Skip to content

VW Bonus 2023 – was Sie über die Prämie für VW Mitarbeiter wissen sollten

Analyst Team trader
Updated 17 Jan 2023

Extra-Geld gibt es beim Börsengang von Porsche

new-recommended-broker-banner

Bonuszahlungen für Mitarbeiter haben in der Autoindustrie inzwischen schon Tradition – und kaum eine Prämie fällt so gut aus wie der VW Bonus. Volkswagen, der nach Umsatz größte Autohersteller weltweit, beschenkt die Beschäftigten so gut wie jedes Jahr.

VW Bonus 2023 – was Sie über die Prämie für VW Mitarbeiter wissen sollten

Ihr Kapital ist in Gefahr


Anlass und Höhe des VW-Mitarbeiter-Bonus können jedoch variieren. Während die Sonderbezüge in manchen Jahren vergleichsweise niedrig waren, abhängig von der Konjunktur, fällt der VW Bonus 2023 wieder einmal üppig aus.

Trotz der noch immer wackligen Lieferketten und der damit verbundenen Produktionsschwierigkeiten lässt das Unternehmen mit einer Prämie die VW Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen am Erlös des Börsengangs von Porsche teilhaben.

Daneben haben die Beschäftigten Grund zur Freude nach dem Ausgang der jüngsten Tarifverhandlungen. AskTraders geht allen Fragen rund um den VW Bonus und die Entwicklungen der früheren Jahre auf den Grund.

VW Sonderzahlung 2022: Porsche-IPO sorgt für Geldregen

Einen VW Bonus gibt es schon seit mehr als zehn Jahren – aus gutem Grund. Die Ausschüttungen der Prämien, die in der Regel netto und steuerbefreit sind, sorgen für Motivation der Beschäftigten und nehmen den Gewerkschaften viel Wind aus den Segeln.

Doch die Sonderzahlungen haben inzwischen noch einen weiteren Grund. Der Fachkräftemangel veranlasst die Unternehmen dazu, sich über die Sicherung von Kompetenzen Gedanken zu machen. Da in den kommenden Jahren die Babyboomer in Rente gehen, müssen Strategien her, um nicht mehr Know-How zu verlieren als nötig.

Der VW Bonus ist ein deutlicher Schritt in diese Richtung – und er fällt für das Jahr 2022 wieder einmal gut aus. Anlass ist der Börsengang von Porsche. Der größte deutsche Börsengang seit 1996 brachte dem Konzern 9,1 Milliarden Euro ein.

VW Mitarbeiter Bonus

Auf den Punkt gebracht:

  • Die VW Bonus wird seit Jahren an die Beschäftigten ausgeschüttet
  • Die Höhe des Mitarbeiterbonus schwankt
  • Ausschüttungen werden über mehrere Kalendermonate verteilt
  • Der Bonus kommt nicht der Chefetage zugute

VW Bonus 2022: Wann ist die Auszahlung, wie viel Geld gibt es?

Schon jetzt weiß man, wie viel Geld die Geschäftsleitung für den diesjährigen VW Bonus in die Hand nimmt. Insgesamt 250 Millionen Euro lässt sich der Wolfsburger Konzern den VW-Mitarbeiter-Bonus 2022 kosten.

Ausgezahlt wird der diesjährige VW Bonus November 2022 mit dem Gehalt. Ungekürzt erhalten Beschäftigte einen VW Bonus in Höhe von 3.000 Euro. Wer allerdings Teilzeit arbeitet, muss mit einer Anpassung der Prämie rechnen.

Doch damit nicht genug, erhalten die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen außerdem eine Inflationsausgleichsprämie. Auch diese beträgt 3.000 Euro, wird allerdings in zwei Phasen ausgeschüttet. Die erste Tranche über 2.000 Euro kommt im Februar 2023 auf das Gehaltskonto, die verbleibenden 1.000 Euro erhalten die Beschäftigten dann im Januar 2024.

