Skip to content

AvaTrade Demokonto: AvaTrade Erfahrungen ohne Risiko

Updated 8 Mrz 2021

Der irische Forex- und CFD-Broker AvaTrade bietet seine Dienste schon seit 2006 an. Neben europäischen Niederlassungen unterhält der Broker Büros in Australien, Südafrika, China und Japan. AvaTrade ermöglicht seinen Kunden vor allem den Forex-Handel, bietet aber auch CFDs auf weitere Basiswerte an. Dank der AvaTrade Demo können Neukunden den Market Maker unverbindlich testen und sich selbst eine Meinung zu Software, Schulungsressourcen und Leistungen bilden. Die AvaTrade Erfahrungen mit dem Demokonto sind vollkommen risikolos, sind aber auf eine Nutzungsdauer von 21 Tagen begrenzt.

  • Erste AvaTrade Erfahrungen für 21 Tage
  • AvaTrade Demo für MetaTrader 4 auch mobil
  • Handeln mit virtuellem Kapital
  • Zugang zu den Schulungsmaterialien

AvaTrade Demokonto Erfahrungen

new-recommended-broker-banner

1. AvaTrade Demokonto: Vorbereitung auf den Handel und AvaTrade Test

Der Handel mit Differenzkontrakten auf die Kurse von Devisenpaaren und anderen Basiswerten ist nicht mehr länger hauptberuflichen Tradern vorbehalten. Denn immer mehr Broker bieten online ihre Dienste an und ermöglichen den Handel mit CFDs und anderen Derivaten. Wer über einen stabilen, schnellen Internetzugang verfügt, muss keine weiteren technischen Voraussetzungen mitbringen, viele Broker sorgen selbst dafür, dass ihren Neukunden der Einstieg in den Handel leichter fällt. Sie bieten nicht nur den Zugriff auf die handelbaren Werte, sondern stellen auch die für den Handel notshuttewendige Software zur Verfügung. Oft steht hier neben bekannten Lösungen externer Anbieter eine hauseigene Handelsplattform mit besonderen Funktionen, und natürlich mobile Apps sowie weitere für den Handel notwendige Tools.

CFDs: Immer beliebter und im Demokonto handelbar

Dass gerade CFDs bei privaten Tradern so beliebt sind, ist nachvollziehbar. Selbst Einsteiger können die Funktion dieser Finanzinstrumente gut verstehen, komplexe Zusatzbedingungen gibt es nicht. Da Differenzkontrakte gehebelt werden, können Trader auch mit geringem Grundkapital den Handel aufnehmen, die für jede Position hinterlegten Beträge können durch den Hebel um ein Vielfaches erhöht werden. Auf den ersten Blick winken hohe Renditen. Was Anfängern zunächst nicht auf den ersten Blick klar ist, ist die Tatsache, dass auch die Verluste durch die Hebelwirkung gesteigert werden.

Forex- und CFD-Broker, die den Erfolg ihrer Kunden ernst nehmen, machen sie auf diese Risiken ausdrücklich aufmerksam und gehen oft noch einen Schritt weiter. Auch bei den Erfahrungen mit AvaTrade zeigt sich, dass Einsteiger hier mit einem unverbindlichen und kostenfreien Übungskonto den Handel kennenlernen können, ohne ihr eigenes Geld zu risikieren. Die Demokonten, unter denen Trader wählen können, unterscheiden sich in Leistung und Funktionsumfang von Broker zu Broker deutlich. Deshalb soll das AvaTrade Demokonto nun genauer unter die Lupe genommen werden.

Warum ein Demokonto so nützlich ist

Zunächst einige Worte zum sogenannten Demokonto: Gemeint ist mit diesem Begriff nichts weniger als eine Simulation des tatsächlichen Tradings. Derartige Demos können sehr realistisch sein und bieten dem Nutzer dann einen erheblichen Mehrwert. Die Demo beinhaltet den Gebrauch der Handelsplattform, meist ohne Einschränkungen und mit Zugriff auf sämtliche Funktionen und Tools. Handelbar sind in der Regel alle Werte im Portfolio des Brokers, so dass Nutzer bei AvaTrade Erfahrungen mit Forexpaaren, aber auch CFDs auf weitere Underlyings machen können.

Damit die Nutzung sinnvoll ist, müssen die Kurse bei einem wirklich hochwertigen Demokonto wenn schon nicht in Echtzeit, dann nur leicht zeitversetzt angeboten werden. Der einzige wichtige Unterschied gegenüber dem Live-Konto ist die Tatsache, dass die Demo mit „Spielgeld“ bestückt ist. Da man sein eigenes Kapital nicht riskiert, kann man erste Schritte im Handel angstfrei unternehmen, sich Grundkenntnisse aneignen und auch erste Anfängerfehler begehen, ohne dass man dafür viel Lehrgeld zahlt.

