Skip to content

Cannabis Aktien: Im Rausch zum Millionär?

Analyst Team trader
Updated 10 Nov 2022

Cannabis Aktien galten 2019 und noch bis Anfang 2020 als der vielversprechende Trend. Denn mit der Legalisierung in Kanada und Teilen der USA erschlossen sich neue Märkte für Cannabis. Nicht nur zur medizinischen Verwendung, sondern auch als Genussmittel.

Auf den Punkt gebracht:

  • Cannabis Aktien sind die letzten Jahre massiv unter die Räder gekommen.
  • Starker Wettbewerbsdruck, höhere Finanzierungskosten & zu großer Hype waren die Ursachen.
  • Jetzt trennt sich die Spreu vom Weizen.
  • Doch schnelle und kurzfristige Gewinne sind nicht zu erwarten.

Hier geht's zu Cannabis Aktien
cannabis aktien
new-recommended-broker-banner

? Cannabis Aktien kaufen – oder nicht?

Da Hanf eine schnell wachsende, anspruchslose Pflanze ist, witterten Start-ups und etablierte Unternehmen gleichermaßen gute Gewinne, immer neue Cannabis Aktien kamen an die Börse.

Durch die Vielzahl der Neugründungen stieg der Wettbewerbsdruck, und nicht alle Cannabis Unternehmen überstanden die dann folgende Phase der Marktbereinigung. Zudem kommt die Legalisierung etwa in der Bundesrepublik nur schleppend voran, sodass Cannabis Aktien Deutschland noch immer rein medizinisch aufgestellt sind.

? Sollte man trotz der gegenwärtigen herausfordernden Wirtschaftslage Cannabis Aktien kaufen? Und wenn ja, welche Cannabis Aktien Deutschland und international führen die Hitlisten an?

? AskTraders geht der Frage nach, wie es um den Sektor bestellt ist, ermittelt potenzielle Ten-Bagger unter den Cannabis Aktien und erläutert die Hintergründe des Marktes.

cannabis konsum legalisierung
Viele bringen mit Cannabis häufig den privaten Konsum in Verbindung. Börsennotierte Unternehmen profitieren erst, wenn der Verkauf legal ist.

Warum in Cannabis Aktien investieren?

? Schnelle, kurzfristige Kursgewinne sind nicht zu erwarten. Anleger, die Cannabis Aktien kaufen, wissen das. Die derzeit relativ niedrigen Kurse, eine Folge der Marktbereinigung, können als Einstiegsgelegenheit gelten.

Richtig durchstarten werden Unternehmen, die sich bereits gut am Markt positioniert haben, wenn es zu einer umfassenden Legalisierung in den USA und Europa kommt. Hier sehen Experten ein Marktvolumen, das zweistellige Milliardenhöhen erreicht.

? Auch die potenziellen Wachstumsraten sind ansprechend. Das wissen auch Regierungen, die über die Besteuerung vom Trend Cannabis profitieren werden.

Deshalb ist es mittelfristig zu erwarten, dass nicht nur medizinische Produkte, sondern auch Getränke, Pre-Rolls und Lebensmittel mit Cannabis-Wirkstoffen legal in den Handel kommen.

? Ob und wie weit die Kurse der Cannabis Aktien dann in die Höhe schießen, bleibt abzuwarten. Manche Analysten gehen davon aus, dass die erwartete Legalisierung schon jetzt bei den meisten Cannabisaktien eingepreist ist.

Beste Cannabis Aktien

Beste Cannabis Aktien im Überblick

? Trotz der rechtlichen Unsicherheiten und der herausfordernden wirtschaftlichen Situation während der Pandemie und nun infolge von Inflation und unzuverlässigen Lieferketten konnten sich einige Unternehmen aus dem Cannabis-Sektor erfolgreich positionieren.

Aktie Sitz M.-Cap Ausrichtung
Canopy Growth Kanada 1,70 Mrd. EUR Medizin & privater Konsum
Tilray USA 2,40 Mrd. EUR Pharma & Cannabisprodukte
Auxly Cannabis Kanada 0,02 Mrd. EUR Genuss & Wellness
Jazz Pharmac. Irland 9,30 Mrd. EUR Pharma
Aurora Cannabis Kanada 0,43 Mrd. EUR Medizin

Auf eine erfolgreiche Cannabis Aktie Deutschland müssen Anleger noch warten. Die meisten Unternehmen sind in Kanada oder den USA ansässig.

