Skip to content

Saudi Aramco Aktie: Erhebliche Kursgewinne

Analyst Team trader
Updated 21 Nov 2022
new-recommended-broker-banner

Saudi Aramco Aktie kaufen?


Ihr Kapital ist in Gefahr


Saudi Aramco Aktie: Erhebliche Kursgewinne

Seit fünfzig Jahren ist die Erdölförderung in Saudi-Arabien in staatlicher Hand – und damit eine Haupteinnahmequelle für die absolute Monarchie auf der arabischen Halbinsel. Nach Jahrzehnten in Staatsbesitz wurde die Saudi Aramco Aktie des gleichnamigen Unternehmens Ende 2019 an die Börse gebracht.

Der Börsengang in Riyadh erzielte für das Unternehmen Einnahmen in Höhe von 23,1 Mrd. Euro, dabei sind nur 1,5 Prozent der Saudi Aramco Aktie überhaupt handelbar, denn der Rest bleibt im Besitz des Staates.

Die Marktkapitalisierung von sage und schreibe zwei Billionen Euro macht Saudi Aramco zu einem der wertvollsten Konzerne weltweit und weckt natürlich auch das Interesse der Anleger. Doch kann man Saudi Aramco Aktien zeichnen oder kaufen? AskTraders informiert!

Aramco Aktie schwimmt auf dem Öl zum Erfolg

Bis es zum Börsengang und der Ausgabe der ersten Saudi Aramco Aktie kam, hatte der staatliche Konzern bereits eine jahrzehntelange und wechselhafte Unternehmensgeschichte hinter sich gebracht.

Dass es überhaupt dazu kam, dass die Ölvorkommen Saudi-Arabiens erschlossen wurden, war eher dem Zufall zu verdanken. Denn die Briten, Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts im Nahen Osten dominierend, hatten davon abgesehen, nach Öl zu bohren. Man nahm an, dass es auf der Halbinsel keine lohnenden Vorkommen gäbe, und war mit den Erträgen der Ölquellen in Persien und Irak mehr als zufrieden.

Erst das Ausbleiben der Mekka-Pilger infolge der Weltwirtschaftskrise veranlasste den saudischen König, selbst aktiv zu werden, in diesem Fall mit amerikanischer Unterstützung. Doch erst nach jahrelanger Suche und in außergewöhnlicher Tiefe wurde man fündig – dafür aber auf zufriedenstellende Weise.

Zwar war die Ölförderung in Saudi-Arabien zunächst amerikanisches Geschäft, doch ab 1972 wurde die heutige Aramco verstaatlicht – und blieb danach fest in der Hand der Regierung, also des Königshauses und seiner zahlreichen Angehörigen.

Ergänzend zu den erheblichen Einnahmen aus dem Öl wurde nach der Jahrtausendwende die Überlegung begonnen, sich Zugang zu den Kapitalmärkten zu verschaffen, durch die Ausgabe einer Aramco Aktie. Dafür wählte das Königshaus jedoch eine sehr spezielle Ausgestaltung.

Auf den Punkt gebracht:

  • Saudi Aramco Aktie seit Dezember 2019 an der Börse
  • Nur ein Bruchteil der Anteilsscheine sind handelbar
  • Zugang zur Aramco Aktie haben lediglich institutionelle Anleger
  • Der Handel erfolgt ausschließlich über die Tadawol Börse von Riyadh

Der Börsengang der Saudi Aramco war bereits ab 2016 beschlossene Sache und stieß durchaus auf Interesse. Doch in Folge wurde der IPO mehrmals verschoben und fand schließlich im Dezember 2019 statt.

Dabei übertraf die Kursentwicklung rasch die im Vorfeld geäußerte Saudi Aramco Aktie Prognose, denn schon wenige Stunden nach der Erstausgabe hatte die ohnehin nicht niedrig angesetzte Aktei um rund 10 Prozent zugelegt.

Trotz des Einbruchs des Ölpreises Anfang 2020 ist das Unternehmen enorm profitabel und hat einen geradezu sagenhaften Marktwert. Schon im Sommer 2021 löste Saudi Aramco den US-amerikanischen Tech-Konzern Apple als wertvollstes Unternehmen der Welt ab.

