Skip to content

OSKAR

Händler Bewertung
Analyst Team Updated 1 Sep 2020

Zu den Robo Advisors am Markt gehört OSKAR, bei dem die Scalable Capital Vermögensverwaltung GmbH für die Verwaltung des Vermögens verantwortlich ist. Die Oskar.de GmbH hat ihren Sitz in Karlsruhe und wurde von Jens Ohr, Dominik Nienhaus und Peter Schille gegründet.

Anleger können in ein Portfolio investieren, das sich aus ausgewählten ETFs und ETCs zusammensetzt. Zum Schutz vor Inflation kommen bei OSKAR Produkte wie Gold-ETCs und bestimmte Staatsanleihen zum Einsatz. Um unterschiedlichen Anleger-Typen entsprechen zu können, bietet OSKAR 5 unterschiedliche Anlagestrategien.

Broker Themenübersicht

OSKAR Niedrige Tradinggebühren

Händler Bewertung
Sieh selbst
😁 Das gefiel uns...
  • einfache Kontoeröffnung
  • Inflationsschutz als Komponente
  • App
  • Sparplan ab 25 Euro monatlich
😕 Könnte besser sein...
  • kein Live-Chat
Website OSKAR
Das kannst du handeln Oskar Robo Advisor Erfahrungen

Wie können Anleger bei Oskar Geld anlegen?

#1 Oskar Robo Advisor Erfahrungen

Händler Bewertung
Min. Einzahlung App Support Max. Hebel Gebühren
€1000 9500 1:1 Low

Oskar bietet ETF-Sparpläne an, die auf der Robo Advisor Technologie basieren. Dabei stehen fünf verschiedene Anlagestrategien zur Verfügung, die einen integrierten Inflationsschutz beinhalten. Diese fünf Anlagestrategien unterscheiden sich im Wesentlichen bei der Verteilung der Aktien-, festverzinste Wertpapier- sowie Inflationsschutzanteile wobei die Aktienanteile namengebend sind. Bei Oskar 50 besteht so 50 Prozent aus Aktienanteilen, 35 Prozent aus festverzinsten Wertpapieren und 15 Prozent verteilen sich auf den Inflationsschutz. Bei Oskar 60, Oskar 70, Oskar 80 und Oskar 90 passen sich die verschiedenen Anteile den dazugehörigen Aktienteilen an.

Die Kosten aller enthaltenen ETFs und ETCs belaufen sich dabei auf 0,14 Prozent p.a. Durch ein hohes Anlagespektrum wird eine große Diversifikation gewährleistet, die Aktien und Anleihen aus der ganzen Welt beinhaltet. Die Angebote von Oskar sind vor allem für private Anleger und dabei familienfreundlich. So steht sogar ein „Sparen-für-Kinder“-Angebot zur Verfügung. Angelegt werden kann ab einem Betrag von 1.000 Euro oder einer monatlichen Sparrate von 25 Euro. Dabei bestehen keine Mindestlaufzeiten und eine Kündigung ist jederzeit möglich. Die gesetzliche Einlagensicherung von 100.000 Euro findet zudem auch bei Oskar Anwendung.

Wie hat OSKAR in den wichtigsten Kriterien abgeschnitten?

Kosten

Händler Bewertung

Bei unseren OSKAR Erfahrungen befassen wir uns zunächst mit der Gebührenstruktur, die der Anbieter aufzeigt. Das Investment erfolgt bei OSKAR in möglichst kostengünstige ETFs. Anleger können über eine der Anlagestrategien gleichzeitig in mehr als 10.000 Einzelwerte investieren. Um mit der Anlage über OSKAR starten zu können, ist eine Einmalanlage von mindestens 1.000 Euro erforderlich. Die Höhe des Anlagebetrags zeigt sich hinsichtlich der Gebührenstruktur von Interesse.

