Blackwell Global ist ein Online-Broker, der den Handel mit Forex und CFDs anbietet. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Neuseeland. Darüber hinaus befindet sich in London eine Tochtergesellschaft. Dementsprechend erfolgt eine Regulierung durch die britische Finanzaufsichtsbehörde FCA. Aktuell sind über 45 verschiedene Forex-Paare handelbar. Das Produktangebot umfasst ferner verschiedene CFDs, die aus den Kategorien Indizes und Rohstoffe kommen. Im Bereich der Konditionen setzt der Anbieter nach unseren Blackwell Global Erfahrungen auf ein kostenloses Standardmodell, es fallen keine Kommissionen an. Der Broker rechnet ausschließlich über Spreads ab. Wichtige Informationen zum Broker haben wir im Blackwell Global Test für Sie zusammengestellt.

Stärken
  • deutschsprachiger Kundensupport
  • kostenloses Demokonto
  • keine Kommissionen
  • keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen
Schwächen
  • Kleines Schulungsangebot
  • Mindesteinlage 500 Euro
  • Kontoführungsgebühr bei Inaktivität

Forex Konto eröffnen

Blackwell Global Forex Erfahrungen

€500 Min. Einzahlung
Gebühren
Gut App Support
1:30 Max. Hebel

In unseren Forex Handel Blackwell Global Erfahrungen wollen wir zunächst einen Blick auf das
Handelsangebot richten. Dabei fällt nahezu umgehend auf, auf welchem Bereich der Fokus des
Anbieters liegt.

Für reine Forex-Trader dürfte das geringere Angebot an CFDs allerdings kein Nachteil darstellen.
Schließlich ist das FX-Angebot an Haupt- und Nebenwährungspaaren so umfangreich, dass jeder
Trader, der mit Blackwell Global Forex Erfahrungen machen möchte, den passenden Basiswert
finden sollte. Der Forexhandel bei Blackwell Global zeichnet sich durch folgende Eigenschaften
aus:

Maximaler Hebel: 1:30
Handel: rund um die Uhr an 5 Handelstagen
Standard Lot: 100.000
Min. Auftragsgröße: 0,01 Lots
Max. Auftragsgröße: 100 Lots

Handelbar sind bei dem Broker unter anderem die folgenden Währungspaare:

  • EUR/USD
  • USD/JPY
  • GBP/USD
  • USD/CHF
  • AUD/USD
  • NZD/USD
  • USD/CAD

Zu beachten ist, dass der maximale Hebel nicht für alle Kontoarten zur Verfügung gestellt wird. In
unserem Blackwell Global Forex Handel Test war der Hebel 1:30 lediglich für die Kontotypen

Standard und Vieltrader auswählbar. Detaillierte Informationen zum Hebel, den Hebelsätzen und
den damit verbundenen Risiken stellt der Broker Interessierten auf seiner Website zur Verfügung.
Bei Einstufung als professioneller Kunde besteht die Chance auf einen deutlich höheren Hebel.

CFD Konto eröffnen

Blackwell Global CFD Erfahrungen

€500 Min. Einzahlung
Gebühren
Gut App Support
1:30 Max. Hebel

Der Anbieter versteht sich selbst in erster Linie als Forex-Broker, wie unsere Blackwell Global CFD Erfahrungen gezeigt haben. Weiterhin zählen 12 CFDs zum Angebot des Brokers, die aus den Bereichen Rohstoffe und Indizes stammen. Dabei erhalten die Kunden des Brokers Zugriff auf bekannte Handelswerte wie die Edelmetalle Gold und Silber, den Dow Jones oder den DAX. Viele der genannten Märkte korrelieren in Bezug auf ihre Kursentwicklung mit den Währungsmärkten.

Vor allem bei den Werten Öl und Gold kommt es zu einer Wertschwankung, wenn auch die Devisenmärkte eine hohe Volatilität zeigen. Während das Angebot im direkten CFD Broker Vergleich für reine CFD-Trader bei diesem Anbieter vermutlich zu klein ist, können sie durch diese Zusatzmöglichkeit die eigenen Handelsstrategien weiter spezifizieren.

Was denken unsere Experten über den Broker?

