Skip to content

Steinhoff Aktie: Geht es wieder aufwärts?

Analyst Team trader
Updated 9 Jan 2023
new-recommended-broker-banner

Steinhoff Aktie kaufen oder nicht?

Hinter der Steinhoff Aktie steht ein mittelständisches deutsches Unternehmen aus der Möbelbranche. Die zunächst sehr erfolgreiche Steinhoff Holding ist allerdings schon seit 2017 in Schieflage.


Ihr Kapital ist in Gefahr


Steinhoff Aktie: Geht es wieder aufwärts?

Ursache ist ein Bilanzskandal in Milliardenhöhe, von dem sich das Unternehmen bislang nicht erholt hat. Noch immer bemüht sich Steinhoff um eine Lösung zur Sanierung im Einvernehmen mit den Gläubigern.

Noch im Dezember 2022 wurde öffentlich, dass die Kredite der Gläubiger bis Mitte 2026 verlängert werden. Die vermeintliche Rettung hat ihren Preis: Rund 80% von Steinhoff gehen an eine Mehrheit der Gläubiger, zu Lasten der Aktionäre.

Die Steinhoff Aktie kaufen – auch wenn der Anteilsschein zur Zeit nur noch im Pennystock-Segment angesiedelt ist, macht angesichts der Aussichten für die nähere Zukunft wenig Sinn. AskTraders erläutert die Hintergründe.

Steinhoff Aktie: Die Presse spricht von einer „Horror-Verwässerung“

Zum Handelsbeginn 2023 ist die Steinhoff Aktie einmal mehr Gegenstand der Berichterstatttung. Denn der Steinhoff Aktie Kurs konnte um acht Prozent zulegen, unter anderem aufgrund der verlängerten Kredite.

Eine positive Steinhoff Aktie Prognose ist allerdings noch lange nicht in Sicht. Denn die geplanten Maßnahmen übereignen den Großteil des Unternehmens an die Gläubiger, für die Aktionäre sind sie gleichbedeutend mit einer Enteignung.

Dabei bleibt dem Möbelkonzern kaum eine Wahl, denn nach dem Betrugsskandal von 2017 hatte sich das angeschlagene Unternehmen nicht wieder erholen können. Nun wendet eine Weiterführung der Kreditlinien bis Ende Juni 2026 die Insolvenz ab.

Ein ursprünglich geplanter Verkauf weiterer Geschäftsbereiche hatte sich nicht verwirklichen lassen. Die Reaktion der Märkte war bereits Mitte Dezember deutlich – die Steinhoff Aktie sank auf ein Allzeit-Tief bei rund drei Euro-Cent.

Steinhoff Aktie kaufen oder nicht?

Auf den Punkt gebracht:

  • Steinhoff Aktie Kurs seit dem Bilanz-Skandal 2017 im freien Fall
  • Steinhoff Aktie mit Doppel-Listing in Frankfurt und Johannesburg
  • Keine überzeugende Entschädigung der Anleger
  • Insolvenz durch Kreditverlängerung abgewendet

Seit 1964 ist die ursprüngliche Bruno Steinhoff Möbelvertretungen und -vertrieb aus dem niedersächsischen Ort Westerstede zunehmend gut im Geschäft. Das Unternehmen importierte Möbel zu günstigen Konditionen aus der DDR und anderen Ostblock-Staaten und konnte auf dieser Grundlage niedrige Preise offerieren.

Auch nach der Wende ging es für Steinhoff zunächst weiter aufwärts – in einem ersten Schritt erwarb das Unternehmen viele der früheren Zulieferer und ließ nun innerhalb der Ost-Erweiterung der Europäischen Union zu Niedriglöhnen fertigen.

Bereits Ende der 1990er Jahre reorganisierte sich das Unternehmen in der Rechtsform einer internationalen Holding, die Steinhoff Aktie wurde 1998 zunächst in Südafrika an die Börse gebracht.

