FxPro Gebühren – welche Kosten entstehen 2018 bei dem Broker?

Der Broker FxPro erfreut sich unter den Tradern einer immer größeren Beliebtheit. Ein Grund dafür ist, dass er seinen Kunden nicht nur eine, sondern gleich vier verschiedene Handelsplattformen zur Verfügung stellt. Ebenfalls wichtig für den Börsenhandel sind aber die Gebühren. Ob der Broker FxPro auch in diesem Punkt überzeugen kann, werden wir diesen im Folgenden genauer unter die Lupe nehmen. Eine Besonderheit von FxPro sei bereits jetzt angesprochen: Je nach verwendeter Handelsplattform unterscheiden sich auch die Kosten und Gebühren. Nicht verpassen sollte man zudem einen Blick auf unseren Broker Vergleich, der auch auf die verschiedenen Gebühren der einzelnen Anbieter eingeht.

  • Auswahl zwischen festen und variablen Spreads.
  • Auch ein Gebührenmodell mit Kommissionen wird angeboten.
  • Die Konditionen sind abhängig von der verwendeten Handelsplattform.
  • Kostenloses Demokonto verfügbar, um Kontomodelle zu testen.
Forex Highlights

Welche Gebühren und Kosten können durch das Trading entstehen?

Sinnvoll erscheint es zunächst, sich darüber Gedanken zu machen, welche Kosten und Gebühren prinzipiell auf den Trader zukommen können:

  • Kosten, welche bei jedem Eröffnen oder Schließen einer Position beim Trading entstehen.
  • Finanzierungskosten für Trades, welche über Nacht gehalten werden.
  • Gebühren und Kosten, welche der Broker für Ein- und Auszahlungen erhebt.
  • Gebühren, welche zum Beispiel entstehen, wenn man sein Konto über eine gewisse Zeit nicht nutzt.

Ratgeberbilder Artikel Geld

Mögliche Handelsgebühren und Kosten durch Spreads

Beim Thema Gebühren und Kosten denken die meisten Trader wohl vor allem an die sogenannten Spreads. Dies ist auch verständlich, denn in der Regel verursachen diese die Hauptkosten beim Trading. Unter einem Spread versteht man dabei den Aufschlag, welchen der Broker auf den momentanen Kurs erhebt. Über einen längeren Zeitraum betrachtet, können sich die Kosten durch Spreads zu einer hohen Summe addieren. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn viele Trades ausgeführt werden. Ob das der Fall ist, liegt wiederum an der Strategie des Traders: Handelt man vorzugsweise auf kleineren Zeiteinheiten, so wird man in der Regel häufiger Positionen eröffnen und auch wieder schließen. Auf der anderen Seite gibt es aber auch Strategien, bei denen man am Tag nur ein oder zwei Positionen eröffnet. Wie man sieht, hängt es daher von der individuellen Strategie des Traders ab, wie viel Geld er im Endeffekt für die Spreads zahlen muss. In jedem Fall ist es aber nicht falsch, sich einen Broker zu suchen, bei dem die Spreads möglichst gering sind.

Top 3 Forex Broker Vergleich

1
von 25 Forex Broker GKFX
Währungspaare 50 Währungen
Max. Hebel 1:30
Positionsgröße Micro-Lot
Mindesteinzahlung 0 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
2
von 25 Forex Broker AxiTrader
Währungspaare 80 Währungen
Max. Hebel 1:30
Positionsgröße Micro-Lot
Mindesteinzahlung 200 $
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
3
von 25 Forex Broker XTB
Währungspaare 49 Währungen
Max. Hebel 1:30
Positionsgröße Mini-Lot
Mindesteinzahlung 0 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB

