Skip to content

MSCI World ETF – diese Investitionsmöglichkeiten haben Anleger

Updated 21 Sep 2020
etf

Die Anleger können von der Wertentwicklung des internationalen Aktienindex auch über die MSCI World ETFs partizipieren. Dabei bestehen verschiedene Möglichkeiten, denn die ETFs unterscheiden sich hinsichtlich der Rendite, der Gesamtkostenquote und vielem mehr. Wir haben getestet, welche ETFs für Anleger geeignet sind und welche weniger. Außerdem geben wir wichtige Tipps für die Auswahl der ETFs und zeigen, weshalb das Alter der Fonds oder die laufenden Kosten so wichtig bei der Auswahl sein können.

  • Zurzeit 15 ETFs auf Basis von MSCI World Index
  • Jährliche Gesamtkostenquote ca. 0,12% – 0,50%
  • ETFs vor allem bei Online Brokern oftmals kostengünstiger
  • Fonds für längerfristigen Anlagehorizont geeignet

MSCI World – was steckt hinter dem internationalen Aktienindex?

Anleger können über ETFs an der Wertentwicklung der besten Unternehmen aus 23 Industrieländern partizipieren. Der internationale Aktienindex MSCI World kann sich in seiner Zusammensetzung ändern. Mit Stand vom 31. August 2018 beinhaltete er 1.642 Unternehmen. Damit spiegelt er ca. 85 Prozent der Industrieländer-Marktkapitalisierung wider. Es gibt Länder, welche in dem Index besonders stark vertreten sind. Unangefochten auf dem ersten Platz liegt mit über 59 Prozent die USA. Weit abgeschlagen auf dem zweiten Rang folgt Japan mit über acht Prozent, dann Großbritannien mit mehr als sechs Prozent.

new-recommended-broker-banner

Finanzdienstleistungen besonders stark im MSCI World vertreten

Es gibt auch eine prozentuale Einschätzung hinsichtlich der stärksten Branchen im internationalen Aktienindex. Finanzdienstleistungsunternehmen bilden den Hauptanteil mit über 18 Prozent. Darauf folgen Unternehmen für Informationstechnologie mit über 16 Prozent und Nicht-Basis-Konsumgüter mit über zwölf Prozent. Diese Angaben basieren auf dem MSCI per 29.12.2017.

cfd 1

15 MSCI World ETFs

Anleger können an der Wertentwicklung des Aktienindex teilhaben sowie in die entsprechenden ETFs investieren. Gegenwärtig stehen dafür 15 Börsengehandelte Indexfonds zur Auswahl. Sie haben eine jährliche Gesamtkostenquote zwischen 0,12 Prozent und 0,50 Prozent. Ihre Wertentwicklung beträgt erfahrungsgemäß 4,41 Prozent in Euro per 30.11.2018. Welche ETFs die Anleger handeln können und wie sich die Fonds unterscheiden, haben wir getestet.

Beste MSCI World ETF nach 1-Jahres Fondsrendite

Es bestehen verschiedene Möglichkeiten, um die MSCI World ETFs zu bewerten. Beginnen wir zunächst mit der Fondsrendite. Dafür haben wir die Bewertung per 30. November 2018 vorgenommen. Zu den Top 3 der ETFs zählen:

  • Lyxor MSCI World UCITS ETF D-EUR
  • Amundi MSCI World UCITS ETF – EUR (C)
  • HSBC MSCI World UCITS ETF USD

Die Fondsrendite betrug 5,47 Prozent bei Lyxor ETF, 5,36 Prozent bei Amundi sowie 4,87 Prozent bei HSBC. Auch bei der Gesamtkostenquote belegen diese drei ETFs die Top-Positionen, wenngleich die Reihenfolge verändert ist. Auf Platz eins liegt Lyxor MSCI World UCITS ETF D-EUR mit einer Gesamtkostenquote von 0,12 Prozent, auf dem zweiten Platz HSBC MSCI World UCITS ETF USD mit einer Gesamtkostenquote von 0,15 Prozent und auf dem dritten Platz Amundi MSCI World UCITS ETF – EUR (C) mit einer Gesamtkostenquote von 0,18 Prozent.

Contentgrafiken Vergleich Spread Betting

Beste MSCI World ETFs nach Fondsvolumen

Betrachten wir das Fondsvolumen, zeigt sich ein anderes Bild. Auf Platz 1 liegt mit einem Volumen von 13,025 Millionen Euro iShares Core MSCI World UCITS ETF USD (Acc). Auf dem zweiten Platz weit abgeschlagen mit einem Volumen von 4,332 Millionen Euro iShares MSCI World UCITS ETF (Dist) und auf dem dritten Platz mit einem Fondsvolumen von 2,717 Millionen Euro Xtrackers MSCI World Index UCITS ETF 1C.

