Skip to content

Trade Republic

Händler Bewertung
Analyst Team Updated 15 Sep 2020

Trade Republic setzt auf Konditionen, die uns neugierig machen. Der Broker aus Berlin setzt auf einen Handel ohne Kommission und auf ein modernes Handelsportfolio. Kann Trade Republic sein Versprechen halten oder entpuppt sich das das Ganze am Ende als Mogelpackung? Im Broker Test steht auf dem Prüfstand, wie gut Trade Republic den Zugang zum Markt realisiert, welche Assets Sie handeln können und natürlich die Kosten. Uns interessieren nicht nur die Ordergebühren. Wir durchleuchten, ob der Broker am Ende nicht doch Gebühren durch die Hintertür erhebt. Es geht – wie in allen anderen Reviews – uns von asktraders.com um eine objektive Bewertung des Gesamteindrucks.

Broker Themenübersicht

Trade Republic Niedrige Tradinggebühren

Händler Bewertung
Sieh selbst
😁 Das gefiel uns...
  • Deutscher Broker unter BaFin Kontrolle
  • Handel auf Aktien, ETFs und Derivate ohne Provision
  • Broker verlangt keine Depotgebühr
  • App sehr intuitiv bedienbar
😕 Könnte besser sein...
  • Portfolio an Assetklassen eingeschränkt
  • Keine Kryptowährung handelbar
Website Trade Republic
Das kannst du handeln Trade Republic Aktien Erfahrungen , Trade Republic ETF Erfahrungen

Was können Anleger bei Trade Republic handeln?

#1 Trade Republic Aktien Erfahrungen

Händler Bewertung
Min. Einzahlung App Support Max. Hebel Gebühren
€1 Mittel 1:1 Mid

Trade Republic bringt ein Konzept nach Deutschland, das wir von ausländischen Brokern bereits kennen – Low Cost Trading über eine mobile Plattform. Dahinter steht ein FinTech-Unternehmen, welches voll auf Digitalisierung setzt. Mit dem Konzept gehen einige Einschränkungen einher. Ein Punkt, der uns sehr schnell auffällt: Trade Republic kommt mit einem begrenzten Portfolio an Handelsplätzen aus.

Order auf den Aktien und ETF Handel platzieren Sie ausschließlich über die Lang & Schwarz Exchange (LSX). Anleger haben keinen Zugang an die deutschen Parkettbörsen beispielsweise in Frankfurt oder Stuttgart. Auch internationale Handelsplätze, wie die London Stock Exchange oder die New Yorker Börse suchen Trader beim Broker vergeblich. Schränkt sich damit auch das Portfolio bei den handelbaren Aktien drastisch ein?

Eines können wir dem Broker im Test nicht vorwerfen – einen Mangel an Transparenz. Trade Republic liefert sehr viele Infos – unter anderem zum Handel mit Aktien. Als Neukunde stehen Ihnen über die Lang & Schwarz Exchange über 7.300 Aktienwerte zur Wahl. Damit realisieren Anleger ganz unterschiedliche Anlagestrategie – vom klassischen Buy and Hold bis zum spekulativen Intraday-Trading. Darunter sind natürlich viele Blue Chips, wie die deutschen DAX-Schwergewichte:

  • Allianz AG oder
  • BMW und
  • Volkswagen.

Das Portfolio von Trade Republic umfasst natürlich nicht nur diese besonders starken Werte. Mittelklassige Aktien wie die Bechtle AG sind genauso Teil des Angebots.

Bleibt der beschränkte Zugang unser einziger Kritikpunkt? Trade Republic ermöglicht leider keine Stückelung im Aktienhandel. Konkurrenten sind an dieser Stelle weiter und bieten den Teilaktien-Handel seit einigen Jahren an. Machen Sie sich diesen Aspekt immer bewusst. Gerade bei den Blue Chips kommen Sie ohne ein gewisses Grundkapital mit dem Aufbau des Depots nicht sehr weit. Was ebenfalls fehlt ist die Möglichkeit, mit Aktien Sparpläne einzurichten. Der Broker setzt – so unsere Trade Republic Erfahrungen aus dem Test – auf ein reduziertes Angebot und sieht seine Stärke in anderen Bereichen.

