Skip to content

JFD BROKERS

Händler Bewertung
Analyst Team Updated 1 Sep 2020

JFD Brokers hat seinen Hauptsitz in Limassol auf Zypern und wird seit 2011 dort von der CySEC reguliert. Es handelt sich um einen STP/DMA-Broker, der Forex und CFD-Trading anbietet, darunter auch den Handel mit Kryptowährungen.

Hier setzt das Unternehmen auf ein inzwischen erweitertes Assetportfolio. Unter anderem kann auf Bitcoin, Ethereum oder Litecoin gehandelt werden. Darüber hinaus bietet das Unternehmen allerdings mehr als 64 Währungspaare und 2 Rohstoffe sowie Hunderte CFDs auf Indizes, Aktien und Anleihen. In unserem Erfahrungsbericht informieren wir über weitere Stärken und Schwächen des Brokers, um Interessenten die Entscheidung zu erleichtern.

Broker Themenübersicht

JFD BROKERS Niedrige Tradinggebühren

Händler Bewertung
Sieh selbst
😁 Das gefiel uns...
  • STP-Broker
  • Schon ab 500 Euro Mindesteinzahlung
  • hochwertige Handelsplattformen
  • in der EU lizenziert
  • geringe Kosten beim Trading
😕 Könnte besser sein...
  • Rechtsdokumente auf Englisch
Website JFD BROKERS
Das kannst du handeln JFD Broker Krypto Erfahrungen

Was kann man bei JFD Brokers handeln?

#1 JFD Broker Krypto Erfahrungen

Händler Bewertung
Min. Einzahlung App Support Max. Hebel Gebühren
€100 Regular 1:2 Low

JFD Brokers Krypto Erfahrungen gibt es auch einige Basiswerte. Der Broker bietet unter anderem Bitcoin, Ethereum, Litecoin sowie Ripple aus dem Bereich Kryptowährungen an. Damit hat das Unternehmen im Broker Vergleich nicht unbedingt viel Auswahl zu bieten. Allerdings hat der Verzicht auf noch mehr Kryptowährungen durchaus Gründe.

Zum einen ist der Handel mit Digitalwährungen aufgrund der sehr großen Volatilität für Kunden sehr riskant. Wer schon bei JFD Brokers Erfahrungen mit Exoten aus Schwellenländern gemacht hat, weiß, wie schnell hier große Verluste entstehen können. Kryptowährungen gelten noch mal als deutlich volatiler.

Um zu verhindern, dass Trader negative JFD Brokers Krypto Erfahrungen machen, kommen also nicht alle Kryptowährungen infrage. Außerdem ist die Liquidität auf dem Markt der Digitalwährungen ein ernsthaftes Problem für die Broker. Auch deswegen bietet JFD Brokers Kryptowährungen nicht ohne die notwendige Qualitätssicherung an und verzichtet auf exotische Altcoins.

Auch wenn es durchaus sinnvoll sein kann, dass bei JFD Brokers Kryptowährungen nicht in großer Anzahl geboten werden, wäre es sicherlich dennoch möglich, mehr Währungen zur Verfügung zu stellen. Der Markt hat in den letzten Monaten deutlich an Liquidität gewonnen, sodass der Forex-Anbieter über eine Ergänzung des Angebots nachdenken sollte, um im Krypto Broker Vergleich nicht zu sehr an Boden zu verlieren. Ganz anders ist die Lage im Forexhandel, wo der Broker mit 64 Währungspaaren gut aufgestellt ist.

Unterm Strich bleiben die Kryptwährungen bei JFD Brokers bislang ein Nischensegment. Eine Tatsache, mit welcher der Broker die Konkurrenz teilweise an sich vorbeiziehen lässt. Aber: Im Review den Fokus nur auf einzelne Testkriterien zu richten, ist ein Fehler. Am Ende entsteht die JFD Brokers Bewertung immer basierend auf dem Gesamtpaket. Hier sind die Kryptocoins letztlich nur ein Puzzleteil.

Wie hat JFD Brokers in den wichtigsten Kriterien abgeschnitten?

