Advanced Analysis Free Trading Signals Real Time Alerts
Demokonto eröffnen 68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld

eToro PayPal – Trading-Konto schnell mit Guthaben bestücken

aktualisiert: 3 Dez 2021

Bei eToro handelt es sich um ein Social Trading Netzwerk. Über den Broker können CFDs auf eine Vielzahl an Basiswerten gehandelt werden. Viele Trader bevorzugen eine Zahlungsmethode, mit der das Handelskonto einfach und schnell mit Guthaben bestückt werden kann. Beim Blick in die Zahlungsoptionen, die bei eToro zur Auswahl stehen, kann festgestellt werden, dass auch PayPal aufgeführt wird. Es ist nicht üblich, dass ein Broker PayPal zu den akzeptierten Zahlungsmethoden zählt. Bei so einigen Brokern können Zahlungen nicht mit PayPal vorgenommen werden. Daher ist eToro PayPal sicherlich ein Pluspunkt für viele Trader.

  • Zählt zu den akzeptierten Zahlungsmethoden
  • Gutschrift erfolgt sofort
  • Auszahlungsgebühren auch mit PayPal
  • Limit pro Transaktion aufgezeigt

eToro PayPal: das sollten Sie wissen

So mancher Trader bevorzugt Zahlungen mit PayPal, da mit dem Online-Bezahldienst nicht nur schnell, sondern auch einfach bezahlt werden kann. Um eine Zahlung über das PayPal-Konto vorzunehmen, ist lediglich die Eingabe von E-Mail-Adresse und Passwort erforderlich. Beim Blick auf den Markt fällt auf, dass nur wenige Broker PayPal als wählbare Zahlungsmethode anbieten. Beim Broker eToro können Zahlungen hingegen über den beliebten Online-Zahlungsdienst erfolgen. Dabei sollten Trader beachten, dass das Trading-Konto bei eToro in US-Dollar geführt wird. Trader können keine andere Basiswährung für die Kontoführung wählen.

new-recommended-broker-banner

Ratgeberbilder Artikel Finanzcharts

Die eToro PayPal Einzahlung in Euro geht mit einer Währungsumrechnung einher, sodass eine entsprechende Gebühr für die Umrechnung anfällt. Seitens des Brokers fallen sonst keine Gebühren für Einzahlungen an. Wer mit PayPal US-Dollar auf das Trading-Konto einzahlt, spart sich die Umrechnungsgebühren. Bei der ersten Einzahlung sollte die Mindesteinzahlung beachtet werden. Die Mindesteinzahlung für private Trader liegt bei 200 US-Dollar. Wobei ein Unternehmenskonto mit einer Ersteinzahlung von 10.000 US-Dollar zu bestücken ist.

Grund dafür, dass PayPal von vielen Brokern nicht akzeptiert wird, sind die anfallenden Gebühren. Ein Vorteil von PayPal ergibt sich für Trader daraus, dass sensible Daten wie die Bankverbindung nur einmal hinterlegt werden müssen. Die Bankverbindung wird für den Zahlungsempfänger nicht ersichtlich. Bei eToro wird viel Wert auf den Schutz der Kundendaten gelegt. Die Übertragung der Daten erfolgt durch eine SSL-Verschlüsselung, was sich gerade bei Zahlungen von Vorteil zeigt.

Einzahlung mit PayPal: so geht’s

Wer sein Trading-Konto mit PayPal aufladen möchte, kann dies in nur wenigen Schritten umsetzen. Nachdem der Login ins Handelskonto unter Angabe von Benutzername und Passwort erfolgt ist, muss dort die Zahlungsoption PayPal ausgewählt werden. Nun ist der Betrag auszuwählen, der auf das Trading-Konto eingezahlt werden soll. Dabei ist das Limit pro Transaktion zu beachten und ebenfalls die Höhe der Mindesteinzahlung. Im nächsten Schritt erfolgt die automatische Weiterleitung zur Anmeldung bei PayPal. Hier kann sich der Trader in sein PayPal-Konto einloggen.

Die eToro Erfahrungen zeigten, dass keine Einzahlungen durch andere Personen als den Kontoinhaber durchgeführt werden können. Es ist beispielsweise nicht möglich, dass ein Freund von seinem PayPal-Konto Geld auf das Handelskonto überweist. Der Inhaber des PayPal-Kontos muss mit dem Inhaber des Handelskontos übereinstimmen. Dies gilt natürlich auch für die anderen Zahlungsoptionen, die der Broker zur Auswahl stellt. Was im Rahmen des Möglichen liegt, ist die Eröffnung eines gemeinsamen Handelskontos, bei dem sich die beiden Parteien durch Ehepartner darstellen. In diesem Fall können beide Ehepartner auf das Konto Geld einzahlen.

