Skip to content

BDSwiss Demokonto: Demo und Echtgeldkonto zusammen nutzen

Updated 31 Aug 2020

Wie man dem Namen entnehmen kann, handelt es sich bei BDSwiss um einen ursprünglich Schweizer Forex- und CFD-Broker, der seinen Sitz inzwischen nach Zypern verlegt hat. Der CySEC-regulierte Broker ermöglicht den Handel mit Forexpaaren, CFDs, aber auch Kryptowährungen über drei verschiedene Kontotypen. Ein BDSwiss Demokonto gibt es neuerdings auch.

BDSwiss Demokonto Test

  • Das BDSwiss Demokonto gibt es zusammen mit dem Echtgeldkonto.
  • Mit der BDSwiss Demo können risikolos erste Trades geübt werden.
  • Hinzu kommen Schulungsangebote der BDSwiss Akademie.
  • Tools wie Autochartist gehören ebenfalls zu den Leistungen.

1. BDSwiss Demokonto: Keine unabhängige Testversion

Der Anbieter BDSwiss ist einer der Broker, über die private Nutzer Zugang zur Welt des Daytradings erhalten. Dank flächendeckendem Breitband-Internet kann heutzutage jeder lernen, was früher ausschließlich eine Tätigkeit professioneller Broker und Trader war. Die Schnittstelle bilden Online-Broker, die für den Handel mit Forexpaaren, CFDs und anderen Finanzprodukten lizenziert sind und im besten Fall auch einer seriösen Regulierung unterliegen. Der Broker gewährt Zugriff auf die handelbaren Werte, erlaubt seinen Kunden die Nutzung einer Software für den Handel und stellt weitere Tools zur Verfügung, darunter auch Demokonten.

new-recommended-broker-banner

Demo bei BDSwiss erst seit kurzem

BDSwiss gehört allerdings nicht zu den Brokern, die von Anfang an eine solche Demo angeboten haben – im Gegenteil, das BDSwiss Demokonto gibt es erst seit neuestem. Wie nicht wenige Broker berief sich auch dieser Anbieter auf das Argument, zu langes Üben mit einem Demokonto schade dem Risikobewusstsein. Von diesem Standpunkt ist der Broker nun offenbar abgewichen, daher gibt es nun bei der Einrichtung eines Handelskontos automatisch das BDSwiss Demokonto obendrauf. Die Demo kann für erste Übungstrades genutzt werden, und das Live-Konto müssen Neukunden nicht sofort mit Handelskapital bestücken. So kann man sich, wenn auch auf etwas unkonventionelle Art, die Grundlagen des Handels aneignen, die Software kennen lernen und die handelbaren Werte in der Praxis erleben. Damit zieht BDSwiss nach langer Zeit mit anderen Anbietern gleich. Überdies ist die Demo kostenlos und unbefristet, kann also dauerhaft als Testumgebung genutzt werden.

Demokonten: Viele Vorteile beim Traden mit Spielgeld

Demokonten werden inzwischen zunehmend angeboten, denn sie tragen dazu bei, dass vor allem Einsteiger sich eine bessere Vorstellung von den Abläufen beim Handel machen können, ohne Risiken einzugehen. Für einen Forex- und CFD-Broker ist ein solches Demokonto ein attraktives Mittel der Kundengewinnung und -bindung, für die Nutzer ein optimaler Einstieg. Doch die Qualität der Übungskonten schwankt. Die besten Demos sind allerdings absolut realistische Simulationen des Tradings, bei denen die Handelssoftware und die Analysetools genutzt werden, die später auch beim Echtgeldhandel zur Verfügung stehen. Die Kurse sind in diesem Fall sogar Echtzeitkurse, und alle Werte im Portfolio des Forex-Brokers können getradet werden. Das einzige, was eine solche Demo vom echten Trading unterscheidet, ist die Nutzung von virtuellem Kapital. Dank des bereitgestellten „Spielgeldes“ laufen Anfänger nicht Gefahr, durch fast unvermeidliche erste Fehler ihr eigenes Kapital einzubüßen, können Grundkenntnisse erwerben und vertiefen und sich darauf konzentrieren, wichtige Bereiche wie Risikomanagement und Chartanalyse besser kennen zu lernen.