Canopy Growth Corp. CA1380351009

canopy aktie

Das kanadische Unternehmen aus Ontario produziert und vermarktet seit fast einer Dekade medizinische und andere Cannabisprodukte samt Zubehör in Form von Kapseln, Ölen oder getrockneten Pflanzenteilen.

canopy growth aktie logoÜber Tochterfirmen ist die Canopy Growth weltweit repräsentiert, auch in Deutschland, hier mit medizinischem Cannabis. Wie alle Cannabis Aktien leidet auch dieser Wert unter dem schleppenden Vorankommen der Legalisierung. Das Geschäftsmodell des Konzerns gilt indes als gesund.

Canopy Growth Aktie kaufen

Tilray US88688T1007

Tilray Aktie Niederlassungen
Niederlassungen des Unternehmens Tilray. Mit einem Klick die Grafik vergrößern. Quelle: Tilray Investor Relations

tilray aktie logoDas US-Unternehmen gehört wie Canopy zu den bereits seit Jahren bekannten Cannabis Aktien und fährt mit Pharma- und Cannabisprodukten zweigleisig. Für medizinisches Cannabis hat Tilray seit 2014 eine behördliche Zulassung in Kanada.

Tilray unterhält aber auch eine Niederlassung in Deutschland. Es gehört hierzulande zu den führenden Unternehmen im Bereich der Erforschung und Herstellung von medizinischem Cannabis.

✅ Die Erzeugnisse gehen an medizinische Einrichtungen, Ärzte und Apotheken in aller Welt. Bei der Forschung und Entwicklung gilt Tilray als wegweisend. Auch die Tilray Aktie ist seit Monaten stark unter Druck.

Tilray Aktie kaufen

Cannabis Wheaton Income Corp. CA05335P1099

Cannabis Wheaton Income

auxly cannabis aktie logoHinter der Cannabis Wheaton Aktie steht die Auxly Cannabis Group Inc., ebenfalls eine kanadische Cannabis Aktie.

Im Gegensatz zu den zuvor genannten Herstellern liegt bei Auxly der Fokus auf Genuss und Wellness. Auxly baut selbst an, stellt her und vertreibt in den Regionen Kanada und Südamerika.

Zu den angebotenen Artikeln gehören sogenannte Pre-Rolls, Kapseln, Öle und Konzentrate, aber auch Zubehör wie Verdampfer.

Die Marktkapitalisierung ist jedoch äußerst gering, sodass Anleger hier unbedingt mit Limits arbeiten sollten. Der Verlust des Aktienkurses beträgt seit Börsengang über 95 Prozent.

Cannabis Wheaton Income Aktie kaufen

Jazz Pharmaceuticals plc IE00B4Q5ZN47

jazz pharmaceuticals aktie

Jazz Pharmaceuticals aktie logoNicht in Kanada, sondern in Irland hat dieser Neuzugang unter den Cannabis Aktien seinen Sitz. Denn Jazz wurde 2021 von der irischen GW Pharmaceuticals in einem milliardenschweren Deal übernommen.

Seitdem kann sich Jazz Pharmaceuticals auf das Know-How von GW stützen, was die Forschung zur biopharmazeutischen Anwendung von Hanfprodukten angeht.

Der Pharmakonzern vertreibt bereits erfolgreich eigene Produkte auf der Grundlage von Cannabis. Wohl aufgrund der guten Passform beider Unternehmen setzen Anleger viele Hoffnungen in diese Cannabis Aktie, die in letzter Zeit deutlich zugelegt hat.

➡️ Jazz Pharmaceuticals Aktie kaufen

Aurora Cannabis Inc. CA05156X8843

Aurora Cannabis Aktie
Geplante Produktinnovationen von Aurora Cannabis. Quelle Arurora Cannabis Investor Relations. Mit einem Klick die Grafik vergrößern.

aurora cannabis aktie logoDas kanadische Cannabis-Unternehmen gehört zu den Marktführern und ist international gut im Geschäft aufgestellt.

