Bekannt aus:
ntv-logo sky-logo comedy-central-logo

Huawei Aktie handeln – vom Erfolg des chinesischen Konzerns profitieren

Da aktuell in den Medien im Zusammenhang mit dem Highspeed Netz 5G häufig über Huawei berichtet wird, ist es nicht erstaunlich, dass sich auch mehr und mehr Trader und Anleger fragen, wie sie vom Erfolg des chinesischen Unternehmens profitieren könnte. Naheliegend ist es dabei, mit den Aktien des Konzerns zu handeln. Häufig wird daher im Moment zum Beispiel nach „Huawei Aktienkurs“ bzw. „Huawei Aktie Kurs“ gesucht. Auch wir werden uns daher in diesem Artikel ausführlich mit dieser Thematik beschäftigen. In diesem Zusammenhang werden wir auch auf Huaweis Konkurrenten Apple, Samsung und Xiaomi zu sprechen kommen. Insgesamt werden wir dabei insbesondere die folgenden Punkte ansprechen:

  • Huawei erschließt sich neue Geschäftsfelder, um seine Gewinne weiter zu steigern
  • Huawei Alternative: Auch Unternehmen wie Apple und Xiaomi profitieren vom aktuellen Hype um das neue Highspeed Netz 5G
  • Xiaomi Aktie bietet derzeit sehr attraktive Einstiege für Long Trades
  • Huawei Börse: Aktien „normal“ oder als CFD handeln?
Aktien Highlights

Huawei Aktie handeln

Huawei ist ein chinesischer Elektronik Konzern, der schon seit dem Jahr 1987 existiert. Der Firmensitz befindet sich in der chinesischen Großstadt Shenzhen, welche nicht weit entfernt von Hong Kong liegt. Aktuell arbeiten rund 180.000 Menschen für den Konzern. Einen Großteil seiner Gewinne erwirtschaftet Huawei dabei durch den Verkauf von Smartphones. So ist es dem Unternehmen mittlerweile sogar gelungen, zum Marktführer in China aufzusteigen. Dies ist erstaunlich, denn über Jahre hinweg wurde dieser Markt von Samsung und Apple dominiert. Huawei ist allerdings noch auf weiteren Geschäftsfeldern aktiv. So bietet das chinesische Unternehmen zum Beispiel auch erfolgreich Laptops und Tablets an. Zudem ist Huawei ebenfalls im Bereich der Netzwerk Technik tätig. So half das chinesische Unternehmen schon in der Vergangenheit, die Netzte für UMTS (3G) und den Nachfolger LTE (4G) aufzubauen. Aktuell soll der neue Mobilfunk Standard 5G etabliert werden, um damit die Geschwindigkeit für das mobile Internet weiter zu erhöhen. Vor allem in den westlichen Ländern wird dabei kontrovers darüber diskutiert, ob man Huawei am Aufbau der 5G Infrastruktur beteiligen sollte. So wird immer wieder argumentiert, dass man sich durch die Verwendung der Huawei Technik dem chinesischen Staat ausliefere. Dieses Argument wird auch gerne von den USA bemüht. Allerdings haben sowohl die EU Kommission, als auch die Bundesregierung entschieden, dass sie Huawei nicht von Vornherein vom Netzausbau ausschließen möchten. Vielmehr müssen sich alle Unternehmen an strenge Sicherheitsvorgaben halten, die auch von staatlicher Seite aus überprüft werden.

Top 3 Aktien Broker Vergleich

1
von 22 Aktien Broker DEGIRO
Gebühren national 2,00 € + 0,026%
Depotgebühr 0 €
Int. Ordergebühr 0,50 €
Einlagensicherung 20.000 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
2
von 22 Aktien Broker flatex
Gebühren national 5,90 € Flat
Depotgebühr 0 €
Int. Ordergebühr Ab 15,90 €
Einlagensicherung 100.000 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
3
von 22 Aktien Broker XTB
Gebühren national 3,99 €
Depotgebühr 0 €
Int. Ordergebühr 4,99 €
Einlagensicherung 20.000€
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB

