AvaTrade Auszahlungen: Anleitung und Test

Demokonto eröffnen
aktualisiert: 16 Oktober 2020

AvaTrade Auszahlungen

Wenn Beschwerden über Online-Broker auftreten, dann geht es in vielen Fällen darum, dass kein Geld abgehoben werden kann. Meist läuft es so ab, dass der Kunde einen Auszahlungsantrag stellt und dann nichts vom Broker hört. Wer sich online über einen Broker-Vergleich informiert, findet zahlreiche Beschwerden zu diesem Problem. Das zeigt, dass Auszahlungen in der Welt der Online-Broker oft eine Achillesferse darstellen und man unter anderem anhand dieser Beschwerden die Spreu vom Weizen trennen kann. Einige Faktoren, die bei der Auswahl eines Brokers zu berücksichtigen sind:

  • Die Auszahlungsverfahren sollten in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen klar beschrieben sein und auch die voraussichtlichen Auszahlungsfristen enthalten.
  • Antwortzeiten für den Kundenservice sollten ebenfalls angegeben werden.
  • Negative Online-Bewertungen hinsichtlich der Auszahlungen können aufschlussreich sein.
  • Welche Art von Garantie wird angeboten, falls etwas schief geht?

Einer der bekannten Broker

Über einen Forex Broker Vergleich stößt man rasch auf den in Dublin ansässigen Broker AvaTrade. Das Unternehmen ist ein Online-Broker, der das CFD-Trading für Forex, Kryptowährungen, Aktien, Anleihen und Rohstoffe über MetaTrader 4 oder die proprietäre Software anbietet. Die Wurzeln des Brokers liegen im Devisenhandel, daher startete AvaTrade 2006 als AvaFX. Bis 2009 erhielt AvaFX eine Lizenz als Finanzdienstleister von der irischen Zentralbank. Der Broker verlegte seinen Unternehmenssitz in die irische Republik und nahm 2013 den Namen AvaTrade an. AvaTrade brachte im April 2013 eine eigene Handelssoftware namens AvaOptions auf den Markt. Im August 2013 war AvaTrade der erste Online-Broker, der Bitcoin CFD anbot.

Dies wurde schon bald um Ethereum und 2017 um Ripple, Bitcoin Cash, Litecoin, NEO, Monero und Dash erweitert. Ripple, Bitcoin Cash, Monero, NEO und Dash wurden vor und während des Hypes auf Kryptowährungen im Dezember 2017 von AvaTrade gestrichen bis Januar 2018. Kunden, die Positionen in diesen Währungen offen hatten, erlebten, dass ihre Positionen im Fall von Ripple ohne Vorwarnung geschlossen wurden. AvaTrade hat seinen Hauptsitz in Dublin, Irland, und unterhält Niederlassungen in Italien, Frankreich, Spanien, Australien, Japan, China, der Mongolei, Nigeria, Südafrika und Chile. Nach Angaben des Brokers betreut das Unternehmen seit März 2018 Konten für über 200.000 Händler weltweit, die mehr als zwei Millionen Trades pro Monat abwickeln.

Auszahlungsgebühren nach Kontotypen

AvaTrade bietet vier verschiedene Kontotypen mit jeweils unterschiedlichen Kosten und Leistungen, nämlich Silber, Gold, Platin und AvaSelect. Alle diese Konten bieten Zugang zu Handelswebinaren, webbasierte Kursen, Video-Tutorials, einem kostenlosen E-Book, Live-Nachrichten von den Märkten, freien Zugang zum mobilen Handel und eine Vielzahl anderer Funktionen, die sich ständig weiterentwickeln. Alle Kontoebenen beinhalten eine kostenlose AvaTrade-Auszahlung, die bei Forex-Händlern nicht üblich ist. Bei vielen Brokern gibt es eine Reihe von Gebühren für verschiedene Kontotypen und Auszahlungsmethoden. AvaTrade konnte jedoch die AvaTrade Auszahlungsmethoden gebührenfrei halten. Generell gibt es nur sehr wenige Einträge in der Übersicht der AvaTrade Gebühren. Das Fehlen einer AvaTrade-Auszahlungsgebühr ist ein starkes Verkaufsargument und für potenzielle Kunden attraktiv. Alle Kontotypen haben Zugriff auf einen Kontoanalysten, aber nur das AvaSelect Top-End-Konto geht mit einem dedizierten Kontoanalysten einher. Die Konten weisen unterschiedliche Mindesteinzahlungsniveaus auf, und zwar:

