new-recommended-broker-banner new-recommended-broker-banner
Demokonto eröffnen 67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld

eToro Handelsplattform: Die drei Plattformen im Überblick

aktualisiert: 23 Apr 2021

Die eToro Handelsplattform wurde im Jahr 2007 ins Leben gerufen. Sie zählt heute zu den ältesten und bekanntesten Social-Trading-Netzwerken. Der Anbieter richtet sich mit seinem Angebot sowohl an Branchen-Einsteiger als auch an fortgeschrittene Trader. Das Unternehmen hat sich weltweit in erster Linie durch Social Trading mittels CopyTrader einen guten Ruf erarbeitet. Nach eigenen Angaben zählen bereits mehrere Millionen Nutzer zu der eToro Community, um sich über Trading-Themen auszutauschen, Trades zu analysieren und Finanzprodukte zu handeln. Kunden erwartet außerdem ein umfangreiches Angebot an handelbaren Assets. Hierfür stellt der Broker den Nutzern verschiedene Handelsplattformen zur Verfügung, die nachfolgend näher beschrieben werden.

  • Intuitiv bedienbare Handelsplattformen
  • Zahlreiche Märkte handelbar
  • Viele Tools und Features vorhanden
  • Mobiles Trading möglich

Die eToro Handelsplattform: WebTrader, OpenBook und Mobile Trader

Der Social-Trading-Anbieter eToro dürfte den meisten Tradern bekannt sein. Viele bringen mit dem Broker zunächst das Thema Social Trading sowie den eToro CopyTrader in Verbindung. Der Forex- und CFD-Broker eToro ist darüber hinaus aber auch für sein umfangreiches Sortiment an handelbaren Märkten bekannt. Ergänzend dazu stehen verschiedene Handelsplattformen mit diversen Funktionen zur Verfügung.

new-recommended-broker-banner

Contentgrafiken Vergleich Forex

Die eToro Handelssoftware ist eine Eigenentwicklung

Die eToro Handelssoftware wurde im eigenen Hause entwickelt und enthält das bekannte „OpenBook“. Über dieses erhalten die Nutzer die Möglichkeit, Top-Trader zu finden und zu kopieren. Die eToro Handelsplattform ist sehr übersichtlich gestaltet. Auch Einsteigern dürfte es nicht schwer fallen, sich schnell auf der Webseite des Brokers zurechtzufinden. Offenbar liegt es dem Anbieter sehr am Herzen, eine komfortable Handelsoberfläche für seine Nutzer bereitzustellen. Obwohl diese sich intuitiv bedienen lässt, stellt eToro zusätzlich eine Kurzanleitung zur Verfügung, in denen die wichtigsten Funktionen der Handelsplattform vorgestellt werden. Für das Trading können die Anleger darüber hinaus verschiedene Tools, wie zum Beispiel einen Wirtschaftskalender oder einen News Feed, nutzen.

Neben zahlreichen CFDs auf Rohstoffe, Aktien, Indizes und ETFs stellt der Broker außerdem Währungspaare (Forex) zur Auswahl. Darüber hinaus ist es möglich, verschiedene Kryptowährungen zu handeln. Hier stellt der Broker eToro Bitcoin, Ethereum, Dash, Ripple und viele weitere Digitalwährungen zum Handel bereit.

Die eToro Trading-Plattformen

Für seine Kunden stellt eToro drei verschiedene Trading-Plattformen zur Verfügung:

  • eToro WebTrader
  • eToro OpenBook
  • Mobile Trader

Die Plattformen und deren individuellen Funktionen werden in den folgenden Abschnitten detaillierter beschrieben.

Der eToro WebTrader für den aktiven Handel

Der eToro WebTrader ist die Handelsplattform für den aktiven Handel. Für die Nutzung der Plattform ist es nicht erforderlich, eine Software auf den eigenen Computer herunterzuladen. Das bedeutet, dass die Anwendungen webbasiert sind und über den Browser funktionieren. Somit kann die Handelsplattform praktisch von jedem Computer aus aufgerufen werden.

Darüber hinaus gibt es den WebTrader von eToro auch als mobile Variante, die für mobile Endgeräte wie Tablet-PCs und Smartphones geeignet ist.

Der WebTrader von eToro ist gut strukturiert und auch für Einsteiger leicht verständlich. Somit ist gewährleistet, dass sich die Nutzer des Brokers schnell auf der Handelsplattform zurechtfinden. Durch die schlichte und gleichermaßen funktionale Handelsoberfläche wird den Nutzern ein komfortables Handelserlebnis geboten.

