Skip to content

Trading Strategies für Anfänger

Updated 20 Apr 2020

Effektive Trading Strategies helfen Anlegern, den Überblick über den Finanzmarkt zu behalten. Gleichzeitig verbessern sie die Entscheidungsfindung und die Trading Performance. Trader fragen sich, was eine erfolgreiche Handelsstrategie ausmacht. Im Ratgeber erfahren Leser Wissenswertes zu den bekannten Strategien und wie sie eine eigene Trading Strategies entwerfen.

Trading Strategies kurz beleuchtet

Beim Handel an den Finanzmärkten stehen Trader vor verschiedenen Entscheidungen. Auf den einzelnen Märkten besteht eine Vielzahl von Angeboten. Allein der Kryptomarkt bietet über 2.800 verschiedene Währungen zum Kauf an. Im Rahmen der Trading-Strategie entscheiden Trader, ob und welche Kryptowährung sie kaufen. Der Zeitpunkt spielt genauso eine Rolle, wie die zu erwartende Wertentwicklung. Um erfolgreiche Trading Strategies zu entwerfen, gibt es zahlreiche Werkzeuge, die dem Trader die Entscheidung erleichtern.

Es besteht die Möglichkeit:

  • Fundamentaldaten von Staaten und Unternehmen zu analysieren,
  • statistische Anomalien festzustellen, indem der Trader historische Daten betrachtet und
  • technische Analysen einzusetzen, um mit Kurs-Charts das Verhalten von früheren Marktteilnehmern einzuschätzen.

Die Trading Strategies sind teilweise komplex. Sie dienen der optimierten Informationsgewinnung. Der Trader entwirft mit ihnen Regeln, um seine Entscheidungen zu treffen. Es gibt eine große Anzahl Tradingtechniken.

Gute Trading Strategien beinhalten diese Elemente:

  • das Auswerten fundamentaler Nachrichten in einem Schritt-für-Schritt-Prozess
  • die Einschätzung von kurz- und langfristigen Markttrends
  • die Nutzung von Trading Indikatoren, die dem Händler bei der Entscheidung über Kauf und Verkauf helfen
  • Regeln für die Wahl von Positionsgrößen
  • ein gutes Portfolio Risikomanagement

Welche Elemente bei den Trading Strategies wichtig sind, hängen von der Methode und dem jeweiligen Tradingstil ab.

Trading Strategies für Anfänger

In welchen Märkten nutzen Anfänger und Fortgeschrittene Trading Strategies?

Eine erfolgreiche Handelsstrategie beruht auf einem Gerüst an Konditionen und Regeln, die dem Nutzer bei seiner Entscheidungsfindung unterstützen. Er passt seine Trading Strategies auf den jeweiligen Markt an. Zu den wichtigsten Finanzmärkten gehören:

  • Aktien
  • Forex
  • Indizes
  • Rohstoffe und
  • Kryptowährungen.

Eine beliebte Methode für den Handel ist das CFD-Trading.

CFD ist die Abkürzung von Contract for Difference. Beim Handel mit Differenzkontrakten setzen Trader auf steigende oder fallende Kurse. Anders als beim Kauf, besitzen sie den Basiswert nicht. CFDs weisen folgende Vorteile auf:

  • Kunden passen sich an die ständig schwankenden Marktbedingungen an. Sie setzen auf Long- und Short-Positions bei denen sie auf steigende und fallende Kurse setzen.
  • Ein Retail Client tradet abhängig vom Markt mit Hebeln von bis zu 1:30. Er setzt beim Spekulieren durch den Hebel das 30-fache seines Einsatzes. Dafür setzt er Sicherheiten ein. Profis traden mit höheren Hebeln. Achtung: Das Traden mit Hebeln ist risikoreich und führt zu hohen Verlusten!
  • Handeln Trader mit CFDs, erhalten sie Zugang zu allen globalen Märkten von Forex, Aktien, Rohstoffe, Kryptowährungen oder Indizes.

Die meisten Trading Strategies eignen sich für das CFD Trading. Nachfolgend erläutern wir zwei bekannte Trading Methoden.