Kosten

Unsere Erfahrungen zu den Blackwell Global Kosten: Trader, die bei dem Broker ein Konto eröffnen möchten, müssen dafür eine Mindesteinlage von 500 Euro aufbringen.

Vergleichsweise hohe Mindesteinlagen

Auch die anderen Kontomodelle können nur freigeschaltet werden, wenn entsprechend hohe Mindesteinzahlungen vorgenommen werden. Das Konto für „Fortgeschrittene“ kann nach einer Mindesteinzahlung von 10.000 Euro, das Konto für „Profis“ gegen eine Mindesteinlage von 100.000 Euro genutzt werden. Insbesondere Branchen-Neulingen werden diese recht hohen Blackwell Global Gebühren zu Beginn nicht zahlen können oder wollen.

Trader, die dies umsetzen, können jedoch von einem persönlichen Kundenservice sowie weiteren Features bei der Handelsplattform profitieren. Doch auch das klassische Konto des Brokers, das eine Mindesteinlage von 500 Euro voraussetzt, stellt eine gute Basis für den Einstieg in den Blackwell Global Handel dar.

In Hinblick auf die Konditionen des Brokers fallen für die Kunden folgende Gebühren an:

  • Kontoführung: Weder für die Kontoeröffnung noch für die Kontoführung müssen Trader Gebühren bei Blackwell Global zahlen.
  • Provision/Kommission: Der Broker erhebt keine Kommissionen für den Blackwell Global Handel.
  • Spread: Abgerechnet wird ausschließlich über die Differenz aus dem An- und Verkaufskurs einer Position, dem sogenannten Spread. Diese beginnen bei dem Broker bei 0,36 Pips für Rohstoffe. Bei dem häufig gehandelten DAX ist es 1 Pip.

Konten & Accounts

Der Broker Blackwell Global stellt seinen Kunden 4 verschiedene Kontotypen für den Handel zur Verfügung. Daneben stellt der Broker nach unseren Blackwell Global Erfahrungen auch Islamische Konten zur Verfügung.

Die Kontoarten von Blackwell Global im Überblick:

  • Blackwell Global „Standard“
  • Blackwell Global „Vieltrader“
  • Blackwell Global „Institutionell“
  • Blackwell Global „VIP“

In den Kontotypen Standard und Vieltrader haben Kunden die Möglichkeit, einen Hebel von bis zu 1:30 einzusetzen. Der maximale Hebel in dem Konto Institutionell ist 1:300. Im VIP-Konto kann ein maximaler Hebel von 1:200 (maximaler Hebel für Konten über 100.000 Euro: 1:100) genutzt werden. In allen Fällen handelt es sich um ein ECN-Konto. Die Handelsplattform MetaTrader 4, einschließlich Premium MT4 Indikatoren sowie einem 30-minütigen MT4 Training, stehen für alle Konten zur Verfügung.

Hinweis: Die ESMA hat den maximalen Hebel auf 1:30 beschränkt. Wer höhere Hebel handeln will, muss vom Broker als professioneller Kunde kategorisiert werden. Das drücken die verschiedenen Kontomodelle aus.

Weitere Tools, die in allen Konten genutzt werden können, sind Marktausblick und MT4 Accelerator Pack. Ab dem Kontotyp Vieltrader können die Nutzer darüber hinaus unter anderem auf SMS Market Alerts, einen persönlichen Kundenberater und ein kostenloses VPS zugreifen. Exklusive Veranstaltungen stehen ferner für Trader zur Verfügung, die die Konten Institutionell oder VIP führen. VIP-Kunden können auf Wunsch sogar ein 1 zu 1 Training mit einem professionellen Trader erhalten.

Handelsplattform

Wie sich in einem Broker Vergleich feststellen lässt, zählt auch Blackwell Global zu den Anbietern, die ihren Kunden bereits den bewährten MetaTrader 4 für den Handel zur Verfügung stellen. Aufgrund der intuitiven und übersichtlichen Gestaltung finden sich Einsteiger schnell mit dem MetaTrader 4 zurecht. Darüber hinaus lassen sich verschiedene Komponenten, wie zum Beispiel die Anordnung der Charts, nach eigenen Wünschen gestalten.