Wenn sich die Anlage auf einen Betrag von bis zu 10.000 Euro beläuft, liegen die Gebühren bei 1,00 % pro Jahr. Bei einer Anlagesumme von ab 10.000 Euro und darüber betragen die Gebühren pro Jahr 0,80 %, und zwar auf den gesamten Anlagebetrag. Die genannten Gebühren beinhalten bereits verschiedene Leistungen, sodass sich eine Komplettgebühr ergibt. In der Komplettgebühr enthalten, sind Leistungen wie:

  • Gebühren für Depotführung
  • Kontoführungsgebühren
  • Wertpapiertransaktionen
  • Rebalancing

Damit sich Anleger einen genauen Überblick über die Gebühren verschaffen können, werden diese aufgeschlüsselt. Bei einer Anlagesumme von bis 10.000 Euro liegt die Gebühr für die Vermögensverwaltung Scalable Capital bei 0,425 % p.a., die Depotbank erhebt 0,15 % p.a. und die Servicevergütung für OSKAR liegt ebenfalls bei 0,425 % pro Jahr.

Bei Investitionen von 10.000 Euro und mehr zeigen sich die Gebühren reduziert. Für die Vermögensverwaltung fallen dann 0,325 % p.a. an, was ebenso für die Servicevergütung gilt. Für Wertpapiertransaktionen liegen die Gebühren weiterhin bei 0,15 % pro Jahr. Hinzu kommen noch die Produktkosten, die sich auf durchschnittlich 0,14 % p.a. belaufen. Eine getrennte Abrechnung der ETF-Kosten erfolgt nicht.

Konten & Accounts

Händler Bewertung

Die Risikobereitschaft kann sich von Anleger zu Anleger unterscheiden, sodass Portfolios mit unterschiedlichem Risiko angeboten werden. Damit die Wahl auf das passende Portfolio fällt, ist es wichtig, die Fragen bei der Anmeldung realistisch zu beantworten.

Bei OSKAR gibt es insgesamt 5 Anlagestrategien, die sich aufgrund ihrer Zusammensetzung voneinander unterscheiden. Dabei setzt sich ein Portfolio grob umrissen aus Aktienanteil, festverzinsten Wertpapieren und Inflationsschutz zusammen. Die Gewichtung der enthaltenen Finanzinstrumente unterscheidet die angebotenen Anlagestrategien voneinander. Bei OSKAR finden sich die folgenden Anlagestrategien:

  • Oskar 50
  • Oskar 60
  • Oskar 70
  • Oskar 80
  • Oskar 90

Bei der Anlagestrategie Oskar 50 beläuft sich die Aktienquote auf 50 %, auf festverzinste Wertpapiere entfallen 35 % und auf den Inflationsschutz 15 %. Im Robo Advisor Vergleich mit den anderen Anlagestrategien bringt Oskar 50 das geringste Risiko mit sich, aber eben auch eine entsprechend niedrige Renditeerwartung. Wer bereit ist ein hohes Risiko einzugehen, für den kann sich die Anlagestrategie Oskar 90 mit einer Aktienquote von 90 % interessant erweisen.

Beim Anteil der festverzinslichen Wertpapiere handelt es sich um Anleihen. Dazu erfolgt die Investition in Anleihen von Unternehmen und Staaten mit hoher Bonität. Dabei entfallen auf globale Anleihen 85 % und auf Emerging Markets Anleihen 15 %. Mit der Anlage in Aktien-ETFs werden nicht nur Märkte in Europa und den USA abgedeckt. Zudem wird in Schwellenländern und weitere Märkte investiert. Nicht zu vergessen ist der Inflationsschutz als Bestandteil der Portfolios, der durch eine Investition in Gold-ETCs und inflationsgeschützte Anleihen zum Tragen kommen soll.

