Skip to content

Welche Krypto Trading Strategien gibt es?

Updated 25 Jan 2021
Krypto Trading Strategien

Immer mehr Investoren interessieren sich für den Handel mit Kryptowährungen. Viele glauben, dass der Krypto-Markt für den Einstieg eine einfache Nische sei. Dies ist jedoch ein Irrglaube. Zuvor gilt es daher, sich eingehend mit dem Thema auseinanderzusetzen und sich ein entsprechendes Fachwissen anzueignen. Sodann verstehen die Investoren auch die Notwendigkeit von Handelsstrategien. Gewinne lassen sich nicht allein mit technischer oder fundamentaler Analyse erzielen. Es ist ein Muss, diverse Taktiken und ihre Umsetzung zu erlernen.

Strategien für den Handel mit Kryptowährungen bestehen aus verschiedenen Maßnahmen, die darauf abzielen, auf dem Krypto-Markt Renditen zu erzielen. Eine 100-prozentige Garantie, dass ein Krypto Trader immer Gewinne erzielen wird, gibt es nicht. Jedoch kann eine Trading Strategie die Erfolgschancen erhöhen.

Die Prinzipien des Krypto-Handels

Zunächst muss der Trader bei der Entwicklung oder Verwendung einer Trading-Strategie für Kryptowährungen verstehen, dass es sich bei dem Krypto-Markt um einen sehr volatilen (instabilen) Markt handelt. So lassen sich Kursschwankungen zwischen 20 und 30 Prozent innerhalb weniger Tage beobachten. Verkauft ein Anleger zum Beispiel Aktien an der Börse NASDAQ, so ist es fast unmöglich, dass sich die Indizes innerhalb eines Tages deutlich verändern werden. Dagegen kann sich der Krypto-Index um 100 Prozent oder mehr verändern.

new-recommended-broker-banner

Ein weiterer Aspekt ist, dass es sich bei Bitcoin um die „Mutter“ der Kryptowährungen handelt. Somit folgen die Kurse sehr häufig ihrem Trend. Möchte ein Anleger zum Beispiel Altcoins handeln, sollte die Beobachtung des Bitcoin-Kurses oberste Priorität haben.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch das Verfolgen von wirtschaftlichen und politischen Nachrichten. Denn sie wirken sich stark auf den Markt aus. Als der Iran zum Beispiel die US-amerikanischen Militärbasen im Irak angriff, kam es zum Anstieg des Bitcoin-Kurses von 8.000 auf 8.300 US-Dollar. Dies führte schließlich zu einem Aufwärtstrend für den gesamten Krypto-Markt.

Die drei wichtigsten Prinzipien des Krypto-Handels, aus denen Trader mehrere Strategien entwickelt haben, lauten:

  • Kaufen & Halten: Hierbei geht es weniger um den Handel als mehr um das Investieren. Die Investoren kaufen einen Vermögenswert und halten diesen über einen längeren Zeitraum. Sie versuchen, die Kursentwicklung zu prognostizieren und analysieren langfristig die Charts. Diese Handelsstrategie basiert in erster Linie auf der fundamentalen Analyse.
  • Swingtrading: Bei dieser Strategie geht es darum, während der Bildung eines Trends die Korrektur zu verwenden. Das bedeutet, dass der Trader zum Zeitpunkt der Korrektur in einen Trend eintreten muss. Swingtrading heißt, einem Trend hinterher zu pendeln.
  • Daytrading: Die Bezeichnung Daytrading sagt bereits aus, wobei es sich bei dieser Strategie handelt. Daytrading bedeutet, an der Börse innerhalb einer Börsensitzung während des Handelstages zu handeln. In der Regel werden Positionen, die an diesem Tag eröffnet werden, nicht über Nacht gehalten und auf die nächste Börsensitzung übertragen.

HODL – Kaufen & Halten

Bei „HODL“ handelt es sich um eine fundamentale langfristige Krypto Trading Strategie. Sie erfordert die geringsten Erfahrungen im Trading. Die Bezeichnung HODL stammt von dem falsch geschriebenen Wort „Hold“. Geprägt wurde sie im Dezember 2013 bei Bitcointalk.org nach dem Beitrag von Game Kyuubi.

