst WhatsApp und die Plattform Instagram. Milliarden von Nutzern in aller Welt sind auf die eine oder andere Weise mit Meta verbunden.

Da sich Nutzergewohnheiten und Vorlieben ändern, bemüht sich Meta, mit der Akquisition von starken Wettbewerbern ständig am Ball und bei allen Zielgruppen gleichermaßen attraktiv zu bleiben.

Dementsprechend überzeugend hatte sich der Kurs der Meta Aktie bislang entwickelt – seit dem Börsengang ging es mit dem Anteilsschein fast stetig aufwärts.

Ungewiss ist derzeit, wohin es mit dem VR-Großprojekt Metaverse gehen wird. Die Geschäftsführung von Meta sieht hier die Zukunft, ob Nutzer in großem Umfang auf die virtuelle Realität in großem Stil anspringen, muss sich noch zeigen.

Geht die Kalkulation bei Meta auf, dürften sich dem Unternehmen neue Einnahmen durch Werbung und sonstige Leistungen im hauseigenen Paralleluniversum erschließen, die auch dem Meta Aktie Kurs zugute kommen.

Warum in die Meta Aktie investieren?

Das sollten Sie als Anleger vor dem Kauf der Meta Aktie als Anleger wissen

Trotz der Umbenennung des Unternehmens hängt Meta noch immer das Problem des Umgangs mit Nutzerdaten an. Denn der Austausch über die soziale Plattform Facebook und deren Messenger, ebenso wie die integrierten Dienste Instagram und WhatsApp sind für Nutzer kostenlos.

Dafür sammelt Meta Daten – denn nur die wenigsten Nutzer setzen die angebotenen Privatsphären-Filter gezielt und gekonnt ein. Auf der Grundlage dieser Nutzerdaten werden sehr personalisierte Werbeschaltungen vorgenommen.

Für die gezielte Ansprache möglicher Kunden greifen Unternehmen, die bei Meta werben, tief in die Tasche. Doch die Datennutzung wird kritisiert.

Immer wieder wird der Plattform vorgeworfen, polarisierende Inhalte nicht hinreichend zu blockieren – kein Wunder, denn extremer Content generiert Interesse. Der Ruf nach mehr Aufsicht und sogar einer Zerschlagung der Marktmacht von Meta bzw. Facebook wird seit 2018 immer wieder geäußert und findet Unterstützung bei anderen Tech-Konzernen, darunter Apple.

Wird Meta tatsächlich irgendwann stärker reguliert, dürfte die bisherige Geschäftstätigkeit des Konzerns stark darunter leiden – und damit auch die Wertentwicklung der Meta Aktie. Überdies bemühen sich Regierungen in Schwellenländern wie Indien darum, stärker in den Content auf Social Media Plattformen eingreifen zu können.

So können Sie die Meta Aktie kaufen: Die detaillierte Anleitung Schritt für Schritt

1. Informieren Sie sich zunächst über den Hintergrund der Meta Aktie

Die Grundlagen für gute Anlagen, auch in die Aktie Meta, legen Sie bereits eine Weile vor dem Kauf – mit möglichst umfangreichen Informationen über das Unternehmen und den Anteilsschein. Hier sollten Sie nicht auf Tipps von anderen hören, sondern sich zunächst einen Überblick über die Kennzahlen und Bilanzen verschaffen und dann nur kaufen, wenn Sie tatsächlich überzeugt sind.

Die wichtigsten Angaben stellen Unternehmen selbst zur Verfügung – im Bereich für Investoren auf der Website. Außerdem können Sie Marktnachrichten, Expertenanalysen und die Berichterstattung in der Fachpresse hinzuziehen, um ein möglichst komplettes Bild zu erhalten. AskTraders stellt Ihnen ebenfalls Hilfsmittel und Inhalte zur Verfügung, die Sie bei der Analyse unterstützen.

Handeln mit der Meta Aktie

2. Finden Sie einen geeigneten Broker für Ihre Transaktionen

Der richtige Partner für Ihre Investitionen ist ebenso wichtig wie die gute Kenntnis der investierten Unternehmen. Nehmen Sie deshalb unter den vielen Banken und Brokern online geeignete Finanzdienstleister unter die Lupe. Das Portfolio sollte groß genug sein, um Ihnen Abwechslung zu bieten, und auch die Kosten und Konditionen müssen stimmen.

