Skip to content

Binance

Händler Bewertung
Analyst Team Updated 10 Sep 2020

Binance gehört zu den Top Krypto Exchanges. 2017 in China von CEO Changpeng Zhao gegründet, verlegte die Krypto Börse ihren Sitz relativ schnell nach Japan. Grund waren der Kryptobann der Zentralregierung in Peking. Innerhalb weniger Monate zog die Regierung Japans ebenfalls die „Daumenschrauben“ fester an. Die Folge: Binance zog nach Malta um. Obwohl das Unternehmen relativ neu auf dem Markt ist, hat es dank seiner beeindruckenden Anzahl von Initial Coin Offering Listings sowie der niedrigen Trading-Gebühren rasch an Popularität gewonnen. Wir haben den Test gemacht – und teilen unsere Erfahrungen mit der Plattform. Binance wird gründlich durchgecheckt, was Support, Banking und Zusatzangebote einschließt.

Broker Themenübersicht

Binance Niedrige Tradinggebühren

Händler Bewertung
Sieh selbst
😁 Das gefiel uns...
  • Mehr als 100 Internetwährungen und unzählige ICOs für den Handel
  • Benutzerfreundliche Plattform mit deutschsprachigem Content
  • Professionelle und Basis-Ansicht für User flexibel wählbar
  • Großer Weiterbildungsbereich für zahlreiche Krypto-Themen
  • Partner-Wallet von TrustWallet
😕 Könnte besser sein...
  • Zahlungen nur mit Kryptowährungen
  • Zahlungen nur mit Kryptowährungen
Website Binance
Das kannst du handeln Binance Krypto Erfahrungen

Was kann man bei Binance handeln?

#1 Binance Krypto Erfahrungen

Händler Bewertung
Min. Einzahlung App Support Max. Hebel
$100 4 1:2

Binance steht vor allem im Fokus aufgrund seines umfangreichen Handelsangebotes. Anleger können unzählige digitale Währungen handeln, wozu Bitcoin, Bitcoin Cash, Bitcoin Gold, Ethereum, Ethereum Classic, EOS, Dash, Litecoin, NEO, GAS, Zcash, Dash, Ripple und viele andere.

Was Binance in unseren Augen besonders macht, ist eine vergleichsweise schnelle Implementierung neuer Coins direkt nach dem Initial Coin Offering. Letzteres ist mit dem Börsengang von Unternehmen vergleichbar. Durch die Unterstützung für zahlreiche Token im Rahmen der ICO-Listings wächst das Handelsangebot auf der Plattform zügig.

Durch diese schnelle Integration verschafft sich Binance einen wesentlichen Wettbewerbsvorteil zu anderen Krypto-Börsen.

Im Handel mit Kryptowährungen kann dies die Cutting Edge sein, um möglichst viel Performance der Coins mitzunehmen.

Angeboten werden die Handelspaare auf der Exchange in BTC, BNB, ETH und USDT. Auch hier zeigt sich ein deutlicher Unterschied zu vielen anderen Krypto-Börsen, denn häufig steht dort nur eine Kryptowährung als Trading-Paar zur Auswahl.

Handelbare Kryptowährungen:

  • BTC
  • ETH
  • XRP
  • BCH
  • EOS
  • LTC
  • ADA
  • XLM
  • MIOTA
  • NEO
  • XMR
  • Dash
  • TRX

Binance ICO & BNB Münzen

Eine weitere Besonderheit ist die Binance Coin, die während des eigenen ICO ausgegeben wurde. Die Binance-Münze kann zur Zahlung von Gebühren verwendet werden, und sie wird auch in ihren zukünftigen Plänen zur Schaffung einer dezentralen Börse enthalten sein, wo sie eine der wichtigsten Basiswährungen bilden wird.

Der Kauf der Binance-Münze selbst sieht nach einer guten Investition in die Zukunft aus, da die Börse plant, ihre Gewinne zu verwenden, um jedes Quartal einen Teil der Münzen zurückzukaufen und zu vernichten: Dadurch wird das Angebot verringert und diese für die Inhaber wertvoller gemacht.

Wie hat Binance in den wichtigsten Kriterien abgeschnitten?