Kosten

Händler Bewertung

Die JFD Brokers Krypto Gebühren sind im Gegensatz zur Auswahl deutlich positiver zu bewerten. Der Anbieter erlaubt den Handel ohne Kommissionen. Auf diese Weise bietet JFD Brokers Crypto Gebühren, die deutlich unter dem liegen, was viele andere Anbieter verlangen. Einen Spread erhebt der Broker selbst nicht, allerdings kann dieser durch die Volatilität des Marktes natürlich vorhandensein. Ebenfalls im Rahmen sind allerdings auch hier die Übernacht-Finanzierungsgebühren, sodass die JFD Brokers Kryptowährungen Erfahrung durchaus zu den kostengünstigeren gehört.

Wer bei JFD Brokers mit Kryptowährungen handeln möchte, kann dies ab einer Mindest-Tradegröße von 0.01 CFD tun. Dies ist auch die kleinstmögliche Tradegrößensteigerung. Maximal können Trader 5 CFDs kaufen. Standard- und reduzierte Margin betragen 50 %, der maximale Hebel ist also 2:1.

Bei JFD Broker handelt es sich um einen STP-Broker mit Direct Market Access. Der Anbieter erhebt keine Plattformgebühren oder andere laufenden Kosten für sein Grundangebot, solange der Kunde auf der Plattform aktiv ist. Wenn der Anleger länger als drei Kalendermonate in Folge inaktiv ist, fallen Gebühren von 20 Euro monatlich an. Wenn der Account weniger als 100 Euro aufweist, kann JFD Brokers ihn zudem schließen, wobei die Auszahlungsgebühren für das Restguthaben von diesem abgezogen werden.

Entscheidend für die Höhe der Kosten im Handel ist prinzipiell die Assetklasse, in welcher CFDs getradet werden. Die Kryptowährungen sind am Ende nur ein Beispiel. Wer sich für Aktien entscheidet, muss einerseits eine Margin von 20 Prozent hinterlegen. Parallel wird eine Kommission zwischen 0,02 Prozent bis 0,05 Prozent erhoben. Ausschlaggebend ist der Markt, in den gehandelt wird. Achtung: In diesem Zusammenhang fällt eine Mindestgebühr in der jeweiligen Marktwährung an.

Konten & Accounts

Händler Bewertung

Alle Kunden haben die Voraussetzungen, die gleichen JFD Brokers Erfahrungen zu machen. Der Anbieter verzichtet auf unterschiedliche Account-Modelle und setzt stattdessen auf einen Einheitsaccount.

Das bedeutet auch, dass jeder Trader den gleichen Zugang zum Markt erhält und alle somit die gleiche Spreads nutzen können. JFD Brokers hat sich dafür entschieden, weil das Unternehmen überzeugt ist, dass das Angebot so transparent und fair ist. Dementsprechend werden Trader auch nicht mit Dienstleistungen oder einem besser erreichbaren Kundenservice dafür belohnt, dass sie besonders viel Geld einzahlen. Stattdessen erhält jeder Kunde exakt die gleichen Leistungen.

Was zu den besonderen Stärken gehört ist der direkte Marktzugang als STP-Broker. STP bedeutet Straight Through Processing. Heißt: JFD Brokers leitet die Order der Trader an den Markt weiter, ist selbst also kein Market Maker. Ein sehr wichtiges Detail. Im Bereich der CFDs ist das Market Maker Modell sehr verbreitet. Hier wettet der Anleger gegen den Broker, welcher den Markt stellt – und damit ein direktes Interesse hat, dass Positionen leer laufen. Bei einem STP Broker wie JFD entsteht dieses Spannungsfeld nicht.

JFD Brokers – Konto ab 500 Euro

Um bei JFD Brokers Krypto kaufen zu können, müssen Trader mindestens 500 Euro investieren. Trader unterliegen beim Trading keine Beschränkungen, sie können also ihre Positionen Hedgen, Scalpen oder automatisiert handeln. Die kleinste Handelsgröße beträgt ein Mikrolot bei Währungen, bei CFDs ein Lot (mit einigen Ausnahmen wie Bitcoin). Damit bietet der Broker für vergleichsweise geringes Kapital das Angebot eines STP-Brokers.