Darüber hinaus lässt sich die Qualität eines seriösen Anbieters anhand von weiteren Kriterien erkenne, darunter eine zuverlässige Regulierung, der Schutz der Kundengelder, erstklassige Software und möglicherweise zusätzliche Tools für Handel und Analyse. Gute Kundenbetreuung, Bildungsangebote und ein Demokonto sind ebenfalls Merkmale der besten Broker.

3. Eröffnen Sie ein Handelskonto ein und nehmen Sie die erste Einzahlung vor

Nachdem Sie einen Anbieter identifiziert haben, der für Sie in die engere Wahl kommt, können Sie daran gehen, ein Handelskonto einzurichten. Das ist nicht weiter kompliziert und ähnelt dem Ablauf im Direktbanking. Mit nur wenigen Schritten ist der Prozess abgeschlossen.

Starten Sie die Kontoeröffnung, indem Sie auf die gut sichtbare Schaltfläche auf der Website klicken. Das Formular, das sich öffnet, wird mit den gewünschten Angaben ausgefüllt, darunter Vor- und Nachname, Ihre Adresse, Handynummer und die E-Mail. Auch die Steuernummer und manchmal die vorhandene Handelserfahrung will der Broker wissen.

Damit Ihr neuer Finanzdienstleister diese Daten verifizieren kann, wie es obligatorisch ist, geht es im nächsten Schritt an die sogenannte Legitimierung. Dazu laden Sie gute Fotos oder Scans eines gültigen Ausweisdokuments hoch, außerdem für den Wohnsitznachweis eine aktuelle Versorgerrechnung.

Der Broker wird nun die Angaben umgehend prüfen, oft wird das Handelskonto noch am selben Tag freigeschaltet. Damit Sie nun die Meta Aktie und andere Assets handeln können, müssen Sie Ihr neues Konto allerdings erst kapitalisieren.

Die Höhe der Ersteinzahlung gibt der Broker vor – und die Beträge können sich je nach Anbieter erheblich unterscheiden! Informieren Sie sich deshalb am besten schon vorher über die geforderte Mindesteinzahlung, um sicherzugehen, dass diese für Sie akzeptabel ist und auch Ihre bevorzugte Methode für Zahlungen angeboten wird – möglichst ohne weitere Gebühren des Brokers.

4. Verwenden Sie Orderarten für erfolgreichere Umsetzung

Sie können jetzt durchstarten und erste Meta Aktien kaufen – zum aktuellen Kurswert. Wenn Sie allerdings durch die Technische Analyse zu der Überzeugung gekommen sind, dass die Transaktionen günstiger möglich sind, können Sie Zusätze in der Ordermaske nutzen. Orderarten erlauben Ihnen, genau festzulegen, wie weit Sie bei Käufen oder Verkäufen gehen wollen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie danach die Aktie Meta nicht mehr beobachten müssen, denn Ihre Order wird ausgeführt, sobald die festgelegten Bedingungen eintreten. Es leuchtet ein, dass Orderzusätze ausgesprochen nützliche Tools sind. Sie tragen zum Risikomanagement, begrenzen Verluste und erleichtern die Gewinnmitnahme.

Deshalb können Sie die Anwendung von Ordertypen bei vielen Brokern sogar zunächst üben. Ein Demokonto ist eine realistische Simulation des Handels, aber mit virtuellem Guthaben bestückt – Sie konzentrieren sich ohne das Risiko von Verlusten ganz auf das Lernen.

5. Kaufen Sie jetzt die Meta Aktie und andere Assets

Mit den beschriebenen Vorbereitungen haben Sie nun wirklich alles getan, um Ihre ersten Transaktionen auf einer guten Grundlage vorzunehmen. Sie können also jetzt die Meta Aktie und andere Werte handeln. Bleiben Sie aber bei den ersten Investitionen besonnen und steigern Sie die Investitionen schrittweise und mit wachsender Erfahrung.

Ihr Broker begleitet Sie bei diesen ersten Schritten mit Informationen und Ressourcen, und auch bei AskTraders.com finden Sie Unterstützung, in Form von Tools und Inhalten, die Sie zu einem besseren Trader machen sollen.

Das Analystenteam von AskTraders besteht aus Experten für technische und fundamentale Analysen sowie aus Händlern, die auf Aktien, Forex und Kryptowährungen spezialisiert sind.