Skip to content

Bitcoin kann kräftig zulegen – dank PayPal

Updated 23 Okt 2020
Bitcoin Paypal

Gestern ist der Bitcoin um 3 % gestiegen und steht damit so hoch, wie seit eineinhalb Jahren nicht mehr. Grund dafür ist der US-amerikanische Zahlungsdienstleister PayPal. So hat das Unternehmen bekannt gegeben, dass es sich künftig im Markt für Kryptowährungen engagieren wird. Die Kunden von PayPal sollen somit in Zukunft über die Plattform des Zahlungsanbieters Kryptowährungen kaufen, verkaufen und aufbewahren können. Zudem soll es ab dem kommenden Jahr auch möglich sein, mit Crypto Coins zu bezahlen.

Zunächst gelten die Neuerungen nur für PayPal Kunden in den Vereinigten Staaten. Ab 2021 sollen dann aber schrittweise mehr und mehr Länder hinzukommen. Früher oder später wird man daher auch hierzulande die Möglichkeit haben, bei PayPal nicht nur sein Bankkonto oder die Kreditkarte als Zahlungsmittel auszuwählen, sondern auch Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH) etc.

PayPal ist bei den Kunden sehr beliebt, da Zahlungsvorgänge damit sehr einfach und unkompliziert abgewickelt werden können. Außerdem steht das Unternehmen aufgrund seines Käuferschutzes bei vielen Nutzern hoch im Kurs. Aus diesem Grund ist davon auszugehen, dass auch das künftige Bezahlen mit Kryptowährungen sehr einfach funktionieren wird. Dies wird den Crypto Coins dabei helfen, sich weiter durchzusetzen.

Die Marktmacht von PayPal ist dabei beachtlich: So verfügt das Unternehmen über weltweit mehr als 340 Millionen Kunden. Pro Jahr werden Zahlungen in einem Volumen von knapp 1 Billion US-Dollar abgewickelt – Tendenz steigend.

PayPal ist auch ein klarer Gewinner der Corona Krise: So führt der Trend zum online Shopping dazu, dass auch Zahlungen vermehrt über PayPal abgewickelt werden. Die Umsätze des Unternehmens dürften sich daher auch in Zukunft weiterhin sehr gut entwickeln.

bitcoin chart 23102020

Der Einstieg von PayPal in den Markt für Kryptowährungen zeigt auch, dass sich die digitalen Währungen mehr und mehr durchsetzen. Dies dürfte Zukunft auch zu einer verstärkten Nachfrage nach Bitcoin & Co. führen. Aus diesem Grund ist es nicht erstaunlich, dass der Bitcoin Kurs nach der Ankündigung von PayPal sofort um 3 % zulegen konnte. Dies könnte jedoch erst der Anfang einer neuen Bitcoin Rallye sein.

So sieht es aktuell so aus, als ob die größere Korrektur nunmehr ihr Ende gefunden hat. Als Ziel winkt dabei zunächst das Allzeithoch bei knapp 20.000 US-Dollar. Da die Kryptowährung aktuell bei rund 13.000 US-Dollar notiert, bedeutet dies eine Kurs-Chance von über 50 %.

Den Bitcoin kann man auch sehr gut bei einem CFD Broker handeln. Hilfreich sind dort vor allem die Hebel, um das benötigte Kapital zu reduzieren.