Skip to content

Mit Broker Guides den passenden Broker finden

Updated 8 Okt 2020
CFD Trading: Gewinne erzielen mit dem Handel von Differenzkontrakten

Für Anfänger ist es nicht leicht, den geeigneten Broker zu finden. Neben dem Broker der Hausbank wählen sie aus zahlreichen Online-Brokern. Letztere überzeugen mit besseren Konditionen. Broker Guides besitzen Gemeinsamkeiten. Sie beleuchten einzelne Broker hinsichtlich des Angebots, der Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten, der Gebühren und zusätzlichen Services.

Viele Broker verfügen über ein reiches Portfolio an Schulungsangeboten für Anfänger und Fortgeschrittene. Hinzu kommen Demokonten, um sich mit dem Angebot des Brokers vertraut zu machen. Wir verraten im Guide, worauf es bei der Wahl des richtigen Brokers ankommt.

Broker Guides: Wozu benötigen Trader einen Broker?

Privatanleger und Trader benötigen einen Broker als Bindeglied für den reibungslosen Ablauf der Orderaufgabe. Broker ermöglichen Tradern den erfolgreichen Handel. Sie stellen die technischen Hilfsmittel, Informationen und Tools bereit, die Nutzer für das Trading benötigen.

new-recommended-broker-banner

Privatpersonen, die mit Assets und Aktien handeln, registrieren sich vorab bei einem Broker. Dieser ermöglicht dem Trader den Zugang zu Handelsplätzen und Börsen. Ohne Broker ist Privatpersonen der Einstieg in den Handel verwehrt.

An den Handelsplattformen und Börsen agieren ausschließlich lizenzierte Broker und ähnliche Handelspartner. Um als Broker an der Frankfurter Börse zu arbeiten, durchlaufen Interessenten eine Prüfung zum Börsenmakler, um ihre Eignung festzustellen.

Ein Broker bietet den Vorteil, dass er kleine Orders bündelt, um am Markt eine Chance zu bekommen. Er tritt selbst als Handelspartner auf, um kleine Ordervolumen abzugeben. Broker nehmen eine informierende und beratende Rolle ein. Für die Dienstleistung zahlen Trader mit Transaktionsgebühren.

In den Broker Guides lesen Interessierte, welche Broker günstig sind und gleichzeitig viele Zusatzangebote anbieten. Die Guides fokussieren die Vor- und Nachteile der Broker, um den Trader ein realistisches Bild von den Services und Konditionen des Tradings zu vermitteln.

Broker Guides

Broker Guides: Welche Unterschiede bestehen zwischen den Brokern?

Die Broker eignen sich für verschiedene Finanzprodukte und Zielgruppen. Daher weisen sie große Unterschiede untereinander auf. Broker Guides geben Hilfestellung bei der Auswahl des geeigneten Brokers. Das Internet bietet eine breite Palette an Online-Brokern. Wodurch das Trading durch Privatpersonen zunehmend in den Fokus gerät.

Bei der Auswahl begegnen Trader Broker, die sich auf konservative Privatanleger spezialisierten. Hier erhalten Kunden typische Geldanlagen wie Tages- und Festgeld. Abseits des Handels mit Aktien traden Nutzer Finanzderivate, Zertifikate oder Optionen. Den Handel mit modernen Finanzprodukten wie Kryptowährungen oder CFDs schließen diese Anbieter oft aus.

Für Trader stehen spezifische Anbieter zur Verfügung, die sich auf CFDs oder Forex spezialisierten. Privatpersonen erzielen Gewinne mit kleinen Hebeln. Profis traden mit höheren Hebeln. In den Broker Guides lesen Trader, welche Broker sich auf Einsteiger spezialisierten und welche Händler sich für semiprofessionelle Trader anbieten.

Die Kosten für Einsteiger liegen höher als für semiprofessionelle Trader. Sie handeln mit geringen Orders, was einen größeren Aufwand bedeutet. Broker für Profis traden große Handelsvolumina, für die der Broker aufwendigere Technik bereitstellt.

Was bietet ein Broker?