Kosten

Händler Bewertung

Für die Bewertung der Kryptobörse gehören die Gebühren auf den Prüfstand. In den letzten Jahren hat Binance das Angebotsportfolio deutlich ausgebaut. Wir geben uns nicht damit zufrieden, nur den „physischen“ Handel mit Kryptocoins unter die Lupe zu nehmen. Uns liegt an einer Übersicht zum Gesamtpaket – was die Kosten für Margintrading und den OTC-Handel einschließt.

Bei Binance richten sich die Handelskosten nach dem in 30 Tagen gehandelten Volumen. In der niedrigsten Stufe werden Gebühren in Höhe von 0,1 Prozent für Trades erhoben. Je höher das Handelsvolumen oder der Bestand an BNB, umso niedriger werden die Gebühren. Die Provision für die Plattform sinkt bis auf 0,02 Prozent für Maker und 0,04 Prozent für Taker. Allerdings müssen dafür schon mindestens 150.000 BTC getradet werden.

Die Auszahlungsgebühren variieren in der Regel je nach digitaler Währung. So werden beispielsweise 0,0004 für Bitcoin-Auszahlungen sowie 0,005 für ETH-Auszahlungen berechnet. Wir haben uns im Test einige weitere Auszahlungsgebühren näher angeschaut. Wer beispielsweise Litecoin auszahlen lassen möchte, muss dafür 0,001 LTC zahlen. Bei EOS sind es 0,1 EOS. Anhand dieser Zahlen wird eines klar: Die Auszahlungsgebühr richtet sich bei Binance nach der jeweiligen Internetwährung.

Bei den Transferlimits haben wir keine Begrenzungen im Test festgestellt, wenn es um die Einzahlungen geht. Allerdings fällt auf, dass die User ohne Verifizierung bei der Auszahlung eingeschränkt sind. Erst nachdem die Verifizierung erfolgreich abgeschlossen ist und die User in Stufe zwei kategorisiert wurden, werden diese Einschränkungen aufgehoben. Der Verifizierungsprozess erfordert es, dass sich die Benutzer der Exchange mit ihrem vollständigen Namen, dem Land, dem Geschlecht sowie einem Foto des Reisepasses/Ausweises verifizieren.

Konten & Accounts

Händler Bewertung

Um die Exchange nutzen zu können, müssen Benutzer zunächst ein Konto erstellen. Der Prozess dahinter ist ziemlich einfach und unkompliziert. Mit der Anmeldung online werden die Nutzer zunächst in die Stufe eins kategorisiert, was ein tägliches Auszahlungslimit von 2 BTC zur Folge hat. Natürlich können sich die Nutzer für das Level zwei freischalten lassen und dann Auszahlungen bis zu 100 BTC täglich durchführen, was allerdings eine Verifizierung erfordert.

Dafür müssen die Nutzer eine Kopie ihres Personalausweises oder Reisepasses hochladen und dies vom Support bestätigen/genehmigen lassen. Die Erfahrungen aus dem Test zeigen, dass auch höhere Limits möglich sind, allerdings nur durch die direkte Kontaktaufnahme mit dem Support. Es obliegt den Mitarbeitern von Binance, den Wünschen der User stattzugeben oder die höheren Limits zu verweigern.

Was die einzelnen Handelskonten betrifft, ist Binance inzwischen sehr stark diversifiziert. Einsteiger fangen mit dem Basiskonto an, das den einfachsten Weg zum Kryptohandel über die Plattform darstellt. Der Classicaccount erlaubt Trading für alle, die auf Performance und einfache Nutzeroberflächen Wert legen. Im Rahmen eines Fortgeschrittenen-Kontos setzt Binance auf vollen Zugang zu allen professionellen Tradingtools. Zusätzlich kann inzwischen mit Hebel bei Binance gehandelt werden.

Handelsplattform mit deutscher Sprachunterstützung

Anders als bei vielen Krypto Börsen, die wir bereits getestet haben, ist Binance nicht nur auf internationale Anleger zugeschnitten. Eine Lokalisation für viele nationale Märkte – darunter auch Deutschland – macht die Plattform für deutsche Trader besonders interessant. Heißt: Die Inhalte der Seite werden komplett übersetzt, was natürlich das Formular zur Anmeldung bei Binance einschließt.