Oft sind so geringe Einzahlungssummen und Handelsgrößen nur dann möglich, wenn Trader weit mehr einzahlen. Allerdings ist es nicht unwahrscheinlich, dass STP dennoch als Liquiditätsgeber in Erscheinung tritt. Der Broker hat jedoch keinen Interessenskonflikt, wenn seine Kunden erfolgreich handeln. Auf diese Weise ist JFD Brokers auch für Einsteiger gut geeignet.

Gerade die vergleichsweise niedrige Mindestkapitalisierung erhärtet diesen Eindruck. Einsteiger in den Wertpapierhandel tun sich oft schwer mit hohen vierstelligen Beträgen, die auf das Handelskonto eingezahlt werden sollen. JFD Brokers umgeht dieses „Dilemma“ geschickt und macht sich damit für Zielgruppen interessant, die sonst nicht selten Schwierigkeiten mit dem Marktzugang haben.

Handelsplattform

Händler Bewertung

Die JFD Brokers Software der Wahl ist der allseits bekannte und beliebte MT4. Wahlweise kann auch der MT5 oder die Handelsplattform Guidants genutzt werden. Damit bietet JFD Brokers Trading Software auf sehr hohem Niveau. Die größte Auswahl an Märkten gibt es im MT5 mit 800 Basiswerten, bei den andere beiden sind es „nur“ 500.

Guidants erlaubt im Gegensatz zu MT4 und MT5 auch Social Trading und interaktives Trading, unterstützt jedoch keine EAs oder 1-Klick-Trading. An diesem Punkt wird eines deutlich: Die MetaTrader Module sind eher traditionell orientierte Handelstools, während Guidants modern und community-driven aufgestellt ist.

Dafür fehlt der Handelsplattform ein separate Desktop-Applikation. Damit fehlt Guidants leider eine sehr wichtige Funktion, Viele Händler setzten auf das Trading am PC.

Die Plattformen richten sich also durchaus an unterschiedliche Zielgruppen. MT4 und MT5 sind hervorragend für Chartanalysen und automatisiertes Trading geeignet, Guidants ist hingegen einsteigerfreundlicher und legt mehr Wert auf die Community. Im Zweifel sollten Trader im JFD Brokers Demokonto ausprobieren, welche Plattform sie bevorzugen.

App Erfahrungen mit JFD Brokers

Natürlich ermöglicht JFD Brokers auch das mobile Trading. Natürlich bietet die App deutsch als Sprachvariante an und ist für iOS und Android verfügbar. Das Unternehmen nutzt nämlich letztlich nur die MT4 und MT5 Apps. Trader können sich dort einfach mit ihren Kontodaten von JFD Brokers einloggen. Die JFD Brokers App Erfahrungen sind also deckungsgleich mit den Erfahrungen der Apps von MetaQuotes. Es handelt sich wie bei den Plattformen um sehr leistungsstarke und funktionale Apps, die im Rahmen des mobilen Tradings zu den besten gehören.

jfdbrokers erfahrungen

Usability

Händler Bewertung

Die Webseite von JFD Brokers weiß durchaus zu überzeugen. Auf den ersten Blick erhält der Kunde eine Übersicht über die wichtigsten Angebote und Highlights des Brokers, ohne dass er von zu vielen Informationen gleichzeitig überfordert wird. Darunter sind die wichtigsten Eckdaten des Accounts noch einmal übersichtlich zusammengefasst.

Interessenten erfahren die wichtigsten Merkmale wie Geschäftsmodelle, Live Spreads der wichtigsten Währungspaare oder Auszeichnungen schon auf der ersten Seite. Das Unternehmen bietet also eine gute Übersicht über das Angebot und versteckt die Konditionen nicht. Das ist ein gutes Zeichen für ein günstiges Angebot und beweist, dass JFD Brokers Transparenz tatsächlich schätzt.