Huawei Aktie handeln: Huawei erschließt sich neue Geschäftsfelder

Für Huawei sind dies äußerst positive Nachrichten. Denn der Konzern wird auf diese Weise neben seinen Konkurrenten Nokia und Ericsson voraussichtlich maßgeblich für das deutsche 5G Netz verantwortlich sein. Huawei versucht dabei kontinuierlich, seine Geschäftsfelder zu erweitern. So sollen in Zukunft auch Smart TVs hergestellt und in China angeboten werden. Zunächst sollen dabei zwei Geräte angeboten werden: eines mit 55 Zoll und eines mit 65 Zoll Bildschirmdiagonale. Pro Jahr möchte das Unternehmen aus Shenzhen dabei 10 Millionen Geräte an den Mann bzw. die Frau bringen. Damit würde sich Huawei einen Anteil von 20 % am chinesischen Smart TV Markt sichern. Ob das Unternehmen seine Smart TVs auch außerhalb Chinas anbieten wird, ist dabei noch nicht geklärt. Allerdings ist dies sehr wahrscheinlich, da der Konzern auch mit seinen anderen Produkten (Smartphones, Tablets, Laptops und der 5G Technik) international sehr erfolgreich ist. Problematisch könnte allenfalls sein, dass die beiden Smart TVs über zwei Kameras verfügen. Dies könnte bei einigen Kunden zu Unbehagen führen, da man auf diese Weise permanent von den Geräten beobachtet werden könnte. Dieses Problem ließe sich aber zum Beispiel durch speziell auf den internationalen Markt angepasste Geräte lösen. Insgesamt ist daher davon auszugehen, dass Huawei auch in Zukunft weiterhin sehr erfolgreich am Markt tätig sein wird. Daher ist es nicht erstaunlich, dass Anleger und Trader gerne mit der Huawei Aktie handeln möchten. Jedoch hat das Unternehmen seinen angekündigten Börsengang bereits mehrfach verschoben.

Huawei Aktien handeln

Huawei Alternative: Apple

Im Moment ist es daher noch nicht möglich, mit Huawei Aktien zu handeln. Allerdings kann man zum Beispiel auch in Ericsson oder Nokia investieren, wenn man vom aktuellen 5G Boom profitieren möchte. Außerdem wird 5G auch dazu führen, dass die Kunden neue Smartphones benötigen, um vom schnellen Highspeed Netz auch profitieren zu können. Dies wird aller Voraussicht nach wie ein Konjunktur Programm für die Smartphone Hersteller wie Apple, Samsung und Xiaomi wirken. So ist zum Beispiel die Apple Aktie aus charttechnischer Sicht interessant: So konnte die Aktie des kalifornischen Unternehmens im Jahr 2018 ein neues Allzeithoch bei über 230 US Dollar erreichen. Danach kam es allerdings zu einer länger erwarteten Korrektur, nachdem die Kurse über Jahre hinweg fast nur eine Richtung kannten. In den folgenden Monaten fielen die Kurse dabei in den Bereich von 140 US Dollar. Mittlerweile konnten sich die Papiere des Konzerns allerdings erholen und stehen nunmehr wieder über 190 US Dollar. Aufgrund der gefallenen Kurse bieten sich daher nach wie vor gute Einstiege in Long Trades. Allerdings sollte man beachten, dass Apple schon seit einigen Jahren weniger iPhones absetzen kann. Dies liegt unter anderem an Konkurrenten wie Huawei und Xiaomi. Aus diesem Grund versucht Apple, neue Geschäftsfelder zu erschließen. So wurde zum Beispiel erst vor Kurzem ein neuer Streaming Dienst angekündigt (Apple TV+), um damit Netflix Konkurrenz zu machen. Zudem sollen Bezahl-Services wie Apple Pay und die Apple Kreditkarte dazu führen, dass das Unternehmen auch in Zukunft weiter wachsen kann.

Huawei Alternative: Xiaomi

Ob die neuen Apple Dienste Apple auch von den Kunden positiv angenommen werden und vor allem auch die sinkende Smartphone Nachfrage ausgleichen können, ist allerdings noch nicht klar. Daher bietet es sich zum Beispiel an, einen genaueren Blick auf das Unternehmen Xiaomi zu werfen. Bei Xiaomi handelt es sich um einen Technologie Konzern mit Sitz in der chinesischen Hauptstadt Peking. Das Unternehmen wurde dabei erst im Jahr 2010 gegründet. Bereits 2013 konnte der Konzern in China für eine kurze Zeit zum Marktführer im Bereich Smartphones aufsteigen. Dies ist vor allem auch Xiaomis erfolgreicher Strategie zu verdanken: Die Herstellung von möglichst günstigen Highend Smartphones. Beindruckend ist auch der Erfolg des Unternehmens in Indien. So ist es Xiaomi gelungen, seinen Konkurrenten Samsung zu überholen und zum dortigen Marktführer aufzusteigen. Indien ist dabei das Land mit der zweit größten Bevölkerung der Welt (1,3 Milliarden Einwohner). Es ist daher nicht verwunderlich, dass Xiaomi seine Umsätze durch Smartphone Verkäufe immer weiter steigern kann. Wie erwähnt, wird der aktuelle Hype um das neue 5G Netz auch Xiaomi zu Gute kommen. Es erscheint daher sinnvoll, in das chinesische Unternehmen zu investieren. Dies gilt umso mehr, als dass dessen Aktien im Moment relativ günstig bewertet sind und über ein hohes Kurspotential. Die Aktien des Unternehmens werden dabei zum Beispiel an der Hong Kong Stock Exchange und an der Börse Stuttgart gehandelt.