Schlicht und funktional aufgebaut

Auch wenn die Funktionen zunächst etwas eingeschränkt erscheinen, so ist es zum Beispiel möglich, alle Märkte nach verschiedenen Finanzprodukten zu filtern. Der Nutzer erhält dann eine kleine Übersicht zu jedem Markt, einschließlich der wichtigsten Informationen wie Kauf- und Verkaufskurse, die täglichen Kursbewegungen sowie einen übersichtlichen Chart. Hat sich ein Anleger für einen Markt entschieden, so kann er diesen auswählen und sich zunächst darüber informieren.

Kein MetaTrader 4 und 5

Zwar werden über den WebTrader verschiedene Handelswerkzeuge und Indikatoren zur Verfügung gestellt. Jedoch kann die eToro Plattform in diesem Bereich nicht mit einer „richtigen“ Handelsplattform wie zum Beispiel dem bekannten MetaTrader mithalten. Kunden können bei eToro MetaTrader 4 und 5 als Trading-Plattformen jedoch nicht nutzen.

Das eToro OpenBook für Social Trading

Das eToro OpenBook bzw. der eToro CopyTrader stellt eine besondere Trading-Plattform dar, die den Broker im Prinzip auch bekannt gemacht hat. Es handelt sich dabei um die Social-Trading-Plattform des Anbieters, über die Anleger sämtliche Aufträge anderer Trader nachverfolgen können. Anschließend können die Orders innerhalb des CopyTraders auf das eigene Handelskonto übertragen werden. Anders ausgedrückt, jeder registrierte Nutzer hat bei eToro die Möglichkeit, anderen (Profi-) Tradern zu folgen und deren Handelsstrategien 1:1 zu übernehmen. Von diesem Prinzip profitieren sowohl Einsteiger als auch erfahrene Trader.

Lernprozess durch Social Trading

Damit verbunden vollzieht sich auch ein gewisser Lernprozess. Durch das Social Trading machen Anfänger später weniger Fehler und erleiden somit vermutlich auch weniger Verluste. Natürlich kann die Trading-Plattform OpenBook einen Anleger nicht vor möglichen Verlusten schützen. Denn auch die erfahrensten Trader können nicht alle Handelsaufträge erfolgreich umsetzen.

Handelsaufträge von Profi-Tradern kopieren

Das OpenBook selbst beinhaltet zum aktiven Handeln keine außergewöhnlichen Funktionen. Es dient vielmehr dazu, sich über die Trades anderer Nutzer zu informieren und diese, wie bereits erwähnt, bei Gefallen auf das eigene Konto zu kopieren. Vorab ist es möglich, die Top-Trader (denen man folgen möchte) zunächst nach verschiedenen Kriterien zu filtern. Dazu zählen Punkte wie die bisher erzielten Renditen über einen gewissen Zeitraum, das Herkunftsland, die Zahl der Follower und vieles mehr. Auch detaillierte Statistiken zur Aktivität sowie andere wichtige Kennzahlen lassen sich aufrufen. Bevor ein Anleger einen Top-Trader kopiert, sollte er sich gut über diesen informieren.

Die kostenlose eToro App – mobiles Trading bei eToro

Neben dem WebTrader als webbasierte Handelsplattform und dem OpenBook als Desktop-Variante bietet der Broker eToro außerdem die Möglichkeit des mobilen Handels an. Die mobile Handelsplattform ist sowohl für Tablet-PCs als auch für iPhones und Smartphones als mobile Endgeräte geeignet.

Kostenlose Mobile App von eToro

Zunächst verfügten die beiden zuvor genannten Plattformen von eToro über separate Apps. Nach der Überarbeitung der eToro Handelsplattform entschloss man sich aber dazu, eine einzige App zu entwickeln, die sämtliche Funktionen der Plattform über eine übersichtliche Oberfläche vereint. Die Mobile App von eToro kann sowohl mit Android-Geräten als auch mit iOS-Geräten genutzt werden. Die eToro App kann kostenlos bei Google Play oder im iOS App Store heruntergeladen werden.

Komfortable Nutzung und hohe Flexibilität

In der Funktion unterscheidet sich die mobile Plattform kaum von der webbasierten Handelsplattform und der Desktop-Variante von eToro. Die Nutzer können auf zahlreiche Funktionen zurückgreifen und finden aufgrund der guten Menüführung schnell zu allen wichtigen Kategorien. Viele Nutzer schätzen bei dieser Plattform vor allem die hohe Flexibilität. Mit dem eigenen mobilen Endgerät ist es möglich, jederzeit auf das eigene Handelskonto zuzugreifen.