Durch eine Übernahme ist Aurora auch auf dem deutschen Markt präsent. Das liegt unter anderem auch an der geschäftlichen Ausrichtung. Aurora Cannabis konzentriert sich auf den Anbau von Cannabis sowie medizinischem Marihuana.

Die Aktie des Konzerns ist in den vergangenen Jahren allerdings außerordentlich gefallen.

➡️ Aurora Cannabis Aktie kaufen

Pharma-Unternehmen investieren in Cannabis-Produkte

Neben reinen Cannabis Aktien, also Anteilsscheinen von Unternehmen, bei denen Hanf das Kerngeschäft ist, lohnt sich der Blick auf große Pharmakonzerne.

marihuana aktien pharma

Sie investieren in Forschung und Entwicklung von Cannabis-basierten Therapeutika und können sich die Ausgaben leisten. Für sie ist es eins von mehreren Geschäftsfeldern. Sie sind (noch) nicht darauf angewiesen, dass der Bereich profitabel ist.

? Dank des diversifizierten Geschäftsmodells performen Pharma-Aktien wie die von Novartis oder Abbvie meist besser als solche, die nur auf Cannabis setzen.

Cannabis Aktien: Alles rund um den Hanf

hanfbauer mit hanfplanze und samen

? Hanf ist eine uralte Kulturpflanze. Aber nicht unbedingt wegen der berauschenden Komponenten. Auch als Faserpflanze spielt Hanf eine wichtige Rolle für die Textilindustrie.

Die in der Pflanze enthaltenen Wirkstoffe THC (Tetrahydrocannabinol) und Cannabidiol oder Cannabinoid sind nicht alle berauschend, lassen sich in der Medizin aber auch gut wegen ihrer krampflösenden und beruhigenden Wirkung nutzen.

? Das macht Cannabis für zahlreiche Einsatzmöglichkeiten interessant. Neben der Nutzung als Genussmittel wird es zu Schmerzmitteln und angstlösenden Präparaten verarbeitet.

Die Vielfalt der Anwendungsbereiche sorgt für hohes Interesse: Pharmafirmen, Getränkehersteller und die klassischen Lieferanten der Grundstoffe für feinste Joints.

cannabis cbd
CBD, ein Wirkstoff von Cannabis, besitzt eine beruhigende und krampflösende Wirkung.

Sie alle wollen am Renditepotenzial von Cannabis Aktien teilhaben. Die Wertschöpfungskette beginnt beim Anbau und führt über die Forschung und Entwicklung von Produkten, die Verarbeitung bis zum Vertrieb.

Unternehmen hinter den derzeit gehandelten Cannabis Aktie weisen deshalb sehr unterschiedliche Geschäftsmodelle auf.

Auf den Punkt gebracht:

  • Cannabis ist vielseitig einsetzbar
  • Cannabis Aktien wollen von medizinischer Nutzung oder Freizeit-Konsum profitieren
  • Die Gewinnpotenziale gelten als hoch
  • Information über Cannabis Aktien Deutschland und weltweit hilft beim Kauf

Cannabis Aktien: Welche Unternehmen gehören dazu?

? Zu den Cannabis Aktien, die die Marktbereinigung der letzten Jahre überstanden haben, gehören Unternehmen, deren Tätigkeit entlang der Wertschöpfungskette angesiedelt ist.

Hinter den meisten Cannabis Aktien stehen Firmen, die sich dem Anbau und der Verarbeitung widmen.

Wer Cannabispflanzen kultiviert, tut dies nur mit Erfolg, wenn von vornherein feststeht, wer die Ernte abnimmt.

Es kommt also darauf an, zunächst Kunden oder langfristige strategische Partner zu finden, sei es aus der Konsum- und Genussmittelbranche oder aus der Pharmaindustrie.

Die Verarbeitung stellt an die Unternehmen unterschiedliche Anforderungen, technologisch, aber auch finanziell. Die benötigten Mittel fallen für medizinisch genutzte Cannabis-Produkte zweifellos höher aus als für Cannabis-Getränke und ähnliche Erzeugnisse.

Doch auch Zulieferer sind für die Branche interessant. Darunter fallen Hersteller von Gewächshäusern, Dünger oder Bewässerungslösungen sowie Immobilienvermieter.

Cannabis Aktien Prognose: Wie steht es um die Legalisierung?