Lohn- und Gehaltserhöhungen zusätzlich zum Bonus

Außerdem einigte sich Volkswagen in der letzten Novemberwoche 2022 mit der IG Metall auf einen neuen Tarifabschluss. Dieser betrifft die Mitarbeiter an den sechs Standorten in den „alten“ Bundesländern, insgesamt gilt der neue Tarifvertrag mit einer Laufzeit über zwei Jahre für 125.000 Personen.

Wer unter den Haustarif von VW fällt, erhält demzufolge 8,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt. Die Entgelte werden ab Juni 2023 um 5,2 Prozent angehoben und ein weiteres Mal ab Mai 2024 um weitere 3,3 Prozent.

VW Bonus nähert sich früheren Werten an

Die VW Sonderzahlung 2022, der Bonus und Inflationsausgleich sind für die Beschäftigten insofern Grund zur Freude, als die Zahlungen während der Pandemie deutlich niedriger ausfielen. Immerhin, Volkswagen behielt die Prämien bei, trotz der herausfordernden Situation.

Für die Zeit der Pandemie, also von März 2020 bis Juni 2021, schöpfte das Unternehmen die Höchstsumme aus, die Arbeitgeber ohne Steuern und Abgaben als Corona-Hilfen an ihre Mitarbeitenden auszahlen konnten.

Im Juni 2021 hatten VW-Mitarbeiter bereits 1.000 Euro abzugsfrei erhalten, dazu kamen im Februar 2022 nochmals 500 Euro. Dafür fiel der Tarifbonus im Corona-Jahr 2021 mit 2.700 Euro außergewöhnlich niedrig aus.

VW Bonus der letzten Jahre

Wie die Übersicht über die Mitarbeiterprämien bei VW zeigt, müssen die Beschäftigten seit 2016 deutlich „kleinere Brötchen“ backen. Die Ursache für die reduzierten Ausschüttungen waren die Verluste, die dem Unternehmen durch den Abgasskandal entstanden waren. Zuvor hatten die Bonuszahlungen zum Teil eine Höhe von mehr als 7.000 Euro jährlich erreicht.

  • 2022: 3.000 Euro
  • 2021: 2.700 Euro
  • 2020: 4.950 Euro
  • 2019: 4.750 Euro
  • 2018: 4.100 Euro
  • 2017: 2.905 Euro
  • 2016: 3.950 Euro
  • 2015: 5.900 Euro
  • 2014: 6.200 Euro
  • 2013: 7.200 Euro
  • 2012: 7.500 Euro
  • 2011: 4.000 Euro

Als unbestreitbares Rekordjahr hinsichtlich der Bonuszahlungen gilt 2012. Im Vorjahr hatte der Konzern mit acht populären Fahrzeugmarken und den Nutzfahrzeugsparten, darunter auch MAN und Scania, seine Gewinne auf mehr als das Doppelte anheben können – rund 16 Mrd. Euro.

Das wurde an die Beschäftigten mit einer Bonuszahlung weitergegeben, die bis heute nicht wieder erreicht wurde. Auch bei anderen Marken freuten sich die Mitarbeitenden im besagten Jahr über einen warmen Geldregen. Bei Audi gab es über 8.000 Euro, bei Porsche 7.600 Euro.

VW Aktie

Ihr Kapital ist in Gefahr


So kommt der Bonus nach dem Haustarif bei Volkswagen zustande

Anders als bei den immer wieder besprochenen und auch kritisierten Boni für die Vorstandsetagen geht der VW Bonus an die Beschäftigten – und zwar alle Mitarbeiter, die nach dem sogenannten Haustarif arbeiten.

Bis 2015 war der Gewinn vor Zinsen und Steuern Grundlage der Ausschüttung – ein Zehntel davon wurde auf die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen umgelegt. Ab 2015 änderte sich die Sachlage insofern, als der Konzern in eine finanzielle Schieflage geriet.

