Libertex Erfahrungen

Demokonto eröffnen
Händler Bewertung
13 Minuten Lesedauer/aktualisiert: 29 Juli 2020

Der auf Zypern ansässige Broker Libertex ist bei deutschen Tradern wenig bekannt. Dabei existiert das Unternehmen schon seit zwanzig Jahren und konnte sich in dieser Zeit im Forex- und CFD-Handel etablieren. Reguliert wird der Broker durch die zypriotische CySEC und ist damit konform mit den europaweit verbindlichen Rechtsvorgaben für Finanzdienstleister. Das Handelsangebot ist umfangreich und beinhaltet neben Devisenpaaren auch CFDs auf Indizes, Öl, Metallen, Aktien und auf Kryptowährungen. Das bietet nicht jeder Broker, hier heben sich die Libertex Erfahrungen vom Durchschnitt ab.

Stärken
  • Niedrige Mindesteinlage von 10 Euro
  • Drei Handelsplattformen, darunter MT4
  • 40 Krypto-CFDs
  • Kostenfreies Demokonto
Schwächen
  • Nur eingeschränkt erreichbarer Support
  • Große Teile der Services nur auf Englisch

Demokonto eröffnen

Libertex Forex Erfahrungen

€10 Min. Einzahlung
Gut App Support
1:30 Max. Hebel

Libertex stellt Anlegern eine große Auswahl an Vermögenswerten zur Auswahl. Zu den volatilsten gehören dabei zweifelsohne Währungspaare. Wer sich für eine Investition in den Libertex Forex Handel interessiert, findet beim Anbieter Basiswerte aus diesen Kategorien:

  • Majors
  • Crosses
  • Exotics

Unter Majors werden alle Währungspaare verstanden, die sowohl den US-Dollar als auch die Währung der Länder Japan, Australien, Neuseeland, Kanada, Großbritannien, Schweiz oder der Euro-Zone enthält. Alle weiteren möglichen Kombinationen der genannten Währungen bilden die Gruppe der Crosses. Das meistgehandelte Währungspaar der Welt ist EUR/USD, weswegen dieses für gewöhnlich die geringsten Handelsgebühren aufruft. FX-Paare, die aufgrund der geringeren Liquidität höhere Gebühren verursachen, sind in der Gruppe der exotischen Paare („Exotics“) zu finden.

Zusätzlich zu den bisher aufgezählten Währungen sind hier zahlreiche Währungen kleinerer oder aufstrebender Volkswirtschaften anzutreffen. Namentlich fallen hierunter Mexiko, Russland, Norwegen, Dänemark oder China. Diese Währungen sind untereinander zwar nicht tauschbar, jedoch gegen eine oder mehrere der unter „Crosses“ geführten Währungen. So ergibt sich eine Gesamtzahl an 50 handelbaren Devisenpaaren.

Demokonto eröffnen

Libertex CFD Erfahrungen

€10 Min. Einzahlung
Gut App Support
1:30 Max. Hebel

Der Schwerpunkt bei unserem Libertex Test liegt darauf, welche Libertex CFD Erfahrungen Trader mit diesem Broker machen können. Libertex bietet neben Forexpaaren überwiegend Differenzkontrakte an, das Handelsangebot ist breit aufgestellt. So finden sich CFDs auf Aktien und Indizes, aber auch auf Rohstoffe, darunter Metalle, Öl und Gas ebenso wie landwirtschaftliche Erzeugnisse, etwa Kaffee, Soja, Zucker, Mais, Kakao oder Weizen. Außerdem können Trader CFDs auf Kryptowährungen handeln.

  • Aktien
  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Kryptowährungen

Leicht auffindbar sowohl in der Website als auch in der browserbasierten App ist eine tabellarische Übersicht über die handelbaren Werte, die nach Anlageklassen sortiert sind. Neben den aufgezählten Werten sind Swaps für Kauf und Verkauf, die Provision des Brokers und der sogenannte Multiplikator ersichtlich – letzteres ist nichts anderes als die Libertex-Bezeichnung für den möglichen Hebel. Ebenso sind das Mindesthandelsvolumen und die Ausführungsart aufgeführt.

Demokonto eröffnen

Libertex Krypto Erfahrungen

€30 Min. Einzahlung
Viele App Support
1:2 Max. Hebel

Im Krypto Broker Vergleich macht so leicht kein anderer Anbieter Libertex etwas beim Krypto-Angebot vor. Insgesamt 40 Digitalwährungen in Paaren gegeneinander oder gegen den US Dollar bzw. Euro umfasst das Angebot bei Libertex. Darunter natürlich Größen, wie Bitcoin, Litecoin oder Dash.