Die Tradingdesk sind so aufgebaut, dass sich Anleger relativ schnell zurechtfinden. Jedes Bedienelement ist mit ein bis zwei Klicks erreichbar. In der Assetübersicht sind alle verfügbaren handelbaren Basiswerte zusammengefasst. Detaillierte Infos liefert das Kursfenster, in dem sich die Darstellung der Kurscharts individualisieren lässt. Besonders wichtig ist in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass in das Chartfenster mit wenigen Klicks wichtige Indikatoren wie MACD oder RSI gelegt werden können. Deren Darstellung ist mit ein paar Handgriffen anpassbar.

Deutsche Sprachversion

Große Teile der Webseite stehen in deutscher Sprache bereit. Die Übersetzung ist zudem im Vergleich zu vielen automatischen Übersetzungen gelungen. Feinheiten der deutschen Sprache werden durchaus beachtet, auch wenn an unüblichen Formulierungen deutlich wird, dass es sich um eine Übersetzung handelt – was jedoch natürlich vollkommen in Ordnung ist.

Trader müssen jedoch trotzdem Englisch beherrschen, um die Rechtsdokumente verstehen zu können. Hier liegen keine deutschen Sprachvarianten vor, sodass deutlich wird, dass JFD Brokers nicht optimal auf den deutschsprachigen Markt spezialisiert ist. Im JFD Brokers Test gibt es hinsichtlich der Sprachbarriere also kleine Abzüge, obwohl der Anbieter hier schon mehr leistet als viele andere.

Kundensupport

Händler Bewertung

Natürlich ist in unserem Broker Vergleich der Kundenservice ein wichtiger Faktor. Für viele Trader ist entscheiden, welche Erfahrungen mit JFD Brokers sie gerade in diesem Bereich machen. Bei Problemen kann es gerade beim Trading entscheidend sein, dass ein Kundendienstmitarbeiter schnell erreichbar ist und kompetent weiterhelfen kann. Sonst drohen unnötige Verluste. Anleger erreichen den Support über einen Chat oder eine direkte Hotline.

JFD Brokers bietet eine sehr gute Erreichbarkeit

JFD Brokers legt schon einmal beste Grundlagen, um einen guten Kundenservice zustellen. Das Unternehmen ist an Börsentagen rund um die Uhr erreichbar. Dies gilt sowohl für das Telefon als auch für den LiveChat. Alle anderen Abteilungen stehen immerhin von 08:00 bis 17:00 Uhr zur Verfügung.

Damit bietet das Unternehmen sehr gute Kontaktzeiten, die nicht nur die wichtigsten Handelszeiten in Europa abdecken, sondern auch in der Nacht gewährleistet sind. Auf diese Weise können Trader auch die Haupthandelszeiten in Asien und den USA gefahrlos nutzen, was gerade beim Handel mit Bitcoin recht wichtig ist.

Auch die Kontaktwege wissen zu überzeugen. Trader können den Support telefonisch ohne Mehrkosten erreichen. Dafür steht eine Vorwahl mit Frankfurter Ortskennung zur Verfügung. Trader müssen also nur die Verbindung dorthin zahlen. Außerdem ist JFD Brokers auch schriftlich zu erreichen. Direkt funktioniert dies im LiveChat, für aufwendigere Anfragen empfiehlt sich die E-Mail-Adresse.

Insgesamt macht das Supportportfolio einen sehr soliden Eindruck. Dank der Erreichbarkeit über die Hotline und den Chat steht der Kundendienst im Zeichen einer schnellen Problemlösung. Eine weitere Säule im Hilfe Center ist das FAQ. Dessen Umfang gibt im Review ein stimmiges Bild ab. JFD Brokers greift viele Probleme und Fragen auf, mit denen Trader im Alltag konfrontiert werden. Dank des FAQ wird es in vielen Situationen nicht mehr nötig sein, den Kundendienst direkt anzusprechen.

JFD Brokers Erfahrungen

Zahlungsmethoden

Händler Bewertung

Wer bei JFD Brokers Kryptowährungen kaufen möchte, kann dafür viele unterschiedliche Zahlungsdienstleister nutzen.

