new-recommended-broker-banner new-recommended-broker-banner

Bei Swissquote Bitcoin kaufen: Die Top Tipps für Trader um BTC zu handeln!

Erfahrungsbericht Händler Bewertung
aktualisiert: 20 Apr 2021

Bei Swissquote Bitcoin Kaufen ist nicht die einzige Möglichkeit, um von den Entwicklungen am Krypto-Markt zu partizipieren. Der Schweizer Anbieter stellt seit 2017 den Handel mit fünf wichtigen Internetwährungen zur Verfügung und will künftig noch mehr anbieten. Im Gegensatz zu vielen Brokern gibt es neben dem klassischen Trading auch eine Besonderheit: den Transfer zwischen dem Trading-Konto sowie (externen) Wallets. Die Anleger können beispielsweise Ripple und Ethereum auf das Trading-Konto transferieren und dort kapitalisieren. Da die Märkte und Finanzprodukte von Swissquote äußerst umfangreich sind, empfiehlt sich der Start mit dem kostenlosen Demokonto. Wie all das funktioniert, zeigen wir.

  • Handel mit Bitcoin und vier weiteren Internetwährungen möglich
  • Anleger können auch Ripple und Ethereum von einem externen Wallet transferieren und über Trading-Konto kapitalisieren
  • Swissquote stellt eigenes Wallet für die Verwaltung von Internetwährungen zur Verfügung
  • Anleger können mit kostenlosem Demokonto Trading-Erfahrungen sammeln

Jetzt in der Schweiz mit Swissquote Bitcoin handeln

Der Kauf von Bitcoin ist nicht nur bei Brokern mit Sitz in Großbritannien, auf Malta oder Zypern möglich, sondern auch gar nicht so weit jenseits der deutschen Landesgrenze: Mit Swissquote bietet nämlich auch ein schweizerischer Anbieter den Handel mit den Internetwährungen. Swissquote ist das Online-Portal der gleichnamigen Swissquote Bank und ermöglicht den Anlegern Zugang zu sämtlichen wichtigen globalen Börsenplätzen. Neben dem Kauf oder Verkauf von Bitcoin stehen weitere Internetwährungen zur Verfügung: Ethereum, Litecoin, Ripple und Bitcoin Cash.

Konditionen für den Handel der Internetwährungen

Die Anleger können zu attraktiven Konditionen bei Swissquote Bitcoin kaufen oder verkaufen und natürlich auch die vier weiteren Kryptowährungen handeln. Der Fokus liegt beim Broker jedoch erfahrungsgemäß auf Bitcoin und Ethereum. Für die Einzahlung fallen keine Gebühren an, wenn die eingezahlte Summe mindestens 500 USD beträgt. Möchten die Anleger weniger investieren, wird für die Kontokapitalisierung eine Pauschale von 10 USD erhoben. Gleiches gilt für die Abhebungen, denn dafür gibt es ebenfalls eine Pauschale von 10 USD.

Wallet-Funktion mit Swissquote nutzen

Mittlerweile hat der Anbieter seine Möglichkeiten rund um die Internetwährungen um ein weiteres Feature erweitert: das Wallet. Die Anleger können nun Ripple oder Ethereum zwischen dem Swissquote-Konto und dem privaten externen Wallet übertragen. Dafür werden ganz einfach die Internetwährungen auf das Konto zur sicheren Aufbewahrung übertragen und später auf Wunsch in Fiat-Geld gewechselt, um den Kapitalgewinn zu realisieren.

Das sollten Anleger zum Swissquote Bitcoin Handel noch wissen

Das Prinzip des Bitcoin-Handels und des Tradings der übrigen Internetwährungen funktioniert bei Swissquote etwas anders. Deshalb haben wir uns die Zeit genommen, die wichtigen Details dazu noch einmal benutzerfreundlich zusammenzufassen. Wer die Internetwährungen handeln möchte, benötigt zunächst ein Trading-Konto und muss dies mit Euro oder USD kapitalisieren. Depotgebühren fallen für den Handel der Internetwährungen allerdings nicht an (anders hingegen bei den übrigen Finanzinstrumenten, wo wir zu allen Swissquote Gebühren einen umfangreichen Ratgeber zusammengestellt haben).

Chartanalyse nur bedingt möglich

Der Handel der Internetwährungen bei Swissquote steckt noch immer in der Entwicklung, sodass die Anzeige der Charts bzw. der Wertentwicklung bislang nur bedingt möglich ist. Die Anleger können beispielsweise über die Swissquote App oder die Internetseite die einzelnen Charts aufrufen, aber die Detailinformationen zur Wertentwicklung fehlen (noch). Entscheiden sich die Trader für den Handel, werden die Transaktionen sofort abgewickelt.

