Skip to content

Die besten Goldaktien 2020

Updated 6 Dez 2021
Die besten Goldaktien

Seit Langem bewegt sich der Goldkurs auf hohem Niveau. In diesem Artikel erfahren Sie, warum Gold nach wie vor einen so hohen Wert aufweist und wie Anleger am besten in das Edelmetall investieren können. Wir stellen die besten Goldaktien 2020 vor und zeigen außerdem auf, welche Vorteile Gold ETFs und Gold Zertifikate haben.

  • Der Goldkurs befindet sich seit vielen Jahren auf einem beständig hohen Niveau.
  • Goldaktien bieten im Vergleich zu physischem Geld mehr Chancen, aber auch mehr Risiken.
  • Eine Investition in Gold ETFs stellt eine interessante Alternative zur Investition in Einzelaktien dar.
  • Goldaktien bieten auch langfristig gute Renditechancen.
new-recommended-broker-banner

Was ist Gold?

Gold zählt zur Gruppe der Edelmetalle. Es ist besonders selten und zeichnet sich vor allem durch seinen ungewöhnlichen Glanz aus. Schon vor Jahrtausenden war es ein sehr beliebtes Metall. Den Menschen war es schon früh bewusst, dass es sich um ein knappes Gut handelt und es somit einen hohen Wert haben müsse. In den Anfangszeiten wurde Gold insbesondere als Schmuck eingesetzt.

[cta-box title=“Kostenloses Training mit eToro“ broker=“61438″ link=“https://www.asktraders.com/de/go/etoro?placement=AT-DE-DE-stocks-LT-CB-NA-NA-NA“ button_text=“Zum Broker“ usp=“68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld“]Sie können bei eToro über 2.000 Aktien & ETFs an 17 Börsen ohne Ordergebühren handeln, darunter auch viele Gold Aktien! Die Mindestinvestitionssumme beträgt 50 Euro. Dadurch lassen sich auch gebührenfreie Aktien-Sparpläne, inkl. Dividenden einrichten. eToro ist bereits seit 2007 am Markt erfolgreich tätig.[/cta-box]

Im 6. Jahrhundert v. Chr. hatte es dann seinen „Durchbruch“. Es wurde erstmals als Zahlungsmittel in Form von Goldmünzen verwendet und entwickelte sich zum begehrtesten Edelmetall.

Viele Währungen basierten bis zum 20. Jahrhundert auf Gold. Dem Edelmetall wurde erst weniger Aufmerksamkeit als direktes Währungsmittel gewidmet, als der Goldstandard fiel. Jedoch besitzt es nach wie vor einen inneren Wert, der sich je nach Wirtschaftssituation mehr oder weniger stark zeigt.

Kurzer geschichtlicher Abriss zur Geschichte des Goldes

Goldaktien kaufen

Bereits in der Kupferzeit, also vor Jahrtausenden, wurde Gold gewonnen und verarbeitet. Entsprechend lange fasziniert es bereits die Menschen. Warum das so ist, lässt sich anhand der besonderen Merkmale des Metalls erklären.

Gold weist einen außergewöhnlichen Glanz und eine hohe Dichte auf und lässt sich sehr gut weiterverarbeiten. Nicht zuletzt macht es natürlich auch seine Seltenheit zu einem begehrten Objekt.

Schon die alten Völker wussten um den hohen Wert des Goldes. Wie Fundstücke zeigen, waren die Ägypter und Maya die ersten Völker, die die Besonderheiten des Edelmetalls zu schätzen wussten. In Ägypten war Gold vor allem eine beliebte Opfergabe und wurde vielfach als Schmuck von den einflussreichsten Menschen getragen. Es war also in erster Linie ein Zeichen von Macht.

Zunehmend wurde es auch in den europäischen Kulturen als wertvolles Metall angesehen. Zahlreiche Kunstgegenstände belegen, dass dies vor allem bei den alten Griechen und Römern der Fall war. Bis heute ist Gold eines der wertvollsten und am stärksten nachgefragten Edelmetalle der Welt. Und dies spiegelt sich auch deutlich am Aktienmarkt wieder.

Was sind Goldaktien?

Bei Goldaktien handelt es sich um Anteile an Unternehmen, die Gold fördern. Dazu zählen zum Beispiel Betreiber von Goldbergwerken oder Minengesellschaften. Hieraus resultiert die Bezeichnung Goldaktien oder auch Goldminenaktien.

Erwirbt ein Anleger eine Beteiligung an einem goldfördernden Unternehmen, kann er von dessen Kursentwicklung profitieren. Als Aktionär ist er am Geschäftsmodell des Unternehmens beteiligt. Darüber hinaus können die Unternehmen Dividenden an die Aktionäre ausschütten.

Zwar bieten Goldaktien Anlegern die Möglichkeit, an der Entwicklung des Goldpreises zu partizipieren, echtes Gold wird in diesem Fall aber nicht gehandelt. Denn bei Aktien handelt es sich um verbriefte Beteiligungen an Aktiengesellschaften.