Unkomplizierte Anmeldung und los geht’s

Wenn ein Broker seinen Neukunden die Möglichkeit bietet, ein Übungskonto zu nutzen und auf diese Weise auch die Schulungsmaterialien kennen zu lernen, dann sollte man davon Gebrauch machen. Denn die Anmeldung für ein Demokonto ist innerhalb weniger Minuten erledigt. Für die Einrichtung des Handelskontos sind umfangreiche persönliche Angaben erforderlich, und die Legitimierung durch die Vorlage eines gültigen Ausweises gehört ebenso dazu wie bei der Einrichtung eines Girokontos. In der Demo ist all das nicht nötig. In der Regel muss nur eine E-Mail-Adresse eingegeben werden, ergänzt um ein Passwort nach Wahl. Geld fließt nicht, bei Nichtgefallen muss also keine Rückbuchung oder eine aufwändige Schließung des Kontos vorgenommen werden.

Nach vollzogener Anmeldung haben Nutzer sofort Zugang zu den wichtigsten Leistungen, darunter auch die Schulungsmaterialien. Mit dem Demokonto können Einsteiger wichtige Bereiche wie Kapitalerhalt und Risikoneigung kennenlernen und die in Bildungsressourcen vermittelten Inhalte in die Praxis umsetzen. Nicht zu unterschätzen ist die Möglichkeit, mit dem Demokonto die Leistungen des CFD-Brokers zu testen, das Bildungsangebot näher zu betrachten und die zur Verfügung stehenden Software-Lösungen zu prüfen. Daher ist eine Demo nicht nur für Anfänger, sondern auch für erfahrene Trader auf der Suche nach einem neuen Anbieter die ideale Möglichkeit, erste AvaTrade Erfahrungen zu machen.

Demokonto neben dem Live-Konto nutzen

Doch die Demo kann noch weit mehr. Sogar erfahrene Trader behalten ihr Demokonto in der Regel bei und nutzen es neben dem Live-Konto. In der Demo können neue Strategien zunächst getestet werden, ohne ein Risiko einzugehen. Das ermöglicht die Optimierung der Abläufe, erst wenn man mit den Ergebnissen zufrieden ist, kann die Strategie im Echtgeldkonto in die Praxis umgesetzt werden. Daneben erlaubt das Demokonto bei AvaTrade Erfahrungen mit sämtlichen Produkten und Leistungen des Brokers. Die Nutzungsdauer von 21 Tagen ist hinreichend, um sich eine eigene Meinung zu Handelsplattform, Support und Konditionen zu bilden, auf deren Grundlage die Entscheidung für die Einrichtung eines Live-Kontos getroffen werden kann.

2. Im MetaTrader 4 und 5 handeln mit der AvaTrade Demo

Einer der Vorteile eines Demokontos ist, dass Interessenten sich mithilfe des kostenlosen Übungskontos einen Einblick in die Handelskonten und die Software verschaffen können. Bei AvaTrade haben Neukunden die Wahl zwischen dem anspruchsvollen Konto für professionelle Trader mit hauptberuflicher Erfahrung und dem Retail-Konto. Dies ist grundsätzlich für private Trader zugänglich und schon ab einer Mindesteinzahlung von 100 Euro erhältlich, zusätzliche Leistungen erschließt man sich durch eine höhere Ersteinzahlung. Private Trader handeln gegen den Broker als Market Maker. In diesem Fall gibt AvaTrade die Kurse vor und macht seinen Profit über die Spreads, die daher ein wenig über dem Durchschnitt liegen. Dafür fallen jedoch keine weiteren Kommissionen an.

Der Handel kann über den Webtrader des Brokers ablaufen, angeboten werden allerdings auch der MetaTrader 4 und 5. Die bekannte Software von MetaQuotes ist erfahrenen Tradern meist schon geläufig und wird im AvaTrade Demokonto zur Verfügung gestellt. Die Demo ist standardmäßig auf den MetaTrader 4 ausgelegt, nach Rücksprache mit dem Support kann man allerdings auch den MT5 nutzen, und das nicht nur stationär, sondern auch über die mobilen Apps für Android- und iOS-basierte Endgeräte.