Trader können zwischen den folgenden Zahlungsmethoden wählen:

  • Barclays
  • Wirecard
  • VISA
  • Mastercard
  • Maestro
  • Skrill
  • Safecharge
  • SOFORT

Was im Review sehr deutlich ausfällt, ist unsere Kritik an der Gebührenpolitik von JFD Brokers. Auf verschiedene Zahlungsmethoden werden Gebühren bereits direkt bei der Einzahlung erhoben. Dies bedeutet, dass deutlich wenige Geld auf dem Handelskonto ankommt. Dies betrifft alle Zahlungsmethoden bis auf die Banküberweisung. Ungewöhnlich ist an dieser Stelle die Gebühr für Sofortüberweisung. Üblicherweise müssen Anleger keine Gebühren für den zur Klarna Gruppe gehörenden Payment-Dienst stemmen. Bei JFD Brokers fallen 1,8 Prozent der eingezahlten Summe plus 0,25 Euro als Gebühr an. Deutlich tiefer greift der Broker Anlegern bei den E-Wallets Skrill und Neteller in die Tasche. Hier werden jeweils 2,90 Prozent – mindestens aber 1 Euro – erhoben. Von den 500 Euro kommen als nur 485,21 Euro an. Für den Bezahldienst SafeCharge sind die prozentualen Gebühren mit 1.95 Prozent etwas niedriger.

Bis das Geld auf dem JFD Konto gut geschrieben wird, dauert es in der Regel bis zu 24 Stunden. Bei Banküberweisungen müssen noch die üblichen Bankarbeitstage hinzugerechnet werden, die der Anbieter üblicherweise für eine Überweisung benötigt.

Hinsichtlich der verfügbaren Währungen, in denen Gelder eingezahlt werden können, variiert die Auswahl mit der gewählten Zahlungsart. Über SOFORT werden beispielsweise nur Euro und Britische Pfund angenommen. Bei Skrill und Neteller reicht die Palette über:

  • Euro
  • US Dollar
  • Britische Pfund
  • Schweizer Franken

noch deutlich hinaus.

Wie lange die Auszahlung bei JFD Brokers dauert, hängt auch von der gewählten Zahlungsmethode ab. Überweisungen auf ein deutsches Bankkonto dauern üblicherweise zwei bis drei Werktage, bei anderen Konten in Europa müssen Trader bis zu zwei Tage mehr rechnen. Außerhalb Europa können es sogar bis zu 7 Werktage sein. Die Auszahlungen mit SafeCharge dauern zwischen zwei und drei Werktage, wenn die Auszahlungssumme die Einzahlung nicht übersteigt, sonst müssen Trader mit drei bis zehn Werktagen rechnen.

Achtung: Für den aus Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbaren Bezahldienst Sofortüberweisung gelten besonders Zahlungsrichtlinien. Einzahlungen bis zu einer Summe von 5.000 Euro schreibt JFD Brokers umgehend gut. Höhere Beträge werden vom Broker auf den Handelskonto erst aktiviert, wenn das Guthaben tatsächlich eingegangen ist.

Zusatzangebote

Händler Bewertung

Der Broker hat seine eigene Research-Abteilung ins Leben gerufen, die Anleger mit aktuellen Analysen und Prognosen versorgen soll. Anleger können hier mit mehreren Analysen täglich rechnen, unter andrem steht ein übergreifender Markt-Report täglich zur Verfügung. Der Broker informiert zudem mit einem Wirtschaftskalender über aktuelle Nachrichten und Ereignisse.

Darüber hinaus gibt er für die wichtigsten Basiswerte die Marktstimmung seiner Kunden wieder. Die aktuellen Berichte werden auch in einem Newsletter verschickt, sodass der Trader immer auf dem neusten Stand ist. Darüber hinaus bietet der Broker verschiedene Live Streams und Webinare an. Teilweise finden diese sogar mehrfach täglich in deutscher Sprache statt, sodass das Angebot hier sehr gut ist.

Interessenten, die einen eigenen JFD Brokers Test durchführen möchten, bevor sie Echtgeld einzahlen, erhalten diese Möglichkeit natürlich in einem Demokonto. Sie können die Plattform hierfür frei auswählen. Das Testkonto lässt sich sowohl für MT4+ als auch MT5+ eröffnen. Sie können auch selbst bestimmen, welcher Hebel in ihrem Demo-Konto gelten soll und wie viel Spielgeld eingezahlt werden soll. Hier sind alle Beträge zwischen 500 und 500.000 Euro möglich.