Liquiditätsgeber bei Swissquote

Swissquote bedient sich bei den Kryptowährungen verschiedener Liquiditätsgeber. Für Litecoin, Ripple, Bitcoin Cash und Ether ist es beispielsweise Bitstamp Limited, 5 New Street Square, EC4A 3TW London, Vereinigtes Königreich. Bei Bitcoin ist eins Liquiditätsgeber Bitstamp Europe S. A., 10, Rue Antoine Jans, L-1820 Luxemburg, Luxemburg eingetragen.

Swissquote Bitcoin kaufen

Einzahlungen und Abhebungen über Wallet mit Swissquote

Die Anleger haben die Möglichkeit, Ripple oder Ethereum zu einem externen Wallet zu übertragen, allerdings sind Zahlungen an Dritte nicht möglich. Damit der Übertrag funktioniert, muss der Kryptowährungsdienst auf dem Swissquote-Konto aktiviert sein.

Hinweis: Natürlich ist auch der Übertrag von einem Wallet auf das Swissquote-Wallet möglich, wenn Anleger dies wünschen. Gesendet werden können Ripple und Ethereum. Weiterhin ist es möglich, Internetwährungen von oder zu einer Exchange zu übertragen. Zur Auswahl stehen dafür:

  • Coinbase,
  • Kraken,
  • Bittrex,
  • Gemini,

Möchten die Anleger Internetwährungen von anderen Exchanges übertragen, ist das nicht möglich. Wer es dennoch versucht, erhält eine Ablehnung, und muss unter Umständen mit zusätzlichen Transaktionskosten rechnen.

Höchstbeträge beachten bei Swissquote Bitcoin und anderen Internetwährungen!

Laut den Vorgaben von Swissquote gibt es Höchsteinzahlungsbeträge für Internetwährungen. Diese dürfen den Wert von 100.000 USD nicht überschreiten. Wünschen die Anleger eine höhere Einzahlung, ist dies gegebenenfalls nach Rücksprache mit dem Support möglich. Wichtig ist auch, dass die Kryptowährung am Wochenende nicht gesendet oder empfangen werden können, sondern die Bearbeitung erst am nächsten Werktag durchgeführt wird.

Mindesteinzahlungen für Internetwährungen

Zu den Höchstbeträgen bei der Einzahlung von Internetwährungen gibt es keine Vorgaben von Swissquote bezüglich der minimalen Grenzen. Trader sollten allerdings beachten, dass das Swissquote-Wallet lediglich acht Dezimalstellen erfasst, sodass kleinere Kryptowährungsbruchteile nicht erfasst werden.

Ether-Einzahlung mit Smart Contracts

Bei einigen Anlegern kann es bei der Einzahlung von Ether zu Schwierigkeiten kommen. Die Transaktionen werden über die smarten Verträge abgewickelt, was ein Ethereum-Gas-Limit voraussetzt. Ist dies nicht ausreichend, werden die Einzahlungen abgelehnt. Deshalb ist ein Gas-Limit von 40.000 empfehlenswert.

Transaktionskosten und Bedingungen für Swissquote Bitcoin und Krypto-Handel

Möchten die Anleger das Angebot von Swissquote nutzen, funktioniert dies nur mit einem Trading-Konto. Zur Wahl steht neben dem Live-Konto auch das Demokonto. Mithilfe dieser kostenlosen Version können die Anleger die Trading-Plattform sowie die Möglichkeiten für den Krypto-Handel deutlich unkomplizierter kennenlernen.

Bitcoin Handel bei Swissquote

Kosten für Swissquote Bitcoin Handel

Versteckte Kosten gibt es erfahrungsgemäß bei für den  Swissquote Bitcoin Handel nicht. Der Broker stellt seine Transaktionskosten (Gegenwert in CHF) transparent auf der Website zur Verfügung. Von 5 bis 10.000 betragen sie ein Prozent, bei 10.001 bis 50.000 0,75 Prozent und bei 50.001 bis 500.000 0,5 Prozent. Wichtig für Anleger:

  • keine Stempelabgabe,
  • keine Börsenumsatzsteuer,
  • keine Depotgebühren.

Das Trading-Konto bei Swissquote wird generell kostenlos zur Verfügung gestellt und für das Depot werden maximal 50 CHF pro Quartal erhoben. Außerdem besteht die Möglichkeit, Flat Fee Trades beim Handel großer Volumina zu nutzen.