Huawei Aktie Alternative

Huawei Börse: Aktien „normal“ oder als CFD handeln?

Wenn man mit Aktien wie der Xiaomi Aktie oder in Zukunft auch mit der Huawei Aktie handeln möchte, bieten sich dafür mehrere Möglichkeiten an. So kann man eine Aktie entweder ganz „normal“ erwerben oder damit als Aktien CFD traden. Beide Varianten haben dabei jeweils Vor- und Nachteile. Ist man Inhaber einer Aktie, so kann man zum Beispiel an Hauptversammlungen sein Stimmrecht ausüben und auch Dividenden erhalten. Diese Möglichkeiten bestehen bei CFD grundsätzlich nicht. Dafür haben Aktien CFD den Vorteil, dass man dort für das Trading die sogenannte Margin bzw. den Hebel nutzen kann. Was dies genau bedeutet, werden wir im Folgenden kurz erläutern: Angenommen, eine Aktie notiert bei einem Kurs von 50 Euro. Beim Handel mit Aktien CFD sind Hebel von 1 zu 5 üblich. Man benötigt daher für den Kauf der Aktie nicht 50 Euro, sondern nur 1 / 5 dieses Betrags: 10 Euro. Dadurch wird das Trading Kapital „gehebelt“, denn man könnte anstelle einer Aktie fünf Aktien als CFD kaufen. Die Größe des zur Verfügung stehenden Hebels unterscheidet sich dabei je nach gehandeltem Markt. Den höchsten Hebel bekommt man in der Regel beim Trading mit Devisen zur Verfügung gestellt (1 zu 30). Beim Handel mit Aktienindizes wie dem Dax oder dem Dow Jones Index beträgt der Hebel dagegen maximal 1 zu 20. Bei Einzelaktien wie der Xiaomi Aktie oder zukünftig der Huawei Aktie comdirect steht einem dagegen maximal ein Hebel von 1 zu 5 zur Verfügung.

Kostenloses Demokonto nutzen, um das Trading auszuprobieren

Wer bisher noch nicht getradet hat, kann den Börsenhandel am besten im Rahmen eines Demokontos bei einem Forex oder CFD Broker ausprobieren.

Aktienhandel Demokonto

Eröffnen eines Demokontos für das CFD Trading

In der Regel wird ein solches Demokonto kostenlos angeboten und kann für rund einen Monat genutzt werden. Normalerweise kann der Testzeitraum allerdings nach Rücksprache mit dem Kundensupport ohne Weiteres verlängert werden. Während der Demophase erhält man vollen Zugriff auf die Trading Plattform des Brokers und kann auch Echtzeitkurse nutzen. Auch den Huawei Aktienkurs kann man sich daher in Zukunft auf einem solchen Demokonto ansehen. Ein solches Demokonto bietet dabei eine sehr gute Gelegenheit, um das Trading gefahrlos kennen zu lernen. Denn man handelt auf dem Demokonto nicht mit echtem, sondern mit virtuellem Geld. Auf diese Weise kann man auch verschiedene Trading Strategien ausprobieren und unterschiedliche Handelsstile testen. Häufig steht einem für das „Trainieren“ dabei ein Betrag in Höhe von 10.000 Euro zur Verfügung. Falls ein Broker über mehrere Handelsplattformen verfügt, macht es auch Sinn, diese im Rahmen der Demophase auszuprobieren. Denn erfahrungsgemäß hat jeder Trader einen unterschiedlichen Geschmack und unterschiedliche Anforderungen in Bezug auf die zur Verfügung Gestelle Trading Plattform. Dabei sollte man auch nicht vergessen, die mobilen Plattformen für das Smartphone oder das Tablet zu testen. Denn mit Hilfe der Apps ist man nicht gezwungen, den ganzen Tag daheim oder im Büro vor den Trading Monitoren zu verbringen.