? Die Entwicklung bei Cannabis Aktien hängt nicht nur vom Wettbewerb der Unternehmen untereinander ab, sondern auch vom rechtlichen Hintergrund.

Trotz der Einschätzung von Marihuana als mildes Genussmittel ist der Gebrauch noch längst nicht überall legalisiert.

Infografik: Deutsche geteilter Meinung zu legalem Marihuana | StatistaDie Deutschen sind geteilt, was die Legalisierung von Cannabis in Deutschland betrifft.

Kanada und die USA machten den ersten Schritt. In Kanada ist der Konsum seit 2018 vollkommen legal, in den Vereinigten Staaten immerhin in einigen Bundesstaaten. Neun davon erlauben den Konsum auch zu nicht-medizinischen Zwecken, sprich als Freizeit-Genussmittel.

Eine flächendeckende Legalisierung, die man sich ab 2020 erhoffte, ist jedoch in den USA bislang nicht umgesetzt worden.

In der Bundesrepublik wogt die Debatte um die Legalisierung seit einigen Jahren hin und her. Die Ampel-Koalition hat die Freigabe für Cannabis zu Genusszwecken seit der Wahl auf dem Schirm, doch getan hat sich bislang nur wenig. Das bremst Cannabis Aktien Deutschland seit Jahren aus.

Unverständliches Zögern bei Cannabis Aktien

Die mangelnde Legalisierung hierzulande stößt bei den Unternehmen, aber auch bei Verbrauchern auf wenig Verständnis. Denn Alkohol und Zigaretten, beides Konsumdrogen, die als wesentlich gefährlicher gelten, sind nicht nur legal, der Staat verdient daran prächtig durch Steuereinnahmen.

Dennoch ist lediglich die Entwicklung und der Vertrieb medizinischer Cannabis-Produkte möglich. Daher stammen die aussichtsreichen Cannabis Aktien bislang überwiegend aus Nordamerika. Beim Warten auf eine Cannabis Aktie Deutschland sind hoffnungsvolle Gründer in der Zwischenzeit bereits auf der Strecke geblieben.

So wurde im September 2021 aus dem Handel genommen die Deutsche Cannabis AG Aktie. Der Aktionär hatte über das Unternehmen berichtet, das über einen Börsenmantel in den Handel ging und deutschen Firmen aus der Hanfwirtschaft eine Plattform bieten wollte, um Kapital einzuwerben. Trotz einer ab 2019 guten Deutschen Cannabis AG Aktie Prognose musste das Projekt einen Insolvenzantrag stellen.

Hürden für Cannabis Aktien

Hürden für Unternehmen: Die Einschränkungen von Clearstream

Bereits seit einigen Jahren beobachten deutsche Anleger aufmerksam die Entwicklung bei interessanten Cannabis Aktien und griffen bei den für sie relevanten Werten gern zu. Umso größer war die Aufregung, als im September 2018 seitens der Deutschen Börse verlautete, man solle nun nicht länger Cannabis Aktien kaufen und verkaufen können.

Hinter der geplanten Handelsblockade steckte die Tatsache, dass die Transaktionen der Deutschen Börse über die Clearstream, eine luxemburgische Tochterfirma, stattfinden. Und da die Clearstream luxemburgischem Recht untersteht und im Fürstentum Cannabis nicht legal ist, ist folgerichtig auch der Handel nicht legal.

Letztlich kam es zu einem Kompromiss – Cannabis Aktien von Unternehmen, die medizinische Cannabis-Produkte herstellen, bleiben auch für deutsche Anleger handelbar. Cannabis als Genussmittel verweist die jeweilige Aktie auf die gebannte Liste der Clearstream.

Anlegern wird empfohlen, sich selbst auf der Website des Unternehmens unter dem Suchbegriff Cannabis auf dem Laufenden zu halten, welche Cannabis Aktien derzeit gehandelt werden können.

Das sollten Sie als Anleger vor dem Kauf von Cannabis Aktien in Betracht ziehen

Die Goldgräberstimmung, die bis 2019 den Markt der Cannabis Aktien beherrschte, ist inzwischen verflogen. Ernüchterung ist eingekehrt – auch durch die Tatsache, dass einige Cannabis Aktien wieder vom Börsenparkett verschwunden sind, darunter auch die Deutsche Cannabis AG Aktie.