Bei Einzahlungen mit PayPal erfolgt die Gutschrift in der Regel zeitnah, sodass das Guthaben für den Handel schnell zur Verfügung steht. Wer einen lukrativen Trade im Auge hat, aber nicht genug Kapital auf dem Trading-Konto, um diesen zu realisieren, ist auf eine schnelle Gutschrift angewiesen. Um sich einen Überblick über die Broker zu verschaffen, die PayPal als Zahlungsoption anbieten, kann sich ein Broker Vergleich hilfreich erweisen.

Welche Zahlungsmethoden akzeptiert eToro noch?

Unter den Zahlungsmethoden bei eToro ist nicht nur PayPal vertreten. Darüber hinaus stehen noch weitere eWallets zur Auswahl, darunter Neteller und Skrill. Fast jeder Trader dürfte mit den wählbaren Zahlungsoptionen gut zurechtkommen. Die Auswahl zeigt sich vergleichsweise umfangreich und auf die Anforderungen verschiedener Trader-Typen zugeschnitten. Damit die sich die Zahlungsabwicklung für Kunden so bequem wie möglich gestaltet, ist eine große Auswahl von Vorteil. Wer über kein PayPal-Konto verfügt, kann eine Einzahlung auf das Trading-Konto auch per Überweisung vornehmen. Hierbei sollte jedoch bedacht werden, dass es bis zur Gutschrift bis zu 5 Werktage dauern kann. Auch die folgenden Zahlungsmethoden können bei eToro verwendet werden:

  • Kreditkarte
  • Wire-Card
  • WebMoney
  • Yandex
  • Giropay
  • China Union Pay

Bereits an den wählbaren Zahlungsmethoden wird ersichtlich, dass es sich bei eToro um einen international agierenden Broker handelt. Trader können sich für eine Zahlungsmethode entscheiden, die zu den eignen Ansprüchen passt. Bei Zahlungen per Kreditkarte können 2 bis 3 Werktage vergehen, bis der angewiesene Betrag auf dem Trading-Konto zur Gutschrift kommt. Um eine Einzahlung mit Kreditkarte vorzunehmen, sind Kartennummer und Ablaufdatum anzugeben. Darüber hinaus ist die 3-stellige Zahl im Rahmen von CVV anzugeben, die sich auf der Rückseite der Kreditkarte befindet.

Eine schnelle Einzahlungsmethode findet sich auch in Giropay/Sofortüberweisung. Über diese Zahlungsmöglichkeit erfolgt die Zahlung über das Online-Banking. Hierzu müssen allerdings Kontonummer, PIN- und TAN-Nummer angegeben werden. Dies gestaltet sich bei einer Zahlung über PayPal anders.

Gibt es Limits für Zahlungen mit PayPal?

Nicht nur die Dauer bis zur Gutschrift kann sich bei der Wahl der passenden Zahlungsmethode als entscheidender Faktor erweisen. Wer bei eToro PayPal Einzahlungen vornimmt, sollte sich im Vorfeld mit den Limits pro Transaktion auseinandersetzen. Für Einzahlungen mit PayPal ist ein Limit pro Transaktion von 20.000 US-Dollar aufgeführt. Neben PayPal finden sich auch andere Zahlungsoptionen mit Höchstbeträgen pro Transaktion ausgestattet. So kann mit dem eWallet Skrill ein Höchstbetrag von 10.000 US-Dollar eingezahlt werden. Die Limits zeigen sich gerade für kapitalstarke Trader von Interesse, die den Handel mit hohen Beträgen umsetzen möchten. Weitere Maximalbeträge pro Transaktion zeigen sich bei:

  • Kreditkarte mit 20.000 US-Dollar
  • WebMoney mit 50.000 US-Dollar
  • Giropay mit 30.000 US-Dollar

Wer sich für die klassische Banküberweisung entschieden hat, kann davon profitieren, dass keine Limits aufgezeigt werden. An dieser Stelle möchten wir auch auf die Konditionen bezüglich einer Auszahlung bei eToro eingehen. Zunächst sollten Trader wissen, dass Auszahlungen über den Einzahlungsweg erfolgen. Wer also mit Kreditkarte eingezahlt hat, erhält die Auszahlung auf eben diese Kreditkarte.