Flat Fee Trades

Anleger haben die Möglichkeit, bei Swissquote auf Flat Fee Trades zurückzugreifen und damit richtig zu sparen. Abhängig sind die Gebühren von der Transaktionsanzahl. Bei 20 Trades sind es beispielsweise 39 CHF/Trade und bei 50 beispielsweise 35 CHF/Trade. Allerdings gilt dies nur für ausgewählte Märkte, wie beispielsweise die Börsen in London, Stockholm oder Frankfurt. Die genauen Informationen für die Vorzugspreise beim Handeln können die Anleger den Preisbestimmungen von Swissquote entnehmen.

Geheimtipp: Themes Trading bei Swissquotes

Die Anleger haben bei Swissquotes unzählige Möglichkeiten, um in Bitcoin oder andere Krypto Währungen zu investieren. Doch für die Trader gibt es noch eine Besonderheit: das Themes Trading. Dabei handelt es sich um ein revolutionäres Tool, mit dem die Anleger ihre Investitionschancen basierend auf Trends, globalen Treibern oder Handelsstrategien deutlich besser erfassen können. Die Auswahl erfolgt selektiv von Swissquotes auf Basis der Trader-Wünsche und lässt sich natürlich jederzeit anpassen. Wir haben bei der umfangreichen Auswahl auch Bitcoin-Zertifikate oder Investitionsprodukte zur Blockchain entdeckt.

Bitcoin-Zertifikate handeln

Statt Bitcoin direkt kaufen zu müssen, können die Anleger auch bei Swissquote Bitcoin Zertifikate in ihrem Portfolio handeln. Damit nutzen die Trader intelligente Investitionsmöglichkeiten und partizipieren von der Kursentwicklung der Internetwährung. Zur Auswahl steht das Algo Advantage Bitcoin-Zertifikat (Auflegung Datum 17. November 2017), welches die Volatilität mindern soll und gleichzeitig den Anlegern die Partizipation an steigenden Renditen ermöglicht. Die angewandte Trading-Strategie fokussiert sich vor allem auf die Reduzierung der Volatilität, was durch die Erhöhung der gehaltenen Barmittel in Zeiten der Unsicherheit sowie der Abwärtsentwicklungen erzielt wird. Für alle Anleger, die sich ein längerfristiges Investment unter Einbeziehung der Kryptowährung Bitcoin wünschen, kann dieses Zertifikat eine gute Möglichkeit zur Diversifikation im Portfolio darstellen. Die Monatsrendite kann sich von Mai 2019 bis Juni 2019 sehen lassen, denn es gab ein Plus von über 18 Prozent.

Märkte und Produkte bei Swissquote: Bitcoin & mehr!

Das Handelsangebot rund um Bitcoin oder andere Internetwährungen ist längst nicht so stark bei Swissquote ausgeprägt wie vielleicht bei anderen Anbietern. Dennoch stellt das Online-Portal für die optimale Diversifikation des Portfolios Investitionsmöglichkeiten in verschiedene Märkte und Produkte zur Verfügung. Damit findet nahezu jeder Anleger passend zu seinem Trading-Stil und der Risikobereitschaft ein geeignetes Investment. Neben den Internetwährungen werden auch Wertpapiere, Optionen und Futures, Fonds, Indizes, Forex, Rohstoffe, ETFs oder Derivate sowie Warrants angeboten. Die Kryptowährungen machen im Vergleich zu den übrigen Produkten lediglich einen geringen Teil aus. Auch bei den Märkten zeigt sich der Schweizer Anbieter flexibel: Trader können aus verfügbaren Finanzprodukten aus Europa, Nordamerika oder der Schweiz wählen.

Nachrichtenlage als Entscheidungshilfe

Häufig kann der Blick auf die aktuelle Nachrichtenlage als Entscheidungshilfe für ein Finanzprodukt oder Märkte dienen. Deshalb stellt Swissquote für Bitcoin oder andere Internetwährungen sowie weitere Märkte aktuelle Finanznachrichten in verschiedenen Sprachen (Deutsch, Französisch und Englisch) zur Verfügung. Damit sind die Anleger stets bestens informiert, wenn es um wichtige Informationen zum Markt geht, und können basierend darauf ihre Trading-Entscheidungen anpassen. Als Ergänzung dafür gibt auch einen Swissquote News Feed, in dem die Anleger sämtliche Nachrichten aus Deutschland, den USA, der Schweiz, dem skandinavischen Raum oder mit Blick auf den weltweiten Markt finden.

Swissquote Trading Konto nutzen und BTC kaufen

Swissquote bietet den Anlegern unzählige Finanzinstrumente, wobei die Internetwährungen nur eine kleine Rolle spielen. Geeignet ist der Broker für alle Trader, die Wert auf höchstmögliche Devisensituation legen und ambitionierte Strategien umsetzen wollen. Notwendig dafür ist allerdings zunächst das Trading-Konto, welches es kostenfrei gibt. Dazu werden die Daten im online Formular, welches in vier Teile untergliedert ist, ganz einfach ausgefüllt. Im ersten Schritt sind neben dem Namen und dem Familienstand auch das Geburtsdatum, die Adresse sowie die Nationalität erforderlich. Im weiteren Verlauf wird dann das Kundenprofil angelegt, wobei noch mehr personenbezogene Daten abgefragt werden.

Swissquote Bitcoin und Krypto Trading

Finanzinformationen wahrheitsgemäß beantworten

Der dritte Schritt im Anmeldeformular ist gleichzeitig auch einer der wichtigsten, denn hier wird das Finanzprofil des Kunden erstellt. Der Trader gibt Auskunft darüber, ob und welche Erfahrungen er bisher mit Handelsaktivitäten hatte und welche Kapitaleinsätze damit einhergingen. Auf Basis dieser Informationen wird der Trader in ein Risikoprofil eingestuft, was für die künftigen Handelsaktivitäten eine essenzielle Rolle spielt. Vor allem private Anleger reagieren aufgrund ihrer fehlenden Erfahrungen bei der Volatilität der Kryptowährung häufig zu emotional und investieren zum falschen Zeitpunkt. Um dies zu vermeiden, empfehlen wir die Absicherung des Risikos (beispielsweise durch geringen Kapitaleinsatz oder Limitbegrenzung bei Positionseröffnung).

Lernen Sie Trading mit Swissquote

Für unerfahrene Anleger kann es häufig deutlich schwieriger sein, die zahlreichen Märkte und Produkte bei Swissquote zu handeln und sich für die optimale Möglichkeit zu entscheiden. Die Anleger können allerdings hier auf Unterstützung und Hilfe durch den Broker hoffen, es gibt zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten, bei denen das Know-how von erfahrenen Experten an die Anleger weitergegeben wird. Alleine der Bereich der Weiterbildung ist mit unzähligen Tutorials sowie Webinaren gespickt, welche sich mit unterschiedlichen Trading-Themen befassen. Wer möchte, kann in den Swissquote Lounges auch geeignete Ansprechpartner persönlich kennenlernen und sämtliche Fragen vor Ort in Zürich, Bern oder Gland stellen.

Umfangreicher FAQ-Bereich für Trader zugänglich

Neben den angebotenen Weiterbildungsmöglichkeiten stellt Swissquote seinen Kunden auch transparente Informationen in verschiedenen FAQs zur Verfügung. Sämtliche Fragen zum Trading-Angebot, den Konditionen oder den Möglichkeiten für die Kontoeröffnung werden beispielsweise umfangreich deutschsprachig beantwortet. Bei Fragen dazu, können sich die Anleger jederzeit an den Kundensupport wenden, der direkt nur einen Klick entfernt über den Live-Chat zur Verfügung steht. Hier gibt es jedoch eine Einschränkung: Wer den Live-Chat aufruft, hat nur die Möglichkeit, mit dem Support in Englisch zu kommunizieren. Außerdem sind bestimmte Themen (beispielsweise Zahlungen, Konto-spezifische Informationen oder Login-Probleme) bei Anfragen an den Support via Live-Chat ausgeschlossen.

Kryptowährungen

Innovative Trading-App nutzen

Marktchancen frühzeitig entdecken, auch, wenn die Trader gar nicht am PC sitzen – das ist mit der innovativen Trading App von Swissquote gar kein Problem. Sie gibt es kostenfrei im Apple oder Google Play Store zur freien Verwendung. Damit haben die Kunden Zugriff auf ihre Trading-Konto und sämtliche Märkte. Der Vorteil: Die App lässt sich mit einem personalisierten Interface anpassen und ist damit besonders innovativ. Die Trader erfahren auf Wunsch sogar sämtliche Neuigkeiten komfortabel mit der Push-Benachrichtigung (Aktivierung vorausgesetzt). Hinzu kommen zahlreiche Möglichkeiten für die technische Analyse in den Charts sowie die Erstellung von Favoritenlisten. Wie die Erfahrungen zeigen, konzentriert sich der Anwendungsbereich der App allerdings auf die unzähligen Finanzprodukte von Swissquote, vernachlässigt aber das Krypto-Trading etwas.

Robo-Advisor nutzen

Für alle Anleger, die sich vor allem auf die Diversifikation ihres Portfolios konzentrieren und neben Internetwährungen noch andere Finanzprodukte nutzen, ist die App aber eine gelungene Möglichkeit, um auch über ein Mobiltelefon auf das Trading-Konto und die Märkte zugreifen zu können. Sogar der Robo-Advisor ist mit der mobilen Anwendung nutzbar. Auch die Kundenstimmen sind überwiegend positiv, wenn wir uns die Meinungen der User zur App im jeweiligen Store anschauen. Gelobt wird vor allem die innovative und benutzerfreundliche Anwendung, sodass die App durchschnittlich 4,3 von fünf Sternen erhält.

Künftig noch mehr Handel mit Internetwährungen bei Swissquote?

Das Angebot der handelbaren Internetwährungen bei dem Schweizer Anbieter ist im Vergleich zu anderen Finanzprodukten gering. Allerdings kann sich dies schnell ändern, denn mit der Einführung Mitte 2017 wurde die Dienstleistung kontinuierlich ausgebaut. Mittlerweile können die fünf größten Internetwährungen auf der Plattform gehandelt werden und sogar der Transfer von externen Wallet auf das Swissquote-Konto ist möglich. Damit hat das Unternehmen einen wesentlichen Schritt als Depotstelle für Internetwährungen vollzogen. Als Basis dafür werden Dienstleistungen des Fintech-Unternehmens Crypto Storage AG genutzt und künftig weiter ausgebaut.

Server stehen in militärischen Bunkern

Wie wichtig die sichere Verwahrung der Internetwährungen ist, zeigt ein Blick auf die Historie, bei dem vor allem die Wallets im Fokus stehen. In der Vergangenheit kam es immer wieder dazu, dass sich Hacker Zugriff zu den digitalen Geldbörsen der Inhaber verschafften sowie Coins in Millionenhöhe entwendeten. Damit dies nicht geschieht, dafür wollen die Schweizer mit der Crypto Storage AG Sorge tragen. Nach Aussagen des Crypto Storage AG CEOs werden die Server, auf denen die Coins der User gespeichert werden, sogar in militärischen Bunkern gesichert, welche auch bei Nuklearschlägen nicht in Mitleidenschaft gezogen werden. Für alle, die tatsächlich den Handel mit den Internetwährungen und einer sicheren Verwaltung zusammen mit der Diversifikation im Portfolio durch weitere Finanzinstrumente verknüpfen möchten, kann das Swissquote-Angebot eine Lösung darstellen.

Bei Swissquote können fünf wichtigste Internetwährungen gehandelt werden

Das Finanzhaus aus der Schweiz führte 2017 die eigene Trading-Plattform für ausgewählte Internetwährungen ein. Seitdem wurde das Angebot stetig ausgebaut und mittlerweile können die Anleger fünf wichtige Kryptowährungen handeln. Zudem steht das eigene Wallet bzw. die Transaktionen auf das Trading-Konto von und nach externen Wallets für Ripple und Ethereum zur Verfügung. Mittlerweile gibt es auch ein Bitcoin-Zertifikat und weitere Investitionsmöglichkeiten für den Krypto-Trend. Damit haben die Anleger gleich mehrere Möglichkeiten, um an der steigenden Nachfrage von Bitcoin und Co. zu partizipieren und müssen sich nicht nur auf den Kauf von Bitcoin konzentrieren – Diversifikation lautet schließlich erfahrungsgemäß das Zauberwort, wenn es um Risikostreuung und die bestmögliche Generierung von Gewinnen geht. Um bei Swissquote aktiv zu werden, benötigen die Anleger in Trading-Konto, welches es kostenfrei gibt. Wer das Depot des Finanzhauses nutzt, zahlt dafür eine anteilige Gebühr. Sie können die Möglichkeiten der Schweizer Trading-Plattform kennenlernen und sofort mit dem Demokonto und Ihrem virtuellen Guthaben starten.

CFDs are complex instruments and come with a high risk of losing money rapidly due to leverage . 75 % of retail investor accounts lose money when trading CFDs with this provider . You should consider whether you understand how CFDs work, and whether you can afford to take the high risk of losing your money .