Eine baldige Legalisierung ist wahrscheinlich, doch wer dann zu den Gewinnern gehören wird, ist bislang alles andere als sicher.

Anleger brauchen Geduld und sollten lediglich Risikokapital für den Hanf aufwenden – oder in Unternehmen mit hybridem Modell investieren, bei denen auch gängige pharmazeutische und biomedizinische Produkte bereits erfolgreich hergestellt und verkauft werden.

Da medizinisches Cannabis vielfach keinerlei legale Hürden mehr nehmen muss, ist man damit gegenüber Freizeit- und Wellness-Produkten auf Hanf-Basis auf der sicheren Seite.

Zu bedenken ist auch, dass viele Cannabis Aktien zu Unternehmen gehören, die noch nicht allzu lange im Geschäft sind. Eine längere historische Performance lässt sich deshalb im Rahmen der Fundamentalanalyse nicht einbeziehen.

Wem die einzelne internationale oder deutsche Cannabis Aktie zu riskant ist, der kann immer noch mit Indexfonds in die Branche investieren und dabei sein Kapital auf die Top Cannabis Aktien verteilen – zu günstigen Verwaltungs- und Handelskosten und auch im Rahmen von Sparplänen.

Anstelle von einzelnen Aktien ist auch der Griff zu ETF denkbar. Denn mit Indexfonds lässt sich eine wünschenswerte Streuung der Anlage erzielen, und das bei günstigen Verwaltungs- und Handelskosten.

Da die Einzelwerte im Index bereits einer Analyse und Gewichtung bei regelmäßiger Anpassung unterzogen werden, müssen Anleger sich mit ETF nicht mehr mit der Fundamentalanalyse jeder einzelnen Aktie beschäftigen. Überdies sind die passiven, algorithmisch verwalteten Fonds sparplanfähig und eignen sich deshalb auch für Kleinanleger.

Indexfonds wie den Rize Medical Cannabis and Life Sciences UCITS ETF oder der HANetf The Medical Cannabis and Wellness UCITS ETF mit Fokus auf medizinischem Cannabis kann man sich bereits ins Depot legen.

So starten Sie den Handel mit Cannabis Aktien: Schritt-für-Schritt-Anleitung

1. Informieren Sie sich gründlich zu den Hintergründen der Cannabis Aktien

Wie gut Ihre Investition in Cannabis Aktien sich letztlich entwickelt, haben Sie zu einem großen Teil selbst in der Hand – indem Sie sich auf die Aktienkäufe vorbereiten. Dazu gehört vor allem so umfassende Information wie nur möglich. Lassen Sie sich nicht von den Empfehlungen anderer leiten, sondern kaufen Sie nur, nachdem Sie das Unternehmen und die Kennzahlen studiert und gut verstanden haben.

Alles, was Sie benötigen, um sich selbst ein Bild zu machen, finden Sie auf den Investorenseiten der Unternehmen. Ergänzende können Sie Marktnachrichten und Finanz-Analysen nutzen. Auch bei AskTraders finden Sie Tools und Ressourcen, die dazu gedacht sind, Sie bei der Analyse und damit der Handelsentscheidung zu unterstützen.

Handel mit Cannabis Aktien

2. Finden Sie einen seriösen Broker für Ihre Käufe

Die investierten Unternehmen sollten Sie gründlich prüfen, den Finanzdienstleister für Ihr Vorhaben ebenso. Unter den vielen Banken und Brokern online kommen vor allem solche in Betracht, bei denen das Handelsangebot ausreichend groß und vielseitig ist und die Konditionen als günstig und transparent gelten können.

Weitere Kriterien für einen guten Anbieter sind die Vertrauenswürdigkeit der Regulierung, der Einlagenschutz, aber auch die angebotene Software und zusätzliche Tools für Analyse und Handel. Ein kompetenter Support, Bildungsressourcen und ein Demokonto sind Services, die sich ebenfalls zu Ihrem Vorteil auswirken, wenn Sie den Handel aufnehmen, und sprechen für die Qualität des Brokers.