Für Auszahlungen legt eToro einen Mindestbetrag von 50 US-Dollar fest. Wer eine Auszahlung in einer anderen Währung erhalten möchte, sollte Umrechnungsgebühren mit einkalkulieren. Seitens des Brokers fallen für Auszahlungen Gebühren an. Dabei ist es nicht relevant, für welche Zahlungsmethode sich ein Trader entschieden hat. Je Auszahlung fallen 5 US-Dollar an Gebühren an. Daher ist es abzuwägen, wie häufig eine Abhebung angewiesen werden soll. Bei einigen anderen Brokern ist zumindest eine Auszahlung im Monat kostenfrei.

Limit durch Verifizierung erhöhen

Bei den eToro Erfahrungen konnte festgestellt werden, dass für eine Einzahlung ein Betrag von maximal 2.250 US-Dollar gilt, wenn noch keine Verifizierung durchgeführt wurde. Es können höhere Einzahlungen vorgenommen werden, sobald die Verifizierung abgeschlossen wurde. Zur Prüfung der Identität müssen Trader eine gültiges Ausweisdokument wie den Personalausweis oder den Reisepass bereithalten beziehungsweise hochladen. Dabei ist drauf zu achten, dass alle Angaben gut leserlich sind. Zudem muss ein Adressnachweis erbracht werden. Dies kann beispielsweise durch einen Kontoauszug oder eine Wasserrechnung erfolgen.

Wenn die geforderten Dokumente vorliegen, kann die Prüfung erfolgen. Dieser Prozess kann einige Tage dauern. Damit Trader Kenntnis über den Status haben, erfolgt nach erfolgreicher Prüfung eine Benachrichtigung. Es bringt Vorteile mit sich, wenn die Verifizierung zeitnah nach der Kontoeröffnung durchgeführt wird. Nur so können Trader alle Funktionen des Trading-Kontos nutzen. Auch Abhebungen können erst angewiesen werden, wenn eine abgeschlossene Verifizierung vorliegt.

Bei Fragen zur Verifizierung oder zu den Zahlungsmöglichkeiten kann der Kundenservice kontaktiert werden. Dazu kann das Kontaktformular verwendet werden. Der Kundenservice von eToro ist von Montag bis Freitag erreichbar und das an 24 Stunden am Tag. Die Beantwortung der Fragen über das Kontaktformular erfolgt recht zügig. Wobei die Anfragen der Reihe nach bearbeitet werden. Der Broker ist auch bei Facebook, Twitter und Google+ vertreten, sodass Neuigkeiten zum Angebot auch über diese Kanäle in Erfahrung gebracht werden können.

Beitragsbilder Ratgeber Deposit

Kann man eine Auszahlung stornieren?

Wie bereits zuvor erwähnt, fallen bei eToro Gebühren für die Auszahlung an. Wer nur kleinere Beträge vom Trading-Konto abheben möchte, sollte die Auszahlungsgebühr bedenken. Wenn sich Trader für die Zahlungsmethode PayPal entschieden haben, dann erfolgt auch die Auszahlung über diesen Weg. Die Dauer der Bearbeitung kann zwischen 1 bis 2 Werktage betragen. So verhält es sich bei den anderen akzeptierten eWallets auch. Lediglich bei Kreditkarte und Überweisung dauern Auszahlungen länger, und zwar bis zu 8 Werktage.

Trader haben die Möglichkeit eine Auszahlung zu stornieren, solange sich diese noch nicht in Bearbeitung befinden. Dazu muss man sich zunächst in das Handelskonto einloggen, um dort den Menüpunkt „Geld auszahlen“ aufzurufen. Hierrüber kann auch der Status der Auszahlung in Erfahrung gebracht werden. Durch Betätigung des Buttons „Umkehren“ kann die Auszahlung storniert werden. Sollte die Bearbeitung bereits erfolgen, sollte der Kontakt zum Kundenservice hergestellt werden.

Die Gebührenstruktur eines Brokers ist wichtig bei der Broker-Wahl. Dabei sollten sich Trader nicht nur mit den Gebühren für den Handel befassen, sondern auch mit Kriterien wie zum Beispiel den Auszahlungsgebühren. Wenn sich die Gebühren insgesamt als hoch erweisen, können erzielte Gewinne dadurch empfindlich und zudem unnötig geschmälert werden. Damit dies nicht passiert, kann ein Social Trading Broker Vergleich genutzt werden, um einen Broker mit attraktiven Konditionen ausfindig zu machen.