  • Silber – 100 Euro
  • Gold – 1.000 Euro
  • Platin – 10.000 Euro
  • Ava Select – 100.000 Euro

Eine AvaTrade Auszahlung erfolgt auf dasselbe Konto und mit derselben Methode, mit der der Kunde zuvor das Handelskonto kapitalisiert hat. Einzahlungen, die mit einer Kreditkarte getätigt werden, werden sofort gutgeschrieben, während PayPal-Einzahlungen 24 Stunden dauern, bis sie auf dem Handelskonto verfügbar sind. Weitere verfügbare Überweisungsmethoden sind die Banküberweisung, Moneybookers, Neteller und WebMoney. AvaTrade verfügt über eine Funktion namens Ava Debit Card, mit der Kunden mit einer Bearbeitungszeit von bis zu fünf Tagen ohne Papierkram Geld abheben können.

Avatrade Auszahlungen Gebühren

Berichte über Probleme

Es scheint nicht sehr viele legitime Berichte über Auszahlungsprobleme bei AvaTrade zu geben, was ein Beweis für das Vertrauen ist, das der Broker bei seinen Kunden generiert. Dies ist nicht verwunderlich, da es sich um ein Unternehmen handelt, das seit Jahren tätig ist und daran arbeitet, einen Ruf für qualitativ hochwertigen Service aufzubauen. Diejenigen, die ein Problem mit dem Unternehmen haben, scheinen einfach nicht recherchiert, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht gelesen oder grundlegende Fehler gemacht zu haben. Die meisten dieser Probleme können durch Kontaktaufnahme mit dem Kundendienst behoben werden. AvaTrade ist ein hoch angesehener Broker, der seinen Ruf nicht riskieren würde, um ein paar Euro aus einigen Kunden mit geringem Handelsvolumen herauszuholen.

Wer nachliest, was auf der Website über AvaTrade geschrieben steht, erhält alle erforderlichen Informationen, die ein Kunde für die Einleitung von Auszahlungen benötigt, und können potenzielle Probleme vermeiden. Allerdings gibt es immer wieder Nutzer, die derartige Anleitungen eben nicht lesen, und diese sind es, die auf Probleme stoßen. Anstatt den Fehler einzuräumen, weisen sie dem Broker die Schuld zu, der sich lediglich entsprechend den eigenen Richtlinien verhält. Aufgrund der Anonymität im Internet kann man gegen solche Unzufriedenheitsbekundungen wenig tun, außer sie einfach zu ignorieren.

Bearbeitungszeiten

Was die Software bei AvaTrade und die Website angeht, funktioniert alles ordnungsgemäß. Mehrere Tester konnten keinerlei Fehler oder Probleme bei der Verwendung der Plattformen und der zugehörigen Handelstools feststellen. AvaTrade unterhält eigene IT-Spezialisten, die die gesamte Technologie fortlaufend überwachen und aktualisieren, die für das Funktionieren des Brokers erforderlich ist. Benutzer sollten aufgrund dessen bei AvaTrade nicht auf Auszahlungsprobleme stoßen. Die Durchführung der Auszahlungen bestand alle durchgeführten Tests.

