new-recommended-broker-banner new-recommended-broker-banner

ETF Broker Vergleich 2020 – Sparpläne mit Potenzial finden

aktualisiert: 25 Februar 2020
1.

DEGIRO

Händler Bewertung
Konto eröffnen Kompletter Erfahrungsbericht
Stärken
  • Sehr günstige Ordergebühren
  • ETF-Handel teils gratis möglich
  • US-Aktien ab 0,50€
  • Per Sofortüberweisung einzahlen
Schwächen
  • Kein Weiterbildungsangebot
€0 Min. Einzahlung
Hoch Gebühren
740 App Support
Hinweis: 80,0% der Privatanleger verlieren Geld.
2.

Trade.com

Händler Bewertung
Konto eröffnen Kompletter Erfahrungsbericht
Stärken
  • EU-regulierter Broker
  • deutscher Kundensupport
  • umfangreiches Schulungsangebot
  • gute Einlagensicherung
  • Hebel bis 1:30 für private; bis 1:300 für professionelle Trader
Schwächen
  • Keine Auszeichnungen
$ Min. Einzahlung
Mittel Gebühren
37 App Support
Hinweis: 80,0% der Privatanleger verlieren Geld.
3.

flatex

Händler Bewertung
Konto eröffnen Kompletter Erfahrungsbericht
Stärken
  • besonders günstige Gebühren
  • umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • kostenlose Realtime-Kurse
  • Demokonto
Schwächen
  • eingeschränkte Auswahl an internationalen Börsen
  • kein Live-Chat
  • Einzahlung ausschließlich per Überweisung möglich
€0 Min. Einzahlung
Hoch Gebühren
746 App Support
Hinweis: 80,0% der Privatanleger verlieren Geld.
4.

onvista

Händler Bewertung
Konto eröffnen Kompletter Erfahrungsbericht
Stärken
  • günstiges Trading zum Festpreis
  • verschiedene Kontomodelle
  • Vielfältiges, umfangreiches Handelsangebot
  • mobiles Trading
Schwächen
  • Nur 3 internationale Börsen verfügbar
  • kein Weiterbildungsangebot
  • Einzahlung ausschließlich per Überweisung möglich
€0 Min. Einzahlung
Hoch Gebühren
705 App Support
Hinweis: 80,0% der Privatanleger verlieren Geld.
5.

Consorsbank

Händler Bewertung
Konto eröffnen Kompletter Erfahrungsbericht
Stärken
  • Umfangreiches Bildungsangebot
  • Attraktive Neukundenprämie
  • Wechselnde Aktionen
  • Große Auswahl an Sparplänen
Schwächen
  • Teurer Auslandshandel
€0 Min. Einzahlung
Hoch Gebühren
1005 App Support
Hinweis: 80,0% der Privatanleger verlieren Geld.

Um als exzellenter ETF-Broker zu gelten, müssen die Plattform und der Broker selbst mehrere wichtige Kriterien erfüllen. Die Wahl des richtigen Brokers ist kein einfacher Prozess, sondern erfordert Nachforschungen und die Kenntnis der Branche. Machen Sie sich jedoch keine Sorgen, wir führen Sie durch die Kriterien, auf die Sie achten müssen. In unserem Brokervergleich bewerten wir wichtige Faktoren wie Gebühren, Support und Handelsangebote und erklären, worauf bei der Auswahl eines Anbieters zu achten ist. Indem Sie die angegebenen Anforderungen prüfen, können Sie den richtigen Broker für Ihre Bedürfnisse ermitteln.

Welche Kriterien nutzen unsere Händler bei der Bewertung von Brokern?

Was sind die wichtigsten Kriterien, die unsere Trader bei der Bewertung von Brokern verwenden?

