Skip to content

DeFiChain: Bitcoin-Sidechain für integrierte Dezentrale Finanzen

Analyst Team trader
Updated 11 Okt 2022

DeFiChain Coin und DeFiChain Staking

Dezentrale Finanzen, kurz DeFi, sind kein neues Konzept. Schon die Intelligenten Verträge auf Ethereum machten die dezentrale Abwicklung von Transaktionen möglich – ohne die Nutzung von zentralen Instanzen wie Banken oder Brokern.


Demokonto eröffnen
DeFiChain

Die Idee macht Schule – denn mit Finanzdienstleistungen auf der Blockchain entfällt auch die Notwendigkeit, einem Anbieter vertrauen zu müssen, Gebühren zu zahlen und zeitliche Verzögerungen bei der Ausführung in Kauf zu nehmen.

new-recommended-broker-banner

DeFiChain will Nutzer von der Abhängigkeit vom traditionellen Finanzsystem und den mehr oder weniger zentralisierten Parteien darin befreien. Statt dessen bietet die Sidechain der Bitcoin-Blockchain dezentrale, schrankenlose und freie Finanzlösungen zu geringen Gebühren an.

Zu den interessanten Funktionen der DeFiChain gehört zweifellos die Möglichkeit, Assets aus dem konventionellen Finanzsystem zu „tokenisieren“, also abzubilden – in der Praxis können interessierte Anleger schon jetzt auf diese Weise Aktien handeln, auf der Grundlage von Echtzeit-Kursfeeds etwa vom Nasdaq.

Das spricht für eine gute DeFiChain Prognose und lässt Anleger nach dem DeFiChain Kurs Euro fragen. Auch das DeFiChain Staking ist eine potenziell lukrative Angelegenheit – also DeFiChain wo kaufen? AskTraders beleuchtet die Funktionen des DeFiChain Ökosystems und zeigt Möglichkeiten auf.

DeFiChain Coin und Blockchain: Das leistet die DeFiChain

Schon seit 2019, dem Jahr der Veröffentlichung des Whitepapers zur DeFiChain, arbeitet die gleichnamige Foundation an der Blockchain-Lösung für dezentrale Finanzgeschäfte. Die Blockchain ist ein Software-Fork der Bitcoin-Blockchain, das Token, DeFiChain Coin, eine ERC-20 Token wie es im Ethereum-Ökosystem verwendet wird.

Mit der Dezentralen Finanz-Chain soll eine Alternative zum konventionellen Finanzsystem geschaffen werden, ohne Zentralbanken, Broker und sonstige Instanzen. Mehr Freiheit für Nutzer, extrem hoher Transaktionsdurchsatz und geringe Fehleranfälligkeit sind nur einige der Vorteile, die das Finanzsystem der dritten Generation erbringen will.

Dank intelligenter Funktionen, abgeschaut von Ethereum und ergänzt um eigene, neue Tools und Assets, hat DeFiChain das Zeug, ein umfassendes „Betriebssystem“ für Finanzen zu werden.

Warum in DefiChain investieren?

Auf den Punkt gebracht

  • DeFiChain ist ein dezentrales Finanzsystem auf der Blockchain
  • Validation durch Proof-of-Stake ermöglicht DeFiChain Staking
  • Dezentraler Handel mit Fiat-Assets wie Aktien als Teil des Angebots
  • DeFiChain Coin als Token des Systems

Mit DeFiChain soll umgesetzt werden, was schon Satoshi Nakamoto beim Launch des Bitcoin vor Augen hatte: Jedermann soll dank der Blockchain und den darauf ausgeführten Transaktionen frei über seine Finanzen verfügen können.

Damit steht DeFiChain im Kontrast zum gängigen Finanzsystem – denn hier werden nicht nur Transaktionen zwangsläufig über zentrale Institutionen abgewickelt, diese beeinflussen auch die Wertentwicklung etwa von Währungen durch ihre Eingriffe.

Auf der Blockchain ist dies nicht möglich. Denn das Konzept ist dezentral und nutzerverwaltet, eine Manipulation von Transaktionen oder Werten dank der Verknüpfung der Blöcke und der Abbildung des Systems auf allen teilnehmenden Rechnern ist unmöglich.