Mittel, deren Abhebung beantragt wurde, kamen auf den angegebenen Konten an, wenn auch nicht immer besonders zeitig. Zwar gibt es keine Hinweise auf Fehlverhalten oder Unehrlichkeit, doch gibt es viele Beispiele für AvaTrade Abhebungsprobleme, bei denen die Wartezeiten für Abhebungen länger als angegeben sind. Als wir einen Antrag auf Abhebung unseres Kapitals stellten, dauerte es mehr als die angegebenen fünf Tage, bis das Geld auf unserem PayPal-Konto eingegangen war.

Um fair zu sein, geschah dies im Januar 2018 nach dem Hype auf Kryptowährungen, und zu der Zeit teilte das Unternehmen seinen Kunden mit, dass es zu Verzögerungen kommen könnte, aber man sollte eigentlich annehmen, dass ein großes, seriöses Unternehmen es fertigbringt, solche Arbeitsbelastungsspitzen durch den Einsatz von Zeitarbeitskräften aufzufangen. Andere Benutzer meldeten ebenfalls Auszahlungsprobleme bei AvaTrade mit langen Verzögerungen. Das so etwas vorkommt, wirkt sich negativ auf den Ruf des Brokers und die Kundenbasis von AvaTrade aus und beeinträchtigt damit die Umsätze.

Kundensupport

AvaTrade verfügt über einen Helpdesk für den Kundenservice, der durch Serviceteams besetzt ist. Während die Website angibt, das Support-Team sei fünf Tage in der Woche durchgehend erreichbar,  ist in der Praxis nur während der Geschäftszeiten jemand verfügbar. Wenn Kunden versuchen, die Live-Chat-Funktion zu nutzen, und diese nicht besetzt ist, was auch während der Geschäftszeiten häufig vorkommt, besteht eine gute Chance, dass man keine Antwort erhält – trotz der automatischen Nachricht, dass man umgehend kontaktiert werde. Ein Anruf während der Geschäftszeiten ist bei weitem der beste Weg, um beim Kundenservice zum Zug zu kommen.

Die Bildungs- und Supportressourcen sind auf der Website verfügbar. Darüber hinaus gibt es ein zum Download verfügbares Programm namens MetaEditor 4, das Zugriff auf alle Schulungs- und Informationsmaterialien bietet. Zusätzlich zu den angebotenen schriftlichen und Video-Ressourcen können Mitglieder des Support-Teams mit Unterstützung oder Erklärungen helfen, falls ein Kunde Schwierigkeiten hat. Dazu gehört auch die Unterstützung von AvaTrade bei Problemen mit Abhebungen, auch wenn dies im Wesentlichen lediglich darin besteht, den Kunden zu versichern, dass sie nur etwas länger auf das Eintreffen des abgehobenen Geldes warten müssen. Der Kundenservice ist in über 12 Sprachen verfügbar. Beim Testen sind wir auf eine Instanz gestoßen, bei der das gesamte Handelssystem drei Tage hintereinander einschließlich eines Samstags und Sonntags ausfiel. Andere Nutzer haben zu verschiedenen Zeiten ähnliche Ausfälle gemeldet, die nach Angaben von AvaTrade durch eine große Anzahl von Neukunden verursacht wurden, die sich in das System eingeloggt hatten.

Insgesamt wenige Schwierigkeiten

Beim Versuch, Schwierigkeiten bei Auszahlungen von AvaTrade zu identifizieren, konnten wir nicht allzu viele Probleme feststellen. AvaTrade ist seriös und genießt unter den Online-Brokern hohes Ansehen. Die Software und die technischen Strukturen des Brokers werden alle von hochwertigen Technologieanbietern bezogen, so wie man es von einem derart großen Unternehmen erwarten darf. Alles funktioniert wie es soll, mit Ausnahme der gelegentlichen Systemausfälle, die verbesserungsbedürftig sind.