Weitere Übernahmen erweiterten den geschäftlichen Radius der Holding noch bis in die Nullerjahre, bis zur Akquisition des französischen Wettbewerbers Conforama im Jahr 2011. Das machte Steinhoff zu einem Marktführer direkt hinter dem schwedischen Möbelriesen IKEA.

Mit der Eingliederung der Pepkor Gruppe auf Betreiben eines der Großaktionäre wuchs die Steinhoff Holding dann 2015 auf die doppelte Marktkapitalisierung an. Zugleich wurde das Listing der Steinhoff Aktie modifiziert. Neben einem Erstlisting in Frankfurt blieb die Notierung an der Börse von Johannisburg als Zweitlisting erhalten.


Ihr Kapital ist in Gefahr


Steinhoff Aktie: Betrügerische Buchführung kostet das Unternehmen Milliarden

Nach einer jahrzehntelangen Erfolgsbilanz änderte sich Ende 2017 die Situation für das Unternehmen schlagartig nach dem Bekanntwerden von Fehlbeträgen in den Bilanzen. Der damalige CEO des MDAX-Konzerns hatte in Einvernehmen mit dem CFO betrügerische Bilanzfälschungen in schwindelerregenden Ausmaßen begangen.

Das erinnert ein wenig an die späteren Abläufe bei Wirecard – anders als bei Wirecard kämpft Steinhoff jedoch noch immer ums Überleben. Der Steinhoff Aktie Kurs ging umgehend auf Talfahrt und hat sich in den fünf folgenden Jahren nicht wirklich erholen können.

Sowohl die BaFin als auch die Staatsanwaltschaft begannen im Umfeld der Holding zu ermitteln, eine sofortige Insolvenz wurde durch Notverkäufe etwa der Discounter Kika und Poco schon 2018 abgewendet.

Die Aktionäre von Steinhoff reagierten erbittert und gingen in ihrem Bemühen um Entschädigung sehr bald vor Gericht. Allerdings laufen fast hundert Prozesse gegen das Unternehmen. Die schiere Höhe der Forderungen sorgen dafür, dass Steinhoff kaum Spielraum hat, seine Anleger angemessen zu entschädigen.

Steinhoff Aktie Prognose

Die Steinhoff Aktie Prognose: Die Aktie gilt als Kapitalvernichter

Nach dem Bekanntwerden der Kreditverlängerung Mitte Dezember 2022 verlor die ohnehin bereits gebeutelte Steinhoff Aktie nochmals zwei Drittel ihres Wertes und fiel auf wenig mehr als drei Euro-Cent.

Inzwischen ist der Steinhoff Aktie Kurs zeitweise auf unter drei Cent abgerutscht – ein noch vor kurzer Zeit angepeiltes Steinhoff Aktie Kursziel bei 10 Cent ist damit wohl nicht mehr zu erreichen. Sowohl im Chart als auch in der Fundamentalanalyse fehlen solide Indikatoren oder Kennzahlen, die eine Erholung wahrscheinlich machen.

Der Möbelriese wird sein – künstlich verlängertes – Leben nun einzig und allein im Interesse der Gläubiger weiterführen. Die zum Teil seit Jahren und Jahrzehnten treuen Aktionäre des Unternehmens sind die Leidtragenden der Entwicklung.

Wie die Zahlen zeigen, hat die Steinhoff Aktie in den vergangenen zehn Jahren nahezu 96 Prozent ihres Wertes eingebüßt – wer für eine Investition damals 1.000 Euro ausgegeben hat, behält nun wenig mehr als 4,20 Euro. Schockierende Ergebnisse, die dazu führen, dass die Fachpresse die Aktie als „Kapitalvernichter“ bezeichnet.