#2 Trade Republic ETF Erfahrungen

Händler Bewertung
Min. Einzahlung App Support Max. Hebel Gebühren
$1 500 1:1 Mid

ETFs sind neben Aktien eine Säule im Portfolio des Brokers Trade Republic. Ähnlich dem bereits ausgiebig beleuchteten Aktienhandel setzt der Broker auch hier auf die Lang & Schwarz Exchange als Handelsplatz. Über die LSX steht Ihnen als Anleger bei Trade Republic ein Portfolio aus über 500 ETFs für den Handel zur Verfügung. Für Börsenneulinge eine ausreichend große Auswahl.

Einblick, welche Exchange Traded Funds dazugehören, liefert im Test der Klick auf „Handelsuniversum“. Hier finden Sie eine Übersicht zu den Aktien, können sich aber auch direkt zu den Fonds durchklicken. Mit der Suchfunktion sortieren Sie die Auswahl nach Favoriten oder „stöbern“ einfach ein wenig durch das Angebot. Was uns auffällt: Über die Portfolioübersicht der LSX erhalten wir im Trade Republic Test Einblicke in das ETF-Portfolio. Bei den Detailinformationen zu den einzelnen Fonds ist die Übersicht in unseren Augen leider etwas dürftig.

Neben dem klassischen Handel mit Exchange Traded Funds stehen über 300 ETFs für das Besparen zu Verfügung. Sprich: Sie haben bei Trade Republic auch die Möglichkeit, Sparpläne einzurichten. Das Gros der hierfür in Frage kommenden Fonds machen Aktien-ETFs aus. Auf Platz 2 liegen Fonds, deren Fokus auf Anleihen liegt. Andere Anlageklassen, wie:

  • Rohstoff-ETFs
  • Geldmarkt-ETFs
  • Immobilien-ETFs

sind im Portfolio des Brokers in unseren Augen unterrepräsentiert. Gerade der Immobiliensektor hat in den letzten Jahren eine so robuste Entwicklung hingelegt, dass sich hier deutlich mehr Potenzial unterbringen lässt.

Wie schnitt Trade Republic in den einzelnen Bereichen ab?

Kosten

Händler Bewertung

FinTech-Unternehmen haben in den letzten Jahren die Bankenbranche gründlich durcheinandergeworfen. Mittlerweile machen sich digitalaffine Unternehmen auch im Brokerage-Segment zunehmend bemerkbar. Trade Republic muss gegen eine Konkurrenz antreten, die bereits über Jahre ein sehr breites Portfolio aufgebaut hat. Der Broker versucht auch gar nicht, mit noch mehr:

  • Aktien,
  • Fonds und
  • Börsenplätzen

den „Platzhirschen“ Anteile streitig zu machen. Bei Trade Republic wird der Hebel in der Hauptsache am Preis angesetzt. Im Rahmen unseres Tests machen wir bei Trade Republic Erfahrungen mit einem Preismodell, das auf ein DIN-4 Blatt passt.

Sowohl die Depoteröffnung als auch die Depotführung und das Verrechnungskonto sind bei Trade Republic kostenlos. Ein Umstand, mit dem sich der Broker noch nicht von der Konkurrenz abheben kann. Im Gegenteil: Viele der von uns geprüften Direktbroker setzen auf ähnliche Preismodelle. Um das Potenzial von Trade Republic zu erkennen, muss der Blick Richtung Orderkosten gehen.