GEBÜHREN

Wenn Sie ein ETF-Handelskonto eröffnen, sollte dies kostenlos sein. Wenn der Broker aus irgendeinem Grund angibt, dass eine Gebühr erhoben wird, empfehlen wir Ihnen, nachzuforschen, warum und möglicherweise andere Anbieter in Betracht zu ziehen. Viele Broker erheben möglicherweise Gebühren über den Spread, für Echtzeitkurse und Add-Ons für Handelsplattformen. Je nach Zahlungsmethode und Broker können Ihnen Kosten für Einzahlungen, Auszahlungen oder eine bestimmte Anzahl von Zahlungen pro Monat entstehen.

Wir wollen hier auch auf das Thema Hebel eingehen. Neben den Handelskosten und -gebühren ist der Hebelfaktor ein wesentlicher Aspekt bei einem ETF-Broker-Vergleich. Wie Sie vielleicht schon wissen, können Sie mit Hebeln wesentlich mehr Kapital bewegen, als es Ihr Kontostand zulässt. Sie leihen sich im Grunde Geld, um Ihre Position zu finanzieren. Einige Broker stufen die Hebel entsprechend dem eingesetzten Kapital. Obwohl ein hoher Hebel positiv zu sein scheint, kann er dazu führen, dass weniger erfahrene Trader ihre Konten schnell sprengen. Daher empfehlen wir, dass Sie vorsichtig sind, wenn Sie Ihren Hebel erhöhen.

ETF Broker Vergleich

KONTOTYPEN

Es gibt einige ETF-Broker, die verschiedene Kontotypen anbieten, beginnend mit Anfängerkonten und bis zu VIP- oder Platinkonten. Das Konto variiert dabei bezüglich des Einzahlungsniveaus, aber auch der Support und die Handelsplattformen können unterschiedlich ausfallen. Ihr Kontotyp kann auch vom Handelsvolumen abhängig sein. Händler, die mit einem Starterkonto beginnen, können je nach Handelsvolumen oder anderen Faktoren auf ein anderes Konto upgraden.

Wenn Sie Broker vergleichen, konzentrieren Sie sich auf die folgenden Punkte: Welche Services und Extras erhalten Sie für jedes Konto und wie unterscheiden sich die einzelnen Konten voneinander? Es kann auch nützlich sein, zu fragen, ob besondere Angebote verfügbar sind.

PLATTFORMEN

Wie in den meisten Branchen benötigen Sie für den erfolgreichen ETF-Handel die richtigen Tools, um die bestmögliche Leistung zu erzielen. Dazu gehört die beste verfügbare Plattform. Wenn Sie sich Handelsplattformen ansehen, suchen Sie nach solchen mit einer intuitiven Benutzeroberfläche, die eine einfache Bedienung erlauben. In manchen Fällen sind speziell entwickelte Softwarelösungen verfügbar – und je nach Broker können Sie möglicherweise auch vorhandene Plattformen wie MetaTrader 4 verwenden.

Eine gute Struktur der Plattform ist unerlässlich, und eine anpassbare Benutzeroberfläche ist für Trader besonders vorteilhaft. Stellen Sie sicher, dass Sie sich hier auf technische Indikatoren und Handelssysteme konzentrieren. Denn bei der Erstellung einer Strategie sind technische Indikatoren unverzichtbar. Wenn Sie eine zuverlässige Plattform haben, wird dies das Trading wesentlich vereinfachen.

Je nachdem, ob es Ihnen liegt, möchten Sie vielleicht den mobilen Apps des Brokers besondere Aufmerksamkeit schenken. Die Eröffnung oder Bearbeitung auch unterwegs sind längst ein Muss, daher sollten Sie einen Broker finden, der Ihnen diesen Vorteil bietet. Stellen Sie sicher, dass das Chart-Layout gut lesbar ist und die ETF-Positionen reibungslos geöffnet, geschlossen und bearbeitet werden können.

ETF Broker Vergleich

BENUTZERFREUNDLICHKEIT

Wenn Sie auf der Website eines ETF-Brokers landen, sollten Sie zunächst prüfen, ob diese in einer Sprache verfügbar ist, die Sie verstehen. Dies mag banal klingen, macht sich aber manchmal erst auf den zweiten Blick bemerkbar. Manche Anbieter haben eine englischsprachige Website, doch oft können Sie die Sprache nach Ihren Wünschen auswählen. Stellen Sie sicher, dass die Übersetzung vollständig und leicht verständlich ist. Details sind bei der Beurteilung eines Brokers unerlässlich.