Ursache war der Abgasskandal, also die Manipulation und Verschleierung von tatsächlichen Abgaswerten der Fahrzeuge durch eingebaute Abschaltvorrichtungen – mit der Absicht, kostspielige Umrüstungen der Motoren zu umgehen.

Nach Bekanntwerden der umfangreichen Verschleierungstaktiken brachen nicht nur die Verkaufszahlen der Fahrzeuge ein – VW musste in Folge mehrerer Gerichtsurteile nicht nur in Deutschland, sondern auch in den USA hohe Strafen zahlen. Rückruf- und Reparaturaktionen summierten sich damit zu einem Schaden in Milliardenhöhe.

Die Gewinne, aus denen der VW-Mitarbeiter-Bonus entnommen wurde, gab es also schlagartig nicht mehr, man musste nach einer Alternative suchen, um weiterhin Motivationsanreize auszahlen zu können. Der Grundgedanke blieb erhalten, nämlich die Wertschätzung von Leistung, die die Umsätze des Unternehmens beflügelt:

  • Besondere Leistungen der Beschäftigten
  • Solidarität mit dem Unternehmen auch in schwierigen Zeiten
  • Motivation der Belegschaft
  • Anerkennung von Mehrarbeit und Sonderschichten

Vor dem Abgasskandal hatten die Beschäftigten bei VW deutlich mehr Geld erhalten – der letzte Bonus vor dem Bekanntwerden der Hintergründe lag bei 5.900 Euro. Die Gesamthöhe der Zahlungen hatte über mehrere Jahre bei 700 Millionen Euro gelegen.

Wer bekommt den VW Bonus 2022?

Nach dem mit der IG Metall ausgehandelten Haustarif arbeiten bei Volkswagen rund 125.000 Mitarbeitende. Die tariflich vereinbarten Bruttolöhne wurden seit dem September 2016 immer wieder erhöht, und waren erst im November 2022 Gegenstand einer neuen, erfolgreich abgeschlossenen Tarifrunde.

Der Mitarbeiter-Bonus wird den Beschäftigten allerdings unabhängig vom ihrer Position im Unternehmen und ihrem Gehalt gezahlt. Angepasst wird er für Auszubildende und Mitarbeiter in Teilzeit.

VW Sonderzahlung

Ihr Kapital ist in Gefahr


Systemische Umgestaltungen für Vorstandsgehälter und Mitarbeiter Bonus

Im Kielwasser des Abgasskandals hatte die Geschäftsführung 2016 nochmals die Bezüge – und Boni – im Vorstand erhöht, eine Maßnahme, die scharfe Kritik auch aus der Politik nach sich zog. Ab 2017 wurde diese Kritik zum Anlass, die Vorstandsgehälter zu deckeln – seitdem liegt der Höchstwert der Bezüge für den Vorstandschef bei 10 Millionen Euro, für Vorstandsmitglieder bei 5,5 Millionen Euro.

Bonuszahlungen sollen strenger überprüft und vor allem von messbaren Erfolgen abhängig gemacht werden. Im Gegensatz dazu ist der Mitarbeiterbonus von Volkswagen nicht erfolgsabhängig und kommt allen Beschäftigten nach dem Haustarif zugute.

VW Aktie ab 2015 erheblich unter Druck

Dass es dem Unternehmen an Gewinnen fehlte, um den VW Bonus in der gewohnten Höhe ausschütten zu können, lässt sich nicht nur an den Quartalszahlen nach dem Bekanntwerden des Abgasskandals ablesen.

Im Chart ist der jähe Kursverlust der VW Aktie – von rund 250 Euro auf knapp 100 Euro  im Sommer 2015 als deutlicher Kursknick zu erkennen. Für das Unternehmen bedeutete dies einen zuvor nicht für möglich gehaltenen Einbruch der eigenen Marktkapitalisierung um drei Fünftel des Gesamtwertes.