Oft unverbindliche Einrichtung der Demo

Bei den weitaus meisten Brokern, die ein Demokonto zur Verfügung stellen, ist die Einrichtung gänzlich unabhängig und unverbindlich. Anders als beim BDSwiss Demokonto ist dies in der Regel nicht an die Einrichtung eines Echtgeldkontos gekoppelt, so dass auch keine umfangreichen Angaben gemacht werden müssen. Oft genügt die Eingabe einer E-Mail und eines Passwortes nach Wahl. Bei BDSwiss hingegen durchlaufen Neukunden den kompletten Registrierungsvorgang, einschließlich der Verifizierung durch die Vorlage eines gültigen Ausweisdokuments. Ist das Echtgeldkonto freigeschaltet, steht dem Neukunden zugleich auch das Demokonto zur Verfügung.

BDSwiss Demokonto eröffnen Illustration

Übungs- und Testmöglichkeiten für Anfänger und Fortgeschrittene

Ein Übungskonto mit virtuellem Kapital wird natürlich gern von Anfängern genutzt, die sich zunächst orientieren und grundlegende Kenntnisse aneignen wollen. Doch auch Fortgeschrittene nutzen die Demo weiterhin. Bei einem Wechsel des Anbieters kann man mit dem Demokonto die Leistungen des Brokers, neue Software oder die verschiedenen Handelskonten testen – bestenfalls vor der Registrierung für ein Echtgeldkonto. Auch die Schulungsangebote und die Kompetenz des Supports lassen sich bei einem Probelauf schon näher betrachten.

Eine zeitlich unbefristete Demo mit realistischen Handelsbedingungen wie bei BDSwiss hat darüber hinaus den Vorteil, dass sie Tradern eine Testumgebung bietet – so lassen sich ohne jedes Risiko neu entwickelte Strategien auf ihre Ergebnisse prüfen und eventuell noch verbessern. Erst wenn alles sitzt, können sie dann mit dem Echtgeldkonto umgesetzt werden.

2. So läuft die Einrichtung des Kontos bei BDSwiss ab

Anders als üblich, gibt es bei BDSwiss keine unabhängige Demo. Die Einrichtung des Kontos ist also den Abläufen, die man auch von anderen Forex- und CFD-Brokern bei der Registrierung für ein Echtgeldkonto kennt, ist aber durchaus unkompliziert und schnell erledigt. Der Anmeldevorgang beginnt mit der Eingabe des vollständigen Namens, der E-Mail-Adresse und der Telefonnummer. Daran schließt sich ein Fragebogen an, mit dem der Broker sich vergewissert, dass der neue Kunde die Risikohinweise bezüglich des CFD-Tradings verstanden hat. Die spätere Einstufung und die Freigabe der handelbaren Werte erfolgt – zum Schutz des Kunden – auf der Grundlage der Antworten während dieses Schrittes.

Anschließend ist eine Verifizierung notwendig, für die ein gültiger Personalausweis oder Reisepass vorgelegt wird, während der Wohnsitz mit einer aktuellen Versorgerrechnung oder Meldebestätigung nachgewiesen wird. Alle Dokumente dürfen nicht älter als 6 Monate sein.  Der neue Kunde erhält eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, dieser wird mit einem Klick aktiviert, um den Vorgang abzuschließen. Anders als bei vielen Brokern ist zunächst keine Ersteinzahlung auf das Handelskonto nötig. Statt dessen kann man das automatisch und parallel eröffnete BDSwiss Demokonto nutzen und mit „Spielgeld“ die Handelsplattform kennenlernen.

3. Drei Handelskonten bei BDSwiss

Da es bei BDSwiss anstatt zur Demo gleich zur Sache geht, ist bei der Registrierung auch die Entscheidung für eines der angebotenen Konten notwendig. Der Broker lässt Kunden die Wahl unter drei verschiedenen Kontotypen. Das Standardkonto ist das Classic-Konto mit einem Market Maker Modell, außerdem gibt es ein RAW-Konto mit besonders niedrigen Spreads und ein VIP-Konto. Beim RAW- und VIP-Konto liegt ein ECN-Marktmodell zugrunde, so dass hier nicht nur die Spreads, sondern auch Kommissionen anfallen. Unterschiedlich fällt auch die Mindesteinzahlung aus, für das Classic-Konto beträgt sie lediglich 100 Euro oder US Dollar, für das RAW-Konto 3.000 Euro oder US Dollar und für das VIP-Konto schließlich 5.000 Euro oder US Dollar.

