Whitebox Erfahrungen

Demokonto eröffnen
Händler Bewertung
14 Minuten Lesedauer/aktualisiert: 01 September 2020

Geldanlagen müssen nicht langweilig und kompliziert sein, wie die Whitebox Erfahrungen beweisen. Das Unternehmen bietet Anlegern eine neue Möglichkeit der Online-Vermögensverwaltung. Der Whitebox Robo Advisor wird genutzt, um aktives Portfoliomanagement mit passiven Produkten umzusetzen.

Wie der Whitebox Test zeigt, soll damit mehr Rendite bei gleichem Risiko erzielt werden. Doch was sagen die Erfahrungen mit Whitebox wirklich? Ist das Angebot seriös und realisierbar oder erleben die Anleger hier etwa Whitebox Betrug? Wir stellen das Anlagekonzept näher vor und zeigen die Chancen und Risiken.

Stärken
  • Bonus für Neukundenwerbung
  • Ersten 5.000€ ein Jahr lang gebührenfrei
  • „Sehr gut“ bei Robo Advisor Test des ETF extra Magazins
  • Sparplan ab 10€
Schwächen
  • 1000€ Mindestanlage
  • Relativ hohe Kosten bei kleineren Anlagesummen

Wie können Verbraucher bei Whitebox Geld anlegen?

Demokonto eröffnen

Robo Advisor Erfahrungen

€5000 Min. Einzahlung
3 App Support
1:1 Max. Hebel

Whitebox ist ein Finanzdienstleister mit Robo Advisor Hintergrund, der ein passendes Konzept für jeden Kunden bereithält. Angeboten werden 23 verschiedene Anlageklassen zu denen unter anderem Aktien, Staatsanleihen, Unternehmensanteile, Rohstoffe, Gold und Immobilien gehören. Diese verteilen sich über die ganze Welt, wodurch eine breite Streuung und eine Risikominimierung möglich ist. Das Portfolio der Kunden wird dabei stets durch modernste Technologien überwacht und bei Bedarf je nach Zielsetzung optimiert. Mit dem Konzept „Geld nach Maß“ bietet Whitebox seinen Kunden die Möglichkeit ein ganz individuelles Anlagekonzept zusammenzustellen, welches eine selbst festgelegte Zielsetzung ermöglicht. Die Gebühren ändern sich je nach Anlagesumme und variieren.

Bei einem Anlagevolumen von unter 30.000 Euro würde die Jahresgebühr bei 0,95 Prozent liegen, zuzüglich der Fondsgebühren. Pro Anlageziel besteht ein Mindestanlagebetrag von 1.000 Euro, einen maximalen Anlagebetrag gibt es dabei nicht. Neben privaten Anlegern bietet Whitebox auch Anlagekonzepte an, die auf Firmenkunden ausgelegt sind. Für Firmenkunden stellt der Finanzdienstleister dabei angepasste Gebühren bereit, die bei 500.000 Euro Anlagenvolumen z. B. 0,35 Prozent p.a. betragen zuzüglich Fondsgebühren.

Wie hat Whitebox in den wichtigsten Kriterien abgeschnitten?

Kosten

Bei einem Robo Advisor Vergleich kommt es vor allem auf die Kosten an. Wie sehen die Erfahrungen mit Whitebox aus? Kann sich der Anbieter behaupten? Die Gebühren sind äußerst variabel und betragen je nach Anlagevolumen zwischen 0,95 Prozent und 0,35 Prozent jährlich. Wer beispielsweise mit einem Anlagevolumen von 100.000 Euro investiert, muss dafür eine Jahresgebühr von 0,60 Prozent entrichten. Im Whitebox Test haben wir uns die Gebührentabelle einmal näher angesehen:

  • Anlagevolumen unter 30.000 Euro: 0,95 Prozent Jahresgebühr
  • Anlagevolumen über 30.000 Euro und unter 50.000 Euro: 0,85 Prozent Jahresgebühr
  • Anlagevolumen über 50.000 Euro und unter 100.000 Euro: 0,75 Prozent Jahresgebühr
  • Anlagevolumen über 100.000 Euro und unter 250.000 Euro: 0,60 Prozent Jahresgebühr
  • Anlagevolumen über 250.000 Euro und unter 500.000 Euro: 0,45 Prozent Jahresgebühr
  • Anlagevolumen über 500.000 Euro: 0,35 Prozent Jahresgebühr

Hinzu kommen nach unseren Robo Advisor Erfahrungen weitere Kosten, darunter durchschnittlich 0,20 Prozent p. a. Fondsgebühren.

Whitebox Erfahrungen zu vergünstigten Konditionen für sechs Monate

Wer selbst testen möchte, ob Whitebox seriös arbeitet oder nicht, kann das Angebot sechs Monate gebührenfrei testen. Dabei können Trader ein Anlagevolumen von 5.000 Euro für sechs Monate ohne Gebühren verwalten.

Konten & Accounts

Ein bester Robo Advisor sollte seinen Kunden die höchstmögliche Rendite bei gleichem Risiko einbringen. Doch wie sieht das Prinzip beim Whitebox Robo Advisor in der Realität aus? Umgesetzt wird die Strategie aktiv, wo es nötig ist. Ohne Aktivität gibt es keine Rendite und kein Risikomanagement. Der Value-Ansatz basiert auf über 300 Anlagemöglichkeiten, Sektoren und Regionen. Außerdem werden Risiken und Chancen ausbalanciert. Berücksichtigt werden zudem die sogenannten „schwarzen Schwäne“, wie unser Whitebox Test zeigt. Zusätzlich gibt es abweichungbasiertes Rebalancing. Außerdem erfolgt die Überwachung der Anlage 24/7.

Passivität bringt Vorteile bei der Anlagestrategie

Die Erfahrungen mit Whitebox zeigen in der Praxis, dass auch mit Passivität gearbeitet wird. Dadurch werden zusätzliche Kosten für die Kunden vermieden. Mit strategischer Weitsicht erfolgt eine behutsame Portfolioumschichtung, sodass das Risiko gleich bleibt, während die Renditen bestmöglich angehoben werden. Der Whitebox Robo Advisor vermeidet Stockpicking und Markttiming und nutzt konsequent kostengünstige passive Produkte.

Whitebox Robo Advisor Anlageprinzipien

Die Anlageprinzipien werden von der Fundamentalanalysen bestimmt. Sie führen nachweislich zu besseren Renditen bei langfristigen Investments. Gepaart damit strebt Whitebox nach einer Kostenminimierung, um für die Kunden langfristig höhere Renditen zu erreichen. Außerdem wird das Portfolio ganzheitlich aufgebaut, um risikoadjustierte Renditen zu erzielen.

Handelsplattform

Die Erfahrungen mit Whitebox haben gezeigt, dass es keine Versprechen hinsichtlich der Rendite gibt. Das ist keineswegs ein Nachteil, sondern zeigt die Seriosität des Anbieters. Bei den Portfolios besteht jedoch immer die Erwartung eine Rendite, welche jedoch äußerst variabel ist. Abhängig ist sie von der Risikoklassifizierung. Die Robo Advisor Erfahrungen zeigen, dass Anleger durchschnittlich mit einer Rendite von 3 Prozent bei der geringsten Risikostufe und etwa 9 Prozent bei der höchsten Risikostufe rechnen können.

Rendite mit Anlagezielen selbst bestimmen

Die Kunden können mit vorab definierten Anlagezielen ihre Renditen maßgeblich beeinflussen. So gibt es das generelle Anlageziel, bei dem die Trader einfach nur renditeorientiert investieren möchten.