Broker ermöglichen Tradern die Aufgabe von Orders. Sie warnen den Kunden, wenn sie mit Finanzprodukten handeln, die riskant sind. Sie stellen sicher, dass der Trader ausreichend Kapital besitzt, um am Markt zu handeln. Der Broker stellt Handelsplätze sicher und führt die Handelsgebühren an die Börse ab. Insgesamt verpflichtet er sich zu einem reibungslosen Ablauf zwischen Handelsplatz und Privatkunden.

Der Broker stellt die technische Grundlage für das Traden zur Verfügung. Hier finden Kunden die notwendige Chartsoftware, mit der sie die Chartanalyse durchführen. Gute Anbieter aus den Broker Guides versorgen Nutzer mit Echtzeitkursen, um einen schnellen Handel zu gewährleisten. Es ist möglich, die Orderaufgabe aus dem Chart heraus aufzugeben.

Eine wichtige Funktion der Chartsoftware ist die umfangreiche Kursanalyse. Dafür stehen verschiedene Werkzeuge und Indikatoren zur Verfügung. Erfahrende Trader nutzen die Tools, um die Kurse genau zu analysieren und um Ein- und Ausstiegssignale zu erkennen.

Anbieter aus den Broker Guides bieten weitere Services wie:

  • das Abholen direkter Handelssignale,
  • das automatische Handeln durch Autotrader,
  • die Analyse durch Drittanbieter oder
  • Tool zum Verbessern des Tradings.

Weitere Vorteile eines Brokers

Die bereitgestellte Trading-Software hängt von der Zielgruppe des Brokers ab. In den Broker Guides finden Kunden den geeigneten Broker anhand der Auswahl ihres Kerngeschäfts. Für das Day-Trading oder Swingtrading eignen sich Angebote mit ausgefeilten Chartanalysen. Bei Anfängern liegt der Fokus auf einfachen Kursdarstellungen und der Möglichkeit die Order schnell aufzugeben.

Eine wesentliche Aufgabe der Broker ist die Bereitstellung von Informationen. Sie leiten Anlegerinformationen zu bestimmten Finanzprodukten an die Anleger weiter. Hochwertige Informationen und zusätzliche Services heben gute Broker aus den Broker Guides von anderen Anbietern ab.

Die meisten Trader nutzen folgende Informationsangebote ihres Brokers:

  • Analysen,
  • Einschätzungen von Werten und
  • Handelsignale.

Für Einsteiger stellen sie:

  • Lernmaterialien,
  • Video-Tutorials,
  • Webinare oder
  • ein Demokonto

zur Verfügung.

Die größten Unterschiede der Anbieter aus den Broker Guides bestehen im Analyse- und Bildungsbereich. Während einige Broker eine Grundlageneinführung in Anlage und Trading bieten, fokussieren sich andere Anbieter auf erfahrene Trader. Sie bereiten aktuelle Information auf und bieten Webinare mit bekannten Analysten und Tradern. Das Bildungsangebot ist je nach Wissensstand ausschlaggebend für die Wahl des Brokers.

Hinzu kommen Services wie:

  • VPN-Server für das automatisierte Trading,
  • Handelssignale eines Drittanbieters und
  • Ergänzungen für Handelsplattformen.

Broker guide

Fazit: Der Broker ist das wesentliche Bindeglied zwischen dem Trader und den Finanzmärkten

Trader benötigen einen Broker, um an den Märkten zu handeln. Als Privatperson erhalten sie keinen Zugang. Der Broker ist der Mittler zwischen dem Trader und der Börse. Er stellt die technischen Voraussetzungen für einen Handel auf einer Handelsplattform zur Verfügung. In den Broker Guides beurteilen erfahrene Trader das Angebot des Brokers.

Wichtig ist, dass sich Kunden einen Broker suchen, der das gewünschte Finanzinstrument anbietet. Broker für Anfänger unterscheiden sich von Anbietern für Profis durch die Wertigkeit der technischen Analysen und das Bildungsangebot. Anfänger setzen bevorzugt auf Broker, die sie beim Erlernen des Tradings unterstützen. Sie bieten kostenfreies Informationsmaterial, Video-Tutorials, Webinare oder ein Demokonto. Letzteres ermöglicht Neulingen sich mit allen Funktionen der Handelsplattform vertraut zu machen und erlerntes Wissen risikofrei anzuwenden.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com