Markets.com Krypto Erfahrungen: Handel mit 4 Kryptowährungen möglich

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 26.10.2018

Markets.com wird von der Safecap Investments Ltd. betrieben, hinter der wiederum das an der Londoner Börse notierte PlayTech PLC steht. Markets.com wird jedoch in Zypern von der CySEC reguliert. Seit einiger Zeit bietet Markets.com Kryptowährungen zum Trading an und ermöglicht sowohl Short- als auch Long-Positionen. Darüber hinaus stehen mehr als 2.000 Basiswerte aus den Kategorien Forex, Aktien, Indizes oder Rohstoffe zur Auswahl, womit das Unternehmen durch große Auswahl punkten kann.
In unserem Markets.com Testbericht zu Kryptowährungen beleuchten wir das Angebot in 10 Unterkategorien, sodass Trader direkt erfahren, was für sie wichtig ist.

Highlights
  • 4 wichtige Kryptowährungen
  • Kostenfreies Demokonto
  • Börsennotiertes Unternehmen
  • Eigene Handelsplattform
8.
von 16 Krypto Broker
Markets.com
MARKETS.COM Erfahrungen
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
Sitz und Regulierung

England (CySEC)

Handelbare Kryptowährungen

Bitcoin, Ethereum, Ripple, Bitcoin Cash, Litecoin, Dash

Anzahl Kryptowährungen

6

Markt Modell

Market Maker

Handelsplattform

MT4, Broker-owned Software

Mobile Trading & Apps

Demokonto

Ja, zeitlich unbegrenzt

Gebühren / BTC-Spread

2 Prozent

Mindesteinzahlung

100 €

Service und Zusatzleistungen

Live
Hotline
E-mail
Wirtschaftskalender

1. Handelsangebot

1.) Krypto Handelsangebot: Nur 4 Kryptowährungen bei Markets.com

Ein wichtiger Faktor in unserem Krypto Broker Vergleich ist natürlich die Frage, in welchem Umfang und mit welchen Währungen Markets.com Krypto Erfahrungen ermöglicht. Derzeit zählt der Broker eher zu den Anbietern mit geringerem Handelsumfang bei den Kryptowährungen.

Im Angebot hat Markets.com derzeit nur:
  • Bitcoin
  • Ripple
  • Ethereum
  • Litecoin

Manch anderer CFD-Broker bietet doppelt so viele Coins, sodass die Markets.com Kryptowährungen Erfahrung eher begrenzt ist. Auch das Angebot deckt natürlich wichtige Trends in der Kryptobranche ab. Zum einen sind mit Bitcoin und dessen Nachfolger Litecoin wichtige Kryptowährungen vertreten, die schon früh auf den Markt kamen. Zum anderen sind mit Ethereum und Ripple die wohl wichtigsten Vertreter der Nachfolgegeneration im Angebot.

6
Kryptowährungen
Anzahl
50
Andere Währungspaare
Anzahl

Trotz der relativ kleinen Auswahl schafft das Unternehmen es also, dass genau die vorhanden sind, die sich Trader wünschen, wenn sie bei Markets.com Krypto kaufen möchten. Natürlich gingen noch mehr Währungen, allerdings sind diese auch oftmals kleiner und unbekannter und deswegen noch volatiler und riskanter. Die Auswahl hat Markets.com also sicherlich nicht ohne Grund genauso getroffen. Gerade für Einsteiger stellt sie einen guten Kompromiss von Auswahl und Risiko dar. Und auch Markets.com selbst muss natürlich dafür Sorge tragen, dass er einen geeigneten Liquiditätsanbieter für die jeweilige Kryptowährung findet, um die Qualität auf hohem Niveau zu halten.

