Skip to content

BMW Aktie: Endlich ist die Korrektur beendet!

Updated 27 Nov 2020

BMW hat bekannt gegeben, dass im Stammwerk in München zukünftig keine Verbrennungsmotoren mehr gefertigt werden sollen. Vielmehr will man sich dort auf die Entwicklung und Produktion von Elektromotoren konzentrieren. Daran zeigt sich, wie stark sich die Automobilindustrie derzeit im Wandel befindet. So hatten die deutschen Hersteller den Trend zur E-Mobilität jahrelang verschlafen. Erst durch den Erfolg von Tesla und einiger chinesische Unternehmen wurden die Konzerne wachgerüttelt.

Freuen kann sich die BMW Aktie aber zum Beispiel auch über die Tatsache, dass die Corona Krise in China mittlerweile überwunden scheint. So werden dort sogar wieder mehr Fahrzeuge verkauft, als im letzten Jahr. Auch für BMW ist dies besonders wichtig: Denn mittlerweile wird rund jedes dritte Auto des Münchner Unternehmens in China abgesetzt.

Die steigenden Verkäufe in China können daher auch die Verluste in den USA und Europa ausgleichen. Überhaupt ist damit zu rechnen, dass die Konjunktur sich wieder stark erholen wird, sobald die angekündigten Corona Impfstoffe zur Verfügung stehen.

Die Börse nimmt diese Entwicklung bereits vorweg, wie man auch gut an der BMW Aktie beobachten kann: So sind die Papiere des Autobauers in den letzten Wochen sehr stark gestiegen.

Als große Unterstützung diente dabei der Bereich zwischen 36 und 47 Euro (grünes Rechteck). Aktuell notieren die Aktien von BMW bei rund 74 Euro. Mittlerweile wurde auch ein wichtiger Widerstandsbereich angelaufen. Um die Korrektur endgültig zu beenden, müsste die Aktie über das Hoch bei dem roten Pfeil ansteigen.

bmw aktie 271120

Danach dürfte es zu kräftigen Kursgewinnen kommen. Als Ziel winkt dabei das Allzeithoch bei 124 Euro. Damit erhält man aktuell als Anleger und Trader eine Chance auf einen Kursgewinn von knapp 70 %.

Doch auch nach dem Erreichen des Allzeithochs sollte für die Aktie noch nicht Schluss sein. So gehen Analysten davon aus, dass die Papiere von BMW durchaus das Potenzial haben, um auf 200 Euro anzusteigen.

Damit stellt sich die Frage, wie man am besten mit den Aktien des Autobauers handeln kann. Wir empfehlen hierfür einen CFD Broker. Denn dort hat man zum Beispiel auch die Möglichkeit, den Börsenhandel vorab auf einem kostenlosen Demokonto auszuprobieren.

Darauf handelt man mit virtuellem Kapital und kann auf diese Weise das Trading mit Aktien ohne Risiko kennen lernen. Um einen guten Anbieter zu finden, kann man unseren großen Broker Vergleich nutzen. Damit ist es zum Beispiel auch einfach, einen günstigen CFD Broker für den Handel mit der BMW Aktie zu finden.