Handelsplattform

Händler Bewertung

Wer mit seiner Geldanlage eine hohe Rendite erzielen möchte, muss ein ebenso hohes Risiko eingehen. Die Erfahrungen mit OSKAR zeigen, dass über die Website eine Simulation bereitgestellt wird, die die jährliche Rendite für die Anlagestrategien ab dem Jahr 2003 übersichtlich aufzeigt. Sicherlich kann anhand von historischen Daten keine sichere Prognose über zukünftige Entwicklungen getroffen werden, aber dennoch erweisen sich die Daten der Tabelle als informativ.

oskar erfahrung

Die Anlagestrategien richten sich in erster Linie an Anleger, die einen langfristigen Anlagehorizont verfolgen. Daher macht es durchaus Sinn eine Simulation der Renditen für die vergangenen 15 Jahre aufzuführen. Für kurzfristig orientierte Anleger sind die Anlagestrategien von OSKAR weniger geeignet. Wobei die Anlageentscheidung jedem Anleger selbst obliegt. Bei OSKAR können sowohl konservative als auch risikoreichere Anlagestrategien umgesetzt werden, sodass das Angebot eine breite Zielgruppe anspricht.

Eine risikoreiche Anlage kann zu hohen Gewinnen führen, wenn sich das Portfolio günstig entwickelt. Jedoch können ungünstige Entwicklungen auch zu herben Verlusten führen. Wenn die Kosten für die Geldanlage abgezogen werden, hätte die Anlagestrategie Oskar 90 von 2003 bis zum Jahr 2018 eine jährliche Rendite von 8,7 % erzielt. Bei Oskar 50 läge die jährliche Rendite bei 6,4 %. Wie sich die Anlagestrategien seit 2003 entwickelt haben, wird zudem durch eine Grafik veranschaulicht.

Usability

Händler Bewertung

Damit sich interessierte Anleger über die Leistungen und Konditionen des Angebots informieren können, stellt der Anbieter wichtige Informationen über die Website bereit. Es erweist sich dabei von Vorteil, dass Anleger sich auch ein Bild über das aktuelle Anlageuniversum verschaffen können. Darüber hinaus wird die Gesamtkostenquote (TER) zu den Produkten, in die investiert wird, zur Verfügung gestellt. Zu den ETF-Partnern des Unternehmens gehören neben iShares auch

  • Xtrackers
  • Lyxor
  • Euwax Gold
  • Vanguard

Über die Website findet sich nicht nur Wissenswertes zum Anlageuniversum, sondern auch zu den Gebühren. Über die Menüführung ist der Bereich „Kosten“ leicht zu entdecken. Die Website präsentiert sich gut strukturiert, sodass die Orientierung leicht fällt. Ein FAQ-Bereich gehört ebenfalls zur Website, was sich nützlich zeigt. Durch einen Blick in die FAQs kann so manche Frage geklärt werden. Ebenfalls stehen die Vertragsunterlagen im PDF-Format über die Website zur Verfügung.

Anhand eines Kreisdiagramms erhalten Anleger Einblick in die Zusammensetzung der verschiedenen Anlagestrategien. Dabei werden die drei Bausteine Aktien, Anleihen und Inflationsschutz farblich markiert, sodass leicht zu erkennen ist, auf welcher Anlageklasse der Schwerpunkt liegt. Weiter präsentiert die Website einen Risikohinweis, den sich interessierte Anleger gründlich durchlesen sollten, um Chancen und Risiken besser einschätzen zu können.

Kundensupport

Händler Bewertung

Wer mehr über das Angebot von OSKAR erfahren möchte, kann sich auch an den Kundensupport des Unternehmens wenden. Erreichbar ist der Kundensupport von montags bis freitags zwischen 09:00 bis 19:00 Uhr. Servicezeiten für das Wochenende sind nicht aufgeführt. Zu den Kontaktwegen gehören die gängigen Kanäle. Neben dem telefonischen Kontakt können Kunden oder interessierte Anleger ihre Fragen auch per E-Mail oder über das bereitgestellte Kontaktformular anbringen. Ein Live-Chat findet sich nicht unter den Kontaktwegen. Das Serviceangebot präsentiert sich bei unseren OSKAR Erfahrungen insgesamt gut.