Swing Trading für Kryptowährungen und den CFD-Handel

Das Swing Trading beruht auf der Annahme, dass Kurse in einer Wellenbewegung verlaufen. Die Entwicklung erfolgt um einen Durchschnittswert (Mean-Reversion). Dadurch entsteht das bekannte „Zickzack“-Kursbild. Diese Methode eignet sich für den Handel mit Kryptowährungen oder den CFD-Handel.

Bei der Strategie handeln Trader azyklisch. Versucht der Kurs zum Normalzustand zurückzukehren, kommt es zur Trendumkehr, dem Swing. Die Strategie des Traders und der Timeframe entscheiden über die Dauer, die der Trader die Swings hält. Möglich ist das Trading auf Tagesbasis oder für wenige Minuten.

Die Strategie eignet sich für unerfahrene Trader. Sie erfordert keine Kursbeobachtung über den Tagesverlauf. Mit einem kostenlosen Demokonto bei Brokern lernen unerfahrene Trader den Umgang mit der Swing-Strategie. Die Trefferquote liegt bei 40 bis 50 Prozent. Die Gewinne sind im Vergleich zu anderen Handelsstrategien ernüchternd, aufgrund der hohen Transaktionskosten. Durch den geringen Kapitaleinsatz bleibt der Verlust gering.

Scalping Strategie fürs Daytrading

Das Day-Trading ist eine Trading-Strategie, bei der Trader eine Position kurz vor Marktschließung eröffnen und schließen. Wichtig ist die regelmäßige Marktanalyse. Day-Trader erzielen schnelle Gewinne durch kleine Kursbewegungen. Die Strategie eignet sich für Vollzeit-Trader, die die Märkte ständig beobachten.

Eine bekannte Daytrading-Strategie ist das Scalping. Mit dieser Methode erzielen Trader kurzfristig Gewinne aus dem Kursverlauf. Sie betrachten einen kurzen Timeframe und nehmen in dieser Kursbewegung kleine Gewinne mit. Sie halten die Positionen wenige Sekunden oder Minuten.

Das Scalping eignet sich für Anleger mit kurzfristiger Orientierung. Die Strategie ist aggressiv. Um sie anzuwenden, benötigen Trader Übung. Neben schnellen Gewinnen drohen hohe Verluste. Das liegt an den Handelskosten. Um möglichst hohe Gewinne zu erzielen, ist eine hohe Handelsfrequenz notwendig, die mit den üblichen Handelskosten einhergeht. Für private Anleger mit geringem Einsatz eignet sich diese Trading Strategie weniger. Pro Tag setzen Trader bis zu 30 Positionen.

Unerfahrene Trader machen sich mit einem Demokonto mit den Trading Strategies vertraut. Um die Signale bei Scalping richtig zu deuten, benötigen sie viel Übung. Präzise Einstiege und enge Stopps sind wichtig. Sie achten auf geringe Spreads beim Broker, um die Handelskosten gering zu halten. Ideal ist die Methode zur Anwendung bei Futures auf Kryptowährungen.

Trading Strategies für Anfänger

Fazit: Die richtige Strategie entscheidet über den Erfolg an den Finanzmärkten

Trading Strategies sind die wichtigsten Instrumente der Trader. Eine gute Strategie verhilft Anfängern und Fortgeschrittenen zu mehr Gewinn. Welche Strategie der Nutzer einsetzt, hängt von seinem Stil und dem jeweiligen Markt ab. Neben Methoden für langfristige Anlagen gibt es Strategien, die auf einen kurzfristigen Gewinn abzielen, wie die Scalping Strategie.

Eine gute Strategie enthält Komponenten wie das langfristige Auswerten von fundamentalen Nachrichten, das Einschätzung von Markttrends und eine gutes Risikomanagement. Bevor Anfänger mit dem CFD-Trading starten, empfehlen sich kostenfreie Demo-Konten bei Brokern. Auf diesen machen sie sich mit dem Handel vertraut und erproben die wichtigsten Instrumente.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com