MSCI World ETFs im direkten Vergleich

Wir haben uns bei der Bewertung die Top 3 in den einzelnen Kategorien herausgesucht. Nun möchten wir zeigen, welche Merkmale die einzelnen ETFs im MSCI World-Vergleich aufweisen.

  1. iShares Core MSCI World UCITS ETF USD (Acc) hat die größte Fondsgröße mit 13,025 Millionen Euro. Die TER beträgt 0,20 Prozent jährlich und die Ertragsaufwendung ist thesaurierend. Das Fonds-Domizil ist Irland und die Replikationsmethode optimiertes Sampling.
  2. iShares MSCI World UCITS ETF (Dist) verfügt über eine Fondsgröße von 4,332 Millionen Euro. Das TER beträgt 0,5 Prozent. Die Ertragsaufwendung ist ausschüttend und das Fonds-Domizil ebenfalls Irland. Auch die Replikationsmethode ist optimiertes Sampling.
  3. Xtrackers MSCI World Index UCITS ET ist mit einer Fondsgröße von 2,717 Millionen Euro auf dem dritten Platz. Das TER 0,19 Prozent. Die Ertragsabwendung ist thesaurierend und das Fonds-Domizil ebenfalls Irland. Die Replikationsmethode ist wieder optimiertes Sampling.

Zur besseren Veranschaulichung haben wir die übrigen 12 MSCI World ETFs tabellarisch zusammengefasst.

ETF Fondsgröße in EUR TER in % Ertragsaufwendung Fonds-Domizil Replikationsmethode
2,179 0,45 thesaurierend Luxemburg Unfunded Swap
1,854 0,30 ausschüttend Frankreich Unfunded Swap
1,476 0,20 ausschüttend Luxemburg Unfunded Swap
1,030 0,30 ausschüttend Luxemburg Vollständige Replikation
735 0,38 thesaurierend Luxemburg Unfunded Swap
623 0,19 thesaurierend Irland Unfunded Swap
595 0,15 ausschüttend Irland Optimiertes Sampling
554 0,19 ausschüttend Irland Optimiertes Sampling
91 0,120 thesaurierend Luxemburg Optimiertes Sampling
69 0,30 ausschüttend Irland Optimiertes Sampling
35 0,30 ausschüttend Deutschland Vollständige Replikation
32 0,18 ausschüttend Luxemburg Vollständige Replikation

 

Sparpläne bei MSCI World ETFs möglich

Einige Anleger möchten nicht mit größeren Beträgen einmalig investieren, sondern regelmäßig monatlich Geld einsparen. Dafür gibt es bei den Brokern verschiedene Sparplanangebote, die sich auf ETFs spezialisiert haben. Auch für den MSCI World Index gibt es bei ausgewählten Brokern Sparpläne zu attraktiven Konditionen. Diese können allerdings variieren, sodass ein ETF Broker Vergleich für die Spartenauswahl von Vorteil ist. Außerdem ist zu bedenken, dass nicht alle Broker auch die MSCI World ETF-basierten Sparpläne zur Verfügung stellen.

forex 1

Bei der Auswahl des Brokers auf Kosten und Sonderkonditionen achten

Möchten die Anleger in die Sparpläne investieren, sollten sie vor allem auf die Konditionen achten. Die meisten Broker berechnen keine Kosten für die Depotführung, sodass die Investoren zusätzlich sparen. Außerdem gibt es immer wieder Aktionsangebote, bei denen etwa ETFs ohne Ordergebühren ausgegeben werden. Wer solche Aktionen für sich nutzen kann, spart zusätzlich. Aufgrund der vergleichsweise guten Renditen sowie der kostengünstigen Investitionen eignen sich die ETFs bei guter Auswahl auch zu einer Altersvorsorge. Es müssen also nicht immer die klassischen Einzelaktien sein, sondern auch das ETF-Investment ist für einen längerfristigen Anlagehorizont geeignet.

Hinweis: Bei der Auswahl geeigneter Sparpläne sollten die Investoren stets auf die Performance in den letzten Monaten bzw. dem letzten Jahr achten. Um einen realistischen Überblick zu erhalten, empfehlen wir den Vergleich sämtlicher MSCI World ETFs, um zu sehen, welcher Index sich als besonders stabil präsentiert und welcher nicht.