Konto eröffnen und erste Einzahlung mit PayPal durchführen

Wer noch kein Handelskonto bei eToro hat, kann dieses ohne großen Aufwand eröffnen. Für die Registrierung sind nur wenige Eingaben zu erbringen. Dazu zählen Name, Benutzername, Passwort und Rufnummer. Im Zuge der Registrierung müssen auch die Nutzungsbedingungen akzeptiert werden. Trader sollten sich die Bedingungen gründlich durchlesen, bevor diese bestätigt werden. Sobald das Konto eingerichtet ist und die Verifizierung abgeschlossen wurde, können Trader Guthaben für den Handel über das PayPal-Konto an das Trading-Konto bei eToro senden.

Beim Broker kann der Handel auch über die eToro App umgesetzt werden. Die App ist für Smartphones und Tablets mit iOS- und Android-Betriebssystem erhältlich. Über die App können Trading-Aktionen erhalten werden. Für den Handel zeigt die App unter anderem die folgende Vorteile auf:

  • Handel von unterwegs aus
  • CopyTrader verfügbar
  • Zugriff auf die handelbaren Finanzinstrumente

Damit sich auch unerfahrene Trader möglichst gut einfinden können, bietet der Broker ein kostenloses eToro Demokonto an. Die Funktionen der Handelsplattform können über das Übungskonto ausprobiert werden, ohne dass dabei ein Risiko besteht. Der Handel über das Übungskonto erfolgt mit virtuellen Beträgen, sodass Trader kein echtes Geld einzahlen müssen. Das virtuelle Guthaben beträgt 100.000 US-Dollar, sodass verschiedene Strategien getestet werden können.

Gut zu wissen

Wer sein Handelskonto nicht mehr aktiv nutzt, sollte die Inaktivitätsgebühren von 5 US-Dollar beachten, die für inaktive Konten monatlich in Rechnung gestellt werden. Wenn 12 Monate lang keine Aktivität erfolgt, dann wird das Handelskonto als inaktiv eingestuft. Dem können Trader leicht abhelfen, indem ein Login in das Handelskonto durchgeführt wird.

eToro Paypal: Einfache Handhabung und schnelle Gutschrift

Wer sich bereits über die Angebote verschiedener Broker informiert hat, wird sicherlich festgestellt haben, dass noch lange nicht jeder Broker PayPal zu den akzeptierten Zahlungsmethoden zählt. Dass eToro PayPal bei Zahlungen akzeptiert, zeigt sich kundenorientiert. Es gibt viele Trader, die PayPal als Zahlungsmethode bevorzugen. Dies dürfte nicht zuletzt damit zusammenhängen, dass Zahlungen über das PayPal-Konto einfach und schnell umgesetzt werden können. Einzahlungen auf das Trading-Konto, die mit PayPal erfolgt sind, kommen vergleichsweise schnell zur Gutschrift.

PayPal kann bei eToro für Ein- und Auszahlungen genutzt werden. Wer eine Einzahlung über PayPal getätigt hat, kann auch die Auszahlung über diesen Weg durchführen. Bei einer Abhebung vom Trading-Konto sind der Mindestbetrag von 50 US-Dollar und die Auszahlungsgebühr von 5 US-Dollar zu beachten. Für Einzahlungen fallen bei eToro Gebühren an, wenn eine andere Währung als US-Dollar eingezahlt wird. Dabei handelt es sich um Umrechnungsgebühren.

Nicht nur die Gebühren für Ein- und Auszahlungen sollten bei der Wahl des richtigen Brokers eine Rolle spielen. Die Handelsgebühren stellen einen entscheidenden Faktor dar. Sicherlich müssen auch die Leistungen eines Brokers stimmen, sodass der Handel unter überzeugenden Bedingungen realisiert werden kann. Bester Social Trading Broker – vergleichen Sie jetzt die unterschiedlichen Angebote und entscheiden Sie sich für den richtigen Broker!

eToro ist eine Multi-Asset-Plattform, die Investitionen in Aktien und Kryptowährungen sowie das Trading von CFD-Anlagen anbietet. CFDs sind komplexe Finanzinstrumente. Wegen der Hebelwirkung tragen sie ein hohes Risiko, Geld schnell zu verlieren. 68% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld. Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können. Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Deshalb eignen sich Kryptowährungen nicht für alle Investoren. Das Trading von Kryptowährungen unterliegt keinerlei Aufsicht durch die EU-Regulierungsbehörden. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sollten nicht als Anlageberatung angesehen werden.