Ihr Kapital ist in Gefahr


Alternativen für die Investition in der Peer Group der Steinhoff Aktie

Die Frage, die Steinhoff Aktie kaufen oder nicht, ist angesichts der jüngsten Entwicklungen recht eindeutig zu beantworten – zumal sich auch die Analysten nicht zu einem Steinhoff Aktie Kursziel oder Empfehlungen hinreißen lassen.

Alternativen für die eigene Anlage lassen sich im größeren Bereich der Konsumgüter-Aktien identifizieren. Hier sind Unternehmen angesiedelt, die Artikel des persönlichen Bedarfs oder Haushalts- und Einrichtungsgüter herstellen.

Zusammengefasst wird die Branche für die europäischen Märkte im EuroSTOXX Personal and Household Goods. Ein Blick auf die Positionen des Index erleichtert Anlegern die Bestimmung führender Unternehmen, die auch durch die anhaltende Inflation relativ wenig in Mitleidenschaft gezogen wurden:

  • ADIDAS AG
  • HERMES INTL. SA
  • LVMH MOET HENNESSY LOUIS VUITTON SE
  • UNILEVER PLC
  • BRITISH AMERICAN TOBACCO PLC
  • L’OREAL S.A.
  • CIE FINANCIERE RICHEMONT AG ZUG ORD
  • RECKITT BNCSR GRP
  • KERING SA
  • IMPERIAL BRANDS PLC
Warum in die Steinhoff Aktie investieren?

Warum in die Steinhoff Aktie investieren?

Dass die Steinhoff Aktie mehr als sechs Euro wert ist, ist lange her – dennoch gibt es Anleger, die beim derzeitigen Allzeit-Tief des Anteilsscheins noch zugreifen. Immerhin ist die internationale Möbel-Holding einmal MDAX-Titel und direkter Wettbewerber von IKEA gewesen.

Für die Bestandsaktionäre bei Steinhoff kommt ein Ausstieg schon lange nicht mehr in Frage – sie haben einen Großteil ihrer Investition verbrennen sehen und können nur auf eine minimale Entschädigung hoffen.

Dass sich die Geschäftsführung von Steinhoff ernsthaft um eine Rettung des angeschlagenen Unternehmens bemüht, wird nicht bezweifelt, energische Erste Hilfe leisteten die Verkäufe von Teilbereichen des Geschäfts schon 2018.

Wer angesichts der jüngsten Kreditverlängerung auf eine Erholung der Steinhoff Aktie hofft, wird dennoch viel Geduld brauchen und sollte allerhöchstens mit Risikokapital einsteigen. Zur Zeit gilt die Aktie als klarer Fall für risikoaffine Spekulanten.


Ihr Kapital ist in Gefahr


Das sollten Sie als Anleger wissen, bevor Sie die Steinhoff Aktie kaufen

Auf unter drei Cent ist die Steinhoff Aktie nunmehr gefallen, auch zeitweilige Kursgewinne werden von Beobachtern nicht als Hoffnungssignale eingestuft. Denn zum Schuldenberg in Höhe von 10 Mrd. Euro kommen nun erschwerende Bedingungen angesichts steigender Zinsen.

Zwar ist der Pennystock mehr als billig – aber in diesem Fall ist billig nicht mit günstig gleichzusetzen. Sollte das Unternehmen weitere Geschäftsbereiche abverkaufen, sind nochmals Verluste bis zu einer Insolvenz keinesfalls undenkbar.

Für die Investition in die Konsumgüterindustrie empfehlen sich zahlreiche andere Aktien – so hat sich bereits gezeigt, dass Luxus-Hersteller unter der derzeitigen Inflation nicht in demselben Maß leiden wie Unternehmen, die für Retail-Kunden produzieren. Die Steinhoff Aktie bleibt nach Ansicht der Fachpresse ein Titel für Zocker.