Unterschied zwischen fixen und variablen Spreads

Bei den Spreads bestehen aber Unterschiede, welche es zu beachten gilt. So existieren sowohl fixe bzw. feste als auch variable Spreads. Fixe Spreads verändern sich dabei nicht und haben stets die gleiche Höhe. Im obigen Beispiel beträgt der Spread beim Gold immer 1 Tick. Anders würde die Sache aussehen, wenn es sich um einen variablen Spread handeln würde. Dann könnte dieser zum Beispiel bereits bei 0,2 Ticks beginnen. Durchschnittlich könnte er dann 0,8 Ticks betragen. Man sieht also, im Endeffekt wäre der variable Spread für den Trader günstiger. Allerdings hat die Sache auch einen Haken: Der variable Spread kann sich nämlich auch erhöhen und dann zum Beispiel 1, 2 oder sogar noch mehr Ticks betragen. Dies wird vor allem dann der Fall sein, wenn der Markt unruhig ist. Beobachten kann man dies häufig vor oder bei der Veröffentlichung wichtiger Nachrichten. Auch vor Wahlen ist dieses Phänomen häufig zu beobachten. Gerade für Trading-Anfänger kann es daher sinnvoll sein, einen festen Spread zu benutzen: Dies schafft ein Gefühl der Sicherheit und kann damit deren Trading verbessern. Nachdem man dann Erfahrungen gesammelt hat, wird man automatisch sicherer werden. Man wird auch besser abschätzen können, wann sich ein variabler Spread erhöhen wird. Allerdings ist es ein großer Vorteil, wenn ein Broker sowohl fixe als auch variable Spreads für seine Kunden zur Verfügung stellt. Auf diese Weise kann jeder selbst entscheiden, welches Modell für sich und seine Trading-Strategie besser geeignet ist.

Handelsgebühren: Mögliche Kosten und Gebühren durch Kommissionen

Im Zusammenhang mit Spreads werden auch immer wieder sogenannte Kommissionen genannt. Bei der überwiegenden Anzahl der Broker läuft das Trading folgendermaßen ab: Sie erheben einen Spread und verdienen dadurch ihr Geld. Weitere Kosten entstehen dem Kunden bei einem Trade nicht. Allerdings gibt es auch noch die Möglichkeit, dass der Kunde an den Broker für jeden Trade eine bestimmte Summe in Euro oder US-Dollar zahlt. Diese Summe wird dann als Kommission bezeichnet. Welchen Sinn macht aber solch ein Kommissionsmodell für den Kunden? Im Gegenzug erhält er vom Broker sehr niedrige Spreads. Die angebotenen variablen Spreads können dabei sogar bereits bei 0 Ticks beginnen. Für manche Trader sind solche engen Spreads sehr wichtig. Denn wer sehr kurzfristig handelt, verdient in der Regel mit einem einzelnen Trade nicht viel Geld. Der Gewinn entsteht bei dieser Art des Tradings durch die Vielzahl von gehandelten Positionen. Wenn allerdings allein schon der Spread einen Großteil der verdienten Ticks aufzehrt, so kann eine solche Strategie erkennbar nicht profitabel gehandelt werden.

FxPro Gebühren durch die Spreads

In unserem Test hat sich erwiesen, dass der Broker FxPro seinen Kunden sowohl feste, als auch variable Spreads anbietet. Zu beachten ist allerdings, dass feste Spreads lediglich bei der Verwendung des MetaTraders 4 zur Verfügung stehen. Dies ist aber insofern unproblematisch, als dass es sich dabei sowieso um die beliebteste Handelsplattform der meisten Kunden handelt.

FxPro Gebühren beim Währungshandel

Für die meisten Kunden interessant ist vor allem das Devisenpaar Euro / US-Dollar. Der feste Spread (MT4) beträgt hier 1,6 Pips (während der Haupthandelszeit). Der durchschnittliche variable Spread beträgt dagegen nur 1,39 Pips. Es ist daher zu empfehlen, den variablen Spread zu wählen. Dies gilt jedoch, wie oben beschrieben, nicht für Einsteiger. Diese fühlen sich oft mit einem festen Spread sicherer. In der folgenden Tabelle werden die durchschnittlichen variablen Spreads für verschiedene Forex-Währungspaare aufgelistet. Diese gelten für den Handel mit dem MetaTrader 4 und den FxPro Markets.