Es werden keine Orderprovisionen für den Handel verlangt. Auch der Sparplankauf für Exchange Traded Funds bleibt kostenfrei. Als Anleger müssen Sie im Handel über die mobile Plattform einzig mit Fremdkostenpauschalen rechnen. Diese wird im Preisverzeichnis mit 1 Euro angegeben. Achtung: Hinzu können noch fremde Spesen kommen.

Wo der Broker hohe Gebühren verlangt sind einige Serviceleistungen. Dies betrifft im Test:

  • freiwillige Depot-/Saldenbestätigung
  • freiwillige Reportings für das Finanzamt
  • Anmeldungen zur Hauptversammlung.

Hierfür erhebt der Broker Trade Republic jeweils eine Gebühr von 25 Euro. Im direkten Vergleich mit Konkurrenten ist das Preisverzeichnis transparent, beinhaltet aber auch einige Kosten, bei denen Trade Republic nicht unbedingt zu den besten Anbietern gehört.

Achtung: Für den Handel mit Hebelprodukten fallen Gebühren in Form des Spreads an. Diese sind nicht Teil des Preisverzeichnisses, können aber in der App eingesehen werden.

Konten & Accounts

Händler Bewertung

Trading Republic rückt als Zielgruppe Einsteiger in den Mittelpunkt, die auf eine schlanke Handelsplattform setzen. Gleichzeitig ist das Portfolio bei den Hebelprodukten so angelegt, dass auch der eine oder andere erfahrene Trader Interesse am Broker haben wird. Ein Grundprinzip legt der Broker für alle Trader an – Einfachheit. Entsprechend sehen bei Trade Republic Erfahrungen aus dem Test mit dem Handelskonto aus.

Während viele uns bekannte Broker auf eine Trennung in Basis-, Startkonten und Depots für erfahrene Anleger setzen, kürzt Trade Republic den Weg kurzerhand ab. Statt auf stark diversifizierte Kontomodelle zu setzen, entscheidet sich der Broker für ein Handelskonto, das mit den gleichen Konditionen und Rahmenbedingungen für alle Anleger gilt. Achtung: Bei Trade Republic können Sie nicht auf Hebelprodukte wie CFDs traden. Zu den unterstützten Hebelprodukten gehören:

  • Faktor-Zertifikate
  • Knock-out-Produkte
  • Optionsscheine.

Hierfür arbeitet der Broker mit HSBC zusammen. Nähere Infos über die Höhe der Hebel erfahren Sie als Anleger über die Handelsübersicht der Hongkong & Shanghai Banking Corporation Holdings PLC.

Handelsplattform

Händler Bewertung

Anleger sind es bei Brokern gewohnt, mehrere Plattformen für den Handel einzusetzen. Trade Republic setzt auf einen extrem kostenbewussten Ansatz – und opfert dafür das in die Breite ausgebaute Angebot. Statt sich aus mehreren Plattformen für die individuell beste Lösung zu entscheiden, steht bei Trade Republic ausschließlich die mobile Trading App zur Verfügung.

Die App erweist sich im Test als grundsätzlich sehr einfach zu bedienen. Der Chart für die Wertpapierkurse liefert wichtige Informationen, die in der Plattform noch einmal übersichtlich zusammengefasst werden. Für den Handel stehen in der App verschiedene Ordertypen zur Wahl. Sie können:

  • Market-Order
  • Limit-Order und
  • Stop-Order

über den mobilen Trading Desk platzieren. Darüber hinaus sind keine weiteren Ordertypen verfügbar.

Trade Republic DE Platform

Basierend auf unseren Trade Republic Erfahrungen aus dem Test kristallisiert sich eines sehr deutlich heraus. Der Broker setzt in der Plattform auf Einfachheit. Damit bleibt die Einarbeitungszeit sehr kurz, was Einsteigern entgegenkommt. Am Ende stellt sich aber die Frage, inwiefern sich erfahrene Anleger von Trade Republic und der Handelsplattform in ihren Möglichkeiten beschnitten sehen.