Unabhängig vom gewählten Konto haben Neukunden ohne zusätzliche Kosten Zugang zu den Bildungsressourcen des Brokers. Auch der Support fällt für alle unterschiedslos aus. Trader, die sich für ein RAW- oder VIP-Konto entscheiden, erhalten zusätzlich einen persönlichen Ansprechpartner zugewiesen, können von täglich aktuellen Analysen und den Leistungstatistiken von Autochartist profitieren und erhalten die sogenannten VIP Trading Alerts via Telegram Messenger. Inhaber des Classic-Kontos nutzen Autochartist in der Basisversion, mit eingeschränktem Zugang zu den Trading Alerts.

4. MetaTrader 4 und 5 im BDSwiss Demokonto

Wichtig für den späteren Erfolg beim Trading ist auch die Leistungsfähigkeit und Ausstattung der  Handelssoftware. Vor allem Anfänger müssen außerdem die grundlegenden Funktionen der Plattform zunächst kennenlernen. Dafür bietet sich natürlich das BDSwiss Demokonto an, umso mehr, als man bei diesem Forex- und CFD-Broker die Wahl unter verschiedenen Lösungen hat. Verfügbar ist der beliebte MetaTrader, und zwar in den Versionen 4 und 5. Der MetaTrader 4 ist die wohl meistgenutzte Handelsplattform weltweit und vielen Tradern geläufig. Die Software überzeugt mit intuitiver Bedienbarkeit, großem Funktionsumfang und der Möglichkeit, durch Erweiterungen beliebige Anpassungen an die eigenen Wünsche und Gewohnheiten vorzunehmen.

Die neue Version der Software von MetaQuotes, der MT5, steht ebenfalls zur Verfügung und ist insgesamt schneller, bietet mehr Indikatoren und Orderarten, die über den Leistungsumfang beim MT4 hinausgehen. Der MetaTrader kann nicht nur browserbasiert, sondern auch als stationär installierte Software und in einer mobilen Version genutzt werden, so dass auch von unterwegs der Zugriff auf das BDSwiss Demokonto oder Echtgeldkonto möglich ist. Daneben können Kunden von BDSwiss auch den proprietären Webtrader des Brokers nutzen. Die Plattform wurde in 2018 und 2019 zweimal in Folge als beste Trading App ausgezeichnet und ist daher sicherlich einen näheren Blick wert.

BDSwiss Demokonto Erfahrungen

5. Funktionalität und handelbare Werte in der BDSwiss Demo

Wer das BDSwiss Demokonto für erste Schritte beim Trading nutzt, erlebt eine realistische Handelsumgebung mit Zugriff auf sämtliche Funktionen der Software – einschließlich der Möglichkeit, die Chartanalyse zu üben. Außerdem können alle bei BDSwiss angebotenen Basiswerte in Übungstrades und zu Echtzeitkursen gehandelt werden. Der Forex- und CFD-Broker gibt seinen Tradern Zugriff zu Underlyings aus verschiedenen Anlageklassen. Dies umfasst mehr als 50 Forexpaare, also die gängigen Haupt- und Nebenwerte, aber auch einige interessante „exotische“ Währungen. Mit CFDs können Trader auf die Kursentwicklung von rund 10 internationalen Indizes und mehr als 10 Rohstoffen spekulieren. Erfreulicherweise gehört BDSwiss zu den Brokern, bei dem sich im Portfolio auch Kryptowährungen finden. Über 20 Digitalwährungen werden angeboten, in diesem Fall handeln Kunden die Coins nicht direkt, sondern spekulieren mittels Differenzkontrakten auf deren Kursverlauf gegen den US Dollar oder den Euro.