Damit wird die Registrierung noch leichter. Eine Mindestkapitalisierung direkt nach der Registrierung ist nach unseren Erfahrungen nicht notwendig. Trotzdem wird irgendwann der Zeitpunkt kommen, auf das Handelskonto Geld einzuzahlen. Wir empfehlen beispielsweise die Einzahlung mit Bitcoin oder Ethereum.

Damit die User den gewünschten Betrag auf ihren Account einzahlen können, wird einfach die Option „Einzahlungen/Auszahlungen“ oben auf der Website ausgewählt und es folgt eine Übersicht aller Währungen, die dafür genutzt werden können. Dann wählen die User die Schaltfläche „einzahlen“ und sehen ihre Wallet-Adresse. Nun kann der Betrag in das Wallet transferiert werden, was je nach Netzwerkauslastung einige Zeit dauern kann.

Handelsplattform

Händler Bewertung

Binance bietet viele Möglichkeiten, da sie alle wichtigen digitalen Währungen, aber auch zahlreiche ICO-Listen und die dazugehörigen Token unterstützen. Derzeit kann die Plattform nur zur Generierung von Limit- und Marktorders genutzt werden. Im Test haben wir auch das Vorgehen beim Handel näher angeschaut. Wie sich zeigt, ist die Ausführung vergleichsweise einfach, wenn User bereits Erfahrung an einer Exchange gesammelt haben. Wollen die Nutzer mit den Handelsaktivitäten starten, wählen sie oben im Menüpunkt „Exchange“ und dann „Basic“ oder „Advanced“, um den Handelsbildschirm zu öffnen.

Für eine einfachere Erklärung beginnen wir zunächst mit der Basisansicht. Auf der rechten Bildschirmseite wählen die User zwischen Bitcoin, ETH, BNB oder USDT. Wer möchte, kann auch eine Favoritenliste zusammenstellen, um seine bevorzugten Währungen schneller angezeigt zu bekommen. Sobald die Auswahl für die Währung getroffen ist, wird die Ansicht geladen. In der oberen Spalte wird angezeigt, zu welchem Preis andere User bereit sind zu verkaufen (rot), und im unteren Bereich, zu welchem Preis der Verkauf (grün) realisiert werden kann. In der Mitte wird ebenfalls eine Zahl angezeigt, welche den letzten Verkaufspreis darstellt.

Um nun eine Kauforder zu platzieren, verwenden User die mittlere Box unter den Diagrammen und werden sehen, dass die „Kaufbox“ auf der rechten Seite grün ist. Sie können einen Preis, zu dem sie einkaufen möchten, manuell eingeben, aber eine bessere Möglichkeit ist es, auf eine Zahl in der linken Spalte zu klicken. Nun können die User den Betrag der Währung eingeben, die sie kaufen möchten, oder auf die Schaltflächen 25 Prozent, 50 Prozent, 75 Prozent oder 100 Prozent klicken, die ihn mit einem Betrag füllen, der davon abhängt, wie viel von der Kaufwährung sie haben. Sobald die Bestellung aufgegeben wurde, wird sie in den „offenen Bestellungen“ bis zur finalen Ausführung angezeigt.

Binance Erfahrungen

Usability

Händler Bewertung

Usability spielt im Test von Binance insofern eine Rolle, als dass sich hier entscheidet, wie gut Einsteiger mit der Plattform zurechtkommen. Erfahrene Trader haben oft ein Auge dafür, wo die wichtigen Bereiche untergebracht sind. Binance legt – so unsere Erfahrungen – Wert auf eine sehr leichte Zugänglichkeit. Hierfür liefert die Website sehr viele Informationen, bleibt dabei aber trotzdem übersichtlich.

Das Angebot auf der Krypto-Exchange ist enorm, mehr als 100 Internetwährungen stehen zur Auswahl. Hieraus ergeben sich unzählige Möglichkeiten, Währungspaare gegeneinander zu handeln. Im ersten Moment sind Einsteiger mit diesem Angebot überfordert. Nach eine gewissen Einarbeitungszeit entsteht allerdings sehr schnell ein Blick dafür, wie die Website und Handelsplattform aufgebaut sind. Was positiv im Review auffällt, sind die vielen Übersichten und Charts für die einzelnen Krypto-Paare. Hieran ist deutlich zu erkennen, dass Binance einem professionellen Ansatz folgt.