Mit DeFiChain und dem Token DeFiChain Coin bieten die Entwickler Alternativen an, die privaten Nutzern, Finanzdienstleistern und sogar intelligenten Maschinen innerhalb der Industrie 4.0 gleichermaßen zugute kommen. Die Schnelligkeit der Ausführung und weitere Funktionalitäten wurden gegenüber dem Vorbild Ethereum nochmals verbessert.

Zugleich leistet das dezentrale Finanzsystem nur das, was es leisten soll – die DeFiChain ist nicht universell programmierbar, oder wie es Entwickler nennen, nicht „Turing-complete“. Der Verzicht auf letzteres soll die Risiken von Programmierfehlern oder Hacks deutlich senken.

Diese Funktionen bringt die DeFiChain mit

Was die DeFiChain und damit auch den Wert der DeFiChain Coin von anderen Coins und Tokens abhebt, ist das ambitionierte Konzept hinter der Blockchain. Neue Kryptowährungen müssen nämlich längst mehr bieten als die reine Zahlungsfunktion.

Genügte beim Bitcoin noch die Idee dezentraler, anonymer und nutzerverwalteter Transaktionen, müssen Neuzugänge am Kryptomarkt ihren Nutzern einen erheblichen Mehrwert biete, wenn sie sich behaupten und unter die wertvollsten zehn oder zwanzig Coins aufrücken wollen.

DeFiChain ist eine Blockchain der dritten Generation und soll Investoren sämtliche Funktionen bieten, die sie auch aus der Welt der Fiat-Finanzen kennen. Dazu gehören Darlehen, auch in nicht besicherter Form, übertragbare Schulden und Forderungen, Tauschgeschäfte und Dividenden, Preisorakel und das sogenannte „Wrapping“, ein Verfahren, das Coins und Tokens auf anderen Blockchains nutzbar macht und für integrierte dezentrale Finanzen unerlässlich ist.

Interessant ist zweifellos auch die Tokenisierung von Assets wie Aktien, dank derer schon jetzt auf der DeFiChain Aktien handelbar sind. Dabei ähneln die Abläufe dem CFD-Trading – denn mit tokenisierten Aktien haben Trader auf der DeFiChain Teil an der Wertentwicklung, ohne das jeweilige Asset tatsächlich zu besitzen. Allerdings sind keine Mittelsmänner wie Broker oder Banken notwendig.

DeFiChain Prognose

DeFiChain Staking: Zusatzeinkommen mit DefiCake

Die DeFiChain nutzt, wie viele neuere Blockchains, nicht mehr den von Bitcoin bekannten Proof-of-Work bei der Validierung von Transaktionen. Das Protokoll hat den Nachteil, dass mit zunehmender Ausschüttung der Tokens und Anzahl der Transaktionen die Rechenleistung der Validatoren immens und damit auch sehr energieintensiv wird.

Proof-of-Stake bedient sich nicht mehr der Lösung von Aufgaben oder Rätseln, um interessierten „Minern“ Zugang zum Validationsprozess zu gewähren. Dennoch kann man auch auf der DeFiChain Coins durch die Überprüfung von Transaktionen verdienen.

Die Teilnahme ist hier an das Staking der DeFiChain Coin gebunden, also die Bereitstellung und Sperrung eines bestimmten Betrags. Mit dem Staking lassen sich – je nach Marktentwicklung – bis zu 20% des gesperrten Betrags erzielen, ein Mechanismus, der einer hohen Verzinsung vergleichbar ist und für viele Krypto-Anleger das früher übliche Mining längst überrundet hat.

DeFiChain wo kaufen?

Seit im Oktober 2019 das Whitepaper veröffentlicht und die DeFiChain Foundation gegründet wurden, kamen erste Einheiten der DeFiChain Coin in Umlauf. Die erste Verteilung erfolgte über sogenannte Airdrops, also die Ausschüttung an Partner, die nun die DFI in den Handel brachten.