Entwickeln sich die Geschäfte des jeweiligen Unternehmens schlecht oder ist das Unternehmen im Begriff pleite zu gehen, dann ist der Anleger auch daran beteiligt. Im schlechtesten Fall kann dies den vollständigen Verlust seines Geldes bedeuten. Dieser Tatsache sollten sich Anleger stets bewusst sein.

Gold als Geldanlage steht in erster Linie für Werterhalt und Sicherheit des eigenen Vermögens, als weniger für sehr hohe Renditen. Im Vergleich dazu bietet physisches Gold den besseren Schutz, da Goldmünzen und Goldbarren keinem Ausfallrisiko unterliegen.

Sind Goldaktien eine empfehlenswerte Geldanlage?

Wie alle Aktien weisen auch Goldaktien gewisse Risiken auf. Wer auf der Suche nach Wachstumspotenzial ist, wird hier eine interessante Chance finden. Doch wie bei vielen Unternehmen aus anderen Branchen besteht auch bei Gold-Unternehmen die Gefahr von Unterbrechungen der Lieferkette und geringen Einnahmen. Beides kann sich auf die Entwicklung des Aktienkurses auswirken.

Goldaktien CFDs handeln

Dennoch sehen viele Anleger Goldminenaktien als lukrative Alternative zur Direktanlage in Gold. Ein Vorteil in diesem Zusammenhang ist, dass die Aktienkurse von goldproduzierenden Unternehmen und Goldminen weniger schnell auf Veränderungen am Wert des Edelmetalls reagieren. Deshalb können Goldaktien eine gute Möglichkeit darstellen, das Risiko des Goldpreises abzusichern.

Daneben gibt es Investoren, die der Meinung sind, dass Goldaktien sogar besser abschneiden könnten als das Gold selbst. Vielfach wird Gold, insbesondere in Zeiten von Krisen, als sicherer Hafen betrachtet. Anleger neigen deshalb nicht selten dazu, sich mit Gold gegen die Inflation zu schützen. Ob dieses jedoch eine 100-prozentige Sicherheit bietet, ist fraglich. Stürzen die internationalen Märkte ab, können auch der Goldmarkt und die entsprechenden Aktien davon betroffen sein.

CFDs auf Goldaktien

Wer nicht direkt mit Goldaktien handeln möchte, kann als Alternative zu einer solchen Anlage auch über CFDs in Goldaktien investieren. Dabei spekuliert der Investor auf den Preis der Aktien, anstatt die Papiere selbst zu besitzen. Der Trader eröffnet dabei eine Long-Position, wenn er davon ausgeht, dass der Aktienkurs eines Goldunternehmens steigen wird. Wenn er glaubt, dass der Kurs sinken wird, eröffnet er eine Short-Position.

Was ist der Unterschied zwischen Gold-Majors und Gold-Juniors?

Anleger können Goldaktien direkt an den Börsen kaufen und verkaufen. Voraussetzung hierfür ist ein Online-Broker, bei dem es möglich ist, entsprechende Aktien zu handeln. Über den Broker wird der Handel mit den Aktien abgewickelt. Für den Kauf und den Verkauf entstehen den Anlegern Gebühren.

Wer Goldaktien erwerben möchte, benötigt die jeweilige Wertpapierkennzeichnung (WKN) des entsprechenden Goldunternehmens. Der Preis der Aktie ergibt sich aus dem aktuellen Kurs. Goldaktien unterscheiden sich jeweils nach Gold-Majors und Gold-Juniors.

Bei Gold-Majors handelt es sich um große und international agierende Minengesellschaften. Zu den größten Unternehmen in diesem Bereich zählen zum Beispiel die Unternehmen Newcrest Mining, Newmont Mining, Barrick Gold und Goldcorp.

Bei Gold Juniors handelt es sich um kleinere Unternehmen aus der Goldbranche, die sich oftmals auf ein einzelnes Projekt konzentrieren. Gold Juniors bieten gegenüber den Gold Majors den Vorteil, dass sie ein deutlich höheres Kurspotenzial aufweisen. Gleichermaßen weisen sie aber dadurch auch höhere Risiken auf.

So kann es vorkommen, dass ein einzelner Goldfund den Wert eines Gold Juniors in die Höhe schnellen lassen. Andersherum können große Probleme wie zum Beispiel niedrigere Goldvorkommen in einer Mine oder Rechtsstreits mit Umweltbehörden dazu führen, dass es zu starken Kursverlusten kommt. Schlimmstenfalls verliert der Anleger sein vollständiges Kapital.