Schauen wir uns genauer an, welche Kryptowährungen unter anderem zur Auswahl stehen:

  • Bitcoin
  • Bitcoin Gold
  • Ripple
  • IOTA
  • QTUM
  • Zcash
  • Tron
  • Cardano
  • EOS
  • OmiseGO
  • Ethereum
  • Litecoin
  • Stellar
  • Dash
  • Monero

Wer bei Libertex mit Kryptowährungen Erfahrungen machen möchte, hat somit eine gute Auswahl.

Wie denken unsere Experten über Libertex?

Kosten

Je nachdem, nach welchem Marktmodell ein Broker operiert und welche Kundengruppe er ansprechen will, fallen die Kosten und Konditionen aus. Während manche Broker ihre Gewinne über die sogenannten Spreads machen, verzichten andere Anbieter darauf und verlangen stattdessen eine Provision. Für Trader ist ein Blick auf die Handelskosten von entscheidender Bedeutung, denn dies erlaubt eine Kalkulation, ob die Gebühren und Provisionen die Renditen mindern oder nicht. Bei Libertex lassen sich nicht alle Konditionen und Gebühren anhand der Website des Brokers problemlos eruieren. Nach längerem Suchen auf der internationalen und deutschen Website kristallisieren sich folgende Schwerpunkte heraus:

  • Mindesteinlage von 10 US Dollar
  • Hebel je nach Basiswert von bis zu 1:30
  • Prozentuale Provisionen anstelle von Spreads
  • Mindesthandelsbetrag 10 US Dollar

Der Handel mit Krypto-CFDs zieht eine Kommission von 0,2 % nach sich, während die Provision bei Gold 0,003 % des Handelsvolumens beträgt. Bei Indizes und Aktien unterscheiden sich die Provisionen innerhalb der Anlageklassen nochmals. So beträgt die Kommission des Brokers bei CFDs auf den deutschen DAX 0,005 %, auf die Apple Aktie 0,157 %.

Trader sind gut beraten, die Angaben zu den einzelnen Underlyings in den entsprechenden Tabellen zu sichten. Neben der eigentlichen Transaktionsgebühr erhebt der Broker eine Rollover-Gebühr, die am Ende des Handelstages um 21:00 Uhr GMT in Form von Zinsen erhoben wird. Wird ein Währungspaar von Mittwoch auf Donnerstag übertragen, betragen die Rollover-Zinsen das Dreifache der normalen Zinsen. Für CFD-Instrumente verdreifacht sich das Rollover, wenn eine Position von Freitag auf Montag übertragen wird.

Konten & Accounts

Wer ein Handelskonto bei Libertex eröffnet, kann den Vorgang über eine Schaltfläche auf der Website beginnen. Neben Eingaben zur Person und zu den Kontaktmöglichkeiten ist eine Verifizierung erforderlich, und zwar durch den Upload eines Ausweisdokuments und eines Adressnachweises. Auch die Handelserfahrung und die finanzielle Situation möchte der Broker angegeben wissen. Neben dem Standardkonto können Trader ein Upgrade auf verschiedene gestufte „Status Level“ vornehmen. Abhängig von der Höhe der Mindesteinzahlung, die für die fünf Levels von 250 Euro bis zu 50.000 Euro reicht, erhalten Trader Rabatte auf die Handelskommission zwischen 3 % und 40 % sowie ein Upgrade beim Kundenservice.

  • Standardkonto mit 10 Euro/US Dollar Mindesteinzahlung
  • Fünf Statuslevel
  • Besondere Rabatte auf Kommissionen
  • Besserer Support

Kontoeröffnung im Rahmen der Libertex Erfahrungen

Ein Live-Handelskonto bei Libertex können nur volljährige Kunden einrichten. Die Anmeldung ist über die Website, die mobile App oder die browserbasierte Libertex-Handelsplattform möglich.  Auch eine Registrierung über Facebook ist möglich. Nach der erforderlichen Verifizierung durch Personalausweis und Adressnachweis (etwa eine Versorgerrechnung) dauert es ca. drei Tage, bis das Konto seitens des Brokers freigeschaltet wird. Die Informationen zum Einrichtungsprozess und zu den Zahlungsmodalitäten muss man sich leider aus dem Hilfebereich zusammenklauben.