Schrittweise nahmen erste Kryptobörsen die DeFiChain Coin in ihre Angebote auf – ab dem Sommer 2020 konnten Anleger DFI auf der Krypto-Exchange Latoken kaufen und verkaufen, wenige Monate später wurde das Token auch auf Bitrue und Bittrex gelistet.

Anfang 2021 nahm auch die Börse KuCoin die DeFiChain Coin auf und ermöglichte ab dem Frühjahr auch das Staking von DFI. Seit Ende September 2022 ist das Token nun auch auf Gate.io handelbar.

Damit erhöht sich die Reichweite der Coin erheblich, Anleger, die DeFiChain kaufen und am DeFiChain Staking teilnehmen möchten, finden sehr viel komfortabler Zugang zum Ökosystem der DeFiChain, auch wenn die meisten Exchanges bisher keinen DeFiChain Kurs Euro stellen, sondern nur den Handel gegen andere Kryptowährungen oder US Dollar ermöglichen.

DeFiChain Coin und DeFiChain Staking

DeFiChain Prognose: Starker Start für DeFiChain Coin

DeFiChain hat einiges zu bieten – zwar ist die Blockchain nicht die erste Anwendung für dezentrale Finanzen, aber eine mit sehr umfassenden Funktionen. Damit sichert sich DeFiChain vor vergleichbaren Ökosystemen einen Vorteil.

Anleger, die DeFiChain kaufen, oder besser gesagt, das gleichnamige Token, investieren damit in das zukünftige Potenzial des alternativen, dezentralen Finanzangebots. Und das findet schon jetzt Beachtung. So wird der Handel mit tokenisierten Aktien auf DeFiChain unterstützt durch die Kooperation mit namhaften Handelsplätzen, denn die Kursstellung bezieht DeFiChain vom Nasdaq.

Für eine positive DeFiChain Prognose spricht auch, dass Kryptowährungen eben keine Blase darstellen, die irgendwann platzen und wieder verschwinden wird. Die Alltagstauglichkeit der Blockchain hat sich längst erwiesen, Intelligente Verträge werden bereits von Unternehmen in aller Welt genutzt.

Verschwinden können bestenfalls einzelne Coins und Tokens, denen es an Überzeugungskraft mangelt, um das Interesse der Investoren zu wecken. DeFiChain Coin gehört nach dem jetzigen Stand der Dinge eher nicht dazu.

Wer den DeFiChain Kurs Euro abruft, stellt rasch fest, dass das Token gegenüber dem Erstausgabepreis von umgerechnet 15 Euro-Cent seinen Wert bis Anfang Oktober 2022 bereits verfünffacht hat – und das trotz erheblicher Rücksetzer. Denn der Höchstkurs der DeFiChain Coin lag bei 5,69 Euro, ein maximaler Gewinn von über 400% für Investoren.

Lohnend ist bei einem Ökosystem wie DeFiChain nicht nur die Investition in Hinblick auf einen steigenden DeFiChain Kurs, sondern auch die Teilnahme am Staking, die sich mit einer Festgeldanlage vergleichen lässt.

Warum in DeFiChain Coin und DeFiChain Staking investieren?

Mit den schon jetzt starken Funktionen könnte DeFiChain den Übergang zur Finanzlandschaft der Zukunft markieren. Damit würde die Blockchain – oder vielleicht ihre Weiterentwicklung -das bisher übliche Modell ablösen.

Anleger wären nicht mehr gezwungen, über Banken und Broker Investitionen zu tätigen, um Dividenden und Zinsen zu erhalten. Damit würden die Kosten und Gebühren für die beteiligten Instanzen, wie Börsengebühren und Broker-Kommissionen, entfallen.

Auch weitere Aspekte, die derzeit noch die Finanzdienstleistungen verkomplizieren, wie Formalitäten und Verzögerungen bei Geschäften zwischen verschiedenen Währungsräumen, wären mit dezentraler Finanz ein Ding der Vergangenheit.

Das unterscheidet DeFiChain von FinTech-Angeboten, die auf dem bestehenden System aufsitzen und nur einen Teilbereich davon für ihre Kunden optimieren. DeFiChain zeigt, dass man Finanzen ganz neu denken kann – und auch muss, um den Schwierigkeiten zu begegnen, die sich aus zentralisierten Systemen ergeben.