AvaTrade Demokonto Test

3. AvaTrade Demokonto: In Minuten eingerichtet

Um eigene AvaTrade Erfahrungen machen zu können, genügt es, auf der Website des Brokers den Einrichtungsvorgang zu starten. Das geht entweder über die Schaltfläche „Konto eröffnen“ in der Kopfzeile oder durch Herunterscrollen auf der ersten Seite. Hier findet sich unter der orangefarbenen Schaltfläche für die Einrichtung des Live-Kontos ein Link, mit dem man sich für die Demo anmelden kann. Das Formular verlangt die Angabe von Vor- und Nachname, einer E-Mail-Adresse und eines Passworts, das man nach eigenen Wünschen gestalten kann, sowie die Mobilfunknummer.

Bevor das Formular abgeschickt werden kann, muss man bestätigen, dass man die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzrichtlinien des Brokers gelesen hat. Danach genügt ein Klick auf „Konto erstellen“. Wenig später erhalten Nutzer eine E-Mail, die die wichtigsten Informationen zur Verwendung der AvaTrade Demo enthält und die Zugangsdaten bestätigt. Mit dem so geschaffenen Login kann man nun das Übungskonto sofort in Anspruch nehmen. Über den Webtrader ist das sofort möglich, andernfalls kann man die stationäre Software oder die App für den MetaTrader herunterladen.

4. Das bietet die AvaTrade Demo

Das AvaTrade Demokonto ist, wie wir gesehen haben, innerhalb von Minuten erstellt, der Inhaber kann sofort mit Übungstrades beginnen. Die Laufzeit der Demo beträgt 21 Tage und beginnt mit dem Tag der Anmeldung. Das ist deutlich mehr als bei anderen befristeten Demos, die in der Regel über 14 Tage, mitunter nur eine Woche lang genutzt werden können. Wer später bei AvaTrade ein Echtgeldkonto einrichtet, kann sich an den Support wenden und seine Demo in ein zeitlich unbefristetes Übungskonto umwandeln lassen, um es weiterhin als Testumgebung nutzen zu können.

Regulär sieht die Demo bei AvaTrade den Handel mit dem beliebten MT 4 vor, der in sämtlichen Varianten genutzt werden kann, also auch als mobile App. Auf Wunsch kann man allerdings auch den MetaTrader 5 testen – auch hier nach Rücksprache mit dem Kundensupport. Egal für welche Software man sich entscheidet, man kann in der Demo auf den gesamten Funktionsumfang zugreifen, die integrierte Chartfunktion und die Analysetools nutzen. Sämtliche Besonderheiten des MetaTraders kann man binnen 21 Tagen nicht austesten, aber für einen Überblick und ein Urteil hinsichtlich der Benutzerfreundlichkeit reicht die Frist auf jeden Fall. Hervorzuheben ist an dieser Stelle noch, dass AvaTrade im Testkonto virtuelles Kapital in Höhe von 100.000 Euro bereit stellt. Das liegt deutlich über dem virtuellen Guthaben, das bei anderen Brokern in der Demo verfügbar ist.

5. Umfangreiches Forex-Portfolio handeln mit dem AvaTrade Demokonto

Bei AvaTrade liegt der Geschäftsschwerpunkt eindeutig auf dem Handel mit Devisenpaaren. Entsprechend groß ist das Portfolio, das Kunden des Brokers zur Verfügung steht. Auch im Demokonto können Nutzer auf die Kursentwicklung von rund 60 Forexpaaren spekulieren, und zwar sowohl auf steigende als auch auf fallende Kursverläufe. Unter den handelbaren Werten finden sich die Forex Haupt- und Nebenwerte sowie eine Auswahl „exotischer“ Währungen. Ergänzt wird dies um einige Krypto-CFDs auf die bekanntesten digitalen Währungen. Sie ermöglichen die Spekulation auf die Kurse von Bitcoin, Ethereum, Litecoin und anderen gegen den US Dollar, ohne dass man die Kryptowährungen tatsächlich kaufen müsste.

Weitere Basiswerte aus anderen Anlageklassen fehlen ebenfalls nicht, darunter Aktien, Anleihen und Indizes, Rohstoffe und ETFs. Das Handelsangebot ist insgesamt nicht so riesig, wie es manche Broker mit Tausenden von Underlyings anbieten, das Portfolio ist jedoch groß und differenziert genug, um sowohl Einsteigern als auch erfahrenen Tradern die Umsetzung ihrer Strategien zu ermöglichen. Mit dem Demokonto können Nutzer, die sich für diesen vielseitigen Broker interessieren, AvaTrade Erfahrungen mit einer guten Auswahl von handelbaren Werten machen und die Möglichkeiten des späteren Echtgeldhandels bei dem Broker austesten.