Trader Rating
Markets.comreview_summary_group_1_image
  • Nur vier Kryptowährungen im Angebot
  • Bitcoin und Litecoin als Vertreter der „klassischen“ Kryptowährungen
  • Ethereum und Ripple als neue und leistungsfähigere Coins
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
2. Kosten

2.) Krypto Handelskosten: Trading-Kosten relativ hoch

Wer bei Markets.com Kryptowährungen kaufen möchte, muss leider mit vergleichsweise hohen Kosten rechnen. Aktuell liegt der Spread für Bitcoin beispielsweise bei 140 USD und somit fast 2 % des Kurswerts. Im Broker Vergleich erweist sich dies als eher teuer. Trader könnten diese Kosten zwar durchaus von anderen Kryptowährungen gewohnt sein, für Bitcoin sind sie jedoch recht hoch. Dies setzt sich nach unseren Markets.com Krypto Erfahrungen natürlich auch für die anderen Basiswerte fort. So bewegt sich der Spread von Litecoin bei 7 Prozent, der von Ether bei knapp 4 Prozent und der von Ripple bei 6 Prozent. Auch die Swap-Gebühren scheinen auf den ersten Blick nicht gerade günstig. Eine zusätzliche Kommission fällt natürlich nicht an. Markets.com tritt als reiner Market Maker auf und vermittelt die Orders der Kunden somit nicht weiter, sondern tritt selbst als Handelspartner in Erscheinung.

2 Prozent
BTC Spread
1:1
Max Hebel
100 €
Konto ab
Market Maker
Markt Modell

Der maximale Hebel beim Trading schwankt auch zwischen den Kryptowährungen, beträgt maximal jedoch 1:2. Trader, die Bitcoin bei Markets.com handeln möchten, müssen sogar ganz auf einen Hebel verzichten. Eine Kontoführungsgebühr erhebt der Broker nicht. Ab 90 Tagen Inaktivität erhebt Markets.com allerdings eine Inaktivitätsgebühr in Höhe von 10 US-Dollar oder den Restbetrag des Kontos. Das Konto wird also nur solange belastet, bis kein Guthaben mehr darauf vorhanden ist.

Trader Rating
Markets.comreview_summary_group_2_image
  • Spreads vergleichsweise hoch
  • Inaktivitätsgebühr in Höhe von 10 Euro
  • Markets.com ist Market Maker
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
3. Account

3.) Konten & Accounts: VIP-Trader können Gebühren sparen

Markets.com verzichtet vollständig auf unterschiedliche Kontomodelle. Das bedeutet allerdings nicht, dass jeder Trader die gleichen Erfahrungen mit Markets.com macht. Das Unternehmen bietet sehr wohl die Möglichkeit, einen VIP Status zu erreichen. Allerdings ist alles andere als klar, wie ein Trader eine solchen Status erreichen kann. Möglicherweise stammt die Information, dass der Broker die Bankkosten von VIP-Tradern begleicht, noch aus alten Zeiten in denen markets.com zusätzliche Kontomodelle angeboten hat. Auf der anderen Seite existieren auch immer noch Rechtsdokumente, die klären, wie Treuebelohnungen gehandhabt werden. Unabhängig vom Kontomodell müssen Kunden mindestens 100 Euro Mindesteinzahlung leisten.

Wer viel Geld einzahlen möchte, sollte deswegen in jedem Fall im Vorfeld den Kundenservice kontaktieren. Häufig lässt sich auf diese Weise deutlich mehr Service oder bessere Gebühren erhandeln. Vor allem aktive Trader sind gern gesehen Kunden und können deswegen etwas mehr Service als andere Trader erwarten. Natürlich können die Supportmitarbeiter auch nicht die Spreads deutlich verbessern, die für alle Kunden die gleichen sind. Allerdings gibt es immer die Möglichkeit, durch Training, Schulungsmaterial, Cashback oder andere Vergütungen mehr aus einem Account rauszuholen. Sinnvoll ist es deswegen, erst einmal mit Demokonto einen Kontakt zu den Kundenmitarbeitern herzustellen und dort anzukündigen, das man prinzipiell bereit wäre, eine größere Summe zu investieren.