Handelsplattformen

Auch bei den Angaben zu den Handelsplattformen gestaltete es sich schwierig, Informationen zum Angebot zu konkretisieren. Auf der deutschsprachigen Website, die über die App oder die Supportwebsite läuft, wird lediglich die Libertex Plattform genannt. Bemüht man libertex.org, erfährt man, dass auch der MetaTrader in den Versionen 4 und 5 angeboten wird.

  • MetaTrader 4 und 5
  • Libertex-App
  • Wenig Information über die hauseigene Plattform
  • Browserbasierter Testzugang ist möglich

Der MetaTrader 4 ist den meisten Tradern bekannt. Auch die Weiterentwicklung, der schnellere MT5, der deutlich mehr Orderarten mitbringt, kann über Libertex genutzt werden. Beide Versionen sind zudem auch mobil verfügbar. Die proprietäre Libertex Plattform ist ebenfalls browserbasiert und mobil verfügbar, und zwar kostenlos. Beide Lösungen sind intuitiv bedienbar und übersichtlich. Ist ein Demo- oder Echtgeldkonto vorhanden, kann der Handel mithilfe der Plattform sofort aufgenommen werden.

Usability

Wer sich auf der Website des Brokers informieren will, erlebt eine Irrfahrt durch verschiedene Internetauftritte. Die zunächst auf Deutsch abrufbare Seite ist lediglich eine Landingpage, die werbenden Charakter hat. Eine weitere Suche führt zum Webauftritt Libertex.org, der sich an internationale Klienten wendet. Daher sind die Informationen etwa zu den Hebeln für deutsche Trader nicht relevant. Erst wenn man ein Demo- oder Handelskonto anmeldet, reagiert das System und leitet zu einer deutschen Website um. Diese besteht zum Teil aus der Libertex-Trading App, die browserbasiert ist, und einer Service-Komponente. Letztere glänzt nicht durch logische Menüführung. Die FAQ entpuppt sich als Liste von Tutorials – eine FAQ gibt es aber doch, nur versteckt sie sich unter den Kontaktinformationen.

  • Verschiedene Websites
  • Interessenten werden unvermittelt umgeleitet
  • Keine logische oder insgesamt stimmige Menüführung
  • Fragmentierte Informationen

Bei Libertex muss man hartnäckig bleiben

Trader, die zunächst alles Wesentliche über diesen Broker herausfinden möchten, müssen schlichtweg am Ball bleiben. Wer nach dem ersten unergiebigen Klick abwinkt, wird mit Libertex nicht glücklich. Angesichts der Konditionen ist der Broker vermutlich für sehr aktive Trader attraktiv, mehr und vor allem einfacher auffindbare Information auf Websites, die trotz des Länderbezugs der jeweiligen Internetauftritte stimmig zueinander passen, wären wünschenswert. Derzeit werden Kunden unvermittelt durch die sehr unterschiedlichen Websites bzw. die App geleitet. Für die meisten Trader erschließen sich der Service und das Angebot des Brokers wohl am ehesten durch die Nutzung des vorhandenen Demokontos.

Kundensupport

Der Kundenservice ist ein Hauptbestandteil der Libertex Erfahrungen. Immerhin passiert es nicht nur Anfängern, dass der Support dringend kontaktiert werden muss. Ideal ist natürlich eine deutsche Servicenummer und ein deutschsprachiger Kundendienst. Alternativ ist ein gut besetzter Live-Chat für die meisten Nutzer durchaus akzeptabel. Bei Libertex könnten die Kontaktoptionen besser ausgebaut sein. Eine zypriotische Telefonnummer kann angerufen werden, ein deutschsprachiger Support ist dahinter nicht zu vermuten.

Allerdings stehen ein Live-Chat auf der Website und die Möglichkeit, Whatsapp oder Facebook zu nutzen, zur Verfügung. Auch schriftlich können sich Trader an den Broker wenden.

  • Telefonsupport mit zypriotischer Rufnummer
  • Live-Chat auf der Website
  • E-Mail und Kontaktformular
  • Whatsapp und Facebook-Messenger als Kontaktoption

Nutzer berichten, dass der Live-Chat nicht immer zu den angegebenen Zeiten besetzt ist. War ein Mitarbeiter verfügbar, wurde der Support dann aber als freundlich und hilfreich geschildert – allerdings auf Englisch. Dasselbe gilt für den telefonischen Kontakt, aber auch für schriftliche Anfragen an den Broker. Sprachkenntnisse sollten zumindest für eine reibungslose Verständigung also vorhanden sein. Die nicht durchgängige Verfügbarkeit zumindest wochentags ist ein deutliches Manko nicht nur für Anfänger.