Das Kernprinzip der Handelsstrategie ist es, eine Kryptowährung mit Potenzial zu erwerben und sie sicher für eine längere Zeit zu halten, in der Hoffnung, sie später teurer wieder zu verkaufen. Der Verkauf der Währung kann nach einem Jahr oder nach mehreren Jahren erfolgen.

Damit eine solche Strategie funktioniert, muss der Trader lediglich wissen, wie er eine Kryptowährung kauft und sicher aufbewahrt. Viele HODLer nutzen Cold Storages wie Hardware-Geräte (z. B. Trezor oder Ledger) oder Papierbörsen.

Krypto Strategien Swingtrading Illustration

Swingtrading

Beim Swingtrading kommt es darauf an, den richtigen Schritt zur richtigen Zeit zu tun. Das Ziel ist einfach: Der Trader versucht, während der Swings des Krypto-Marktes so viel Gewinn wie möglich zu machen, ganz gleich, ob die Preise nach unten oder nach oben gehen. Er versucht stets, einen Teil einer möglichen Preisbewegung einzufangen.

Hat er zum Beispiel eine offene 5.000-Euro-Position auf Bitcoin, wenn sich der Markt nach oben bewegt, will er diese oben absichern (zum Beispiel in Tether umtauschen), kurz bevor der Markt umkehrt, um schließlich unten kurzfristig wieder einzukaufen (er ändert seine Tether wieder in Bitcoin), und damit die Größe seiner Position zu erhöhen.

Erfolgreiche Swingtrader versuchen, einen Teil der prognostizierten Bewegung zu erfassen und im Anschluss zur nächsten Gelegenheit überzugehen. Das heißt aber auch, dass sie unter Umständen nur wenige Trades pro Woche durchführen.

Vor jedem Handel setzt ein Swingtrader konkrete Einstiegspunkte, um sich an diese zu halten sowie um Verluste zu stoppen und Gewinne mitzunehmen. Das Anstreben von 100 bis 200 Euro Gewinn pro Zug ist kein Problem, solange die Erträge die Risiken überwiegen. Der Markt kann in manchen Fällen 1.000-Euro-Bewegungen signalisieren. Es ist jedoch sehr schwer, diese mit 100-prozentiger Genauigkeit einzufangen. Aus diesem Grund ist es beim profitablen Swingtrading sehr wichtig, die Gewinne durch die Erhöhung der Stop-Losses zu sichern.

Daytrading

Daytrader sind Trader, die nicht selten vom Krypto Trading leben und die meiste Zeit mit Handeln verbringen. Ob es sich um den Margenhandel, den Kauf oder Verkauf von Vermögenswerten oder den Austausch von Kontrakten handelt – Daytrader setzen täglich Dutzende verschiedener Geschäfte um, in der Hoffnung, günstige Kursbewegungen zu erhaschen.

Die Gewinne können attraktiv sein, für Anfänger aber auch etwas herausfordernd – insbesondere, wenn sie über technische und fundamentale Analysen wenig wissen oder mit den Märkten generell wenig Erfahrung haben. Es kann mehrere Monate oder Jahre dauern, bevor ein Trader wirklich zu einem profitablen Daytrader wird.

Im Krypto-Markt müssen Daytrader die Kursbewegungen genau verfolgen und sich an die Charts halten. Sie müssen darauf vorbereitet sein, Verluste zu reduzieren, Break-even-Trades einzugehen und häufiger die eigenen Vorurteile zu wechseln, um Bären- oder Bullenfallen sowie Verluste zu vermeiden. Letztlich müssen sich Daytrader mit den Kursschwankungen der Kryptowährungen anfreunden und quasi damit leben, ganz gleich, in welche Richtung sich der Markt bewegt. Für jede Preisbewegung gibt es auch einen Gegenhandel an seinem Wendepunkt. Dies stellt eine gute Gelegenheit dar, Gewinne zu erzielen.

Beim Daytrading geht es um konkrete Entscheidungen, die die Risikoexposition verringern und die Gewinne maximieren sollen. Natürlich liegt kein Trader immer 100-prozentig richtig. Aus diesem Grund sollten Daytrader bereit sein, Positionen auch bei erheblichen Verlusten zu schließen. Es ist wichtig, Widerstands- und Unterstützungsniveaus zu identifizieren, zum richtigen Zeitpunkt wieder in die Geschäfte einzusteigen und sich Ziele sowie enge Stop-Losses zu setzen.