Das Angebot soll die bisher möglichen dezentralen Kredite oder die Tokenisierung von bestimmten Assets erheblich verbessern und in ein integriertes System einbinden, um auf diese Weise mit allen Leistungen und Vorteilen der Fiat-Finanzen gleichzuziehen und diese letztlich zu übertreffen. Gelingt der DeFiChain Foundation die Umsetzung ihres Zeitplans, ist diese Blockchain samt ihrem Token für künftige Kursgewinne und Renditen durch das DeFiChain Staking gut aufgestellt.

Handel mit DeFiChain Coin

Das sollten Sie als Anleger vor einer Investition in DeFiChain Coin wissen

Dezentrale Finanzen sind zweifellos ein Bestandteil der Finanzwelt der Zukunft. Dafür sorgt schon die bereits jetzt vorbereitete Industrie 4.0, für deren Umsetzung Intelligente Kontrakte, Dezentrale Apps und DeFi-Transaktionen unverzichtbar sind.

Die Idee der Kryptowährungen wird Bestand haben – einzelne Coins aber eventuell nicht. Der Kampf um die Marktkapitalisierung, die ausschlaggebend ist für das Fortbestehen einer Kryptowährung, ist umso härter, als sich inzwischen tausende von Coins und Tokens um das Interesse der Investoren bemühen.

Herauszufinden, ob sich DeFiChain kaufen lohnt, ist deshalb keine ganz leichte Aufgabe. Die DeFiChain Foundation hat ganz offensichtlich sehr viel Planung und Know-How in Blockchain und Token eingebracht. Doch der Erfolg an den Kryptomärkten ist bisweilen erstaunlich irrational.

Anders lässt sich nicht erklären, dass sogenannte Meme-Coins wie Dogecoin oder Shiba Inu allein durch den Enthusiasmus ihrer Fans nicht nur am Leben erhalten werden, sondern zumindest zeitweise enorme Kursgewinne vorweisen können. Und natürlich sind selbst die seriösesten Krypto-Konzepte noch immer sehr viel stärkeren Kursschwankungen ausgesetzt als Märkte in der Welt der Fiat-Finanzen.

Vor dem Hintergrund dieser Informationen kann man interessierten Anleger raten, noch mehr als bei Währungen, Aktien oder Derivaten auf eine eingehende Information und eine möglichst breite Streuung des eigenen Kapitals zu setzen. Gerade bei Kryptowährungen sind zwar beachtliche Kursgewinne, aber auch drastische Abstürze möglich. Den Verlust des investierten Betrags sollte man notfalls verschmerzen können.

So nehmen Sie den Handel mit DeFiChain Coin oder das DeFiChain Staking auf: Die Anleitung Schritt für Schritt

1. Informieren Sie sich so eingehend wie möglich über das DeFiChain Projekt

Bei Kryptowährungen gilt ganz besonders, dass Sie nur in Coins investieren sollten, die Sie auch verstehen. Lassen Sie sich nicht durch Empfehlungen anderer zu einer Investition verlocken, sondern suchen Sie nach Informationen aus erster Hand.

Die finden Sie auf der Website von DeFiChain, im Whitepaper zum Projekt und im DeFiChain Blog, der auch auf technische Besonderheiten eingeht. Unterstützend können Sie auf die Fachpresse zurückgreifen und hier News und Analysen für Ihre Strategien nutzen.

Auch auf AskTraders stellen wir Ihnen Ressourcen für den Handel mit der DeFiChain Coin zur Verfügung, darunter Tools für die Technische oder Fundamentalanalyse und damit für Ihre eigene DeFiChain Prognose.

DeFiChain Coin und Blockchain

2. Finden Sie den geeigneten Handelsplatz

Wenn Sie sich über die DeFiChain Coin informiert haben, benötigen Sie im nächsten Schritt ein kompatibles Wallet und einen Handelsplatz. Der Kauf und Verkauf von DeFiChain Coin ist über verschiedene Wallets möglich, doch wenn Sie sich für das DeFiChain Staking interessieren, sind Sie mit dem proprietären DeFiChain Wallet gut beraten.