Hinweis: Weil der Broker die moderne Handelsplattform MetaTrader nicht zur Verfügung stellt, können die Kunden bei eToro MT4 und 5 entsprechend auch nicht mobil nutzen. Ein direkter Broker Vergleich zeigt, dass dies bei anderen Anbietern möglich ist. Wer auf die Nutzung der bekannten Trading-Plattform MetaTrader 4 (und/oder 5) nicht verzichten möchte, sollte sich die Angebote von anderen Brokern genauer anschauen.

Die eToro Plattformen im Demokonto testen

Kunden erhalten bei eToro die Möglichkeit, die verfügbaren Handelsplattformen zunächst risikofrei in einem kostenlosen Demokonto zu testen. Die Eröffnung des Demo-Accounts erfolgt innerhalb weniger Minuten. Anschließend ist es möglich, sämtliche Funktionen zu testen, bevor eigenes Geld eingesetzt wird. Besonders hervorzuheben ist, dass das Demokonto von eToro zeitlich unbegrenzt genutzt werden kann. Es wird mit einem virtuellen Guthaben in Höhe von 50.000 Euro bestückt. Das Demokonto bietet den Kunden alle Funktionen der echten Handelsplattform.

Die Eröffnung des Demokontos

Wer den Online-Auftritt von eToro besucht, findet keinen entsprechenden Button, um ein Demokonto eröffnen zu können. Um sich hierfür anzumelden, muss sich der Interessent einfach „registrieren“. Die Anmeldung vollzieht sich in der Regel recht schnell. Neben dem Nutzernamen sind auch ein individuelles Passwort und eine E-Mail-Adresse anzugeben. Mit diesen Schritten eröffnet der Nutzer einen eToro Demo-Account. Die Zugangsdaten werden ihm anschließend per E-Mail zugeschickt. Eine Anmeldung per Google Plus oder Facebook ist ebenfalls möglich. Bei dem anschließenden eToro Login kann sich der Kunde entscheiden, ob er bereits mit echtem Geld handeln oder das Konto zunächst als Demokonto führen möchte. Die Kontoeröffnung ist damit abgeschlossen. Soll der Account als Echtgeldkonto geführt werden, sind weitere Fragen zum Wissensstand, zur Handelserfahrung, zu den Handelserwartungen und der Handelsstrategie zu beantworten.

Was heißt VPS?

Bei dem „virtuellen privaten Server“ (VPS, Virtual Private Server) handelt es sich um ein bekanntes Webhosting-Modell. Es zählt zu den sogenannten „Infrastructure-as-a-Service“-Leistungen vieler Internet-Service-Provider. Nutzern werden damit verschiedene Server-Funktionalitäten bereitgestellt. Als Beispiel ist der MetaTrader VPS zu nennen.

Warum ist die eToro Plattform für Trader empfehlenswert?

Es gibt mehrere Gründe, die für die Nutzung der eToro Handelsplattform sprechen.

1. Geringe Mindesteinlage und Mindesthandelssummen

Für die meisten Einzahlungsmethoden beträgt die Mindesteinlage bei eToro 200 US-Dollar. Nimmt ein Anleger eine Einzahlung in Euro vor, wird eine tagesaktuelle Umrechnung vorgenommen. Einzig bei Einzahlungen, die per Banküberweisung vorgenommen werden, beträgt die Mindesteinzahlung 500 US-Dollar. Insbesondere Anfänger, die zuerst mit einem Broker wie eToro Erfahrungen machen, sind für kleine Einzahlungssummen dankbar. Daneben ist aber auch die Höhe der Positionsgrößen interessant, die natürlich möglichst niedrig sein sollen. Wer bei eToro zum Beispiel Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum kauft, muss mit einer Mindesthandelssumme von 200 US-Dollar rechnen.

2. Faire Konditionen

Während bei einigen Brokern schwer kalkulierbare Finanzierungskosten noch immer keine Seltenheit sind, stellt eToro seiner Konditionen und Kosten transparent dar. So müssen die Kunden nicht mit zusätzlichen Kommissionen oder stetig schwankenden Spreads rechnen. Insgesamt sind die Handelskonditionen bei eToro als kundenfreundlich zu bezeichnen, insbesondere im Hinblick darauf, dass auf Kommissionen verzichtet wird und die Spreads bei dem Broker fix sind. Auch die Finanzierungskosten fallen vergleichsweise moderat aus.

3. Finanzstarker und EU-regulierter Broker

Der Broker eToro verfügt über eine Lizenz nach europäischem Recht und handelt gemäß der Finanzmarktrichtlinie MiFID I und II. In Bezug darauf werden die Standards hinsichtlich der Einlagensicherung und des Anlegerschutzes in jedem Fall eingehalten. Auch ein Blick auf die finanzkräftige Eigentümerstruktur und die langjährige Tätigkeit des Brokers zeigt, dass es sich um einen seriös arbeitenden Broker handelt.