Welches Krypto-Paar ist am besten für das Daytrading geeignet?

Viele Trader wollen Bitcoin kaufen. Deshalb ist die Kryptowährung im Grunde genommen die beste Digitalwährung für das Krypto Trading. Aber auch andere bekannte Coins wie Ether oder Litecoin sind gute Optionen für eine Basiswährung.

Zu den beliebtesten Krypto-Paaren zählen:

  • BTC/ETH
  • BTC/LTC
  • USDT/BTC
  • ETH/LTC

Aktuell zählt auch Tether (USDT) zu den beliebten Kryptowährungen für den Krypto-Handel. Sie verfügt über ein großes Handelsvolumen sowie eine hohe Liquidität, so dass es leicht ist, die Währung für zahlreiche Krypto-Paare auszuwählen.

Bitcoin Daytrading Strategie

Viele Trader beginnen ihren Handelsweg mit dem Bitcoin, da es sich hierbei um die wertvollste und meistgehandelte Kryptowährung handelt. Beim Daytrading gelten zwar für alle Kryptowährungen die gleichen Prinzipien. Trotzdem gibt es beim „Daytrading“ von Bitcoin einige Vorteile:

  • Viele Börsen erlauben den gehebelten Handel mit Bitcoin.
  • Es gibt ein hohes Angebot und eine hohe Nachfrage.
  • Einfacher Zugang: Alle Börsen haben Bitcoin gelistet.

Nicht zuletzt bieten Bitcoin-orientierte Börsen minimale Einlagen für Bitcoin sowie niedrigere Gebühren. Zwei beliebte Daytrading-Taktiken für Bitcoin sind:

  1. Ausbruch (Breakout): Die Gelegenheit bietet sich, wenn Bitcoin ein gewisses Niveau an Widerstand oder Unterstützung erreicht. Ist das Niveau durchbrochen, wird die Währung im gleichen Trend gehandelt. Wenn der Trader den potenziellen Breakout erkennt, muss er die Position eröffnen. Den „Stop Loss“ sollte er unterhalb der ersten Widerstandszone platzieren.
  2. Erneuter Breakout-Test: Nach dem ersten Breakout kann es zu einem Aufwärtstrend kommen. Hier werden die Bullen jedoch zu diesem Niveau zurückkehren, um den Widerstand zu testen. Ist das Volumen höher in dieser Phase, heißt das, dass die Kurse ein neues Hoch erreichen werden.

Welche Grundsätze sind beim Daytrading zu beachten?

Es ist kein Zufall, dass viele Daytrader keine Gewinne erzielen. Denn wenn dies so einfach wäre, würden es wohl alle tun. Zwar gibt es für den Erfolg kein Patentrezept, dennoch gibt es einige Grundsätze, die Tradern dabei helfen können, zu vermeiden, in die zahlreichen Stolperfallen zu geraten, die auf Daytrader warten.

1. Setzen Sie sich klare Ziele für jeden Trade!

Ein Daytrader will schnell ein- und aussteigen. Er darf sich nicht von Angst oder Gier davon abhalten lassen, eine Position zu schließen. Wenn die von ihm im Vorfeld festgelegte Frist abläuft, sollte er den Gewinn oder auch den Verlust aus der Position realisieren und nicht zurückblicken. Viele Trader verlieren Geld, weil sie versuchen, ihre Erträge zu maximieren oder ihren Verlusten hinterherzujagen.

Bitcoin Trading Daytrading

2. Nutzen Sie Stop Loss Orders!

Stop Loss Orders sind eine gute Möglichkeit, die Emotionen aus dem Trading zu nehmen. Jeder Trader sollte sich selbst ein Stop Loss Limit setzen, wenn er seine Position öffnet, um sicher zu gehen, dass er nicht mehr Geld verliert als er sich leisten kann. Damit wird die Position automatisch geschlossen, wenn dieses Limit erreicht ist. Der Trader ist nicht mehr dem Risiko ausgesetzt, an einer Umkehrung des Kurses festzuhalten, die nicht eintreten wird.