6. Eigene AvaTrade Erfahrungen mit dem Kundensupport machen

Bei der Anmeldung für ein Demokonto wird gelegentlich vergessen, dass die Übungskonten noch eine Anzahl weiterer Vorzüge mitbringen. Dazu gehört auch, dass man die Möglichkeit hat, die Qualität des Supports zu testen. Gerade Einsteiger haben eine Menge Fragen, auf die ein guter Broker nach Möglichkeit eingeht. Bei AvaTrade ist diesbezüglich an alles gedacht. Die Website ist unter anderem in deutscher Sprache abrufbar, und in der Kopfzeile der Website findet sich ein Link zum Hilfe-Center des Brokers.

Hier ist eine sehr gut geordnete FAQ die naheliegende erste Instanz für Fragen. Dank einer Suchleiste kann man das gewünschte Thema rasch finden oder sich anhand der Kategorien der Fragen orientieren. Findet man das Gewünschte nicht, oder bleiben Fragen offen, kann man den Support schriftlich oder über das Live-Chat Modul sofort kontaktieren. Ebenfalls in der Kopfzeile ist die Rufnummer für den telefonischen Kontakt eingeblendet. Der deutsche Telefonsupport ist 24/5 erreichbar und reagiert freundlich und kompetent auf die Anfragen von Tradern.

7. Das Schulungsangebot schon mit der Demo nutzen

Von besonderem Vorteil vor allem für absolute Neulinge ist es, wenn ein Broker schon mit dem Demokonto Zugang zu Bildungsressourcen gibt. Nicht alle Broker bieten überhaupt derartige Schulungsmaterialien an, und nicht immer sind sie mit dem Basiskonto sofort zugänglich. Zu den erfreulichen Erfahrungen mit AvaTrade gehört es, dass man bei dem Broker mit der Demo sofort die Inhalte einsehen kann, die unter dem Menüpunkt „Traden lernen“ zur Verfügung stehen. Dazu gehört eine Sektion, in der die Grundkenntnisse für Anfänger in einzelnen Lektionen aufbereitet werden, aber auch ein eBook zum Forexhandel. Die wichtigsten Indikatoren und Orderarten werden ebenfalls erläutert.

Abgerundet wird das Angebot durch Video-Schulungen, die gleichfalls gut geordnet sind. Neben den Basisinformationen für Anfänger werden wichtige Informationen zu Tools und Strategien vermittelt, und auch das Risikomanagement kommt nicht zu kurz. Marktanalysen und ein Wirtschaftskalender sind ebenfalls Bestandteile der Wissensvermittlung bei AvaTrade. Dank des Ineinandergreifens von Schulungsangebot und Demokonto können Neulinge die erlernten Inhalte immer sofort in der Demo praktizieren, um sie auf diese Weise zu veranschaulichen und zu vertiefen.

AvaTrade Demo Trading

Fazit: Das AvaTrade Demokonto ermöglicht erste Erfahrungen mit einem interessanten Forex-Broker

Der weltweit operierende irische Broker AvaTrade gehört zu den Anbietern, der es Interessenten leicht macht, das Angebot zu testen. Erste AvaTrade Erfahrungen ermöglicht das kostenlose Demokonto des Brokers. Die Demo ist im Handumdrehen eingerichtet und standardmäßig auf den MetaTrader 4 ausgelegt. Wer die neuere Version, den MT 5 testen will, kann das allerdings ebenfalls tun. Erfreulich ist das mit 100.000 Euro wirklich großzügig ausgelegte Spielgeld bei diesem Broker, ebenso wie die Tatsache, dass man mit der Demo Zugang zu den Schulungsmaterialien von AvaTrade erhält. Den Testzeitraum sollte man überdies nutzen, um erste Fragen an den Kundensupport zu stellen und zu prüfen, wie es mit der Kommunikation klappt.

Das Übungskonto ist zwar limitiert auf eine Nutzung über 21 Tage, für einen ersten Eindruck von Software, Service und handelbaren Basiswerten dürfte dies allerdings ausreichen. Wer sich für ein Echtgeldkonto bei AvaTrade entscheidet, kann seine Demo allerdings beibehalten. Auf Wunsch wird sie vom Support dann zeitlich unlimitiert freigeschaltet und lässt sich als Sandbox nutzen. Mit der AvaTrade Demo haben Anfänger, die noch keinerlei Vorerfahrungen mitbringen, aber auch fortgeschrittene Trader die Möglichkeit, vollkommen unverbindlich die Vorteile dieses Anbieters kennen zu lernen, bevor die Entscheidung für ein Live-Konto fällt.