Die Entwicklung veranschaulicht natürlich den Vertrauensverlust der Investoren, die scharenweise ihre Bestände der VW Aktie verkauften – neben Kleinanlegern auch größere Investoren. Die folgenden, eher volatilen Jahre gingen mit einer gewissen Erholung einher, auch durch die Aufarbeitung des Vertuschungsskandals, diese wurde jedoch durch die Pandemie abermals gestoppt.

Nun macht Volkswagen trotz erfolgreicher strategischer Neuausrichtung auch bei der Elektromobilität die insgesamt herausfordernde wirtschaftliche Situation und die nachlassende Kauflaune der Verbraucher zu schaffen. Hinzu kommen anhaltende Engpässe bei der Versorgung mit wichtigen Komponenten, darunter Elektronikbestandteile und Chips.

Wer sich zum Kauf der VW Aktie entschließt, benötigt daher weiterhin Geduld und starke Nerven – der VW Bonus für Investoren wird noch eine Weile hinter dem VW-Mitarbeiter-Bonus zurückbleiben.

So starten Sie den Handel mit der Volkswagen Aktie: Die Schritt für Schritt Anleitung

1. Sammeln Sie Informationen zur VW Aktie

Wie Sie gesehen haben, gibt es hinter den Kulissen der Unternehmen zahlreiche Abläufe, die mehr oder weniger offensichtlich die Wertentwicklung einer Aktie beeinflussen. Darüber Bescheid zu wissen ist die Grundlage für Ihre Anlage-Erfolge. Sammeln Sie daher so umfassende Informationen wie nur möglich zur VW Aktie und tätigen Sie keine Käufe nur auf Anraten anderer.

Die Angaben, die Sie für eine eigene Bewertung benötigen, finden Sie auf den Seiten für Investoren in der Website des Unternehmens. Neben den hier eingestellten Quartalsberichten und Bilanzen können Sie Marktnachrichten und Finanzanalysen in der Fachpresse konsultieren. Auch AskTraders gibt Ihnen Tools an die Hand, die Sie für die Analyse verwenden und auf dieser Grundlage fundierte Handelsentscheidungen treffen können.

Wer bekommt den VW Bonus?

Ihr Kapital ist in Gefahr


2. Finden Sie einen geeigneten Broker

Nicht nur eine gute Kenntnis von Unternehmen und Aktie sind wichtig – mindestens ebenso hohe Priorität hat die Auswahl eines vertrauenswürdigen Finanzdienstleisters. Sie wünschen sich schließlich einen seriösen Broker als Partner für die geplanten Transaktionen. Anbieter, die in die engere Wahl kommen wollen, sollten mit einem umfangreichen Portfolio glänzen und außerdem günstige, transparente Konditionen vorweisen.

Anhand dieser wichtigen Aspekte nehmen Sie die besten Banken und Broker in die engere Wahl und treffen dann Ihre Entscheidung anhand weiterer Qualitätskriterien – darunter eine vertrauenswürdige Regulierung durch eine bekannte Behörde, ein umfassender Schutz der Kundengelder und ein guter Support. Pluspunkte sind auch erstklassige Software für den Handel, zusätzliche Trading-Tools, Bildungsangebote und ein Demokonto für Einsteiger.

3. Eröffnen Sie ein Handelskonto und nehmen Sie die erste Einzahlung vor

Sobald Ihre Wahl auf einen geeigneten Broker gefallen ist, gehen Sie in einem dritten Schritt an die Eröffnung Ihres Handelskontos. Sollten Sie bereits mit dem Direktbanking in Berührung gekommen sein, hat der weitgehend selbsterklärende Ablauf für Sie nur wenig Neues zu bieten.