Libertex erfahrungen

Zahlungsmethoden

Die Zahlungsmodalitäten sind ebenfalls wichtiger Bestandteil des Libertex Test. Hat man sein Echtgeldkonto eingerichtet, muss dieses kapitalisiert werden. Deutsche Trader können per Kredit- oder Debitkarte oder Banküberweisungen zahlen. Daneben können Neteller, Skrill, Sofort und GiroPay für Zahlungen verwendet werden. Kunden in anderen Ländern stehen jeweils andere Zahlungsoptionen zur Verfügung Einzahlungsgebühren seitens des Brokers fallen nicht an, nur bei Skrill wird eine Gebühr von 1,9 % berechnet. Die Wertstellung nach einer Kreditkartenzahlung oder bei der Nutzung der elektronischen Zahlungsdienstleister erfolgt binnen 48 Stunden. Bei einer Banküberweisung kann es 1 – 3 Werktage dauern, bis der Betrag auf dem Konto ist.

  • Zahlungen per Kredit- und Debitkarte
  • Banküberweisung und Sofort
  • Neteller, Skrill, GiroPay

Auszahlungen sind bei Libertex über die Kreditkarte, per Banküberweisung bzw. Skrill oder Neteller möglich. Bei Banküberweisungen beträgt die Auszahlungsgebühr 0,5 % des Betrags, aber mindestens zwei Euro und höchstens 10 Euro. Bei Auszahlungen an das Verrechnungskonto der Kreditkarte wird eine Gebühr von einem Euro erhoben, bei Neteller fallen Auszahlungskosten von 1 % an. Bei Überweisungen gibt es keine Mindestauszahlungssumme, bei den anderen Optionen müssen mindestens 10 Euro ausgezahlt werden.

Zusatzangebote

Mit seinem Demokonto kann der Broker Libertex punkten, denn die Demoversion ist kostenlos und unbefristet – Trader können also mithilfe des Demokontos die Handelsplattform und die Leistungen des Brokers testen, und zwar solange, bis das virtuelle Guthaben verbraucht ist. Die Demo ist zunächst mit 50.000 Euro „Spielgeld“ kapitalisiert und ermöglicht damit eine verhältnismäßig lange Nutzungsdauer. Nicht alle Broker kommen ihren Kunden mit einer derartigen kostenlosen Demoversion der Software entgegen, in vielen Fällen sind die Übungskonten auf zwei Wochen oder 30 Tage befristet.

  • Unbegrenztes, kostenfreies Demokonto
  • Bildungsbereich mit Schulungsvideos
  • Ausschließlich englisches Material
  • FAQ Bereich, wenn auch nicht leicht auffindbar

Auch der Bildungsbereich bei Libertex macht einen guten Eindruck. Leider steht das gesamte Material nur auf Englisch zur Verfügung. Das Bildungsangebot besteht aus zahlreichen Schulungsvideos, die zunächst Grundlagen des Handels erklären und diese dann vertiefen, Risikomanagement, Strategien und Techniken erklären. Auch die technische Analyse und die Fundamentalanalyse werden, neben anderen wichtigen Teilbereichen, erklärt. Einsteiger, die gute englische Sprachkenntnisse mitbringen, profitieren von diesen Tutorials auf jeden Fall. Man vermisst jedoch Tools wie Marktnachrichten oder einen Wirtschaftskalender, die bei vielen Brokern zur „Grundausstattung“ gehören.

Regulierung & Einlagensicherung

Die Seriosität eines Brokers gewährleistet in erster Linie die Regulierung. Ist ein Anbieter durch eine vertrauenswürdige nationale Finanzaufsichtsbehörde lizenziert und reguliert, wird er regelmäßig kontrolliert. Libertex wird durch die zypriotische CySEC reguliert, die als zuverlässig gilt, denn Zypern ist ein bekannter Standort für Online Broker. Da die Insel zur Europäischen Union gehört, müssen dort ansässige Anbieter den rechtlichen Vorgaben der MiFID Richtlinie folgen, um überhaupt als Finanzdienstleister lizenziert zu werden.