Beitragsbilder Ratgeber Forex

Ein- und Auszahlungen bei eToro

Neben der hauseigenen Handelsplattform hebt sich der Broker eToro auch mit den zahlreichen Einzahlungsmethoden deutlich von anderen Brokern ab. Aktuell sind sieben verschiedene Zahlungswege nutzbar, die Trader nach Belieben auswählen können, und zwar unabhängig von der gewählten Handelsplattform. Es handelt sich hierbei um die Zahlungswege:

  • Banküberweisung
  • Kreditkarte
  • PayPal
  • Neteller
  • Skrill
  • WebMoney
  • Sofortüberweisung (Giropay)

Zwar entscheiden sich viele Kunden für die klassischen Methoden Banküberweisung oder Kreditkarte. Aber auch auf die Online-Bezahldienste PayPal, Neteller, Skrill und WebMoney wird aufgrund der besonders schnellen Abwicklung immer häufiger zurückgegriffen.

Auszahlungen bei eToro

Sowohl bei den Einzahlungen als auch bei den Auszahlungen gibt es für Kunden bei eToro einige Punkte zu beachten. Für die erste Auszahlung vom Handelskonto muss zum Beispiel eine Kopie des Personalausweises einschließlich erkennbarer Unterschrift vorgelegt werden. Darüber hinaus ist die Anschrift durch Vorlage einer Versorgerrechnung (z. B. Stromabrechnung) vorzulegen. Auszahlungen erfolgen auf dem Zahlungsweg, der auch für eine Einzahlung gewählt wurde. Wer zuvor eine Einzahlung per Kreditkarte getätigt hat, muss bei der Beantragung einer Guthaben-Auszahlung ferner eine gute Farbkopie der jeweiligen Kreditkarte an den Broker senden. Sämtliche Unterlagen, die für die erste Auszahlung auf das hinterlegte Verrechnungskonto benötigt werden, müssen jedoch nur einmalig vorgelegt werden.

eToro Handelsplattform: Kundenfreundlich, leicht bedienbar und komfortabel

Wenn Sie einen Social Trading Anbieter Vergleich vornehmen, werden Sie feststellen, dass der Broker eToro vergleichsweise wenige Serviceleistungen anbietet. Im Vordergrund steht bei diesem Anbieter die Kompetenz des bekannten Social-Trading-Netzwerkes, das die Aufgabe hat, Trader und Follower zusammenzubringen. Obgleich die angebotenen Handelsplattformen alle gängigen Funktionen, die für den Handel benötigt werden, aufweisen, so wäre der eine oder andere Nutzer gewiss auch für einige Zusatzleistungen dankbar. Neben weiteren Indikatoren ist hier zum Beispiel auch ein VPS zu nennen. So bieten andere Broker zum Beispiel den MetaTrader VPS an, der dafür sorgt, dass die Handelsplattform an 24 Stunden am Tag störungsfrei funktioniert. In Bezug auf die Handelsplattform zeigt sich eToro wiederum sehr fortschrittlich. Neben dem WebTrader als webbasierte Handelsplattform können Kunden auch das eToro OpenBook für das Social Trading nutzen. Ferner gibt es die Möglichkeit, über die kostenlose eToro Mobile App flexibel von unterwegs aus auf das eigene Handelskonto zuzugreifen. Nicht zuletzt überzeugen die moderaten Handelskosten und der finanzstarke Unternehmenshintergrund. Mit einer geforderten Mindesteinlage von 200 US-Dollar bewegt sich der Broker ebenfalls in einem moderaten Bereich. Darüber hinaus können die Leistungen des Anbieters über ein kostenloses und zeitlich unbegrenztes Demokonto mit realistischen Kursen ausprobiert werden. Die Anmeldung bei eToro erfolgt online über den Button „Jetzt anmelden“.

eToro ist eine Multi-Asset-Plattform, die Investitionen in Aktien und Kryptowährungen sowie das Trading von CFD-Anlagen anbietet. CFDs sind komplexe Finanzinstrumente. Wegen der Hebelwirkung tragen sie ein hohes Risiko, Geld schnell zu verlieren. 71% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld. Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können. Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Deshalb eignen sich Kryptowährungen nicht für alle Investoren. Das Trading von Kryptowährungen unterliegt keinerlei Aufsicht durch die EU-Regulierungsbehörden. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sollten nicht als Anlageberatung angesehen werden.