Trader Rating
Markets.comreview_summary_group_3_image
  • Offiziell nur ein Kontomodell
  • VIP-Trader müssen keine Bankgebühren zahlen
  • Kundenservice kontaktieren und nach Vergünstigungen fragen
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
4. Plattform

4.) Krypto Handelsplattformen: Markets.com Trading Software stammt nicht nur von Meta Quotes

Als Markets.com Software kam lange Zeit nur der Meta Trader 4 zum Einsatz. Diese Zeiten sind allerdings inzwischen vorbei. Der Broker bietet zusätzlich eine eigene Handelssoftware an. Sie ist hauptsächlich als WebTrader und App im Angebot. Es handelt sich um eine relativ leicht zu durchschauende Plattform, die gerade Anfängern sehr entgegen kommen dürfte. Sämtliche Funktionen sind hier schnell auffindbar und der Anleger wird nicht direkt durch zu viele Informationen und Möglichkeiten überfordert.

MT4
metatrader
MT5
metatrader
IOS
Android
Brokereigene Software

Trader können allerdings auch immer noch auf den MetaTrader zugreifen. Das bedeutet, dass gerade Einsteiger mit dem WebTrader gute erste Erfahrungen machen können, weil die Handelsplattform die Komplexität eines MT4 nicht erreicht. Erfahrene Anleger können dann zum MT4 wechseln und dort mit allen Funktionen und Vorteilen handeln, die die beliebteste Handelsplattform der Welt mit sich bringt.

Mit Markets.com mobil handeln

Natürlich ist der MT4 auch als App verfügbar. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit, eine Markets.com App herunterzuladen. Die Markets.com App Erfahrungen lassen sich im Google PlayStore und bei iTunes nachlesen, da die App für beide Betriebssysteme erhältlich ist. Auffällig ist, dass die Meinungen sehr weit auseinandergehen und es sehr viele sehr gute oder sehr schlechte App Erfahrungen gibt. Natürlich ist in der App Deutsch eine mögliche Sprachvariante.

Trader Rating
Markets.comreview_summary_group_4_image
  • Eigener WebTrader
  • MT4 als Downloadvariante
  • MT4 und eigene App iPhone/Android tauglich
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
5. Usability

5.) Usability der Website: Erfahrungen mit Markets.com mittelmäßig

Die Markets.com Erfahrungen mit der Webseite werden nicht ganz optimal verlaufen. Die Übersichtlichkeit ist nicht immer gegeben und Informationen finden sich teilweise zu versteckt. So ist beispielsweise auch keine Übersichtsseite vorhanden, auf der alle Markets.com Crypto Gebühren aufgeführt werden. Stattdessen muss ein Interessent jede Währung einzeln aufrufen, um die jeweiligen Markets.com Krypto Gebühren zu erfahren, während alle anderen Märkte zusammen gelistet werden. Auch lässt sich nur schwer in Erfahrung bringen, dass Markets.com immer noch den MetaTrader anbietet und teilweise sind Informationen schlicht nicht richtig. So gibt der Broker in den FAQ an, dass Trader keine versteckten Gebühren befürchten müssen, zugleich erhebt der Broker bei Inaktivität Gebühren, die er an dieser Stelle verschweigt und die nur in den AGB auftauchen. Nach unserer Definition handelt es sich dabei sehr wohl um versteckte Gebühren, sodass hier natürlich Punkte im Markets.com Test abgezogen werden müssen.

Auch ist die Übersetzung nicht unbedingt gelungen. Es handelt sich hier mit großer Wahrscheinlichkeit um eine maschinelle Übersetzung, die nicht geprüft wurde. Zumindest die wichtigen Seiten sollte Markets.com noch einmal überprüfen, da der jetzige Zustand sogar daran zweifeln lässt, dass Markets.com seriös ist. Die rechtlichen Dokumente sind zudem gar nicht übersetzt, sodass Trader Englisch zwingend beherrschen müssen.