Die Navigation auf der Website ist von entscheidender Bedeutung. Betrachten Sie es als einen Vorgeschmack darauf, wie es um die Handelsplattform und die Leistungen des Brokers steht. Die Ein-Klick-Navigation ist besonders beliebt, da Sie auf diese Weise sofort alles über das Angebot des Brokers erfahren. Stellen Sie sicher, dass Sie einfachen Zugang zu folgenden Informationen haben: Kontaktoptionen, Kosten und Gebühren, Angebote, Kontotypen, Nutzungsbedingungen, Informationen zum Broker und FAQ-Bereich.

KUNDENSUPPORT

Der ETF-Handel ist wie der Handel mit anderen Anlageklassen schwierig, und es wird hin und wieder Schwierigkeiten geben. Bei der Bewertung eines Anbieters legen wir daher großen Wert auf die Kontaktmöglichkeiten und die Qualität des Kundensupports. Viele Broker bieten auf ihren Websites eine Live-Chat-Option an, und Sie können Broker in der Regel über Hotlines, E-Mail oder ein Online-Kontaktformular erreichen. Alle diese Mittel zur Kontaktaufnahme sollten kostenlos sein.

Bei Ihren Recherchen ist es auch wichtig, die vom Support-Team gesprochenen Sprachen zu berücksichtigen. Sehr oft sprechen die Support-Mitarbeiter Englisch, aber einige Broker bieten auch andere Sprachen an. Wenn der Broker, für den Sie sich entscheiden, unterschiedliche Kontotypen anbietet, prüfen Sie, ob der Kundensupport von der Art Ihres Kontos abhängig ist. Es kann sein, dass Sie einen persönlichen Kundenbetreuer erhalten, wenn Sie ein höheres Konto haben.

ETF Broker Support

ZAHLUNGSMETHODEN

Für das Trading wird Geld benötigt. Sie müssen also Geld auf Ihr Handelskonto einzahlen, bevor Sie mit dem Trading beginnen können. Wenn Sie Gewinne machen, möchten Sie diese auf Ihr Bankkonto überweisen. Wir müssen also die verschiedenen angebotenen Zahlungsmethoden bewerten.

Die meisten ETF-Broker ermöglichen die Zahlung über Kreditkarten, Überweisungen und Online-Zahlungsdienste wie Neteller oder Skrill. Kreditkarten sind nach wie vor ein beliebtes Zahlungsmittel, da Transaktionen unkompliziert und in kurzer Zeit erledigt sind. Wenn Sie per Überweisung einzahlen oder abheben möchten, sollten Sie in Betracht ziehen, dass dies sehr sicher ist, die Verarbeitung jedoch in der Regel mehrere Tage in Anspruch nimmt. Bei den meisten Brokern können Sie auch über Online-Zahlungsdienstleister wie Skrill und PayPal einzahlen. Das Positive beim Ein- und Auszahlen mit diesen Methoden ist, dass sie schnell sind.

In einigen Fällen können Ein- und Auszahlungen mit Beschränkungen und Gebühren einhergehen. So kann es ein Mindestauszahlungslimit geben. Wir haben festgestellt, dass manche ETF-Broker das Mindestauszahlungslimit auf 100 GBP festlegen. Einige Anbieter erlauben nur eine bestimmte Anzahl von Zahlungen pro Monat, sodass für jede weitere Überweisung eine Gebühr anfällt. Als letztes wäre noch anzumerken, dass es nicht selten vorkommt, dass Broker Ihnen Abhebungen nur mit der gleichen Methode ermöglichen, mit der Sie das Geld ursprünglich eingezahlt haben. Wenn Sie also ein bestimmtes Bankkonto verwenden, können Sie das Geld nur auf dasselbe Bankkonto wieder auszahlen.