Ein sehr interessantes Feature sind die Events und Webinare. Hier sammelt JFD Brokers das geballte Wissen rund um die Kapitalanlage in CFDs. Geleitet werden die Bildungsinhalte und Tutorials von Finanzexperten. Behandelt werden verschiedene Anlageinstrumente, Strategien usw. JFD Brokers setzt an dieser Stelle auch auf Live Streams zu aktuellen Wirtschafts- und Kapitalmarktthemen und Seminaren.

Darüber hinaus bietet JFD Brokers kaum noch weiter Angebote. Vor allem Handelssignale abseits der Guidants-Plattform fehlen manchen Trader vermutlich. Für das automatisierte Handeln erhalten Trader bei zwei verschiedenen VPS-Anbietern einen Rabatt, wenn sie zugleich Kunden bei JFD sind.

Regulierung & Einlagensicherung

Händler Bewertung

Es gibt Verbraucher, die sich fragen, ob JFD Brokers Betrug oder seriös ist. Um diese Frage zu klären, wollen wir hier näher auf die Regulierung zu sprechen kommen. JFD Brokers hat seinen Hauptsitz in Limassol auf Zypern. Das bedeutet, dass der Broker von der Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) als CIF (Cyprus Investment Firm) reguliert und lizenziert wird. Die CySEC nahm Broker in den letzten Jahren immer stärker in die Pflicht. Die Lizenz ist also inzwischen ein gutes Anzeichen dafür, dass JFD Brokers seriös ist.

Die Lizenz aus Zypern macht es auch erforderlich, dass der Broker Mitglied im Investor Compensation Fund (ICF) ist und dort Kundengelder bis zu einer Höhe von 20.000 Euro je Kunde absichert. Im Insolvenzfall erhalten Kunden hier also ihre Einzahlung zurück. Der Broker lagert Kundengelder allerdings ohnehin getrennt vom eigenen Unternehmenskapital und schützt sie so.

Wichtig für Anleger ist es auch zu wissen, dass der Broker auf die Nachschusspflicht auf allen Plattformen verzichtet und so deutlich stärker daran interessiert ist, technische Lösungen zu bieten, die zu großes Risiko bei Positionen verhindern.

Auszeichnungen

Händler Bewertung

JFD Brokers kann zwar mit verschiedenen Auszeichnungen für sich werben, diese stammen allerdings größtenteils aus der Industrie. Das ist zwar durchaus ein schönes Lob für den Broker, was jedoch für die Erfahrungen der Kunden mit JFD Brokers tatsächlich zählt, sind eher Test von renommierten Fachzeitschriften oder andere Testern, die das Angebot aus der Perspektive der Kunden bewerten.

JFD Brokers Auszeichnungen

JFD Brokers kann auf die folgenden Auszeichnungen stolz sein:

  • Most Outstanding Online Trading Platform von Wealth & Finance
  • Platz Best MT4 Forex Broker von A to Z – The Paris Award
  • Platz Forex Broker des Jahres 2017 Bei Brokerwahl
  • Finest in Finance 2017 Awards des CV Magazine

Es handelt sich also überspitzt formuliert nicht unbedingt um einen Test des Handelsblatts, sondern eher um unbedeutendere Tester. Dementsprechend sind diese Auszeichnungen nicht unbedingt aussagekräftig. Einzig die Brokerwahl 2017 mit einem dritten Platz ist ein Ergebnis, dass für Interessenten tatsächlich einen Wert haben könnte.

Da es sich hierbei vor allem um eine Leserwahl handelt, sind populäre Broker immer etwas im Vorteil. Für Trader könnte diese Wahl allerdings durchaus relevant sein, zumal die Webseite die Testergebnisse kostenfrei veröffentlicht und der Trader so problemlos auch die einzelnen Kategorien und die Platzierungen nachverfolgen kann.

JFD Broker FAQs