MetaTrader 4 bietet ein hohes Maß an Komfort und Stabilität

Die Handelsplattform MetaTrader 4 bietet darüber hinaus ein hohes Maß an Stabilität. Nach unseren Erfahrungen Blackwell Global kommt es dabei weder zu Störungen noch zu Abstürzen, die das Trading gefährden könnten. Mittlerweile zählt der MetaTrader 4 zu den gängigsten Softwarelösungen überhaupt.

Der Fokus liegt bei der Blackwell Global Plattform unter anderem auch auf der Entwicklung von automatisierten Handelsstrategien. Darüber hinaus stellt der Broker über die Blackwell Global Trading Software ein Charting-Paket bereit, mit dem 20 technische Indikatoren genutzt werden können.

Das Angebot wird durch eine App für mobile Endgeräte (App iPhone / Android) ergänzt, mit der ein Trader flexibel von unterwegs aus dem Handel nachgehen kann. Die App (deutsch) ist für Android und iOS Geräte sowie für Tablets verfügbar. Auch hier können sich die Nutzer auf einen hohen Bedienungskomfort verlassen und mit der Blackwell Global App Erfahrungen sammeln.

Usability

Die Internetseite des Brokers Blackwell Global macht einen seriösen und ansprechenden Eindruck. Die Menüs sind so angeordnet, dass sich auch Einsteiger schnell zurechtfinden. Aktuelles und Wichtiges sehen Trader unmittelbar auf der Startseite. Über das Suchfeld lassen sich mit Hilfe von Stichworten schnell bestimmte Themen finden, wie zum Beispiel „Geld auf das eigene Konto übertragen“ oder „Konto löschen“.

Schnelle Kontoeröffnung bei Blackwell Global

Wer ein Blackwell Global Konto eröffnen möchte, kann dies in wenigen Schritten vornehmen.

  • Im ersten Schritt rufen Sie die Webseite des Brokers auf. Dort ist ein entsprechender Button zur Kontoeröffnung zu sehen, mit dem der Registrierungsvorgang gestartet werden kann.
  • Anschließend geben Sie persönliche Daten wie den Vor- und Zunamen, die Wohnanschrift und das Geburtsdatum an. Alle Angaben sollten wahrheitsgemäß getätigt werden.
  • In einem weiteren Formular werden Sie darum gebeten, Angaben zur Vermögens- und Einkommenssituation abzugeben. Der Broker entnimmt hieraus, ob es sich bei dem neuen Kunden um einen liquiden Trader handelt
  • Im letzten Schritt erfolgt die Verifizierung aller Daten. Der Broker verlangt von dem Trader die Kopie eines Ausweisdokuments sowie eines Wohnsitznachweises.

Das Unternehmen prüft anschließend den Eröffnungsantrag des Traders und schaltet bestenfalls das Konto nach wenigen Tagen frei. Neue Kunden sollten beachten, dass der Broker Blackwell Global für eine erste Einzahlung auf das Handelskonto keinen Neukundenbonus gewährt.

Kundensupport

Im Bereich Kundensupport kann der Broker nach unseren Blackwell Global Erfahrungen ebenfalls punkten. Mit Blick auf die Kontaktmöglichkeiten wird deutlich, dass der Anbieter besonders kundenorientiert arbeitet.

Folgende Kontaktwege stehen bei dem Broker Blackwell Global zur Verfügung:

  • Telefon, einschließlich einer Rückruf-Möglichkeit
  • E-Mail
  • Skype

Die deutschsprachigen Mitarbeiter des Unternehmens sind von Montag bis Freitag jeweils in der Zeit von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr erreichbar. Als zusätzliche Möglichkeit steht eine Rückruf-Funktion zur Verfügung. Kunden aus Deutschland, die sich außerhalb der Sprechzeiten an den Kundensupport wenden möchten, erreichen die englischsprachigen Kollegen in der Londoner Zentrale.

IT-Sicherheit findet große Beachtung

Auch in Bezug auf die Sicherheit kann der Broker nach unseren Blackwell Global Erfahrungen punkten. Ein System mit der Bezeichnung „Infinitum“ sorgt bereits seit vielen Jahren für die Sicherheit der Webseite. Der Kommunikationsprozess zwischen den Kunden und dem Kundendienst bzw. dem Broker kann nicht durch unbefugte Dritte gestört werden. Auch dies ist ein eindeutiger Hinweis darauf, dass dem Broker die Sicherheit der Kundendaten am Herzen liegt.