Goldaktien verkaufen – Abgeltungssteuer beachten

Goldaktien verkaufen

Jeder Anleger, der Goldaktien verkauft, möchte entsprechende Gewinne erzielen. Seit 2009 gilt hierfür die sogenannte Abgeltungssteuer. Diese beläuft sich auf 25 Prozent zuzüglich Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer, falls zutreffend. Hier ist jedoch Vorsicht geboten. In der Regel haben Goldunternehmen ihren Sitz im Ausland. Dort kann es steuerlich kompliziert werden. Im Zweifelsfall sollte der Rat eines Steuerberaters eingeholt werden.

Die Top Goldaktien 2020

Werfen wir nun einen Blick auf die besten Goldaktien 2020.

Barrick Gold Corp

Bei der Barrick Gold Corp handelt es sich um das größte Unternehmen, das im Goldbergbau tätig ist. Dies bezieht sich sowohl auf die Menge des erzeugten Goldes als auch hinsichtlich der Unternehmensgröße. Das Unternehmen zählt neben Gold weltweit auch zu den größten Produzenten von Kupfer. Seit 1987 ist die Barrick Gold Corp an der Börse NYSE gelistet.

In den letzten Jahren hat Barrick Gold zwar ein stetiges, aber sehr langsames Wachstum verzeichnen können. Dies ist in erster Linie auf verschiedene Fusionen und Firmenübernahmen zurückzuführen. Nach eigener Aussage arbeitet die Geschäftsleitung aber stetig an diesen Problemen. Es wird davon ausgegangen, dass sich die Aktie der Barrick Gold Corp auch künftig positiv entwickeln wird.

Newmont Corp

Anhand der positiven Entwicklung der Aktien der großen Goldproduzenten ist zu erkennen, dass sich der Goldsektor noch immer im Aufwind befindet. Ob Kinross, Barrick Gold, Ashanti oder auch Newmont Corp – die Aktien aller Unternehmen verzeichneten in den letzten Jahren eine positive Entwicklung.

Die Newmont Corp zählt in der Goldbranche zu den größten Unternehmen. Aber auch diese Firma litt, wie viele andere Unternehmen, unter den Folgen der Corona-Pandemie. So mussten in Kanada und Mexiko zahlreiche Goldminen vorübergehend geschlossen werden. Erst langsam nehmen diese ihre Arbeit wieder auf.

Trotz aller Widrigkeiten im ersten und zweiten Quartal 2020 entwickelt sich die Goldaktie der Newmont Corp positiv. Das Interesse der Anleger an der Aktie ist trotz zahlreicher Schwankungen, die Goldaktien in den letzten Monaten unterlagen, sehr groß.

Im Geschäftsjahr 2020 wird die Newmont Corp womöglich höhere Kosten aufweisen als zum Beispiel ihr starker Konkurrent Barrick Gold. Die getroffenen Vorsorgemaßnahmen in Bezug auf die Pandemie gleichen die Einsparungen, die das Unternehmen durch den Preisverfall hatte, zum großen Teil wieder aus.

Top Goldaktien

Auch wenn das Unternehmen nach wie vor von den Auswirkungen der Pandemie betroffen ist, blickt es bereits positiv in die Zukunft. Die Frage, die sich in diesem Zusammenhang stellt: Ist die Newmont Corp besser als Barrick Gold? Beide Unternehmen sind Favoriten in ihrer Branche und zählen zu den größten Goldproduzenten.

Auf jeden Fall dürfte die Newmont Aktie für Anleger in den nächsten Monaten bei einem stabilen oder sogar steigenden Goldpreis weiterhin interessant sein.

Royal Gold Inc.

Die Royal Gold Inc. baut kein Gold ab. Vielmehr verdient das Unternehmen sein Geld durch Vereinbarungen und Förderabgaben mit den Herstellern. Royal Gold liefert im Prinzip also die Finanzierung für die Goldabbauunternehmen. Das Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen Geld zu leihen. Im Gegenzug erhält es das Recht, bei diesen Unternehmen in Zukunft Gold zu einem günstigeren Preis kaufen zu können.

In den zurückliegenden Jahren hat sich der Kurs des Unternehmens stets stabil gehalten. Die positive Entwicklung hat sich auch für die Anleger bezahlt gemacht. Aufgrund des weiteren Wachstums an verschiedenen Bergbaustandorten hat Royal Gold einen Produktionszuwachs verzeichnet. Darüber hinaus ist das Unternehmen an diversen zukünftigen Projekten beteiligt, bei dem ebenfalls ein großes Wachstum erwartet wird.

Alio Gold

Bei Alio Gold handelt es sich um ein Unternehmen, das seinen Tätigkeitsschwerpunkt auf Entwicklung und Exploration in den USA und Mexiko hat. Es handelt sich um ein vergleichsweise junges Goldunternehmen, das mit der Goldproduktion erst im Jahr 2010 begonnen hat. Seit 2017 ist Alio Gold an der New Yorker Börse gelistet.