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, als Ziel die Altersvorsorge zu setzen. Dabei wird die Erreichung eines bestimmten Betrages zum vorher definierten Zeitpunkt (beispielsweise Renteneintritt) forciert. Die Rendite wird dann einmalig oder mit regelmäßigen Zahlungen zur Verfügung gestellt. Zudem können die privaten Trader spezifische Anlageziele definieren. Das können größere Reisen, der Kauf einer Immobilie oder eine geplante sein. Die genutzten Anlageprodukte werden auf die Erreichung der spezifischen Anlageziele angepasst und unterliegen verschiedenen Risikoklassifizierungen. Je höher die Risikoklasse ist, desto mehr Renditen können nach den Whitebox Erfahrungen durchschnittlich erzielt werden.

whitebox erfahrungen

Usability

Im Test haben wir uns die Benutzerfreundlichkeit der Website näher angeschaut. Zunächst fällt auf, dass die Internetpräsenz klar strukturiert ist und den Kunden sämtliche Informationen bietet. Wer die Startseite aufruft, kann im oberen Bereich zwischen verschiedenen Menüpunkten auswählen:

  • Angebot
  • Wissen
  • Über uns
  • Jetzt anlegen
  • Login

Die Überschriften sind so gewählt, dass sofort ersichtlich ist, was sich in der jeweiligen Kategorie verbirgt. Anleger, die sich für die Angebote und den Anlageansatz interessieren, finden sämtliche Informationen dazu unter „Angebot“. Hier gibt es auch Wissenswertes zum Thema Sicherheit. Weiterbildung wird bei Whitebox ebenfalls großgeschrieben. Anleger können ihre Robo Advisor Erfahrungen hier sammeln und zugleich ihr Wissen in verschiedenen Themengebieten vertiefen. Dazu gibt es zahlreiche Webinare und Artikel zu ausgewählten Themen.

Transparente Informationsdarstellung

Zur Verfügung gestellt werden alle Informationen zum Unternehmen selbst. Damit setzt sich der positive Eindruck von der transparenten Informationsaufbereitung auf der Website fort. Sämtlicher Content steht in deutscher Sprache zur Verfügung – klar und verständlich formuliert. Die Anleger können sich so ganz konkret informieren, welche Chancen und Risiken sie mit dem strategischen Ansatz von Whitebox haben.

Registrierung schnell online

Der Online-Zugang ist ebenfalls gut gelöst. Wer sich anmelden möchte, findet dafür das entsprechende Formular online. Generell finden der gesamte Informationsaustausch und die Verwaltung des Portfolios online statt, sodass die Trader bequem von überall aus darauf zugreifen können.

 

Kundensupport

Der Blick auf den Kundensupport zeigt, dass die Mitarbeiter telefonisch Rede und Antwort stehen. Allerdings gibt es eingeschränkte Servicezeiten: montags bis freitags zwischen 9:00 Uhr und 19:00 Uhr. Alternativ zum telefonischen Kontakt steht eine zentrale E-Mail zur Verfügung.

Einen Live-Chat, wie wir ihn von anderen Plattformen kennen, gibt es hier nach unseren Whitebox Erfahrungen nicht. Wer direkt online Kontakt aufnehmen möchte, hat diese Möglichkeiten bei Whitebox nicht. Am Telefon muss man gegebenenfalls mit Wartezeiten rechnen; diese hängen vom Aufkommen der Anrufer ab.

FAQ-Bereich äußerst umfangreich

Als Alternative zum direkten Kontakt wird ein umfangreicher FAQ-Bereich angeboten. Kunden haben die Möglichkeit, themenspezifisch nach den passenden Antworten zu suchen oder über die Suchfunktion den gewünschten Begriff einzugeben. Wie unsere Erfahrungen bei der Nutzung zeigen, sind die Antworten klar verständlich formuliert. Bei einigen Themen ersetzt der FAQ-Bereich sogar den Kontakt zum Support, wenngleich es hier Verbesserungspotenzial gibt. Einige Kunden wünschen sich eine echte Beratung. An den Wochenenden ist dies jedoch nicht möglich. In unserem Test sind das die einzigen Abstriche, die Trader beim Kundensupport machen müssen.