Im oberen Bereich der Website finden sich nicht nur zahlreiche Informationen zu Exchange oder Weiterbildungsangebote, sondern die Anleger können auch zwischen den einzelnen Optionen der Börse (Basic oder fortgeschritten) auswählen. Im mittleren Bereich wird dann auf der Website jede einzelne handelbare Internetwährung/jedes verfügbare Währungspaar angezeigt. Dabei werden die Kurse und Preise mit Rot, Grün oder Schwarz markiert. Roth zeigt beispielsweise eine negative Veränderung bei der Währung, Grün einen Kurszuwachs. Allein durch diese Farbgebung fällt die Wahrnehmung zu den Kursveränderungen deutlich leichter.

Gute Struktur über den Website-Header

Die Navigation findet vor allem über den oberen Bereich der Website statt, wo die User alles Wissenswerte finden. Im linken Bereich sind die einzelnen Funktionen und Informationen zu Exchange selbst vorhanden; im rechten Bereich finden sich die direkten Links zum Kundensupport, zu den Neuigkeiten und Karrieremöglichkeiten. Auch die Sprachauswahl erfolgt im rechten Bereich. Deshalb können wir hinsichtlich der Funktionalität der Website ein positives Fazit ziehen.

Kundensupport

Händler Bewertung

Den Kundensupport haben wir unserem Test ebenfalls nicht vergessen. Wie in vielen anderen Bereichen, können wir hier ebenfalls ein positives Fazit ziehen. Nicht nur der FAQ-Bereich ist äußerst umfangreich und gelungen; ein, er steht auch in deutscher Sprache zur Verfügung. Es gibt beispielsweise zahlreiche Informationen zu einzelnen Themengebieten, wie beispielsweise:

  • Leitfaden für Anfänger
  • Konto
  • Handeln
  • Einzahlungen und Abhebungen

Darin finden die User alle Antworten zu den wichtigsten Fragen und können sogar gezielt nach einzelnen Schlagworten über die Suchfunktion die Auswahl beschleunigen. Wer möchte, kann den Kundensupport auch direkt mit Live-Chat oder per E-Mail kontaktieren. Eine telefonische Verfügbarkeit ist hingegen laut unseren Erfahrungen nicht gegeben. Was beim Live-Chat allerdings auffällt, ist die Sprachauswahl. Zwar können die User grundsätzlich bei Binance einen deutschsprachigen Account führen, doch der Live-Chat steht ausschließlich in englischer Sprache zur Verfügung. Hier besteht etwas Verbesserungspotenzial. Dennoch ist der Support deutlich besser aufgestellt als so mancher Mitbewerber.

Binance Telegramm ist eine besondere Möglichkeit, um die Nutzer über aktuelle News zu informieren. Dieser Kanal wurde ausschließlich für deutsche Kunden eingerichtet und informiert die User über sämtliche Neuigkeiten ganz komfortabel automatisch. Diesen Service gibt es auch für Kunden aus anderen Ländern, wie beispielsweise Großbritannien, Korea oder Spanien.

Binance Erfahrungen

Zahlungsmethoden

Händler Bewertung

Grundsätzlich müssen die User im Besitz von Bitcoins sein, um überhaupt handeln zu können. Generell betragen die Gebühren 0,1 Prozent. Allerdings ist es möglich, dass die User den Binance Coin erwerben und sich damit einen Kostenvorteil sichern. Im Vergleich zu anderen Exchanges gibt es hier deutlich Verbesserungspotenzial, denn die User sind in der Auswahl ihrer Zahlungsmittel deutlich eingeschränkt.