Die Auswahl möglicher Handelsplätze für den Kauf und Verkauf der DeFiChain Coin ist noch überschaubar, besonders, wenn auch das Staking Teil des Angebots sein soll. Doch einige Börsen, darunter KuCoin, kommen Ihnen hier entgegen.

Bei den Krypto-Exchanges können Sie zwar nicht auf eine umfassende Regulierung wie bei einer Bank oder einem Broker bauen, doch die bekanntesten Börsen pflegen freiwillig eine gute Kooperation mit den Finanzbehörden, um ihren Nutzern eine sichere Handelsumgebung zu bieten.

3. Registrieren Sie sich bei der Krypto-Börse Ihrer Wahl

Sobald Sie sich für eine Krypto-Exchange entschieden haben, können Sie sich dort registrieren, um Ihre Investition in DeFiChain Coin oder andere Assets zu tätigen. Im Gegensatz zur Kontoeröffnugn bei einer Bank oder einem Broker ist die Registrierung sehr viel einfacher und erfordert nur ein Minimum an Daten.

Bei Exchanges wie KuCoin haben Sie die Wahl, sich mit einem E-Mail-Account oder einer Mobiltelefonnummer zu registrieren. Diese geben Sie ein, ebenso ein selbstgewähltes Passwort.

An die angegebene Kontaktoption wird im Anschluss ein Bestätigungscode verschickt, den Sie in einem weiteren Schritt eingeben und absenden – und das war es dann auch schon. Nun können Sie Guthaben für die geplanten Transaktionen transferieren.

Bei den meisten Kryptobörsen sind Coins und Tokens untereinander handelbar, bisweilen werden jedoch auch Fiatwährungen wie Euro oder US Dollar akzeptiert. In diesem Fall tätigen Sie eine Einzahlung, sei es per Kreditkarte, über elektronische Wallets oder PayPal, um Ihre Strategien ausführen zu können.

4. Orderarten nutzen auch auf Kryptobörsen

Auch beim Handel mit Kryptowährungen sind Sie nicht gezwungen, den jeweils aktuellen Kurs für Ihren Kauf zu akzeptieren. Wenn Sie bestimmte Mindest- oder Höchstkurse für einen Kauf oder einen Verkauf der DeFiChain Coin einhalten wollen, können Sie dies genau angeben.

Dazu nutzen Sie Orderarten wie Stopp oder Limit Order, die auch in der Ordermaske einer Krypto-Exchange meist eingegeben werden können. Danach müssen Sie die Kurse nicht mehr im Auge behalten, denn Ihre Transaktion wird ausgeführt, sobald die Bedingungen eintreten, die Sie definiert haben.

Orderzusätze sind eine wertvolle Hilfe, wenn es um den Erhalt Ihres Kapitals, die Mitnahme von Gewinnen und die Beschränkung von Verlusten geht. Lassen Sie sich dieses wertvolle Tool für das Risikomanagement nicht entgehen und machen Sie sich mit den gängigen Orderzusätzen vertraut.

5. DeFiChain Coin auswählen, kaufen und staken

Die wichtigsten Vorbereitungen für Ihre Investition in DeFiChain haben Sie getroffen. Nun können Sie bei der Kryptobörse Ihrer Wahl den Kurs der DeFiChain Coin analysieren, das Token auswählen und Ihre Anlage tätigen. Auch das Deficoin Staking liegt jetzt in Ihrer Reichweite. Bleiben Sie bei den ersten Anlagen in Kryptowährung zurückhaltend und gehen Sie mit zunehmender Erfahrung daran, Ihre Investitionen zu erhöhen.

Die besten Kryptobörsen unterstützen Sie dabei mit Tools und Investitionen, und auch auf AskTraders.com finden Sie Ressourcen, die Sie bei Ihren Handelsentscheidungen unterstützen. Machen Sie Gebrauch von diesen Hilfsmitteln, die dazu gedacht sind, Sie zu einem erfolgreichen Trader und Anleger zu machen.

Das Analystenteam von AskTraders besteht aus Experten für technische und fundamentale Analysen sowie aus Händlern, die auf Aktien, Forex und Kryptowährungen spezialisiert sind.