Damit Kunden die Entwicklungen der Geldanlage auch von unterwegs aus im Blick behalten können, gibt es eine App für OSKAR. Die App ist bereits im App Store verfügbar und soll demnächst auch bei Google Play erhältlich sein. Der Login zum persönlichen Kundenbereich ist nicht nur über die App möglich, sondern auch über die Website. Beim OSKAR Robo Advisor finden sich Anlagemöglichkeiten für Jung und Alt. Eltern können für ihre minderjährigen Kinder investieren, um langfristig Vermögen aufzubauen.

Die digitale Vermögensverwaltung kümmert sich nicht nur um die Zusammensetzung des Portfolios, sondern führt zudem ein Rebalancing durch. Durch das automatische Rebalancing kann die Zielgewichtung des Portfolios eingehalten werden. Wer sich selbst um die Verwaltung seines ETF-Portfolios kümmert, muss solche Umschichtungen selbst vornehmen.

Oskar Erfahrungen

Zahlungsmethoden

Händler Bewertung

Wie bereits zuvor angeführt, kann in OSKAR ab einer Einmalanlage von 1.000 Euro investiert werden. Wer sich Gebühren sparen möchte, kann dies ab einer Anlage von 10.000 Euro realisieren. Unsere OSKAR Erfahrungen zeigen, dass Einzahlungen nicht nur vom Kontoinhaber durchgeführt werden können.

Ebenso können Freunde oder Familienmitglieder Einzahlungen auf das Verrechnungskonto tätigen. Das Verrechnungskonto zum Depot hat eine eigene IBAN. Für die OSKAR-Anlagestrategien gibt es keine Mindestlaufzeit. Kunden können die Anlage jederzeit kündigen und das ohne Stornogebühren zahlen zu müssen.

Aus der Geldanlage kann auch Geld entnommen werden. Dabei muss jedoch beachtet werden, dass die Mindestanlage weiterhin bestehen bleibt. Wenn ein Kunde das gesamte Geld aus der Anlage ziehen möchte, muss OSKAR gekündigt werden. Die Wertpapiere im Depot werden dazu verkauft. Nachdem Verkauf der Vermögenswerte wird das Geld auf das Verrechnungskonto ausgezahlt. Kunden können sich für eine Einmalauszahlung, aber auch für einen Auszahlungsplan entscheiden. Wer sich für einen Auszahlungsplan entscheidet, erhält eine monatliche Auszahlung.

Auszahlungen können nur auf das Referenzkonto des Kunden erfolgen. Das Referenzkonto ist bei der Kontoeröffnung anzugeben. Das Girokonto dient zumeist als Referenzkonto. Über den persönlichen Kundebereich kann eine Auszahlung mit nur einem Klick in die Wege geleitet werden. Der Vorgang zeigt sich insgesamt unkompliziert.

Zusatzangebote

Händler Bewertung

Beim OSKAR Robo Advisor kann nicht nur über eine Einmalanlage investiert werden. Darüber hinaus haben Anleger die Möglichkeit einen Sparplan einzurichten, um über kleinere Beträge Vermögen aufzubauen. Die monatliche Mindestsparrate beläuft sich auf 25 Euro, was sich als relativ gängig erweist. Damit die Sparrate nicht jeden Monat angewiesen werden muss, ist auch eine Abbuchung vom Girokonto möglich. Die Sparrate kann unter Beachtung der Mindestsparrate angepasst werden. Zu den Merkmalen vieler Sparplan-Angebote gehört, dass das Einsparen auf Wunsch pausiert werden kann.

Bei OSKAR kann der Sparplan dann pausiert werden, wenn der eingesparte Anlagebetrag 1.000 Euro übersteigt. Zudem kann der Sparplan beendet werden, wenn das verwaltete Vermögen über 1.000 Euro liegt. Bei unserem OSKAR Test haben wir auch nach Prämien für Neu- und Bestandskunden Ausschau gehalten. Entsprechende Aktionen konnten wir bei unseren Erfahrungen jedoch nicht entdecken.