3. Nutzen Sie Take Profit Limit Orders!

Ähnlich wie Stop Loss Orders helfen Take Profit Limit Orders dabei, ein gesundes Maß an Gleichmut zu wahren. Platziert der Trader eine Take Profit Order, um seine Coins zu verkaufen, sobald die erwartete Rendite von ein bis zwei Prozent erreicht ist, verhindert dies, dass er sie in der Hoffnung auf höhere Erträge zu lange behält. Oftmals kehrt der Trend um, bevor Trader reagieren können. So kann schnell aus einer Rendite von zwei Prozent ein Verlust von minus einem Prozent werden.

Wie werde ich ein erfolgreicher Krypto-Trader?

Auf diese Frage gibt es eine einfache Antwort: Um ein erfolgreicher Krypto Trader zu werden, müssen Sie umfassend vorbereitet sein. Sie sollten

  • den Markt verstehen,
  • die Nachrichten prüfen,
  • Ihre Risiken steuern und
  • Bitcoin-Charts überprüfen.

Ein weiterer Schritt ist die Erstellung eines individuellen Trading-Plans. Dieser Plan sollte die eigenen Ziele für jede Handelsperiode, Ihre Risikobereitschaft und den Handelsstil (wie oft Sie handeln werden) beinhalten.

Erfahrene Krypto-Trader geben in den sozialen Netzwerken häufig nützliche Informationen. Wichtig ist, diese nur für die eigenen Analysen und nicht für das Abschließen von Trades zu verwenden. Weiterhin ist es wichtig, hitzige Gruppen zu vermeiden. Viele Anfänger glauben, aus einer Verbindung mit derartigen Gruppen Profit schlagen zu können. Tatsächlich handelt es sich zumeist um Strategien, die auf falschen Analysen und Aussagen beruhen. Deshalb besteht für Einsteiger eine größere Chance, dass sie ihr gesamtes Geld verlieren.

Und schließlich ist es wichtig, so viel wie möglich zu lernen. Noch immer ist der Krypto-Markt sehr neu, so dass es viele unbekannte Fallstricke gibt. Deshalb sollten Sie sämtliche Nachrichten über den Markt der Kryptowährungen verfolgen, um langfristig erfolgreich zu sein.

Eine zuverlässige Krypto Börse wählen

Darüber hinaus ist es wichtig, sich ausschließlich für bewährte Krypto Börsen zu entscheiden. Diese ermöglichen eine hohe Sicherheit, schnelle Trades und einfache Auszahlungen. Daneben werden die persönlichen Daten nicht für fremde Zwecke genutzt. Die Börse wählen Sie aus, indem Sie

  • die Dokumentation lesen,
  • das tägliche Volumen prüfen,
  • auf sichere http-Verbindungen achten (die Internet-Adresse sollte mit „https“ beginnen) und
  • sich über den Hauptsitz und das Börsenteam informieren.

Es ist außerdem ratsam, eine Börse aus dem eigenen Land zu nutzen. Dies vereinfacht die Einhaltung von regulatorischen Änderungen. Zu beachten ist, dass einige Plattformen nur eine bestimmte Anzahl von Ländern unterstützen.

In der heutigen Zeit ist es möglich, zahlreiche Börsen mit unterschiedlichen Bedingungen zu finden. Wichtig ist es jedoch, ausschließlich vertrauenswürdige Krypto Börsen zu wählen. Sie sollten stets daran denken: Wenn Sie sich für eine unseriöse Plattform entscheiden, verlieren Sie vermutlich nicht nur Ihr Vermögen, sondern auch persönliche Daten.

Erfolgreicher Krypto Trader Beispiel

Zusammenfassung

Trading Strategien werden eingesetzt, um Emotionen aus dem Trading so gut wie möglich auszuschließen und sich nur an die festgelegten Prinzipien und Regeln zu halten. Damit sorgt der Trader dafür, dass er nicht aus Gier oder Angst heraus Entscheidungen über Kauf und Verkauf trifft, über die er sich im Nachhinein ärgern würde. Generell ist es ratsam, dass Sie sich informieren, bevor Sie mit einer Strategie zu handeln beginnen. Für Einsteiger ist eine Buy & Hold Strategie in der Regel die beste Wahl, um sich mit dem Markt vertraut zu machen.