Skip to content

Tesla wird in den S&P 500 aufgenommen – jetzt Long gehen?

Updated 17 Nov 2020

Tesla

Für Tesla läuft es im Moment rund: Zum einen dürfte Joe Bidens Wahlsieg dafür sorgen, dass die E-Mobilität in den USA in Zukunft stark gefördert werden wird. Tesla dürften hiervon als Marktführer besonders stark profitieren. Zum anderen wurde gestern bekannt gegeben, dass Tesla am 21. Dezember 2020 in den US-amerikanischen S&P 500 Index aufgenommen wird. Dies dürfte dazu führen, dass sich in den nächsten Tagen und Wochen sehr viele Fonds mit Tesla Aktien eindecken werden. Man kann sich vorstellen, dass dies die Kurse stark nach oben treiben könnte. Auch als Anleger und Trader kann man daher aktuell stark von dem US-amerikanischen Autobauer profitieren.

Allgemein gilt der S&P 500 als der wichtigste Aktienindex der Welt. So sind darin die 500 größten börsennotierten Unternehmen der USA gelistet. Der Index kann durch die große Anzahl an Unternehmen die amerikanische Wirtschaft viel besser abbilden, als der Dow Jones Index. So ist der Dow Jones zwar bekannter als der S&P 500, allerdings enthält er nur 30 Unternehmen.

Auch für sehr viele Fonds spielt der S&P 500 eine sehr wichtige Rolle. So bilden zum Beispiel die größten ETFs der Welt gerade diesen Index ab. Wie gesagt, ist daher in nächster Zeit damit zu rechnen, dass die Nachfrage nach Tesla Aktien stark zunehmen wird.

Aus charttechnischer Sicht sind die Aktien von Tesla aktuell ebenfalls interessant: So befindet sich das kalifornische Unternehmen nach wie vor in einer Korrekturphase. Diese war auch nötig, nachdem die Kurse seit März 2020 so stark gestiegen waren.

tesla chart 171120

Im Chart erkennt man sehr schön das Dreieck Muster. Früher oder später wird die Tesla Aktie das Dreieck verlassen. Wenn dies nach oben geschieht, sollte als nächstes Ziel das Allzeithoch wieder angelaufen werden.

Insgesamt ist es als bullish zu werten, dass die Tesla Aktie nach wie vor über der 200 Tagelinie notiert (gelbe Linie). Es könnte allerdings auch durchaus passieren, dass das Dreieck zunächst nach unten verlassen wird. Dann könnte die 200 Tagelinie angesteuert werden, um sie zu testen.

Beim nachhaltigen Verlassen des Dreiecks nach unten könnten sich daher Short Trades anbieten. Um mit der Tesla Aktie sowohl Long, als auch Short handeln zu können, bietet es sich an, ein Handelskonto bei einem CFD Broker zu erstellen.

Dort hat man auch die Möglichkeit, das Trading im Rahmen eines kostenlosen Demokontos ohne Risiko auszuprobieren. Um einen guten CFD Broker zu finden, kann man unseren CFD Broker Vergleich nutzen.