Von dieser Wertentwicklung profitieren können private Anleger allerdings nicht – denn wer Zugang zur Aktie erhält und wie, ist geschickt geregelt. Nur eineinhalb Prozent der Aktien sind überhaupt handelbar, und das nur an der Heimatbörse in Riyadh. Private Investoren sind nicht zugelassen im Handel – so dass nur institutionelle Anleger aus dem Ausland beim IPO die Saudi Aramco Aktie zeichnen und in Folge auch kaufen konnten.

Saudi Aramco Aktie Prognose der Umsätze weit übertroffen

saudi aramco aktie kurs

Auch wenn viele Analysten die Aktie des saudi-arabischen Konzerns als überbewertet ansehen, lohnt sich der Wert für das Depot. Denn das Unternehmen macht immer wieder Rekordgewinne und erzielte im Jahr 2022 sogar die zweithöchsten Umsätze seiner Geschichte.

Dazu trug die Erholung des Ölpreises, vor allem aber der Krieg in der Ukraine entscheidend bei. Das Ausbleiben der russischen Gaslieferungen zwingt europäische Staaten, sich anderweitig einzudecken, Saudi-Arabien ist einer der Kandidaten, die nun zum eigenen Vorteil einspringen.

Allein im dritten Quartal 2022 verdiente das Unternehmen mehr als 41 Mrd. US Dollar und übertrifft damit den Vorjahreszeitraum um 40 Prozent. Um die exorbitante Gewinnspanne zu verdeutlichen, stellt die Fachpresse zum Vergleich, dass alle DAX-Konzerne zusammen in etwa so viel verdienen, aber im ganzen Jahr.

Und damit nicht genug, hatte Saudi-Aramco im zweiten Quartal noch höhere Gewinne eingefahren – 48 Mrd. US Dollar. Zu den Vorteilen des Unternehmens gehören vor allem die niedrigen Förderkosten, die verglichen mit den Kosten etwa für Shell bei nur einem Drittel liegen. Diese Diskrepanz erhöht den Reingewinn.

Saudi Aramco Aktie kaufen: Deutschland bietet keinen Zugang

Neben der Wertentwicklung des Unternehmens macht die Aramco Aktie attraktiv, dass das Unternehmen eine Gewinnausschüttung an die Aktionäre tätigt. Die Saudi Aramco Aktie Dividende liegt 2022, wie schon im Vorjahr, bei 1,41 Saudi-Riyal, das entspricht beim aktuellen Wechselkurs 0,38 Euro.

Und das Kursziel der Aramco Aktie geht bei einer durchschnittlichen Entwicklung von einer Steigerung um rund 17 Prozent aus – auch das spricht für den Anteilsschein. Doch private Investoren können die Aktie nicht handeln, schon der Zugang zur saudischen Börse ist nicht möglich.

Alternativen lassen sich allerdings ermitteln – unter anderem mit Indexfonds. Denn in einigen Indexfonds speziell auf die saudi-arabische Wirtschaft ist die staatliche Ölgesellschaft berücksichtigt, und das auch mit beachtlichem Gewicht.

Der große Vermögensverwalter Blackrock legt gleich zwei Fonds auf denselben Index auf, einmal mit einer Ausschüttung der Dividendenzahlungen und einmal in einer reinvestierenden Version. Der iShares MSCI Saudi Arabia Capped UCITS ETF investiert in den gleichnamigen Index von MSCI und bildet dessen Entwicklung durch den physischen Erwerb ausgewählter Indexpositionen ab.

Die reinvestierende Version des Fonds hat seit April 2019 ein Volumen von 453 Mio. Euro erreicht, bei einer Gesamtkostenquote von 0,60% p.a. Über drei Jahre konnte der Fonds seinen Wert um fast 75 Prozent steigern. Unter den Top-Positionen des Benchmarks findet sich weit oben mit einer Gewichtung von 8,10 Prozent auch die Aramco Aktie:

  • AL RAJHI BANK ORD 15,78%
  • NATIONAL COMMERCIAL BANK 13,69%
  • SAUDI ARABIAN OIL CO ORD 8,10%
  • SAUDI BASIC INDUSTRIES ORD 8,05%
  • SAUDI ARABIAN MINING ORD 5,73%
  • SAUDI TELECOM ORD 5,58%
  • RIYAD BANK ORD 4,28%
  • ALINMA BANK ORD 3,33%
  • SAUDI ARABIA FERTILIZERS ORD 3,33%
  • SAUDI BRITISH BANK ORD 3,30%

Wie geht es weiter mit der Saudi Aramco Aktie?