Performance der thesaurierenden ETFs

In der Übersicht der MSCI World ETFs haben wir einige ETFs gefunden, die mit einer Wiederanlage arbeiten. Dadurch soll sich längerfristig die Rendite erhöhen. Wie sieht die Performance der wiederanliegenden ETFs auf den MSCI World in der Praxis tatsächlich aus? Die drei thesaurierenden ETFs von iShares, Source und Xtrackers haben wir einmal gegenübergestellt. Betrachten wir den 5-Jahres-Zeitraum von 2013-2017, so zeigt sich, dass der ETF von iShares sogar deutlich besser performte als der MSCI World. Der Source MSCI World UCITS ETF hatte in diesem Zeitraum eine geringere Rendite als der Index und war etwa auf einem Niveau mit dem ETF von Xtrackers.

Investment Beispiel auf Basis der echten Daten

Hätte ein Anleger 2013 in den iShares-ETF 10.000 Euro investiert, hätte er auf Basis der Entwicklung bis Ende 2017 einen Gewinn von 9.160 Euro. Beim Investment in den ETF von Xtrackers oder Source wären es „nur“ ca. 8.950 Euro. Zum Vergleich: Im selben Zeitraum hatte der Index einen Gewinn von 9.039 Euro. Der Grund für das bessere Abschneiden des iShares-ETF liegt vor allem in den geringeren TER. Allerdings kann diese Performance in den Folgejahren auch anders aussehen. Die ETF-Anbieter können ihrer Rendite auch durch andere Maßnahmen steigern. Deshalb sollten die Trader ihre ETF-Auswahl nicht alleine auf die Kostenhöhe beschränken.

stocks 1

Wie wähle ich geeignete ETFs aus?

Vor allem für weniger erfahrene Anleger ist es nicht immer ganz einfach, geeignete ETFs auswählen. Es gibt allerdings einige Kriterien, welche bei der Auswahl geeigneter ETFs behilflich sein können. Dazu zählen beispielsweise:

  • Fondsvolumen
  • Fondsalter
  • Laufende Kosten
  • Wertentwicklung
  • Fondsdomizil

Schauen wir uns im Detail an, weshalb die einzelnen Kriterien bei der Auswahl wichtig sein können. Das Volumen des Fonds sollte für die Anleger entscheidend sein. Dadurch wird die Wirtschaftlichkeit eines Fonds widergespiegelt. Ist das Volumen über einen längeren Zeitraum zu gering, besteht die Liquidierungsgefahr. Erfahrungsgemäß zeigt sich, dass Fonds mit einem Volumen von über 100 Million Euro meist wirtschaftlich sind.

Fondsalter – älter als ein Jahr ist von Vorteil

Für die Auswahl eines geeigneten ETFs ist auch das Alter des Fonds entscheidend. Wir empfehlen, Fonds zu wählen, die älter als ein Jahr sind. Der Grund ist einfach: Bei jüngeren Fonds gibt es kaum ausreichende Daten für die Analyse der Performance. Um allerdings die einzelnen ETFs miteinander vergleichen zu können, ist ein identisches Zeitfenster von Vorteil.

TER bei der Auswahl berücksichtigen

Bei der Gesamtkostenquote sehen die Investoren, welche laufenden jährlichen Kosten der Fonds besitzt. Darin enthalten sind sämtliche Aufwendungen für die Verwaltung, Betriebsgebühren oder übrige Kosten. Bei der Auswahl sollten die Investoren darauf achten, dass die Gesamtkostenquote möglichst gering ist.

stocks 3

Tracking-Qualität (Replikationsgüte)

Meistens bilden die ETFs den Index exakt nach – oder sollen es in der Theorie zumindest. Wer sich die ETFs in der Praxis anschaut, sieht allerdings Unterschiede, denn die exakte Nachbildung ist nicht immer bei jedem ETF gegeben. Vor allem bei den Dividenden-Zuflüssen, den Transaktionskosten oder in steuerlichen Aspekten bestehen Unterschiede. Um die Replikationsgüte bewerten zu können, gibt es verschiedene Kennzahlen: Tracking Error sowie Tracking- Differenz. Vor allem für weniger erfahrene Investoren ist es schwierig, die Kennzahlen miteinander zu vergleichen. Deshalb sollten sie vor allem die Wertentwicklung im Blick behalten, um entsprechende Rückschlüsse auf die Replikationsgüte ziehen zu können.