In der Vergangenheit gab es immer wieder Gewinnwarnungen in Bezug auf die Goldaktie. Im Jahr 2018 kam es zu einem deutlichen Absinken des Kurses, da die Nachricht herausgegeben wurde, dass die Goldmine in San Francisco in Zukunft weniger Gold produzieren würde. Zum damaligen Zeitpunkt sank die Aktie von 3,83 US-Dollar im Januar 2018 auf 0,65 US-Dollar im November 2018.

Dagegen gab es von einem anderen Bergbauprojekt, das Alio Gold neu erworben hatte, positive Nachrichten. Alio Gold gilt ebenfalls als Favorit unter den Goldaktien. Ein regelmäßiger Blick auf die Entwicklung der Aktie kann lohnen.

Gran Colombia Gold Corp

Goldminen Aktien

Die Gran Colombia Gold Corp ist ein kanadisches Gold- und Silberunternehmen. Schwerpunktmäßig konzentriert sich das Unternehmen auf die Entwicklung, Exploration und Produktion der beiden Edelmetalle Gold und Silber. Das Unternehmen ist der führende Goldproduzent Kolumbiens.

Obgleich Gran Colombia Gold einen hohen Schuldenberg abtragen muss, haben die Aktien des Unternehmens in den letzten Jahren für viel Aufmerksamkeit gesorgt. Das Goldunternehmen weist sehr gute Wachstumschancen auf. Zudem ist es bestrebt, seine Schulden, die sich im Jahr 2020 auf 141 Millionen US-Dollar beliefen, schnellstmöglich abzutragen.

Argonaut Gold

Wie Gran Colombia Gold hat auch Argonaut Gold seinen Sitz in Kanada. Der Schwerpunkt des Bergbauunternehmens liegt auf der Exploration und Minenentwicklung in Mexiko. Das Unternehmen wurde im Jahr 2007 gegründet und ging im September desselben Jahres an die Börse. Die Aktien des Unternehmens sind an der Toronto Stock Exchange gelistet.

Nach eigener Aussage will das Unternehmen die Produktion im Laufe der nächsten Jahre erhöhen. Dies könnte zu einem steigenden Interesse an Argonaut Gold führen. In Mexiko hat das Unternehmen bereits drei Minen entwickelt und ist im Begriff, weitere vorzubereiten.

Weitere Bergbaufirmen, die zu Argonaut Gold gehören, sind Prodigy Gold und Pediment Exploration. Beide Unternehmen hatte Argonaut Gold 2018 gekauft. Wie einige andere Goldunternehmen weist auch Argonaut Gold ein gutes Wachstumspotenzial auf. Der Aktienkurs unterliegt zwar stetigen Schwankungen, befand sich gegen Ende 2020 jedoch in einem starken Aufwärtstrend.

Weitere 15 vielversprechende Goldaktien im Überblick

Kinross Gold Corp

Bei der Kinross Gold Corp handelt es sich um ein in Kanada ansässiges Bergbauunternehmen. Der Hauptschwerpunkt der Geschäftstätigkeit liegt im Abbau von Gold. Das Unternehmen wurde im Jahr 1993 gegründet.

goldaktien empfehlung

AngloGold Ashanti

AngloGold Ashanti ist ein in Johannesburg ansässiges, südafrikanisches Bergbauunternehmen. Der Hauptschwerpunkt liegt in der Goldförderung.

Agnico-Eagle Mines

Agnico-Eagle Mines ist ein Bergbauunternehmen mit Sitz in Toronto. Das an der Toronto Stock Exchange gelistete Goldunternehmen legt seinen Schwerpunkt auf die Förderung von Gold. Dabei ist es vor allem in den Provinzen Ontario und Quebec in Kanada aktiv.

Newcrest Mining

Newcrest Mining ist ein Bergbauunternehmen, das seinen Sitz im australischen Melbourne hat. In Australien ist Newcrest Mining das führende Goldunternehmen. Insgesamt  gehören acht Bergwerke zum Unternehmen, die sich jeweils in Australien und im pazifischen Raum befinden.

Kirkland Lake Gold Inc.

Bei der Kirkland Lake Gold Inc. handelt es sich um einen Goldproduzenten aus Kanada mit Sitz in Kirkland Lake, Ontario. Dieser richtet seinen Fokus auf Regionen in Kanada, Nordost Ontario und Australien. Oberstes Ziel des Unternehmens ist die Erschließung langlebiger Goldminen. Nach eigener Aussage möchte Kirkland pro Jahr mehr als 500.000 Unzen Gold produzieren.

Fresnillo PLC

Fresnillo PLC gehört zum mexikanischen Konzern Peñoles. Das britische Unternehmen wurde im Mai 2008 gegründet. Es ist an der Bolsa Mexicana de Valores und der Londoner Stock Exchange gelistet. Schwerpunktmäßig konzentriert sich das Unternehmen auf den Abbau von Gold.