Das Formular für die Konto-Einrichtung finden Sie auf der Website des Brokers. Füllen Sie es vollständig aus – die erfragten Daten beinhalten bei den meisten Anbietern den vollständigen Namen, Ihre Adresse, E-Mail und Handynummer für die Kontaktaufnahme. Die Steuernummer ist gleichfalls notwendig, und manche Broker fragen auch nach Ihrer bisherigen Erfahrung im Wertpapierhandel.

Nach dem Absenden des Formulars erhalten Sie einen Bestätigungslink, den Sie lediglich anklicken, und müssen dann noch die Legitimierung durchlaufen. Denn Ihr neuer Broker ist verpflichtet, Ihre Daten zu prüfen.

Er benötigt von Ihnen also gute Fotos oder Scans eines gültigen Ausweises und einer neueren Versorgerrechnung für den Wohnsitznachweis. Nach erfolgter Verifizierung können Sie das neue Konto vollumfänglich nutzen und unter anderem die VW Aktie handeln.

Dazu muss natürlich Kapital bereit stehen – wie hoch die erste Einzahlung ausfallen muss, legt der Broker fest, die auch als Mindesteinzahlung bezeichneten Beträge fallen je nach Anbieter sehr unterschiedlich aus.

Vergewissern Sie sich deshalb schon vorher, ob der Betrag für Sie in Ordnung ist – und auch, ob der Broker Ihnen die bevorzugte Zahlungsmethode bieten kann.

4. Nutzen Sie Orderarten für das Trading

Technisch haben Sie nun alles, was Sie brauchen, um erste Transaktionen auf die VW Aktie ausführen zu können. Wenn Sie sofort kaufen, erhalten Sie den aktuellen Kurs, doch vielleicht ergibt die Chartanalyse bessere Gelegenheiten schon in naher Zukunft. Diese können Sie nutzen, indem Sie Orderzusätze anwenden.

Orderarten wie Stopp und Limit oder Kombinationsorders geben Sie in die Ordermaske ein. Auf diese Weise definieren Sie genau, wie viel Sie für einen Kauf ausgeben würden – oder wann Sie eine Aktie abstoßen würden. Die Orderzusätze nehmen Ihnen die Beobachtung des Kurses ab, denn sie sorgen dafür, dass Ihre Order automatisch ausgeführt wird, sobald die angegebenen Werte vorliegen.

Das nimmt Ihnen viel Arbeit ab und erweist sich außerdem als wichtiger Bestandteil des Risikomanagements. Mit zielsicher gesetzten Limits und Stopps nehmen Sie Gewinne weitestgehend mit und können Verluste begrenzen.

Auch die Broker wissen um die Bedeutung von Orderarten und geben ihren Kunden daher häufig die Gelegenheit, die Handhabung der Orderzusätze und weitere Abläufe risikolos zu erlernen. In einem Demokonto können Sie erste praktische Handelserfahrungen vor dem Hintergrund einer realistischen Handelsumgebung machen – allerdings mit „Spielgeld“ und daher ohne das Risiko echter Verluste.

5. Kaufen Sie die Volkswagen Aktie

Nach der geschilderten, mehrstufigen Vorbereitung sind Sie nun gut gerüstet, um die Volkswagen Aktie auswählen und kaufen oder auch andere Assets handeln zu können. Lassen Sie sich von ersten Erfolgen nicht hinreißen und erhöhen Sie das angelegte Kapital nur schrittweise, in dem Maß, an dem Sie an Erfahrung gewinnen.

Ihr Broker wird Sie weiterhin auf Ihrer Trading-Reise begleiten und mit hilfreichen Services und Tools unterstützen. Auch AskTraders.com gibt Ihnen Ressourcen und Informationen an die Hand, die dafür entwickelt wurden, Sie zu einem besseren Trader zu machen.

Das Analystenteam von AskTraders besteht aus Experten für technische und fundamentale Analysen sowie aus Händlern, die auf Aktien, Forex und Kryptowährungen spezialisiert sind.