Zahlreiche Informationen auf der Website selbst

Im Test haben wir gesehen, dass es auf der Website selbst zahlreiche Informationen für die Kunden gibt. So werden die verschiedenen Anlageklassen der Kategorien vorgestellt oder die fiktive Zusammenstellung eines Portfolios simuliert. Zwar gibt es kein Demokonto, aber mit diesen Darstellungen wird die beispielhafte Portfoliozusammenstellung „greifbarer“ für die Anleger.

Whitebox Erfahrungen

Zahlungsmethoden

Wer Kunde werden und selbst Whitebox Erfahrungen sammeln möchte, muss mindestens 1.000 Euro/Anlageziel oder mindestens 5.000 Euro für alle Anlageziele investieren. Der Mindestbetrag für die monatliche Einzahlung liegt bei 5 Euro. Wer einmalig einzahlen möchte, muss mindestens 50 Euro investieren.

Die Einzahlung erfolgt grundsätzlich über das Referenzkonto per Lastschrift. Die Trader erteilen mit ihrem Vertrag ein Mandat, um der FinTech Group Bank die Abbuchung zu ermöglichen. Wer einmalig 50.000 Euro oder mehr einzahlen möchte, kann dafür die Überweisung nutzen. Weitere Zahlungsmethoden stehen nach unseren Erfahrungen im Test nicht zur Verfügung.

Auszahlungen auf Referenzkonto nur in Handelszyklen

Grundsätzlich können die Kunden jederzeit auf ihr Kapital zugreifen. Auszahlungen werden jedoch im Rahmen der Handelszyklen (jeden fünften Werktag beginnend) ausgeführt. Wurde der Zeitpunkt für die Auszahlung verpasst, geht das Kapital in den nächsten relevanten Handelszyklus und wird dann zum nächsten Auszahlungszeitpunkt auf das Referenzkonto überwiesen.

Keine Kosten für Zahlungen

Im Test haben wir geschaut, ob zusätzliche Kosten für die Kontokapitalisierung oder die Auszahlung von Gewinnen anfallen. Hier haben Trader das Glück, dass keine Zusatzkosten erhoben werden. Die Gebühren sind in den Pauschalen für den Handel integriert.

Zusatzangebote

Neben den Robo Advisor Erfahrungen aus der Praxis schauen wir uns Zusatzangebote des Anbieters an. Hier haben wir ein interessantes Angebot gefunden: das White Mag Magazin. Anleger finden darin zahlreiche Artikel zu verschiedenen Märkten und aktuellen Geschehnissen. Damit können sie sich einen Überblick zu den Handelsangeboten und ihren möglichen Chancen bei den Investments verschaffen. Unterteilt sind die Artikel in verschiedene Kategorien, darunter Altersvorsorge, ETFs und Fonds. Außerdem gibt es Beiträge zu folgenden Themen:

  • Aktien
  • Anlagestrategien
  • Börsenpsychologie
  • Diversifikation

Abrufbar sind diese Inhalte auch ganz bequem über die sozialen Medien, beispielsweise auf Facebook oder Twitter.

Webinare kostenfrei für digitale Vermögensverwaltung

Damit Kunden die digitale Vermögensverwaltung besser verstehen können, gibt es zahlreiche Webinare. Sie werden kostenfrei an verschiedenen Terminen angeboten und zeigen, welche Chancen die Trader mit dem Robo Advisor haben. Zusätzlich wird der Anbieter Whitebox noch einmal detailliert vorgestellt. Um an diesen Veranstaltungen teilzunehmen, reicht die Online-Registrierung auf der Website aus.

Tipp: Wer einen neuen Kunden wirbt, kann von einer kostenlosen Verwaltung seines Kapitals in Höhe von 5.000 Euro für ein Jahr profitieren. Auch der geworbene neue Trader erhält diesen Vorteil.