Blackwell erfahrungen

Zahlungsmethoden

Nutzer, die mit dem Blackwell Global Handel beginnen möchten, müssen zunächst natürlich Geld auf ihr Handelskonto einzahlen. Dafür stellt der Broker Blackwell Global seinen Nutzen vier verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Trader können für Ein- und Auszahlungen folgende Zahlungsmittel nutzen:

  • Banküberweisung
  • Kreditkarte (MasterCard, Visa)
  • Skrill
  • Neteller

Für keine der genannten Zahlungsmittel werden seitens des Brokers für Einzahlungen Gebühren erhoben. Vielmehr noch übernimmt Blackwell Global sogar aus Kulanz-Gründen die Kosten, sofern diese anfallen sollten. Die Zahlungseingänge werden bei allen Zahlungsmethoden, mit Ausnahme der Banküberweisung, unmittelbar auf dem Handelskonto verbucht. Eine Banküberweisung braucht dagegen in der Regel ein bis drei Werktage, bis die gewählte Geldsumme für den Handel genutzt werden kann.

Blackwell Global Auszahlung – Gebühren bei Banküberweisung

Für eine Blackwell Global Auszahlung greift der Broker ebenfalls auf die genannten Zahlungsmittel zurück. Auch in diesem Fall gilt, dass die Kreditkarten, Skrill und Neteller schneller sind als die klassische Überweisung. Wer sich für die Banküberweisung als Auszahlungsmethode entscheidet, muss zudem beachten, dass die Mindestsumme für Abhebungen sich hierbei auf 100 Euro beläuft. Weitere Kosten entstehen jedoch nicht.

Zusatzangebote

Unsere Handel Blackwell Global Erfahrungen haben gezeigt, dass der Broker auch hier sehr kundenorientiert arbeitet. Dazu zählt das kostenlose Blackwell Global Demokonto, dass die Kunden über einen unbegrenzten Zeitraum hinweg nutzen können. Das Trading über das Demokonto erfolgt unter realen Marktbedingungen, jedoch ausschließlich mit einer virtuellen Währung. Das Blackwell Global Demokonto und das Festgeldkonto des Brokers unterscheiden sich ansonsten nicht in den einzelnen Funktionen. In beiden Varianten können die Trader auf die Handelsplattform MetaTrader 4 zurückgreifen. Die Kurse werden realistisch abgebildet und in Echtzeit aktualisiert. Somit können die Nutzer ihre eigenen Blackwell Global Erfahrungen sammeln.

Ein Demokonto bei Blackwell Global kostenlos eröffnen

Um ein Blackwell Global Demokonto zu eröffnen, muss zu Beginn lediglich eine gültige E-Mail-Adresse angegeben werden. Weitere Informationen, wie zum Beispiel die Wohnanschrift, werden hierfür nicht benötigt. Sollte sich ein Anleger dazu entschließen, ein Echtgeldkonto bei dem Broker zu eröffnen, so kann die Blackwell Global Demo ganz einfach in eine Live-Version umgewandelt werden.

Geringes Bildungsangebot bei Blackwell Global

Wie anfangs bereits erwähnt, richtet sich der Broker mit seinem Angebot vorwiegend an fortgeschrittene Trader. Dementsprechend fällt dann das Schulungsangebot wiederum recht klein aus. Zur Verfügung stehen lediglich diverse Handbücher. Einsteiger können jedoch problemlos mit dem Blackwell Global Demokonto starten und ihre eigenen Erfahrungen mit Blackwell Global und den Serviceleistungen des Brokers sammeln.

Regulierung & Einlagensicherung

Blackwell Global wurde bereits im Jahr 2010 gegründet. Anschließend expandierte das Unternehmen nach unseren Blackwell Global Erfahrungen schnell nach Europa und wird dementsprechend nach EU-Vorschriften reguliert. Auch die Sicherheit der Kundengelder wird durch verschiedene Mechanismen gewährleistet.

Zunächst wird die neuseeländische Firmenzentrale von den dort zuständigen Behörden strikt überwacht.

Die Niederlassung in der Finanzhauptstadt London wird durch die britische Finanzaufsichtsbehörde FCA reguliert. Diese gilt als äußerst strikt, so dass sich die Kunden auf ein hohes Maß an Sicherheit verlassen können.