Sibanye Stillwater

Das Unternehmen Silbanye ist ein Bergbauunternehmen aus Südafrika. Dort ist es der größte Goldproduzent des Landes. Weiterhin zählt es zu den zehn größten Goldproduzenten der Welt. Ein weiterer Schwerpunkt des Unternehmens ist die Herstellung von Platin und Palladium. Auch hier ist das Unternehmen eines der größten der Branche.

Polyus Gold

goldaktien aktuell

Polyus Gold war vormals eine Tochtergesellschaft des Unternehmens MMC Norilsk Nickel. Seit 2006 agiert es als eigenständiges Unternehmen. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Moskau. In Russland ist Polyus Gold das führende Metallurgie- und Bergbauunternehmen im Goldabbaubereich. Polyus Gold ist an der Börse im Index RTS gelistet.

Freeport McMoRan Inc.

Bei der Freeport McMoRan Inc. handelt es sich um ein Unternehmen aus den USA, das im Bergbaubereich tätig ist. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Phoenix. Seit 1988 bereits wird die Aktie von Freeport an der New Yorker Börse gehandelt. Dort ist sie im S&P 500 gelistet.

Gold Fields

Gold Fields ist ein Goldbergbauunternehmen aus Johannesburg. Bis zum Jahr 2016 war Gold Fields das achtgrößte Unternehmen der Welt in diesem Bereich. Bis heute zählt das Unternehmen zu den erfolgreichsten Goldunternehmen weltweit.

Alamos Gold Inc.

Ein weiterer kanadischer Vertreter ist die Alamos Gold Inc. Das Unternehmen fördert kostengünstig Gold aus einer türkischen und aus einer mexikanischen Goldmine. Es betreibt mehrere Minen, unter anderem die Mulatos Mine in Sonora. Daneben betreut es die Kirazli und Agi Dagi Goldprojekte in der Türkei.

Ein weiterer Tätigkeitsschwerpunkt liegt in der Erkundung, der Entwicklung und dem Erwerb von Edelmetall Förderminen. Dementsprechend befinden sich mehrere Niederlassungen in der Türkei und in Mexiko.

Im Jahr 2015 schloss sich Amalos Gold mit der AuRico Metals Inc. zusammen. Dabei handelt es sich um einen führenden Goldproduzenten aus Kanada, der zahlreiche Minen in Nordamerika besitzt. Seit dem Zusammenschluss firmieren die beiden Unternehmen unter dem Namen Alamos Gold Inc.

B2Gold Corp

B2Gold Corp ist ein Goldbergbauunternehmen, das seinen Sitz im kanadischen Vancouver, British Columbia hat. Die Aktien des Unternehmens notieren an der New Yorker Börse und an der Börse Toronto.

B2Gold besitzt zwei Minen in Nicaragua. Darüber hinaus verfügt es über ein Portfolio an Explorations- und Entwicklungsprojekten in Namibia, Uruguay, Kolumbien und Nicaragua.  Es ist weiterhin an der Limon Mine und der La Libertad-Mine in Nicaragua beteiligt.

Coeur Mining

Bei Coeur Mining handelt es sich um die größten Silberproduzenten aus den USA. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Chicago, Illinois. Das Bergbauunternehmen fördert neben Silber auch Gold.

Compañia de Mínas Buenaventura S.A.A.

Compañia de Mínas Buenaventura S.A.A., kurz: Buenaventura, wurde im Jahr 1953 gegründet und ist in Lima ansässig. Das Bergbauunternehmen fördert sowohl Gold als auch andere Metalle wie zum Beispiel Silber. Ein Tochterunternehmen ist das Bergbauunternehmen El Brocal.

Eldorado Gold Corp.

Die Eldorado Gold Corporation ist ein weiteres Bergbauunternehmen aus Kanada, das im kanadischen Vancouver ansässig ist. Die Hauptaufgabe besteht in der Goldförderung. Die Aktien des Unternehmens sind an der Toronto Stock Exchange gelistet. Die Eldorado Gold Corporation zählt wie die vorgenannten Werte ebenfalls zu den besten Goldaktien.

Ist physisches Geld doch die bessere Anlage?

physisches gold kaufen

Der Fokus bei der Absicherung des Lebensstandards im Rentenalter sowie bei Anlagen lenkt sich zunehmend auf Sachwerte. Deshalb gewinnt auch Gold immer mehr an Bedeutung. Anleger sollten sich jedoch genau überlegen, ob sie in physisches Gold oder in Goldaktien investieren möchten.

Bei Goldaktien handelt es sich um Wertpapiere, bei denen der Anleger praktisch nichts in der Hand hält. Darüber hinaus unterliegen Aktien immer den Schwankungen an der Börse. Auch wenn der Aktienhandel relativ leicht zu verstehen ist, sollte niemand ohne entsprechende Vorkenntnisse mit dem Handel von Aktien beginnen. Daneben ist es wichtig, stets die Konditionen der einzelnen Broker zu vergleichen. So ist es durchaus möglich, eine gute Rendite zu erzielen und von einem steigenden Goldpreis zu profitieren.