Steinhoff Aktie News

So beginnen Sie in den Handel mit der Steinhoff Aktie: Die Anleitung Schritt für Schritt

1. Möglichst detaillierte Informationen zur Steinhoff Aktie zusammentragen

Die Vorbereitungen für ein solides Portfolio beginnen schon vor dem Kauf eines Wertes wie der Steinhoff Aktie – mit dem Zusammentragen von möglichst eingehenden Informationen zum Unternehmen. Investieren Sie deshalb nur, nachdem Sie das Geschäft und seine Potenziale wirklich verstehen.

Die Informationen, auf die es ankommt, finden Sie in den Investorenseiten des jeweiligen Unternehmens, aber auch in der Fachpresse. Und AskTraders stellt Ihnen ebenfalls nützliche Tools für eine Analyse und Bewertung zur Verfügung.

2. Einen geeigneten Broker wählen

Abgesehen von eingehenden Information ist auch der geeignete Finanzdienstleister wichtig für die Ausführung der geplanten Transaktionen. Unter den Banken und Brokern, die sich online um Neukunden bemühen, können Sie solche Anbieter in die engere Wahl nehmen, bei denen Handelsangebot und Gebühren stimmen.

Die endgültige Auswahl eines seriösen Brokers erleichtern zusätzliche Qualitätskriterien: Die Regulierung durch eine vertrauenswürdige Behörde, guter Einlagenschutz und ein Kundensupport, der seinem Namen gerecht wird, aber auch hochwertige Handelssoftware und Bildungsressourcen für den Einstieg.


Ihr Kapital ist in Gefahr


3. Ein Handelskonto einrichten und die erste Einzahlung vornehmen

Wenn Sie die Entscheidung für einen Anbieter getroffen haben, bleibt nur, ein Handelskonto einzurichten. Das läuft ähnlich ab wie eine Kontoeröffnung bei einer Direktbank und ist ebenso schnell erledigt.

Ein Formular für die Registrierung finden Sie auf der Website des Brokers. Hier tragen Sie die notwendigen Informationen ein, etwa Vor- und Nachname, E-Mail und Handynummer, Addresse und Steueridentifikationsnummer. Durch den Upload von Scans oder Fotos eines gültigen Ausweises und einer aktuellen Versorgerrechnung geben Sie dem Broker die Möglichkeit, Ihre Daten zu prüfen.

Nach Abschluss dieser Legitimierung können Sie Ihr Handelskonto für erste Transaktionen nutzen, müssen allerdings zunächst eine Ersteinzahlung machen. Wie hoch die ausfällt, legt der Broker selbst fest, prüfen Sie daher schon vorher, ob der Betrag für Sie in Ordnung ist.

Handel mit der Steinhoff Aktie

4. Orderarten für gezielte Strategien einsetzen

Wenn Sie nun Werte wie die Steinhoff Aktie kaufen wollen, können Sie sich die Transaktionen mit Orderzusätzen wesentlich erleichtern. Orderarten wie Stopp und Limit werden in die Ordermaske eingegeben. Sie legen fest, wo Sie beim Kauf und Verkauf Grenzen setzen – einmal definiert, sorgen die Zusätze für die automatische Ausführung Ihrer Order, wenn die Bedingungen eintreten. Die ständige Beobachtung der Aktienkurse ist nicht mehr notwendig, die Gewinnmitnahme und Risikobegrenzung werden erleichtert.

5. Die Steinhoff Aktie auswählen und kaufen

Jetzt sind Sie wirklich gut vorbereitet und können die Steinhoff Aktie kaufen – sofern Ihnen immer noch der Sinn danach steht. Bleiben Sie bei Ihren ersten Strategien besonnen und stützen Sie sich auch weiterhin auf das Informationsangebot Ihres Brokers und die Tools, die Ihnen AskTraders.com zur Verfügung stellt, um Sie zu einem besseren und erfolgreicheren Trader zu machen.

Das Analystenteam von AskTraders besteht aus Experten für technische und fundamentale Analysen sowie aus Händlern, die auf Aktien, Forex und Kryptowährungen spezialisiert sind.