Segregation

Das Kundenkapital wird zusätzlich auf separaten Konten verwahrt. Selbst im Falle einer Insolvenz des Unternehmens wären die Einlagen dadurch in vollständiger Höhe abgesichert. Auf die sogenannten segregierten Spezialkonten können Gläubiger nicht zugreifen. Das Kapital würde in einem solchen Fall wieder an die Nutzer rechtmäßig ausbezahlt.

Unsere Erfahrungen mit Blackwell Global in diesem Bereich kurz zusammengefasst: Trader können sich darauf verlassen, dass Blackwell Global seriös arbeitet. Der Broker hält sich an alle gängigen EU-Gesetze und sorgt zudem für die Sicherheit der Kundendaten und Kundengelder. Diese werden auf separaten Konten aufbewahrt.

Auszeichnungen

Der Blackwell Global Test zeigt deutlich, dass es sich bei dem Broker um einen Anbieter handelt, der sich darum bemüht, seinen Kunden ein umfangreiches Angebot bereitzustellen. Seinen Fokus liegt der Broker dabei auf den Bereich Forex. Hier ist es möglich, mehr als 45 Währungspaare zu günstigen Konditionen zu handeln. Im Vergleich dazu fällt der CFD-Bereich recht klein aus. An der Stelle hat das Unternehmen sicher noch Entwicklungspotenzial. Einen sehr positiven Eindruck macht der Kundensupport, der alle Anfragen zügig, in deutscher Sprache beantwortet. Kunden aus Deutschland können die Mitarbeiter des Unternehmens werktags per Telefon und E-Mail erreichen. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, den Kundensupport via Skype zu kontaktieren. Viele Kunden bewerten den Broker dahingehend positiv.

Mehrere Auszeichnungen in den vergangenen Jahren

Der Broker konnte sich nach unseren Blackwell Global Erfahrungen in den zurückliegenden Jahren bereits 17 große Auszeichnungen sichern. Hierbei ist jedoch anzumerken, dass diese fast ausschließlich aus Australien und Neuseeland stammen, wo das Unternehmen überwiegend aktiv ist. Im Rahmen der Auszeichnungen wurden unter anderem der zuverlässige Kundensupport, die Verwendung der bewährten Handelsplattform MetaTrader 4 und die vergleichsweise geringen Kosten für den Handel bewertet. In der Fachpresse wurde außerdem bereits auf die Fokussierung des Brokers auf fortgeschrittene Trader Bezug genommen. Denn der Broker wendet sich mit seinem Angebot in erster Linie an erfahrene Anleger.

Fazit

Der Forex- und CFD-Broker Blackwell Global hat sich mit seinem Angebot auf erfahrene Trader spezialisiert. Der Fokus liegt dabei auf dem Forex-Handel. In diesem Bereich bietet der Broker mehr als 45 verschiedene Währungspaare, die beinahe alle gängigen Devisenmärkte abdecken. Weiterhin runden weitere 12 Produkte aus den Kategorien Rohstoffe und Indizien das Handelsangebot ab. Trader können dabei bereits zu günstigen Spreads ab 0,36 Pips handeln. Die Anmeldung bei dem Broker ist nach unseren Erfahrungen mit Blackwell Global über ein standardisiertes Online-Formular und ist innerhalb kurzer Zeit problemlos möglich.

Der Broker stellt ein kostenloses Demokonto über einen unbegrenzten Zeitraum zur Verfügung. Dieses kann unter der Angabe einer aktuellen E-Mail-Adresse eröffnet und auf Wunsch später in ein Echtgeldkonto umgewandelt werden. Der Handel erfolgt bei Blackwell Global über den bewährten MetaTrader 4, für den auch eine Mobile App zur Verfügung steht. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Neuseeland und wird dort entsprechend reguliert. Daneben ist ein Tochterunternehmen in London ansässig. Die Regulierung erfolgt über die zuständige Behörde FCA. Trader können also davon ausgehen, dass im Falle von Blackwell Global Betrug auszuschließen ist.

71% der Privatanleger verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten die Funktionsweise von CFDs verstehen und nur mit Kapital handeln, dessen Verlust Sie sich leisten können.