Als Geschenk stehen künftig Wertkarten für OSKAR zur Verfügung. Die Wertkarten sind aktuell jedoch noch nicht erhältlich. Wer an den Gutscheinkarten interessiert ist, kann sich unter Angabe der E-Mail-Adresse für den Newsletter anmelden, um sich über die Einführung informieren zu lassen. Die Wertkarten sind eine Idee für ein Geschenk, wenn die zu beschenkende Person bereits OSKAR Kunden ist.

Regulierung & Einlagensicherung

Händler Bewertung

Ein Augenmerk liegt bei unseren OSKAR Erfahrungen auf dem Sicherungsumfeld. Sowohl Verrechnungskonto als auch Depot werden bei der Baader Bank geführt. Das Geld auf dem Verrechnungskonto ist durch die gesetzliche Einlagensicherung bis zu einem Betrag von 100.000 Euro pro Kunden abgesichert.

Die Baader Bank AG ist in Deutschland ansässig und zusätzlich Mitglied im Einlagensicherungsfonds der privaten Banken. Die Wertpapiere im Depot sind Eigentum des Kunden. Falls es zur Insolvenz der Depotbank kommen sollte, ist nicht nur die gesetzliche Einlagensicherung wichtig. Depot-Kunden können die Herausgabe der Wertpapiere im Depot jederzeit fordern. ETFs gehören zum Sondervermögen und werden getrennt vom Vermögen des Emittenten geführt.

Die Verwaltung des Vermögens erfolgt über die Scalable Capital Vermögensverwaltung GmbH, die zu den führenden Anbietern in Europa zählt. Für die Regulierung ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zuständig. Bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für die Baader Bank handelt es sich ebenfalls um die BaFin.

Auf den Schutz der Daten wird großen Wert gelegt. Es liegt eine Zertifizierung des Rechenzentrums nach ISO 27001 vor. Wir sind in unserem Testbericht bereits darauf eingegangen, dass Auszahlung aus Sicherheitsgründen nur auf das Referenzkonto des Kunden erfolgen können. Die Sicherheitsmaßnahmen rund um die OSKAR Geldanlage präsentieren sich insgesamt zufriedenstellend.

Auszeichnungen

Händler Bewertung

Das Sparen mit OSKAR soll eine Möglichkeit für die ganze Familie bieten. Eltern können einen Sparplan für ihre Kinder eröffnen. Das angesparte Vermögen können diese beispielsweise später für die Ausbildung oder die erste Wohnung verwenden. Bei der Wahl der passenden Geldanlage ist nicht nur ein genauer Blick auf die Gebührenstruktur wichtig. Wie das Angebot von unabhängigen Institutionen bewertet wurde, kann sich zudem interessant erweisen. So können Rückschlüsse über die Qualität gezogen werden.

Zu OSKAR finden sich bislang nur wenige Auszeichnungen. Unter den bisherigen Auszeichnungen findet sich die Note „sehr gut“, die der Robo Advisor von den ETF-Spezialisten des Extra-Magazins erhalten hat. Darüber hinaus gibt es einige Presseberichte, die sich mit OSKAR befassen. Die Pressestimmen fallen dabei nicht selten positiv aus.

OSKAR kann auch als Altersvorsorge dienen. Anders als eine Tagesgeld- oder Festgeldanlage gehen die Anlagestrategien von OSKAR mit einem gewissen Risiko einher. Die Informationsbereitstellung um die Geldanlage mit OSKAR fällt gut, sodass sich interessierte Anleger bequem über die Website informieren können. Eine App für OSKAR soll für Android demnächst verfügbar sein und auch weitere Leistungen sind in Planung, wodurch das Angebot zusätzliche Anreize erhalten kann. Bislang gehört ein Weiterbildungsangebot nicht zu den Leistungen von OSKAR.

Oskar FAQs