  • CySEC Regulierung dank Firmensitz in Zypern
  • Segregierte Verwahrung der Kundengelder
  • Einlagenschutz

Die Einlagensicherung bei Libertex

Eine der wichtigsten Anforderungen seitens der Regulierungsbehörden ist, dass ein Broker die Gelder der Kunden separat aufbewahren muss, getrennt vom eigenen Kapital. Sollte der Anbieter insolvent werden, haben seine Gläubiger keinen Zugang zu den Kundeneinlagen. Bei Libertex ist dies der Fall. Außerdem ist der Broker Mitglied im zypriotischen Fonds für Anlegerentschädigung. Sollte er zahlungsunfähig werden, erstattet der Fonds bis zu 20.000 Euro pro Kunde.

Zur Online-Sicherheit bei Libertex finden sich keine Angaben. Immerhin wird die Verbindung zur browserbasierten App über eine verschlüsselte Verbindung hergestellt, man kann annehmen, dass der Broker den grundlegenden Anforderungen an Verschlüsselungstechnologien genügt, um sensible Daten wie Kundenlogins abzusichern.

Auszeichnungen

Im deutschsprachigen Web findet man nur wenige Berichte über Libertex Erfahrungen, und auch nichts Genaues über mögliche Auszeichnungen des Brokers. Nach eigenen Angaben handelt es sich um einen internationalen Anbieter mit Millionen von Nutzern, der 30 namhafte Auszeichnungen erhalten hat – welche das sind, erfährt man jedoch nicht. Details oder Verlinkungen fehlen.

Dies spricht jedoch nicht prinzipiell gegen die Qualität des Brokers. Einer der Gründe für die wenigen Reviews könnte sein, dass das Angebot lediglich auf Englisch zur Verfügung steht und deutsche Trader die Sprachbarriere nicht in Angriff nehmen wollen. Auch die ein wenig eigene Darstellung der Konditionen und der Terminologie (Multiplikator statt Hebel) könnte bewirken, dass Interessenten sich befremdet fühlen. Ausgesprochen negative Berichterstattungen über den Broker finden sich allerdings nicht.

Fazit

Der Forex- und CFD-Broker Libertex ist schon seit 1997 im Geschäft, also kein Vertreter der „neuen Generation“ von Online-Brokern. Dennoch wird der Anbieter im deutschsprachigen Web kaum erwähnt. Das könnte daran liegen, dass ein großer Teil des Angebots, wie Kundendienst und Schulungsmaterialien, nur auf Englisch verfügbar ist.

Im Libertex Test erweist sich der Broker mit den Konditionen für deutsche Trader als seriös und MiFID-konform. Die verfügbaren Handelsplattformen schließen den MetaTrader 4 und 5 ein, aber auch die hauseigene Plattform, die übersichtlich und intuitiv bedienbar ist. Gehandelt werden können mehr als 200 Werte, neben CFDs auf Aktien und Indizes, Rohstoffe und Forex können auch Krypto-CFDs gehandelt werden. Das ist nicht bei jedem Broker der Fall, und Trader, die Wert auf ein Angebot von Kryptowährungen legen, kommen bei Libertex mit 40 handelbaren Underlyings voll auf ihre Kosten.

Ein Bild von den Leistungen, aber auch der Plattform, kann man sich mithilfe des kostenfreien Demokontos machen. Weiterführende Informationen zu den Anlageklassen sind tabellarisch aufbereitet und sehr übersichtlich dargeboten. Allerdings sollten deutsche Trader auch die deutsche Website konsultieren, um die möglichen Hebel korrekt anzuzeigen. Unser Fazit: ein seriöser Broker mit interessantem Portfolio. Besonders geeignet aber für alle, die oft und gern Krypto-CFDs handeln.

Libertex FAQs

Die Kontoführung selbst ist kostenfrei allerdings ist eine Einzahlung von mindestens 10 Dollar notwendig. Auch die Mindesthandelssumme beträgt 10 Dollar.

Libertex wird von der Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) reguliert und beaufsichtigt und kann so als sicher angesehen werden.

Die Auszahlung findet in der Regel über den Zahlungsweg statt, über den auch die Einzahlung vorgenommen wurde. Eine Auszahlung kann dabei über das Kundenkonto beauftragt werden.

Libertex lässt sich auch auf Deutsch nutzen. So ist die Website zum Beispiel in deutscher Sprache aufrufbar.

71% der Privatanleger verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten die Funktionsweise von CFDs verstehen und nur mit Kapital handeln, dessen Verlust Sie sich leisten können.