1
von 29 Forex Broker Trade.com
Währungspaare 55 Währungen
Max. Hebel 1:30
Positionsgröße Micro-Lot
Mindesteinzahlung 100 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
2
von 29 Forex Broker XTB
Währungspaare 50 Währungen
Max. Hebel 1:30
Positionsgröße Micro-Lot
Mindesteinzahlung 0 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
3
von 29 Forex Broker Tickmill
Währungspaare 62 Währungen
Max. Hebel 1:30
Positionsgröße Micro-Lot
Mindesteinzahlung 25 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
4
von 29 Forex Broker eToro
Währungspaare 47 Währungen
Max. Hebel 1:30
Positionsgröße Micro-Lot
Mindesteinzahlung 200 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
5
von 29 Forex Broker AvaTrade
Währungspaare 60 Währungen
Max. Hebel 1:30
Positionsgröße Micro-Lot
Mindesteinzahlung 100 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
1
von 20 ETF Broker Degiro
Vergünst. ETF 740
Depotgebühr 0 €
Konto ab 0 €
Handelskosten ab 0 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
2
von 20 ETF Broker Consorsbank
Vergünst. ETF 73
Depotgebühr 0 €
Konto ab 0 €
Handelskosten ab 9,95 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
3
von 20 ETF Broker Onvista Bank
Vergünst. ETF 1000
Depotgebühr 0 €
Konto ab 0 €
Handelskosten ab k. A.
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
4
von 20 ETF Broker Ing-DiBa
Vergünst. ETF 1000
Depotgebühr 0 €
Konto ab 0 €
Handelskosten ab 9,90 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
5
von 20 ETF Broker Fondssupermarkt
Vergünst. ETF 100
Depotgebühr variabel, ab 0,00 €
Konto ab 0 €
Handelskosten ab variabel
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
1
von 22 Aktien Broker DEGIRO
Gebühren national 2,00 € + 0,026%
Depotgebühr 0 €
Int. Ordergebühr 0,50 €
Einlagensicherung 20.000 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
2
von 22 Aktien Broker flatex
Gebühren national 5,90 € Flat
Depotgebühr 0 €
Int. Ordergebühr Ab 15,90 €
Einlagensicherung 100.000 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
3
von 22 Aktien Broker XTB
Gebühren national 3,99 €
Depotgebühr 0 €
Int. Ordergebühr 4,99 €
Einlagensicherung 20.000€
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
4
von 22 Aktien Broker onvista
Gebühren national 5 € +1,50 €
Depotgebühr 0 €
Int. Ordergebühr 10 € + 2,50 €
Einlagensicherung 80.000.000 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
5
von 22 Aktien Broker Consorsbank
Gebühren national 9,95 €
Depotgebühr 0 €
Int. Ordergebühr 24,95 €
Einlagensicherung 120.000.000 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
1
von 28 CFD Broker Trade.com
Dax Spread 2 Punkte
Einlagensicherung 20.000 €
Max. Hebel 1:30
Konto ab 100 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
2
von 28 CFD Broker XTB
Dax Spread 0.8 Punkte
Einlagensicherung 20.000 €
Max. Hebel 1:30
Konto ab 0 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
3
von 28 CFD Broker Tickmill
Dax Spread 1 Punkt
Einlagensicherung 50000 £
Max. Hebel 1:30
Konto ab 25 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
4
von 28 CFD Broker eToro
Dax Spread 1.5 Punkte
Einlagensicherung 20000 €
Max. Hebel 1:30
Konto ab 200 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
5
von 28 CFD Broker AvaTrade
Dax Spread 2.2 Punkte
Einlagensicherung 100000 €
Max. Hebel 1:30
Konto ab 100 €
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
1
von 16 Krypto Broker eToro
Kryptowährungen 9
Max. Hebel 1:2
Konto ab 200 $
BTC-Spread 1.50%
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
2
von 16 Krypto Broker IQ Option
Kryptowährungen 15
Max. Hebel 1:1
Konto ab 10 €
BTC-Spread variabel
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
3
von 16 Krypto Broker XTB
Kryptowährungen 25
Max. Hebel 1:2
Konto ab 0 €
BTC-Spread 1%
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
4
von 16 Krypto Broker Plus500
Kryptowährungen 7
Max. Hebel 1:2
Konto ab 100 €
BTC-Spread 0,86 Prozent
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
5
von 16 Krypto Broker AvaTrade
Kryptowährungen 8
Max. Hebel 1:2
Konto ab 250 €
BTC-Spread 1 Prozent
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
1
von 11 Social Trading Broker eToro
Basiswerte 865
Einlagensicherung 20000
Konto ab 200 $
Max. Hebel 1:30
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
2
von 11 Social Trading Broker Tradeo
Basiswerte 122
Einlagensicherung 20000
Konto ab 250 $
Max. Hebel 1:30
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
3
von 11 Social Trading Broker ZuluTrade
Basiswerte 0
Einlagensicherung 0
Konto ab 0 €
Max. Hebel 1:1
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
4
von 11 Social Trading Broker ayondo
Basiswerte 195
Einlagensicherung 1000000
Konto ab 2000 €
Max. Hebel 1:30
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
5
von 11 Social Trading Broker wikifolio
Basiswerte 0
Einlagensicherung 0
Konto ab 0 $
Max. Hebel 1:1
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
1
von 19 Krypto Boersen Bitcoin.de
Kryptowährungen 3
Marktvolumen 2000000
Konto ab 0 €
Expresshandel Ja
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
2
von 19 Krypto Boersen Bitstamp
Kryptowährungen 5
Marktvolumen 200000000
Konto ab 0 €
Expresshandel Nein
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
3
von 19 Krypto Boersen CEX.io
Kryptowährungen 8
Marktvolumen 200000000
Konto ab 0 €
Expresshandel Nein
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
4
von 19 Krypto Boersen GDAX
Kryptowährungen 4
Marktvolumen 100000000
Konto ab 10 €
Expresshandel Ja
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB
5
von 19 Krypto Boersen Litebit.eu
Kryptowährungen 50
Marktvolumen 2000000
Konto ab 0 €
Expresshandel Nein
Zum Anbieter
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB

Schulungsangebote der Broker nutzen

Zudem ist es empfehlenswert, die zahlreichen Schulungsangebote der Broker zu nutzen, um sein Wissen in Bezug auf das Trading zu erweitern. Besonders hilfreich sind dabei zum Beispiel Videos und Webinare. Wichtige Themen, mit denen man sich gerade als Einsteiger beschäftigen sollte, sind zum Beispiel: Grundlagen des CFD Tradings, Analyse des Charts mit Hilfe der zahlreichen Zeichen Tools, richtiger Einsatz von Indikatoren, Psychologie beim Trading sowie das Money Management. Dabei ist es wichtig, das Gelernte auch selbst in der Praxis einzusetzen. Denn nur so sammelt man Erfahrungen und kann dadurch seine Trading Fähigkeiten kontinuierlich verbessern. Auch dafür bietet sich wiederum das kostenlose Demokonto an. Sobald man sich dann auf dem Demokonto sicher fühlt, spricht auch nichts dagegen, den Handel mit echtem Geld fortzusetzen. Allerdings sollte man gerade zu Beginn nur wenig Geld für das Trading einsetzen. Mit zunehmenden Erfolg spricht jedoch nichts gegen eine Erhöhung der Positionsgröße. Insgesamt sollte man allerdings immer besonnen und möglichst emotionslos traden. Dazu gehört auch, sich an eine vorher festgelegte Trading Strategie zu halten.

Fazit:

Mit Xiaomi vom aktuellen 5G Hype profitieren

In unserem Artikel hat sich gezeigt, dass das Huawei Aktie handeln im Moment noch nicht möglich ist. Denn der chinesische Konzern hat seinen geplanten Börsengang bereits mehrfach verschoben. Allerdings gibt es auch noch weitere Unternehmen, welche vom aktuellen 5G Boom profitieren und in die man als Anleger oder Trader investieren kann. Beispiele hierfür sind Ericsson und Nokia, welche sich auch in Deutschland neben Huawei am 5G Netzausbau beteiligen werden. Außerdem wird die 5G Technik dazu führen, dass sich die Kunden neue Smartphones kaufen müssen, welche den schnellen Datenübertragungs-Standard auch unterstützen. Es werden von 5G daher auch die Smartphone Hersteller profitieren. Daher macht es durchaus Sinn, bei Samsung und Apple auf steigende Aktienkurse zu spekulieren. Ein sehr interessantes Unternehmen ist in diesem Zusammenhang auch Xiaomi. So handelt es sich dabei unter anderem um den Marktführer in Indien – einem Markt mit über 1,3 Milliarden Menschen. Die Strategie des Unternehmens, Highend Smartphones günstig anzubieten, scheint daher sehr gut aufzugehen. Auch in Zukunft ist daher davon auszugehen, dass Xiaomi weiter wachsen wird. Dies wird sich dann aller Voraussicht nach auch in den Aktienkursen wiederspiegeln. Als Trader sollte man daher die aktuell niedrigen Bewertungen von Xiaomi für Long Einstiege nutzen. Um das Trading einmal selbst auszuprobieren, bietet es sich an, ein kostenloses Demokonto bei einem Anbieter aus unserem CFD Broker Vergleich zu eröffnen. Dort steht einem virtuelles Geld zur Verfügung, um damit das Trading zu trainieren.

Aktien Highlights