Usability

Händler Bewertung

Usability gehört für uns im Broker Test immer auf den Prüfstand. Interessant ist an dieser Stelle nicht nur, wie gut die Bedienung der Handelsplattform funktioniert oder sich Anleger auf der Website zurechtfinden. Auf den Prüfstand gehört das Kleingedruckte. Gerade bei Brokern mit Sitz im Ausland erleben wir immer wieder Mängel. Die AGBs werden nicht übersetzt – wie auch die Beschwerderichtlinien oder wichtige Anlegerinformationen.

Bei Trade Republic ist mit diesem Fauxpas nicht zu rechnen. Der Broker ist im Inland als FinTech Startup 2019, das komplette Angebot liegt in deutscher Sprache vor. Hinsichtlich der Bedienbarkeit kann der Broker ebenfalls überzeugen. Im Test sind alle Bereiche des Anbieters im Rahmen der 1-Click Policy erreichbar. Sprich es braucht nur einen Klick, um von der Handelsübersicht zur Kontoanmeldung zu kommen. Was ebenfalls sehr gut funktioniert, ist die Registrierung. Als Mischung aus Finanzanlagedienst und FinTech setzt Trade Republic auf einen Zugang, der alle wichtigen Schritte in einer Plattform – inklusive der Verifikation – zusammenfasst.

Kundensupport

Händler Bewertung

Um sich als Broker einen Platz möglichst weit vorn in der Spitzengruppe sichern zu können, muss Trade Republic auch beim Supportportfolio Punkte sammeln. Gerade erfahrene Anleger werden sowohl mit der Plattform als auch den handelbaren Assets sicher sehr schnell „warm“. Einsteiger haben mitunter die eine oder andere Hürde zu überwinden. Ein Aspekt, der nicht ungewöhnlich ist, für den Kundendienst etwas fordernd wird.

Wie geht Trade Republic mit diesem Anspruch um? Der Broker setzt auf ein Hilfecenter, indem Sie viele wichtige Informationen im Rahmen eines FAQ finden. Dessen Umfang und Substanz überrascht. Trade Republic greift Fragen aus sehr vielen unterschiedlichen Bereichen auf. Die Antworten und Lösungen zeichnen ein in sich stimmiges Bild von einem Broker, welcher den Aspekt Kundenzufriedenheit in die Mitte rückt.

Trade Republic Support

Sofern sich über das Hilfe Center Probleme nicht abschließend klären lassen, bleibt noch der direkte Draht zum Broker. In diesem Zusammenhang könne Sie als Anleger direkt aus der App heraus mit dem Kundendienst in Verbindung treten. Alternativ besteht die Möglichkeit, per E-Mail an den Broker mit verschiedenen Anliegen heranzutreten.

Zahlungsmethoden

Händler Bewertung

Wer mit Aktien, ETFs und Hebelprodukten handeln will, muss auch bei Trade Republic zuerst für die nötige Kapitalisierung des Depots sorgen. Entscheidend ist das Guthaben auf dem Verrechnungskonto. In diesem Zusammenhang müssen wir uns einfach das Banking von Trade Republic etwas genauer anschauen. Im Gegensatz zu vielen anderen Brokern, die wir testen, ist die Liste akzeptierter Zahlungsmethoden stark eingeschränkt.

Angenommen werden Einzahlungen auf das Verrechnungskonto ausschließlich per Banküberweisung. Andere Zahlungsmethoden wie PayPal, Trustly oder Neteller werden seitens Trade Republic nicht akzeptiert. Alle wichtigen Zahlungsinformationen sind auch noch einmal in der App enthalten. Hierzu gehört beispielsweise die IBAN für das Verrechnungskonto. Hinsichtlich des Anspruchs, ein moderner Broker zu sein und der Tatsache, mit einem so eingeschränkten Portfolio zu arbeiten, ergibt sich in unseren Augen ein Widerspruch.