REGULIERUNG & EINLAGENSICHERUNG

Sind die Einlagen bei Whitebox sicher oder nicht? Grundsätzlich definiert jeder Anleger selbst, wie hoch das Risiko mit seinem Anlageziel sein soll. Das Kapital, mit dem investiert wird, wird auf Konten verwaltet. Diese Konten werden bei einem soliden deutschen Kreditinstitut geführt, das sich an die rechtlichen Regularien hält. Dazu gehört die gesetzliche Einlagensicherung der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH. Whitebox ist als Finanzportfolioverwalter tätig und ebenfalls Mitglied der Entschädigungseinrichtung der Wertpapierhandelsunternehmen. Der Zugriff auf die Vermögenswerte der Kunden ist nicht möglich. Das Kapital der Anleger kann demnach nicht zur Verfolgung unternehmenseigener Ziele genutzt werden.

Einlagen bis 100.000 Euro abgesichert

Kommt es zu einer Insolvenz des Kreditinstitutes, so ist das Kapital der Kunden bis zu 100.000 Euro/Konto abgesichert. Zusätzlich besteht ein Herausgabeanspruch für die Depotwerte, wenn die FinTech Group Bank Konkurs anmeldet. Vor allem, weil ein überwiegender Teil der Portfolios in Wertpapiere angelegt wird, ist dieser Punkt besonders wichtig. Der Anteil der Wertpapiere ist jedoch abhängig von der gewählten Strategie. Die Fonds, die für die Erfüllung der Anlageziele genutzt werden, gelten als Sondervermögen und sind im Fall einer Emittenten-Insolvenz ebenfalls geschützt.

Auszeichnungen

Welche Robo Advisor Erfahrungen hat die Presse mit Whitebox gemacht? Wir haben im Test etwas genauer hingesehen und konnten sogar eine Auszeichnung mit „Sehr gut“ des Magazins ETF extra im Test Mai 2018 finden. Außerdem erzielte Whitebox im Test mit 14 weiteren Anbietern die Note „Gut“ (2,4) beim Finanztest der Stiftung Warentest in der Ausgabe 8/2018.

Medial häufig in Erscheinung getreten

Es fällt auf, dass Whitebox mit vielen Meldungen in den Medien vertreten war. So berichtete das Manager Magazin in seiner Ausgabe vom Juli 2018, wie die Idee hinter Whitebox durch die Unternehmensgründerinnen ins Leben gerufen wurde.

Im Juni 2018 wurde Whitebox durch „HORIZONT“ zu den zehn heißesten Fintechs in Deutschland gezählt. Die Welt berichtete im Mai 2018 über die Robo Advisor Erfahrungen bei Whitebox. Gemessen an der noch jungen Geschichte des Unternehmens ist Whitebox besonders häufig in der Presse vertreten und konnte sogar schon Auszeichnungen und andere positive Testergebnisse für sich verbuchen. Hier hat der Anbieter anderen Plattformen einiges voraus. Natürlich ist mediale Aufmerksamkeit nicht immer ein Indiz für Handelserfolge, aber sie können der Orientierung bei der Anbietersuche dienen.

Whitebox FAQs

Whitebox ist ein Finanzdienstleister, der als Robo Advisor auftritt und seinen Kunden unter anderem ermöglicht ein individuelles Anlageziel zu erreichen.

Whitebox schneidet bei den Robo Advisor Test gut ab und kann vor allem auch mit dem geringen Kapitalaufwand überzeugen, sowie der Zulassung durch die BaFin.

Whitebox wurde von der BaFin zugelassene und ist so eine bestätigte Vermögensverwaltung, die als sicher angesehen werden kann.

71% der Privatanleger verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten die Funktionsweise von CFDs verstehen und nur mit Kapital handeln, dessen Verlust Sie sich leisten können.