Devisenpaar Symbol MT4 / FxPro Markets Spread durchschnittlich
Euro / US-Dollar EUR / USD 1,39 Pips
Australischer Dollar / Schweizer Franken AUD / CHF 3,21 Pips
Australischer Dollar / Kanadischer Dollar AUD / CAD 2,91 Pips
Australischer Dollar / Neuseeländischer Dollar AUD / NZD 4,09 Pips
Britisches Pfund / US-Dollar GBP / USD 1,95 Pips
Neuseeländischer Dollar / US-Dollar NZD / USD 2,22 Pips
US-Dollar / Kanadischer Dollar USD / CAD 1,88 Pips
US-Dollar / Japanischer Yen USD / JPY 1,4 Pips
US-Dollar / Schweizer Franken USD / CHF 2,09 Pips
Australischer Dollar / US-Dollar AUD / USD 1,6 Pips
Euro / Britisches Pfund EUR / GBP 1,55 Pips
Euro / Schweizer Franken EUR / CHF 2,7 Pips
Euro / Japanischer Yen EUR / JPY 2,19 Pips
Britisches Pfund / Japansicher Yen GBP / JPY 3,14 Pips
Euro / Australischer Dollar EUR / AUD 3,64 Pips
Euro / Kanadischer Dollar EUR / CAD 3,28 Pips
Australischer Dollar / Japansicher Yen AUD / JPY 2,61 Pips
Neuseeländischer Dollar / Kanadischer Dollar NZD / CAD 3,87 Pips
Neuseeländischer Dollar / Schweizer Franken NZD / CHF 4,29 Pips
Neuseeländischer Dollar / Japansicher Yen NZD / JPY 4,84 Pips
Kanadischer Dollar / Schweizer Franken CAD / CHF 3,27 Pips
Kanadischer Dollar / Japanischer Yen CAD / J PY 3,0 Pips
Schweizer Franken / Japanischer Yen CHF / JPY 2,69 Pips
US-Dollar / Rubel USD / RUB* 417,64
Euro / Neuseeländischer Dollar EUR / NZD 5,19 Pips
Britisches Pfund / Australischer Dollar GBP / AUD 3,51 Pips
Britisches Pfund / Schweizer Franken GBP / CHF 3,56 Pips
Britisches Pfund / Neuseeländischer Dollar GBP / NZD 7,08 Pips

Die Spreads bei FxPro in Bezug auf den Forex Markt sind insgesamt als marktüblich zu bezeichnen. Interessant ist in diesem Zusammenhang auch unser Forex Broker Vergleich. Um den Spread weiter zu reduzieren, bietet sich das Gebührenmodell mit Kommissionen beim cTrader an: Beim Währungspaar Euro / US-Dollar beginnt der Spread hier schon bei 0 Pips (ECN Spread). Als Kommissionen werden dafür 45 US-Dollar pro 1.000.000 US-Dollar gehandeltem Volumen fällig. Vor allem Trader mit einer kurzfristigen Strategie werden dieses Gebührenmodell zu schätzen wissen. Denn durch die sehr geringen Spreads können die Stopps beim Trading sehr eng gesetzt werden. Dies ist auf kleinen Zeiteinheiten sehr wichtig, da hier häufig Positionen schnell eröffnet und sodann auch rasch wieder geschlossen werden. Insgesamt ist es, wie schon gesagt, sehr erfreulich, dass der Broker FxPro die Auswahl zwischen verschiedenen Handelsgebühren gibt. So kann sich jeder Kunde die für ihn am günstigste Variante aussuchen.

FxPro Gebühren bei Indices

Für die meisten Trader aus Deutschland ist wahrscheinlich der Deutsche Aktienindex (Dax) eines der für sie interessantesten Finanzprodukte für das Trading. Es ist erfreulich, dass FxPro hier relativ geringe Spreads dafür anbietet: Minimal fallen 0,8 Punkte an, durchschnittlich sind es 1,1 Punkte. Auch für die amerikanischen Indices sind die Spreads relativ niedrig. So beträgt der Spread zum Beispiel beim Dow Jones Index minimal 1 Punkt. Im Durchschnitt sind es nach unseren Erfahrungen 2,06 Punkte. Insgesamt ist es gut, dass FxPro die Spreads bei Indices relativ niedrig hält. Auch in diesem Beriech ist der Broker daher empfehlenswert.

Beitragsbilder Ratgeber Costs

FxPro Erfahrungen mit Finanzierungskosten

Insbesondere als Anfänger sollte man darauf achten, Positionen möglichst nicht über Nacht zu halten. Denn wie die meisten anderen Broker erhebt auch FxPro in diesem Fall sogenannte Finanzierungskosten. Es ist daher ratsam, vor Börsenschluss seine noch offenen Positionen zu schließen. Allerdings sollte man diese Regel natürlich nicht verallgemeinern. Wenn man eine profitable Strategie handelt, welche es erfordert, Positionen über Nacht zu halten, dann sollte man dies auch tun. Wie so oft beim Trading gibt es auch hier nicht den einzig richtigen Weg. Auch hier sei nochmals empfohlen, dass kostenlose Demokonto von FxPro zu benutzen, um entsprechende Strategien auszuprobieren.