6. Mit der BDSwiss Demo den Kundensupport nutzen

Neben den handelbaren Werten können neue Kunden schon während der Übungen mit dem Demokonto den Kundensupport kennenlernen. Denn ein gut erreichbarer Support, dessen Mitarbeiter anfallende Fragen rasch und freundlich klären, ist ein wichtiger Faktor für die Qualität eines Brokers und den späteren Erfolg beim Trading. Ansprechen muss man den Kundendienst irgendwann auf jeden Fall – sei es für technische Fragen oder für die Abwicklung von Zahlungen. Daher sind vielfältige Kontaktoptionen ohne Zusatzkosten, am besten in der eigenen Sprache, äußerst wichtig.

Erfreulicherweise finden Nutzer schon auf der Website des Brokers eine sehr ausführliche FAQ Sektion vor. Hier lassen sich die häufigsten Fragen recht schnell klären, so dass sich ein Dialog mit dem Kundendienst in vielen Fällen erübrigt. Alle darüber hinaus gehenden Anliegen können werktags rund um die Uhr mit dem Support-Team von BDSwiss besprochen werden. Da der Broker ein deutsches Büro in Berlin unterhält, gibt es unter den Kontaktmöglichkeiten eine deutsche Telefonhotline. Auch ein Rückrufservice wird angeboten. Sprachliche Hürden müssen deutsche Trader hier nicht nehmen. Weitere Kontaktoptionen sind das Live-Chat Modul auf der Website oder die  Messenger WhatsApp und Telegram. Schriftlich kann der Broker per E-Mail oder das Kontaktformular auf der Website erreicht werden. Es stehen also hinreichend unkomplizierte, kostenlose Kanäle zur Kontaktaufnahme zur Verfügung.

7. BDSwiss Demokonto und Bildungsangebot

Das BDSwiss Demokonto wird ergänzt durch weitere Leistungen des Brokers, die neue Kunden ebenfalls in Anspruch nehmen können. Dazu gehört die BDSwiss Trading Academy. Hier finden sich informative Inhalte, die für Anfänger, „intermediate“ und fortgeschrittene Trader gestuft aufbereitet sind. Zu den angebotenen Formaten der multimedialen Ressourcen gehören Blogs und Marktinformationen, ein Glossar mit den wichtigsten Fachbegriffen, Online-Seminare und Webinare. Wer sich für ein VIP-Konto bei BDSwiss entscheidet, erhält auf Wunsch überdies ein persönliches Coaching durch einen der Trading-Experten des Brokers.

Ebenfalls zum Leistungsumfang gehört der relativ bekannte Autochartist. Das intuitiv bedienbare  Analysetool wird nach eigenen Wünschen konfiguriert und überwacht Kursentwicklungen im Chart hinsichtlich bestimmter Muster. Forex-Rechner, ein Wirtschaftskalender für einen Überblick über alle aktuellen Marktereignisse und die täglich aktuellen Trading Alerts ergänzen das Angebot des Brokers.

BDSwiss Demo Account

Fazit: BDSwiss Demokonto im Doppelpack mit dem Handelskonto

Nachdem Interessenten auf ein BDSwiss Demokonto lange warten mussten, hat der Broker sein Angebot entsprechend geändert. Zwar gibt es noch immer keine unverbindliche separate BDSwiss Demo, doch mit der Einrichtung eines Handelskontos erhalten Neukunden nunmehr automatisch ein angeschlossenes Übungskonto für erste Schritte. Eine Kapitalisierung des Echtgeldkontos muss nicht sofort erfolgen, so dass ein Test und die Aneignung grundlegender Handelskenntnisse mit der  Demo durchaus möglich sind. Dabei erleben Trader den Forex- und CFD-Broker mit Hauptsitz in Zypern als gut aufgestellten Anbieter.

Das Handelsangebot vor allem bei den Forexpaaren kann sich sehen lassen, und mit drei verschiedenen Konten, wird der Broker Anfängern und Vieltradern gleichermaßen gerecht. Die Handelskonditionen sind, entsprechend den Marktmodellen als Market Maker oder ECN-Broker, günstig. Auch die Schulungsmaterialien bei BDSwiss müssen den Vergleich mit anderen Anbietern nicht scheuen, und der deutsche Support – sogar mit Rückrufservice – ist ein weiterer Pluspunkt, der für BDSwiss spricht. Das zeitlich unbefristete Demokonto können Kunden des Brokers bei Gefallen auch parallel zum Echtgeldhandel als risikolose Testumgebung nutzen.