Die staatliche saudische Ölgesellschaft überzeugt zweifellos mit ihren Quartalszahlen und erzielt Gewinne, die die Augen der Aktionäre leuchten lassen. Auf Schleichwegen, etwa über Fonds, können private Anleger diese Renditepotenziale für sich nutzen. Wie hoch das Interesse ist, belegt die Wertentwicklung von ETF, bei denen die Aramco stark gewichtet ist.

Doch andere Aspekte als die reinen Renditen kommen bei der Entscheidung für eine Investition ebenfalls zum Tragen. Dazu gehört der schnelle Klimawandel und die globale Erwärmung, die jede Vorhersage weit hinter sich lassen. Saudi-Arabien ist schon aufgrund seiner geographischen Lage nicht nur unter den Haupt-Verursachern, sondern auch unter den stark betroffenen Ländern und bemüht sich zudem, unabhängig vom Öl zu werden.

Abnehmer fossiler Energien aus der arabischen Halbinsel müssen sich außerdem mit der dortigen Menschenrechtssituation auseinandersetzen, die alles andere als zufriedenstellend ist. Kritiken in europäischen Ländern fordern daher, neue Abhängigkeiten von vornherein zu vermeiden.

Warum in Fonds oder Alternativen zur Saudi Aramco Aktie investieren?

saudi aramco aktie prognose

Die Aramco Aktie ist die erfolgreichste, aber keinesfalls die einzige Öl-Aktie, Anleger, die in den Sektor investieren wollen, werden also auch bei anderen Unternehmen fündig. Shell, Chevron, Exxon oder Occidental Petroleum sind Anteilsscheine, die über Jahrzehnte als Stabilitätsanker im Depot galten und überdies mit guten Dividenden lockten.

Daran hat sich auf den ersten Blick nur wenig geändert – und bei vielen Öl-Multis ist überdies zu beobachten, dass eine strategische Neuausrichtung stattfindet. Die Unternehmen bemühen sich um einen Paradigmenwandel und investieren in alternative, nachhaltige Energien.

So bringen viele Öl-Konzerne Infrastrukturen mit, die sich relativ gut umrüsten lassen, um von Öl auf die Nutzung von Wasserstoff umzuschwenken. Damit wird langfristig ein vollständiges Ausscheiden aus dem Markt vermieden.

Überdies sind zahlreiche Unternehmen der Branche dank eines diversifizierten Geschäftsmodells nicht nur im Bereich Öl und Gas tätig, sondern engagieren sich etwa in der chemischen Industrie oder stellen ihre logistischen Kapazitäten anderen Unternehmen zur Verfügung.

Im Gegensatz zur Saudi Aramco Aktie, die Privatinvestoren in Deutschland gar nicht handeln können, sind die Alternativen aus dem Segment Öl und Gas ohne Weiteres über die gängigen deutschen Börsen und elektronischen Handelssysteme verfügbar.

Das sollten Sie vor dem Kauf der Aramco Aktie wissen

Öl-Aktien wie die Saudi Aramco Aktie, aber auch andere Großkonzerne gehören derzeit zu den Gewinnern der Krise. Das mag Aktionären zunächst einen Renditeschub ins Depot spülen, doch ob dieser Trend anhalten wird, ist derzeit fraglich.

Die enormen Gewinne, die Unternehmen wie Exxon, Shell oder Chevron durch die steigende Nachfrage in Folge des Ukraine-Kriegs erzielten, sind zunehmend Gegenstand der Kritik. Denn Verbraucher schaffen es kaum noch, die Energiekosten zu stemmen, während die Unternehmen sich, teils auch dank staatlicher Fördermaßnahmen, weiter bereichern.