Es gibt jedoch auch verschiedene Nachteile, die Anleger bei Goldaktien berücksichtigen sollten. Unabhängig von der Rendite und der Performance sind beim Handel mit Aktien Kosten und Aufschläge zu zahlen, die gegen die Gewinne gegengerechnet werden müssen. Ermöglicht eine Aktie nur dann einen attraktiven Gewinn, wenn der Preis des zugrunde liegenden Wertes – in diesem Fall Gold – stark ansteigt und die Kosten deshalb günstig wirken lässt, ist Vorsicht geboten.

Auch für Goldaktien gilt: Es gibt keine Garantie, dass die Goldaktien tatsächlich Gewinne erzielen. Es besteht immer auch das Risiko, das eingesetzte Kapital zu verlieren.

Physisches Gold vs. Goldaktien

Wer auf physisches Gold setzt, besitzt es auch tatsächlich. Dieses kann wahlweise zu Hause oder in einem Bankschließfach verwahrt werden. Beim Ankauf von physischem Gold ist ebenfalls ein Aufschlag zu zahlen. Deshalb ist es auch hier ratsam, die verschiedenen Banken und Händler im Vorfeld zu vergleichen.

Allerdings ist es möglich, physisches Gold jederzeit wieder in Bargeld umzuwandeln. Auf diese Weise können Anleger das Gold etwa bei einem steigenden Kurs gewinnbringend verkaufen.

Feingold ist als physisches Gold eine gute und sichere Anlage. Dagegen sind Feingoldmünzen weniger empfehlenswert, sofern man selbst kein Münzsammler ist und bereit ist, die höheren Gebühren der Münzen zu zahlen. Geht es um eine simple Anlage zur Erzielung von Renditen und zur Absicherung der Rente, sind Goldbarren besser geeignet.

Die Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile Nachteile
Goldmünzen/Goldbarren – leicht verständliche „echte“ Anlage

– in der Regel keine Steuern beim Verkauf der Goldmünzen oder Goldbarren

– für die Aufbewahrung werden ein Tresor oder ein Bankschließfach benötigt, was Kosten mit sich bringt

– die Kosten reduzieren die Erträge

– Goldkauf ist oft mit hohen Gebühren verbunden

Goldaktien – Anleger profitieren von einer positiven Entwicklung der Goldaktien

– der Handel über Online-Broker ist einfach

– Aktieninvestments sind immer mit einem Risiko verbunden

– Goldaktien sind von der politischen Entwickelung in den Goldabbauländern stark abhängig

Wer eine ausgeglichene Performance erzielen möchte, sollte die Beträge seiner Anlagen teilen. Das physische Gold sollte nicht mehr als 15 Prozent der Investition ausmachen. Mit einer Kombination aus Feingold und Goldaktien lässt sich das Risiko minimieren und eine optimale Sicherheit erzielen.

Werden Goldaktien mit Bedacht ausgewählt, können sie ein wertvoller Bestandteil des Portfolios sein. Wichtig ist, stets die Gebühren zu vergleichen und abzuwägen, welche Variante die bessere ist. So können sowohl physisches Gold als auch Goldaktien gute Renditen ermöglichen.

Sind Gold ETFs eine empfehlenswerte Alternative zu Goldaktien?

Gold etf kaufen

Eine für Anleger interessante Alternative zu klassischen Goldaktien ist der Handel mit sogenannten Exchange Traded Funds, in diesem Fall mit Gold ETFs. Wer sich für einen solchen ETF entscheidet, hat verschiedene Möglichkeiten. Die ETFs beinhalten unterschiedliche Angebote, Gebühren und Funktionen. Einige ETFs kaufen und halten Barren.

Dazu zählt zum Beispiel der ETF GraniteShares Gold Trust. In diesem Fall wird die Performance des Goldpreises nachverfolgt. Die Goldbarren werden hierzu in sicheren Tresoren in London verwahrt.

Anleger haben über die ETFs die Möglichkeit, in Barren zu investieren, ohne dabei das Edelmetall selbst zu besitzen bzw. zu handeln. Zu beachten ist, dass die Fonds sehr empfindlich auf den Goldpreis reagieren. Sie bieten gute Renditechancen, bergen dadurch aber auch das Risiko eines Verlusts.

Daneben gibt es auch aktienbasierte ETFs, die sich nicht direkt auf Goldbarren konzentrieren, sondern die Entwicklung von Goldunternehmen abbilden. Einige ETFs, die einen „Korb“ von Goldbergbauaktien beinhalten, sind zum Beispiel der ETF Sprott Gold Miners oder der iShares MSCI Global Gold Miners ETF. Daneben gibt es weitere Fonds, die sich auf das Edelmetall Gold beziehen.

Gold Zertifikate – eine weitere interessante Alternative zu Goldaktien?