Zusatzangebote

Händler Bewertung

Im Testbericht zu Trade Republic haben wir bereits die eine oder andere Überraschung erlebt. Besonders bei den Gebühre schärft der Broker sein Profil und kann mit einer klaren und transparenten Preisübersicht Punkte sammeln. Auf der anderen Seite erleben wir Bereiche, in denen Trade Republic weniger Substanz hat. Dies betrifft unter anderem die Zusatzangebote.

In den Testberichten zu anderen Brokern finden Sie hier unter anderem Infos zu Schulungsinhalten – wie Webinaren und Tutorials zur Nutzung der verschiedenen Indikatoren. Oder Tipps des Brokers zum Einsatz verschiedener Strategien. Handelsnachrichten und das Demokonto sind weitere Features, mit denen sich Anbieter hervorzuheben versuchen.

Bei Trade Republic sind solche Zusatzangebote nur sehr eingeschränkt verfügbar. Ein Demokonto wird zum Beispiel überhaupt nicht vom Broker angeboten. In unseren Augen ein sehr klarer Nachteil, da Trade Republic an dieser Stelle Ihnen die Möglichkeit nimmt, einfach kostenlos und unverbindlich in den Handel reinzuschnuppern und die Plattform kennenzulernen. Eine Tatsache, die in letzter Konsequenz auch Einfluss auf die Bewertung des Brokers haben muss.

Regulierung & Einlagensicherung

Händler Bewertung

Beim Thema Seriosität sowie der Einlagensicherung schafft der Broker Trade Republic wieder eine Punktlandung. Gegründet in Berlin, hat das Unternehmen hier nach wie vor seinen Hauptsitz – auch, wenn der Broker inzwischen international expandiert. Eine Unternehmensführung im Inland hat für Sie als Trader natürlich klare Vorteile. Es gilt auf der einen Seite bei Streitigkeiten immer deutsches Recht.

Parallel wird Trade Republic von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht reguliert. Ein Aspekt, durch welchen der Broker in jedem Fall herausstechen kann. Schließlich legt die BaFin an Finanzdienstleister hohe Maßstäbe an – was bei Anlegern für einen Vertrauensvorschuss sorgt. Nicht zuletzt bedeutet der Sitz in Deutschland aber auch, dass Einlagen auf dem Verrechnungskonto von der deutschen Einlagensicherung gedeckt sind.

Auszeichnungen

Händler Bewertung

Trade Republic ist 2019 als Broker in den Markt für Finanzdienstleistungen eingestiegen. Damit ist der Broker in unseren Augen ein bisher noch unbeschriebenes Blatt. Eine Tatsache, welche durch den Test untermauert wird. Hintergrund: Im Rahmen der Recherchen zu unserem Review fallen keine Auszeichnungen oder Awards auf. Der Broker muss sich in den kommenden Jahren beweisen und zeigen, dass der eingeschlagene Weg Substanz hat. Eines hat Trade Republic aber bereits erreicht: Das Preismodell sorgt für reichlich Gesprächsstoff.

Trade Republic Auszeichnungen

Fazit

Ein Depot ohne Depotführungsgebühr – inzwischen kein Alleinstellungsmerkmal mehr. Trade Republic setzt konsequent auf ein sehr schlankes Preismodell und sorgt damit für Überraschungen. Gehandelt wird ohne Kommission, was den Broker durchaus herausstechen lässt. Parallel verzichtet Trade Republic auf die klassische Handelsplattform als Desktop-Anwendung. Beim Broker dreht sich alles um eine moderne Trading App. Angesichts solcher Rahmenbedingungen wird Trade Republic interessant. Ob sich das Preismodell angesichts des etwas „abgespeckten“ Portfolios an handelbaren Assetklassen halten kann, bleibt abzuwarten. Wer auf der Suche nach einem neuen Broker ist, macht mit einem Blick auf Trade Republic nicht viel falsch.