Eine Übergewinnsteuer ist bereits im Gespräch und könnte früher als erwartet Realität werden, ebenso wie ein Gaspreisdeckel, der die Großkonzerne zum Teil gleichfalls betrifft.

Und langfristig mehren sich die Stimmen, die eine Hinwendung zu nachhaltigen Energien fördern – denn mit dem Ausbau der erneuerbaren Energien wird nicht nur der Klimawandel ausgebremst, sondern lassen sich unliebsame Abhängigkeiten deutlich reduzieren.

Das verleiht der Frage nach der Zukunft von Aktien wie der von Saudi Aramco und anderen Unternehmen in der Branche eine politische und soziale Dimension neben dem ökonomischen Aspekt. Zusammengenommen wird sich das vermutlich auf das Bild von Öl-Aktien beim Anleger eher früher als später auswirken.

Der Griff zu Anteilsscheinen aus der Branche, die früher als gute Grundlage für das eigene Kapital galten, sollte mittlerweile nur mit einem Teil der Investition erfolgen. Besser aufgestellt sind private Anleger mit einer sinnvollen Streuung, wie sie etwa mit ETF zu erzielen ist.

Überdies ermöglichen Indexfonds auf die saudische Wirtschaft die Einbeziehung der Saudi Aramco Aktie und – je nach Art des gewählten Indexfonds – auch eine Teilhabe an der attraktiven Saudi Aramco Aktie Dividende.

Eine eigene Analyse der enthaltenen Werte müssen Investoren, die sich für den iShares MSCI Saudi Arabia Capped UCITS ETF entscheiden, nicht mehr vornehmen, da MSCI bereits die Zusammenstellung und das Ranking der Aktien im Index übernimmt und der Fonds dies lediglich passiv abbildet.

Auch die anfallenden Kosten können als günstig bezeichnet werden und kommen vor allem Kleinsparern entgegen, die die Produkte für ihren flexiblen Vermögensaufbau in Raten nutzen. Besichert ist der ETF durch ein Sampling ausgewählter Indexbestandteile.

So beginnen Sie den Handel mit Alternativen zur Aramco Aktie: Schritt-für-Schritt-Anleitung

wie geht es mit saudi aramco aktie weiter?

1. Holen Sie eingehende Informationen zur gewünschten Aktie ein

Die Entwicklung Ihrer Investition haben Sie zu einem großen Teil selbst in der Hand – denn die Grundlagen schaffen Sie schon vor der ersten Transaktion mit möglichst umfangreicher Information zu Aktie und Unternehmen. Folgen Sie nicht einfach den Empfehlungen anderer, sondern kaufen Sie nur Anteilsscheine, bei denen Sie das Gefühl haben, Sie verstehen das Geschäftsmodell des Unternehmens.

Ihre eigene Prognose und Analyse erleichtern Ihnen Angaben direkt vom Unternehmen. Die Kennzahlen und Bilanzen finden Sie auf den Investorenseiten der Website. Außerdem helven Ihnen Marktnachrichten und aktuelle Finanzanalysen bei der Handelsentscheidung. Auch AskTraders gibt Ihnen Ressourcen und Tools mit auf den Weg, mit denen Ihnen die Technische Analyse und die Fundamentalanalyse leichter fallen.

2. Finden Sie einen seriösen Broker

Nachdem Sie sich über Werte wie die Saudi Aramco Aktie und mögliche Alternativen schlau gemacht haben, gilt der nächste Schritt der Auswahl eines geeigneten Finanzdienstleisters für die Realisierung Ihrer Strategien. Unter den vielen Brokern und Banken online finden Sie leicht Anbieter, die mit einem großen Handelsangebot und fairen Konditionen überzeugen können.

Zusätzliche Kriterien für die Qualität Ihres zukünftigen Partners können Sie ebenfalls berücksichtigen. Dazu gehört die Regulierung durch eine vertrauenswürdige Behörde, umfassender Schutz der Einlagen und ein gut erreichbarer, kompetenter Kundendienst. Lohnend ist auch, wenn der Broker Extras bietet: Trading-Tools, Kalender, News und Rechner, Bildungsressourcen oder ein Demokonto für das Erlernen des Finanzwissens.