Zusatzangebote

Händler Bewertung

Wir haben im Test auch die Zusatzangebote der Börse näher unter die Lupe genommen und waren positiv überrascht. Die User erwartet ein umfangreiches Angebot verschiedener Serviceleistungen sowie Weiterbildungsmöglichkeiten. Es gibt beispielsweise die Binance Akademie, in der die User zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten zur Blockchain sowie zu Kryptowährungen finden. Der gesamte Content in diesem Bereich ist noch dazu nicht nur in Englisch, sondern auch in Deutsch und zahlreichen anderen Sprachen verfügbar. Behandelt werden nicht nur Themen wie die Blockchain selbst, sondern auch die Ökonomie und die Sicherheit und es gibt Anwendungsbeispiele für den Handel mit Kryptowährungen.

Hinzu kommt ein besonderes Angebot: Binance Research. Dabei dreht sich alles um professionelle, datengesteuerte Einblicke und Analysen für Investoren rund um den Krypto-Bereich. Angeboten werden beispielsweise Einblicke in neueste Trends oder die Krypto-Industrie im Allgemeinen, was für ein besseres Verständnis sowie für eine höhere Transparenz sorgen soll. Hinzu kommt die direkte Verlinkung zum TrustWallet, welches die User als offizielle Kooperations-Wallet von Binance mit dem Smartphone oder Tablet für Android- oder iOS-Geräte nutzen können.

Binance Launchpad und Initial Coin Offerings (IEOs)

Binance Launchpad ist die Token-Launch-Plattform der Börse, die darauf abzielt, Blockchain-Projekte mit der größeren Kryptowährungs-Community zu verbinden und es Projekten zu ermöglichen, Gelder zu beschaffen und gleichzeitig mit der bedeutenden Benutzerbasis von Binance zu interagieren.

Im Dezember 2017 konnten die Projekte BREAD und GIFTO erfolgreiche Token-Verkäufe auf Binance Launchpad verzeichnen und Projekte wie BitTorrent und Fetch.AI konnten auch 2019 erfolgreich gestartet werden. Die Plattform nutzt den nativen BNB-Token der Börse und belohnt Benutzer für das Halten des Tokens und für die Teilnahme am Tokenverkauf.

Regulierung & Einlagensicherung

Händler Bewertung

Binance wurde zwar erst 2017 gegründet, hat es aber schnell geschafft, ein hohes Maß an Vertrauen bei seinen Benutzern sowie der digitalen Währungsgemeinschaft zu erreichen. Allerdings liefert die Börse den Nutzern nicht genügend Informationen darüber, wie die Mittel gesichert werden. Im Test haben wir zumindest auf der Website keine verbindlichen Angaben zur Regulierung gefunden. Der Blick auf die Sicherheit bringt etwas mehr Aufschluss: Die Zwei-Faktor-Authentifizierung ist verfügbar, was für einen höheren Schutz sorgt.

Außerdem wird bei der Datenübertragung ebenfalls auf Sicherheit geachtet und die SSL-Verschlüsselung angewandt. Dass Binance in puncto Sicherheit überzeugen kann, zeigte das Ereignis im März 2018: Hacker versuchten die Website anzugreifen. Doch aufgrund der Sicherheitsmechanismen wurden die Hacker schnell enttarnt und es entstand für die User kein Schaden.

Auszeichnungen

Händler Bewertung

Die Erfahrungen zeigen, dass die Exchange trotz ihrer noch jungen Geschichte bereits häufig medial in Erscheinung trat. Meist waren es positive Meldungen, aber es gab auch kritische Stimmen. Vor allem die große Anzahl der handelbaren Coins und der immer wieder wachsenden ICOs stehen im Fokus der Berichterstattung. Auch der vereitelte Angriff durch Hacker 2018 sorgte für Furore. Auszeichnungen konnte die Exchange laut unseren Erfahrungen bislang noch nicht durch das Fachpublikum oder User erzielen, aber es gibt positive Bewertungen (beispielsweise im App Store der Wallets).

Grundsätzlich empfehlen wir, die Exchange selbst zu testen, um sich einen Eindruck von den Leistungen zu verschaffen. Da jeder Trader eine „gute“ Exchange anders definiert, lohnt sich der Blick auf das Angebot. Um sich zunächst einen ersten Eindruck über die Leistungen zu verschaffen, müssen sich User bei Binance noch nicht einmal anmelden, sondern können beispielsweise ohne Registrierung Einblicke in das Angebot der Akademie oder die handelbaren Kryptowährungen erhalten.

Binance FAQs