Trader Rating
Markets.comreview_summary_group_5_image
  • Einige Infos nicht sofort auffindbar
  • Übersetzung teilweise verbesserungsbedürftig
  • FAQ-Bereich vorhanden
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
6. Support

6.) Kundensupport: Markets.com nicht telefonisch erreichbar

Der Kundenservice bei Markets.com ist per Kontaktformular und Live Chat erreichbar. Nach eigenen Angaben steht das Support-Team zumindest per E-Mail rund um die Uhr börsentäglich zur Verfügung. Eine Telefonhotline existiert hingegen nach unseren Markets.com Erfahrungen nicht. Trader müssen sich also in dringenden Fällen dennoch die Zeit nehmen, ihr Anliegen niederzuschreiben und dann auf eine Antwort des Supports zu warten, der zudem nicht immer in deutscher Sprache erreichbar ist.

Für viele ist dies jedoch eine Geduldsprobe, die dafür sorgen wird, dass der Anleger sich einen neuen Anbieter sucht. Beim Trading kann jede Sekunde zählen und im Ernstfall keinen direkten Ansprechpartner zu haben, kann schwerwiegende finanzielle Konsequenzen haben.

E-Mail
Telefon
Live-Chat
Vor Ort

Deswegen sollten Broker wenigstens ein Trading Desk zur Verfügung stellen, das immer erreichbar ist. Noch wünschenswerter wäre natürlich eine Hotline, die auch Kundenservice anbietet.

Neukunden und Interessenten wird zudem dazu geraten, vor allem die FAQ-Sektion zu durchforsten, wenn sie Fragen haben. Diese ist zwar recht umfangreich, allerdings finden sich auch immer noch Antworten, die sich auf Angebote beziehen, die schon gar nicht mehr vorhanden sind. Generell ist diese Hilfestellung natürlich nicht ausreichend, wenn sie ohne Telefonsupport geboten wird. Auf diese Weise fällt auch umso stärker ins Gewicht, dass nicht alle Informationen auf der Webseite von Markets.com leicht zu finden sind.

Trader Rating
Markets.comreview_summary_group_6_image
  • Keine Hotline
  • LiveChat oder Kontaktformular
  • FAQ-Sektion
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
7. Zahlungen

7.) Zahlungsmethoden: Viele Dienstleister zur Auswahl

Wer sich nach ersten guten Erfahrungen Markets.com Krypto Erfahrungen im Markets.com Demokonto für ein Investment entscheidet, kann aus einer Vielzahl von Zahlungsmethoden wählen.

Derzeit bietet der Broker die folgenden Zahlungsarten an:
  • Banküberweisung
  • Kreditkartenzahlung
  • SOFORT Überweisung
  • Skrill
  • Neteller
  • PayPal

Damit sind mit der Banküberweisung und der Kreditkartenzahlung die wichtigsten Zahlungsmethoden vertreten, die fast jeder nutzt. Mit Sofort und den drei E-Wallet-Anbietern ergänzt sich das Angebot gut durch Spezialisten für E-Payments. Einzahlungen sind dabei kostenfrei. Es können natürlich Zusatzgebühren durch die eigene Bank entstehen, die Trader beachten müssen. Die Gutschrift erfolgt bei vielen der Zahlungsarten direkt, bei der Banküberweisung können allerdings mehrere Bankarbeitstage notwendig sein.

  • banktransfer
  • creditcard
  • paypal
  • neteller
  • skrill

Verifizierung zur Auszahlung nötig

Um eine Auszahlung vornehmen zu können, müssen sich Kunden erst vollständig verifizieren und der Anbieter muss die Daten überprüft haben. Das gilt auch für Trader, die mit dem Geld noch gar nicht gehandelt haben. Diese kann je nach Auslastung des Kundenservice einige Zeit dauern, sodass Trader diese bereits bei der Anmeldung in die Wege leiten sollten. Durch die Anti-Geldwäsche-Richtlinien können Trader auch hier vor allem die Zahlungsart als Auszahlungsmethode nutzen, die sie für die Einzahlung genutzt haben. Danach kommt wie üblich die Banküberweisung zum Einsatz.

