Skip to content

Trading Ideas bringen frischen Wind in den Handel

Updated 26 Okt 2020

Um die eigenen Fähigkeiten beim Trading zu verbessern, lohnt es sich, einen Blick auf die Aktivitäten anderer Trader zu werfen. Trading Ideas sind Trade-Setups, Marktanalysen und Vorhersagen, welche die konkreten Marktbedingungen betreffen.

Einige Ideen enthalten Trainingsmaterialien, die zeigen, wie Tools oder Analyse- und Handelsmethoden funktionieren. Die Trading Ideas beziehen sich auf jede Art des Handels, vom Aktienmarkt bis zum Handel mit Währungen.

Wofür brauchen Händler Trading Ideas?

Erfahrene Trader stellen online zahlreiche Trading Ideas zur Verfügung. Sie eignen sich nicht für jede Strategie und alle Finanzinstrumente. Ideen kursieren vor allem für:

new-recommended-broker-banner
  • den Währungs- und Kryptowährungsmarkt,
  • für den Forexhandel,
  • das Day-Trading oder
  • die Anlage in Aktien.

Für Aktien benötigen Anleger Ideen, die die längerfristigen Wertentwicklung von Unternehmen im Blick haben. Um Aktien mit Potenzial zu finden, beschäftigen sich erfahrene Trader mit der Performance und dem Geschäftsmodell von Unternehmen. Hinzu kommen Aspekte wie die Einordnung im internationalen und nationalen ökonomischen Kontext.

Handeln Sie mit Derivaten auf Indizes benötigen Händler Trading Ideas, welche die aktuelle Wertentwicklung abbilden. Bei den Ideen erfolgt oft ein Abgleich mit der deutschen Leitindex mit den US-amerikanischen Indizes.

Beim CFD-Trading reichen kleine Kursänderungen aus, um einen eventuellen Gewinn zu erzielen. Erfahrene Trader arbeiten mit Hebeln, die eine Gewinnmaximierung, obgleich eines geringen Einsatzes ermöglichen, sofern der Trader auf die richtige Kursänderung der Basiswerte setzt. Beim Handel mit Rohstoffen oder Futures auf Rohstoffe behalten Trader die globalen Rohstoffmärkte im Auge. Sie gleichen diese mit den geopolitischen Entwicklungen ab.

Trading Ideen

Welche Hilfsmittel brauchen Trader, um eigene Trading Ideas zu entwickeln?

Die Entwicklung einer eigenen, gewinnbringenden Handelsidee beruht auf dem Durchsuchen von Hinweisen mit einem Scanner. Damit durchforsten Trader in Echtzeit die Märkte. Vorab legen sie die Suchkriterien detailliert fest. Es ist möglich, die Ergebnisse zu sortieren. Scanner sind ein hervorragendes Tool, um Strategien zu entwerfen oder Trading Ideas zu entwickeln.

Nach dem Erstellen einer eigenen Trading Idee, testen Nutzer die neu entstandene Strategie. Dazu eignen sich Musterdepots und Demokonten. Viele Broker bieten kostenfreie Demokonten mit Befristung. Trader handeln auf diesen mit virtuellem Geld. Damit testen Händler ihre Trading Ideas risikofrei aus, ohne echtes Geld zu verlieren. Mit Auswertungstools findet der Nutzer heraus, wie effektiv die Strategie ist.

Viele Handelsplattformen erleichtern den Einstieg in die Entwicklung eigener Trading Ideas. Mit einem vorgefertigten Baukastensystem greifen Nutzer auf verschiedene Module zurück. Die Nutzung der Angebote hängt von den vorhandenen Erfahrungen der Trader und den Anlageklassen ab.

Vor allem bekannte Trader verfolgen eigene Trading Ideas. Anleger, die selten handeln, entwickeln in den wenigsten Fällen eigene Handelsideen. Wer im Forexhandel aktiv ist, profitiert von den selbst entwickelten Strategien, da er sich damit aus der Masse hervorhebt.

Wie Trader den passenden Broker finden

Suchen sich Trader einen Online-Broker aus, behalten sie im Hinterkopf, welche Angebote dieser bietet. Ein wichtiger Aspekt für professionelle Händler ist, ob sie mithilfe der Plattform eigene Trading Ideas entwickeln und umsetzen.

Mit der Auswahl des Brokers entscheiden sich Kunden für dessen Spezialisierung. Das Handelsangebot des Brokers umfasst neben dem Absetzen von Orders verschiedene Tools. Trader, die ausschließlich mit Aktien traden, weisen andere Bedürfnisse auf als CFD- und Forex-Trader.

Bei der Auswahl spielen die Seriosität und die Qualität des Brokers eine wichtige Rolle. Wie sichert und verwahrt er Kundengelder? Erfolgt eine Regulierung durch europäische Behörden? Bietet der Broker Informations- und Schulungsmaterial auf Deutsch an? Bietet er einen kompetenten Service bei Fragen? Stellt er Trading Ideas von Profis zur Verfügung?

Ein Demokonto ist ein wichtiger Faktor bei der Auswahl des Brokers. Es ermöglicht Nutzern, das verschiedene Ideen auszuprobieren, ohne große Verluste zu riskieren.

Trading Ideas

Mit einem Demokonto Trading Ideas durchspielen

Die Nutzung eines Demokontos bietet zahlreiche Vorteile. Die Gründe variieren je nach Zielgruppe. Ein Testkonto eignet sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen. Bei Neukunden dient das Demokonto vorrangig dazu, sich mit der Handelsplattform vertraut zu machen. Diese geschieht unabhängig von den Erfahrungen der Händler.

Bevor Kunden die erste Order absetzen, personalisieren und automatisieren sie das Konto. Das hilft für einen routinierten Umgang mit den Plattformen. Dass Trader mit virtuellem Geld handeln, setzen sie sich keinem Risiko aus.

Neulingen bietet das Demokonto die Möglichkeit, herauszufinden, ob sie mit dieser Form der Anlagemöglichkeit zurechtkommen. Ein weiterer Faktor betrifft die Risiken beim Traden. Nutzer schätzen mit einem Demokonto ab, ob sie mit Verlusten zurechtkommen. Das Probekonto gibt einen Überblick darüber, wie sich das Trading von Forex und CFDs gestaltet.

Fortgeschrittene Trader profitieren ebenfalls von den Vorzügen eines Demokontos. Sie probieren Trading Ideas und neue Strategien aus, ohne sich einem großen Risiko auszusetzen. Gut sind mehrere Konten, über die sie die Echtzeitcharts vergleichen, um die besten Anlagechancen zu finden.

Zurzeit gibt es viele interessante Trading Ideas wie:

  • Aufwärtskonjunktur beim Währungspaar EUR / GBP
  • Anstieg des Bitcoin-Kurses trotz Wirtschaftskrise
  • Abwärtstrend des Währungspaares GBP / NZD
  • Umkehr des Aufwärtstrends von Gold

Fazit: Trading Ideas von Fortgeschrittenen nutzen

Trading Ideas von Profis sind neue Handlungsideen, die sich im besten Fall in guten Gewinnchancen beim Trading äußern. Die Ideen stammen von erfahrenen Tradern, die mit verschiedenen Scannern nach neuen Ideen suchen. Diese nutzen sie im Rahmen ihrer Strategie. Auch Profis wenden die Trading Ideas nicht arglos an. Sie nutzen dafür Demokonten von seriösen Brokern wie Beispielsweise XTB oder iTrader. Mit diesen probieren sie die Ideen aus. Sie testen, ob sich diese gewinnbringend auf das Trading des Händlers auswirkt.

Generell empfiehlt sich das Demokonto für Einsteiger und Profis. Voraussetzung dafür ist ein hervorragender Broker, der verschiedene Tools zur Verfügung stellt, die Profis bei ihrem Vorhaben unterstützen, eigene Trading-Ideen umzusetzen.

Quellen:

1. Kein Autor: Markets.com Demokonto? Kostenlose Demokonten als Qualitätsmerkmal im Broker Vergleich. Online abrufbar unter: asktraders.com, Abgerufen am 09.04.2020.

2. Kein Autor: Trading Werkzeuge und Broker: Warum brauche ich sie überhaupt? Online abrufbar unter: asktraders.com, Abgerufen am 09.04.2020.

3. Umland, Carsten: Trading Ideen erklärt – nextmarkets Glossar. Online abrufbar unter: nextmarkets.com, Abgerufen am 09.04.2020.

4. Kein Autor: TRADE IDEAS. Online abrufbar unter: asktraders.com, Abgerufen am 09.04.2020.