3. Eröffnen Sie Ihr Handelskonto und nehmen Sie Ihre erste Einzahlung vor

Sobald Ihre Wahl auf einen geeigneten Anbieter gefallen ist, eröffnen Sie in einem dritten Schritt ein Handelskonto. Der Vorgang ist weitgehend selbsterklärend und für alle, die bereits das Direktbanking nutzen, recht vertraut.

Über eine gut sichtbare Schaltfläche auf der Website des Brokers öffnen Sie das Online-Formular, dass Sie anschließend ausfüllen. Erfragt werden die gängigen Informationen, also Vor- und Nachname, Adresse, E-Mail und Handynummer, Informationen zur Steueransässigkeit und bisweilen auch die bereits vorhandene Handelserfahrung.

Diese Daten muss der Broker anschließend prüfen. Halten Sie deshalb einen gültigen Ausweis und eine aktuelle Versorgerrechnung bereit und laden Sie Fotos oder Scans der Dokumente hoch. Nach erfolgter Legitimierung schaltet Ihr neuer Broker umgehend das Handelskonto frei und Sie können nun, wenn auch nicht die Aramco Aktie, so doch andere Assets Ihrer Wahl kaufen.

Zuvor müssen Sie das Konto jedoch kapitalisieren – und wie hoch die Mindesteinzahlung ist, setzt der Broker nach eigenem Ermessen fest. Deshalb sollten Sie schon im Vorfeld geprüft haben, ob Sie mit dem verlangten Betrag einverstanden sind, und ob Sie für die Einzahlung einen Zahlungsweg nutzen können, den Sie bevorzugen.

4. Nutzen Sie Orderarten für Ihr Risikomanagement

Sie können nun die ersten Aktien kaufen, aber wenn Sie dafür den aktuellen Kurs akzeptieren, tätigen Sie eine Marktorder. Möglicherweise lässt sich dem Chart entnehmen, dass der Kurs sich für Sie günstiger entwickeln wird. Falls Sie das ausnutzen möchten, sollten Sie die Möglichkeiten kennen, die Ihnen Orderzusätze bieten.

Orderarten werden in die Ordermaske eingetragen. Mit Stopps und Limits legen Sie fest, wie viel Sie beim Kauf oder Verkauf eines Assets akzeptieren. Sind diese Parameter festgelegt, müssen Sie die gewünschten Aktien nicht mehr beobachten – sobald die Bedingungen eintreten, wird die Transaktion durchgeführt.

Dass sich Orderzusätze sehr gut dafür eignen, Verluste zu begrenzen und Gewinne mitzunehmen, leuchtet ein. Für ein gutes Risikomanagement und den Schutz des eigenen Kapitals sind sie sogar unverzichtbar.

Die Handhabung der wichtigen Hilfsmittel können Sie bei vielen Brokern erlernen, und zwar über ein Demokonto. Die Demo ist nichts anderes als eine realistische Simulation der Handelsumgebung mit allen Tools und Funktionen, bestückt mit virtuellem Kapital. Dank der Nutzung von Spielgeld gehen Sie kein Risiko ein und können sich auf das Lernen fokussieren.

5. Kaufen Sie Assets vergleichbar der Saudi Aramco Aktie

saudi aramco aktie kaufen

Nach den eingehenden Vorbereitungen wie bis jetzt beschrieben sind Sie auf Ihre ersten Transaktionen vorbereitet und können zwar nicht die Aramco Aktie, aber ähnlich Anteilsscheine oder auch Fonds auswählen und kaufen. Behalten Sie bei den ersten Schritten im Handel zunächst einen kühlen Kopf und steigern Sie Ihre Investitionen erst mit zunehmender Erfahrung.

Ihr Broker, aber auch AskTraders.com begleiten Sie auch weiterhin bei Ihren ersten Schritten im Handel mit hilfreichen Angeboten. Dazu stehen hochwertige Tools und Ressourcen bereit, die geschaffen wurden, um Sie zu einem besseren Trader zu machen!

Das Analystenteam von AskTraders besteht aus Experten für technische und fundamentale Analysen sowie aus Händlern, die auf Aktien, Forex und Kryptowährungen spezialisiert sind.