Wertentwicklung des ETF im Fokus

Die Wertentwicklung/Performance eines ETF ist eines der wichtigsten Auswahlkriterien. Hierüber lassen sich auch die MSCI World ETFs am einfachsten vergleichen. Die Renditezahlen geben Aufschluss darüber, wie die Wertentwicklung in verschiedenen Zeiträumen ausfällt. Natürlich fokussieren sich die meisten Investoren auf ETFs mit einer überaus guten Wertentwicklung. Dabei sollten die Anleger aber auch die Kosten sowie andere Auswahlkriterien nicht aus den Augen lassen.

Steuerstatus bei ETFs

Seit Jahresbeginn 2018 gibt es auf Basis des Investmentsteuergesetzes eine Änderung bei der Besteuerung von ETFs. Im Gegensatz zu vorher gibt es nun keine Unterscheidungen mehr, sondern alle ETFs unterliegen denselben steuerlichen Regulierungen. Die Anleger sollten bei der Auswahl auf die steuerliche Klassifizierung nach dem Investmentsteuergesetz schauen. Sie wird durch den Aktienanteil in den Fonds bestimmt. Interessant können die sogenannten Teilfreistellungen sein, welche bei Aktienfonds und Mischfonds gewährt werden.

etf 2

Fondsdomizil für Auswahl entscheidend

In unserem Vergleich der MSCI World ETFs haben wir gesehen, dass die Fonds unterschiedliche Domizile haben. Auch hier kommt die größte Anzahl der Fonds aus Luxemburg oder Irland. Der Grund ist einfach: Die rechtlichen und steuerlichen Bedingungen für die Fonds sind dort besonders vorteilhaft. Einige ETFs werden auch in Frankreich oder Deutschland aufgelegt. Da bei den meisten Brokern die amerikanische oder kanadische ETFs nicht gehandelt werden dürfen (rechtliche Gründe), gibt es die MSCI World ETFs für europäische Anleger aus europäischen Fondsdomizilen.

Fondsanbieter

Ebenso wichtig wie die Wertentwicklung ist beispielsweise auch der Fondsanbieter. Hier sind vor allem Transparenz und Seriosität besonders wichtig. Die MSCI World ETFs werden von den bekanntesten Fondsgesellschaften zur Verfügung gestellt, sodass die Anleger hier bereits langjährige Erfahrung beim Fondshandel erwarten dürfen. Entsprechend positiv ist auch die Reputation, wie unsere Erfahrungen zeigen. Hinsichtlich der Qualität der Fondsanbieter gibt es laut unseren Erfahrungen kaum Unterschiede bei den MSCI World ETFs.

Handelskosten

Auch die Handelskosten sind bei der Auswahl der ETFs entscheidend. Die Erfahrungen zeigen, dass für den Kauf der Fonds ebenfalls Ordergebühren einfallen. Häufig kommt es jedoch vor, dass die Gebühren aufgrund von Sonderkonditionen oder Aktionen nicht gezahlt werden müssen. Wer in die MSCI World ETFs investieren möchte, sollte bestenfalls nach solchen Angeboten Ausschau halten. Der Broker Vergleich der einzelnen Banken und Online Anbieter ist ebenfalls empfehlenswert, denn die Kosten unterscheiden sich in der Praxis deutlich.

MSCI World ETFs auch für längerfristigen Anlagehorizont geeignet

Gegenwärtig gibt es 15 Fonds, die den MSCI World Aktienindex nachbilden. Zu den bekanntesten gehören die ETFs von iShares, Xtrakers oder Lyxor und UBS. Wer in den Fonds investieren möchte, sollte sich zunächst einen geeigneten Anbieter suchen. Erfahrungsgemäß sind die Handelskosten bei Online Broker deutlich geringer als bei den Kreditinstituten. Für die Auswahl der Fonds sind auch andere Kriterien, wie beispielsweise die Ertragsverwendung oder das TER, entscheidend. Das wichtigste Kriterium für die Auswahl ist allerdings für die meisten Anleger die Performance. In der Praxis zeigte sich, dass der iShares ETF im Zeitraum von 2013-2017 sogar die Performance des MSCI World übertrumpfen konnte. Die anderen ETFs lagen erfahrungsgemäß etwas darunter. Wer sich für eine alternative Anlage zur Altersvorsorge interessiert, für den können die ETFs durchaus interessant sein. Mit dem passenden Broker und bestenfalls einer kostenlosen Depotführung steht einem ETF-Investment nichts mehr im Wege.