Top-Broker um Cannabis Aktien zu handeln:

eToro: 68% der Retail-CFD Konten verlieren Geld

Händler Bewertung
Sieh selbst

Tickmill: FCA reguliert

Händler Bewertung
Sieh selbst

IG: Über 16.000 handelbare Aktien

Händler Bewertung
Sieh selbst

Wenn Sie Ihr Portfolio um einige Marihuana Aktien erweitern möchten, benötigen Sie einen Broker, der reguliert ist, niedrige Gebühren hat und eine benutzerfreundliche Plattform bietet. Einen solchen zu finden, kann zeitraubend sein. Deshalb haben wir einige unserer Favoriten ausgewählt, die alle diese Kriterien erfüllen, um Ihnen den Einstieg zu erleichtern.

3. Richten Sie ein Handelskonto ein und tätigen Sie die erste Einzahlung

Sobald Sie sich für einen seriösen Handelspartner entschieden haben, ist es Zeit für die Einrichtung eines Handelskontos. Der Vorgang wird Ihnen wenig Neues bieten, wenn Sie bereits Erfahrungen im Direktbanking haben, und ist innerhalb kurzer Zeit erledigt.

Meist lässt sich das Formular für die Kontoeröffnung über eine gut sichtbare Schaltfläche auf der Website aufrufen. Füllen Sie dies aus, meist durch Angabe von Vor- und Nachname, Adresse, Handynummer und E-Mail, Steuernummer und bisweilen die bisherige Erfahrung im Handel.

Anschließend geht es an die Verifizierung. Der Broker ist verpflichtet, die Daten von Neukunden auf ihre Gültigkeit zu prüfen. Laden Sie deshalb Fotos oder Scans eines gültigen Ausweises hoch, außerdem eine aktuelle Versorgerrechnung für den Nachweis des Wohnsitzes.

Meist werden die Daten noch am gleichen Tag geprüft und Ihr Handelskonto freigeschaltet. Um nun Cannabis Aktien kaufen zu können, müssen Sie aber zunächst eine erste Einzahlung tätigen. Wie hoch diese erste Zahlung ausfällt, unterscheidet sich abhängig vom Broker deutlich. Vergewissern Sie sich deshalb vorher, dass Sie mit der Mindesteinzahlung leben können, und auch, dass Ihre bevorzugte Methode für Zahlungen verfügbar ist – am besten ohne zusätzliche Gebühren seitens des Brokers.

4. Verwenden Sie Orderzusätze für das Risikomanagement

Da Sie jetzt über ein Handelskonto verfügen, können Sie loslegen und Cannabis Aktien kaufen – sofort und zum aktuellen Kurs. Wenn Sie aber im Chart Anzeichen dafür erkennen, dass die gewünschten Aktien schon bald günstiger zu haben sind, können Sie mit Orderarten Ihre Preisvorstellungen definieren.

Mit Orderzusätzen legen Sie genau fest, wie viel Sie bei Käufen und Verkäufen akzeptieren bzw. zahlen wollen. Sie müssen den Kurs danach nicht mehr im Auge behalten, denn wenn die angegebenen Voraussetzungen eintreten, wird Ihre Order automatisch ausgeführt.

Das macht Orderzusätze zu einem wertvollen Tool im Risikomanagement – sie erlauben die Verlustbegrenzung und Gewinnmitnahme und helfen, Ihr Kapital zu erhalten. Bei vielen Brokern haben Sie Gelegenheit, die Handhabung von Orderarten zu üben. Ein Demokonto bietet dazu eine realistische Handelsumgebung, geht aber dank virtuellem Kapital nicht mit Verlustrisiken einher.

5. Kaufen Sie nun Cannabis Aktien

Nachdem Sie sich eingehend vorbereitet haben, wie in den vorherigen Schritten beschrieben, können Sie nun die Cannabis Aktien Ihrer Wahl auswählen und kaufen. Gehen Sie bei den ersten Transaktionen besonnen vor und erhöhen Sie Ihr investiertes Kapital graduell – mit zunehmender Erfahrung und Selbstsicherheit.

Nutzen Sie bei den ersten Schritten im Handel die Ressourcen und Unterstützung Ihres Brokers und die Tools, die Ihnen bei com angeboten werden – sie alle wurden entwickelt, um Sie zu einem erfolgreicheren Trader zu machen.

Das Analystenteam von AskTraders besteht aus Experten für technische und fundamentale Analysen sowie aus Händlern, die auf Aktien, Forex und Kryptowährungen spezialisiert sind.