FxPro Gebühren für Ein- und Auszahlungen

Weitere Gebühren können dem Trader durch Ein- und Auszahlungen entstehen. Beim Broker FxPro hängt dies allerdings von der verwendeten Zahlungsmethode ab. So entstehen Kosten bei der Verwendung von Zahlungsdienstleistern wie PayPal. Auch die Verwendung von Kreditkarten ist leider nicht kostenlos. Unsere Empfehlung lautet daher: Man sollte für die Ein- und Auszahlungen Banküberweisungen benutzen. Denn für diese Zahlungsmethode erhebt der Broker selbst keine Gebühren. Achten sollte man aber darauf, ob die eigene Bank Gebühren für die Transaktion erhebt.

1
von 25 Forex Broker GKFX
Währungspaare 50 Währungen
Max. Hebel 1:30
Positionsgröße Micro-Lot
Mindesteinzahlung 0 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
2
von 25 Forex Broker AxiTrader
Währungspaare 80 Währungen
Max. Hebel 1:30
Positionsgröße Micro-Lot
Mindesteinzahlung 200 $
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
3
von 25 Forex Broker XTB
Währungspaare 49 Währungen
Max. Hebel 1:30
Positionsgröße Mini-Lot
Mindesteinzahlung 0 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
4
von 25 Forex Broker Plus500
Währungspaare 50 Währungen
Max. Hebel 1:30
Positionsgröße Abhängig vom Basiswert
Mindesteinzahlung 100 €
Zum Anbieter
CFD-Service. 80.6% verlieren Geld
5
von 25 Forex Broker Markets.com
Währungspaare 54 Währungen
Max. Hebel 1:30
Positionsgröße Mini-Lot
Mindesteinzahlung 100 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
1
von 20 ETF Broker Degiro
Vergünst. ETF 740
Depotgebühr 0 €
Konto ab 0 €
Handelskosten ab 0 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
2
von 20 ETF Broker Consorsbank
Vergünst. ETF 73
Depotgebühr 0 €
Konto ab 0 €
Handelskosten ab 9,95 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
3
von 20 ETF Broker Onvista Bank
Vergünst. ETF 1000
Depotgebühr 0 €
Konto ab 0 €
Handelskosten ab k. A.
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
4
von 20 ETF Broker Ing-DiBa
Vergünst. ETF 1000
Depotgebühr 0 €
Konto ab 0 €
Handelskosten ab 9,90 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
5
von 20 ETF Broker Fondssupermarkt
Vergünst. ETF 100
Depotgebühr variabel, ab 0,00 €
Konto ab 0 €
Handelskosten ab variabel
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
1
von 20 Aktien Broker DEGIRO
Gebühren national 2,00 € + 0,04%
Depotgebühr 0 €
Int. Ordergebühr 0,50 €
Einlagensicherung 20.000 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
2
von 20 Aktien Broker flatex
Gebühren national 5,90 € Flat
Depotgebühr 0 €
Int. Ordergebühr Ab 15,90 €
Einlagensicherung 100.000 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
3
von 20 Aktien Broker onvista
Gebühren national 5 € +1,50 €
Depotgebühr 0 €
Int. Ordergebühr 10 € + 2,50 €
Einlagensicherung 80.000.000 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
4
von 20 Aktien Broker Consorsbank
Gebühren national 9,95 €
Depotgebühr 0 €
Int. Ordergebühr 24,95 €
Einlagensicherung 120.000.000 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
5
von 20 Aktien Broker LYNX
Gebühren national Ab 5,80 €
Depotgebühr 0 €
Int. Ordergebühr Ab 5 $
Einlagensicherung 50.000 £
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
1
von 21 CFD Broker GKFX
Dax Spread 1.05 Points
Einlagensicherung 50000 £
Max. Hebel 1:30
Konto ab 100 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
2
von 21 CFD Broker AxiTrader
Dax Spread 0.5 Points
Einlagensicherung 50000 €
Max. Hebel 1:30
Konto ab 200 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
3
von 21 CFD Broker XTB
Dax Spread 0.8 Points
Einlagensicherung 20000 €
Max. Hebel 1:30
Konto ab 0 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
4
von 21 CFD Broker eToro
Dax Spread 1.5 Points
Einlagensicherung 20000 €
Max. Hebel 1:30
Konto ab 200 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
5
von 21 CFD Broker Markets.com
Dax Spread 1.2 Points
Einlagensicherung 20000 €
Max. Hebel 1:30
Konto ab 100 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
1
von 16 Krypto Broker IQ Option
Kryptowährungen 15
Max. Hebel 1:1
Konto ab 10 €
BTC-Spread variabel
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
2
von 16 Krypto Broker eToro
Kryptowährungen 9
Max. Hebel 1:2
Konto ab 200 $
BTC-Spread 1.50%
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
3
von 16 Krypto Broker Plus500
Kryptowährungen 7
Max. Hebel 1:2
Konto ab 100 €
BTC-Spread 0,86 Prozent
Zum Anbieter
CFD-Service. 80.6% verlieren Geld
4
von 16 Krypto Broker XTB
Kryptowährungen 5
Max. Hebel 1:2
Konto ab 0 €
BTC-Spread 1 Prozent
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
5
von 16 Krypto Broker Admiral Markets
Kryptowährungen 8
Max. Hebel 1:2
Konto ab 200 €
BTC-Spread 1 Prozent
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
1
von 10 Social Trading Broker eToro
Basiswerte 865
Einlagensicherung 20000
Konto ab 200 $
Max. Hebel 1:30
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
2
von 10 Social Trading Broker Tradeo
Basiswerte 122
Einlagensicherung 20000
Konto ab 250 $
Max. Hebel 1:30
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
3
von 10 Social Trading Broker ZuluTrade
Basiswerte 0
Einlagensicherung 0
Konto ab 0 €
Max. Hebel 1:1
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
4
von 10 Social Trading Broker ayondo
Basiswerte 195
Einlagensicherung 1000000
Konto ab 2000 €
Max. Hebel 1:30
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
5
von 10 Social Trading Broker wikifolio
Basiswerte 0
Einlagensicherung 0
Konto ab 0 $
Max. Hebel 1:1
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
1
von 10 Krypto Boersen Bitcoin.de
Kryptowährungen 3
Marktvolumen 2000000
Konto ab 0 €
Expresshandel Ja
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
2
von 10 Krypto Boersen Bitstamp
Kryptowährungen 5
Marktvolumen 200000000
Konto ab 0 €
Expresshandel Nein
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
3
von 10 Krypto Boersen CEX.io
Kryptowährungen 8
Marktvolumen 200000000
Konto ab 0 €
Expresshandel Nein
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
4
von 10 Krypto Boersen GDAX
Kryptowährungen 4
Marktvolumen 100000000
Konto ab 10 €
Expresshandel Ja
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
5
von 10 Krypto Boersen Litebit.eu
Kryptowährungen 50
Marktvolumen 2000000
Konto ab 0 €
Expresshandel Nein
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB

Fazit:

FxPro überzeugt mit verschiedenen Gebührenmodellen

Insgesamt hat der Broker FxPro in Bezug auf seine Kosten und Gebühren in unserem Test gut abgeschnitten. Dies liegt vor allem daran, dass er seinen Kunden verschiedene Gebührenmodelle zur Auswahl anbietet. Hervorzuheben ist, dass sowohl feste als auch variable Spreads zur Verfügung stehen. Unserer Erfahrung nach ist es gerade für Anfänger gut, wenn sie mit festen Spreads handeln können: Dies schafft ein Gefühl der Sicherheit, denn man weiß jederzeit, wie hoch der Spread sein wird. Wenn man dann einige Zeit Erfahrungen mit dem Trading gesammelt hat, kann man dann später die variablen Spreads ausprobieren. Gut ist ebenfalls, dass ein Kommissions-basiertes Modell angeboten wird, bei welchem die Spreads sehr niedrig sind. Dies ist vor allem für den sehr kurzfristigen Handel interessant. Speziell beim Broker FxPro macht daher unserer Erfahrung nach auch das kostenlos angebotene Demokonto Sinn. Denn mithilfe des Demokontos kann man die verschiedenen Gebührenmodelle ausprobieren. Auch kann man im Rahmen der Testphase die vier angebotenen Handelsplattformen ausgiebig testen. Es ist schade, dass die jeweiligen Spreads bzw. Kommissionen an eine bestimmte Handelsplattform gebunden sind. So ist es beispielsweise lediglich mit dem MetaTrader 4 möglich, feste Spreads von FxPro zu erhalten. Da es sich beim MetaTrader 4 aber ohnehin um die beliebteste Tradingplattform handelt, ist dies nicht allzu problematisch. Erfreulich ist, dass FxPro auch bei anderen Finanzprodukten wie beispielswiese Indices relativ niedrige Spreads anbietet. FxPro ist daher als Broker insgesamt zu empfehlen.

Forex Highlights