Trader Rating
Markets.comreview_summary_group_7_image
  • Viele unterschiedliche Zahlungsarten
  • Einzahlung kostenfrei
  • Auszahlung nur nach Verifizierung
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
8. Zusatzangebote

8.) Zusatzangebote: Webinare bei Markets.com

Markets.com ist kein Anbieter, der versucht, Neukunden mit vielen Zusatzservices und besonderen Angeboten zu locken. Zum Serviceangebot gehört ein Wirtschaftskalender und offiziell zwar auch „Analysen“. Allerdings stammt die Letzte aus dem Jahr 2017. Trader können sich also auf diese Informationsquelle nicht unbedingt verlassen, allerdings sind hier unabhängige Spezialisten ohnehin oft die bessere Wahl. Es ist jedoch durchaus bedauerlich, dass der Broker weder Handelssignale noch andere Möglichkeiten bietet, das AutoTrading zu verbessern.

E-Mail
Wirtschafts- Kalender
E-Book
Videos
Onlinekurse
Demokonto

Auch bei den Bildungsmaterialien bietet der Broker nicht all zu viele Informationen. Trader können zwar an Webinaren teilnehmen, die für Kunden auch gratis sind. Allerdings finden diese nur einmal in der Woche statt und werden nicht als Aufzeichnung zur Verfügung gestellt. Zudem decken sie nur Live Trading und sehr grundlegende Fragen ab, sodass sie sich für leicht fortgeschrittene Kunden nicht unbedingt eignen.

Für einen Markets.com Test von Kunden, die sich vom Angebot nicht direkt überzeugen lassen, oder Einsteiger, die erst ein paar Trockenübungen machen möchten, bietet Markets.com ein Demokonto an, das kostenfrei genutzt werden kann. Es wird mit 10.000 Euro Spielgeld aufgeladen. Kunden können dieses sehr schnell in Betrieb nehmen. Eine kurze Registrierung genügt, wobei die E-Mail-Adresse nicht bestätigt werden muss, um einen Blick auf die Handelsplattform werfen zu können.

Trader Rating
Markets.comreview_summary_group_8_image
  • Wirtschaftskalender
  • Kaum Material
  • Demokonto mit 10.000 Euro
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
9. Regulierung

9.) Regulierung & Einlagensicherung: Lizenz aus Zypern

Beim CFD-Handel ist es unabdingbar, dass Trader auf die Seriosität ihres Unternehmens achten. Deswegen ist es wichtig, auch zu überprüfen, ob Markets.com Betrug sein könnte. Grundsätzlich gibt es zwei Faktoren, die Sicherheit versprechen. Zum einen ist dies die Lizenz der CySEC in Zypern. Die dortige Finanzaufsichtsbehörde reguliert Markets.com, bzw. das Unternehmen dahinter also und gibt die Regeln und Gesetze vor, an die sich der Broker halten muss. Die CySEC galt lang, allerdings hat sie in den letzten Jahren deutlich schärfere Strafen verhängt und mehr Gesetze zum Anlegerschutz eingeführt. Broker, die dort lizenziert werden möchten, müssen natürlich auch für eine angemessene Einlagensicherung sorgen. Bei Markets.com bedeutet dies, dass bis zu 20.000 Euro je Kunde abgesichert sind.

CySEC
Regulierungsbehörde
MIFID II
Ja
20000
Einlagensicherung

Hinter Markets.com steckt das Unternehmen Safecap Investments Ltd. Es gehört selbst zur PlayTech PLC. Der Konzern, der lange Zeit vor allem im Glücksspiel aktiv war, ist an der Börse in London gelistet und gehört zum FTSE250 Index. Dieser Fakt verspricht natürlich ebenfalls Sicherheit. Und gerade dass das Unternehmen sonst vor allem im Glücksspiel aktiv ist, verstärkt diesen Effekt. Er ist nämlich wie kaum ein anderer Konzern davon abhängig, dass er von Kunden als seriös und vertrauenswürdig wahrgenommen wird, und kann sich dementsprechend keine Skandale oder auch nur Unregelmäßigkeiten leisten.