ZUSATZ- LEISTUNGEN

Viele Broker bieten ihren Kunden nützliche Zusatzangebote – angefangen mit der Aus- und Weiterbildung. Allerdings verdienen nur solche Broker, die eine wirklich außergewöhnliche Erfahrung in der Aus- und Weiterbildung vermitteln, den Titel „Bester ETF-Broker“. Erfahrene und weniger erfahrene Trader profitieren von Angeboten wie Webinaren oder Video-Tutorials. Einige Broker bieten möglicherweise Seminare an, während andere die Aus- und Weiterbildung möglicherweise nur über einen Blog oder eine Online-Handelsakademie anbieten. Nützlich sind auch Angebote wie ein Wirtschaftskalender oder Marktanalysetools.

ETF Broker Zusatzleistungen

REGULIERUNG UND EINLAGENSCHUTZ

Dieser Teil unserer Bewertungskriterien ist wahrscheinlich der wichtigste. Notieren Sie sich daher bei Bedarf, wonach Sie suchen.
Ein Broker, der reguliert ist und Ihnen eine Einlagensicherung bietet, ist äußerst wichtig, doch auch hier gibt es keine Garantien – Sie können dennoch an einen unseriösen Anbieter geraten, der die Vorschriften zu seinen eigenen Gunsten beugt. Ein Handelskonto bei einem regulierten Broker verringert diese Möglichkeit jedoch erheblich.

Die zuständigen Behörden überprüfen in regelmäßigen Abständen die Arbeit des Brokers und stellen die Einhaltung geltender Vorschriften sicher.
Um zu bestätigen, dass ein Broker reguliert ist, können Sie unter anderem das Verzeichnis der auf der Broker-Website angegebenen Behörde nachschlagen und deren Lizenzinformationen oder mögliche Börsenkurse überprüfen. Informieren Sie sich auch über die Einlagensicherung des Brokers, denn sie bietet zusätzlichen Schutz und sichert Ihr Kapital und die Gelder anderer Kunden bis zu einem bestimmten Betrag, sollte der Broker in Konkurs gehen.
Wenn Sie unter Berücksichtigung personenbezogener Daten vor Betrug durch bei ETF auf der Hut sind, können Sie im Brokervergleich sicher gehen, dass die Datenübertragung verschlüsselt erfolgt. Und durch die Wahl eines sicheren Passworts können Sie selbst ebenfalls zu Ihrer Datensicherheit beitragen.

AUSZEICHNUNGEN

Unser letztes Kriterium sind, wie Sie vielleicht erraten haben, Auszeichnungen. Informationen über einen Broker in Artikeln in der Fachpresse können wertvolle Hinweise liefern. Wir empfehlen, positive und negative Bewertungen in Foren nicht ganz so ernst zu nehmen, denn Sie wissen nicht wirklich, warum ein Beitrag negativ oder positiv ausfällt.

Wenn ein Broker eine oder mehrere Auszeichnungen erhalten hat, wird dies höchstwahrscheinlich in der Presse erwähnt. Viele Broker verlinken außerdem auf ihrer Website zur Berichterstattung in den Medien. Nutzen Sie die Gelegenheit und verschaffen Sie sich einen Überblick über die aktuelle Berichterstattung der Medien zum Broker und zu den Auszeichnungen, die er erhalten hat.

Auch wenn ein Broker in der Vergangenheit als „Bester ETF-Anbieter“ ausgezeichnet wurde, ist es aufschlussreich, zu prüfen, ob es neuere Auszeichnungen gibt. Auszeichnungen sind eine wichtige Möglichkeit für einen ETF-Broker, Vertrauen bei seinen Kunden aufzubauen. Zeitschriften, Zeitungen und andere Presseverbände legen bei der Überprüfung aller Aspekte eines Brokers strenge Testkriterien an. Die Plattformen, der Kundenservice und die Sicherheit werden regelmäßig überprüft. Auszeichnungen sind sicherlich ein hervorragendes Mittel zur Bewertung eines Brokers. Wenn Sie online nichts finden, finden Sie die Auszeichnungen eines Brokers in der Regel auf dessen Website.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com