Eine weitere mögliche Alternative zur Investition in Goldaktien stellen Gold Zertifikate dar. Diese bieten Anlegern auf einfache Weise die Möglichkeit, an der Wertentwicklung des Edelmetalls zu partizipieren. Einige Zertifikate ermöglichen es sogar, den Ertrag zu hebeln.

Warum könnte eine Investition über Zertifikate in Gold interessant sein?

Ein Punkt ist sicherlich, dass es sich bei Gold um ein sehr knappes Gut handelt, das auch nicht beliebig vermehrbar ist. Es dient nicht nur zur Herstellung von Schmuck, sondern ist eben auch eine attraktive Geldanlage.

Bei Anlegern, die sich auf das Edelmetall Gold konzentrieren, stehen Münzen wie der China Panda, der Australien Nugget oder der Krügerrand hoch im Kurs. Anders hingegen sieht es mit Gold Zertifikaten aus. Nur wenige Anleger haben sich bislang mit dieser alternativen Anlagemöglichkeit befasst.

Dabei sind Zertifikate ähnlich wie Goldaktien als Anlageform sehr interessant. Sie bieten den Anlegern die Möglichkeit, an der Entwicklung des Goldes zu partizipieren, ohne das Edelmetall dabei selbst zu besitzen. Dies ist ein großer Vorteil, da in der Regel der Erwerb von physischem Gold mit hohen Gebühren verbunden ist. Diese können durch den Handel mit Gold Zertifikaten vermieden werden.

Was ist ein Gold Zertifikat?

Bei einem Gold Zertifikat handelt es sich um ein börsengehandeltes Wertpapier. Dieses lässt sich während der Handelszeiten an verschiedenen Börsen sowie auch bei vielen Direktbanken im außerbörslichen Handel handeln.

Daneben ist es möglich, mit einem solchen Zertifikat von steigenden oder sinkenden Goldpreisen zu profitieren – je nach individueller Markteinschätzung. Diese Kursveränderungen können sogar gehebelt werden. Und selbst bei einem Seitwärtstrend ist es möglich, mit einem Gold Zertifikat noch Gewinne zu erzielen.

Welche Gold Zertifikate sind handelbar?

Mit einem Gold Zertifikat partizipiert der Anleger nicht zwingend eins zu eins an der Entwicklung des Goldpreises. Dies liegt daran, dass es verschiedene Arten von Gold Zertifikaten gibt.

Dazu zählen:

  • Quanto Gold Zertifikat: Dieses Zertifikat schützt gegen Wechselkursverluste. Der Schutz gegen Veränderungen des Wechselkurses besteht für das vom Anleger eingesetzte Geld als auch für etwaige Gewinne. Ein solches Zertifikat bildet die Wertentwicklung des Goldes in Euro ab und hat keine Laufzeitbegrenzung.
  • Open-End Zertifikat: In diesem Fall wird die Wertentwicklung des Edelmetalls eins zu eins abgebildet. Es gibt keine Laufzeitbegrenzung. Neben der Entwicklung des Goldpreises wirkt sich auch die Wechselkursrelation Euro – US-Dollar auf die Wertentwicklung des Zertifikats aus, da Gold in US-Dollar notiert.
  • Discount Zertifikat: Ein solches Zertifikat ist vor allem in Seitwärtsphasen geeignet. Anleger haben damit die Möglichkeit, zu einem günstigen Preis auf Gold zu setzen. Allerdings begrenzt ein Cap den maximal erzielbaren Gewinn. Der Preisabschlag wird hierbei also über einen Gewinnverzicht finanziert.
  • Mini-Future Gold Zertifikat: Mit diesem Zertifikat ist es möglich, Kursveränderungen zu hebeln. Anleger profitieren hierbei von einem Preisanstieg (Long) oder von einem Preisrückgang (Short). Ein Hebel von zwei heißt zum Beispiel, dass sich der Wert des Goldzertifikats um zwei Prozent verändert, wenn der Goldpreis entsprechend um zwei Prozent schwanken sollte.

Wie bei Goldaktien gilt auch bei Gold Zertifikaten, dass das eingesetzte Kapital zum Teil oder gänzlich verloren gehen kann. Dies sollten Anleger bei einer Investitionen in Gold Zertifikate stets berücksichtigen.

Warum wird das Edelmetall Silber von Anlegern häufig übersehen?

Gold ETF Vergleich

Insbesondere in Krisenzeiten, wie zum Beispiel der Corona-Krise, legen Anleger ihren Fokus auf das Edelmetall Gold. Immerhin hat es seit jeher sämtliche Finanzkrisen überdauert. Und das ist ohne Zweifel ein guter Grund, warum die Menschen Gold als sicheren Hafen und Krisenschutz betrachten. Doch auch das Edelmetall Silber darf nicht unterschätzt werden.

Immer mehr Menschen investieren in Silber

Dass sich Investoren zunehmend neben Gold auch für Silber interessieren, hat einen guten Grund. Nach der Finanzkrise stieg der Preis von Silber in einem starken Tempo und konnte innerhalb kurzer Zeit seinen Wert verdreifachen. Ähnlich wie der Goldpreis profitiert auch der Silberpreis von Inflationsängsten und Krisen.