Trader Rating
Markets.comreview_summary_group_9_image
  • Lizenz der CySEC
  • Marke von PlayTech PLC
  • Unternehmen ist im Londoner FTSE250 Index
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
10. Auszeichnungen

10.) Auszeichnungen: Markets.com erhielt bisher keine Awards

Markets.com kann derzeit keine einzige Auszeichnung vorweisen oder aber wirbt nicht damit. Das ist vergleichsweise ungewöhnlich. Viele Broker schmücken sich gerne mit ihren Testsiegen und Awards und präsentieren Kunden und Interessenten gerne ihre Trophäensammlung. Auf der anderen Seite ist diese Zurückhaltung allerdings auch ein Zeichen für die Vertrauenswürdigkeit und Ehrlichkeit des Brokers. Grundsätzlich ist es nämlich nicht schwer, eine recht ansehnliche Sammlung von Awards zusammenzutragen. Die Anbieter müssen dafür letztlich nur auf den richtigen Messen anwesend sein und die richtigen Tests sponsorn. Dass Markets.com auf derartige Tricks verzichtet und lieber gar nicht mit Testsiegen wirbt, ist deswegen durchaus ein positives Merkmal.

Für viele Tests in Deutschland, die von den renommierten Fachzeitschriften wie Euro am Sonntag, Stiftung Warentest oder anderen durchgeführt werden, fällt Markets.com aus verschiedenen Gründen durch das Raster, ohne sich überhaupt in den Tests und Vergleichen behaupten zu können. Zum einen richtet sich Markets.com nicht an professionelle Trader und fällt deswegen hinter der Konkurrenz in vielen Bereichen wie Gebühren oder zusätzlichem Service zurück. Zum anderen ist der Broker im Vergleich zu vielen andere Anbietern eher unbekannt. Vor allem in Deutschland ist Markets.com kein Name, der mit den großen mithalten kann. Markets.com fehlt zudem ein bisschen das Alleinstellungsmerkmal, das den Anbieter so interessant macht, dass die Tester nicht auf ihn verzichten können.

Trader Rating
Markets.comreview_summary_group_10_image
  • Keine Auszeichnungen
  • Zeichen für Vertrauenswürdigkeit
  • Für viele Tests nicht bekannt genug
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB

Fazit: Stimmiges Angebot und kostenfreies Demokonto bei Markets.com

Markets.com ist ein Broker, der sich nicht so richtig gegen die Konkurrenz durchzusetzen vermag. Grundsätzlich bietet das Unternehmen ein stimmiges Angebot, allerdings fehlt eigentlich an jeder Ecke ein kleines Quäntchen, um sich als Top-Anbieter präsentieren zu können. So bietet der Broker nur wenige Kryptowährungen und zudem recht hohen Gebühren. Außerdem es gibt keinen Telefonsupport und die Webseite kann nicht unbedingt durch Übersichtlichkeit und Klarheit an Informationen überzeugen. Zudem bietet Markets.com so gut wie keine Servicedienstleistungen, sodass Anleger sich sämtliche Informationen und Tools aus anderen Quellen suchen müssen. Einziger Lichtblick ist das kostenfreie Demokonto, das zudem bei Markets.com vollkommen unkompliziert genutzt werden kann.

Trotz guter Ansätze kann Markets.com im Test also nicht vollständig überzeugen. Dennoch können Trader sich ohne Probleme selbst ein Bild im kostenfreien Demokonto machen. Da sich die Registrierung ausgesprochen unkompliziert gestaltet, kostet dies auch kaum Zeit. Gerade für Einsteiger könnte die Handelsplattform von Markets.com ein guter Grund sein, sich dennoch für diesen Broker zu entscheiden.

Stärken

  • eigene Handelsplattform
  • große Auswahl an anderen Basiswerten
  • kostenfreies Demokonto

Schwächen

  • recht hohe Gebühren
  • kein Telefonsupport
  • keine weiteren Servicleistungen
  • nicht komplett auf Deutsch
Test result
Gesamt

Bewertungen
0
Broker
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
Markets.com
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB

Werde Teil der Asktraders Community und erzähle uns von Deinen Erfahrungen!

Ihre Bewertung
Ihre Meinung

Zurzeit gibt es keine Bewertungen