Kunden, die den Anweisungen von AvaTrade zum Ablauf von Auszahlungen folgen und sich mit den Methoden und Nutzungsbedingungen vertraut machen, sollten nicht auf unerwartete Probleme stoßen. Echte negative Bewertungen, bei denen ein Kunde ein berechtigtes Problem mit dem Broker hatte, sind selten. Für gewöhnlich stammen negative Berichte von Personen, die die Nutzungsbedingungen nicht gelesen oder verstanden haben. Bei den wenigen Beschwerden, die es über AvaTrade gibt, merkt man in der Regel schnell, dass das Problem beim Kunden und nicht beim Broker liegt. Mit hinreichender Gewissenhaftigkeit lässt sich sicherstellen, dass Kunden wissen, was sie tun, bevor sie die Plattform verwenden. In diesem Fall sind vom Auszahlungssystem bei AvaTrade nur minimale Probleme zu erwarten.

Kundenerfahrungen

Die Mindesteinzahlungen bei AvaTrade für Standardkonten sind im Vergleich zu einigen anderen Brokern in derselben Liga eher niedrig, und die Tatsache, dass keine Auszahlungsgebühr erhoben wird, ist sehr attraktiv und trägt in gewisser Weise zur Kundenbindung bei. Online-Rezensenten sind daher bereit festzustellen, dass sie die Mindesteinzahlung von 100 Euro auf dem Silber-Konto als angemessen ansehen, und der Verzicht auf eine Auszahlungsgebühr lässt AvaTrade in der Gunst der Kunden höher stehen als viele andere Broker, die oft eine Grundgebühr und zusätzlich eine prozentuale Gebühr abhängig von der verwendeten Auszahlungsmethode erheben.

Das häufigste Problem, das zu negativen AvaTrade Bewertungen führt, ist die Tatsache, dass Abhebungen erheblich länger dauern können als die angegebenen fünf Arbeitstage, bis sie beim Kunden eingehen. Bei praktischen Tests dauerte es in einem Fall doppelt so lange, bis unser Guthaben mithilfe von PayPal auf unserem Konto eingegangen war. Unterschiedliche Zahlungsmethoden können unterschiedliche Bearbeitungszeiten aufweisen, aber zwei Wochen sind eine sehr lange Zeit, um auf die Auszahlung und den Zugriff auf abgehobenes Geld zu warten. Systemausfälle sind ebenfalls behandlungsbedürftig, da Kunden der Ansicht sind, dass webbasierte Systeme in der Lage sein sollten, jedes Verkehrsaufkommen zu bewältigen, ohne dass es zu einem Ausfall kommt.

Avatrade Auszahlungen Dauer

Das Fazit zu AvaTrade

AvaTrade hat im Laufe der Jahre viele Auszeichnungen und Preise erhalten. Es handelt sich um einen bewährten Broker, der einen wohlverdienten Ruf als solider Anbieter im Online-Trading Sektor genießt. Der Broker kann mit einer beeindruckende Auswahl an Support- und Schulungsdiensten aufwarten, die den Kunden zur Verfügung stehen. Das macht ihn zu einem Anbieter, der sowohl für professionelle Trader als auch für Einsteiger geeignet ist. Die Zuverlässigkeit eines Unternehmens von der Größe von AvaTrade ist für diejenigen, die online traden, sehr attraktiv, denn die meisten Trader sind sich durchaus der Tatsache bewusst, dass weniger bekannte Unternehmen durchaus über Nacht mit dem Geld verschwinden können, um niemals wieder aufzutauchen.

Es ist unwahrscheinlich, dass große Broker wie AvaTrade auf solche Weise einfach verschwinden. Auf der Soll-Seite kann es zu Verzögerungen bei der Auszahlung von Geldern kommen, und ebenso ist bekannt, dass das Handelssystem Kunden ohne Vorwarnung aussperrt. Das kann teuer werden, wenn ein Trader in volatilen Märkten große Positionen offen hat. Ein solches Szenario ist besonders wahrscheinlich beim Handel mit Kryptowährung. Das Risiko von Verzögerungen und Unterbrechungen ist immer gegeben, unabhängig davon, welchen Broker man nutzt. Insgesamt ist bei AvaTrade die Wahrscheinlichkeit nicht höher als bei jedem anderen Broker, dass solche Probleme gelegentlich auftreten.