Wie Gold ist auch Silber ein seltenes Edelmetall, das nicht beliebig gefördert werden kann. Genau betrachtet handelt es sich bei Silber sogar um ein noch selteneres natürliches Gut als bei Gold.

Häufig fällt Silber als Nebenprodukt bei der Förderung von Kupfer, Zink und Blei an. Hierauf ist mehr als 70 Prozent der Silberminenherstellung zurückzuführen. Jedoch kommt Silber nicht nur als Edelmetall zur Absicherung zum Einsatz.

Es wird unter anderem auch für Solar- und Medizintechnik benötigt. Aus Silber werden sehr hochwertige Produkte hergestellt. Es ist einerseits korrosionsbeständig und verfügt auf der anderen Seite über eine sehr gute Leitfähigkeit.

Silber-Kurs steigt schneller als Gold-Kurs

Seinen „Durchbruch“ schaffte das Edelmetall, als in Griechenland die ersten Silbermünzen geprägt wurden. Ende des 19. Jahrhunderts wurde der Goldstandard eingeführt. Bis dahin war Silber ein sehr gefragtes Metall, was anschließend aber an Bedeutung verlor. Das Wertverhältnis zu Gold veränderte sich und fiel von 1:14 auf 1:100. Im Laufe der Zeit stieg der Silber-Wert jedoch wieder – sogar schneller als der Gold-Wert.

Wie bei Gold ist es möglich, auch Silber in Form von Münzen oder Barren zu kaufen. Auch die Auslieferung und Verwahrung des Edelmetalls ist unkompliziert. Private Investoren sollten aber darauf achten, ausschließlich gängige Silbermünzen wie zum Beispiel Maple Leaf oder American Silver Eagle zu kaufen.

Gold Aktien kaufen

Fazit: Goldaktien stehen bei Anlegern hoch im Kurs

Anleger, die in das Edelmetall Gold investieren möchten, haben dafür verschiedene Möglichkeiten. Zunächst können sie sich für das physische Investment, also Goldbarren, Goldmünzen oder Schmuck entscheiden. Daneben besteht die Möglichkeit, sein Kapital in Gold ETFs, Gold Zertifikate oder in ausgewählte Goldaktien zu investieren.

Bei Goldaktien handelt es sich um Anteile an Goldbergbauunternehmen oder Minengesellschaften.   Wer in solche Aktien investiert, investiert aber nicht in das Edelmetall selbst, sondern in die jeweiligen Unternehmen. Deshalb spielt bei der Wertentwicklung der Goldaktien nicht nur die Entwicklung des Goldpreises hinein, sondern auch, wie gut das Goldunternehmen wirtschaftet. Daneben können sich immer auch Schwankungen an der Börse positiv oder negativ auf den Wert von Goldaktien auswirken.

[cta-box title=“Kostenloses Training mit eToro“ broker=“61438″ link=“https://www.asktraders.com/de/go/etoro?placement=AT-DE-DE-stocks-LT-CB-NA-NA-NA“ button_text=“Zum Broker“ usp=“68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld“]Sie können bei eToro über 2.000 Aktien & ETFs an 17 Börsen ohne Ordergebühren handeln, darunter auch viele Gold Aktien! Die Mindestinvestitionssumme beträgt 50 Euro. Dadurch lassen sich auch gebührenfreie Aktien-Sparpläne, inkl. Dividenden einrichten. eToro ist bereits seit 2007 am Markt erfolgreich tätig.[/cta-box]

Das bedeutet, dass der Kurs derartiger Aktien oder auch ETFs nicht unbedingt dem Verlauf des Kurses des Edelmetalls folgen. Es kann passieren, dass die Aktienkurse fallen, wenn der Goldpreis steigt. Wer sich für den Kauf von Aktien entscheidet, zahlt lediglich die Ordergebühren. Bei Aktienfonds ist vor allem der Ausgabeaufschlag zu berücksichtigen.

Darüber hinaus fallen verschiedene laufende Kosten an, wie zum Beispiel für die Verwahrung der Aktien in einem Wertpapierdepot. Einige Banken berechnen dafür Depotgebühren. Viele Anbieter verzichten aber bereits darauf. Bei Fonds können daneben weitere Gebühren anfallen, wie zum Beispiel Verwaltungsgebühren. Weiterhin können Transaktionskosten anfallen oder auch eine erfolgsabhängige Gebühr. Letztendlich können die Kosten in ihrer Höhe stark variieren.

Anleger sollten sich im Vorfeld deshalb genau erkundigen, welche Investitionsmöglichkeiten für sie in Frage kommen. Grundsätzlich stellen Goldaktien heute und auch in Zukunft für Anleger eine interessante Investitionsmöglichkeit dar.

Lesen Sie außerdem: